close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Auszug aus dem Protokoll und der Satzung, wie in - Wangerooge

EinbettenHerunterladen
Auszug aus dem Protokoll und der Satzung, wie in der öffentlichen
Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative vom 4. September 2012
beschlossen.
Begrüßung von Petra Tiessen
Zur Tagesordnung machte Gerda Oldewurtel den Vorschlag der Tagesordnungspunkt 6
vorzuziehen, dieser Vorschlag wurde abgelehnt.
Zum Situationsbericht zeigte Petra ein Bild von der Baustelle auf der Polizeiwiese.
Magnus Gembler leitet die Vorstandswahlen
Zum 1. Vorsitzenden wurde Petra Tiessen einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an
Zum stellv. Vorsitzenden wurde Gerd Gerdes einstimmig gewählt, nimmt die Wahl an
Zum 1. Beisitzer wurde Klaus Brüggerhoff einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an
Zum 2. Beisitzer wurde Berthold Riffert einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an
Zum 1. Schriftführer wurde Frauke Pinkenburg einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an
Zum 2. Schriftführer wurde Edelgard Wegner einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an
Zum Kassenwart wurde Magnus Gembler einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an
Für die Wahl von Magnus Gembler übernahm Petra Tiessen die Vorstandswahl
Hans Jaeckel hat sich schriftlich bereit erklärt, den Posten des Kassenprüfers zu übernehmen.
Christiane Stenzel und Christine Hogrefe-Ommen wurden beide einstimmig zum Kassenprüfer 2
und 3 gewählt und nahmen die Wahl an.
Danach wurde die vorgeschlagene Satzung für den Verein diskutiert und Änderungen bzw.
Ergänzungen eingefügt. Hier ein Auszug daraus:
§ 2 Vereinszweck
(2) Zweck des Vereins ist, über alle Grenzen hinweg eine nachhaltige und unkonventionelle
Zukunftsplanung für Wangerooge zu realisieren unter Berücksichtigung von Natur und gewachsenen
Inselstrukturen.
Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Festlegung eines eigenständigen
Leitbildes zur Erhaltung, Erweiterung und qualitativen Verbesserung des inseleigenen und
touristischen Angebots. Daran können sich alle interessierten Personen ungeachtet ihres jeweiligen
Hauptwohnsitzes beteiligen. Der Verein unterhält eine Internetseite www.wangeroogerleidenschaften.de, auf der aktuelle Projekte und Themen veröffentlicht und zur Stellungnahme
freigegeben werden.
§ 3 Selbstlosigkeit
Die Körperschaft ist selbstlos tätig; sie verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.
§ 4 Mitgliedschaft
(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche (und juristische) Person werden, die seine Ziele
unterstützt.
Gegen den Ausschließungsbeschluss kann innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Mitteilung des
Ausschlusses Berufung eingelegt werden, über den die nächste Mitgliederversammlung
entscheidet.
Der gesamten Satzung wurde einstimmig zugestimmt. Herr Rechtsanwalt Ludewig in Jever wird
sie prüfen und zur Eintragung ins Vereinsregister vorbereiten.
Wir werden versuchen von der Gemeinde eine Genehmigung für einen Schau- und Infokasten zu
erhalten.
Die komplette Satzung finden Sie auf unserer Webseite.
Bürgerinitiative Pro Wangerooge, Friedrich-August-Str. 1-3, 26486 Wangerooge
www.wangerooger-leidenschaften.de
info@wangerooger-leidenschaften.de
Liebe Wangerooger aller Arten, Gäste und Freunde,
im Namen des Vorstandes der BI möchte ich mich für das erwiesene Vertrauen bedanken und
bekräftigen, dass wir in den kommenden drei Jahren unser Mögliches tun werden, die Ziele unserer
Satzung umzusetzen.
Zusammengefunden haben wir uns im Widerstand gegen die Projekte auf der Polizeiwiese und an
der Strandpromenade in ihrer jetzigen Form. Daraus entstanden ist aber viel mehr. Wir haben
festgestellt, dass wir mit unserer Unzufriedenheit nicht alleine stehen und gemeinsam doch etwas
erreichen können. Bei der Polizeiwiese sind wir ein wenig spät dran, aber für alle anderen Projekte ist
noch Raum und Zeit, uns Gehör zu verschaffen. Das wollen wir tun.
Und wir wollen unsere Inselgeschicke in den nächsten Jahren aktiv mitbestimmen. Die Politik hatte
sich in der Vergangenheit öfter über das angebliche Desinteresse der Dorfbewohner beschwert. Wir
von der Bürgerinitiative sind der lebendige Beweis, dass dies nicht stimmt. Wir sind mehr als nur
interessiert, wir sind engagiert. Das ist für Rat und Verwaltung wie für uns in dieser Form eine neue
Erfahrung, weshalb es wohl auch einige Anlaufschwierigkeiten bei Kommunikation und gegenseitigem Verständnis gibt.
Es zeigt sich jedoch immer mehr, Bürgerbeteiligung wird nicht nur gewünscht, sondern gelebt bei uns
auf Wangerooge. Das lässt für die Zukunft hoffen und wird von der Bürgerinitiative gepflegt werden.
Deshalb haben wir bei der letzten Vorstandssitzung auch einstimmig entschieden, sowohl ein
Mediationsangebot als auch das Genossenschaftsprojekt „Haus Graf“ aktiv voranzutreiben. Wir
wollen nicht verhindern, sondern gestalten. Wir wollen gemeinsam nach Lösungen suchen und nicht
spalten.
Dabei gehen wir neue Wege auch in der Einbindung von Zweitwohnungsbesitzern auf der Insel. Wer
sich hier eine Wohnung gekauft hat, tat das in der Vergangenheit, weil ihm Wangerooge lieb und
teuer war. Erst in neuerer Zeit sind die Wohnungen als reines „Anlagegold“ attraktiv geworden.
Damit unsere Insel kein Spekulationsobjekt wird, öffnen wir als BI uns auch für Zweitwohnungsbesitzer und fordern gleichzeitig ein, sich aktiv am Dorfleben und seiner Entwicklung zu
beteiligen. 1200 Wohnungen in Festlandshand sind ein mächtiger Faktor in unserem Inselgefüge und
die gelebte Inselgemeinschaft ist das Erfolgsrezept der Zukunft. Um die geht es uns und nicht um die
Vergangenheit.
In diesem Sinne freuen wir uns auf Herbst und Winter, die bestimmt von vielen Diskussionen belebt
werden.
Für den Vorstand
Petra Tiessen
Bürgerinitiative Pro Wangerooge, Friedrich-August-Str. 1-3, 26486 Wangerooge
www.wangerooger-leidenschaften.de
info@wangerooger-leidenschaften.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
152 KB
Tags
1/--Seiten
melden