close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich

EinbettenHerunterladen
Mai/ Juni/ Juli/ August 2012 Jg. 26/136
Friede sei mit euch!
Wie mich der Vater gesandt hat,
so sende ich euch.
Ich bin bei euch alle Tage
bis zum Ende der Welt.
1
WORT DES PFARRERS
Liebe Pfarrgemeinde!
Meine lieben Illmitzer!
Vor einigen Monaten habe ich
euch eingeladen, den neuen
Pfarrgemeinderat zu wählen. Ich
danke euch, dass viele von euch
diese Einladung ernst genommen
haben. Und so können wir sagen,
wir haben einen Pfarrgemeinderat, von dem wir mit Recht erwarten dürfen, dass er sich in
Zusammenarbeit mit dem Pfarrer
aus ganzem Herzen zum Wohle der Pfarrgemeinde
einsetzen wird.
FILMVORTRAG - live kommentiert
Freitag, 31. August, 20:30 Uhr - Kirche
Auf einer 6 Meter breiten Großbildleinwand wird
der Film präsentiert. Eintritt: freie Spende
Aber euch alle möchte ich einladen, euch auch
selbst mit einzubinden, jede und jeder nach seinen
und ihren Möglichkeiten und in jenen Bereichen, in
denen man sich angesprochen fühlt. So wie ich euch
kenne, wage ich voll Zuversicht anzunehmen, dass
ihr es nicht allein als Aufgabe des Pfarrgemeinderates seht, das Pfarrleben mitzugestalten und pfarrliche Ereignisse zu organisieren und durchzuführen.
Es ist unsere gemeinsame schöne Aufgabe, zu einer
lebendigen Pfarre beizutragen, in der man gerne beheimatet ist.
So werden wir alle Aufgaben, die sich auch in der
Zukunft ergeben werden, miteinander bewältigen
können, so wie es schon beim Kirchenbau, beim
Pfarrheimbau und bei anderen wichtigen Aufgaben
gewesen, wo sich jeder nach seinen Möglichkeiten
eingebracht hat. Dies ist meine Hoffnung, darauf
vertraue ich.
Meine lieben Illmitzer, auf diese Weise werden wir
sowohl unseren Gästen wie auch anderen Gemeinde
ein Beispiel sein können.
Zwei Polizisten und ein ehemaliger Schirennläufer
und Abfahrtsweltmeister gingen 4.500 km zu Fuß
von Oberösterreich nach Jerusalem: Johannes
Aschauer, Otto Klär und David Zwilling.
Auf ihrer Reise folgten sie den Spuren der Kreuzzüge, wanderten auf den Wegen des Apostels
Paulus und den historischen Pilgerpfaden in das
Heilige Land. Nach sechs Monaten trafen sie am
24. Dezember in Bethlehem und schließlich am
26. Dezember in Jerusalem ein.
In dem 2-stündigen Filmvortrag der drei Jerusalempilger dürfen wir teilnehmen an ihrem abenteuerlichen Weg, den wundervollen Erlebnissen,
Begegnungen und Erfahrungen.
Dazu erbitte ich uns allen den Segen Gottes, der diesen Geist der Zusammengehörigkeit und Hilfsbereitschaft immer aufs Neue in uns verlebendigt.
In dankbarer Verbundenheit
Euer Pfarrer
2
ist unsere
MITTE
FESTKALENDER
Christi Himmelfahrt
Christi Himmelfahrt wird 40 Tage nach dem Ostersonntag, also immer an einem
Donnerstag, begangen.
Diese 40 Tage gehen zurück auf das Zeugnis des Lukas: Den Aposteln erwies
sich Jesus nach seinem Leiden auch durch viele Beweise als lebendig, denn er
erschien ihnen während der vierzig Tage und redete über das Reich Gottes.
Sowohl das Lukas-Evangelium als auch die Apostelgeschichte berichten, wie Jesus nach dem
Osterereignis immer wieder mit seinen Jüngern gesprochen hatte, vor ihren Augen emporgehoben, von einer Wolke aufgenommen und ihren Blicken entzogen wurde (Lk 24, 51; Apg 1, 9).
Himmelfahrt bedeutet den endgültigen Eintritt der menschlichen Natur Jesu in die göttliche
Herrlichkeit.
Pfingsten
Es braucht „feurige Typen“ in der Nachfolge Jesu
Der Heilige Geist ist Motor für unser Christsein. Aber: Er ist kein Selbstläufer. Es
kommt auf uns an, das Feuer brennend zu halten. Wir kennen das aus dem
Sport oder von großen Konzerten: Wo der Funke überspringt, da steht einer
Massenbegeisterung nichts im Wege.
Fortwährendes Pfingstfest
Wie also Christus von sich selbst sagte: „Siehe, ich bleibe bei euch alle Tage, bis ans Ende der
Welt“, und wir deswegen beständig das Fest der Erscheinung zu feiern vermögen. So können
wir auch das Pfingstfest fortwährend begehen. Er hat ja vom Heiligen Geist gesagt, er werde
ewig bei uns bleiben.
Dreifaltigkeitssonntag
Die heilige Dreifaltigkeit ist nicht ein in sich selbst ruhendes Geheimnis.
Von jeher spricht Gott sein Wort in die geschaffene Welt hinein, und im Wort ist die Kraft seines
Geistes. Die Erschaffung der Welt und die Erlösung sind das Werk des einen dreifaltigen Gottes. In seiner Kraft wird bis ans Ende der Zeit das Evangelium verkündet und die Taufe gespendet. Die ganze Welt ist der Acker, auf dem die Saat des Wortes Frucht bringen soll.
Fronleichnam
Das Fronleichnamsfest ist ein Hochfest im Kirchenjahr der katholischen Kirche,
mit dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird. In der Liturgie heißt das Fest Hochfest des Leibes und Blutes Christi
und wird am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitssonntag gefeiert.
Der Donnerstag steht in enger Verbindung zum Gründonnerstag und der damit
verbundenen Einsetzung der Eucharistie durch Jesus Christus beim letzten
Abendmahl.
Apostel Petrus und Paulus – 29. Juni
Petrus: Die hervorgehobene Stellung von Simon Petrus bezieht sich auf die Aussage Jesu „Du
bist Petrus, der Fels, und auf diesem Felsen will ich meine Kirche bauen“. Aus dieser leitet sich
auch sein Papst-Amt ab.
Paulus: Paulus, mit jüdischem Namen Saul genannt, war ein überzeugter Christenverfolger,
bevor ihm der Gekreuzigte und Auferstandene bei Damaskus erschien. Er wurde ein Verkündiger der Frohbotschaft und wird Apostel der Heiden genannt.
Mariä Himmelfahrt
Mariä Himmelfahrt ist ein Hochfest der katholischen und der orthodoxen Kirche, welches am 15.
August gefeiert wird. Die Kirche bekennt damit den Glauben an die leibliche Aufnahme Mariens
in den Himmel, welcher seit dem 6. Jahrhundert bezeugt ist.
3
VORBEREITUNG zur ERSTKOMMUNION / ERSTKOMMUNION
Erstkommunion
11 Kinder (8 Buben und 3 Mädchen) werden in diesem Jahr zu Christi Himmelfahrt (17. Mai
2012) das Sakrament der Erstkommunion empfangen:
Lorenz Egermann
Marlene Loos
Raphael Gangl
Franziska Muth
Florian Graf
Carmen Supper
Michael Haider
Kilian Wimmer
Fabian Heckenast
Michael Zwickl
Markus Lang
Thema der Vorbereitung war: Wir sind alle Engel Gottes.
Bibelstelle: Gott, der Herr, wird dir seinen Engel mitschicken und deine Reise gelingen lassen.
(Gen. 24,40)
Die Vorbereitungszeit für die Erstkommunion begann im Jänner 2012. Gleich am Anfang gestalteten die Kinder in der Schule mit der Religionslehrerin und einigen Muttis Kerzen. Diese wurden in der Vorstellungsmesse gesegnet und in der Kirche vor dem Altar aufgestellt. Bei jedem
Kirchenbesuch durften die Kinder ihre Kerze anzünden.
Für die Zeit der Vorbereitung wurden die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt. Jede Mutti hatte die
Funktion einer Tischmutti und übernahm jeweils eine Gruppenstunde. Die Kinder waren mit viel
Freude und großem Interesse dabei.
In der Bäckerei Karlo wurde mit den Kindern Brot gebacken, welches in einer Abendmesse gesegnet wurde.
Die Besichtigung der Hostienbäckerei in Wien und das Malen eines Engelbildes mit einigen
Muttis hat den Kindern großen Spaß gemacht. Weiters hat auch die bereits zur Tradition gewordene Maiandacht beim Schutzengelkreuz am 6. Mai 2012 wieder stattgefunden.
Bedanken möchten wir uns recht herzlich bei Frau Postl Elisabeth, die mit den Kindern Brot gebacken hat und auch bei Wieger Andrea und Johann welche die Palmkätzchen für die Erstkommunionkinder bei der Palmprozession zur Verfügung gestellt haben.
Nun sind es nur noch wenige Tage bis zum großen Fest und mit der Bitte um euer Gebet grüßen euch die Erstkommunionskinder.
Tischmutter
Karin Lang
Christi Himmelfahrt
17. Mai 2012
Erstkommunion
4
PFARRGEMEINDERAT
Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl 2012
Die Wahl wurde gemäß der Wahlordnung für den Pfarrgemeinderat vorbereitet
und durchgeführt. Für die Pfarre Illmitz wurde die Urwahl als Wahlform gewählt.
Insgesamt haben 732 Erwachsene und 83 Jugendliche ihren Stimmzettel abgegeben. Davon waren 14 Stimmzettel ungültig (12 Erwachsene und 2 Jugendliche – leere Stimmzettel).
Folgende Frauen, Männer und Jugendliche haben die Wahl angenommen:
Fleischhacker Uschi, Seegasse
Haider-Kroiss Elisabeth, Mag., Pfarrwiese
Heiss Christa, O.H.
Tschida Birgit, Ufergasse
Weinhandl Martina, Dr., Zickhöhe
Engelbert Günter, Ing., Schrändlgasse
Gangl Walter, Ing., Söldnergasse
Gartner Stefan, Mag., Feldgasse
Haider Alois, Friedhofgasse
Zehentner Alfred, Apetlonerstraße
Bründlmayer Dagmar, U.H.
Frank Carina, O.H.
Heiss Hannes, O.H.
Tschida Andreas, Angergasse
Als amtliche Mitglieder gehören dem Pfarrgemeinderat an:
Pfarrer Msgr. Josef Hirschl
Diakon Richard Müllner, Triftgasse
Funktionen und Arbeitskreise
Ratsvikar: Engelbert Günter
Schriftführerin: Weinhandl Martina
Vorstand: Pfarrer Msgr. Josef Hirschl,
Ratsvikar Engelbert Günter, Schriftführerin
Weinhandl Martina, Fleischhacker Uschi,
Bründlmayer Dagmar
Dekanatsrat: Fleischhacker Uschi
Wirtschaftsrat: Pfarrer Msgr. Josef Hirschl, Ratsvikar Engelbert Günter, Gangl Walter, Haider
Theresia (kooptiertes Mitglied), Tschida Birgit
Rechnungsprüfer: Tschida Alois, Heiss Christa
Gottesdienst/ Liturgie/ Spiritualität: Pfarrer Msgr. Josef Hirschl, Haider-Kroiss Elisabeth,
Fleischhacker Uschi, Tschida Andreas, Gartner Stefan
Personen mit Funktionszuordnung: Organistin Gartner Christiane, Chorleiter Wegleitner Franz
Zeugendienst/ Verkündigung: Zehentner Alfred, Gartner Stefan, Fleischhacker Uschi, Heiss
Hannes, Bründlmayer Dagmar
Nächstendienst/ Caritas: Diakon Richard Müllner, Haider Alois
Gemeinschaft/ Gemeindeaufbau: Ratsvikar Engelbert Günter
Kath. Jungschar/ Ministranten und kath. Jugend: Bründlmayer Dagmar, Frank Carina, Heiss
Hannes, Tschida Andreas, Gartner Ilse, Weinhandl Christa
Kath. Frauenbewegung: Tschida Birgit
Kath. Männerbewegung: Ratsvikar Engelbert Günter
5
AKTUELLES
Die Pfarrcaritas dankt für die zahlreiche
Teilnahme am Fastensuppenessen.
Der Reinerlös beträgt € 1.100,-- (bleibt
in der Pfarre für caritative Zwecke)
Sonntag, 3. Juni 2012
FUSSWALLFAHRT nach Frauenkirchen,
Abmarsch 5 Uhr (Kirche)
10 Uhr: Hl. Messe in der Basilika,
11:45 Uhr: Einzug in Illmitz
Dienstag, 3. Juli 2012
PFARRWALLFAHRT in die Heimat unseres Herrn Pfarrers
Szentpéterfa, Ják (Abteikirche der Benediktiner aus dem 13. Jhdt.), Wallfahrtskirche
Maria Weinberg
(Anmeldung im Pfarramt)
Mittwoch, 25. Juli.2012
Konzert der Don Kosaken
20.30 Uhr in der Kirche
Dienstag, 24. - Sonntag, 29. Juli
Fuß- und Radwallfahrt nach Mariazell
ab Illmitz:
(Anmeldung: Anna Haider, U.H. 3 oder
Pfarramt)
ab Würflach: Freitag, 27. - Sonntag, 29. Juli
(Anmeldung: RV Günther Engelbert oder
Pfarramt)
Sonntag, 12. August
Pfingstmontag, 28. Mai 2012
Domweihfest: 15.00 Uhr Pontifikalamt (Martinsdom,
Eisenstadt)
18.00 Uhr Andacht
Freitag, 1. Juni 2012
PFARRFEST im Pfarrgarten
Beginn: nach der 10 Uhr-Messe
9Eheseminare
Gruppen waren heuer als Sternsinger unterwegs – diesm
SA, 2.6. und SA, 8.9.2012
auch Erwachsene dabei
13 Uhr – 18.30 Uhr im Pfarrheim Illmitz
Tag des Lebens
9 Uhr – 11.30 Uhr, Eisenstadt, Fußgängerzone
1. – 2. September 2012
Arbeiterwallfahrt Gurk und Klagenfurt
Motto: „Den Glauben erneuern!“
Anmeldeschluss: 31. Mai 2012
Do, 10. Mai 2012, 9.00 – 13.00 Uhr
Theologischer Tag
Eisenstadt, Haus der Begegnung
Priester, Diakone, pastorale Mitarbeiter/innen, Religionslehrer/innen und am Thema Interessierte sind
herzlich eingeladen.
6
Immer wieder sonntags …
Abgesandte Gottes
sind wir
Sonntag für Sonntag,
geschickt in den Alltag
mit Gottes Wort,
gestärkt mit
der Speise seiner Liebe.
TERMINE
Termine Mai, Juni, Juli, August 2012
DO
17.05.
SO
20.05.
SO
27.05.
MO
28.05.
FR
01.06.
SO
03.06.
DO
07.06.
SO
10.06.
SA
16.06.
SO
17.06.
SO
24.06.
FR
29.06.
SO
01.07.
MO
02.07.
Christi Himmelfahrt
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr –
Feier der Erstkommunion
14.30 Uhr Dankandacht
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr –
Angelobung des neuen Pfarrgemeinderates; 14 Uhr Maiandacht
Pfingstsonntag
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Hl. Geist-Andacht
Pfingstmontag
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Hl. Geist-Andacht
Herz Jesu-Freitag 19 Uhr: Medjugorjemesse, Nachtanbetung
Dreifaltigkeitssonntag
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
5 Uhr: Fußwallfahrt n. Frauenkirchen, 10 Uhr: Hl. Messe (Basilika)
11.45 Uhr Einzug d. Fußwallfahrer
Segensandacht
Fronleichnam
Hl. Messen: 8.30 und 9.30 Uhr –
Prozession
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Segensandacht
Mini-Fest: ab 15.30 Uhr
19 Uhr: Vorabendmesse
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Segensandacht
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr –
Familienmesse u. Dankmesse
der Erstkommunikanten
14 Uhr: Segensandacht
Fest der Apostelfürsten Petrus
und Paulus, 19 Uhr: Hl. Messe
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Segensandacht
Mariä Heimsuchung - Gelöbnistag
Begräbnisse:
28.02.
09.03.
21.03.
18.04.
20.04.
Klein Johann, O.H. 11
Fleischhacker Maria, Friedhofgasse 16
Klein Michael, U.H. 50
Mürner Elisabeth, Friedhofgasse 5
Klein Johann, U.H. 38
Trauungen:
21.04. Schneider Arnold Georg u. Bernadette, geb.
Perlinger, Neusiedl
28.04. Wulkersdorfer Patrick Rudolf u. Sibylle Maria,
geb. Jandl, Apetlon
19.05. Tschida Christoph u. Bettina Helene, geb.
Fleischhacker, Seegasse 24
DI
03.07.
SO
08.07.
SO
15.07.
SO
22.07.
MI
25.07.
FR
27.07.
SO
29.07.
FR
03.08.
SO
05.08.
SO
12.08.
MI
15.08.
SO
19.08.
FR
SO
24.08.
26.08.
MO
27.08.
SO
02.09.
MO
03.09.
Pfarrwallfahrt in die Heimatgemeinde d. Herrn Pfarrers u. Umgebung
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Segensandacht
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Segensandacht
Christophorussonntag
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr –
Familienmesse
14 Uhr: Segensandacht
19 Uhr: Hl. Messe
20.30 Uhr: Konzert der Don Kosaken in der Kirche
Fuß- u. Radwallfahrt nach Mariazell (27.07. bis 29.07.)
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Segensandacht
19 Uhr: Medjugorjemesse,
Nachtanbetung
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Segensandacht
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
anschl. Pfarrfest im Pfarrgarten
Mariä Himmelfahrt
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Mutter Gottes-Andacht
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr –
Familienmesse
14 Uhr: Segensandacht
Gedenktag d. Hl. Bartholomäus
Kirtag – Hl. Messen: 8.30 u. 10
Uhr; 14 Uhr: Segensandacht
Jahrestag d. Weihe unserer neuen Kirche – 19 Uhr: Hl. Messe
Hl. Messen: 8.30 und 10 Uhr
14 Uhr: Segensandacht
8.15 Uhr: Schuleröffnungsgottesdienst
Taufen:
25.02. Kroiss Theodor, Oberwart
11.03. Frank Jakob, Apetlonerstraße 12
25.03. Fleischhacker Nele Elisabeth,
Friedhofgasse 35
15.04. Hetzer Bastian Matthias, Angergasse 42
22.04. Graisy Felix Josef, Ulmenweg 45
22.04. Graisy Rafael Franz, Ulmenweg 45
29.04. Ashworth Sophie Maria, Schellgasse 19
01.05. Wegleitner Marie, Sportplatzgasse 13
20.05. Tschida Julian, Wien
7
RÜCKBLICK
Maiandacht beim Schutzengelkreuz
Herzlichen Dank an Herrn
Ing. Alois Tschida, der in
mühevoller Arbeit das Modell unserer alten Kirche
bestens ausgeführt hat.
Maria mit der Traube
Maria mit der Traube
(so hoaßt die Kopölln)
Nit weit drausst, außerm Dorf,
zwischen Weuert und Föld,
hobm die Männer ein‘ Ort
für die Kopölln ausg’wöhlt.
Wegn wos grod dort,
ma woaß‘s nit genau –
vielleicht an kluan Wink
va da Liabm Frau.
Wüll ma vorbei geih,
deis geht uafoch nit.
Ma bleibt steih,
weil es hot a jeda a Bitt’.
Kurz betend verbinden Menschen mitn rostn
Und bringa da Mutter Gottes
die kluan Sorgen und die Losten.
Vülli hobm ganz insgeheum trocht‘
Und hobm sa isa Liabm Frau a Wullfohrt g’mocht.
Die Bänk, dei zahn‘s rund umadum
Wou’s holt grod is‘, dei guiti Sunn.
Zuig’sperrt is’s, deis tuit scha stimma,
und trotzdem g’spürt ma, dou is die Gottesmutter
drinna.
Hilda Klein
Redaktionsschluss der Ausgabe September/ Oktober/ November 2012: 16. August 2012
Impressum: PFARRBLATT Illmitz. Medieninhaber, Herausgeber: Pfarre Illmitz, U. H. 1, Tel.: 02175/2306
Redaktion: Mag. Stefan Gartner, e-mail: stefan.gartner@gmx.at// Pfarrblatt online/ http://www.pfarre-illmitz.at
Druck: Computer Copyshop Zwickl, 7142 Illmitz, Hauptplatz 1, Tel. und Fax: 02175/ 54054
8
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 204 KB
Tags
1/--Seiten
melden