close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Mensch wie Brot - Maria-Puchheim

EinbettenHerunterladen
Getauft wurden:
6. 9. Ella Mitterlehner, Flösserweg 6, 4800
12.9. Eva Scholz, Dvorakgasse 30, 1130
12.9. Leonie Scherzer, Tuffeltsham 72, 4846
26.9. Miriam Baumgartner, Waldstraße 7, 4845
Herr, segne diese Kinder, ihre Eltern u. Paten!
Das Sakrament der Ehe spendeten einander:
12.9. Thomas Stadlbauer u. Marlene, geb. Emrich, Ledererg. 24, 4861
Wir wünschen alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg!
In die ewige Heimat ist uns vorausgegangen:
28.8. Johannes Maurer, Waldstraße 7d, 4800
Herr, schenke ihm das ewige Leben!
Wichtige Informationen:
•
Die Frauen sind am 2.10. (nach der 8 Uhr Messe) wieder
herzlich zum Erntekronebinden eingeladen.
•
Zur Mitfeier des Erntedankfestes sind ALLE herzlich eingeladen.
Wir ersuchen die Kindergarten-Kinder und die Schüler der
Privatvolksschule die Segnung der Erntekrone mitzugestalten.
Weiters laden wir die Goldhaubengruppe und die Hubertusmusikkapelle herzlich zur Mitfeier des Erntedankfestes ein!
•
•
Beim Erntedankfest bitten wir bei den Gottesdiensten um Ihr
Erntedankopfer für unsere Pfarre. Es wird für die Finanzierung der
neuen Lautsprecheranlage verwendet. Im Voraus ein herzliches
„Vergelt`s Gott!“
Pfarrer P. Josef Kampleitner wurde am 8.9.09 in der Pastoralkonferenz zum Dechant für das Dekanat Schwanenstadt gewählt
u. von Bischof Ludwig Schwarz am 16.9.09 zum Dechant ernannt.
Inhaber, Herausgeber, Hersteller und Redaktion:
Pfarramt Maria Puchheim, Gmundner Str. 1,
4800 Attnang-Puchheim,
Tel: 07674/62334 od. 0676 / 8776 5218 (neu!)
Email: pfarre.mariapuchheim@dioezese-linz.at
Homepage: www.maria-puchheim.at
-
4–
Nr.12 – 2009
Maria Puchheim
20.9. – 11.10.2009
Ein
Mensch
wie
Brot
- ist zum Anfassen
- ist genießbar
genießbar
- lässt sich für andere teilen
- ist lebensnotwendig
- lässt das „Brot des Lebens“ menschlich erfahren.
Christa C. Kokol)
Der Erntedankgottesdienst am Sonntag, 4. Okt. wird vom Fachausschuß
Schöpfungsverantwortung mitgestaltet. Vor dem Pfarrgottesdienst werden
Brotlaibe in Tüchern zum Kauf angeboten ( € 5,--). Diese wurden von
Schülern mit Tischgebeten bedruckt. Der Reinerlös geht an hungernde
Menschen in der Dritten Welt!
So. 20.9.
25. Sonntag im Jahreskreis – Sonntagsordnung
Evangelium: Mk 9,30-37
15.00: Andacht in der Basilika
19.00: Abendmesse
Mo. 21.9.
Mi. 23.9.
Do. 24.9.
Fest des Apostels und Evangelisten Matthäus
19.30: PGR – Sitzung im PZ
9.30: SELBA – Training im PZ (wurde auf Vormittag vorverlegt)
Sa. 26.9.
So. 27.9.
19.00: Vorabendmesse
26. Sonntag im Jahreskreis - Sonntagsordnung
Evangelium: Mk 9, 38-43; 45. 47-48
15.00: Andacht in der Basilika
19.00: Abendmesse in der GK
Di. 29. 9.
Fest der Erzengel Michael, Gabriel und Rafael
Di. 6.10.
Bründlwallfahrt
Treffpunkt: 13.00 Uhr beim ehem Gasthaus Köppl in
Wankham oder ca. 14.30 Uhr beim Gasthaus Enichlmayr
15.00: Andacht in der Bründlkapelle
Kein Rosenkranzgebet um 19.00 Uhr!
Mi. 7.10.
Fr. 9.10.
Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz
19.00: Wir beten für die Verstorbenen: Michael Marekovic,
Wilhelm Hoffmann, Johann Kern, Zäzilia Obermayr
Sa. 10.10.
So. 11.10.
19.00: Vorabendmesse
28. Sonntag im Jahreskreis – Sonntagsordnung
Evangelium: Mk 10. 17 –30
10.30: Kindermesse in der GK
15.00: Andacht in der Basilika
19.00: Abendmesse in der GK
Die Geschichte des Rosenkranzes
Im Oktober laden wir Sie wieder zum Rosenkranzgebet ein!
Da die Teilnahme in den letzten Jahren immer geringer geworden ist, wird
der Rosenkranz nur mehr am Dienstag und Freitag um 19.00 Uhr in der
Georgskirche für die Verstorbenen gebetet. Wir laden Sie dafür ein, das
Rosenkranzgebet allein oder in der Familie zu beten.
Am Samstag wird der Rosenkranz um 18.30 und am Sonntag vor dem
Segen um 14.30 Uhr gebetet!
Fr. 2.10.
Schutzengelfest
19.00: Rosenkranz für die Verstorbenen: Friedrich Humer,
Ingeborg Strasser, Walter Parzermair, Aloisia Vlach
Sa. 3.10.
So. 4.10.
14.00: Monatswallfahrt gestaltet vom Augustinerorden
27. Sonntag im Jahreskreis – Sonntagsordnung
Evangelium: Mk 10, 2-12
Erntedankfest – zum Thema „Christus, Brot des Lebens“
8.45: Segnung der Erntekrone vor dem Kloster
9.00: Dankgottesdienst mit der Hubertusmusikkapelle
Kindergottesdienst in der Georgskirche
15.00: Andacht in der Basilika
19.00: Abendmesse in der GK
-
-2–
Das Rosenkranzgebet hat eine lange Geschichte.
Inspiriert vom Beten der 150 Psalmen entstand im
Laufe der Zeit ein kerniges Gebet des einfachen
Volkes. Der Ausdruck „ich habe den ganzen Psalter
gebetet“(= 3 Rosenkränze) erinnert an diesen
Zusammenhang.
Die heutige Gestalt bekam der Rosenkranz
vermutlich in den ersten Jahren des 15. Jahrhunderts
im Karthäuserkloster in Trier. Nach einer frommen
Erzählung soll ein gewisser Dominik aus Preußen jeden Tag Maria einen
Strauß Rosen gebracht haben. Als er ins Kloster eintrat, war ihm dies nicht
mehr möglich. Er wollte jedoch seiner Gewohnheit treu bleiben. Darum
fragte er seinen geistl. Begleiter um Rat. Dieser ermunterte ihn, die Rosen
durch das Gebet „Gegrüßet seist du Maria“ zu ersetzen. Der junge Mann
folgte dem Rat, aber er fand es allmählich langweilig, immer nur das
gleiche Gebet zu wiederholen. So begann er, in den Gruß an Maria jeweils
eine Szene aus dem Evangelium einzufügen und darüber zu meditieren.
Allmählich bildete sich dann im Laufe der Zeit die uns bekannten
Geheimnisse heraus: der freudenreiche, schmerzhafte und glorreiche
lichtreichen Geheimnisse hinzugefügt. (nach www.rosary.katolik.pl)
-
–3 -
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
166 KB
Tags
1/--Seiten
melden