close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lieblingsrezepte aus Kindheitstagen, 120 Gerichte, die wie zu

EinbettenHerunterladen
Unverkäufliche Leseprobe
Lieblingsrezepte aus Kindheitstagen,
120 Gerichte, die wie zu Hause schmecken
160 Seiten
ISBN: 978-3-8025-3731-8
Mehr Informationen zu diesem Titel:
www.vgs.de
© 2010 vgs verlegt durch EGMONT Verlagsgesellschaften mbH.
4
Hauptspeisen
Krautwickel
aus sauer eingelegtem Kohl
1 Für die Füllung den Reis gar kochen. Das Hackfleisch mit dem
FÜR 6 PERSONEN
Ei, Kräutern und Gewürzen gut vermengen. Den Reis untermischen. Die Masse etwas ziehen lassen und nochmals abschmecken.
Sie sollte pikant sein (und wird noch würziger, wenn man einen
Teil des Knoblauchs und der Speckwürfel auch in die Füllung gibt).
Für die Füllung
500 g
1
1
1
1 EL
1 EL
1 TL
1 TL
Hackfleisch, halb und halb
Tasse Reis
Ei
Zwiebel, fein gehackt
frischer Thymian, gehackt
glatte Petersilie, gehackt
Senf
Tomatenmark
Salz, Pfeffer
Für die Krautwickel
1 Weißkohl, im Ganzen
gesäuert
50 g Schmalz
80 g durchwachsener Speck,
fein gewürfelt
1 Zwiebel, fein gehackt
200 ml Gemüsebrühe
20 Pfefferkörner
3 Tomaten, gehäutet und
gewürfelt
1-2 Knoblauchzehen
1 TL Paprika, edelsüß
3 EL saure Sahne
2 Den Kopf in einzelne Blätter trennen (evtl. die Mittelrippen
entfernen oder flach schneiden). Das Kraut abspülen oder kurz wässern, wenn es zu salzig schmeckt. Die Füllung mit einem Löffel auf
die Blätter geben, einrollen, die Enden einstecken und mit Zahnstochern fixieren. Die Blätter, die übrig bleiben, klein schneiden.
3 In einem großen Bräter oder einer Pfanne mit Deckel die Kohlrouladen im Schmalz anbraten. Wenn sie von beiden Seiten gut
gebräunt sind, die Zwiebel- und Speckwürfel zugeben. Noch etwas
braten, dann mit Paprika bestäuben und mit der Gemüsebrühe
ablöschen.
4 Pfefferkörner, gewürfelte Tomaten und den zerdrückten Knoblauch zufügen und das klein geschnittene Restkraut gleichmäßig
dazwischen verteilen. Mindestens 45 Minuten (bis zu 1 ½ Stunden) zugedeckt leise köcheln lassen. Vor dem Servieren die Sauce
mit saurer Sahne etwas sämig machen.
Ein Gedicht! Das Rezept stammt aus der bessarabischen Küche, genauer gesagt von meiner Großmutter, die als junge Frau in Rumänien
gelebt hat. In unserer Familie hießen die Krautwickel Kaluschke, aber
es gibt ähnliche Rezepte auch in Russland, Polen, den Balkanländern,
Ungarn, da heißen die Krautwickel zum Beispiel Holubzi, Golubzy,
Haluschki. Am besten passt dazu Kartoffelstampf mit frischer Petersilie, aber auch Salzkartoffeln. Zum Servieren saure Sahne und klein
gehackte frische Chili anbieten. Dieses Gericht schmeckt aufgewärmt
fast noch besser!
Gabriele Kalmbach, Kochbuchredakteurin
Man bekommt die Kohlköpfe im türkischen Lebensmittelladen (Weißkohl türk. lahana). Meine Großmutter hat
sie selbst in Salzlake eingelegt. Kraut einlegen: Flache, feste Weißkohlköpfe werden geputzt (Innenstrunk entfernen) und mit 30 Gramm Salz je Liter Wasser in einen Steintopf gelegt. Abdecken und mit einem Stein beschweren. 4–6 Wochen stehen lassen, gelegentlich Lake abschöpfen.
Document
Kategorie
Lebensmittel
Seitenansichten
7
Dateigröße
562 KB
Tags
1/--Seiten
melden