close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fördergelder – gewusst wie Neues Förderprogramm Erasmus+

EinbettenHerunterladen
Fördergelder – gewusst wie
Neues Förderprogramm Erasmus+
Susanne Scheiwiller, Projektkoordinatorin Grundtvig
Agenda
•  Begrüssung
•  Die ch Stiftung
•  Erasmus+
•  Programmangebot Erwachsenenbildung
•  Ablauf eines Projekts
•  Der erfolgreiche Antrag
•  Gruppenphase: Diskussion zu verschiedenen
Fragestellungen
•  Fragen und Abschluss
ch Stiftung
Die ch Stiftung in Kürze
•  Privatrechtliche Stiftung gegründet
1967
•  Träger: Alle Kantone der Schweiz
•  Stiftungsrat mit Mitgliedern aller
Kantonsregierungen, Präsident:
Regierungsrat Benedikt Würth, SG
•  Rund 70 Mitarbeitende in Solothurn
und Bern
Die ch Stiftung in Kürze
•  Brückenschlag zwischen
Sprachgemeinschaften
•  Programmangebote Austausch und
Mobilität
•  ch Reihe
•  Förderung des föderalistischen
Staatsgedankens
•  Dienstleistungen für die
Zusammenarbeit unter den
Kantonen und mit dem Bund
Programmangebot
Programmangebot des Schweizerischen Kompetenzzentrums für Austausch und Mobilität der ch Stiftung
Schulisch
Programm für…
Schweiz
Europa (LLP)
Aussereuropäische Länder
Grundtvig
Erwachsenenbildung
Erasmus
Hochschulbildung
Piaget
Berufsbildung
Leonardo
Rousseau
Mittelschulen
Sekundarschule
SAP
Pestalozzi
Comenius
Magellan
Programm für…
Schweiz
Europa
Aussereuropäische Länder
Jugendliche
Jugendorganisationen
Akteure im Jugendbereich
Jugend in Aktion – Jugendbegegnungen und -initiativen, Europäischer Freiwilligendienst, Projekte zur Förderung der Partizipation und Begegnungen mit Verantwortlichen der Jugendpolitik, Trainings- und Vernetzungsaktivitäten in ganz Europa
Primarschule
Grund-/Vorschule
Ausserschulisch
Erasmus+
Erasmus+
Programmaufbau
Erasmus+
Zielsetzungen
Erasmus+ will einen Beitrag zur Erreichung der Ziele
verschiedener europäischer Bildungsagenden leisten (z.B.
Europa 2020-Strategie, ET 2020, EU-Jugendstrategie).
Programmspezifische Ziele:
•  Verbesserung von Schlüsselkompetenzen und Fertigkeiten
•  Stärkung der Qualität in den Bildungsbereichen
•  Förderung der internationalen Dimension
Erasmus+
Einige Kennzahlen
•  Die Programmlaufzeit: 2014 bis 2020
•  Das Gesamtbudget: 14,8 Mrd. Euro (plus 40 %)
•  Davon 77,5 % für Bildung und Ausbildung sowie 10 % für
Jugend
•  Davon 63 % für Mobilität (KA1), 28 % für Partnerschaften
(KA2) und 4,2 % für Politikunterstützung (KA3)
•  Teilnahmeberechtigt: 34 Programmländer (28 EU, Island,
Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Türkei, FYR Mazedonien)
sowie in bestimmten Bereichen Partnerländer (Drittländer).
Erasmus+
3 Leitaktionen
Quelle: DAAD: Deutscher Akademischer Austauschdienst Angebot der Erwachsenenbildung
Grundtvig
Erasmus+
Was ist neu in Grundtvig?
•  Institutionelle Förderung der Mobilität des Bildungspersonals
•  Konzentration auf Projekte / Bildungspersonal
•  Strategische Partnerschaften: Transfer, Entwicklung und
Umsetzung von Innovationen und bewährten Verfahren
•  Konsortialführerschaft in allen Strategischen Partnerschaften
•  Baukastensystem zur Gestaltung der Strategischen
Partnerschaften
•  Fokus auf Wirkung und Nachhaltigkeit
•  Fokus auf europäischen Mehrwert
Erasmus+
Angebot der Erwachsenenbildung (Grundtvig)
Leitaktion 1: Mobilitäten für Einzelpersonen
Warum soll die Mobilität von Einzelpersonen gefördert werden?
•  Kompetenzerwerb, persönliche Entwicklung und
Beschäftigungsfähigkeit der Lernenden
•  Weiterbildung der Bildungspersonals
•  Fremdsprachkompetenzen der Teilnehmenden
•  Interkulturelles Lernen, internationale Netzwerke und europäische
Bürgerschaft der Teilnehmenden
•  Organisationsentwicklung, Attraktivität und Internationalisierung der
Bildungsinstitutionen
•  Weiterentwicklung der Bildungsangebote
•  Anerkennung der erworbenen Kompetenzen
Erasmus+
Angebot der Erwachsenenbildung
NEU: Anträge können nur
von Organisationen/
Institutionen eingereicht
(Grundtvig)
werden.
Leitaktion 1: Mobilitäten für Einzelpersonen
Wer kann einen Antrag einreichen?
•  Öffentliche oder private Institutionen/Organisationen der Erwachsenenbildung
Welche Aktivitäten werden unterstützt?
•  Berufliche Weiterbildung
-  Teilnahme an Kursen/Seminaren/Trainings oder Job Shadowings im
europäischen Ausland
•  Lehraufträge
-  Durchführung von Kursen/Trainings sowie Unterrichten in einer
Organisation/Institution im europäischen Ausland
Erasmus+
Angebot der Erwachsenenbildung (Grundtvig)
Leitaktion 1: Mobilitäten für Einzelpersonen
Erasmus+
Angebot der Erwachsenenbildung (Grundtvig)
Leitaktion 1: Mobilitäten für Einzelpersonen
Wie viele Länder können teilnehmen?
•  mindestens 2 Organisationen aus 2 verschiedenen Programmländern (1
sendende und mindestens eine empfangende Organisation)
Wie lange dauern die Aktivitäten?
•  Dauer Mobilitätsprojekt: 1-2 Jahre
•  beliebige, aber angemessene Anzahl Mobilitäten
•  Dauer der Mobilitäten
•  2 Tage bis 2 Monate
Wo können Anträge eingereicht werden?
•  Die sendende Organisation reicht den Antrag bei ihrer Nationalen Agentur
ein.
Erasmus+
Angebot der Erwachsenenbildung (Grundtvig)
Leitaktion 1: Mobilitäten für Einzelpersonen
Bis wann müssen Anträge eingereicht werden?
•  voraussichtlich per 17. März 2014 (eine Antragsfrist pro Jahr)
Was beinhalten die Fördergelder?
•  Förderbeträge = Fixbeträge
•  Richten sich nach Reisedistanz, Aufenthaltsdauer und Aufenthaltsort
•  Nur für das Entsenden von Personen
•  Förderbeträge für Reise, Unterkunft/Verpflegung , Kursgebühren, sprachliche
Unterstützung, besonderer Bedarf (effektive Kosten)
Erasmus+
Angebot der Erwachsenenbildung (Grundtvig)
Leitaktion 2: Kooperation
Strategische Partnerschaften
Wer kann einen Antrag einreichen?
•  Öffentliche oder private Institutionen/Organisationen der Erwachsenenbildung
Welche Aktivitäten werden unterstützt?
•  Entwicklung und Transfer von Wissen, Innovation und bewährten Verfahren in
der Erwachsenenbildung
•  Innovative Praxis (Methoden, Curriculaentwicklung, Kursentwicklung etc.)
•  Kooperationen mit verschiedenen Akteuren im Bildungsbereich
(Öffentlicher Sektor, Arbeitswelt, Zivilgesellschaft)
•  Netzwerken, Erfahrungsaustausch und Austausch von Beispielen guter
Praxis
•  Anerkennung von Kompetenzen unter Anwendung der EU Rahmen und
Instrumente
•  Gesellschaftspolitisches Engagement
Erasmus+
Angebot der Erwachsenenbildung (Grundtvig)
Leitaktion 2: Kooperation
Strategische Partnerschaften
Welche Aktivitäten werden unterstützt?
•  Training, Lehr- und Lernaktivitäten von Einzelpersonen, falls daraus ein
zusätzlicher Nutzen für das Projekt resultiert.
•  Langzeitmobilität von Lehrenden: 61 Tage bis 12 Monate
•  Kurzzeitmobilität von Lehrenden zu gemeinsamen Lehrveranstaltungen (5
Tage – 2 Monate)
Wieviele Länder können an einem Partnerschaftsprojekt teilnehmen?
•  mindestens 3 Organisationen aus drei verschiedenen Programmländern
(max. 10 Partner)
Wo finden die Aktivitäten statt?
•  In den verschiedenen Partnerländern
Erasmus+
Angebot der Erwachsenenbildung (Grundtvig)
Leitaktion 2: Kooperation
Strategische Partnerschaften
Wie lange dauern die Aktivitäten?
•  2-3 Jahre (abhängig vom Projektziel und den geplanten Aktivitäten)
Wo können die Anträge eingereicht werden?
•  Antragstellung bei der zuständigen Nationalen Agentur des Koordinators für
die gesamte Partnerschaft
Bis wann müssen Anträge eingereicht werden?
•  Voraussichtlich per 30. April 2014 (eine Antragsfrist pro Jahr)
Erasmus+
Angebot der Erwachsenenbildung (Grundtvig)
Ablauf eines Projekts
Ablauf eines Projekts
C. Kandidatur A. Vorbereiten des Antrags F. Selek4on G.
Vertragsabschlu
ss
D. Formale Gül4gkeit H.
Projektverlauf
I.
Valorisierung
B. Aufruf E. Evalua4on J. Berichte
und Kontrollen
Der erfolgreiche Antrag
Der erfolgreiche Antrag – Mobilitäten für Einzelpersonen
Relevanz
•  Kohärenz zwischen Zielen der Ak:on und dem beantragten Projekt •  Bedeutsamkeit hinsichtlich der Ziele der Einrichtung und hinsichtlich der individuellen Teilnehmenden •  Bedeutung der Lernergebnisse für die Teilnehmenden Der erfolgreiche Antrag – Mobilitäten für Einzelpersonen
Qualität
•  Klarheit und Prägnanz der Darstellung aller Projektphasen •  Kohärenz zwischen Zielen und geplanten Ak:vitäten •  Qualität des Projektmanagements •  Qualität der Vorkehrungen für Anerkennung und Validierung der Lernergebnisse •  Kriterien zur Auswahl der Teilnehmenden •  Massnahmen zu Monitoring und Evalua:on sowie Nutzen für die beteiligten Akteure Der erfolgreiche Antrag – Mobilitäten für Einzelpersonen
Wirkung und Dissemination
•  Qualität der Evaluierungsmassnahmen (Projektergebnisse) •  Wirkung des Projekts auf die Teilnehmenden sowie die Organisa:on (während und nach Abschluss des Projekts) •  Wirkung des Projekts ausserhalb der eigenen Organisa:on (lokale, regionale, na:onale und europäische Ebene) •  Angemessenheit und Qualität der Massnahmen zur Verbreitung der Projektresultate Der erfolgreiche Antrag – Strategische Partnerschaften
Relevanz
•  Projekt passt zu den Zielen des Programms •  Projekt passt zu den Prioritäten für den Bereich der Erwachsenenbildung •  Projekt kann den Bedarf der Zusammenarbeit zum beantragten Thema darstellen •  Ziele werden klar und prägnant dargestellt •  Das Projekt passt oder ergänzt die Aufgaben der Einrichtungen •  Deutlicher europäischer Mehrwert Der erfolgreiche Antrag – Strategische Partnerschaften
Qualität
•  Kohärenz zwischen Zielen und Ak:vitäten gemessen an der geplanten Projektdauer und dem beantragten Budget •  Anerkennung der Lernergebnisse •  Im Falle von Mobilität in der PartnerschaQ: Passen die Inhalte der Mobilitätsak:vitäten zum Ziel des Projektes •  Ist die Zahl der Teilnehmer adäquat Der erfolgreiche Antrag – Strategische Partnerschaften
Qualität
•  Evalua:on, Nutzen und Verbreitung werden bei der Bewertung werden stark gewichtet •  Poten:eller Nutzen und Nutzniesser •  Verbreitungsplan: innerhalb und ausserhalb einschliesslich der kostenlosen Zugänglichkeit möglicherweise erarbeiteter Materialien •  Nachhal:gkeit der Zusammenarbeit Der erfolgreiche Antrag – Strategische Partnerschaften
Wirkung und Dissemination
•  Qualität der Evaluierungsmassnahmen (Projektergebnisse) •  Wirkung des Projekts auf die Teilnehmenden sowie die Organisa:on (während und nach Abschluss des Projekts) •  Wirkung des Projekts ausserhalb der eigenen Organisa:on (lokale, regionale, na:onale und europäische Ebene) •  Anwendung der Ergebnisse soll bei allen am Projekt beteiligten Einrichtungen sichergestellt sein •  Übertragbarkeit der Ergebnisse auf andere Organisa:onen Gruppenphase
Gruppenphase
Diskussion zu verschiedenen Fragestellungen
1.  Wie finden wir die rich:gen Partner für unser Projekt? Was müssen unsere Partner mitbringen? 2.  Welches sind Erfolgsfaktoren einer PartnerschaQ? 3.  Wie informieren wir über unser Projekt? Was sollte ein Dissemina:onsplan beinhalten? 4.  Wie können wir sicherstellen, dass wir die Projektziele und -­‐
ergebnisse erreichen und diese auch Anwendung finden? Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Dornacherstrasse 28A
Postfach 246
CH-4501 Solothurn
Tel. +41 32 346 18 18
Fax +41 32 346 18 02
info@ch-go.ch
www.ch-go.ch
www.chstiftung.ch
www.ch-go.ch/newsletter
www.facebook.com/go.chstiftung
Avec le soutien de la Confédération suisse.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 918 KB
Tags
1/--Seiten
melden