close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Humane Papillomviren (HPV) als Krebsauslöser – wie gefährlich sind

EinbettenHerunterladen
Humane Papillomviren (HPV) als
Krebsauslöser- wie gefährlich sind
sie?
K. Ulrich PETRY
Wolfsburg
HPV harmlos?
• Schnupfen der Zervix
T. Iftner
• Häufige Ursache für eine seltene Krankheit
X.Bosch
• Führen in weniger als 1% aller Fälle zu Krebs
L. Gissmann
Incidence of Cervical Cancer
(number of cases/100 000 women-years, 2008)
Age-standardized incidence
(per 100 000 women/year)
3
42 to 60
39 to 42
36 to 39
33 to 36
30 to 33
27 to 30
24 to 27
21 to 24
18 to 21
15 to 18
12 to 15
9 to 12
6 to 9
3 to 6
0 to 3
(12)
(4)
(4)
(9)
(6)
(14)
(9)
(12)
(12)
(20)
(16)
(19)
(23)
(16)
(6)
Lebensrisiko bis 6,5%
Arbyn M, Ferlay J, et al, Ann Oncol 2011
Zervikale Präkanzerosen in
Deutschland
• Ca. 400.000 – 600.000 Frauen mit auffälligen
Abstrichen pro Jahr
• 97.000 – 140.000 Konisationen jährlich
• Konisationen erhöhen das Risiko für
Spätaborte, Frühgeburtlichkeit und perinatale
Mortalität (RR 3-5)
Entstehung des Zervixkarzinoms
Chronische HPV-Infektion
Alter, STD
Immundefizienz
HPV-Typ 16
Geburtenzahl
Rauchen
HPV-Typ + Last
Alter
Immunodefizienz
Geburtenzahl, Pille
Rauchen
CIN 1-2
10-70%
HPV-Infektion
10-25%
CIN 3
CIN 1-2
Integration
von HPV-DNA
Genetische
Faktoren ?
Sexualverhalten
Normales Epithel
Petry, Wolfsburg
30-80%
> 7 Jahre
KREBS
Modifiziert nach Deutsches Ärzteblatt (2006) 103:2946
HPV Infektion / HPV Nachweis
• Hoch empfindliche HPV-Tests wie SPF-10 PCR sind
theoretisch in der Lage, einzelne HP-Viren nachzuweisen
(hohe analytische Sensitivität)
• Standardtests (HC2, Cobas) weisen eine schlechtere
analytische Sensitivität auf (1pg HPV-DNA), sind aber
besser bei der Detektion HPV induzierter CIN3 und Ca
(hohe klinische Sensitivität, bessere Spezifität)
• Nur persistierende HPV Infektionen mit einer über Jahre
bestehenden hohen HPV-DNA Konzentration sind klinisch
relevant
• Nur epidemiologische Untersuchungen zur HPV-Testung an
der Zervix sind valide. Der Cut-off für klinisch relevante HPV
Infektionen an anderen Organen ist unbekannt.
HR-HPV-Prävalenz in Wolfsburg
Wolfsburger Vorsorgeprojekt und WOLVES-Studie (n>22.000) HC2-HR
Langzeitschutz durch HPV-Test und
Zytologie im primären Screening
Dillner J et al, BMJ 2008
038
Wolfsburger Vorsorgeprojekt Feb 2006
– Jan 2011
Frauen ab 30 L.j
Mit Gebärmutter
Deutsche BKK
19,625
participants
Risiko für
CIN3+
92,4%
0%
HPV-/Pap-
1,3%
5,3%
1,0%
HPV-/Pap+
HPV+/Pap-
HPV+/Pap+
0%
9%
41%
671 Teilnehmerinnen wurden von 02/2006 bis
01/2011 zur Kolposkopie überwiesen (=3.34%)
no atypia
CIN1
CIN2
CIN3
ACIS
Cervical
cancer
other cancers
VIN/VaIN
160 CIN3+ were diagnosed at first colposcopy, 13 during follow-up
045
Sind alle HR-HPV gleich
gefährlich?
HPV16 and HPV18 Infektionen* progredieren häufiger
zu ≥CIN3
HPV16+
Other high-risk HPV+
HPV18+
High-risk HPV−
Cumulative incidence rate
of ≥CIN3 (%)
20
17.2% (11.5−22.9)
15
13.6% (3.6−23.7)
10
5
3.0% (1.9−4.2)
0.8% (0.6−1.1)
0
0 4.5
15
27
39
51
63
75
87
99
111 119.5
Follow-up time (months)
Khan MJ, et al. J Natl Cancer Inst 2005; 97:1072–1079.
* No histological evidence
of cervical disease at baseline
Risk of CIN3+ within 12 years in women with
normal cytology
S.Kjaer, JNCI 2010
070
HPV – eine lebenslange
Dauerbedrohung?
Inzidenz von HPV-HR in Wolfsburg
20-27 = pro Jahr, > 35 = nach 5 Jahren
%
> 50 yrs
HPV-HR incidence
35-49 yrs
20-23 yrs
HC2-HR
0
2
4
6
8
10
12
14
N= 3.553 Frauen 30-70 J. 2006 HPV negativ, Kontrolle 2011/12
und 599 Frauen Jahrgang 1988/89, 433 HPV neg 2010, Kontrolle 2011
067
Take home message
• Die vor dem 30. Lebensjahr erworbene und
nach dem 30.-35. Lebensjahr persistierende
High risk HPV (HR-HPV) Infektion ist gefährlich
bis sehr gefährlich (HPV16)
• Transiente HPV Infektionen sind harmlos
• Das Risiko für nach dem 35. Lebensjahr
erworbene und im Verlauf persistierende HRHPV Infektionen ist gering
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
3
Dateigröße
360 KB
Tags
1/--Seiten
melden