close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ich mach mir die Welt - wie sie mir gefällt - Diözesanverband Köln

EinbettenHerunterladen
Das bin ich:
Annika Triller, geboren am 24. Oktober 1977,
verheiratet mit Thomas, wohnhaft in Köln-Sürth.
2006 habe ich mit der bestandenen Magisterprüfung in den Fächern Geschichte, Neuere
deutsche Literatur und Politik mein Studium
abgeschlossen. Seit 2007 leite ich gemeinsam mit
den weiteren Vorstandsmitgliedern als BDKJDiözesanvorsitzende mit 50% BU den BDKJ im
Erzbistum Köln.
Zu meinen bisherigen Arbeitsschwerpunkten gehören u. a. das Engagement für Freiheit, Demokratie und Menschenwürde, die Auseinandersetzung mit dem Thema Integration und die Planung
und Durchführung der 72-Stunden-Aktion. Darüber hinaus vertrete ich den BDKJ-Diözesanverband
Köln in den Gremien des BDKJ Bundesverbandes
und stehe den BDKJ-Region und den Mitgliedsverbänden des BDKJ als Ansprechpartnerin zur Seite.
Meine verbandliche Heimat ist die KjG. Als Jugendleiterin der KjG St. Heinrich habe ich erfahren wie
wichtig die Arbeit vor Ort ist, die ganz selbstverständlich zum Alltag der Kinder und Jugendlichen
gehört. Ich habe gelernt wie viel stärker eine
Jugendleiterrunde ist, die sich in einem Verband zu
Hause fühlt, der ihr ein gutes Sicherheitsnetz bietet.
Ferner habe ich z. B. gelernt Interessen zu vertreten
und dafür zu streiten, ein Team zu leiten und
Veranstaltungen zu koordinieren und organisieren
In meiner Freizeit genieße ich es weiterhin, auch
vor Ort aktiv zu sein, um gemeinsam mit den kleinen und großen KjGlerInnen aus Deutz zu spielen
und kreativ zu sein oder die Welt zu entdecken.
Darüber hinaus verbringe ich meine Freizeit am
liebsten im Ruderboot, mit einem Buch und einer
Tasse Kakao auf dem Sofa, in deutschen Fußballstadien, mit dem Fotoapparat im Zoo, oder mit
Freundinnen und Freunden an einem schön
gedeckten Tisch.
Möchtet Ihr noch mehr wissen?
Über mich?
Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt
Über meine bisherige Arbeit?
Über meine zukünftigen Ziele?
Ich möchte noch mehr wissen!
Über Euch!
Über Eure Arbeit!
Über Euren Verband!
Über Eure Region!
Über Eure Zufriedenheit mit mir!
Über Eure Erwartungen an mich!
Ich freue mich
über eine Einladung …
Annika Triller
Steinfeldergasse 20-22
50670 Köln
Zurück auf los und gleich noch mal
Tel: 0221 / 1642 - 6837
e-mail: triller@bdkj-dv-koeln.de
…und ich komme gern!
kandidiert wieder für das Amt der
BDKJ-Diözesanvorsitzenden (50%)
Liebe Delegierte der BDKJ-Diözesankonferenz 2009.
Wir können alles schaffen – fast.
Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt
Eine ereignisreiche erste Amtszeit liegt hinter
mir. Wenn ich darauf zurückblicke, bin ich dankbar für all dass, was ich in den letzten drei Jahren
gemeinsam mit Euch erleben und schaffen durfte:
Wir haben es geschafft in nur 72 Stunden, die
Welt besser zu machen. Wir haben Zunge und
Flagge gezeigt und es ist uns gelungen Menschen
und Gruppen zu finden, die, wie wir, für Freiheit,
Demokratie und Menschenwürde eintreten. Wir
sind anderen Kulturen und Religionen begegnet,
wir haben definiert wie wir unseren Glauben
feiern wollen und ihn u. a. beim WJT Camp
bezeugt. Ich durfte „Heldenzeit“ erleben, die
Erika verleihen, dabei sein, als um Huhn und
Ehre gerungen wurde und die Frage „Haste mal
`n Cent?“ mit Ja beantworten. Es war und ist mir
wichtig in vielen Gesprächen mit Mandats- und
Entscheidungstragenden deutlich zu machen,
dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
mehr Wert sind, als alles Gold der Erde.
In einer Welt, die mir gefällt,
deshalb werde ich …
• zählen Demokratie, Freiheit und Menschenwürde zu den zentralen Werten der
Gesellschaft.
• nicht darin nachlassen für diese Werte zu
werben und gemeisam mit vielen PartnerInnen dafür ein zustehen.
• die Kampagne Yes we can: wählen ab 14!
unterstützten, weil es wichtig ist mehr
Demokratie zu wagen.
• bieten
Jugendverbände
Kindern,
Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine
Heimat und die Möglichkeit ihre Interessen
zu entdecken, zu formulieren und zu
vertreten.
• gemeinsam mit den Regionen und den Mitgliedsverbänden des BDKJ geeignete Maßnahmen ergreifen und Strukturen entwickeln,
damit die Arbeit der katholischen Jugendverbände in der Diözese Köln auf lange Sicht
und auf hohem Niveau durchgeführt werden
kann.
• werden die Interessen von Kindern und
Jugendlichen bei allen Entscheidungen
vorrangig berücksichtigt, so wie es Artikel 3
der UN Kinderrechtskonvention vorsieht.
• mich für die Kampagne „U28 – Die Zukunft
lacht“ stark machen und Mandats- und EntscheidungsträgerInnen dazu auffordern sich
ihrer Verantwortung zu stellen.
Dass ich bei alldem beeindruckenden Menschen
begegnet bin von denen ich viel gelernt habe, ist
mir ebenso wichtig wie Teil eines hoch motivierten Teams zu sein, das eine Einheit in Vielfalt
bildet und sich gegenseitig trägt.
• lernen Kinder und Jugendlichen in einer
Schule, die sie als ganzheitliche Subjekte
ernst nimmt.
• daran arbeiten, dass die Vision eines gerechten
Bildungssystems, die die Diözesanversammlung 2008 beschlossen hat, kein Traum bleibt.
• wird die Einzigartigkeit eines Menschen
ebenso als Bereichung erlebt wie die
kulturelle Vielfalt.
• dafür werben allen Menschen offen zu
begegnen und den Kontakt zu Migrantenjugendorganisationen intensivieren.
• sind die Menschen sich ihrer
antwortung für die Umwelt bewusst.
• mich dafür einsetzen, dass die Themen
Nachhaltigkeit und kritischer Konsum an
Bedeutung gewinnen.
Zurück auf los und gleich noch mal
Ich hatte eine gute Zeit und ich habe große Lust
mich weiter politisch zu engagieren, mich neuen
Herausforderungen und Abenteuern zu stellen,
ich möchte noch mehr (kennen)lernen und mich
weiterhin gemeinsam mit Euch für die Interessen
von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Staat, Gesellschaft und Kirche einsetzen.
Deshalb kandidiere ich erneut.
Das ist meine Motivation!
Ver-
• kann ich meinen Glauben im Alltag leben.
Das sind meine Ziele!
• weiterhin meinen Glauben in meinem Handel
sichtbar werden lassen.
Dafür setze ich mich ein!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
743 KB
Tags
1/--Seiten
melden