close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Frei wie ein Vogel über Mirow! - Mirower Zeitung

EinbettenHerunterladen
Mirower Zeitung
103.03.2005, MZ Seite 8
Heimatzeitung für Mirow und Umgebung
Erscheint jeden Sonnabend
zum Preis von
0,60 €
monatlich
2,50 €
Nr. 1260
unabhängige
Wochenzeitung
wirksamstes Insertionsorgan
Anzeigen
für Mirow
und Beilagen
seit 1872
lt. gültiger Preisliste
Mirow, Sonnabend den 21. Juni 2014
77./20. Jahrgang
Frei wie ein Vogel über Mirow!
Fantastischer Flug mit einem Gyrocopter – wir leben in traumhafter Landschaft !!!
Mit einem Düsenjet sind ja schon viele von uns geflogen
und mit der alten JU vom Flugplatz Lärz sicher so mancher. Aber mit einem Traghubschrauber, einem Drehflügler - fachlich korrekt benannt
als Gyrocopter, sicher die wenigsten.
„Als ein Erlebnis der besonderen Art“ bewirbt die NB Management GbR aus Neubrandenburg die Möglichkeit ab Flughafen Lärz unsere Heimat von
oben zu bestaunen und wir
haben es gewagt.
Offener Schalensitz, angegurtet
und mit Helm ausgerüstet, dauerte es wenige Sekunden und
wir hoben ab.
Es war eine Gefühlsmischung
von „Fliegen wie damals“, Vogelflug, „Über den Wolken…“
à la Rheinhard Mey und noch
mehr das zu Bildern werdende
Musikwerk John Barrys zu
„Jenseits von Afrika“.
Wir sind gesegnet mit einer so
wunderschönen
Landschaft,
dass man vor Freude nicht
wusste, ob allein der Wind an
den feuchten Augen schuld war
und der Gedanke „ ..ach könntet Ihr das jetzt sehen“, sprach aus dem Herzen.
Man ahnt ihre Sicht, wenn man sie am Himmel entdeckt
und dabei sich selbst auf einem Boot in herrlicher Seenlandschaft befindet; durch Wälder wandert, in denen man
sich sogar verlaufen kann oder den blühenden Mohn und
die Kornblumen am Feldrand mit den Händen streift. Es
ist das Sehen, aus dem Worte und Gefühle wie Liebe,
Freude, Schönheit und Zuhause entstanden. Es ist das
Sehen, wie bedeutsam die Natur für unser Leben ist und
wir ehrfurchtsvoll bekennen, wie unbedeutsam wir für
die Natur sind.
Und dann setzten wir schon
wieder zur Landung an, erfüllt von tausenden Eindrücken innerhalb weniger Minuten. Die Erde hatte uns
wieder und es bleibt für ewig
viel zu erzählen.
Der Spanier Juan de la Cierva erfand den Tragschrauber
schon 1923 und der Deutsche Engelbert Zaschka entwickelte 1927 das mit Ultraleichtflugzeugen vergleichbare Fluggerät weiter zu
einem gefahrlos senkrecht
gleitendem Flieger bei abgestelltem Motor. Dessen bewusst, kann wohl jedem
Angst genommen werden,
sich diesen fensterlosen,
„freien“ Flug für fünfzig
Euro zu gönnen. „Und gerne
komme ich dann von Neubrandenburg rüber, wenn
sich wenigstens vier Interessenten bei uns melden“, so
der `Flugkapitän` Wilfried Ruchay.
Fatal wäre sicher, wenn alle fliegen wollten. Nicht allein
deswegen, weil nur immer ein Fluggast dabei sein kann,
sondern manch´ Angler sich nicht gerne so oft in den
Fangeimer schauen ließe.
JMP
Fotos:Petras / Tel.-Nr. von Wilfried Ruchay: 01718200621
Es ist viel Tradition bei den Kunstwerken. Die Naturwerke sind immer wie ein erstausgesprochenes Wort Gottes.
Goethe, an die Herzogin Louise, 23.12.1786, Rom
Mirower Zeitung
21.06.2014 MZ Seite 2
Kirchennachrichten
Katholische Kirchengemeinde Mirow
Sonntag, den 22.06.
Hochamt mit Fronleichnamsprozession für die ganze Pfarrei auf dem Schulgelände neben unserer Kirche in Neustrelitz (bei Regen in
der Kirche)
10.00 Uhr
Donnerstag, den 26.06. Gottesdienst
9.00 Uhr
----------------------------------------------------------------
Evangelisch – Lutherische Kirchgemeinde
Mirow
Zu den Gottesdiensten und Zusammenkünften in der kommenden Woche laden wir herzlich ein:



Samstag, 21. Juni
9.30
Uhr Gottesdienst im Seniorenzentrum
 Sonntag, 22. Juni
9.30
Uhr Gottesdienst in der Johanniterkirche
 Montag, 23.Juni 19.30 Uhr
Kirchenchor im Pfarrhaus Mirow
 Donnerstag, 26.Juni 19.30
Uhr Posaunenchor im der Johanniterkirche
Sonnabend, 28. Juni 9.30 Uhr Gottesdienst im
Seniorenzentrum Mirow
Sonntag, 29. Juni 9.30 Uhr Gottesdienst in der
Johanniterkirche
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde
Schwarz
21. Juni
14.00 Uhr
Schwarz
22. Juni
10.00 Uhr
Schwarz
Samstag
Traugottesdienst in der Kirche
1. Sonntag nach Trinitatis
Gottesdienst in der Kirche
mit Goldener Konfirmation und
Abendmahl
Herzlich grüßt
Pastor Wilhelm Lömpcke
Für die zahlreichen Glückwünsche,
lieben Worte und Geschenke
zu meiner
Jugendweihe und
zu meiner Konfirmation
bedanke ich mich ganz herzlich.
Charlott Heise
Mai/ Juni 2014
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst
Dienstbereich Mirow-Wesenberg-Rechlin
 116 117
Notfall – Sprechstunde:
DM Pilz (Mirow)
Samstag 09:00 – 11:00 Uhr.
____________________________________
DRK - Rettungsdienst
 112
Für dringende Notfälle, Hilfsfrist 10 Minuten.
_________________________________________________
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
Am Sonnabend und Sonntag jeweils von 9 bis 11 Uhr
ZA W. Schneeweiß (Mirow) Tel.: 039833-20592
Apotheken – Notdienst
21.06. - 27.06.14
28.+29.6. / 1.+2.7.14
30.6. / 3.+4.7.14
Markt-Apotheke Wesenberg
Schloß-Apotheke Mirow
Sonnen-Apotheke Mirow
Notdienst: Werktags
von 18.00 – 21.00 Uhr
Samstags
von 18.00 – 19.00 Uhr
Sonn- und Feiertage von 10.00 – 11.00 Uhr
und 18.00 – 19.00 Uhr
Der Apothekennotdienst in Neustrelitz erfolgt
21.06. Fasanerie-Apotheke
27.06. Magnolien-Apotheke
22.06. Husaren-Apotheke
28.06. Apotheke am Markt
23.06. Apotheke im Technikum
29.06. Fasanerie-Apotheke
24.06. Apotheke im Krankenhaus
25.06. Semmelweis-Apotheke
26.06. Kiefernheide-Apotheke
Leserbrief
Da war ich mal wieder in meiner Heimatstadt Mirow um 10 schöne Urlaubstage zu genießen. Diesmal war natürlich das Fest zur Eröffnung des
Schlosses ein ganz besonderer Höhepunkt. Eine
wirklich gut gelungene Veranstaltung bei perfektem
Wetter. Mein Glückwunsch an alle Beteiligten, die
sich große Mühe gegeben haben.
Ein kleines Manko habe ich aber leider feststellen
können. Wieso hat man eigentlich die 4 Blumenschalen an der Brücke zur Liebesinsel nicht mit
bunten Blumen bepflanzt? Diese 4 i-Tüpfelchen
hätten die Ansicht der Brücke samt Liebesinsel
enorm aufgewertet. Uraltes Wildkraut kommt da
nicht gut...
Nun will ich nicht meckern, sondern nur aufmerksam machen. Sicher wurde es ganz einfach vergessen, denn am Geld (10 Euro pro Topf) kann es bei
der Gesamtsumme der Veranstaltungskosten nicht
gelegen haben.
Heinz Gabriel
Es ist viel Tradition bei den Kunstwerken. Die Naturwerke sind immer wie ein erstausgesprochenes Wort Gottes
Goethe, an die Herzogin Louise, 23.12.1786, Rom
Mirower Zeitung
21.06.2014 MZ Seite 3
Qualität aus Ihrem
Leonardo Puzzuoli stellt rigoros seine Karte um!
Gaststättenchef „Zur Seerose“ im Aparthotel
„Seepanorama“ bekennt sich zu italienischen
Wurzeln!
Nicht die Lage wie zum Beispiel „EX“ oder nicht die
Women+Man-Power wie die „Strandgaststätte“, kann
man sich vorstellen, dass es da so fast am Ende von
Granzow ein Gastronom nicht einfach hat, auch einhei-
Fleischerfachgeschäft
F leischerei Pape
Imbiß- und Party-S ervice
Tel. 2 09 00
MIROW * Strelitzer Str. 26
Angebot der Woche
vom 23.06. bis 28.06.2014
Kassler Kotelett
1kg 4,99 €
Curry-Bratwurst
100g 0,59 €
Sülze-Braten oder
Kümmelsülze im Ring
100g 0,99 €
Möhrensalat
100g 0,39 €
Überraschung gelungen!
Verwandte, Freunde und Mirower Geschäftsinhaber empfingen Jubilarin Ilona Bucksch zum
ZEHNJÄHRIGEN (natürlich) mit:
Strandgut!
Sie durfte in einem Liegestuhl inmitten von Muscheln,
Sand und Treibholz Platz nehmen und auch so herzliche
Glückwünsche für sich und ihren Geschäftserfolg entgegennehmen.
mischen Gästen zu beweisen, dass er was „auf dem Kasten hat“!
Jetzt die klare Entscheidung, sich nicht mit „Mecklenburger Küche“ ´anzubiedern´, sondern mit original italienischen Pizza, Pasta und Salaten zu punkten.
Zum Start gibt es im Angebot die Pizza für fünf Euro und
fünfzig und variationsreiche Pasta ab fünf Euro und achtzig.
Überhaupt sind die Preise bedeutend moderater geworden. Wir entdeckten nur Extravagantes über 10 Euro und
natürlich bleibt Schnitzel und Steak dabei.
„SUNNY SIDE BAR“ heißt jetzt das, was die TIKKI-Bar
war, hat Freitag und Sonnabend ab 16 Uhr geöffnet und
ab 15.Juli dann täglich.
Alle Gerichte gibt es auch außer Haus. Bestellungen
nimmt Leonardo unter 039833-604350 entgegen. Noch
holt man es sich selber ab. Lieferservice ist ab Herbst
vorgesehen.
JMP
„Es war so schön für mich“, sagt Ilona Buksch
„und ich möchte mich ganz herzlich bei den
Gratulanten und natürlich bei allen meinen
Kunden bedanken!“
Foto: Petras / Leonardo mit „Ottima pizza!!!“
An die Mirower Angelfreunde:
Hegefischen am 21.06.2014 auf dem Mirower See.
Treff um 7.00 Uhr am Strandbad.
Weitere Info:Anmeldung für das Sommerfest
am 12.07.2014 bis 04.07. bei Klaus Haase.
Es ist viel Tradition bei den Kunstwerken. Die Naturwerke sind immer wie ein erstausgesprochenes Wort Gottes
Goethe, an die Herzogin Louise, 23.12.1786, Rom
Mirower Zeitung
Kleinanzeigen
Verkaufen Bootsschuppenhälfte nähe Schlossinsel mit Motorboot Trainer III, Motor Yamaha 40 PS. Guter Zustand. Preis VB
Telefon: 039833-20177
Zu verschenken: Moskitopavillon von Rossmann / Zu verkaufen: Schlafsofa Boogie mit Schafwollfuton 140 x 200 cm, Euro
200,--, Tel. 017653361043
Suche dringend Garage in Mirow, zum Kauf oder zur Miete !
Tel: Mo.-Fr. nach 15.00 Uhr Sa. & So. egal 0160-94837554
Verkaufe ab 20.06. einen Hundewelpen Chiahaqa-Mix, Tel.:
0152403751
Suchen Hausmeister mit gärtnerischem Talent auf 165
€- Basis. Bitte melden unter folgender Telefonnummer:
0172-3490028
Suche Bootsschuppen z. Miete Kontakt unter Tel. 01622850583
Verkaufe Weinballons, versch. Größen, Tel.: 039833-20456
Suche Nachmieter, 2-R.-Whg. Fockbeker Str. ab sofort,
Tel.:01702360249
Su. kl. Küche (Single), Kleiderschr.+Sofa, Tel.: 039833-22408
Gelber Sack! Blaue Tonne!
Am Mittwoch, den 25. Juni 2014,
ist der Ort Mirow
und am Freitag, den 27. Juni 2014
sind die Orte Diemitz, Fleeth, Peetsch und Starsow
mit der Abfuhr des „Gelben Sackes“
und der „Blauen Tonne“ an der Reihe.
Bitte beachten !!!
Die Inselkrähe
urioses aus dem Inselalltag
„Bald is up“, lasen wir schon einige Zeit. Was es werden sollte, war erst nicht hinter der Verhüllung zu sehen, dann doch kurz vor der Eröffnung. Und nu is up,
das Mirower Kaffeehus hat geöffnet für Einheimische,
Urlauber und Gäste aus der Umgebung. Frieda hatte
schon mal einen Blick in das neue Cafe geworfen:
„Sag mal, hast du nicht auch so eine Stehlampe im
Charme der 70er Jahre? Und die Tische und Stühle
sehen auch ganz verschieden aus, alles zusammengewürfelt?“ Emmi hingegen gefiel das: „Endlich mal
nicht so langweilig wie in anderen gastronomischen
Einrichtungen. Und wenn wir unseren Kaffeeklatsch
hierher verlegen, finden wir auch bald heraus, wo man
am besten und gemütlichsten sitzt.“ Hulda hingegen ist
begeistert: „Eh, habt ihr schon mal eine zweisprachige
Speisekarte gesehen?“ Frieda winkte lässig ab:“Klar,
im Urlaub findest du das woanders doch öfter!“ Hulda
lachte:“Aber deutsch und plattdeutsch, diese Kombination gibt es wohl kaum weit und breit, oder?“ Nee,
davon wusste keiner. Doch Hulda wusste noch viel
21.06.2014 MZ Seite 4
mehr: „Ich habe neulich gelauscht und gehört, dass
hier ab und an auch Veranstaltungen in plattdeutscher
Sprache durchgeführt werden sollen. Wäre das nichts
für uns alte Krähen?“ Da fand sie bei Frieda leider
wenig Interesse, weil die aus dem südostdeutschen
Raum stammt und wenig Platt versteht, was sie aber
vehement bestreitet. Gehen aber die Menschen, die es
noch verstehen, wirklich deswegen ins Kaffeehus?
Auf jeden Fall testen wir Kaffee und Kuchen, wir sind
da schließlich Feinschmecker und lassen uns dazu
noch gern unterhalten..
Aber auch sonst tut sich allerhand in Mirow, Baugeschehen überall. Am Stadtrand sind bereits die Umrisse eines großen Behälters zu sehen. Und wie ich es
anhand der enormen Materialmengen erahnte, entsteht
dort eine sehr große Biogasanlage. Der Behälter hat
einen Durchmesser von 33 Metern Durchmesser und
soll ein Fassungsvermögen von sieben Millionen Litern haben. Frieda war nicht wohl bei diesen Mengen.
„Wenn das Zeug mal auslaufen sollte, wohin fließt
dann diese Brühe? Da ist halb Mirow darunter begraben! Hauptsache, es stinkt nicht gen Himmel!“ Emmi
kann sich gar nicht vorstellen, dass aus Gülle und
Pflanzen durch Gärung Gas entstehen soll. Na, es
dauert nicht mehr lange, dann wird sie das erleben,
denn Ende Juli schon soll die Biogasanlage langsam
in Betrieb gehen. Die Bauarbeiter arbeiten sogar am
Wochenende, um die Anlage zu diesem Termin fertig
zu stellen und den ersten Strom liefern zu können.
Emmi zeigte beim Rundflug auf weitere Bauvorhaben. Die August-Bebel-Straße wird total neu bedacht.
Und für das Haus Töpferstraße 5 muss sich auch ein
neuer Bauherr gefunden haben, da wird ebenfalls gerade das Dach komplett erneuert. Erst seit Kurzem
erstrahlt die Nr. 6 daneben im neuen Gewand, nun
wird ein weiterer Schandfleck in Angriff genommen,
was uns erfreut. Und ebenfalls gefreut haben wir uns
über die herrlich blühenden englischen Rosen am Unteren Schloss. Ein Lob an Heide Thal, die anscheinend ein glückliches Händchen für diese Königinnen
der Blumen beweist!
„Ach, ein glückliches Händchen- oder besser viele
fleißige Hände- wären notwendig, um die Hecke im
Herrensteig zu schneiden. Wir können die aber auch
total zuwachsen lassen und das Schloss gleich mit
dazu a la Dornröschen“, seufzte Hulda. Na, das
wär´doch was!
Aber nun müssen wir erst einmal einen Großeinkauf
starten. Kommendes Wochenende ist doch in Lärz das
Fusion-Festival. Ab Mittwoch um 12 Uhr ist dort geöffnet. Wenn die Massen in den Märkten sind, muss
man nicht auch noch dort anstehen, außer Frieda natürlich, die gern Landsleute dabei trifft.
Tschüß und schönes Wochenende! Eure Inselkrähe
Es ist viel Tradition bei den Kunstwerken. Die Naturwerke sind immer wie ein erstausgesprochenes Wort Gottes
Goethe, an die Herzogin Louise, 23.12.1786, Rom
Mirower Zeitung
21.06.2014 MZ Seite 5
Ihr Gebrauchtwagenhandel !
Frank Tiedemann
Tel./Fax: 039823-20432 / / 0151-17878138
Gebrauchtwagen aller Art – auch Bestellungen nach Ihren Wünschen
Finanzierung / Ankauf / Verkauf / Reparaturservice
Kontaktadresse/Büro: 17248 Rechlin * Müritzstraße 37
Liebe Christine Kittendorf,
wir sagen HERZLICH WILLKOMMEN in Mirow
und wünschen für das
„Kaffeehus Kittendorf“
Stadt-Café Mirow
Mittwoch, 25.06. 14.30 Uhr Bunter Sommernachmittag mit Spiel, Spaß, Sport, Gesang und mehr
Donnerstag, 26.06. 14.30 Uhr Bowlen in Peetsch;
14.15 Uhr Abfahrt ab Familienzentrum
Montag, 30.06. 14.30 Uhr Treff im Familienzentrum
zum Töpfern, Basteln und kreativen Gestalten, Karten-,
Computer- u.a. Spielen und zum Unterhalten
------------------------------------------------------------------E. Hagemeister ( Familienzentrum Mirow e.V. ;
Tel.: 039833 / 274999 oder 20469 )___
Öffentliche Bekanntmachung
Zur Konstituierenden Sitzung der Stadtvertretung
Mirow
am Dienstag, 24.06.2014,
um 19:00 Uhr,
im Sitzungssaal, R.-Breitscheid-Straße 24 in
17252 Mirow
Tagesordnung:
alles, alles Gute!
Nach gelungenem „Kaltstart“ können Sie wirklich
stolz auf Ihr eigenes Werk sein und wir sind sicher,
dass Ihr Konzept, den Mirowern sozusagen ein zweites Zuhause zu geben nach dem Motto „Hier kann ich
es mir richtig gut gehen lassen!“,
funktionieren wird.
Schon von vielen Seiten hörten wir Lob und Zufriedenheit. Ob es der wirklich gute Kaffee war, der
selbstgebackene Kuchen oder gar selbst durch uns
probiert: Griebenschmalz auf leckerem Brot! – Sie
und das was Sie tun kommt an!
JMP
Foto (Petras): Christine (Kitti) mit ihrem Papa
Joachim Kittendorf
_____________________________________
Veranstaltungen und Angebote für
Senioren und alle „ab 50“
im Familienzentrum - Juni 2014
Montag, 23.06. 14.30 Uhr Treff im Familienzentrum
zum Töpfern, Basteln und kreativen Gestalten, Karten,Computer- u.a. Spielen und zum Unterhalten
Dienstag, 24.06. 13.00 Uhr Spielnachmittag und für
besonders Interessierte an der Geschichte unserer Region
: Besuch der „Domjüch“ in der Nähe von Alt- Strelitz;
Unkostenbeitrag für Führung und Kaffee : 5,00 Euro
zzgl. Fahrt:
ÖFFENTLICH
TOP1
Feststellung des ältesten Mitgliedes
der Stadtvertretung und Sitzungseröffnung
TOP2 Ernennung des Bürgermeisters
TOP3 Verpflichtung der weiteren Mitglieder
der Stadtvertretung
TOP4 Wahl und Ernennung des ersten
Stellvertreters des Bürgermeisters
TOP5 Wahl und Ernennung des zweiten
Stellvertreters des Bürgermeisters
TOP6 Beschluss der Hauptsatzung
TOP7 Beschluss der Geschäftsordnung
TOP8 Wahl der weiteren 6 Mitgliedern des
Haupt- und Finanzausschusses und
deren Stellvertretern
TOP9 Wahl von 5 Mitgliedern des Fachausschusses für Bau-, Planung-, Wirtschaft und Landwirtschaft sowie 4
sachkundigen Einwohnern
TOP10 Wahl der weiteren 4 Mitglieder des
Amtsausschusses
TOP11 Wahl von 4 Aufsichtsratsmitgliedern
der Wohnungsbaugesellschaft Mirow
mbH
NICHTÖFFENTLICH
TOP12 Vergleich Nachzahlungsverpflichtung
Gartenverein Granzow e.V.
Es ist viel Tradition bei den Kunstwerken. Die Naturwerke sind immer wie ein erstausgesprochenes Wort Gottes
Goethe, an die Herzogin Louise, 23.12.1786, Rom
Mirower Zeitung
21.06.2014 MZ Seite 6
20. Drachenbootmeisterschaften der Schulen
Die
ersten
Rennen
Stehen
fest
Am 11.06.2014 gegen 11:00 Uhr fand die
Auslosung der einzelnen Rennen für die diesjährigen
Drachenbootmeisterschaften auf dem Reitbahnsee am
27.06.2014 statt.
Die Veranstaltung gegen Kinder- und Jugendkriminalität
steht unter dem Motto "Sport statt Gewalt" und erfreut
sich jedes Jahr großer Beliebtheit.
Der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Neubrandenburg POR Stüwert zog zusammen mit dem Vereinssportlehrer des PSV 90 NB e.V. Olaf Gundlach die
Mannschaften für die fünf Qualifikationsrennen
aus dem Lostopf. Der erste Start wird an diesem Tag um
08:45 Uhr sein. Spannende 20 Rennen werden erwartet,
bis am Ende, gegen 13:30 Uhr die drei Siegermannschaften
der
jeweiligen
Klassenstufen
7/8,
9/10 und 11/12-Ausbildungsjahre 1-3 feststehen. Als
prominente Gäste werden die beiden Kanuweltmeister
Erik Rebstock und Paul Mittelstedt erwartet.
Touristenkarte auf der R6 Mirow Neustrelituz eingeführt
Die Touristenkarte für die Sommermonate orientiert sich
an Kundenwünsche Putlitz, 13. Juni 2014. Die Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (Kurz EGP) orientiert
sich an Kundennachfragen und führt diesen Sommer zum
ersten Mal eine Touristenkarte auf der R6 Neustrelitz –
Mirow ein.
„Auf der Strecke zwischen Neustrelitz und Mirow sind
besonders in den Sommermonaten viele Touristen unterwegs, die von unserer neuen Tourismuskarte profitieren
werden “, sagt Karsten Attula, Leiter Schienenpersonennahverkehr bei der EGP. „Sie gilt für Erwachsene und
Kinder sowie Familien und ist für den ganzen Tag gültig.
Somit müssen nicht mehr Fahrkarten für die Hin- und
Rückfahrt erworben werden, sondern es kann den ganzen
Tag mit der Touristenkarte gefahren werden“, so Herr
Attula weiter.
Eingeführt werden die Touristenkarte als auch die Touristenkarte plus. Die Tourismuskarte gilt vom 14. Juni bis
14. September 2014 für einen Tag auf der gesamten Strecke. Ausgegeben wird diese für Erwachsene (8,00 €),
Kinder zwischen 6 und 14 Jahren (6,00 €) und an Familien (2 Erwachsene und beliebig viele Kinder; 22,00 €).
Die Tourismuskarte plus ist im gleichen Zeitraum gültig
und berechtigt neben der Fahrt von Personen auch zur
Mitnahme eines Fahrrades je Reisenden und/oder der
Mitnahme je eines Hundes. Die Tourismuskarte plus wird
ausgegeben für Erwachsene (11,00 €), Kinder (9,00 €)
und an Familien (26,00 €).
Mehr
Informationen
erhalten
Sie
unter: www.eg.potsdam.de/nahverkehr
Es ist viel Tradition bei den Kunstwerken. Die Naturwerke sind immer wie ein erstausgesprochenes Wort Gottes
Goethe, an die Herzogin Louise, 23.12.1786, Rom
Mirower Zeitung
21.06.2014 MZ Seite 7
Die längste Kuchentafel in
Mecklenburg?
Wieder mal unschlagbar:
Der „Tag des offenen Hofes“ in Retzow
Viele, viele Gäste kamen auch dieses Jahr, um sich zum
Ziegenhof Müritz, dem Landwirtschaftsbetrieb Jochen
Mewes und der GbR Liebenow zu informieren.
Und eines der kulinarischen Höhepunkte war wieder mal
die riesige Kuchentafel! :
Trotz Niederlage -die erfolgreichste Saison
_____________________________________________
Im letzten Pflichtspiel der Landesliga Ost traf
der FSV Mirow/Rechlin vor heimischer Kulisse auf die abstiegsbedrohte Traktorelf aus
Pentz. Die Gäste mussten unbedingt voll punkten um
den Klassenerhalt zu sichern und so traten sie auch auf.
Von Beginn an mit vorbildlich kämpferischen Einsatz
und hoher Laufbereitschaft verfolgten sie ihr Ziel. Der
FSV war von dem starken Auftritt beeindruckt und fand
nicht zu seiner spielerischen Linie. Immer wieder störte
der Gegner energisch und überstand die Angriffsbemühungen des FSV erfolgreich. Erst in der 35. Minute die
erste echte Chance, Fentzahn scheiterte knapp. Schlussmann Zander wurde nicht einmal ernsthaft geprüft, eine
vorbildliche Abwehrleistung der Gäste, lediglich
Schussversuche von Tobien und ein Kopfball von Bednarz waren zu verzeichnen. Mit Beginn der 2.Halbzeit
erhöhten die Gäste das Spielgeschehen und als in der
48.Minute die rechte Abwehrkette ausgespielt war hieß
es 0:1,völlig freistehend ließ der Schütze Schlussmann
Jachtner keine Chance. Durch die Führung beflügelt
wurde der Gegner immer stärker und erzielte sechs Minuten später das vorentscheidende 0:2. Um den Spielverlauf noch eine Wende zu geben wechselte Coach Krokotsch, Rochow, Ziemer und Schulz drei neue Akteure
ein und das Angriffsspiel wurde gefährlicher. Ein Freistoß von Bednarz landete über das Tor und ein weiterer
Schussversuch segelte knapp am Dreieck vorbei. Das
Tor der Gäste geriet nicht in ernsthafte Gefahr, so dass
es beim umjubelten Erfolg, Klassenerhalt blieb. Trotz
Es ist viel Tradition bei den Kunstwerken. Die Naturwerke sind immer wie ein erstausgesprochenes Wort Gottes
Goethe, an die Herzogin Louise, 23.12.1786, Rom
Mirower Zeitung
der Niederlage ging für den FSV eine erfolgreiche Saison
mit einem hervorragenden 7.Tabellenplatz zu Ende.
Vor dem Anpfiff seines letzten Spieles für den FSV Mirow/RechlinI wurde Mannschaftskapitän Marco Burchert
würdig verabschiedet.
Vereinsvorsitzender Erik Ullrich dankte in bewegten
Worten dem Spieler für seine Langjährige Einsatzbereitschaft und eiserne Disziplin. Sein Dank galt auch der
Ehefrau und den zwei Kindern, die für das lobenswerte
Engagement des Ehemannes und Vaters immer Verständnis bewiesen.
Für den weiteren Lebensweg wünschte der Vorsitzende
dem scheidenden „Kapitano“ Gesundheit, Glück und
noch viele gemeinsame Stunden im Kreise seiner Familie.
FSV: Jachtner, Synwoldt, Burchert, Tobien, Büttner,
Fentzahn, Bednarz, Boehnke,Liedtke,
Dobberstein, Lindner. Wechselspieler: Schulz, Ziemer,
Rochow.
Auch die zweite Mannschaft des FSV Mirow/Rechlin
hatte Grund zum jubeln. Mit einem deutlichen 6:1 Erfolg
gegen den Tabellennachbar Blau-Weiß 48 Basedow sicherte sich die Mannschaft die Zugehörigkeit für die
Kreisoberliga. Die Tore für den FSV erzielten Spieker,
Völz, Thederan(2), und Ziemer(2).Der Mannschaft um
Spielertrainer Völz zu dieser Leistung herzlichen Glückwunsch.
E.S
21.06.2014 MZ Seite 8
Ik schall di gröten
Gerd kummt na Huus. Siene Fro is al in‘t Nest krapen
un slöppt. Gerd stott ehr an un seggt. „Du, Ella!“
„Wat is loos?“ „Ik schall di gröten van Grete Eilers.“ „Danke, is goot.“
Ella dreiht sik um un
will wieterslapen. Woller schubbst Gerd ehr an de
Schuller un seggt: „Du, Ella, ik schall di gröten von
Grete Eilers.“ „Dat hest du doch al daan !“ Un Ella
dreiht sik noch maal um un will slapen. "Aver Gerd
schubbst ehr woller un seggt: „Du, Ella, ik schall di
gröten van Grete Eilers.“
„Dunnerwedder nach
maal! Dat hest du doch al dreemaal daan. Büst du
denn verrückt oder besapen?“ „Ne, dat bün ik nich.
Aver Grete Eilers hett seggt, ik schull di dusendmaal
gröten.“
__________________________________________
Mirower Bilderrätsel Wo befindet sich dieser erst kürzlich entstandene
Yachthafen?
Ihre Antwort per u.g. Mail, Fax oder schriftl. bis
zum 26.Juni in der Redaktion abgeben.
TÄGLICH vom 21.6. bis 27.6.:
Von 10.00 bis 12.00 Uhr 5-Seenfahrt ins Seerosenparadies
zum Leppinsee
15,-/7,50 € (außer Mo., 23.6.)
Von 12.00 bis 14.00 Uhr 4-Seen- und Kanalfahrt Richtung
Diemitzer Schleuse
15,-/7,50 €
Von 14.00 bis 16.00 Uhr 5-Seenfahrt ins Seerosenparadies
zum Leppinsee
15,-/7,50 €
ZUSÄTZLICH:
Samstag,
21. Juni 2014
Von 10.00 bis 18.00 Uhr 16-Seenfahrt – 3 Schleusen nach
Rheinsberg 2 Std. Aufth
27,00/13,50 €
Von 16.00 bis 18.00 Uhr 5-Seenfahrt ins Seerosenparadies
zum Leppinsee
15,-/7,50 €
Montag
23. Juni 2014
Von 10.00 bis 18.00 Uhr Große Müritzfahrt mit Schleusung
nach Waren 2 Std. Aufth. 27,00/13,50
Von 11.00 bis 12.00 Uhr 2-Seenfahrt zu den Granzower Möschen über Granzow
10,-/5,00€
Dienstag
24. Juni 2014
Von 10.00 bis 18.00 Uhr 16-Seenfahrt – 3 Schleusen nach
Rheinsberg 2 Std. Aufth. 27,00/13,50 €
Von 16.00 bis 18.00 Uhr 5-Seenfahrt ins Seerosenparadies
zum Leppinsee
15,-/7,50 €
Donnerstag,
26. Juni 2014
Von 10.00 bis 18.00 Uhr 16-Seenfahrt – 3 Schleusen nach
Rheinsberg 2 Std. Aufth. 27,00/13,50 €
Zu gewinnen gibt es : Einen
Taschenbuch-Gutschein über 10€ von
Ihrer Heimatzeitung!!! Lösung des
letzten Rätsels: Es war die Schloßstraße. Gewinner des Gutscheines von LOTTO-RITTER
ist: Liese-Lotte Welk! Herzlichen Glückwunsch!!!!
Impressum:
Verlagsleitung: Jens-Michael Petras
Mitglied im DPV - Deutscher Presse Verband
Mirower Zeitungsverlag & Druckerei, Inh. Ilona Ritter
Strelitzer Str. 34, 17252 Mirow
und: 039833 / 20933
E-Mail: kontakt@mirowerzeitung.de
www.mirowerzeitung.de
Bankverbindung: Sparkasse Mecklenburg-Strelitz
Konto Nr.: 100000 940 BLZ: 150 517 32
Für unverlangt eingesandte Manuskripte und angegebene
Termine übernehmen wir keine Haftung.
Es ist viel Tradition bei den Kunstwerken. Die Naturwerke sind immer wie ein erstausgesprochenes Wort Gottes
Goethe, an die Herzogin Louise, 23.12.1786, Rom
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
11
Dateigröße
4 905 KB
Tags
1/--Seiten
melden