close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das MFM-Projekt - Ein werteorientiertes sexualpädagogisches

EinbettenHerunterladen
Geo8 - Installationshandbuch
Stand: 15. Oktober 2014
Impressum
Westwall 8
47608 Geldern
tel.
fax.
02831 – 89395
02831 – 94145
e-mail info@geosoft.de
internet www.geosoft.de
Projektleiter:
Dipl.-Ing. Franz-Georg Brauwers
E-Mail: brauwers@geosoft.de
- GEO8 - INSTALLATIONSHANDBUCH -
Inhaltsverzeichnis
1. Geo8 - Programminstallation.................................................................................................................... 3
1.1. Installation am Server..............................................................................................................................3
1.1.1. Parameter- und Projektordner einstellen....................................................................................3
1.1.2. Projektordner vorschlagen............................................................................................................4
1.1.3. Neue Lizenz einspielen...................................................................................................................4
1.1.4. Parameterübernahme von bereits installierten Versionen.......................................................4
1.1.5. Hardlock-Installation als Anwendung mit GEOSOFT USB-Hardlock.........................................5
1.1.6. Hardlock-Installation als Anwendung mit Parallelport-Dongle................................................6
1.1.7. Hardlock-Installation als Dienst mit GEOSOFT USB-Hardlock (empfohlen)............................6
1.2. Installation am Arbeitsplatzrechner (Client).......................................................................................7
1.2.1. GEO.NET Start.................................................................................................................................7
1.3. Installation am Einzelplatz oder Feldrechner......................................................................................7
1.3.1. Softlock-Installation........................................................................................................................7
1.3.2. Windows-Journal auf dem Feldrechner einstellen....................................................................8
1.4. Geo8 - Update........................................................................................................................................8
1.4.1. Geosoft Live-Update 5 .................................................................................................................8
1.4.2. Das 1-Paket-Update.......................................................................................................................9
1.5. Proxy-Einstellungen................................................................................................................................10
2. Bei weiteren Fragen................................................................................................................................. 11
-2-
- GEO8 - INSTALLATIONSHANDBUCH -
1. Geo8 - Programminstallation
Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Installation von Geo8 auf Ihrem Server, Arbeitsplatz oder Feldrechner. Auf Anfrage erhalten Sie von uns ein Installationsmedium oder einen Link per Email. Der
Download beinhaltet die aktuelle Geo8 Demo-Version und die für die Einarbeitung erforderlichen
Dokumente und Demodaten.
Bevor Sie mit der Installation beginnen, sollten Sie andere Programme, insbesondere die Antivirensoftware schließen. Des weiteren müssen Sie über Administratorrechte verfügen und sollten die Installationsanleitung vorab schon einmal gelesen haben.
Achtung: Bevor Sie eine alte Installation von Geo7, Geo8 löschen, sichern Sie zuvor Ihre
Programmparameter (siehe Kapitel 1.1.2 Parameterübernahme aus einer vorhandenen Installation).
Installieren Sie Geo8 nicht unter dem Verzeichnis C:\Programme bzw. C:\Programme
(x86). Hier sind je nach Betriebssystem die Zugriffsrechte stark eingeschränkt. Verwenden
Sie nach Möglichkeit, für eine Einzelplatzinstallation, das vorgeschlagene Installationsverzeichnis.
1.1. Installation am Server
Die Serverinstallation muss von einem Arbeitsplatzrechner aus erfolgen. Entpacken Sie nach erfolgreichem Download die ZIP-Datei in einen lokalen, temporären Ordner auf einem Arbeitsplatz und
starten danach in diesem Ordner die „Setup.exe“. Ab Windows Vista starten Sie die „Setup.exe mit
einem Rechtsklick → Als Administrator ausführen. Der Setup-Assistent führt Sie anschließend durch
die Geo8 Installation.
–
–
Für den Ziel-Ordner bzw. Speicherort geben Sie bitte das gewünschte Verzeichnis auf dem
Server an.
Installieren Sie Geo8 für „Alle Benutzer“
Nach Installation lässt sich die Geo8 Demoversion starten.
1.1.1. Parameter- und Projektordner einstellen
Bei der Installation werden unterhalb von Geo8 die Ordner „Parameter“ und „Geo8 Projekte“ angelegt. Wenn Sie es wünschen, können diese Ordner in einen anderen Festplattenbereich verschoben werden. Falls dies geschieht, bitte danach „Geo8.Installer.exe“ im Programmordner ausführen
und die neuen Pfade einstellen. Diese werden dann in die Datei geo8.xml im Programmordner eingetragen, die sich auch per Editor ändern können.
Sie haben außerdem die Möglichkeit über den Login-Namen des jeweiligen Rechners verschiedene Parameter- und Projektordner zuzuweisen. Dies sollte aber eher die Ausnahme sein und macht
z.B. dann Sinn, wenn in einem Amt verschiedenen Fachabteilungen eigene Bereiche zugewiesen
werden sollen.
Bearbeiten Sie dazu die Datei „geo8.xml“ mit einem Standard-Editor.
-3-
- GEO8 - INSTALLATIONSHANDBUCH -
1.1.2. Projektordner vorschlagen
Der Projektordner wird wie folgt in die Datei „geo8.xml“ im Programmordner eingetragen.
Beispiel:
<DATEN PFAD="\\Server2003\Daten\Geo8\Daten\" Modus="1">
Über den Parameter „Modus=“ ist einstellbar, wie aus der eingegeben Projektbezeichnung der Ordner abgeleitet werden soll, in dem die Projekte gespeichert werden.
Modus
“0“
“1“
“2“
“3“
“4“
“5“
“6“
„7“
„8“
„9“
Projektname
12101
12101
12101
12101
201212345
12305
Bemerkung
<…>\Jahr\Projektname
<…>\Projektname\geo8
<…>\Jahr\Projektname\Geo8
<…>\Projektname
<…>\Jahr\Projektname
<…>drei Stellen Pj-Bezeichnung,
2 Stellen Jahrgang
TL351
Beispiel
….\2012\12101
….\12101\Geo8
….\2012\12101\Geo8
….\12101
…\2012\201212345
…\2012\12305
..\TL\TL351
Spezieller Kundenwunsch
..\G11XXX\G11711\Geo8
Spezieller Kunden
Spezieller Modus für Georg-Anwender
(Modus 0-3 Jahreszahl zweistellig, Modus 4 Jahreszahl vierstellig, Modus 6 = Sonderfall)
G11711
1.1.3. Neue Lizenz einspielen
Um die oben beschriebene Demo-Version für Ihr Büro frei zu schalten, fordern Sie bei uns eine Lizenzdatei mit Ihrem Bürokopf an oder verwenden eine schon vorhandene Lizenzdatei. Sie erhalten
im Anschluss von uns eine geo.gslic Datei die in folgendem Ordner abgelegt werden muss:
(...\Geo8\Parameter\Lizenz).
1.1.4. Parameterübernahme von bereits installierten Versionen
1. Sichern der Parameter:
– Starten Sie die vorhandene Version
– Wählen Sie im Menü Hilfe → Parameter Datenaustausch anzeigen und kopieren
oder zippen Sie alle dort vorhandenen Ordner und Dateien
– Wählen Sie im Menü Hilfe → Geo8 Parameter anzeigen und kopieren oder zippen
ebenfalls die dort vorhandenen Ordner und Dateien
– zum Schluss sichern Sie die Datei ...\geo8\programm\geo8.xml
2. Übernahme der alten Parameter:
– Kopieren Sie die gesicherten Daten (aus Parameter Datenaustausch) nach
...\geo8\parameter\Datenaustausch
– Kopieren Sie die gesicherten Daten (aus Geo8 Parameter anzeigen) nach
...\geo8\parameter
– Kopieren Sie die gesicherte Datei (geo8.xml) nach ...\geo8\programm und überprüfen die darin enthaltenen Pfadangaben.
-4-
- GEO8 - INSTALLATIONSHANDBUCH -
<?xml version="1.0" encoding="ISO-8859-1" standalone="yes"?>
<Geo8Einstellungen>
<PFADANGABEN ID="PFAD" GEO7PROGRAMM="C:\Geo8\Programm\Geo7\">
<PARAMETER PFAD="C:\Geo8\Parameter\">
<LOGIN NAME="Anwender1" PFAD="f:\Geo8\Parameter\" />
<LOGIN NAME="Anwender2" PFAD="f:\Geo8\Parameter\" />
</PARAMETER>
<DATEN PFAD="C:\Geo8\Geo8 Projekte\" Modus="1">
<LOGIN NAME="Anwender1" PFAD="f:\Geo8\Daten\" Modus="1" />
</DATEN>
<KAFKA PFAD="c:\Programme\Winkafka\Winkafka.exe">
</KAFKA>
</PFADANGABEN>
<OPTIONEN TACSchutz="0" BetaTest="" SYSTRAZINFOS="0" PunktSortierungAus="0" Li
nearesExzSchraeg="0" ALKIS="1" TE2BisTE9_Anzeigen="0" Menu-Datei="Menu">
</OPTIONEN>
</Geo8Einstellungen>
Ersetzen Sie ggf. die in rot markierten Stellen durch Ihre büroeigenen Pfadangaben.
–
Hinweis nur für Kunden, die Auftragsdaten aus Georg6 nach Geo8 einlesen möchten: Prüfen Sie in der Datei ...\geo8\programm\Datenaustausch\geo7.ini, ob der
Pfad für Georg6 korrekt eingestellt ist
GEORG=F:\Georg 6.0\Programm\Georg60.ini
1.1.5. Hardlock-Installation als Anwendung mit GEOSOFT USB-Hardlock
Da an allen neuen Servern die Parallele Schnittstelle wegfällt und somit die Verwendung der alten
Dongle nur über Umwege möglich ist, wurde für Geo8 ebenfalls der USB-Hardlock eingeführt. So
wird der neue Hardlock installiert:
1. USB-Hardlock an einen freien USB-Port des Servers aufstecken.
2. Starten Sie den GEO8.Installer am Server mit Administratorrechten.
3. Setzen Sie den Haken bei: USB Hardlock Treiber setzen und klicken anschließend auf Arbeitsplatz einrichten
4. Geo8 am Server einmal starten (Geo8 danach wieder schließen).
-5-
- GEO8 - INSTALLATIONSHANDBUCH Im Anschluss finden Sie im Lizenzverzeichnis eine weitere Datei mit der Bezeichnung: GsUsbHlw.ini. In
Ihre wird der Installationsort des Hardlock im Netzwerk kenntlich gemacht. Der so eingerichtete
Hardlock wird dann automatisch von den Arbeitsplatzrechnern gefunden. Hier ist keine weitere Installation nötig. In der von Ihnen verwendeten Firewall muss ggf. der Port 6046 (UDP und TCP)freigegeben werden.
Hinweis: Sollte Ihre Lizenz nicht erkannt werden ...
Die Geo8 Lizenz erfordert einen angemeldeten Benutzer am Lizenzserver, da mit Hilfe der Windows
Autostartfunktion die benötigte Software geladen wird. Kontrollieren Sie zunächst, ob an Ihrem Server ein Benutzer angemeldet ist. Sie finden dann ein kleines Schloss in der Taskleiste neben der Uhr.
Einige Windows-Updates bzw. Programm-Updates erfordern einen Server-Neustart. Je nach Konfiguration meldet sich das Betriebssystem automatisch an oder dieser Schritt muss manuell durchgeführt werden.
Eine weitere Ursache kann eine Namensänderung nach Neuinstallation des Servers sein. Die Serverbezeichnung
muss
dann
ebenfalls
in
der
GsUsbHlw.ini
angepasst
werden
(...\geo8\parameter\lizenz).
1.1.6. Hardlock-Installation als Anwendung mit Parallelport-Dongle
1. Dongle am Server aufstecken
2. Falls die älteren Hardlock Treiber schon zu einem früheren Zeitpunkt installiert wurden, weiter
mit 5.
3. Installieren des Hardlock Treibers: Server Setup
http://www.geosoft.de/downloads/dateien/treiber/hlsw32.exe
4. Installieren des Hardlock Treibers: Client Setup
http://www.geosoft.de/downloads/dateien/treiber/hldrv32.exe
5. Führen Sie das GEOSOFT USB Hardlock Setup aus (...\Geo8\Programm\GEOSOFT USB Hardlock Treiber\GEOSOFT USB Hardlock Setup.exe).
6. Geo8-S über die GEO.NET Start.exe starten und wieder schließen.
1.1.7. Hardlock-Installation als Dienst mit GEOSOFT USB-Hardlock (empfohlen)
Wir empfehlen ab der Geo8-Version 430.14.8.... in Verbindung mit unserem neuen GEOSOFT USB-Hardlock die Verwendung des Hardlock-Dienstes. Ein angemeldeter Benutzer ist am Lizenzserver
nicht mehr erforderlich. Den benötigten GEOSOFT USB-Hardlock Treiber finden Sie auf unserer Internetseite im Downloadbereich:
http://www.geosoft.de/downloads/dateien/treiber/GEOSOFT_Hardlock_Treiber.exe .
Dieser Treiber dient der Freigabe des GEOSOFT USB-Hardlock im Netzwerk. Er ist auf dem Rechner zu
installieren, auf dem der GEOSOFT USB-Hardlock aufgesteckt wurde. Nach Aufruf des Programms
sind die folgenden Abfragen mit "Weiter" zu bestätigen.
-6-
- GEO8 - INSTALLATIONSHANDBUCH -
1.2. Installation am Arbeitsplatzrechner (Client)
Nach der Installation von Geo8 auf Ihrem Server, sollte sich Geo8 über ...\Geo8\GEO.NET Start.exe
an weiteren Arbeitsplätzen starten lassen. Beim ersten Start werden automatisch einige Programmdateien (DLL's) registriert. Darum sollten dabei Admin-Rechte vorhanden sein.
Die erforderlichen Registrierungen können auch vor dem ersten Start über „Geo8.Installer.exe“ im
Programmordner erfolgen.
Hinweis: Sollte bei Ihnen noch ein alter Parallelport-Dongle verwendet werden, müssen Sie den
Hardlocktreiber für den Client installieren:
http://www.geosoft.de/downloads/dateien/treiber/hldrv32.exe
1.2.1.
GEO.NET Start
Der Geo.NET Start erzeugt beim ersten Aufruf eine lokale Arbeitskopie von Geo8 auf Ihrem Arbeitsplatz. Danach wird bei jedem weiteren Start die Kopie mit der Version auf Ihrem Server verglichen
und ggf. aktualisiert. Auf diese Weise startet Geo8 schneller und Sie können zu jeder Zeit ein Geo8
Update auf Ihrem Server ausführen, ohne das die Arbeit an den einzelnen Arbeitsplätzen unterbrochen werden muss.
Verwenden Sie für den Start von Geo8 die ...\Geo8\GEO.NET Start.exe. Erstellen Sie auf den einzelnen Arbeitsplätzen eine Desktopverknüpfung und/oder passen die Fremdprogrammverknüpfung in
Georg entsprechend an.
1.3. Installation am Einzelplatz oder Feldrechner
Die Installation am Einzelplatz oder Feldrechner wird wie in Kapitel 1.1 Installation am Server durchgeführt. Es entfällt die Einrichtung eines Arbeitsplatzrechners und die Verwendung des Geo8.NET
Starters. Je nach Lizenztyp müssen Sie einen GEOSOFT USB Hardlock aufstecken und wie in Kapitel
1.1.7 beschrieben unseren Hardlocktreiber installieren oder einmalig die Softlockinstallation durchführen.
1.3.1.
Softlock-Installation
1. Setzen der Umgebungsvariablen
- unter Windows XP:
• Start → Einstellungen → Systemsteuerung → System → Erweitert → Umgebungsvariablen
• Systemvariable: Neu
Name : Softlock
Wert : 1
- unter Windows 7:
• Start → Systemsteuerung → System → Erweiterte Systemeinstellungen → Umgebungsvariablen
• Systemvariable: Neu
Name : Softlock
Wert : 1
-7-
- GEO8 - INSTALLATIONSHANDBUCH 2. Starten Sie das Programm „Softlockmaker.exe“ im Programmordner von Geo8. Dabei wird
eine Datei mit dem Namen Softlock.gid erzeugt, die Sie uns per Mail senden müssen.
3. Nach Eingang der Datei erhalten Sie von uns eine Mail mit einem Softwareschlüssel und weiteren Informationen.
1.3.2. Windows-Journal auf dem Feldrechner einstellen
Auf Tablet-Pc´s ist in der Regel
die Microsoftware WindowsJournal installiert. Damit haben Sie eine ausgezeichnete
Möglichkeit auf Ihrem Tablet-PC im Außendienst Zeichnungen mit Kommentaren zu
erstellen.
Über die Notizen-Funktion wird
automatisch
dieses
Programm gestartet, wenn im
Ordner ...\geo8\parameter
eine leere Vorlage mit dem
Namen notiz1.jnt vorhanden
ist. Um die Skizze im Innendienst betrachten und ausdrucken zu können, muss
wenn kein Windows-Journal
installiert ist, das Programm Windows-Journal-Viewer installiert werden. Den Viewer erhalten Sie auf
der Microsoft Web-Seite.
1.4. Geo8 - Update
1.4.1.
Geosoft Live-Update 5
Das Geosoft Live-Update 5 (GEO.NET Updater) löst mit Einführung von Geo8-S das alte GLU4 ab.
Geo8 kann lediglich bis zur Version 428.12.4.25 mit dem alten Live-Update 4 aktualisiert werden.
Ab diesem Zeitpunkt werden alle Weiterentwicklungen von Geo8 nur noch in Geo8-S umgesetzt.
Wenn noch nicht vorhanden, erzeugen Sie eine Desktopverknüpfung auf dem Rechner, von dem
zukünftig Geo8 aktualisiert werden soll. Unter Windows Vista und Windows 7 starten Sie den Updater
immer als Administrator (Rechtsklick auf die Verknüpfung → Als Administrator ausführen).
Ist eine neue Version vorhanden, bestätigen Sie die Meldung mit Ja.
-8-
- GEO8 - INSTALLATIONSHANDBUCH -
Im Anschluss wird Ihre Geo8 Installation aktualisiert und startet automatisch.
1.4.2. Das 1-Paket-Update
Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, immer mit der aktuellen Geo8 Version arbeiten zu können, stellen wir Ihnen zusätzliche zu dem im vorherigen Kapitel beschriebenen Updater das 1-Paket-Update
zur Verfügung. Verwendung findet diese Updatevariante z.B. Outdoorrechnern die keine Verbindung zum Internet aufbauen können oder bei Netzwerkinstallationen, die keine Verbindung über
den GEO.NET Updater zulassen.
Laden Sie die setup.exe aus unserem Downloadbereich herunter und speichern diese im Geo8
Hauptverzeichnis. Danach führen Sie den GEO.NET Updater aus. Die aktuelle Version wird dann eingespielt und die setup.exe automatisch gelöscht.
-9-
- GEO8 - INSTALLATIONSHANDBUCH -
1.5. Proxy-Einstellungen
Bei einem Proxy-Server handelt es sich um eine Art Mittelsmann in einem Netzwerk, der die Daten übertragung regelt. Er nimmt auf der einen Seite Anfragen entgegen, um dann in seinem Namen
die Verbindung zur anderen Seite herzustellen. Der Proxy kann z.B. als Bindeglied zwischen dem büro- bzw. amtsinternen Netzwerk (Intranet) und dem (globalen) Internet dienen. Geo8 benötigt für
einige Funktionen (Programm- oder Lizenzupdates) eine Internetanbindung. Ist ein solcher Proxy
zwischengeschaltet, muss dies Geo8 mitgeteilt werden.
Verwenden Sie für diesen Zweck unser Einrichtungsprogramm „ProxyIniEditor“. Sie finden es im Ordner ...\Geo8\Programm. Hier besteht die Möglichkeit vorhandene Einstellungen aus dem InternetExplorer zu übernehmen oder die Zugangsdaten manuell einzutragen. Eine verschlüsselte Ablage
der Zugangsdatendaten ist ebenfalls gegeben.
Mit dem nächsten Geo8- Start werden die Proxy-Einstellungen übernommen.
- 10 -
- GEO8 - INSTALLATIONSHANDBUCH -
2. Bei weiteren Fragen...
... können Sie sich gerne zu den gewohnten Hotlinezeiten direkt bei uns melden.
tel.
fax
0 28 31 – 89 3 95
0 28 31 – 94 1 45
Gerne helfen wir Ihnen auch per E-Mail, oder über unser Meldesystem auf www.geosoft.de weiter!
e-mail
internet
info@geosoft.de
www.geosoft.de
Unsere Hotlinezeiten sind...
Mo-Do
Fr
9:00-12:00 Uhr, 14:00-17:15 Uhr
9:00-12:00 Uhr, 14:00-16:00 Uhr
- 11 -
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
22
Dateigröße
349 KB
Tags
1/--Seiten
melden