close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Biken wie Gott in Frankreich - Côte dAzur tourisme

EinbettenHerunterladen
Frankreich
Südfrankreichs Farben begeistern
nicht nur Impressionisten.
Greg Germain am Mont Vinaigre
COTE D'AZUR
Biken wie
wie Gott
Gott
in
Frankreich
in Frankreich
Fotos: Traian Grigorian
Wem bei Saint Tropez nur reich und schön einfällt, der ist auf dem Holzweg. Steil
und schön heißt die Devise. An der Cote d'Azur warten nämlich Traumbedingungen
auf die Biker. Von Traian Grigorian
26
Bike & Berge
Bike & Berge
27
Ein Mix aus mediterran und mittelalterlich erwartet Biker rund um Sospel.
In Blausasc haben der Liebe Gott und Petrus die Trails geformt.
» Landschaft und Terrain hier sind extrem abwechslungsreich, sagt Greg Germain,
Tourguide und Tausendsassa der südfranzösischen Bikeszene. «
man einen genialen Blick über die gesamte Küstenline der Corniche de l’Esterel
haben soll. Er hat nicht zu viel versprovon Eukalyptus, Kork- und Steineichen
und wilden Kastanien bewachsene Hü-
E
Mittelalterliches Bergdorf: Sospel.
28
Bike & Berge
in Bikefestival alleine dürfte für
Besucher aus Ländern nördlich
der Alpen wohl kaum die nötige Anziehungskraft entwickeln,
um die Reise an die Côte d'Azur
in Kauf zu nehmen. Das Gute: Das muss
es auch gar nicht. Denn die Region, in der
sich die Reichen und Schönen dieser Welt
auf ihren Yachten im Hafen den obligatorischen Sonnenbrand abholen, gehört
auch biketechnisch zu den attraktivsten
in Europa. Und so haben wir beschlossen,
das Hinterland der Côte d’Azur einer genaueren Tourenprüfung zu unterziehen.
Das Fazit: Die CdA ist uneingeschränkt
empfehlenswert.
Unser Guide ist kein geringerer als Greg
Germain, ein Tausendsassa in der südfranzösischen Bikerszene. Er ist Journalist, Fotograf, Internetportal-Betreiber, hat
über ein halbes Dutzend »Topo-Guides«
veröffentlicht, wie man hier die Tourenführer nennt, und hat seine Finger auch
in der Durchführung und Veranstaltung
von Enduro-Rennen wie »Trans-Provence«
oder »Trans-Vesubienne« drin. Wenn ir-
gendwo in Südfrankreich der Stollenreifen
warum. Und so folgen wir ihm auf eine
Fotoshooting-Tour nach Roquebrune-surArgens, wo, wie der Name vermuten lässt,
ein brauner Felsen locken soll.
»Landschaft und Terrain in Südfrankreich
sind sehr abwechslungsreich«, sagt Greg.
An der Küste und im unmittelbaren Hinterland herrscht die trockene Garrigue
mit ihrer typischen Mittelmeer-Macchia
vor. Die Wege sind sandig bis felsig. In den
Fels, wie in den Calanques von Marseille,
oder schon vulkanisch geprägtes rötliches
Geröll. Dieses Gestein erwartet uns nun
auf der Runde um Roquebrune. Von der
Morgensonne bestrahlt, leuchtet der Monolith wie die Mesas im amerikanischen
Westen. Höhenmeter werden auf unserer
Spritztour nicht allzu viele gesammelt,
dafür bleiben die Trails fast durchgängig
auf einem fahrtechnischen Niveau, das
ständige Aufmerksamkeit erfordert.
Am nächsten Tag will Greg mit uns auf
den Mont Vinaigre hinauf, von wo aus
Aussicht auf das funkelnde Blau gut 600
Höhenmeter unter uns ist alles andere
als Essig. Zwar ist die Kammlinie dicht
bewachsen, aber immer mal wieder geben Feuerschneisen und die Ausgucke der
Brandwächter Blicke auf die quirrlige Küste frei, die von hier oben aus betrachtet, so
weit weg erscheint. Ist sie aber nicht, wie
uns Greg versichert, denn schon macht er
sich auf in die Abfahrt durchs Gestrüpp
auf schmalen waldigen Pfaden und in weniger als einer Stunde halten wir unsere
Zehen an der Plage du Boulouris ins salzige Mittelmeer.
Biken in den »richtigen Bergen«
Wenn uns das gefallen habe, meint Greg,
dann sollten wir unbedingt eines der zahlreichen Bike-Zentren zwischen Nizza und
den französischen Seealpen besuchen,
denn dort könne man unendlich viele
Touren im »richtigen« Gebirge fahren. Mit
Gregs Tipps im Notizblock und den Bikes
im Mietwagen steuern wir Sospel an, ein
kleines Bergdorf nur eine dreiviertel
Bike & Berge
»Regenwald« um Roquebrune-sur-Argens.
INFO
Bike-Zentren
Fréjus – Esterel: Rund um Fréjus und St.
Raphaël bieten sich entlang der Küste vor allem
das Esterel-Massiv sowie die »Petites Maures«
an, jener hügeligen Küstenlandschaft, in der
auch die Rennen des »Roc d’Azur«-Festivals
durchgeführt werden. Zwar weist das offizielle
Bike-Zentrum nur 7 Routen mit insgesamt 141
km Strecken aus, aber dafür findet man in den
Tourenportalen des Internets Streckenvorschläge
satt. www.randovtt.com/#recherche=frejus
Sospel – Peille: Das zweigeteilte Bikezentrum im nahen Hinterland von Nizza bietet 19
ausgeschilderte und im Internet per GPS-Track
dokumentierte Touren in allen Schwierigkeitsgraden, 332 km Gesamtstrecke, ein Anfängerkurs.
Höhenlage Peille ab 300, bis 800 Meter in
Sospel.
www.espace-vtt-sospel.com
www.sospelvtt.com
www.tracegps.com/fr/auteur/376-1/liste.htm
Haute Roya (Tende – La Brigue)
Weiträumiges Bikezentrum in den französischen
Seealpen an der Grenze zu Italien und dem
Mercantour-Nationalpark. 20 ausgeschilderte
und im Internet per GPS-Track dokumentierte
Touren in allen Schwierigkeitsgraden, 384 km
Gesamtstrecke.
Vom Tenda-Pass aus verläuft die bekannte ligurische Grenzkammstrasse bis nach Ventimiglia,
von wo aus man mit dem Zug zurückfahren
kann. Höhenlage 800 bis über 2000 Meter.
www.vtt-haute-roya.com
Tourenplan: www.vtt-haute-roya.com/images/
stories/plan.pdf
Tracks: www.tracegps.com/fr/auteur/401-1/
liste.htm
Die Bike-Ausleihe vor Ort ist vor allem in den
zertifizierten Bikezentren möglich.
La Roue Libre, in Nizza (32 rue Barla) und
Cagnes-sur-Mer; www.larouelibre.fr
Touren und Portale (GPS-Tracks)
www.randoxygene.org
www.vttrack.fr
www.utagawavtt.com
www.tracegps.com
www.vttour.fr
www.ffc.fr/a_VTT/a_SitesVTT/TRACE_GPS.asp
Forum und Topo Guides
Wer der französischen Sprache mächtig ist,
findet in den Topo-Guides und der Website von
Greg Germain viele Anregungen und hilfsbereite
französische Biker.
www.1001sentiers.fr
Bike & Berge
29
Entspannte Stimmung, lässige
Besucher und das
Who-is-Who der
Mountainbike-Szene.
Man muss kein Crack wie Ronan Oppenau sein, um hier Spaß zu haben – aber es hilft.
Einfach Klasse: Beschilderung der Centres VTT.
ROCK D’AZUR
Stunde hinter Nizza gelegen. Ronan Oppeneau wartet auf uns. Der junge Franzose
er sorgt dafür, dass die Beschilderung der
Touren in Ordnung ist, räumt Hindernisse
vom Trail, die das letzte Unwetter hinterlassen hat und schaut auch sonst nach
dem Rechten. Rund zehn ausgeschilderte
Touren gibt es rund um Sospel, nochmal
so viele im nahegelegenen Peille. Wenn
Ronan mal nicht Strecken inspiziert, trainiert oder dem Nachwuchs des örtlichen
Bike-Clubs Fahrtraining gibt, dann bastelt
er am Bikepark, der derzeit im Entstehen
Die Mittelmeerregion Provence-Alpes-Côte
d’Azur, auch PACA genannt, verfügt über großen
landschaftlichen Reichtum: Von den Küsten des
Mittelmeers über die verbuschte und trockene
Garrigue, den erodierten Karstgebirgen bis zu den
Alpengipfeln der französischen Seealpen. Eine Besonderheit ist, dass sich Regionen zu Bike-Zentren
vereinen, den vom französischen Radsportverband
FFC zertifizierten »Centres VTT«. Innerhalb dieser
Zentren, von denen es in Südfrankreich ein gutes
Dutzend gibt, findet der Biker in aller Regel eine
gut entwickelte Infrastruktur entlang ausgeschilderter Routen, sowie einen örtlichen Bike-Club,
der sich für die Touren-Instandhaltung verantwortlich zeigt, einen Shop oder Verleiher, teils auch
eine Bike-Schule oder einen Anbieter geführter
Touren. Besonders gut ausgestattete Zentren
haben sogar Orte geschaffen, wo man sein Bike
Bike & Berge
Bikefestival auf französisch
mit dem Untergrund zu spielen. Wir hingegen atmen einfach nur den Pinienduft
ein. Denn eins haben wir hier gelernt in
den vergangenen Tagen: Um die Biketouren im Hinterland der Côte d’Azur schätzen zu können, muss man kein Crack sein.
Und wirklich wichtig ist nur das gekonnte
»Laissez-faire«: Sonnenbrille aufsetzen,
Baggypants statt Spandex tragen und
möglichst cool dreinschauen. Dann kann
man den echten vom falschen V.I.P. bald
nicht mehr unterscheiden.
Wem zum Thema Radsport und Frankreich nur Tour de France einfällt, dem sei ein Besuch
des Rock d'Azur, dem größten Bikefestival Europas, ans Herz gelegt. Von Traian Grigorian
O
b’s an der warmen HerbstSonne, dem türkisblauen
Meer oder der salziges See-
«
dem »Roc« hat immer etwas
ganz Spezielles. Statt in enges Lycra hüllen sich die Festivalbesucher lieber in legere Baggy-Pants und Boardshorts, statt
Klickpedalen sieht man Flip-Flops. Stände und Hallen, so weit das Auge reicht,
vom Mistral geblähte Fahnen, auf denen
die Marken der versammelten Herstellerszene um die Wette knattern. Zum 30.
Mal findet der Event heuer statt, die Besucherzahlen gehen in die Zehntausende. Aussteller-Pavillons verdichten sich
zu ganzen Dörfern auf der »Base Nature«,
leicht bekleidete Cheerleader-Girls werfen
INFO
Informationen zu Südfrankreich
30
Karstfels bestimmen das Bild, dazwischen
wachsen immer wieder kleine Büsche
oder auch schon mal ein paar Bäume hervor. Es wirkt wie ein Spielplatz mit lauter
natürlich geschaffenen Anliegern. Es gibt
fast keine Bodenunebenheit, die Ronan
nicht für eine kleine Flugeinlage nutzt.
Ob Stein oder Stufe, Absatz, Wurzel oder
nach der Tour waschen kann. Außerhalb dieser
»Centres VTT« wird das Mountainbiken jedoch
schnell sehr abenteuerlich, da die Landschaft ein
gutes Orientierungsvermögen verlangt, die Fähigkeit, Geländezüge zu interpretieren und natürlich
ein sicheres Kartenstudium. Viele Wege, vor allem
im Übergangsbereich zwischen Gebirge und Küstenregion, sind nicht als Wanderwege klassifiziert
und können unvermittelt auf Privatland oder vor
Abbrüchen enden.
An-/Abreise: Nizza wird von Deutschland aus
mehrmals täglich von verschiedenen Airlines
direkt angeflogen. Sparangebote ab 99 Euro. Die
Bike-Mitnahme im Flieger wird unterschiedlich
berechnet. Air France behandelte die Beförderung
von Sportgepäck innerhalb der Freigepäckgrenzen.
Wer also mit seinem Gesamtgepäck unterhalb
der 23 kg-Grenze blieb, bezahlte bis letztes Jahr
nichts.
Verkehrsmittel: Nizza ist mit dem Hinterland über
den »Train des Merveilles« verbunden, der bis ins
piemontesische Cuneo fährt. Diese Verbindung
erschließt die Bike-Zentren von Peille, Sospel und
Tende (www.peille.fr/Horaires-trains-Nice-BreilCuneo-Peille.pdf). Entlang der Mittelmeerküste
verläuft eine Bahnlinie von Marseille bis nach
Italien.
Tourismus-Informationsseiten:
www.frenchriviera-tourism.com
www.cotedazur-tourisme.com
www.regionpaca.fr/tourisme.html
Var (83): www.visitvar.fr
Alpes-Maritimes (06): www.cg06.fr
Fréjus www.frejus.fr/tourisme
Roquebrune sur Argens: www.roquebrunesurargens.fr
Unterkunftsbuchung Centrale Estérel Côte
d‘Azur: www.esterel-cotedazur.com
Fotos: Traian Grigorian
Bike & Berge
ist. Ronan führt uns nach Blausasc, wo die
Erosion eine ganz eigentümliche Landschaft geformt hat.
das sich versammelt hat, um die atemberaubenden Sprünge der Dirt-Contests zu
verfolgen. Eine Ecke weiter signieren Nico
Vouilloz, Fabien Barel und Remy Absalon
Poster. So mögen die französischen Biker
ihre Stars: Hautnah und zum Anfassen.
Alle haben Zeit, lächeln, posen für ein
Smartphone-Foto und strahlen eine relaxte Gemütlichkeit hinter ihren dunklen
Sonnenbrillen aus. Fast könnte man meinen, sie seien nur zum Chillen gekommen
und Mountainbiken sei hier Nebensache.
Weit gefehlt. Zwischen Mittwoch und
Sonntag finden auf den Strecken durch
die »Petites Maures«, wie das der Küste
vorgelagerte Hügelgebiet bei Saint-Aygulf
Bike-Rennen statt. Für Cross-CountrySpezialisten ebenso wie für Marathonisti,
wie für Enduro-Piloten, Altstadtrennen
bei Nacht durch die Gassen mittelalterlicher Dörfer, Kids im Nachwuchsfieber,
Tandem-Boliden und neuerdings auch Triathleten. Wer erst gegen Ende der Woche
die Startnummernausgabe in der Anmellangen Resultatewand entlang, auf der
man die Ergebnisse der zuvor absolvierten Disziplinen studieren kann. Das wäre
allerdings langweilig im Vergleich zu dem,
hat es nämlich in sich, auch wenn das
Gebirge weit weg ist: felsige Singletrails,
happige Rampen, Stufen, sandige Schotden zähen Sandstrand inmitten bronzegetönter Topless-Schönheiten. Nicht zu
vergessen die besondere Vegetation. Die
Küsten-Garrigue ist für ihre tückische
Macchia gefürchtet, die vom ständig wehenden Wind unterstützt, »Killerdornen«
wie Treibminen unter die Rennteilnehmer
streut. Ganz clevere Teilehmer tragen ihr
Bike zur Startlinie, denn auf dem Weg
Biker, die schon Pannenschläuche wechseln, noch ehe die »compétition« überhaupt begonnen hat. Gesegnet ist, wer
tubeless hat.
«
Bike & Berge
INFO
Das nach eigenen Angaben größte BikeFestival Europas findet jedes Jahr in der
zweiten Oktoberwoche in der Base Nature
zwischen Fréjus und Sainte-Aygulf statt und
bildet traditionell den Abschluss der Bikesaison. In diesem Jahr beginnt das Festival am
Mittwoch, 9. Oktober, und endet am Sonntag
(13. Oktober). Das Rock d'Azur ist eine Mischung aus gigantischer Fahrradmesse, über
20 Rennveranstaltungen in unterschiedlichen
Disziplinen, Shows und Happenings. Dank
der Nähe zum Strand und des Nachtlebens
in Saint-Raphael herrscht stets eine recht relaxte Stimmung unter den Festivalbesuchern,
die sich – positiver Nebeneffekt – im Übrigen
auch auf die Rennen überträgt.
Offizielle Website: www.rocazur.com
Bike & Berge
31
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
5
Dateigröße
3 194 KB
Tags
1/--Seiten
melden