close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Havelser wie die Italiener - auf der Homepage des TSV Horst!

EinbettenHerunterladen
9
Sonnabend, 24. Juli 2010
Termin
Handball-Oberligist MTV
Großenheidorn empfängt
morgen den TSV Barsinghausen aus der Verbandsliga zu einem Testspiel.
Anpfiff ist um 15 Uhr. Am
nächsten Freitag ist Bundesligist TSV HannoverBurgdorf zu Gast beim
MTV (18 Uhr).
sdi
Fußball
Diesmal
sogar sieben
TuS-Treffer
Der TuS Garbsen hat
auch sein zweites Gruppenspiel bei der Stadtmeisterschaft hoch gewonnen. Zwei
Tage nach dem 5:1-Auftaktsieg gegen den Garbsener
SC bezwang der favorisierte
Bezirksligist den SV Wacker
Osterwald
mit
7:0.
Kenny Böttger, Daniel
Thomaschewski, Christian
Kolter (je 2) und Sebastian
Gross erzielten die Treffer.
Bereits am Vortag hatte
der
Bezirksligist
TSV
Berenbostel
den
TSV
Horst II in der Staffel B mit
2:0 (1:0) geschlagen. Kadir
Sahin verwandelte einen
Strafstoß, Matthias Drozdz
erhöhte kurz vor dem Abpfiff.
Heute spielen: SV Frielingen – TSV Havelse II
(15 Uhr), TSV Berenbostel –
TSV Stelingen (17 Uhr),
TSV Horst – TSV Schloß
Ricklingen (19 Uhr); Morgen: TSV Havelse II – TuS
Garbsen II (15 Uhr),
TSV Horst II – TSV
Stelingen (17 Uhr), Wacker
Osterwald – Garbsener SC
(19 Uhr).
tol, sdi
Havelser wie die Italiener
Fußball: Porta-Pokal – SCL schmeißt den Titelverteidiger aus dem Turnier
VON TONI LIETO
Was die italienische Nationalmannschaft kann, nämlich als Titelverteidiger schon
nach der Vorrunde aus einem Fußball-Turnier auszuscheiden, können die Regionalliga-Aufsteiger des TSV
Havelse auch. Bereits nach
zwei Gruppenpartien steht
fest, dass der Sieger des Porta-Pokals 2010 nur noch eine
Begegnung austragen und
anschließend seine Siebensachen packen muss. Ausgerechnet dank der Tore zweier
Ex-Havelser hat der SC Langenhagen den favorisierten
Cup-Verteidiger aus dem renommierten
Wettbewerb
des SV Ramlingen/Ehlershausen gekegelt.
TSV-Trainer Jürgen Stoffregen blieb nachher wie so
oft bei derlei sportlichen
Rückschlägen ganz gelassen.
„Ich sehe das Ausscheiden
nicht so eng. Wir befinden
uns in der Vorbereitung. Da
sind solche Niederlagen
manchmal besser, als wenn
man alles gewinnt.“ Dass
mit Marco Hansmann (1:0,
7. Minute)
und
Arafate
Tcha-Gnaou (3:0, 74.) ausgerechnet zwei nach Langenhagen gewechselte Spieler
des Aufstiegskaders arg er-
TSV FREUT SICH
In einer Liga mit Ailton
Für Gesprächsstoff am
Rande des Porta-Pokals
sorgte der sofortige Wechsel Ailtons vom Sechstligisten KFC Uerdingen
zum FC Oberneuland.
Der FC spielt in der Regionalliga – „Kugelblitz“ Ail-
ton, zu seinen Bremer
Zeiten einst BundesligaTorschützenkönig, wird
demnach in der neuen
Saison gegen Havelse antreten. „Das klingt sehr interessant“, sagte TSV-Trainer Jürgen Stoffregen. tol
folgreich waren, dürfte ihn
aber doch gewurmt haben.
Eine ganz schlechte Figur
machte zudem TSV-Schlussmann David Primke beim
0:2 (69.), als Ertan Ametowski ihm fast von der Mittellinie einein einschenkte.
Das 1:3 Christian Werners
kam viel zu spät (85.).
Auch die TSV Burgdorf ist
vorzeitig beim Porta-Pokal
gescheitert. Sie verlor ihr
zweites Gruppenspiel mit 0:1
gegen Arminia Hannover.
Dimitrios Alexoudis traf
schon nach vier Minuten.
Das Turnier wird am Montag fortgesetzt, die Havelser
wollen mit einem Sieg gegen
Burgdorf am Dienstag
(18.30 Uhr) zumindest noch
Gruppenvorletzter werden.
Beachvolleyball
Open end
trifft auf
Strand gut
36 Teams hoffen heute
auf der Badeinsel Steinhude
auf Sonne, der ZweierMixed-Cup der Wunstorfer
Stadtsparkasse steht auf
dem Programm. Heute wird
ab 10 Uhr geschmettert,
morgen geht das Turnier
um 9.30 Uhr weiter.
Die besten zwei Duos der
sechs Gruppen erreichen
die Finalrunde. Mit dabei
sind auch die Steinhuder Simone und Jens Brenke, die
als Team Echo von sich hören lassen wollen. Andere
Hobby-Mannschaften tragen klangvolle Namen wie
Strand Gut oder Open End.
„Der Spaß steht im Vordergrund“, sagt Organisator
und Moderator Tobias Tiedtke von X-Zone Sportmarketing. Der Eintritt ist frei, die
sechs Spielfelder sind von
einer Tribüne aus gut zu
überschauen.
sdi
Christoph Beismann (rechts) kann sich hier einmal gegen den Langenhagener Sevkan Bulut durchsetzen. Kleines Bild: Ailton,
der nach seinem Wechsel zum Regionalligisten FC Oberneuland nächste Saison gegen den TSV Havelse spielt.
Marx/dpa
Erst Rabe, dann auch noch Erbe
Fußball: Stadtmeisterschaft Neustadt – Esperke schlägt Otternhagen 2:1
Der SV Esperke hat die
Chance aufs Weiterkommen
bei der Stadtmeisterschaft in
Neustadt gewahrt, Borussia
Otternhagen hingegen steht
vor dem Vorrundenaus. Im
Aufeinandertreffen dieser
beiden Mannschaften behielt der SV am gestrigen
Abend mit 2:1 die Oberhand.
Alle drei Tore fielen in der
zweiten Halbzeit – zunächst
trafen die Borussen durch
Sven Christiansen (32.).
Maik Rabes Schuss wurde
kurz darauf vom Otternhagener Jan Ressmeyer ins
TSV-Tor abgefälscht. Hendrick Erbe erzielte 60 Sekunden vor dem Ende das 2:1.
Am Abend zuvor hatte
Landesligist TSV Mühlenfeld
mit einem 5:0 in der Gruppe
A die Verhältnisse zurecht
gerückt. Nach der Auftakt-
pleite gab es ein 5:0 über
Wacker Neustadt. Christian
Moritz
und
Johannes
Dietwald schloss sich der
eingewechselte
Christian
Furchert als Torschütze an,
ihm glückte ein Hattrick.
Heute spielen ab 15 Uhr
im Abstand von jeweils einer
Stunde: Poggenhagen –
Wacker, STK Eilvese – SV
Scharrel, FC Mecklenhorst –
SV
Helstorf,
SC
Niedernstöcken – Mühlenfeld, TSV Bordenau – TSV
Otternhagen, TV Mandelsloh
– Mardorf-Schneeren; Morgen gilt der gleiche zeitliche
Ablauf:
Otternhagen
–
Eilvese, Mardorf-Schneeren
–
Mariensee-Wulfelade,
Poggenhagen – Niedernstöcken, Mandelsloh –
Mecklenhorst, Esperke –
Bordenau,
Suttorf
–
Mühlenfeld.
tol, sdi
NOCH 6 TAGE
Vorfreude
auf die
WM 2011
N
ach der
Männer-WM ist
vor
der
FrauenWM: Die
Tränen
über den
verpassten Titel der
Männer in Südafrika
sind getrocknet, wie
2007 sollen es ein Jahr
später die Frauen richten. 2011 steigt die Frauenweltmeisterschaft in
Deutschland und das
deutsche Team um Bundestrainerin Silvia Neid
geht als Titelverteidiger
und damit als Mitfavorit
an den Start. Wer die
nächste deutsche Nationalspielerin aus Hannover sein könnte, welche
Aktionen rund um die
Frauen-WM 2011 in der
Landeshauptstadt geplant sind und warum
zwei Männer aus Sehnde durchaus als verrückt
zu bezeichnen sind, lesen Sie ab Freitag, 30.
Juli, in der vierten Auflage von Hannovers Steilpass.
Erhältlich ist das Fußball-Lexikon für fünf
Euro in den Geschäftsstellen der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und der Neuen
Presse sowie an fast allen Kiosken der Region.
Im Internet kann der
Steilpass unter shop.
haz.de oder shop.neuepresse.de oder telefonisch unter (0 18 01)
51 85 18 (3,9 Cent pro
Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunkpreise
maximal 42 Cent pro
Minute) bestellt werden.
Die Versandkosten betragen 2,50 Euro. Abonnenten der HAZ und
NP sparen die Versandkosten.
Fußball
Heute ist
Halbfinaltag
Wer es ins morgige Endspiel (16.30 Uhr) der
Wunstorfer
Stadtmeisterschaft schafft, entscheidet
sich heute. Um 15 Uhr trifft
der TSV Luthe in der ersten
Halbfinalpartie auf den TSV
Bokeloh, um 17 Uhr spielt
der 1. FC Wunstorf gegen
den TSV Klein Heidorn.
Morgen werden zudem
die Platzierungsspiele ausgetragen: Kolenfeld gegen
Türkspor um Rang sieben
(12.30 Uhr), Steinhude gegen Mesmerode um Rang
fünf (13.45 Uhr). Spiel um
Platz drei: 15 Uhr.
tol
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
9
Dateigröße
103 KB
Tags
1/--Seiten
melden