close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Inklusiver Unterricht – wie - GEW-Hanau

EinbettenHerunterladen
Grundschultag 2012 in Hanau-Steinheim
Inklusiver Unterricht – wie
geht das? Eine kritische und konstruktive
Auseinandersetzung mit der Umsetzung
von Inklusion.
Hauptreferent:
Prof. Dr. em.
Hans Wocken
Professor für Lernbehinderten- und Integrationspädagogik
Universität Hamburg
06.11.2012, 9.15 Uhr bis 16.00 Uhr
Gewerkschaft Erziehung
und Wissenschaft
Kreisverbände Hanau, Gelnhausen, Schlüchtern, Offenbach Stadt und Land
Der Grundschultag 2012 in Hanau Steinheim ist gemäß § 65 Hessisches
Lehrerbildungsgesetz als Lehrerfortbildung akkreditiert.
Der Grundschultag richtet sich an Lehrerinnen, Lehrer und
Schulleitungsmitglieder an hessischen Grundschulen und
Lehramtsstudentinnen und -studenten.
Tagesprogramm
9.15 Uhr
Anreise / Anmeldung
9.45 Uhr
Begrüßung und Organisatorisches
10.00 – 11.30 Uhr
Hauptreferat:
Inklusiver Unterricht – wie geht das?
Prof. Dr. em. Hans Wocken
Diskussion
11.45 – 13.00 Uhr
Workshop (Runde 1)
13.00 – 14.00 Uhr
Mittagsimbiss
14.00 – 15.15 Uhr
Workshop (Runde 2)
15.30 – 16.00 Uhr
Inklusion soll gelingen
- was brauchen wir?
- unsere Forderungen an die Politik
In verschiedenen Workshops haben Sie Gelegenheit, sich mit Fragen
zum Umgang mit Inklusion auseinander zu setzen.
Die Workshops werden parallel angeboten und mit Ausnahme von
Workshop Nr. 1 am Nachmittag wiederholt.
Wählen Sie bitte zwei Workshops.
Workshops
Nr. 1: Workshop zum Vortrag
Prof. Dr. em. Hans Wocken
Professor für Lernbehinderten- und Integrationspädagogik an der Universität
Hamburg
Wissenschaftliche Begleitung der Schulversuche „Integrationsklassen“ und
„Integrative Regelklassen“
Publikationen siehe www.hans-wocken.de
Nr. 2: Die wunderbare Reise der Waldschule zum
Inselparadies der Inklusion
Günter Kaspar, Elke John – Waldschule Obertshausen
Nr. 3: Voraussetzungen für eine gelingende Inklusion
Edeltraud Trinowitz, Kirsten Schultheis-Schauer – GEW Offenbach
Die Initiatoren der Fragebogenaktion informieren über die Ergebnisse und wollen auf
dieser Basis einen Forderungskatalog entwickeln, der den verantwortlichen Politikern
und der Presse übermittelt werden soll.
Nr. 4: Begabungsgerechter Unterricht – Best Practise
Anja Zehner – Goetheschule Mühlheim
Sich als Schule inklusiv zu verstehen heißt auch begabungsgerecht zu unterrichten.
Gelingensbedingungen und Praxisbeispiele.
Nr. 5: Erste Erfahrungen aus inklusiver Schulentwicklung in
Bremen - Chancen und Herausforderungen
Martina Siemer
Leiterin des Teilprojektes Inklusion am Landesinstitut für Schule Bremen
Meike Wittenberg
Leiterin des Zentrums für unterstützende Pädagogik an der GS Bürgermeister- Smidt
– Straße Bremen
Nr. 6: Gemeinsames Lernen und inklusive Bildung bei
Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im
Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
Bettina Roeschen, Esther Müller – Bauer, Sybille Jansen
Frida-Kahlo-Schule Bruchköbel
U.a. Berichte aus der Praxis, Erfahrungen in Inklusion an Grundschule und im
5.Schuljahr IGS
Veranstaltungsort
Kulturhalle Steinheim, Ludwigstraße 67, 63456 Hanau
Parkplätze gibt es hinter der Kulturhalle, vor allem dort hinter dem
Damm zum Main (breite Überfahrt)
Anmeldung
per Mail bei Ilse Marie Krauth
ikrauth@gsv-hessen.de
Bitte Name und Schule und zwei Workshopwünsche angeben.
Anmeldeschluss: 12.10.2012
Teilnahmegebühr 10 Euro
In der Teilnahmegebühr sind Kaffee und Kuchen, Getränke und der
Mittagsimbiss enthalten.
Für Mitglieder des Grundschulverbandes und Mitglieder der GEW ist
die Teilnahme kostenfrei.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Grundschulverband Landesgruppe Hessen
GEW Kreisverbände
Hanau
Gelnhausen
Schlüchtern
Offenbach-Land
Offenbach-Stadt
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
616 KB
Tags
1/--Seiten
melden