close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aufgaben der Pflegekammer Rheinland-Pfalz - Hochschule

EinbettenHerunterladen
Gesundheitsökonomische Gespräche 2014
Ludwigshafen
Workshop:
Aufgaben und Nutzen der Pflegekammer für den Berufsstand
Leitung und Moderation:
Dr. Jürgen Faltin
Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie,
Rheinland-Pfalz
Prof. Dr. Heinrich Hanika
Hochschule Ludwigshafen
Frau Sandra Postel & Frau Andrea Kuhn, Gründungskonferenz RLP
Studentischer Support:
Christine Lohse und Maximilian Schwarz
Studiengang Gesundheitsökonomie im Praxisverbund
Die Hauptziele einer Kammer für
Pflegeberufe sind die
Sicherung einer
sachgerechten
professionellen
pflegerischen Versorgung
für Bürgerinnen und
Bürger des jeweiligen
Bundeslandes nach
aktuellen
pflegewissenschaftlichen
Erkenntnissen,
2
Schutz der Bevölkerung
vor unqualifizierter
Pflege sowie
Selbstverwaltung des
Berufsstandes der
Pflegenden
Aufgaben der Pflegekammer Rheinland-Pfalz
Nach dem Heilberufsgesetz Rheinland-Pfalz
wirken die Kammern bei den
Aufgaben des öffentlichen Gesundheitswesens mit
und haben hierbei das
Interesse des Gemeinwohls
zu beachten.
Sie nehmen auch die
beruflichen,
wirtschaftlichen und
sozialen Belange der Kammermitglieder
in ihrer Gesamtheit wahr.
(§ 3 HeilbG RLP-E, Auszug)
3
Aufgaben der Pflegekammer Rheinland-Pfalz
Die Kammern haben für ihre Kammermitglieder insbesondere
 für die Wahrung des Ansehens des Berufsstands einzutreten,
 für ein kollegiales Verhältnis der Kammermitglieder
untereinander und zu Mitgliedern anderer Kammern zu sorgen
sowie auf eine Kooperation mit Angehörigen sonstiger
Gesundheitsberufe hinzuwirken,
 die Berufsausübung der Kammermitglieder zu regeln und
Beratungen in berufsfachlichen und allgemeinen
berufsrechtlichen Fragen anzubieten,
 die Einhaltung der Berufspflichten der Kammermitglieder zu
überwachen sowie die zur Beseitigung berufsrechtswidriger
Zustände notwendigen Maßnahmen zu treffen und hierüber bei
Bedarf auch andere Kammern zu unterrichten; zur Beseitigung
berufsrechtswidriger Zustände können sie auch Verwaltungsakte
erlassen,
(§ 3 HeilbG RLP-E, Auszug)
4
Aufgaben der Pflegekammer Rheinland-Pfalz





öffentliche Stellen in Fragen der Normsetzung und der
Verwaltung zu beraten und zu unterstützen sowie Sachverständige
zu benennen,
die Aufsichtsbehörden über für den Berufsstand bedeutsame
Vorkommnisse in der Berufsausübung und Berufsaufsicht zu
informieren,
die berufliche Fort- und Weiterbildung der Kammermitglieder zu
regeln und zu fördern,
ein Weiterbildungsregister für die in Weiterbildung befindlichen
Kammermitglieder aufzustellen und laufend fortzuschreiben,
im Bereich der Weiterbildung der Kammermitglieder
Anpassungslehrgänge und Eignungsprüfungen einschließlich
einer Überprüfung der für die Berufsausübung erforderlichen
Sprachkompetenz im Rahmen der Anerkennung ausländischer
Bildungsnachweise zu organisieren,
(§ 3 HeilbG RLP-E, Auszug)
5
Aufgaben der Pflegekammer Rheinland-Pfalz




Belange der Qualitätssicherung wahrzunehmen sowie die
Mitwirkung der Kammermitglieder an der Sicherung der
Qualität ihrer beruflichen Leistungen zu regeln,
an die Kammermitglieder Heilberufsausweise auszugeben und
ihnen sonstige Bescheinigungen auszustellen;
die Aus- und Fortbildung der bei den Kammermitgliedern
Beschäftigten zu fördern und die ihnen nach dem
Berufsbildungsgesetz obliegenden Aufgaben wahrzunehmen und
Mitteilungsblätter heraus- oder mitherauszugeben, die
insbesondere der Bekanntmachung, Fortbildung, Information und
Meinungsbildung dienen.
(§ 3 HeilbG RLP-E, Auszug)
6
Aufgaben der Pflegekammer Rheinland-Pfalz
 Fortbildungsveranstaltungen zu zertifizieren und
Fortbildungszertifikate als Nachweis der Erfüllung der
Fortbildungspflicht auszustellen,
 von Kammermitgliedern betriebene
Qualitätsmanagementsysteme zu zertifizieren sowie
 Daten über die Nachweise von Fort- und Weiterbildung sowie
fachlichen Qualifikationen fortlaufend zu erfassen und an
zuständige Stellen weiterzuleiten.
 Auf Kammerzertifikate über die Erfüllung der
Fortbildungspflicht sowie über die Einführung und
Anwendung von Qualitätsmanagementsystemen kann
öffentlich hingewiesen werden (Ankündigung).
(§ 3 HeilbG RLP-E, Auszug)
7
Weitere Chancen / Potenziale /
Aufgabenfelder für die Pflegekammer
Rheinland-Pfalz
8
Neue Gestaltungsmöglichkeiten der Landespflegekammer RLP
durch:
Einen gemeinsamen Beirat mit der Landesärzte- und der
Landespsychotherapeutenkammer RLP zur Abstimmung
berufsübergreifender Angelegenheiten in der
Patientenversorgung
(§ 4 Abs. 3 HeilbG RLP-E)
9
Ethische Instrumentarien der Pflegekammer Rheinland-Pfalz
§ 6 Abs. 2
HeilbG RLP-E
10
• Unterstützung der Ethikkommission der Landesärztekammer RLP
durch ein zusätzliches Mitglied aus den Pflegeberufen
§ 6 Abs. 6, 7
HeilbG RLP- E
• Freiwillige Errichtung einer eigenständigen Ethikkommission für
ethische Fragen in der Pflege der Landespflegekammer RLP
• Zusammenarbeit mit Landesärztekammer RLP
§ 6 Abs. 8
HeilbG RLP- E
• Möglichkeit der Errichtung von gemeinsamen
Ethikkommissionen mit anderen Kammern aus RLP oder anderer
Länder
Errichtung eines Schlichtungsausschusses
§ 7 HeilbG RLP-E
Zur Beilegung von
Streitigkeiten, die
sich aus der
Berufsausübung
von Kammermitgliedern oder den
bei ihnen
Beschäftigten und
Dritten ergeben
11
Schlichtungsausschuss wird auf
Antrag tätig
Möglichkeit zur
Errichtung eines
gemeinsamen
Schlichtungsausschusses mit
Kammern anderer
Ländern/
Bundesländern
Gesundheitsökonomische Gespräche
2014
Ludwigshafen
Ergebnisse Workshop:
Nutzen der Pflegekammer für den
Berufsstand
Nutzen der Pflegekammer Rheinland-Pfalz für den
Berufsstand
„Wir, die als selbstständige, selbstverantwortliche
Menschen
dem Leben gegenüberstehen, sind selbst schuldig,
wenn wir nicht die rechtlichen Wege suchen und bahnen
helfen,
um fähig für unsere Lebensaufgabe zu werden.
Wer soll denn unseren Beruf aufbauen, wenn wir es
nicht selbst tun.“
(Agnes Karll 1903)
13
Nutzen der Pflegekammer Rheinland-Pfalz für den
Berufsstand
 Eigenverantwortliche Gestaltungsspielräume im Rahmen
der Selbstverwaltung:
Selbst- statt Fremdbestimmung
Ausweitung der innerberuflichen demokratischen
Willensbildung der Pflegenden
Fort- und Weiterbildung
Qualitätssicherung der pflegerischen Versorgung auf der Basis
festgelegter Berufsinhalte und Berufspflichten
Interne Berufsaufsicht
Förderung der Pflegeforschung & Wissenschaft
14
Nutzen der Pflegekammer Rheinland-Pfalz für den
Berufsstand
 Maßgebliche Verbesserung der strukturellen
Rahmenbedingungen der Pflegeberufe:
Neue institutionalisierte Macht in unserem korporativ
organisierten Gesundheitswesen
Institutionelles Gedächtnis
Demokratische Partizipationsrechte
Berufsrecht Pflege
Kompetenz- und Servicezentrum , welches den Mitgliedern
beratend zur Seite steht
15
Nutzen der Pflegekammer Rheinland-Pfalz für den
Berufsstand
 Gemeinwohlorientierte Interessenvertretung der professionell
Pflegenden gegenüber der Öffentlichkeit
 Ansprechpartner im politischen Entscheidungsprozess
 Beratungsstelle und Informationsquelle im Sinne des
Verbraucherschutzes
16
Nutzen der Pflegekammer Rheinland-Pfalz für den
Berufsstand
 Stärkung der Stellung der Pflegenden in der
Gesellschaft: Aufwertung der Pflege / Stärkung des
Berufsstandes der Pflege, auch durch Sicherung des
Fachkräftebedarfs und der Qualität in den Pflegefachberufen
 Gleichstellung und Aufwertung der Position bei der
Weiterentwicklung des Gesundheitswesens
z.B. Formelle Gleichstellung mit der ärztlichen
Standesvertretung, die die Pflegenden in der Gesellschaft
aufwertet und stärkt
17
Herzlichen Dank
für Ihr
geschätztes Interesse
und
viel Erfolg für
die
PFLEGEKAMMER
in Rheinland-Pfalz!
18
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
629 KB
Tags
1/--Seiten
melden