close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Für Wasser, wie Sie es brauchen - Akdolit

EinbettenHerunterladen
Für Wasser, wie Sie es brauchen
Trinkwasser – ein Schatz der Natur
Gutes Wasser ist nicht nur unser wichtigstes Lebenselixier, sondern in vielen Industriebereichen auch
Voraussetzung für hochwertige Qualitätsprodukte. Auf den natürlichen Wasserkreislauf – Verdunstung,
Wolken, Regen, Grundwasser – können wir uns oft nicht mehr allein verlassen.
Biologische und mineralische Anreicherungen und nicht zuletzt Umwelteinflüsse stellen die natürlichen
Wasserqualitäten häufig infrage.
Dies zu ändern, haben sich Lhoist und speziell Rheinkalk Akdolit zur Aufgabe gemacht und sich dabei
als kompetente Partner bewährt. Die angebotenen Lösungen haben nach wie vor die Natur zum Vorbild.
So setzt Akdolit® ausschließlich auf natürlich mineralische Produkte wie Kalk und Dolomit – Bims,
Blähschiefer, Sande und kohlestämmige Materialien ergänzen die Lieferpalette. Egal, ob es um Entsäuerung, Enteisenung, Entmanganung oder Filtration geht, Akdolit® beherrscht alle Methoden der Wasserbehandlung perfekt dank jahrzehntelanger Erfahrung und umfassendem Wissen.
Grundlage aller Akdolit®-Produkte sind ausgesuchte Mineralvorkommen und langfristige
Lieferverträge mit den besten Rohstoffproduzenten. Das sichert eine qualitativ nachhaltige Materialversorgung für die hochwertigen Akdolit®-Erzeugnisse. In vielen Tests wird ihre Eignung nachgewiesen.
Regelmäßige chemische und physikalische Analysen sichern die Rohstoff- und damit die Produktqualität.
Als eines der ersten Unternehmen der Branche hat Akdolit® schon vor Jahren die zertifizierte
Qualitätssicherung nach DIN EN 9001 eingeführt.
Rheinkalk Akdolit – die Experten reinsten Wassers
Inhaltsverzeichnis
Trinkwasser – ein Schatz der Natur 02
Experten reinsten Wassers
04 - 05
Aufbereitung von Trink- und Prozesswasser
06
Für reines Wasser sind uns alle natürlichen Mittel recht
07
Entsäuerung – für höchste Wasserqualität 08 - 09
Filtration – natürlich reines Wasser
10 - 11
Spezialprodukte
12
AWA Institut – die Analytikspezialisten
13
Anwendungstechnische Beratung
14
Forschung und Entwicklung
15
Experten reinsten Wassers
Nur wenige Kilometer von der bekannten deutschen Mineralwasserstadt Gerolstein entfernt, befindet sich der Ort Pelm.
Hier liegt die Heimat von Rheinkalk Akdolit und von dem
AWA Institut. Während sich Akdolit® mit unserem wichtigsten
Lebensmittel beschäftigt – dem Wasser und seiner Entsäuerung und Filtration-, hat sich AWA als unabhängiges Prüfinstitut für die Bereiche Wasseranalytik und Wasserchemie einen
guten Namen gemacht.
1980 wurde Akdolit® vollständig in die Rheinkalk-Gruppe
integriert, die wiederum zum inhabergeführten belgischen
Familienunternehmen Lhoist gehört, dem Weltmarktführer
für Kalk- und Dolomitprodukte. Heute steht Akdolit® als Konzernmarke für trinkwasser- und prozesswasserspezifische
Produkte und Lösungen weltweit. Akdolit®-Produkte und die
Kompetenz der Mitarbeiter haben seit Jahren einen hervorragenden Ruf in der Welt des Trinkwassers.
Akdolit®-Produkte erfüllen die strengen Qualitätsanforderungen der europäischen Trinkwasserrichtlinie und die Vorgaben
der WHO sowie des HACCP. Die gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens sind kompetente
Ansprechpartner für Kunden und Partner aus Wasserwerken,
beratenden Ingenieurbüros und Anlagenbauern. Produkte aus
Pelm werden weltweit vertrieben, der Exportanteil ist in den
letzten Jahren stetig gestiegen.
Die Geschichte von Akdolit® geht weit zurück.
In Pelm wurde traditionell schon lange Dolomitkalk gebrannt.
Doch erst 1960 begann das, was heute die Besonderheit von
Rheinkalk Akdolit ausmacht. Die damaligen Inhaber eines
Kalkwerks gründeten die Akdolit-Werke GmbH und errichteten
neben dem Werk eine Fabrikationsanlage für Produkte zur
Wasserbehandlung.
Beim Gang durch das Werk fallen die schräg gestellten Granulierteller mit 2 m Durchmesser auf. Hier werden unter gezielter
Zugabe von Wasser aus den feinkörnigen Rohstoffen mit exakt
auf die Kundenanforderungen zugeschnittenen Rezepturen
aus Kalkprodukten, aber auch aus anderen Rohstoffen durch
ständiges Rotieren kugelförmige, nahezu staubfreie Granalien hergestellt. Nach diesem Prozess werden diese teilweise
recarbonatisiert, getrocknet, gesackt und weltweit verschickt.
Heute sind Akdolit®-Produkte auf allen Kontinenten im Einsatz.
Wegen der Besonderheit des Marktes, der für viele Anwendungen eine unmittelbare lokale Kundenberatung erfordert,
gibt es in vielen Ländern spezialisierte Mitarbeiter aus dem
Lhoist-Konzern sowie autorisierte Vertretungen.
Wasserwerk
Lagerstätte
Beratung
Produktion
Akdolit®–Produkte sind weltweit erfolgreich im Einsatz
Hochwertige Produkte für die Aufbereitung
von Trink-, Schwimmbad- und Prozesswasser. Die Aufbereitung von Meer-,
Grund- oder Oberflächenwasser erfolgt
in der Regel mehrstufig. Das folgende
Schema zeigt diese unterschiedlichen Aufbereitungsschritte. Die Bereiche, in denen
Sie die Fachkompetenz von Akdolit® nutzen
können, sind mit dem Logo markiert.
Aufbereitung von Trink- und Prozesswasser
Meerwasser
Grundwasser
Oberflächenwasser
Vorbehandlung
Calci-Treatment
Für reines Wasser sind uns alle natürlichen Mittel recht
Kompetenz beweist sich im Detail.
So deckt das Akdolit®-Programm alle
Anforderungen an die Eigenschaften von
Filtermaterialien bis in jedes Detail ab.
Rheinkalk Akdolit bietet die gesamte
breite Produktpalette aus einer Hand.
Dazu einen umfassenden Service mit
intensiver anwendungstechnischer Beratung. Das finden Sie sonst nirgendwo.
Abgestimmt auf spezielle Kundenanforderungen werden Produkt- und Verfahrenskombinationen zusammengestellt,
die absolut sicher und dabei hoch wirtschaftlich sind.
Darüber hinaus setzt Rheinkalk Akdolit
patentierte Lösungen mit einzigartigen
Produktprofilen ein.
Maßgeschneiderte Lösungen, die Ihnen
sonst niemand bieteten kann.
Die Mitarbeit in DIN-Ausschüssen, im
DVGW, dem BGW und in der FIGAWA ist
zusätzlicher Beweis für die Trinkwasserkompetenz von Rheinkalk Akdolit.
Oxidation
Rheinkalk Akdolit – das komplette Programm aus einer Hand
Fällung
Vorneutralisation
Filtration-Adsorption
Flockung
Entsäuerung
Akdolit® Hydro-Anthrasit
Akdolit® Hydrolit-MG
Akdolit® CM G (Gran)
Akdolit® Hydro-Filt (BS/PS)
Akdolit® Hydro-Chlorex
Akdolit Hydro-Calcit
Akdolit Magno-Filt
Akdolit® Hydro-Sorb
Akdolit® C (Hydro-Karbonat)
Akdolit® FS (Filtersand)
Akdolit Q
Akdolit® Hydrolit-MN
Akdolit® H
Akdolit® H
®
Entsäuerung
Calci-Finishing
Spezialitäten
Akdolit® CM (Magno-Dol)
®
Ionentausch
Filtration
®
Akdolit® SL
Akdolit® ist ein eingetragener Markenname der Lhoist Recherche et Développement S.A.
Geruch-Geschmack
Desinfektion
Lösung
Trinkwasser
Schwimmbad-Wasser
Prozesswasser
Akdolit® Entsäuerungsprodukte
Produkt
Einsatzgebiet
Aufhärtung
Akdolit® CM (Magno-Dol)
in offenen und geschlossenen
Festbettfiltern nach
DIN 19605
1,0 ºdH je 10 mg/l
gebundenem CO2
Entsäuerung, Enteisenung und
Entmanganung ohne Abgabe
wasserfremder Inhaltsstoffe
zur Einstellung des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts
Splittriges Material in
verschiedenen Körnungen
in offenen und geschlossenen
Festbettfiltern nach
DIN 19605
1,0 ºdH je 10 mg/l
gebundenem CO2
Entsäuerung, Enteisenung und
Entmanganung ohne Abgabe
wasserfremder Inhaltsstoffe
zur Einstellung des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts
Rundkorn, Material in
verschiedenen Körnungen
in offenen und geschlossenen
Festbettfiltern nach
DIN 19605
1,3 ºdH je 10 mg/l
gebundenem CO2
Entsäuerung, Enteisenung und
Entmanganung ohne Abgabe
wasserfremder Inhaltsstoffe
zur Einstellung des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts
Rundkorn, Material in
verschiedenen Körnungen
in offenen und geschlossenen
Festbettfiltern nach
DIN 19605
1,3 ºdH je 10 mg/l
gebundenem CO2
Entsäuerung, Enteisenung und
Entmanganung ohne Abgabe
wasserfremder Inhaltsstoffe
zur Einstellung des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts
Splittriges Korn, Material in
verschiedenen Körnungen
zur Trockendosierung
und nach Aufbereitung
zur Dosierung als
wässrige Suspension
0,64 ºdH je 10 mg/l
gebundenem CO2
1. Entsäuerung zur Einstellung des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts,
pH-Wert Einstellung
2. Entcarbonatisierung
in Pulverform
nach Aufbereitung zur
Dosierung als wässrige
Suspension
0,64 ºdH je 10 mg/l
gebundenem CO2
in Pulverform
zur Dosierung als
wässrige Suspension
0,64 ºdH je 10 mg/l
gebundenem CO2
1. Entsäuerung zur Einstellung des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts,
pH-Wert Einstellung
2. Entcarbonatisierung
1. Entsäuerung zur Einstellung des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts,
pH-Wert Einstellung
2. Entcarbonatisierung
Dolomitisches Filtermaterial
nach DIN EN 1017
Entsäuerung – für höchste Wasserqualität
Akdolit® CM G (Gran)
Dolomitisches Filtermaterial
nach DIN EN 1017
Die Anforderungen an unsere Trinkwasserqualität sind hoch.
Das Wasser muss sowohl gesundheitlich als auch korrosionschemisch unbedenklich sein. In vielen Fällen wird es deshalb
entsäuert oder aufgehärtet, um es in ein stabiles Gleichgewicht
zu bringen. Rheinkalk Akdolit bietet eine große Auswahl an
Filtermaterialien – für jedes Rohwasser und jedes
Auf-bereitungsziel. Die meisten Produkte stammen aus
unternehmenseigenen Steinbrüchen. Dort werden sie, unter
Anwendung eines anspruchsvollen Qualitätsmanagements,
schonend verarbeitet.
Auf diese Weise ist höchste Produktsicherheit garantiert.
Die abgestufte Reaktivität der verschiedenen Filtermaterialien
basiert primär auf der unterschiedlichen chemischen Zusammensetzung. Daneben beeinflusst die Korngrößenverteilung
in entscheidender Weise die Kontaktzeit Empty Bed Contact
Time (EBCT). Speziell zur Trinkwasseraufhärtung hat Akdolit®
Modifikationen entwickelt, die Voraussetzung für einen
wirtschaftlichen und sicheren Betrieb der Anlagen sind. Und
noch etwas ist wichtig: Entsäuerungsfilter mit Akdolit®-Produkten leisten einen wertvollen Beitrag zur Partikelentfernung
aus dem Wasser. Die Wahl der Korngröße und die Form des
Korns legen die Filtrationseigenschaften des Filters fest.
Neben der filtrativen Entsäuerung gibt es die Möglichkeit, mit
einer kalkstämmigen Suspension die Aufhärtung bzw. die pHWert-Einstellung des Rohwassers zu erreichen. Akdolit® bietet
dafür eine gebrauchsfertige hochreaktive und sedimentationsstabile Kalkmilch an, die einfach und zuverlässig zu handhaben
ist. Anwendern, die Kalkmilch vor Ort herstellen wollen, stehen
Akdolit®-Feinkalke und -Kalkhydrate zur Verfügung.
Aufgehärtetes, gut gepuffertes Wasser im Gleichgewicht
ist nicht korrosiv. Es entspricht den Anforderungen der
deutschen Trinkwasserverordnung und der europäischen
Trinkwasserrichtlinie.
Akdolit® Hydro-Calcit
Calciumcarbonatisches Filtermaterial nach DIN EN 1018
Akdolit® Hydro-Carbonat
Calciumcarbonatisches Filtermaterial nach DIN EN 1018
Akdolit® H
Material zur Aufhärtung
nach DIN EN 12518
Akdolit® Q
Material zur Aufhärtung
nach DIN EN 12518
Akdolit® SL
Material zur Aufhärtung
nach DIN EN 12518
Entsäuerung – Filtermaterialien
Vorteile
Lieferform
als Suspension
Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht
Alle Akdolit® Produkte sind in offenen und geschlossenen Festbettfiltern nach DIN 19 605 einsetzbar
Einschichtfilter
Mehrschichtfilter
Überlauf
Überlauf
Anthrazit
Filtermaterial
Reinigung durch Rückspülung.
Wartungsarm –
es genügt die Spülung und
zeitweilige Nachfüllung des
verbrauchten Filtermaterials.
Stützschicht
Die meisten Trinkwasser-Aufbereitungsanlagen haben offene
oder geschlossene Filteranlagen, in denen Verunreinigungen
entfernt werden. Abhängig von der Herkunft des Wassers
unterscheidet man zwischen Oberflächen- und Grundwasser.
Die Aufbereitung der Rohwässer erfolgt entsprechend ihrer
Qualität und dem Aufbereitungsziel über verschiedenste Filtermaterialien und Aufbereitungsstufen.
Rheinkalk Akdolit bietet eine große Auswahl von natürlichen
Filtermaterialien, die es ermöglichen, die vielfältigen Aufgaben
der Wasseraufbereitung perfekt zu lösen. Eine besondere Rolle
nimmt die Gruppe der kalkstämmigen Filtermaterialien ein.
Neben den reinen filtrativen Aufgaben gehört auch die Entfernung der aggressiven Kohlensäure in Verbindung mit einer
Aufhärtung zu den Aufbereitungszielen.
Der Aufbau eines Festbettfilters ist abhängig vom geforderten
Aufbereitungsziel. In der Regel sind die Entfernung von Eisen,
Mangan, Ammonium, Spuren von anderen Schwermetallen und
organischer Bestandteile die häufigsten Aufgaben.
Um hier jeweils die beste Lösung zu bieten, verfügt Akdolit® über
ein breites Programm unterschiedlichster Filtermaterialien.
Kohlestämmige Materialien wie Anthrazit,
Braunkohlekoks und Petrolkoks sind ebenso Bestandteil wie
Rohdolomit, Sand, Bims und Blähschiefer.
Die Entscheidung für ein Einschicht- oder ein Mehrschichtfiltersystem hängt immer vom Anwendungsfall ab. In einem
Einschichtfilter wird neben der Stützschicht ausschließlich
eine homogene Filtermaterialschicht verwendet. In der Mehrschichtfiltration kommen hingegen Kombinationen aufeinander
abgestimmter Filtermaterialien zum Einsatz.
Sie bieten den Vorteil, dass bei vergleichsweise geringen Filterschichthöhen sowohl sehr gute Filtratqualitäten als auch
größere Beladungskapazitäten erreicht werden. Die Beladungskapazität kann in vielen Fällen mehr als verdoppelt werden,
wie bei Enteisenung, Entmanganung oder Flockungsfiltration.
Dies bedeutet eine deutliche Reduzierung der Kosten für die
Rückspülung der Filter.
Bei der Entscheidung für das Filtersystem und der Auswahl
des Filtermaterials bietet Rheinkalk Akdolit eine umfassende
Beratung an. Unter anderem werden geforderte Filtratqualität
und Wirtschaftlichkeit gegenübergestellt, um eine optimale
Lösung zu erarbeiten. Die Möglichkeit, die Beratung chemischanalytisch zu begleiten, rundet das Servicepaket ab.
Einsatz in Mehrschichtfiltern
in Kombination mit Filtersand.
Nutzung der Raumfiltration,
Verbesserung der Filterwirkung, Erhöhung der Beladungskapazität für abzuscheidende
Stoffe, Verringerung des Filterwiderstandes, Verlängerung
der Filterlaufzeit.
Akdolit®-Filtrationsprodukte
Produkt
Herstellung
Einsatzgebiet
Vorteile
Lieferform
Akdolit® Hydro-Anthrasit N
aus Naturanthrazit
Trinkwasser-, Betriebs- und
Schwimmbadwasseraufbereitung
bewährtes, konfektioniertes
Basisprodukt
Splittriges Korn
aus thermisch
behandelter Kohle
Trinkwasser-, Betriebs- und
Schwimmbadwasseraufbereitung
adsorptive Eigenschaften
gegenüber z.B. Desinfektionsnebenprodukten
Splittriges,
poröses Korn
Akdolit® Hydro-Anthrasit P
Kohle-Filtermaterial nach
DIN 2000 / DIN19643
aus thermisch
behandelter
Spezialkohle
Trinkwasser-, BetriebsKesselspeisewasser- und
Kondensataufbereitung
nahezu keine Abgabe von
Kieselsäure und Salzen
Splittriges Korn
Akdolit® Hydro-Filt
aus natürlichen Silikaten
Trinkwasser- und Betriebswasseraufbereitung
Die poröse Struktur begünstigt katalytisch und biologisch
ablaufende Prozesse, wie z.B.
Enteisenung, Entmanganung,
Abbau von Ammonium
Splittriges,
poröses Korn
Trägermaterial mit
mangandioxidhaltiger
Oberfläche
Trinkwasser- und Betriebswasseraufbereitung, teilweise
in Kombination mit Entsäuerungsfiltermaterialien oder
Kaliumpermanganatzugabe
Automatische Entfernung
des Mangans nach kurzer
Einarbeitungszeit
Splittriges Korn
aus natürlichen Silikaten
Trinkwasser- und Betriebswasseraufbereitung
Die poröse Struktur begünstigt katalytisch und biologisch
ablaufende Prozesse, wie z.B.
Enteisenung, Entmanganung,
Abbau von Ammonium
Splittriges, poröses Korn
aus natürlichem Dolomit
Trinkwasser- und Betriebswasseraufbereitung
Filtration von Schwebstoffen
sowie ausgefälltem oder in
Ausflockung befindlichem
Eisen und Mangan,
Entfernung von Trübstoffen
Splittriges Korn
aus natürlichen Silikaten
Trinkwasser- und Betriebswasseraufbereitung
Splittriges, poröses Korn
aus natürlichen Sanden
Trinkwasser- und Betriebswasseraufbereitung
Filtration von Schwebstoffen
sowie ausgefälltem oder in
Ausflockung befindlichem
Eisen und Mangan,
Entfernung von Trübstoffen
Einsatz in Festbettfiltern –
in Kombination mit HydroAnthrasit und Hydro-Filt in
Mehrschichtfiltern
Kohle-Filtermaterial
nach DIN 12 909
Akdolit® Hydro-Anthrasit H
Kohle-Filtermaterial
nach DIN 12 907
Mikroporöses, alumosilikatisches Filtermaterial anlehnend an die DIN EN 12 906
Akdolit® Hydrolit-MN
Mangandioxidhaltiges
Kontaktfiltermaterial in
Anlehnung an Normentwurf
DIN EN 14 368
Akdolit® Hydro-Filt PS
Mikroporöses, alumosilikatisches Filtermaterial anlehnend an die DIN EN 12 906
Akdolit® Magno-Filt
Calcium- und magnesiumkarbonatisches Filtermaterial
Akdolit® Hydro-Filt ES
Gekörntes, poröses
Filtermaterial in Anlehnung
an die DIN EN 12 906
Akdolit® FS
Filtersand nach
DIN EN 12 904
10
Kies
Speicherraum
Speicherraum
Filtration – natürlich reines Wasser
Sand
Rundkorn
11
Spezialprodukte
AWA Institut – die Analytikspezialisten
Akdolit® Hydrolit-MG
Akdolit® Hydro-Sorb
Akdolit® Hydro-Chlorex
Die umfangreiche Produktpalette wird
mit einer Anzahl von Spezialprodukten
abgerundet. Ob für den Einsatz in
Neutralisationsboxen nach Brennwertkesseln oder zur Neutralisation von
schwachen Mineralsäuren ist Akdolit®
Hydrolit-MG das richtige Produkt.
Es bildet leicht lösliche Salze und das
neutrale Filtrat kann ohne nennenswerten Aufwand abgeleitet werden.
Aktivkohlen auf Kokosnuss-Schalenbasis
sind in der Trinkwasseraufbereitung für
verschiedenste Aufgaben der Schönung
geeignet. In der Schwimmbadwasseraufbereitung dienen sie zur Entfernung von
gebundenem Chlor und Trihalogenmethanen oder als Sicherheitsstufe nach
einer Ozonbehandlung. Für die Entfernung anderer organischer Verbindungen
bietet Akdolit® weitere Aktivkohlen mit
dem geeigneten Adsorptionsvermögen.
In vielen, meist außereuropäischen Ländern ist eine sehr hohe Chlorkonzentration im Trinkwasser notwendig, um eine
hygienisch einwandfreie Wasserqualität
zu erhalten. Mit Hydro-Chlorex ist eine
Verminderung der Chlorkonzentration
unmittelbar an der Zapfstelle – „Point of
Use“– möglich. Als Endprodukt verbleiben Calciumsulfat und Calciumchlorid
im Wasser.
Akdolit®-Spezialprodukte
Produkt
Herstellung
Einsatzgebiet
Vorteile
Lieferform
Akdolit® Hydrolit-MG
aus Magnesit
Trinkwasser- und Betriebswasseraufbereitung
Entsäuerung stark sulfatund calciumhaltiger Wässer
Rundkorn
Grund- und Oberflächenwasser-, Abwasseraufbereitung
Neutralisation mineralsaurer,
aber schwach schwebstoffbelasteter und schwermetallsalzfreier Wässer, z.B.
Regenerationswässer oder
schwefelsaurer Abwässer.
Automatische Anhebung des
pH-Wertes
auf Basis von
Kokosnuss-Schalen
in offenen oder geschlossenen Festbettfiltern nach
DIN 19 605 Trinkwasser-,
Betriebs- und Schwimmbadwasseraufbereitung
Geruchs- und Geschmacksbeseitigung; Entfärbung;
Entozonung; Entchlorung;
Verminderung des organisch
gebundenen Kohlenstoffs
(TOC), des chemischen
Sauerstoffbedarfs (CSB) oder
des biologischen Sauerstoffbedarfs (BSB)
Splittriges Korn
Calcium sulfite
Filterschleusen; Trinkwasser-,
Betriebs- und Schwimmbadwasseraufbereitung
Entchlorung durch Filterung.
Keine Abgabe wasserfremder
Inhaltsstoffe. Umwandlung
des Chlors in leicht lösliche
Calciumsalze. Automatische
Entfernung von Chlor aus
gechlorten Wässern.
Kein Chlorgeruch, keine Geschmacksbeeinträchtigung.
Einsatz in Filterschleusen –
keine Dosieranlage erforderlich. Reinigung durch Rückspülung – geringer Verbrauch
Zylindrische Pellets
Alkalisch reagierendes
Filtermaterial
Akdolit® Hydro-Sorb
Aktivkohle-Filtermaterial
nach DIN EN 12 915
Akdolit® Hydro-Chlorex
Gekörntes Entchlorungsfiltermaterial
12
In Fragen der Wasseranalytik und der
Wasserchemie arbeitet Akdolit® seit
Jahren mit dem AWA Institut, einem
unabhängigen Laboratorium mit langjähriger Erfahrung, eng zusammen.
Das Institut ist gemäß der DIN EN ISO/
IEC 17025:2005 akkreditiert und somit
als unabhängiges Prüfinstitut behördlich
anerkannt. Als erstes Laboratorium in
Deutschland wurde es mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ ausgezeichnet.
Folgende Leistungen werden geboten:
Trink- und Rohwasseruntersuchungen
Filtermaterial-Untersuchungen
AWA führt routinemäßige und periodische Untersuchungen gemäß der
TrinkwV sowie die Grund- und Oberflächenwasseruntersuchungen gemäß
den länderspezifischen Vorgaben
(z.B. RUV, LWG und DVGW W254) durch.
Die Schwimmbad- und Badewasseruntersuchungen gemäß der DIN 19643
sind ebenfalls im Leistungsspektrum
enthalten. Neben der qualifizierten Probenahme werden die erforderlichen chemischen und chemisch-physikalischen
Parameter mit modernster Analysentechnik untersucht. Eine ausführliche
Beurteilung der Ergebnisse unter
Berücksichtigung Ihrer betrieblichen Gegebenheiten rundet die Dienstleistung ab.
Die vielfältigen Aufgaben in der Wasseraufbereitung machen den Einsatz
unterschiedlichster Filtermaterialien
erforderlich. Zur Steigerung der Betriebssicherheit in Aufbereitungsanlagen
ist eine Überprüfung der Filterschüttung
sowie der Funktionalität des Materials
nach mehrjährigem Einsatz zu empfehlen. Eine tiefenhorizontierte Entnahme
des Materials aus dem Filterkessel
ermöglicht dabei eine detaillierte Beurteilung des Filteraufbaus.
13
Anwendungstechnische Beratung
Forschung und Entwicklung
Die Aufbereitung von Trinkwasser, Brauchwasser und
Schwimmbadwasser stellt hohe technische Anforderungen,
die individuelle Lösungen erforderlich machen. Unsere anwendungstechnische Abteilung ist mit den unterschiedlichen
Verfahrensmöglichkeiten bestens vertraut und erarbeitet mit
Ihnen gemeinsam die für Ihre Belange optimale Methodik. Ein
Technikum mit unterschiedlichsten Versuchsfiltern sowie eine
umfangreiche Ausstattung für Labor-Batchversuche ermöglichen die Simulation aller kundenspezifischen Verhältnisse.
Ebenso besteht die Möglichkeit, vor Ort in einem Wasserwerk
einen Filterversuch zu installieren oder eine Funktionskontrolle Ihrer Wasseraufbereitungsanlage nach den allgemein
anerkannten Regeln der Technik durchzuführen. Erfahrene
Anwendungstechniker werten die Ergebnisse aus und erarbeiten Vorschläge für die Optimierung Ihrer Filteranlage zur Verbesserung der Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit. Die
durchgeführten Untersuchungen dienen auch als Planungsgrundlagen für den Neubau und die Sanierung von Wasserwerken. Mischwasserüberprüfung gemäß DVGW Arbeitsblatt
W216 und die Beurteilung der Korrosivität von Wasser gemäß
DIN 12502 runden das Leistungsspektrum ab.
An die Wasseraufbereitung werden immer wieder neue
Herausforderungen gestellt. Deshalb ist die ständige Weiterentwicklung der Akdolit®-Produkte in enger Zusammenarbeit
mit den Kunden ein wesentlicher Bestandteil der Rheinkalk
Akdolit-Geschäftspolitik.
Im Rahmen labortechnischer Testreihen überprüft das
Unternehmen vor der Realisierung die Zuverlässigkeit und
Richtigkeit vorgestellter Lösungswege. Regelmäßige und
bedarfsorientierte Entnahme von Proben des Wassers oder der
Filtermaterialien vor Ort sowie deren Untersuchung in unabhängigen zertifizierten Laboratorien runden unseren Service
für Sie ab.
Alle Materialien werden regelmäßig hinsichtlich ihrer Eignung
nach DIN-CEN-Vorschriften u.a. auf Körnung, Stabilität und
chemische Zusammensetzung untersucht. Rheinkalk Akdolit
ist nach DIN EN 9001 und zusätzlich ausgewählte Akdolit®Produkte auch nach den strengen KIWA-ATA Vorgaben und
nach HACCP zertifiziert. Qualität, auf die Sie sich verlassen
können.
Neben kompetenter Beratung durch Experten mit langjähriger
Erfahrung stellt Akdolit® den Kunden mobile Pilotanlagen zur
Verfügung, mit deren Hilfe sie sich im realen Test vor Ort von
der Wirksamkeit und der Wirtschaftlichkeit jeder Lösung überzeugen können.
Aktuelle Fragestellungen wie die Aufhärtung des Wassers nach
Nanofiltrationsanlagen werden sowohl mit den Kunden lebhaft
diskutiert als auch in praktischen Versuchen vor Ort beantwortet.
Die langjährige Mitarbeit in Arbeitskreisen und Normausschüssen gibt Rheinkalk Akdolit die Möglichkeit, Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und mitzugestalten.
Für die Lösung all dieser Aufgaben steht Rheinkalk Akdolit
neben erfahrenen Spezialisten modernstes Equipment zur
Verfügung. Unter anderem zählen dazu die Elektromikroskopie,
die Röntgendiffraktometrie und die Röntgenfluoreszenzanalyse, mit deren Hilfe Struktur und Oberfläche von Filtermaterialien genauestens untersucht werden können.
Moderne Produktionsanlagen ermöglichen die Umsetzung der
Forschungsergebnisse, sodass die Filtermaterialien entsprechend den individuellen Kundenbedürfnissen optimiert werden
können. Akdolit®-Produkte sind daher auch für Spezialanwendungen besonders geeignet.
Gesetzliche Regelungen, die die Entfernung von Schwermetallen und organischen Bestandteilen betreffen, machen immer
wieder Verbesserungen und Anpassungen der vorhandenen
Produkte erforderlich.
Die kontinuierliche Betreuung bestehender Anlagen gehört
genauso wie die Mitarbeit bei Neuplanungen und Verfahrensoptimierungen zum Akdolit®-Verständnis von serviceorientierter partnerschaftlicher Zusammenarbeit. Ausgewiesene
Fachleute beraten Sie vor Ort und erarbeiten gemeinsam mit
Ihnen Lösungen. Akdolit® entwickelt maßgeschneiderte neue
Verfahrenskombinationen, die hohen Sicherheits-, Qualitätsund Wirtschaftlichkeitsansprüchen gerecht werden.
Know-how
Service
14
Calci-action®
Akdolit®
15
05/2008
Rheinkalk Akdolit GmbH & Co. KG
Kasselburger Weg | 54570 Pelm
Postfach 1149 | 54561 Gerolstein
Tel.: +49 (0) 65 91 - 40 20
Fax: +49 (0) 65 91 - 5274
akdolit@rheinkalk.de | www.akdolit.de
16
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
31
Dateigröße
2 085 KB
Tags
1/--Seiten
melden