close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Machs wie der Steinzeitmensch!« - Berlin- Methode, Raum

EinbettenHerunterladen
TITEL
»Mach's wie der Steinzeitmensch!«
Entspannungs-Expertin Cay Helmich über mentale Stress-Mechanismen, Muskelenergie, depressive Bauern und den
SchlüsseI zu ganz viet Gtück tnterview: Bettina Homann
Cay Helmich ist Psychotherapeutin und
Und Fernsehen geht? Fernsehen geht eher.
Das ist wie mit dem Rauchen. Das ist im
Grunde eine Atem-Meditation, ein tiefes Einund Ausatmen, bei dem alle Fremdansprü-
Coach und lehrt in Seminaren, wie man
Stress los wird oder, noch besser, so lebt, dass
er gar nicht erst aufkommt. Bewegung ist
dabei ganz wichtig, wie sie selbst im Interview demonstriert: Immer wieder steht sie
auf, um auf dem Boden liegend oder im
Handstand stehend ihre Argumentation zu
untermauern oder der Reporterin kurz den
che fallen gelassen werden. Das ist in
Deutschland nur in Kombination mit Selbst-
verletzung erlaubt. Wenn ich dabei meine
Lungenbläschen verklebe, kann ich das vor
meinem Chef rechtfertigen, aber wenn ich
einfach nur dastehe und tief atme, heißt es:
,,Die spinnt!" oder,,Haben Sie nichts zutun?"
Welche Rotte spielt körperliche Bewegung für
Nacken zu massieren.
Frau Helmich, was
ist eigentlich Stress? Rein
biologisch ist Stress eine entwicklungs-
die Entspannung? Eine große. Der Stress
steckt im Körper. Das sind sehr heftige
geschichtlich sehr alte Reaktion auf akute
Bedrohung. Unser Stammhirn, in dem die
Stressreaktion ausgelöst wird, ist auf der
Gefühle: Angst, Wut, Trauer. Dawerden Hor-
mone ausgeschüttet. Wenn jemand sehr
wütend ist und Sie sagen,,Jetzt atme mal
Steinzeitebene. Das Säugetier ins uns denkt:
,,Tiger! Hilfe! Schnell in die Höhle rennen".
Diese Reaktion wird heute von Ereignissen
ausgelöst, die streng genommen nicht
bedrohlich sind.
Wie läuft das ab? Wenn ich meinen Job verliere, ist das Stress hoch zehn. Dabei habe
ich immer noch meine Kleider an, bin satt,
habe meine Wohnung, keiner schneidet mir
die Gurgel durch, mir passiert also eigentlich gerade gar nichts.
Das Stressige sind also die Sorgen und
Befürchtungen? Genau. Eine Tatsache
wird
erst durch die persönliche Bewertung zu
einem Stressor. Genau hier setze ich in meinen Kursen an. Man kann lernen, die Wahrnehmung und Bewertung von Fakten zu
ändern.
Wie geht das? Zunächst einmal, indem man
sich die Fakten klarmacht, eine Situation
analysiert, sich fragt: ,,Was genau ist passiert,
wie habe ich reagiert, was habe ich gedacht,
was für Muster werden da abgerufen und
muss das so sein?" In meinen Kursen fordere
ich die Teilnehmer auf, eine Stress-Situation
in eine Komödie zu verwandeln oder ein Lied
darüber zu singen.
Um Abstand zu gewinnen? Ja, und um wieder
frei denken zu können. Es ist erstaunlich, wie
anders ein Satz wirkt, wenn man ihn nicht
zwischen den Zähnen hervorpresst, sondern
zu einer komischen Melodie singt.
Warum sindwireigentlich alleso unentspannt?
Weil wir die Latte immer höher hängen.
Besonders die Frauen - Frauen sind gestresster als Männer. Wir wollen nicht nur unsere
Arbeit erledigen und unsere Kinder versorgen, wir wollen auch noch glückiich sein,
sozial engagiert, sportlich und für immer
L6
zinv2-201.t 13.-26.
TANUAR
Sie turnt sogar während des lnterviews: Cay
Helmich weiß, was ihr gut tut
schön. Dann sind wir mit 70 deprimiert.
wenn uns kein Bauarbeiter mehr hinterher
pfeifft. Anstatt zu sagen, wie Frauen das
früher getan haben; ,,Okay, du bistjetzt eine
alte Schachtel, du hattestZeit zl vögeln,
aber es ist jetzt durch, jetzt vögeln deine
Enkel."
Also einfuch weniger wollen? Man kann sein
Denken ändern.
Entstehen die Probleme nur in unserer Vorstellung? Der Schwerpunkt unseres Unglücks
liegt im Kopf. Aber man kann auch instrumentell etwas verändern, in seinem Handeln
mit der Welt. Allerdings gibt es da oft
Ansätze, die den Stress eher verstärken.
Wenn sich zum Beispiel an der Kasse jemand
vordrängelt und ich sofort meine, ich müsste hierjetzt reagieren, meine Rechte durchsetzen. Manchmal ist es viel besser, das einfach zuzulassen und zu denken: ,,Die hat es
ruhig", ist das sehr schwer. Da sollte man lieber machen, was der Steinzeitmensch auch
machenwürde: rennen, auf und ab springen,
in die Luft boxen.
Manchmal wi[[ man aber am liebsten nur auf
dem Sofa abhängen .- Das ist genau das, was
wir alle tun: wir liegen da und wollen nichts
spüren. Dann wird die Atmung so flach, dass
schon das Anziehen der Schuhe als riesige
Hürde erscheint. Dreimal tief atmen kann da
bereits helfen. Dann richtet der Körper sich
auf und macht sich bemerkbar. Wenn man
wirklich in seinem Körpei ist, merkt man:
Der will gar nicht auf dem Sofa sein.
Sind Menschen, die körperlich arbeiten, demnach weniger gestresst? Die Muskeln haben
schon so eine pragmatische Energie. Umso
mehr man unbeweglich am Schreitisch sitzt,
desto höher ist die Gefahr, dass man sich
wegen unnötiger Sachen sorgt. Aber es gibt
auch depressive Bauern.
Wieviet Zeit braucht man, um effektiv zu entspannen? Sie brauchen überhaupt keine Zeit,
um zu entspannen. Wenn man die Sachen in
der angemessenen Zeitmacht und sich nicht
zu viel vornimmt, ist schon kein Stress mehr
da. Langsamkeit ist der Schlüssel zu sehrviel
Glück. So ein Quickie beispielsweise kann
nett sein, aber wer sein Leben lang in drei
Minuten fertig ist, hat wohl kein besonders
genüssliches Sexualleben.
eben sehr eilig."
Viele Menschen glauben, vor dem Fernseher
am besten entspannen zu können. Kann das
sein? Es ist doch so, dass in unserer Gesellschaft Nichtstun unzulässig ist. Einfach da
sitzen und sich in seine innere Welt zurückziehen geht nicht.
Die Psychotherapeutin Cay Helmich bietet AntiStress-Kurse an, in denen Entspannung system-
tisch geterntwird.8x90 Minuten kosten 120 Euro,
davon werden 75-80 Euro von der Krankenkasse
erstattet, lnformation unter
www.berlin-methode.de, Tel. 0777-47 4 7177
E
o
ö
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 307 KB
Tags
1/--Seiten
melden