close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Good Bye Rheda-Wiedenbrück ! Die Anreise nach - Team Kroschi

EinbettenHerunterladen
Good Bye Rheda-Wiedenbrück !
Die Anreise nach Rheda-Wiedenbrück gestaltet sich wie immer
ein bisschen zäh. Das Radio meldet, 200 km Stau in NRW. Wie
geht das denn? Von Schalksmühle bis Rheda sind’s doch nur 100
Kilometer!
Nach drei Stunden Stopp and Go komme ich an. Lange Schlange
bei der Papierabnahme aber alles geht flott. Auf zum Opel
Autohaus zur technischen Abnahme. Der Kommissar klärt mich
auf. Corsa immer N8 ! Was ist los? ich versuche zu erklären, geht
aber nicht. Seine Meinung ist wie tätowiert.
Wetter und Kommissar gehen mir auf die Nerven. Auch seine
Kollegen gucken nur. Ich soll die Nennung im Rennbüro ändern
und dann wiederkommen. Ich stehe kurz vor einer Explosion.
Zum Glück kommt Thomas Rossbach vorbei, ich verlasse die
Halle und Thomas interveniert. Danke Thomas !
Irgendwann kommt’s auch beim Kommissar an, Rallye und
Slalom sind was anderes, was ganz anderes.
Zurück zum Rallyezentrum und dann in die Pension Biermann.
Auf dem Bauernhofparkplatz ist alles stockdunkel, nur zwei oder
drei 15 Watt Lampen sorgen für Erleuchtung. Zum Glück habe
ich meine Taschenlampe dabei. Zimmer unterm Dach.
Geschätzte Temperatur 30° oder mehr. Erst mal Zimmerfenster
auf. Hoffentlich kommen jetzt keine Brummviecher. Dusche
ohne Fenster, das auch noch. Na super! Irgendwie läuft’s blöd.
Pension Biermann, schönen Dank !
Manta Holger und Co aus Hagen treffen es besser an. Dürfen
unten wohnen. Vielleicht habe ich mehr Glück bei der Rallye.
Samstagvormittag
Sechsuhrdreißig aufstehen, Sieben Uhr los. Kaffee an der Shell
Tanke und dann zu Liesa. Lisa ist auch erst am späten
Freitagabend angekommen. Aus dem Westerwald hat die Anfahrt
noch länger gedauert als aus Schalksmühle und Rund um Köln ist
am Freitag ab fünf sowieso immer Party.
Acht Uhr, wir starten zur Besichtigungsrunde. Ja, ja ich weiß, es
heißt jetzt Recce. Aber meine beiden Fans sind schon etwas älter
und da ist es besser, wenn man sich nur selten von der
deutschen Sprache entfernt … „Good Bye“ und „Times goes by“
sollen für die Bericht genug sein.
Herzebrock zum dritten Mal
2011 bei den Retro Rasern und 2013 mit Wolfgang und dieses
Jahr wieder. Egal, ich finde Herzebrock einfach nur geil und
würde Herzebrock auch in 2015 gerne wieder fahren.
Dann Airbase
Stochern im Nebel oder, Bitte wo geht’s lang ? Rallyeautos mit
Kennzeichen GT rasen an uns vorbei das die Erde wackelt. Die
kennen sich aus. Wir haben ein Problem nach dem anderen. In
mir kommt Frust auf. Ich hasse so einen Mist und würde gerne
ein bisschen Fluchen aber auf Rücksicht zu Lisa schlucke ich alle
meine verbalen Ideen zur WP Airbase runter.
Rundkurs Mastholte
Mastholte kenne ich von 2011, Retro rasen mit Karl Neubert.
Tolle Prüfung, obwohl, die Geraden könnten alle etwas kürzer
sein. Die bekanntesten Stellen von Mastholte, die Brücke und die
darauffolgende Rechts 3 und die „Chef Historiker Kurve des
Schreckens“ beim Maisfeld. Ich lache mich heute noch Schlapp
wenn ich das Video mit dem Käfer sehe.
Für die zwei oder drei Rallye Fans die das Video noch nicht
kennen. Hier der Link zum YT Video:
https://www.youtube.com/watch?v=R4xVQdOlWTE
Zurück im
Zwei. Wir
vergleicht
sollten wir
Rally Zentrum. Unsere Startzeit ? Irgendwann nach
haben Zeit. Lisa arbeitet unseren Aufschrieb nach,
mit Sabrina und Marcel und sagt, laut Aufschrieb
schneller sein. Außerdem fahren Thomas und Tim auf
der Airbase zwei Schikanen, die wir nicht auf dem Zettel haben,
das sollte uns schon ein paar Sekunden bringen.
Dann geht’s los. Wir fahren die WP1 Herzebrock sicher, flott und
ohne Zwischenfall. Die Piste ist an verschiedenen Stellen Nass
und rutschig aber das macht dem Corsa nichts. Lisa und ich
haben alles im Griff. Wir fahren fast sieben Sekunden schneller
als das zweite Team in unserer Klasse. Bestzeit in der Klasse 10 !
Na also, es läuft.
Zur Abwechslung jetzt mal zwei Bilder
Buchstaben, Buchstaben, Buchstaben ….
statt
immer
nur
Ich denke oder wünsche mir im Stillen, vielleicht können Lisa und
ich und der Corsa den Vorsprung über die Airbase retten und am
Abend wird dann abgerechnet.
Erstens kommt es anders und zweitens als man …
WP Airbase. Der Nebel ist weg. Jetzt kann man das ganze Elend
auch noch sehen. Wir rasen los, Lisa macht einen Guten Job,
doch ich kann nicht umsetzen was Lisa sagt. Ich habe echt
Schiss, ohne erkennbare Fixpunkte Vollgas in eine Richtung zu
fahren. Nee, das kann ich nicht und das will ich auch nicht mehr
lernen. Für sowas bin ich zu alt und zu dumm.
Es kommt noch besser. Wir sind bereits auf den letzten Metern
der Ausfahrt. Lisa kündigt eine Rechts 4 an. Ich denke, Rechts 4
? das habe ich aber sehr optimistisch eingeschätzt, latsche voll
auf die Bremse und biege rechts ab. Die falsche Ausfahrt habe
ich wirklich flott genommen. Sorry Lisa und Danke für deine
schnelle Reaktion, ich habe dann gedreht und bin dann doch
noch auf dem richtigen Weg ins Ziel gefahren.
Dumm gelaufen. Time goes bye, 15 Sekunden oder mehr sind im
Eimer.
Aus sieben Sekunden Vorsprung werden Rückstand. 8 Sekunden
Rückstand. Wir sind jetzt Klassendritter oder letzter ?
WP3 Rundkurs Mastholte
Mastholte macht Spaß. Straße, drei bis vier Meter breit, rechts
und links Bäume, Hecken, Zäune, Wiesen oder Gräben. So sehen
Sonderprüfungen aus, so und nicht anders. Warum lässt man uns
dann über einen Flugplatz fahren ? Warum fahren wir nicht
Linteln ?
Wir sind gut dabei.
Bernd Krause, Corsa
Driver aus der H12 vom
MSC Wiedenbrück ist
unsere Referenz. Lisa
und ich fahren bis auf
1/10 die gleiche Zeit.
Das Team Gundermann/Schröder (Polo N6) ist knapp 3
Sekunden langsamer als Bernd und wir aber der Polo2 von
Leifert/Falke ist 7 Sekunden schneller.
Irgendwie dumm ! Mastholte = Rundkurs ! Der Fahrtauftrag lt.
Bordbuch: 2 Runden + Ausfahrt!
Der Polo2 ist hinter uns gestartet und steht an DK Stopp vor
uns!? Nein, nein, der Polo hat uns nicht überholt. Das ist aber
ganz Dumm gelaufen ! Aber für wen ?
Regrouping auf dem Schulhofparkplatz
Eine Sensation liegt in der Luft. Wir schauen auf Znts und sehen,
das Christian König und Nils Kühle auf einem Citroen C2R2Max
mit der Startnummer 86 auf der Tür die Führenden der Rallye
sind. Ich kann’s kaum glauben aber der Christian ist schon ein
schneller.
Im Regrouping parken wir mit unserm Corsa neben dem Gesamt
Führenden. Das passiert auch nicht oft. Wer hat unser
Erinnerungsfoto geschossen ?
Christian König & Nils
Kühle. MSC Kempenich.
Startnummer 86 !
Citroen C2R2MAX
Zur Halbzeit die
Gesamtführenden der
Reckenberg Rallye 2014
Regrouping und dann wieder Herzebrock
Es hatte zwischendurch geregnet. Herzebrock ist etwas
rutschiger geworden aber immer noch geil, wenn nicht sogar
noch geiler. Wir geben alles, alles was geht aber können unsere
Zeit aus dem ersten Durchgang nicht halten und sind 3 Sekunden
langsamer. Der Unterschied zum Team Krause/Krause (Corsa
H12) ist dieses mal wieder nur 1/10 Sekunde.
Gundermann/Schroder (Polo N6) liegen knapp 3 Sekunden
zurück, doch das Team Leifert/Falke (Polo 2) ist auf WP4 7
Sekunden schneller als wir.
Unsere Klassengegner
Dann noch mal Airbase
Wenn du glaubst beim zweiten Mal wird alles besser. Vergiss es,
es kommt noch doller.
Von vorn. Wir starten, alles läuft rund. Natürlich weiß ich jetzt wo
es lang geht, ich bin doch nicht blöd. Sauber fahren wir um den
180° Turn nach der Landebahn in den Rundkurs. Bremspunkt,
Scheitelpunkt, alles stimmt, ich bin von mir total begeistert.
Warum klopft mir Lisa nicht auf die Schulter?
Alles andere kriegen wir auch ordentlich gebacken. Jetzt kommen
wir wieder zum Ende der ersten Landebahn. Lisa kündigt die
Rechts 2, zweimal an und was macht der Kroschi ? Der Kroschi
bleibt rechts und holt nicht links aus, konzentriert sich auf den
Bremspunkt und zirkelt wieder Zentimetergenau um die
Markierung und will noch eine Runde fahren. Lisa brüllt: wir
müssen rechts, rechts raus, rechts, rechts !
Der Einfachkeithalber nehme ….. Nee, nee, keine Aussagen die
einen selbst belasten könnten. Besser nicht.
Wir geben Gundermann/Schröder ein bisschen Luft. Verlieren auf
das Polo Team vom MSC Gütersloh über 13 Sekunden. Auf
Leifer/Falke
/Falke (Polo 2) sogar 35 Sekunden.
Zum Schluss noch mal Mastholte
Nach dem es auf der WP Mastholte etwas trockener geworden ist
können Lisa + ich die Bremspunkte ein bisschen Richtung Kurve
verschieben. Das reicht um am Ende 7 Sekunden schneller zu
sein als
s beim ersten Mal.
… und was machen unsere Mitstreiter ? Gundermann/Schröder
(Polo N6) sind 2 und Leifer/Falke sind 13 Sekunden schneller als
Lisa und ich.
Mein Resümee zur Reckenberg Rallye 2014
Na klar hat es wieder Spaß gemacht. Die Reckenberg Rallye und
Rheda-Wiedenbrück
Wiedenbrück sind was Besonderes. Auch wenn ich 2014
keinen Pokal gewonnen habe. Herzebrock und Mastholte haben
Spaß gemacht. Die WP Airbase ? Mir nicht und deshalb habe ich
für mich folgende Entscheidung getroffen. Wenn 2015 wieder die
Airbase dabei ist, dann komme ich als Zuschauer und lasse den
Corsa zu Hause. Die Atmosphäre, die man den ganzen Tag in
Ostwestfalen spürt ist super und die habe ich 2012 auch als
Zuschauer gespürt aber Airbase fahren, dazu habe ich keine Lust
mehr.
Jetzt noch ein Blick in Richtung
Renngemeinschaft Oberberg
Clubkollegen
der
Herzlichen Glückwunsch zum Gesamtsieg an Michael Bieg und
Yasmin Noll (Mitsubishi EVO).
Glückwunsch an Paul
Jerlitschka und Dietmar
Moch zum 7. Rang in
der Gesamtwertung,
zum Klassensieg und
zum Sieg in der YT
Rallye Wertung.
Glückwunsch an Manfred und
Rainer Adolf zum Sieg in der
Retro Raser Klasse.
Glückwunsch an Manfred
Schoder zum Klassensieg auf
dem heißen Sitz im Lancia
Delta.
Mein Mitgefühl an Tobi
Schulte und Marv Geppert,
ohne den Reifenplatzer auf
der Airbase hätte es für euch
viel, viel besser laufen
können.
Glückwunsch an Frank Eisemann/Julia Klein (6. Rang H14) und
Dieter Jäckel/Elmar Merchel (4.Rang CTC24) Die Opel Raser
landen im Mittelfeld. Ich vermute, Frank hatte wieder die
falschen Reifen drauf und unserm Chef sein dicker Opel ist für
Pokalränge in Reda-Wiedenbrück nicht schnell genug.
…. und Kopf Hoch an die Teams Eric Wolfertz/Oliver Turlach und
Markus Schmidt/Pia Klaas. Es kommen auch wieder bessere
Zeiten. Zeiten an denen ihr in der Gesamtwertung vor dem
letzen aus der Klasse 10 gelistet werdet.
….. übern Tellerrand geschaut
Für Lisas Bruder war nach WP1 Schluss. Am Vorstart zur WP
Airbase stand der Alfa mit Getriebeschaden an der Seite. Papa
Stengel parkt seinen Alfa auf WP3 mit Schwung und Schaden an
der Vorderachse in der Wiese.
Corsa
A
Kollege
Frank
Nolting muss den gelben
Opel kurz vorm Ziel der WP3
mit Schaden am Antrieb
abstellen.
Glückwunsch an Thorsten
Theimann aus Hagen ! Gute
Zeiten und Tolles Ergebnis !
2. Rang H12 !
Glück mit dem Zimmer und Pech bei der Rallye. Kopf Hoch
Holger und Frederik. Wenn es gilt Rekorde aufzustellen, dann
seid ihr immer die Favoriten. Ausfall auf dem ersten Kilometer.
Leider stand der Fotomann ein paar hundert Meter weiter.
Deshalb muss diese Geschichte ohne Foto vom Sack Manta
auskommen.
Kopf Hoch Christian König,
der zur Halbzeit, in Führung
liegend, seinen Citroen mit
Schaden an der
Servolenkung abstellen
musste.
Schöne Woche
Grüße Kroschi
Upps, lieber Rolf Blaschke ! Wenn du noch da bist, dann Schau
dir mal ein Video an, wie man die Kurve in Mastholte richtig
fährt.
https://www.youtube.com/watch?v=9fRu5SNyjZ4
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
6
Dateigröße
1 050 KB
Tags
1/--Seiten
melden