close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

lesen - ATR Landhandel

EinbettenHerunterladen
Dr. Anke Kühl
ATR Fachberatung Pflanzenschutz
Mobil: +49 (0)163 2870 109
21.10.2014
Aktuelles im Pflanzenschutz Nr. 20
Ackerfuchsschwanz im Winterraps
Der Oktober 2014 ist immer noch ungewöhnlich warm. Für den Einsatz von Propyzamidhaltigen Produkten
gegen schwer bekämpfbaren Ackerfuchsschwanz im Raps ist es daher noch zu früh. Die Anwendung sollte erst
erfolgen, wenn die Temperatur in 5cm Bodentiefe dauerhaft unter 10 °C liegt.
Seit kurzem hat das Produkt Milestone eine Zulassung. Milestone enthält neben Propyzamid zusätzlich den
Wirkstoff Aminopyralid und verbessert die Wirkung vor allem gegen Unkräuter. Während Propyzamid
hauptsächlich über den Boden wirkt, besitzt Aminopyralid eine Boden- und Blattwirkung.
Produkt:
Firma:
Wirkstoffe:
Formulierung:
Aufwandmenge:
Wirkungsspektrum:
Auflagen:
Milestone
DOW AgroSciences
500 g/l Propyzamid (Kerb)
5,3 g/l Aminopyralid (bekannt aus Runway)
SC
1,5 l/ha
Ungräser: Schwer bekämpfbarer Ackerfuchsschwanz, Trespen, Windhalm, Einj. Rispe,
Weidelgras, Ausfallgetreide
Unkräuter: Kamille-Arten, Klatschmohn, Kornblume, Ehrenpreis, Stiefmütterchen
NW 642-1 (Gewässerabstand: länderspezifischer Mindesabstand) ,
NT 101 (die ersten 20m zu angrenzenden Saumstrukturen mit 50% Düse)
WP 685-1 (nach vorzeitigem Umbruch nur Nachbau von Mais, Sommerraps oder Kohl)
WP682-2, WP683-2 (Gülle usw. aus Einstreu von mit Milestone behandelten Flächen nur
im eigenen Betrieb und nur zu Grünland, Getreide und Mais ausbringen)
ACHTUNG !
Milestone darf nicht angewendet werden, wenn im Herbst bereits Runway im Raps eingesetzt wurde !
Anwendungsempfehlung:
Gegen schwer bekämpfbaren Ackerfuchsschwanz (einschließlich resistenter Typen) auf schweren Böden:
1,875 l/ha Kerb FLO (20 l Gebinde)
1,875 l/ha Napus (5l Gebinde)
(Napus ist ein Importprodukt, dass mit 400 g/l Propyzamid dem Kerb flo entspricht).
Gegen schwer bekämpfbaren Ackerfuchsschwanz + Kamille, Mohn, Kornblume, Stiefmütterchen:
1,5 l/ha Milestone (10 l Gebinde)
Ackerfuchsschwanz im Winterweizen
Auf einigen Winterweizenflächen ist trotz erfolgter Herbizidbehandlung Ackerfuchsschwanz zu finden. Die
Wirkungsgrade von Flufenacet-Produkten schwanken i.d.R. zwischen 60 und 90%, bedingt durch den langen,
warmen Herbst konnte in diesem Jahr auf vielen Flächen Ackerfuchsschwanz nachlaufen.
Dort, wo jetzt noch eine Ackerfuchsschwanzbekämpfung im Weizen angezeigt ist, kann eine Spätanwendung mit
Traxos erfolgen. Traxos wirkt vorrangig über das Blatt. Versuchserfahrungen haben gezeigt, dass eine
Spätanwendung im Weizen zum sog. „Kerb-Termin“ noch recht gute Wirkungsgrade gegen Ackerfuchsschwanz
erzielen kann. Zumindest wird der Ackerfuchsschwanz deutlich geschwächt und kann dann im Frühjahr gezielt mit
500 g/ha Atlantis WG nachbehandelt werden. Traxos ist somit ein weiterer Baustein im Resistenzmanagement
gegen Ackerfuchsschwanz. Atlantis WG sollte wo immer möglich, im Frühjahr eingesetzt werden, nicht im
Herbst.
Anwendungsempfehlung:
1,2 l/ha Traxos (5l Gebinde)
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
29
Dateigröße
199 KB
Tags
1/--Seiten
melden