close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahresbericht 2005 Der November ist wie jedes Jahr - LSG Brugg

EinbettenHerunterladen
Jahresbericht 2005
Der November ist wie jedes Jahr. Der Aargauer Volkslauf, die GV und der
Basler Stadtlauf als Höhepunkt. Keine Überraschung war der Volkslauftitel für
Dani Zeman. Nach der Bronze Medaille an der Halbmarathon-Meisterschaft in
der guten Zeit von 1.23.33 lief Sie in Aarau vom Start bis ins Ziel an erster
Stelle. Nur die Luzernerin Renate Bucher war Schneller. Sehr gut lief auch
Daniela Emmenegger (3. Juniorinn) und Erwin Wernli. Beni Nyffenegger
verpaßte den Titel als zweiter um 2. Minuten. Weiterer Höhepunkt am Stadtlauf
in Basel. Beni lief eine sehr gute Zeit bei der Elite. Dani Zeman gewann die Kat.
Damen 20 und Selina wurde 18. bei den Juniorinnen in einer sehr guten Zeit.
Silvan überraschte mit 18 Min. für die 5,5 Km. Strecke und dem 6. Rang bei den
Junioren. Alle Lsg-lerInnen erzielten Persönliche Bestzeiten.
Im Dezember folgte der Tagessieg für Dani Zeman am Chlauslauf,
Kategoriensieg für Eric und Podestplätze für Selina und Meini, auch am
Chlauslauf. Silvan startete am SLV-Lauf in Gossau und Zürich. Er mußte
einsehen, das nach einer sehr strengen Saison die Luft traussen ist. Er erreichte
gleich noch Top Ten Klassierungen. Zwischen Weihnachten und Neujahr waren
noch zwei Höhepunkte angesagt. Zum ersten, das Kegeln. Viele Lsg-lerInnen
kamen und wollten gewinnen. Es war ein gemütlicher und lustiger Abend. Unser
Ältestes Aktivmitglied Max Käser gewann den Begehrten Wanderpreis. In der
ersten Ranglistenhälfte, die im Info Heft erschienen ist, haben sich viele neue
Namen eingeschlichen. Zum zweiten, der Silvesterlauf in Gippingen.
Bodestplätze gab es für Selina und Top Ten Ränge für Dani, Daniela, sowie
Spitzenränge für Erwin und Willi (Walking).
Erste Crossläufe im Januer in Affoltern und Lausanne. Daniela Emmenegger
wurde im ersten Cross im Aktivalter gleich zweite im Volkscross. Sonst gab es
im schweren Gelände von Affoltern keine Spitzenrangierungen. In Lausanne
war der Boden noch schwerer und es schneite leicht. Silvan als dritter und Dani
als vierte konnten gute Erinnerung mit nach Hause nehmen. Für Gabi und Sarah
war es das erste und zugleich ein sehr schweres und gut besetztes Cross. Sie
konnten Erfahrungen sammeln. Dani Zeman erreichte mit Ihrem 6.
Gesammtrang die Qualifikation für die U 23 Nati. Sie kann an einem Cross in
Düsseldorf an den Start gehen.
Dani hat am 5. Februar am Int. Crosslauf trotz Nervosität den guten 15. Rang
erreicht. Sie wurde 3. Beste U 23 Schweizerinn. An der Aargauer CrossMeisterschaft mit den Bernern in Burgdorf gab es auch ohne unsere Besten, (
Dani (Skiferien) und Silvan (Unfall) 12 Podestplätze. Beni wurde überlegener
Aargauermeister bei der Elite. Beim Volkscross der Frauen gewann Daniela
Emmenegger vor Regula Echle und Irene Schärer, bei den Männern wurde Joel
Sieger vor Matthias und Matej Libic. Selina gewann das Juniorinnen Rennen vor
Steffi und Eric wurde 2., wie auch Natalie bei den Jugend B. 17 AthletInnen
waren am Bremgarten Reusslauf. Leider lief niemand aufs Podest. Ruedi, der
Betreuer der jungen hat nun schon 23 x am Reusslauf teilgenommen.
Im März gab es gleich beim ersten Rennen, der Cross SM, eine Goldmedaille.
Dani Zeman gewann in einem gut eingeteilten Rennen in der Kat. Espoirs über
8 Km. Beni lief ein kluges Rennen und wurde 16. bei der Elite. Corinne Wernli
und Rebekka Leistner zeigten, dass Sie auch Cross laufen können. Beim GP
Fricktal in Eiken gab es Podestplätze für Nadja (2. Juniorinn), Dani ( 1. Frauen
20), sonst haben sich alle für das LA-Lager in Lloret vorbereitet.
Einige haben beim Zürcher Marathon Ihren ersten Marathon bestritten. Erwin
Wernli in guten 2.58.06 und Markus Hilger (3.36.30). Mario Beeli und Stefan
Spiess haben Ihre Bestzeiten knapp verfehlt. Mario lief am Limmatlauf, eine
Woche nach dem Marathon, schon wieder eine sehr gute Zeit. Das LA-Lager in
Lloret de Mar in Spanien war wieder ein toller Erfolg. Neben einigen, die es nie
schaffen bis am Ende voll dabei zu sein haben alle von den guten Trainings und
den guten Betreuern profitiert. ( Laufschule, Freundschaften, Ausgang usw.)
Allen herzlichen Dank. Rottweil, die Partner Stadt von Brugg, lud ein. Dani
Zeman, Roger und Matthias Rüede sowie Ruedi Glauser haben am Lauf in
Göllsdorf mit großem Erfolg Teilgenommen. Dani wurde Tages-Siegerinn und
Matthias 3. in der Hauptklasse.
Große Erfolge auch am Quer und Frühlingslauf in Oberrohrdorf. Tagessieg für
Dani sowie Kategoriensiege für Beni bei den Senioren 1 und Rebekka bei den
Schülerinnen. Steffi wurde 2. bei den Frauen und Chantal 3. bei den Mädchen.
Im Quer haben die Männer den 2. Rang, die Mädchen den 3. Rang und die
Frauen den 4. Rang erreicht. Bravo. Am 1. Mai war Römertag in Brugg. Wir
machten Werbung für unseren Sport. Das Interesse war nicht groß, auch das
Probetraining, wir machten Werbung in allen Schulhäusern, war schlecht. Der
Mai mit den ersten Meetings den Staffelmeisterschaften und dem GP Bern als
Höhepunkte. Am Meeting in Langenthal haben einige gezeigt, daß sie im LA
Lager gut trainiert haben. Silvan, Eric, Dani und Nadja haben gezeigt, daß sie
immer noch schnell Laufen können. Für Chantal war das Anfangstempo viel zu
schnell. Beim Ersten 1000 m Cup konnten die guten Trainingsergebnisse nicht
in gute Zeiten umgewandelt werden. Dafür gab es am Pfingslauf sehr gute
Ergebnisse von Dani und Beni. Ruedi Glauser bestritt seinen 39. Pfingslauf. Am
GP Bern gab es nicht die erhofften guten Zeiten. Lag es am Wetter, oder am
Training? Bei der Staffelmeisterschaft gab es, wie im Jahr zuvor einen 2. Rang
der Männer über 3 x 1000 m. Nik bestritt in Leipzig und Budapest die ersten
Weltcup-Turniere im 5 Kampf. Enttäuschend sonst die Ergebnisse im Mai.
Aufgabe von Sarah bei der Jugendstaffel in Baden, nur einige Bestzeiten, keine,
oder ungenügende Motivation im Training von einigen Athleten.
Bestzeiten gab es im Juni. Chantal lief die 400 m in 64.70, Gabi, Regula und
Matthias erreichten Bestzeiten über 1000 m. Chantal unterbot Ihre 200 m Zeit
zuerst in Affoltern auf 28.10 dann in Aarau auf gute 27.82. Matthias und Patrick
waren in Bern an der AG-Meisterschaft. Matthias gewann die 5000 m und
Patrick wurde 2. im 800 m Lauf. 12 Teilnehmerinnen nahmen gleichentags am
Frauenlauf in Bern teil. Dani war in 18.17 schnellste. Eric konnte am Int.
Meeting in Luzern starten.
Am 5. Juli startete Silvan am Int. Meeting in Lausanne über 1500 m und
erzielte mit dem 9. Rang und 4.14.13 Persönliche Bestzeit. Der 17. Schachencup
wurde sehr gut Besucht. 254 TeilnehmerInnen, schade, daß es beim 10000 m
Lauf regnete, sonst hätte es einen neuen Teilnehmerrekord gegeben. Auch viele
Lsg-LerInnen haben mitgemacht mit zum teil recht guten Zeiten.
Bei der Jugendmeisterschaft in Zofingen gewannen Natalie und Silvan über
3000 m , Silvan, Eric und Chantal holten Silber über 1500 m und 400 m. Lea
gab Ihr bestes beim ersten 400 m Lauf und wurde 3. Am Staufberglauf wurde
Dani Tagessiegerin und Patrick wurde 2. bei den Junioren. Dani wurde am
Sikinga-Lauf und in Muri Tagessiegerin. Sie startete auch noch am Int. Meeting
von Zürich. Die Vereinsreise in die Höllgrote von Baar (Bericht im Info)
beschloß den abwechslungsreichen Monat August.
An der SM in Regensdorf (Dani) und Langenthal (Silvan) Gewann Dani den
5000 m und Silvan wurde 3. über 3000 m. Am Römerlauf nach Rottweil haben
23 unseres Vereins mitgemacht. Es war ein abwechslungsreicher Tag. Meini ist
61 Km weit gelaufen. Weitere Berichte im Info?? Schade, dass niemand das Info
Heft unterstützte!!
Am zweiten Wochenende im Oktober haben Daniela und Silvan in Frankreich
am U 23 / Junioren Länderkampf über die Halbmarathon / 10 Km. Distanz
unsere Farben ( rot, Lsg-Brugg ) vertreten. Dani wurde Beste Schweizerinn im
2. Rang und Silvan 4. Schweizer mit P.B. im 8. Rang. Bravo!! Am
Hallwilerseelauf war wieder einmal Beni der schnellste unseres Vereins. Mit
1.12.40 verfehlte er seine P.B. nur knapp. Patrick und Joel liefen zum erstenmal
um den Hallwilersee. (Halbmarathon 21.1 Km.) Podestplätze gab es für Daniela
und Silvan im Kurzlauf. Ende Oktober verbesserte Daniela Zeman an der SM im
Halbmarathon in Lausanne Ihre P.B. um 7 Sek. und hat bei den Espoirs Damen
den 2. Rang erreicht. Tobias lief in 1.19.12 auch eine gute Zeit. (9. Rang Espoirs
Herren).
Für die kommende Winter und Sommer Saison wünsche ich allen alles gute.
Vor allem gute Gesundheit und viel Erfolg im Sport.
Präsident Ruedi Glauser
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
5
Dateigröße
11 KB
Tags
1/--Seiten
melden