close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kochen wie die Wikinger - Stadtwerke Geesthacht GmbH

EinbettenHerunterladen
Kochen wie die Wikinger
Buchweizengrütze mit gesüßten Beeren
1l
Milch
Prise Salz
125 g Buchweizen
20 g
Butter
Honig nach Geschmack
Den Buchweizen mit heißem Wasser abspülen. Die Milch mit dem Salz aufkochen
lassen, den Buchweizen dazu geben.
Ca. 20 – 25 Minuten köcheln lassen, dabei ständig rühren, da die Grütze schnell
ansetzt. In Schüsseln anrichten und in die Mitte jeweils einen Klacks Butter und
Honig geben.
Fladernd (Fladenbrot)
Zutaten für 8 Brote
200 g Roggenvollkornmehl
250 g Weizenvollkornmehl
1 Teel. Salz
1 Teel. Fenchelsamen
50 g
Butter
20 g
Hefe
275 ml lauwarmes Wasser
75 g Weizenkleie
Die Hefe mit etwas Wasser glatt rühren, das restliche Wasser hinzugeben und mit
dem Mehl zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Weizenkleie nach und nach
dazugeben. Den Teig für ca. 5 Minuten gut durchkneten. Dann den Teig in 8
ungefähr gleich große Stücke teilen und zu runden Fladen ausrollen.
Eine große Pfanne fetten, den Fladen in die Pfanne geben und mehrfach mit dem
Messer einstechen. Nun den Fladen unter mehrfachem Wenden in der Pfanne
ausbacken. Das dauert, je nach Teigdicke, zwischen 10 bis 20 Minuten pro Brot. Das
Brot kann auch auf dem Backblech im Backofen gebacken werden, dann entfällt das
Wenden.
Warm serviert schmeckt das Brot am besten. Zum kalt essen eignen sich dünne
Fladen am besten, denn das Brot wird abgekühlt ziemlich zäh und schnell hart, ist
dann aber lange haltbar. Geschmacklich etwa mit Knäckebrot vergleichbar.
Apfel-Kohlkopf mit Wurst
1000 g
Spitzkohl (gehobelt)
250 g
säuerliche Äpfel (in feine Scheiben geschnitten)
100g
Zwiebelstreifen
250 g
geräucherte Wurst in feine Würfel
Pfeffer
Kümmel
½l
Dickmilch mit 1Teel.Salz
2 El
Butter
In einer feuerfesten Form Butter zerlassen, Kohl und Zwiebeln mit Kümmel und
Pfeffer, Apfelscheiben und Dickmilch schichten und bei mittlerer Hitze im Ofen etwa
1Stunde weichkochen.
Zwiebelsuppe
6
mittelgroße Zwiebeln (in halbe Ringe geschnitten)
40 g
Butter
40 g
Mehl
1 ½ l Fleischbrühe
Pfeffer, Salz
5
Knoblauchzehen (zerdrückt)
1 Bund Frühlingszwiebeln (in sehr feine Ringe)
Zwiebeln in der Butter glasig werden lassen, Mehl zugeben und Zwiebeln goldgelb
rösten, mit Fleischbrühe aufgießen, mit Knoblauch, Pfeffer und Salz abschmecken,
15 min kochen lassen, 5 min vor Garzeitende Frühlingszwiebeln dazugeben.
Glasiertes Wurzelgemüse
1
Kohlrübe (auch bekannt als Steckrübe)
2 – 3 Karotten
1
Stange Lauch
100g Butter
Honig (Menge nach Geschmack)
Salz, Pfeffer
Das Gemüse putzen und klein schneiden. In leicht gesalzenem Wasser ca. 5 Min.
lang kochen und dann abgießen. Den Lauch noch nicht hinzufügen! Dann das
vorgegarte Gemüse in der Pfanne mit etwas Butter dünsten, bis es weich ist. Kurz
vor Ende der Garzeit den Lauch dazugeben und bräunen. Jetzt den Honig
unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse ist fertig, wenn der
Honig schon gebräunt ist.
Schellfisch mit Wacholderbutter
1 kg Fischfilet
50 g Butter
6
Wacholderbeeren (zerdrückt)
1 TL Salz
1 Bund Schnittlauch
etwas Mehl
Die Wacholderbeeren, den feingeschnittenen Schnittlauch, Salz und Butter
miteinander
vermengen. Den Fisch trockentupfen in Mehl wenden und auf einem Grillrost oder in
einer Pfanne goldbraun rösten. Die Wacholderbutter über den Fisch zerlaufen
lassen.
Beinfleisch in Rotwein geschmort
1200 g
Beinfleisch vom Rind, grob gewürfelt
300 g
durchwachsenen Speck (gewürfelt)
4 El
Öl
4
durchgepresste Knobizehen
4
Zwiebeln, geviertelt
2 El
Thymian
2
Lorbeerblätter
2 El
Mehl
50g
getrocknete Steinpilze (eingeweicht)
750ml
trockener Rotwein
2 Bund Frühlingszwiebeln
Salz, Pfeffer
Fleisch salzen und pfeffern, portionsweise in Öl scharf anbraten.
Speck und Zwiebeln ebenfalls kurz anbraten.
Fleisch wieder dazugeben und mit Mehl abstäuben
Mit Wein und 500 ml Wasser ablöschen.
Gewürze, Knobi und Pilze mit Einweichwasser zufügen.
Ca. 1,5 Std. garen lassen, gelegentlich Flüssigkeit zufügen.
10 min. vor Garzeitende, ganze Köpfe von den Frühlingszwiebeln dazugeben.
Schweinebraten mit Dörrobst
1kg
Schweineschulter (möglichst längliches flaches Stück)
200 g
Dörrobst
125 ml
Wasser oder Bier
20 g
Öl (2 EL)
2 TL
Majoran
5
Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Kümmel
4 EL
Honig
dünne Schnur zum Binden
?? Schweineschulter von den Fettteilen befreien, flach auf die Unterseite legen,
mit den Knoblauchzehen einreiben, salzen und pfeffern. Anschließend
Majoran darüber streuen. Das Dörrobst in die Falten legen bzw. in die Mitte
der Schulter, die Seitenlappen übereinander schlagen und mit einem
Bindfaden wie ein Paket verschnüren. Wenn nicht das ganze Dörrobst Platz
findet, später dem Braten zugeben.
?? Die Schulter von außen salzen und pfeffern.
?? Öl in einem Bräter erhitzen, das Fleisch darin rundherum scharf anbraten und
anschließend mit Wasser oder Bier aufgießen. Im geöffneten Bräter das
Fleisch mit dem restlichen Dörrobst und Kümmel 1,5 – 2 Stunden braten.
?? Braten öfter mit dem entstehenden Saft begießen, gegebenenfalls noch
Flüssigkeit nachgießen. Kurz vor Garzeitende mit Honig beträufeln.
?? Fleisch auf eine vorgewärmte Platte legen und im Backofen noch 10 Min.
warmstellen.
?? Bratensatz vom Rand und dem Boden des Bräters mit etwas Bier lösen. Die
Soße kann mit kalt angerührtem Mehl angedickt werden.
?? Fleisch in 2 cm dicke Scheiben schneiden, dabei schräg ansetzen!
?? Mit wenig Soße in der Mitte beträufeln und die restliche Soße getrennt
servieren.
Ganzer Fisch in Lorbeer-Salzkruste
1
ganzer ausgenommener Fisch (ca. 2,5 kg)
3
Eiweiß
4 – 5 kg Meersalz
10
Lorbeerblätter ,möglichst frisch
?? Ofen auf 200 ° vorheizen (kein Umluft)
?? Eiweiß schaumig schlagen mit Salz, Lorbeerblätter und 5 EL Wasser mischen
?? Backblech mit Backpapier auslegen
?? Darauf 1/3 der Salzmischung in Form des Fisches geben
?? Gesäuberten Fisch trockentupfen
?? Fisch auf das Salz-Bett legen und sorgfältig mit dem restlichen Salz-EiweißMix umhüllen (Wichtig: Die Hülle darf keine Löcher haben)
?? Fisch 60 Min. backen
?? Herausnehmen und 3 Min. ruhen lassen
?? Salzkruste aufbrechen, den Deckel abheben
?? Fisch mit zwei Löffeln häuten und von der Gräte lösen.
Geröstete Pastinaken
1 kg
Pastinaken
4
Zwiebeln
4 EL Öl
1 EL Thymian
1 TL
Salz
2
Knobizehen, durchgepresst
?? Ofen auf 200° vorheizen
?? Pastinaken schälen und der Länge nach vierteln
?? 2 Zwiebeln schälen und vierteln
?? Das Gemüse in eine Schüssel geben und mit Öl und den Gewürzen mischen
?? Alles auf ein Backblech geben
?? und im Ofen bei 200°, Umluft-Grillen 20 – 30 Min. garen.
Fladenbrote,
wie sie schon vor 4000 Jahren zubereitet wurden
400 g Mehl
½ TL Salz
4 ELF Öl
Kümmel und Meersalz
?? Mehl und Salz mit 250 ml lauwarmem Wasser in einer Schüssel zu einem Teig
verarbeiten (mind. 5 Min. kräftig durchkneten. Er sollte nicht mehr an den
Händen kleben.)
?? Teigkugel mit Öl bepinseln und zugedeckt 45 Min. ruhen lassen.
?? Ofen auf 250 ° vorheizen.
?? Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben und in ca. 25 kleine
Kugeln teilen. Diese mit einem Rollholz zu dünnen Fladen ausrollen und auf
mit Backpapier belegte Bleche legen.
?? Teigfladen gleichmäßig mit Öl bestreichen, mit Meersalz und Kümmel
bestreuen.
?? Brote im Ofen in 12 Min. goldbraun backen.
Document
Kategorie
Lebensmittel
Seitenansichten
10
Dateigröße
44 KB
Tags
1/--Seiten
melden