close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Christl. Gemeindebrief Herbst 2014

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief Christuskirche
evangelisch-lutherische Kirchengemeinde füssen
Füssen - Schwangau - Halblech - Hopferau
Herbst 2014
Oktober - November
Adressen
Christuskirche
Kirchstraße 4, D-87629 Füssen
Tel.
08362 6177
Fax
08362 940646
info@evangelisch-fuessen.de
www.evangelisch-fuessen.de
Pfarramt
Sekretärin: Manuela Herrmann
Öffnungszeiten:
Montag-Freitag 10:00 - 12:00 Uhr,
Donnerstag 17:00 - 19:00 Uhr
Pfarrer Joachim Spengler
Tel. 08362 6177
Pfarrer/-in Ilka und Andreas Huber
Tel. 08362 940733
Pfarrer Andreas Lay
verantwortlich für die Urlauberseelsorge
Tel. 08363 2109064
Kindergarten „Sternschnuppe“
Kinderkrippe “Sternchengruppe”
Im Venetianerwinkel 52, D-87629 Füssen
Leitung: Carla Tschan
Tel. 08362 38628
Inhalt
Titelbild: Taube und Falken
Adressen und Inhalt 2
Gruß 3
Thema4
Gemeindeleben:
10 Jahre ök. Frauenfrühstück 5
Gemeindeausflug6
NachkonfiCamp7
Einladungen: Diakonie
8
Bulgarien - Tansania
9
Kinderbibeltag 10
Neues aus
Kindergarten/-krippe11-12
Besondere Veranstaltungen 12
Musik in der Christuskirche 13
Gruppen und Kreise 14
Taufen, Trauungen,
Bestattungen - Nachruf
15
Gottesdienstplan
16-18
Wussten Sie schon...? 19
Weltblick19
Meditativer Text
20
Kirchenmusikerin:
Carmen Schrödle, Tel. 08362 6177
Mesner: Peter Bender
Tel. 08362 5601
Vertrauensleute Kirchenvorstand:
Dr. Heiko Thiele,
Christa Stankowitz
Tel. 08362 6177
Impressum
Hausmeister: Iwan Koren
Tel. 08362 5803
Herausgeber: Evang.-Luth.
Kirchengemeinde Füssen
Spendenkonto:
Sparkasse Allgäu, BLZ 733 500 00,
Konto-Nr.: 17 00 35
IBAN: DE86 7335 0000 0000 1700 35
BIC: BYLADEM1ALG
2
Der Gemeindebrief erscheint
viertel­jährlich in einer Auflage von
2.500 Exemplaren.
Mitarbeit: Sigrid Hahn, Manuela
Herrmann, Andreas und Ilka Huber,
Pia Gött, Christine Ranke, Joachim
Spengler, Jutta Strobel
Layout: www.mayrgrafikdesign.de
Druck: www.gemeindebriefdruckerei.de
Gruß
“Befreit zum Widerstehen“
Liebe Leserinnen und Leser,
der Gegensatz zwischen den Falken und
der Taube bestimmt das Titelbild unseres
Gemeindebriefs. Die Agentur Unikat aus
Wuppertal hat dieses Motiv für die diesjährige Ökumenische Friedensdekade (9. bis
19. November) gestaltet. Die Falken stürzen im Formationsflug schräg nach unten
auf ihre Beute. Die Taube ist allein, aber
sie bestimmt den Vordergrund, sie fliegt
mit einer Leichtigkeit unaufgeregt nach
oben. Rot und Schwarz sind hier die Farben
von Gewalt und Blut und Weiß steht dem
gegenüber. Wir verbinden mit dieser Darstellung die Kriegsnachrichten der letzten
Wochen und Monate. Sie ziehen einen mit
ihrer Botschaft von dem großen menschlichen Elend nach unten. Aber es gibt auch
Hoffnungszeichen, die mir innerlich Auftrieb geben können.
Die Taube ist ein Zeichen der Hoffnung
und in der Bibel ein Sinnbild des Heiligen
Geistes: In Katastrophen wie der Sintflutgeschichte, in der alles unterzugehen droht,
taucht sie auf und verheißt mit einem Ölzweig im Schnabel eine heilvolle Veränderung. Auf Jesus kommt bei seiner Taufe der
Heilige Geist wie eine Taube und damit beginnt das öffentliche Wirken Jesu.
Seine Botschaft heißt: Liebt eure Feinde.
Schwer zu begreifen, wenn wir heutzutage auch durch die Medien miterleben, wie
Menschen mit anderen entwürdigend und
brutal umgehen.
„Befreit zum Widerstehen“ lautet das Motto der Ökumenischen Friedensdekade in
diesem Jahr. Für mich heißt es, die Freiheit zu haben, nicht in den Kreislauf von
Gewalt und Gegengewalt einzusteigen,
sondern nach Wegen zu suchen, die für
alle eine Möglichkeit zum Leben aufzeigen,
z.B. für Israelis und Palästinenser, Christen
und Muslime. Dieser Weg ist nicht leicht,
das zeigt die angestrengte Diplomatie der
letzten Wochen. Aber hat nicht Jesus selbst
diese Anstrengung und sogar Leiden auf
sich genommen, damit der Weg der Liebe
und der Versöhnung für uns alle glaubhaft
aufgezeigt werden kann? Bei aller Verletzlichkeit ist die Taube ein starkes Zeichen für
Gottes Dasein in dieser Welt, in der es auch
Falken gibt.
Ich wünsche uns, dass Gott uns die Kraft
gibt, sinnloser Gewalt im Geist der Liebe zu
widerstehen.
Ihr Joachim Spengler
3
Thema
Befreit zum Widerstehen
Christen machen sich über sich selbst und andere nichts vor. So sind wir
Menschen jenseits von Eden, Söhne und Töchter Kains, aus diesem Holz
geschnitzt. Unsere Geschichte ist voll mörderischer Gewaltgeschichten.
Und wer gedacht hat, das sei mit der Aufklärung und bei den Aufgeklärten
der Moderne anders geworden, wird bitter enttäuscht. Unser Jahrhundert
ist nicht nur durch den wissenschaftlichen und technischen Fortschritt
gekennzeichnet, sondern auch durch (…) Folter und Unterdrückung. Das
Kreuz bringt das ganze Ausmaß faktischer Gewalttätigkeit in unserem
Innern und in der Geschichte der Menschen unerbittlich ins Bewusstsein.
Nicht Gott will das Kreuz, weil er Blut sehen will oder gar das Selbstopfer
von Menschen sucht, sondern die Menschengeschichte ist so, dass der,
der sich der mörderischen Gewalttätigkeit widersetzt, unter die Räder
gerät. Wir machen uns keine Illusionen über uns als Christen, über unsere
Geschichte. Wir verschleiern und verdrängen nicht, was ist. Wir schauen an,
wer wir sind: nicht nur Wohltäter, sondern auch Übeltäter. (…) Erst wenn wir
in der Begegnung mit Christus und im Umgang miteinander unsere eigene
Aggressivität und Gewalttätigkeit anschauen und annehmen, werden wir
fähig, die Spirale der Gewalt zu durchbrechen.
Entnommen aus:
Franz Kamphaus „Mach‘s wie Gott, werde Mensch“,
Herder Verlag, Freiburg 2013, S. 150
4
10 Jahre ökumenisches Frauenfrühstück in Füssen
■ v. l.: Renate Fieß, Christine Ranke, Michaela Plitzner, Anke Braselmann, Marita Spengler, Annette Wildner, Brigitte Jansen
Die 5 Sprachen der Liebe, Zeitmanagement,
Gott und Geld, Was macht unsere Ehen
stark?, Nur kein Neid!, Krankheit und Tod –
Tabu in unserer Gesellschaft, Heute Beten,
Work-life Balance, Gefangenenpastoral,
Entwicklungsaufgaben im Erwachsenenalter, Leid – warum lässt Gott das zu?, 10
gute Gründe heute ein Christ zu sein, von
diesen und vielen anderen Dingen war die
Rede beim ökumenischen Frauenfrühstück
während der vergangenen 10 Jahre.
Begonnen hat es im Juli 2004, als Frauen
der evangelischen und katholischen Pfarrgemeinde in Füssen christliche Themen im
Alltag zur Diskussion stellen und zum Austausch anregen wollten. In der ersten Zeit
gab es 6 Frühstücke im Jahr, aufgrund vielfältiger sonstiger Verpflichtungen wurden
die Termine dann auf 4 reduziert. Diese 4
Begegnungsvormittage sollen auch in Zukunft beibehalten werden, denn Reflexion, Gespräch, Gebet und Diskussion über
grundsätzliche Lebensfragen, aber auch
die gesellschaftlichen Veränderungen, die
unser Christsein herausfordern, bleiben aktuell und notwendig. So wollen die Frauen
vom Vorbereitungsteam weiterhin Referenten nach Füssen einladen und für eine gute
Atmosphäre bei einem vielseitigen Frühstück sorgen.
Um ihr Jubiläum zu begehen und das gelungene Engagement zu feiern, machten
die Frauen bei schönstem Sommerwetter
einen gemeinsamen Ausflug nach Ettal,
dort gab es eine Führung durchs Benediktinerkloster, eine Vesper mit den Mönchen in
der Kirche und anschließend ein gemeinsames Abendessen im Klostergasthof.
Über neue Anregungen und Verstärkung
würde sich das Team freuen, das nächste
Frühstück findet am 15. November um 9:00
Uhr im evangelischen Gemeindehaus statt.
Christine Ranke
5
Gemeindeleben
Gemeindeausflug - mit der Bummelbahn
unterwegs in der Wildschönau
Die Evang. Kirchengemeinde fuhr per Bus
in das wunderschöne Hochtal Wildschönau
inmitten der Kitzbühler Alpen. Mit der Erlebnis-Bummelbahn ging die Fahrt weiter
durch das ganze Tal. Viel wurde während
der Fahrt durch den Fahrer der Bummelbahn zur Geschichte der Wildschönau
erzählt. Schöne alte Bauernhäuser, eine
bunte Landschaft im Sonnenschein waren
ein Genuss für das Auge und das Mittagessen in der Schönangeralm ein Genuss für
den Magen. Es folgte dann der Besuch im
1. Holzmuseum Tirols, wo ca. 3.000 Gegenstände aus Holz ausgestellt sind – von
Themenstuben, über Handwerkszeug und
eindrucksvolle Schnitzereien. Bei der anschließenden Führung in der Barockkirche
St. Margaretha in Oberau konnten viele
Einzelheiten zur Geschichte dieser Kirche
und deren Bau erfahren werden. Beeindruckend, was die damals äußerst arme Bevölkerung hier erbaut hat.
Zum Abschluss hielt Pfarrer Spengler eine
kleine Andacht auf dem Franziskusweg. Auf
diesem Weg sind mit Statuen die 9 Statio6
nen des Sonnengesangs bildlich dargestellt.
Nach einem Lied und dem Gebet des Sonnengesangs wurde der Tag bei Kaffee und
Kuchen abgeschlossen. Auf der Heimfahrt
wurde noch viel über diesen ereignisreichen
Tag geredet.
Jutta Strobel
Ein herzliches Dankeschön an Jutta Strobel,
die wie im letzten Jahr auch diesen Gemeindeausflug großartig organisiert und begleitet hat!
Nachkonficamp
Vom 18. - 22. Juli fand in der Umweltstation Legau bei Bad Grönenbach das
Nachkonficamp 2014 statt. Knapp 70 Jugendliche – davon sechs aus der Füssener
Kirchengemeinde – erlebten rund um das
Thema ‚Wunder’ Andachten, Spiele, Wasserschlachten, Geländespiele, Singen am
Lagerfeuer, verschiedene Workshops (Percussion, „Style Your Müll“, Graffiti, Bauen mit Holz, biblische Geschichten, Tanz,
Fotographie, Krimispiel) und einen Badenachmittag, um sich ein wenig abzukühlen.
Denn beim Zeltlager herrschten durchwegs
sommerliche Bedingungen – der Abreisetag
allerdings war verregnet, was wiederum
den Abschied vom Lagerplatz etwas leichter machte – nicht aber von manch neu gewonnenen Freundinnen und Freunden.
Nachkonfigruppe
Seit diesem Sommer gibt es eine Nachkonfigruppe, die sich regelmäßig trifft, um
eigene Projekte zu verwirklichen, die nützlich sind und gleichzeitig Spaß machen.
Momentan ist das Weitergestalten des
Jugendkellers dran. Wer Interesse an dieser Gruppe hat, kann sich gerne bei Pfarrer
Andreas Huber informieren (08362 940733).
Andreas Huber
7
Gemeindeleben
Ein Herzenswunsch
Wie schön wäre es, wenn wie früher - fast jedes Ge‑
meindeglied dem Diakonie‑
verein für nur 1 (ein) Euro
im Monat beitreten würde !!!
Je mehr Mitglieder wir haben, umso mehr
Unterstützung können wir denen gewähren,
die unsere Hilfe benötigen.
In unserer Festschrift zum 50. Jubliläum, die
in der Kirche ausliegt, kann jeder von uns
noch einmal nachlesen, was der Diakonieverein in der Vergangenheit geleistet hat
und welche Projekte jetzt und in Zukunft
unterstützt werden sollen.
Geringer Aufwand (1 Euro im Monat) - große Wirkung (Unterstützung wichtiger sozialer Projekte)
Sigrid Hahn, Mitglied im Vorstand des Diakonievereins
Herzliche Einladung
am Sonntag 12. Oktober
zum Gottesdienst „Diakonie macht
Sinn“ um 10:00 Uhr in der
Christuskirche
(s. a. besondere Gottesdienste)
zur Mitgliederversammlung um
11:15 Uhr im „Haus der Begegnung“,
Füssen, Kirchstr. 8
mit Neuwahl des Vorstands.
Im Anschluss an die Versammlung wird
ein einfaches Mittagessen angeboten.
8
Herbstsammlung
vom 13. bis 19. Oktober 2014
Gemeinsam macht‘s mehr Spaß! Offene Behindertenarbeit (OBA)
Die Behindertenhilfe hat in der Diakonie
eine über 150-jährige Tradition. Gemäß
dem christlichen Menschenbild als Grundlage diakonischen Handelns ist der Mensch
mit einer Behinderung ebenso als Ebenbild
Gottes anzusehen wie der vermeintlich
„Normale“. Deshalb ist es die Aufgabe der
OBA, sehr stark individualisierte Hilfekonzepte zu entwickeln und anzubieten, die
der Vielfalt menschlichen Lebens und somit
auch dem einzelnen behinderten Menschen
gerecht werden. Es geht darum, Menschen
mit Behinderung die Teilnahme an allen Bereichen gesellschaftlichen Lebens durch unterstützende Maßnahmen zu ermöglichen.
Für diese Angebote und die vielfältigen
Leistungen diakonischer Arbeit bittet das
Diakonische Werk Bayern anlässlich der
Herbstsammlung vom 13. bis 19. Oktober
2014 um Ihre Unterstützung. Herzlichen
Dank!
Spendenkonto:
IBAN DE20 5206 0410 0005 2222 22,
BIC GENODEF1EK1,
Stichwort: Herbstsammlung 2014
Veranstaltungen
Der Ökumenische
Arbeitskreis Füssen
lädt zusammen mit
der muslimischen
Gemeinde
am Mittwoch, 8. Oktober um 19:30 Uhr
zu einem Dialogabend im "Haus der
Begegnung", Füssen, Kirchstr. 8, ein:
Toleranz im Christentum und im Islam
mit Dr. Rainer Oechslen, Beauftragter für
den innerreligiösen Dialog und Islamfragen der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und
Aykan Inan, stellv. Vorsitzender des DITIB-Landesverbandes Südbayern e.V. (angefragt) – (Türkisch-Islamische Union der
Anstalt für Religion e. V.).
Nach Kurzreferaten der beiden Vertreter des
Christentums und des Islam ist ein interreligiöses Gespräch geplant.
Informationsabend
Freitag, 10. Oktober - 19:30 Uhr,
"Haus der Begegnung", Füssen, Kirchstr. 8
Bulgarien - im Herzen des Balkan
Eine Legende erzählt, dass Gott, als er die
Welt erschuf, dem Bulgaren ein Stück vom
Paradies abgab, um ihn für seinen Fleiß zu
entlohnen. Bulgarien ist reich an Naturschönheiten und einzigartigen kulturellen
Zeugnissen.
Wir laden zu einem informativen Abend für
eine im Jahr 2015 geplanten Studienreise
ein. Walburga Staudigl, Lehrerin am Gymnasium in Immenstadt, kennt Bulgarien seit
vielen Jahren aus ihrer pädagogischen Arbeit und hat auch dort gelebt. Sie wird an
diesem Abend anschaulich über dieses Land
berichten.
Reisebericht
"Zwischen Tradition und Moderne“
Begegnungen in der evangelische Kirche Tansanias
Dienstag, 25. November, 19:30 Uhr, "Haus der Begegnung", Füssen, Kirchstr. 8
Pfr. Helmut Klaubert, Fischen, berichtet als Partnerschaftsbeauftragter unseres
Dekanats Kempten von seiner Reise mit einer Dekanatsgruppe im Sommer
diesen Jahres nach Tansania.
9
Neues aus der Kindertagesstätte
„Die Übernachtung der
Vorschulkinder“
Am Freitag, den 25. Juli 2014 fand das
Übernachtungs- und Abschiedsfest der
künftigen Kindergarten – Abgänger statt.
Vormittags feierten alle Kindergarten- und
Krippenkinder einen gemeinsamen Gottesdienst mit Pfr. Spengler. Nach gemeinsamen Liedern, Gebeten und der Geschichte:
„Der Ernst des Lebens“ bekamen die Vorschulkinder bunte Freundschaftsbänder
als Zeichen der Verbundenheit überreicht.
Nachmittags startete dann der zweite Teil
des Übernachtungsfestes.
Um 17:00 Uhr
wurden die Vor‑
schulkinder be‑
packt mit Zahnbürste, Schlafanzug und Kuscheltier
von
ihren Eltern in
den Kindergarten
gebracht.
Nach einer kurzen Verabschiedung von ihren Eltern richteten alle ihren Schlafplatz gemütlich her
und machten sich anschließend auf den
Weg in den Garten. Dort wartete schon eine
Überraschung für die Kinder. Sie bekamen
vom Elternbeirat und von Fr. Gössl von der
Sparkasse ein tolles Kiga-Abgänger- T-Shirt
geschenkt, welches sie stolz entgegen
nahmen. Dann ging es zum Abendessen an
eine festlich gedeckte Tafel, wo es leckere
Nudeln mit Sauce und verschiedene Salate
zu essen gab. Anschließend marschierten
alle gemeinsam zu dem Siebenstein-Brunnen in der Stadt. Dort wurden sie von Fr.
Ried vom „Füssen Tourismus“ empfangen
und durch die Stadt geführt. Sie bekamen
dabei interessante Details zu hören und zu
sehen und als aufregendes Highlight durften
die Kinder mit Fackeln durch den Baumgarten und zum Klosterhof im Dunkeln laufen.
Für den Heimweg stärkten sich alle noch
mit einem Eis von der Eisdiele. Im Kindergarten wieder angekommen, trafen sich die
Vorschulkinder noch zu einer gemütlichen
musikalischen Runde, bevor dann Groß und
Klein nach einer Gute-Nacht-Geschichte
etwas müde und erschöpft in ruhigen Schlaf
fielen.
Am nächsten Morgen, nach einem ausgiebigen Frühstück, fand als Abschluss des Übernachtungsfestes noch eine interne Verabschiedung mit
den Eltern in den
jeweiligen Gruppen statt. Es war
für alle ein emotionales und er‑
lebnisreiches Fest.
Nachdem unsere
ehemaligen Vorschulkinder im
Sommer verabschiedet wurden, begrüßen wir nun im jetzigen neuen Kindergarten – Jahr 20 neue
Kinder mit ihren Eltern im Kindergarten.
Es beginnt für Kinder wie für Erwachsene
wieder eine aufregende, spannende Zeit.
Die Eingewöhnung der neuen Kinder steht
nun erst einmal im Mittelpunkt unserer
pädagogischen Arbeit. Vertrauen aufzubauen, sich gegenseitig kennen zu lernen, aber
auch die Neu-Konstellationen der einzelnen Gruppen spielen dabei eine bedeutende
Rolle.
Auf ein wunderschönes neues Kindergartenjahr mit allen Kindern und Eltern freuen wir
uns jetzt schon!
Pia Gött
11
Neues aus der Kindertagesstätte
Ein herzliches Willkommen den „Neuen“ in der Kinderkrippe
Am ersten September begrüßten die
„Sternchen“ sieben Mädels und drei Jungs
als Neuzugänge in der Kinderkrippe.
Die ersten gemeinsamen Tage gestalteten
sich für Kinder, Eltern und Team entspannt
und harmonisch.
Erste Fingerfarbenexperimente, die Bewegungsbaustelle und der Morgenkreis mit
anschließendem
Frühstück fanden
reges Interesse.
Alle freuen sich auf
eine gute und entspannte Zusam‑
menarbeit.
Besondere Veranstaltungen
Der Förderverein der Christuskirche e.V. lädt herzlich ein zum
Benefizkonzert
am Samstag 18. Oktober um 19:00 Uhr
im "Haus der Begegnung",
Kirchstr. 8 in Füssen.
Mit den Gruppen:
Dezember Projekt
Wolfgang Sauter und seine Freunde spielen Akustik-gitarrenbetonte, melodische
Musik mit mehrstimmigem Gesang von bekannten Bands und Solokünstlern.
Die Weizenguys
Bekannt von vielen Konzerten im Umland bringen die
6 Mann starken Weizenguys Acapella Gesang der Extra-Klasse.
Das Jazzelsteiner Rock und Bluesensemble
Seit 33 Jahren sind die Urgesteine schon musikalisch zusammen auf der Reise.
Bereits vor zwei Jahren haben sie das Gemeindehaus gerockt und auch diesmal
sind bei unserem Konzert Gastauftritte von Musikern aus Augsburg und der
Gemeinde (noch geheim) versprochen!
Alle Erlöse kommen direkt dem Förderverein zugute!
Alle Künstler verzichten auf Gage!
Für das leibliche Wohlergehen sorgen das Heilig‘s Tröpfle und Snacks. Über viele
Besucher beim Benefizkonzert freut sich der Förderverein der Christuskirche!
Karten gibt es im Pfarrbüro zu den Bürozeiten und an der Abendkasse:
12 € / 8 € (ermäßigt für Schüler und Studenten)
12
Musik in der Christuskirche
Bläsermusik
zum Reformationstag
Kirchenchor
am Ewigkeitssonntag
Am Freitag, 31. Oktober um 19:00 Uhr
in der Christuskirche lädt unsere Kirchen‑
gemeinde zu Text und Musik am Reformationstag ein. Mitwirkende sind der
Posaunenchor Füssen, Pfronten und Bad
Wörishofen sowie das Bläserensemble
„brass.intact“.
Am Sonntag, 23. November singt der
Kirchenchor der Christuskirche unter der
Leitung von Carmen Schrödle den
Gottesdienst um 10:00 Uhr in der
Christuskirche.
Konzert
Am Sonntag, 9. November
um 19:00 Uhr gibt der Kammerchor
Fresco Vocalis, Innsbruck, ein Gastkonzert
in der Christuskirche.
Karten an der Abendkasse:
12 € / 8 € (ermäßigt),
freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre
■ Bereits 2012 gastierte der Chor in der Christuskirche mit der „Petite Messe Solennelle“ von G. Rossini. Heuer
steht romantische Chormusik aus Frankreich und Deutschland im Mittelpunkt des Programms, u.a. Werke von
Gabriel Fauré und Felix Mendelssohn Bartholdy. Daneben widmet sich Fresco Vocalis auch moderner Chorlitera
tur aus England darunter John Rutters „Cantus“ in der Originalfassung für Chor, Orgel und Solo-Sopran.
Die Solisten des Abends sind Klemens Hofer an der Orgel und die Sopranistin Kerstin Bernhard. Die musikalische
Leitung liegt bei Ingrid Czaika.
Sofern nicht anders angegeben finden alle Veranstaltungen in der Christuskirche statt.
13
Gruppen und Kreise
BESUCHSDIENST
Krankenhaus
Ansprechpartnerin:
Inge van Zuyt, 08362 2797
Geburtstage
Frau Karin Jaquet
Frau Carla Meiners
Ansprechpartnerin:
Manuela Herrmann, 08362 6177
BIBELGESPRÄCHSKREIS
Das Buch des Propheten Jesaja
jeweils um 15:00 Uhr
➽ Donnerstag, 09.10., 30.10., 27.11.
Ansprechpartner:
Pfr. Joachim Spengler, 08362 6177
ERWACHSENEN-KANTOREI
➽ Donnerstag,
19:30 – 21:00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Carmen Schrödle, 08362 6177
KINDERGOTTESDIENST-TEAM
Ansprechpartnerin:
Annerose Schneider 08368 940670
KINDER-KANTOREI
➽ Donnerstag,
16:00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Carmen Schrödle, Tel. 08362 6177
KIRCHENVORSTANDSSITZUNGEN
➽ Dienstag, 19:30
➽ 18.11., 02.12.
Uhr
Ansprechpartner:
Pfr. Joachim Spengler, 08362 6177
„Lust am Spielen!“
Spielenachmittag für Gemeindeglieder
ab 60 Jahre
➽ Donnerstag 14:30 bis 16:30 Uhr
bei Kaffee und Kuchen
➽ 16.10., 06.11., 20.11.
14
Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen im
„Haus der Begegnung“, Kirchstrasse 8, Füssen statt.
Ansprechpartnerin:
Manuela Herrmann, 08362 6177
NACHKONFIGRUPPE
Ansprechpartner:
Pfr. Andreas Huber 08362 940733
ÖKUMENISCHES
FRAUENFRÜHSTÜCK
➽ Achtung
Terminänderung!
Samstag, 15.11., 09:00 bis 11:00 Uhr
Thema: wird noch bekannt gegeben
Ansprechpartnerin:
Marita Spengler, 08362 930085
POSAUNENCHOR
und JUNGBLÄSER
➽ Proben
jeweils Montag, 19:00 Uhr
Ansprechpartner:
Thomas Rupp, 08364 9188
SENIOREN - TREFFEN IN DER
ZWEITEN LEBENSHÄLFTE
➽ jeweils Dienstag, um 14:30 Uhr
➽ 28. Okt.: Reformation und Politik
Wie politisch soll die evangelische Kirche sein? (Joachim Spengler)
➽ 18. Nov.: Fit im Herbst - des Lebens
(Margit Seelos)
Bei allen Treffen gibt es Kaffee und Kuchen
Ansprechpartner:
Margit Seelos, Maria Wagner und
Joachim Spengler, 08362 6177
SPIEL-GRUPPE „Rennmäuse“
(ca. 2-3 Jahre)
➽ Mittwoch, 15:30 – 17:00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Manuela Herrmann, 08362 6177
ZIPPEL-ZAPPEL-TEAM
Ansprechpartner:
Pfr. Andreas Huber 08362 940733
Gottesdienstplan
Oktober
Fr03.10. 11:00ökumenischer Gottesdienst Hirschwiese mit Posaunenchor
bei schlechtem Wetter in der „Frau am Berg“-Kirche
Sa04.10. 19:30Gottesdienst im Gesundheitszentrum König Ludwig, Schwangau
So05.10. 10:00 Erntedankfest Predigtgottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden und Feier des Erntedankfestes, anschl. Gemeindeessen im Gemeindehaus
gleichzeitig Kindergottesdienst
Di07.10. 17:00Tagesausklang Kapelle Fachklinik Enzensberg, Hopfen am See
Fr10.10. 15:30Abendmahlgottesdienst in der Sozialstation
So12.10. 10:00 Diakoniegottesdienst „Diakonie macht Sinn“
anschließend Mitgliederversammlung und gemeinsames Essen
Di14.10. 15:00Gottesdienst zur Ruhebettung Still geborener Kinder
17:00
Gottesdienst in der Kapelle Fachklinik Enzensberg, Hopfen am See
Fr17.10. 16:00Abendmahlgottesdienst Seniorenzentrum St. Martin
Sa 18.10. 19:00 Benefizkonzert mit den Jazzelsteinern,
Weizenguys und Dezember Project
19:30
Gottesdienst Gesundheitszentrum König Ludwig, Schwangau
So19.10. 10:00 Predigtgottesdienst
11:15
Abendmahlgottesdienst Trauchgau (Schulgebäude, Mehrzweckraum)
Di21.10. 19:30Tagesausklang Kapelle Fachklinik Enzensberg, Hopfen am See
Mi22.10. 15:30 Abendmahlgottesdienst im Bürgerspital
So26.10. 10:00 Abendmahlgottesdienst mit Traubensaft
anschl. Matinee mit dem Liederkranz
Di28.10 17:00Gottesdienst Kapelle Fachklinik Enzensberg, Hopfen am See
Do30.10. 15:30 Abendmahlgottesdienst Seniorenzentrum St. Michael
Fr31.10. 19:00Text und Musik zum Reformationstag mit Posaunenchören
November
Sa01.11. 19:30Gottesdienst Gesundheitszentrum König Ludwig, Schwangau
So02.11. 10:00 Abendmahlgottesdienst
16
Di04.11. 17:00Tagesausklang Kapelle Fachklinik Enzensberg, Hopfen am See
Fr07.11 15:30Abendmahlgottesdienst in der Sozialstation
So09.11. 10:00 Abendmahlgottesdienst
gleichzeitig Kindergottesdienst
19:00
Konzert mit dem Chor Fresco Vocalis
Di11.11. 17:00Gottesdienst Kapelle Fachklinik Enzensberg, Hopfen am See
Fr14.11. 16:00Abendmahlgottesdienst Seniorenzentrum St. Martin
Sa15.11. 19:00Feierabendmahl
19:30
Gottesdienst Gesundheitszentrum König Ludwig, Schwangau
So 16.11. 10:00 Predigtgottesdienst
11:15
Abendmahlgottesdienst Trauchgau (Schulgebäude, Mehrzweckraum)
Di18.11. 17:00Tagesausklang Kapelle Fachklinik Enzensberg, Hopfen am See
Mi19.11. 19:00 Buß-und Bettag Beicht- und Abendmahlgottesdienst
Fr 21.11. 16:00
Zippel-Zappel Gottesdienst
So23.11. 10:00 Ewigkeitssonntag Abendmahlgottesdienst mit Kirchenchor
Di25.11. 17:00Gottesdienst Kapelle Fachklinik Enzensberg, Hopfen am See
Mi26.11. 15:30 Abendmahlgottesdienst im Bürgerspital
Fr28.11. 15:30Abendmahlgottesdienst Seniorenzentrum St. Michael
Sa29.11. 19:00Adventsandacht
19:30
Gottesdienst Gesundheitszentrum König Ludwig, Schwangau
So30.11. 10:00 1. Advent Familiengottesdienst
Dezember
Di02.12. 17:00Tagesausklang Kapelle Fachklinik Enzensberg, Hopfen am See
Fr05.12. 15:30Abendmahlgottesdienst in der Sozialstation
Sa06.12. 19:00Oase-Adventsandacht mit Posaunenchor
So07.12. 10:00 Abendmahlgottesdienst mit Traubensaft
Ohne Sonntag gibt‘s nur Werktage.
17
Gottesdienstformen:
Oase-Gottesdienst: mit Musik und meditativen Texten
Feierabendmahl-Gottesdienst: Tischabendmahl, im Anschluss gemeinsames Essen
Haus der Begegnung, Kirchstr. 8
Chris-Go-Gottesdienst: Der etwas andere Gottesdienst mit modernen Liedern
und kreativen Elementen
Zippel-Zappel-Gottesdienst: Für Kinder von 0-6 Jahren mit biblischen Geschichten,
Spielen, Liedern und etwas zum Mitnehmen.
Familien-Gottesdienst: Für die ganze Gemeinde, mit Anspiel
Kinder-Gottesdienst: Für alle Kinder im Vorschul- und Grundschulalter. Nach gemeinsamem
Beginn in der Christuskirche weitere Feier im „Haus der Begegnung“, Kirchstr. 8
Predigt-/Abendmahlgottesdienste: Gottesdienste in der Christuskirche und in den
umliegenden Orten nach der in unserer Landeskirche bekannten Liturgie.
Besondere Gottesdienste
Ökumenischer Schöpfungsgottesdienst
auf der Hirschwiese - Kalvarienberg (bei
schlechtem Wetter in der „Frau am Berg“Kirche), Freitag, 3. Oktober um 11:00 Uhr
Unter dem Leitwort „Staunen über die
Schöpfung“ laden die Syrisch-Orthodoxe
Gemeinde Füssen, die Kath. Pfarreiengemeinschaft Füssen, die Freie Evangelische
Gemeinde, die Christliche Glaubensgemeinschaft und Evang.- Luth. Kirchengemeinde
Füssen zum Schöpfungsgottesdienst auf
der Hirschwiese - Kalvarienberg ein. Bei
schlechtem Wetter findet der Gottesdienst
in der Frau am Berg Kirche statt.
Anschließend ist ein gemeinsames Picknick
geplant. Jeder bringt seine Brotzeit mit.
18
Erntedankgottesdienst
Am Sonntag, 5. Oktober findet um 10:00
Uhr in der Christuskirche ein Gottesdienst
zum Erntedanktag statt, in dem auch die
neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden
eingeführt werden. Im Anschluss an den
Gottesdienst lädt die Kirchengemeinde ins
„Haus der Begegnung“, Kirchstr. 8 zu einem
Eintopfessen ein. Das Essen kostet für Erwachsene 5 €. Für Kinder und Jugendliche
ist es kostenlos.
Gottesdienst "Diakonie macht Sinn"
Am Sonntag, 12. Oktober um 10:00 Uhr in
der Christuskircher lädt der Diakonieverein
anlässlich seines 50jährigen Bestehens zu
einem Themengottesdienst ein: „Diakonie
macht Sinn“. Im Anschluss an den Gottesdienst findet die Mitgliederversammlung
im „Haus der Begegnung“, Kirchstr. 8 statt,
bei der ein einfaches Mittagessen angeboten wird.
Wußten Sie schon, ...?
…dass wir uns über Beiträge in unserem
Gemeindebrief freuen? Redaktionsschluss
für unseren nächsten Gemeindebrief ist der
02.11.2014.
…dass dem Gemeindebrief eine Erinnerung an den Kirchgeldbrief 2014 beiliegt
und wir uns freuen, wenn Sie Ihr Kirchgeld
zahlen. Wir danken allen, die es schon getan haben? Herzlichen Dank!
…dass wir am Sonntag, 12. April 2015 die
Goldene Konfirmation mit den Konfirmandenjahrgängen 1964 - 65 feiern und auch
die dazu eingeladen sind, die dieses Jubiläum bisher nicht in ihrer Konfirmationsgemeinde feiern konnten? Bitte melden Sie
sich zur Mitfeier im Pfarrbüro, Tel. 08362
6177.
…dass in unserer Vertrauensbücherei in
der Christuskirche täglich geöffnet hat? Die
Öffnungszeiten sind von 9:00 - 17:00 Uhr.
…dass der Arbeitskreis Asyl dringend Mitarbeitende sucht, die Asylsuchenden Deutschunterricht erteilen können? Interessierte
können sich im Pfarrbüro, Tel. 08362 6177
melden.
Unsere Kirchengemeinde
sucht ab Januar 2015 eine
Urlaubs- und Krankheitsvertretung
im Pfarrbüro auf 450-Euro-Basis.
Die Einarbeitung wird ab Januar für 6
Monate mit 2 Wochenstunden erfolgen.
Bewerbungen an evang.
Kirchengemeinde Füssen, Kirchstr. 4,
z. Hd. Pfr. Spengler, Tel. 08362 6177
Weltblick - Sri Lanka - Ceylon - Dubai
Rundreise - Natur und eine Megacity
• ein informativer Abend mit Marcus Vieweger
• ein Diavortrag in Überblendtechnik
• ein landestypisches Essen
!
Freitag, 21.11.2014, 19:30 Uhr – 21:30 Uhr
im Haus der Begegnung, Kirchstraße 8, in Füssen
Unkostenbeitrag: mind. 5,00 €
Damit wir das Essen planen können, bitten wir um verbindliche
Anmeldung bis 17.11.2014 im Pfarramt - Tel. 08362 6177
19
Verpflichtung zum Frieden
Der Friede beginnt mit der Vergebung, er beginnt mit dem Freispruch.
Zur Freiheit hat uns Gott befreit und zum Frieden hat er uns fähig gemacht.
Fangt bei euch selber an:
Euren Hass zu besiegen,
andere nicht mehr zu zerstören,
sie nicht mehr fertig zu machen.
Fangt bei euch selber an:
Euren Mut umzuwandeln in phantasievolle Kraft,
durchbrecht das alte Prinzip:
Auge um Auge – Zahn um Zahn.
Ihr fangt dann an, so zu leben, wie Jesus lebte.
Wenn ihr für den Frieden eintretet, - dann ohne Hass,
wenn ihr für den Frieden arbeitet, - dann ohne Streit,
wenn ihr auf den Frieden hofft, - dann ohne Angst,
denn Gott sagt:
Fürchte dich nicht, ich habe dich erlöst,
ich habe dich bei deinem Namen gerufen,
du bist mein.
Uwe Seidel
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Füssen · Kirchstr. 4 · 87629 Füssen · Telefon 08362 6177
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
542 KB
Tags
1/--Seiten
melden