close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HEIZEN WIE DIE PROFIS - Motorrad online

EinbettenHerunterladen
PITLANE
HEIZEN
WIE DIE PROFIS
Jeder Sportfahrer kennt
die wärmenden Reifenhüllen: Sie heizen den Pneus
schon vor Fahrtantritt auf der
Rennstrecke ein. Sind die teilweise sündhaft teuren Wärmer
reines Profi-Equipment, oder profitiert auch der Hobbyfahrer davon?
Die Investition will gut überlegt
sein, schließlich sind selbst für einfache Reifenwärmer mehrere hundert Euro fällig. Da es für die Beurteilung der Heizdecken praktisch
keine verlässlichen Informationen
gab – von den mehr oder weniger
objektiven Herstellerangaben einmal abgesehen – entschloss sich
PS zu diesem in dieser Qualität
bisher einmaligen Vergleichstest.
Doch wozu braucht man überhaupt Reifenwärmer?
Der vorrangige Grund für den
Einsatz der elektrisch betriebenen
Wärmer ist der enorme Sicherheitsgewinn durch vorgeheizte
Reifen. Gleichmäßig durchwärmte
Pneus bauen von der ersten Kurve
an perfekten Grip auf – ein unschätzbarer Vorteil. Kein Warmfahren, kein Herantasten, ob die
Gummis denn endlich greifen –
man kann vom Start weg ans Limit
gehen. Darüber hinaus verschleißen vorgewärmte Pneus erheblich langsamer und gleichmäßiger.
Ein kalter und damit im Kern noch
steifer Reifen walkt beim Warmfahren (ohne Reifenwärmer) überwiegend an der Oberfläche. Dadurch kommt es hier zu örtlichen
Überhitzungen. Die Folge: starker
Verschleiß in Form ausgefranster
Profilkanten und sich schuppender Slicks. Teilweise härtet durch
die auftretenden Überhitzungen
auch die Gummimischung aus
(bläuliches Schimmern), wodurch
sie einen Teil ihrer Haftfähigkeit
einbüßt. Das Verschleißbild vorgewärmter Reifen ist wesentlich
gleichmäßiger und die Laufleistung
im Sporteinsatz spürbar länger.
Ein weiterer Punkt, der für
den Einsatz von Reifenwärmern
spricht, ist das konstantere Fahrverhalten. Wenn ein Reifen bei
Fahrtantritt bereits Betriebstemperatur hat, bleiben seine Dämpfungseigenschaften im Verlauf des
102
PS 5/2004
Für Profis selbstverständlich
durch den Einsatz von Reifenwärmern
VERGLEICHSTEST REIFENWÄRMER
Wer mit seinem Bike ernsthaft auf der Rennstrecke trainieren will, kommt nicht
um einen Satz Reifenwärmer herum. Doch welche halten, was der Hersteller
verspricht? Was ist zu beachten? Und bedeutet „teuer“ gleichzeitig auch „gut“?
Text: Sascha Zdrahal
Fotos: Edge (1), Bilski (1), Zdrahal (11)
– den Performance-Gewinn
sollten auch Hobby-Racer nutzen
PS 5/2004
103
PITLANE
1
Gleiche Chance
für alle – dem Auge
der hochsensiblen Thermokamera entging nichts
2
36
34
32
FELGENTEMPERATUR IN °C
30
28
Bandit Colt 500
Capit Sport R
Capit Maxima R
Geeg-Racing „extrabreit“
Heat pro
TTSL
26
24
22
20
0
10
20
30
40
50
60
70
80
ZEIT IN MINUTEN
In der Durchwärmung der Reifen zeigen die Wärmer nur geringe Unterschiede, wie die Felgentemperaturen bestätigen.
Trainings oder Rennens konstant.
Das erleichtert die Fahrwerksabstimmung.
Um die Gleichmäßigkeit des
Aufheizverhaltens der unterschiedlich aufgebauten Reifenwärmer zu dokumentieren, reicht
ein einfaches Thermometer nicht
aus. Schließlich soll der Reifen
ohne kalte Stellen und ohne Überhitzungszonen erwärmt werden.
Um das zu überprüfen, ist hochsensibles Messequipment nötig.
Dank der großzügigen Unterstützung durch das Institut für
Aero- und Gasdynamik der Univer-
104
PS 5/2004
sität Stuttgart konnten wir per
Infrarot-Messkamera (Typ NEC TH
7102) die tatsächlich am Reifen
vorherrschende Temperatur messen. Um für jeden Reifenwärmer
die gleiche Ausgangsbasis zu
schaffen, montierten wir auf sechs
identische Hinterradfelgen sechs
identische Reifen. Die Reifenwärmer wurden anschließend auf die
bei Raumtemperatur (20 °C) gelagerten Räder aufgezogen und der
Heizvorgang gestartet.
Um die Aufheizphase zu dokumentieren, wurde alle 10 Minuten
der jeweilige Wärmer kurz vom
Reifen abgenommen, mit der Spezialkamera ein Thermobild angefertigt, der Reifenwärmer wieder montiert und weiter geheizt.
Nach 70 Minuten schlossen wir
die Messreihe ab.
Die Thermoaufnahmen (siehe
S. 103) zeigen die am Reifen
tatsächlich auftretenden Temperaturen. Welchem Wert die Farbe
jeweils entspricht, erklärt die
Skala links. Leider weisen alle
Reifenwärmer eine mehr oder
weniger große Kältebrücke im
Bereich des Verschlusses auf.
Beim Geeg-Wärmer erkennt man
3
Mit aufwendiger Temperaturregelung
lassen sich die Reifenwärmer von
Heat Pro und der Capit Maxima R
bequem an verschiedene Gummimischungen anpassen.
1 + 2 Steuergerät von Heat pro.
3 Steuergerät vom Capit Maxima R.
gut, wie das eingebaute Thermostat den Heizvorgang nach 50
Minuten abschaltet und der Reifen
etwas abkühlt. Nach 60 Minuten
ist die Heizschleife wieder aktiv.
Auch die partielle Überhitzung des
Bandit Colt 500 in der Reifenmitte
wird deutlich.
Parallel zur Thermographie
wurde die Felgentemperatur auf
der der Radnabe zugewandten
Seite etwa in der Mitte der Felge
gemessen. Diese im Diagramm auf
Seite 102 dargestellten Messungen
geben Aufschluss über die Durchwärmung des Reifens und zeigen
THERMOBILDER
SKALA
in °C
TEMPERATURWECHSEL
10 Min.
20 Min.
30 Min.
40 Min.
50 Min.
60 Min.
70 Min.
TTSL
HEAT PRO
GEEG-RACING
CAPIT MAXIMA R
CAPIT SPORT R
BANDIT COLT 500
MODELLNAME
*Testbedingungen: 20 °C, kein Wind; Capit Maxima R und Heat Pro jeweils auf 80 °C eingestellt
PS 5/2004
105
PITLANE
auf, wie viel Heizleistung ein Reifenwärmer abgibt. Hier sind die
Unterschiede zwischen den einzelnen Wärmern vernachlässigbar,
alle arbeiten ordentlich. Interessant
ist jedoch die Differenz zwischen
den mit identischen Heizelementen
ausgestatteten
Capit-Wärmern:
Der Maxima R umschließt den
Reifen an den Seiten dichter,
was direkt in einer besseren
Durchwärmung resultiert.
FAZIT:
Mit der Kombination aus gleichmäßiger Erwärmung, solider Verarbeitung und
einfacher Handhabung gewinnt
der TTSL diesen Vergleich. Und
dass er mit Abstand auch noch
das günstigste Modell ist, freut
doppelt. Doch man ist ehrgeizig:
Ab sofort sind alle Wärmer für
eine bessere Überlappung etwas
länger, und neben dem 70-GradThermostat steht auch eine 80Grad-Variante zur Wahl.
Sofort ans Limit – auch beim PS-Tuner-GP
werden die Reifen natürlich vorgewärmt
ÜBERSICHT
Hersteller/Typ
Breite der
Heizfläche v./h.
Länge der
Zuleitungen
Verschluss
Fixierung am Rad
beim Aufziehen
Temperatur
einstellbar
Material
außen/innen
Capit Sport R
Größe M/XL
160/225 mm
Capit Maxima R
Größe M/XL
160/225 mm
Geeg-Racing
Heat pro
TTSL
175/230 mm
190/265 mm
220/265 mm
140 cm
150 cm
275 cm
Klettriegel; seitlich eingearbeitete Gummizüge
187 cm bis Steuergerät,
210/210 cm
Klettriegel
180 cm
Klettriegel; seitliche
Schnurzüge mit
Klemmverschlüssen
Klettverschluss
140 cm bis Steuergerät;
485/290 cm
Klettriegel; seitlich eingearbeitete Gummizüge
Klettverschluss
Klettverschluss
nein
nein
nein
beschichtetes Nylon ohne
durchgehende Nähte/
Baumwollmischgewebe
ja, in 1-°C-Schritten
(zum Test 80 °C eingestellt)
Nylon (teilweise durch
kurze Nähte konturiert)/
nomexartiges Mischgewebe
Digitalanzeige der
momentanen Temperatur
am Steuergerät, nicht
jedoch am Wärmer selbst
24 Monate
nein
sehr einfach und völlig
problemlos dank Vorformung und flexiblem Aufbau; seitliche Gummizüge
plus Klettverschluss erleichtern die Handhabung
vorn wie hinten optimale
Passform; die Felge wird
noch besser als beim Capit
Sport R umschlossen
professionell verarbeitet,
wirkt recht robust;
geschraubte Steckverbindungen
inkl. zwei RV-Taschen;
auch ohne Steuergerät
lieferbar; Isolier-Kappen
(Satz 120 Euro)
822 Euro zzgl. 553 Euro
Steuergerät
Motonobili
Tel. 0 89/89 32 76 23
www.capitracing.de
einfach und unkompliziert,
da ohne Vorformung und
sehr flexibles Material;
simpler, aber praktischer
Verschluss; auffallend
flacher Aufbau
vorn und hinten etwas
schmal, geht kaum über
die Reifenflanke hinaus
Anzeige bei erreichter Temperatur
Funktionsanzeige
nein
Nylon ohne durchgehende
Nähte/nomexartiges
Mischgewebe/Baumwollmischgewebe
nein
ja
ja
Garantie
Akkupack
optional erhältlich
Handhabung
24 Monate
nein
24 Monate
nein
einfach und unkompliziert,
da ohne Vorformung
und genügend flexibles
Material; simpler, aber
praktischer Verschluss
Passform
vorn sehr gut; hinten
sollte der Wärmer für
einen 190er-Reifen
etwas breiter sein
sauber verarbeitet,
wirkt recht robust
sehr einfach und völlig
problemlos dank Vorformung und flexiblem Aufbau; seitliche Gummizüge
plus Klettverschluss erleichtern die Handhabung
vorn wie hinten optimal,
die Felge wird gut umschlossen
Verarbeitung
106
Bandit
Colt 500
170/240 mm
sauber verarbeitet,
wirkt recht robust
Zubehör/
Besonderheiten
kein Zubehör
inkl. RV-Tasche
Preis pro Satz
630 Euro
590 Euro
Kontakt
Top Gear GmbH
Tel. 0 80 65/90 7712
www.topgear.de
Motonobili
Tel. 0 89/89 32 76 23
www.capitracing.de
PS 5/2004
Klettriegel; seitliche
Schnurzüge mit
Klemmverschlüssen
Klettverschluss
außen und innen nomexartiges Mischgewebe mit
durchgehenden Nähten,
sehr nässeempfindlich
nein
ja
–
nein
einfachere Verarbeitung,
wirkt etwas empfindlich
kein Zubehör
Klettverschluss
Klettriegel; seitliche
Schnurzüge mit
Klemmverschlüssen
Klettverschluss
ja, in 1-°C-Schritten
(zum Test 80 °C eingestellt)
außen und innen beschichtetes Nylon (durch
zahlreiche Nähte sehr gut
der Reifenform angepasst)
Digitalanzeige mit momentaner Temperatur
am Steuergerät, nicht
jedoch am Wärmer selbst
24 Monate
ja
nein
speziell vorn recht unhandlich, da extrem vorgeformt und störrisches,
recht voluminöses Material (etwas knapp unter
dem Schutzblech).
vorn etwas zu kurz, Schließen mühsam; umschließen
die Felge aber sehr gut;
hinten sehr gute Passform
professionell verarbeitet,
wirken recht robust,
solide Metall-Steckverbindungen
inkl. Kunststoffbox ;
Akkupack 359 Euro
einfach und problemlos,
da ohne Vorformung
und genügend flexibles
Material; simpler, aber
praktischer Verschluss
außen Nylon ohne durchgehende Nähte/nomexartiges Mischgewebe
nein
ja
12 Monate
nein
vorn wie hinten gut, umschließen die Felge recht
gut; für 190er-Reifen könnte der Wärmer breiter sein.
sauber verarbeitet,
wirkt recht robust
550 Euro
899 Euro
Inkl. robustem Kunststoffkoffer;auf Wunsch 80-°CVariante lieferbar (Test:
70 °C)
369 Euro
Geeg Racing; Tel. 0043/
6 76-5 03 81 00; members.
liwest.at/geeg-racing/
Moto forza
Tel. 0212/2 5410 51
www.motoforza.de
TTSL
Tel. 0 24 62/9 08 9810
www.ttsl.de
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 104 KB
Tags
1/--Seiten
melden