close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Berufsorientierende Tage am Willms (BeTaWi) - Gymnasium an der

EinbettenHerunterladen
1/9
C:\Willmsstraße\Eigene Dateien\BeTaWi\Duales Studium - Einladung - Novemer 2012.odt
Zukunft gemeinsam gestalten
Berufsorientierende Tage am Willms (BeTaWi)
Was denken andere?
Ideen
Wie erleben Sie den Standort Niedersachsen?
„Die Lage weit unten an der Weser ist zwar nicht so
günstig, aber wir arbeiten gut mit der Gemeinde
Lemwerder zusammen. Wir müssen zusehen, innovative
Menschen anzuziehen. Da haben wir immer die Ohren auf.
Wir kooperieren auch mit den Schulen vor Ort. Einige
Oberschüler kommen einmal die Woche zu uns, die haben
sogar einen eigenen Spind, sie feilen, schrauben,
montieren – einige wollen dann später Bootsbau lernen.“
Quelle: plietsch – Innovatives aus Niedersachsen. Das Magazin. 2-2012 (Beilage zur
Wochenzeitung Die Zeit)
Das Interview wurde geführt mit Karsten Fach (Vertriebschef der Abeking & Rasmussen
Werft in Lemwerder)
2/9
Zukunft gemeinsam gestalten
Berufsorientierende Tage am Willms (BeTaWi)
Wer sind wir?
Basisinformationen
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
gegründet 1901
ca. 1.050 Schülerinnen und Schülerinnen
30 Klassen der Mittelstufe (Jg. 5 – 10)
jeweils 61 Kurse in den beiden Jahrgängen der Oberstufe
jedes Jahr zwischen 80 und 100 Abiturientinnen und Abiturienten
Notendurchschnitt im Abitur: seit Jahren stabil besser als 2,6
Schuljahr 2011/2012: 9 Abiturientinnen/Abiturienten mit einem
Notendurchschnitt von besser als 2,0
in einzelnen Klassen/Kursen: Anteil von Schülerinnen/Schülern mit
Migrationshintergrund: ca. 30%
seit 17 Jahren Offene Ganztagsschule
Angebot im Rahmen der Ganztagsschule: ca. 80 unterschiedliche
Auswahlmöglichkeiten/Halbjahr in folgenden Schwerpunkten: Kultur
Sport, Berufsqualifikation, Technik, Kreatives
1 Klasse (ca. 30 Schülerinnen/Schüler) je Jahrgang mit bilingualer
Ausbildung
ca. 85 Lehrkräfte (plus ca. 6 Referendarinnen und Referendare), 1
Sozialpädagogin, insgesamt 9 weiterer Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
Zertifiziert als „Schule gegen Rassismus“, Partnerschule von „WerderBremen“, ausgezeichnet für „Bildung für nachhaltige Entwicklung im
Rahmen der Weltdekade der Vereinten Nationen 2005 – 2014“
Kooperationspartner u.a. des Hanse-Wissenschafts-Kollegs, Galerie
Haus Coburg, viele örtlicher Sportvereine
Erfolgreiche Teilnahmen an unterschiedlichen Wettbewerben
(Bundesentscheide), u.a. „Vorlesewettbewerb“ (Deutsch) „Känguru“
(Mathematik), „Big Challenge“ (Englisch) und „Jugend trainiert für
Olympia“
3/9
Zukunft gemeinsam gestalten
Berufsorientierende Tage am Willms (BeTaWi)
Was bieten wir?
Berufsvorbereitung
1.
•
•
•
Sprachen und Austausch
Englisch*, Französisch*, Latein, Spanisch
Russisch*, Niederländisch, Chinesisch, Türkisch, Griechisch
pro Jahr ca. 10 Schülerinnen/Schüler im Ausland (vorwiegend USA), ca. 5
ausländische Schülerinnen/Schüler am Willms (USA; Lateinamerika, China, Japan)
2. Methoden- und Medienheft/Seminarfach
• Recherche, Textverarbeitung, Rhetorik, Präsentationstechniken,
Tabellenkalkulation, Protokolle
• wissenschaftspropädeutisches Arbeiten (Facharbeit mit Kolloquium)
• Zielorientierung: Themen werden seitens der Ausbildungsbetriebe vergeben
3. Berufliche Qualifizierungsmaßnahmen
• BiLi (Jg. 7 - 9), Mathematisch-naturwissenschaftliche Schwerpunktbildung (Jg. 5 +
6), N-21 in der Oberstufe
• Bewerbungstraining, Stärken-Schwächen-Analyse, Assessment-Center, 10-FingerSchreiben, OLMUN, AXXI- „Fairbesserer“-Schülergenossenschaft, JULEICA, SchülerSanitätsdienst
4. Kontakte Schule - Beruf
• „Zukunftstag“, zweiwöchiges Praktikum im 10. Jahrgang, freiwillige Praktika
während der Projektwoche
• Besuch der „IAA-Nutzfahrzeuge“ im Rahmen von GOING
• Berufsinformation/-beratung (wöchentlich)
• Agentur für Arbeit (nach Absprache)
5. Mediothek als Berufsinformationszentrum
• Fachbücher, Zeitungen und Zeitschriften, PCs zur Recherche, Material der LzO
6. Alumni/Willms-Netzwerk
• Aufbau einer Datei der Ehemaligen als Ansprechpartner für den Übergang Schule –
Beruf
4/9
Zukunft gemeinsam gestalten
Berufsorientierende Tage am Willms (BeTaWi)
Was müssen wir?
Der Erlass
•
•
•
•
Allgemein bildende Schulen haben die Aufgabe, Schülerinnen und
Schüler zur Aufnahme einer Berufstätigkeit zu befähigen und sie auf
eine begründete Berufswahlentscheidung vorzubereiten.
Die einzelnen Schulformen führen berufsorientierende und
berufsbildende Maßnahmen auf der Grundlage der
schulformspezifischen Zielsetzungen durch (...). Sie arbeiten dabei
entsprechend den schulformbezogenen Erfordernissen mit Betrieben,
berufsbildenden Schulen, der Berufsberatung der Arbeitsagenturen,
Kammern, Wirtschaftsverbänden und anderen geeigneten
Einrichtungen zusammen.
Das Erziehungsrecht der Eltern und die Wechselwirkung von
schulischen und außerschulischen Erziehungs- und Lerneinflüssen,
insbesondere bei der Planung und Durchführung berufsorientierender
und berufsbildender Maßnahmen, erfordern eine enge,
vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus.
Alle mit Betrieben durchzuführenden Maßnahmen zur
Berufsorientierung müssen inhaltlich und organisatorisch mit diesen
abgestimmt werden. Dazu informiert die Schule die kooperierenden
Betriebe über die Ziele.
Quelle: Berufsorientierung an allgemein bildenden Schulen
RdErl. d. MK v. 1.12.2011 - 32–81431 (SVBl. 12/2011 S.481) - VORIS 22410 -
Fazit: „Zukunft gemeinsam gestalten“
Das geht nur, wenn
Ausbilder & Eltern & Schule
an einem Strang ziehen.
5/9
Zukunft gemeinsam gestalten –
Berufsorientierende Tage am Willms (BeTaWi)
Was möchten wir?
Das Gegenstromprinzip*
•
•
Berufsorientierende Tage am Willms für den 10. Jahrgang:
Donnerstag, 21.02. 2012 und Mittwoch, 06.03.2013
Beteiligte:
- Ausbildungsprofis (einschl. AZUBIS/Dual-Studierende) aus Handel,
Handwerk, Industrie, Banken + Versicherungen, Verwaltung
- ca. 115 Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 10 (ca. 4 Wochen
nach dem Praktikum und ca. 2 Jahre vor dem Abitur)
- Eltern
- Fachlehrkräfte Politik und interessierte Kolleginnen und Kollegen
Donnerstag, 21.02.2013: Ausbilder in Schule
Vormittags:
Arbeitsgleiche Seminare zu den Themen:
Auswahlgespräche, Ansprüche der Personaler,
Vorbereitung auf das Gespräch, First Impression,
Assessment-Center, Vorstellung der Unternehmungen
Abends:
Informationen für die Eltern
Mittwoch, 06.03.2013: Schule bei den Ausbildern
Schülerinnen und Schüler erkunden die Ausbildungseinrichtungen
* Beim Gegenstromprinzip lässt man zwei Stoffströme – beispielsweise kalte und warme Luft - aus entgegengesetzter
Richtung aneinander vorbeiströmen und bringt sie derart in Kontakt zueinander, dass zwischen ihnen der Austausch
von Stoff oder Wärme möglich ist.
6/9
Zukunft gemeinsam gestalten Berufsorientierende Tage am Willms (BeTaWi)
Was möchten wir?
Das Gegenstromprinzip*
t
1. Tag: Donnerstag, 21.02.2013
Vormittag
•
•
Beteiligte: Personaler und Azubis der eingeladenen Unternehmungen, alle Schülerinnen und Schüler
des 10. Jahrganges
Grundidee: „Markt“
I. Beginn: 08.30 Uhr, Ende: 08.45 Uhr
Zeit
Schulleiter
10 Min.
Begrüßung aller Teilnehmer in der Mensa, Vorstellung der Idee
„Berufsorientierende Tage am Willms – Zukunft gemeinsam gestalten“
05 Min.
Übergang in die Gruppenräume, Aufnahme der Arbeiten
II. 1. Runde: 08.45 Uhr, Ende: 11.00 Uhr
Zeit
Verschiedene Unternehmungen** stellen sich in mehreren Arbeitsgruppen zeitgleich
vor, anwesend: je 1 Personaler + 1 (oder mehrere) Azubi(s)
30 Min.
Präsentation der Unternehmungen: Vorstellung des Unternehmens, Ausbildungsgänge für
Abiturientinnen und Abiturienten, Aus- und Weiterbildung im Unternehmen (Individuelle
Karriereplanung)
15 Min.
Pause
Auswahlgespräch
Feed-Back
Best practise
First Impression/Knigge
Insges. 90
Min.
Ansprüche der Pers./Tipps der Azubis
* = Pers. = Personaler
**: Der hier gewählte Begriff „Unternehmung“ soll Handel, Handwerk, Industrie, Verwaltung sowie Banken und Versicherungen
umfassen
7/9
III. 2. Runde: 11.30 Uhr, Ende: 13.45 Uhr
Zeit
Verschiedene Unternehmungen* stellen sich in mehreren Arbeitsgruppen zeitgleich
vor, anwesend: je 1 Personaler + 1 (oder mehrere) Azubi(s)
30 Min.
Präsentation der Unternehmungen: Vorstellung des Unternehmens, Ausbildungsgänge für
Abiturientinnen und Abiturienten, Aus- und Weiterbildung im Unternehmen (Individuelle
Karriereplanung)
15 Min.
Pause
Auswahlgespräch
Feed-Back
Best practise
First Impression/Knigge
Insges. 90
Min.
Ansprüche der Pers./Tipps der Azubis
IV. Abschluss: 14.00 Uhr, Ende: 15.00 Uhr
05 Min.
Weg zur Mensa
45 Min.
Abschlussessen*/Mensa
V. Auswertung: 15.00 Uhr, Ende: ? Uhr
60 Min.
Evaluation des 1. Tages (Vormittag) durch die Veranstalter
8/9
Zukunft gemeinsam gestalten Berufsorientierende Tage am Willms (BeTaWi)
Was möchten wir?
Das Gegenstromprinzip*
t
1. Tag: Donnerstag, 21.02.2013
Eltern-Abend
VI. 21.02.2013, Beginn: 18.00, Ende: 20.15 Uhr
18.00 – 19.00
Offener Beginn – Firmen präsentieren sich
• Möglichkeit für Eltern und SuS sich über Betriebe in der
Umgebung zu informieren.
19.00 – 19.20
Zentraler Vortrag
• Koordinator Sekundarstufe II: Schulische Abschlüsse und
Möglichkeiten
19.30 – 20.15
Parallele Angebote
• Private Fachhochschule Vechta: Duales Studium
• Hochschulteam/Agentur für Arbeit: Studienberatung
Universität/Fachhochschule
• Akademische Berufsberatung/Agentur für Arbeit: Duales
Studium
• Lars Kracht: Studienkompass Niedersachsen
• NN: FSJ, Bundesfreiwilligendienst...
• NN: Trainees, Praktika...
• LzO: Studienfinanzierung über Stipendien und KfW
• NN: Stipendien und BAFÖG
• BEK-GEK: Versicherungen im Studium
• NN: Studieren im Ausland
• NN: Au Pair, Work'n travel...
20.15 – 20.30
Informelle Gespräche bei Saft, Wasser, Obst... (Versorgung durch
die Schülerfirma „Fairbesserer“)
19.00 – Open
End
Informationen zur Ausbildung, zu Dualem Studium und Studium
durch Handel, Handwerk, Industrie, Banken + Versicherungen,
Verwaltung ...
9/9
Zukunft gemeinsam gestalten Berufsorientierende Tage am Willms (BeTaWi)
Was möchten wir?
Entdecke die Möglichkeiten!
VII. 21.02.2013, Beginn: 20.30, Ende: 21.15 Uhr
20.30 – 21.15
Parallele Angebote
• Private Fachhochschule Vechta: Duales Studium
• Hochschulteam/Agentur für Arbeit: Studienberatung
Universität/Fachhochschule
• Akademische Berufsberatung/Agentur für Arbeit: Duales
Studium
• Lars Kracht: Studienkompass Niedersachsen
• NN: FSJ, Bundesfreiwilligendienst...
• NN: Trainees, Praktika...
• LzO: Studienfinanzierung über Stipendien und KfW
• NN: Stipendien und BAFÖG
• BEK-GEK: Versicherungen im Studium
• NN: Studieren im Ausland
• NN: Au Pair, Work'n travel...
21.15 – Open
End
Informelle Gespräche bei Saft, Wasser, Obst... (Versorgung durch
die Schülerfirma „Fairbesserer“)
19.00 – Open
End
Informationen zur Ausbildung, zu Dualem Studium und Studium
durch Handel, Handwerk, Industrie, Banken + Versicherungen,
Verwaltung ...
21.11.12 12:44:02
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
198 KB
Tags
1/--Seiten
melden