close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Weihnachtsmarkt wie im Märchen - Altach

EinbettenHerunterladen
120. JAHRGANG
FREITAG, 28. NOVEMBER 2008
NR. 48
Gemeindeblatt
Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder
Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder
Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems
Einzelpreis c 0,40
Altach
Der Tauchclub Sharkpoint lädt
zum Nikolaustauchen mit
kleinem Adventmarkt ein. Für
Speis und Trank ist bestens
gesorgt.
Sonntag, 30. November,
Kieswerk Kopf, 14.30 Uhr
Koblach
Elternberatung – Säuglingsfürsorge, geänderte Öffnungszeiten:
Jeden 1. und 3. Mittwoch
von 9.00 bis 10.00 Uhr in der
Mütterberatungsstelle
(Hauptschule-Westeingang)
Mäder
Weihnachtsmarkt
Samstag, 29. November 2008,
11.00 bis 19.00 Uhr, Vorplatz
Kirche
Ein Weihnachtsmarkt wie im Märchen
Götzis
Unter diesem Motto laden die Wirtschaftsgemeinschaft Götzis und über 50 Aussteller zum
Weihnachtsmarkt mitten in Götzis ein.
Erleben Sie das historische Jonas-Schlössle das
mit Flair und Charme zum Bummeln durch die
festlich dekorierten Räume einladet. Auf dem
Junker-Jonas-Platz davor erwarten Sie Kunsthandwerk aus ganz Vorarlberg und eine le-
bende Krippe verzaubert Groß und Klein. Die
himmlischen Gesänge von Frechdax und dem
Gesangverein Harmonie werden Sie begeistern.
Als Ergänzung wird Ihnen im Foyer der Kulturbühne AMBACH Kunst geboten. Kulinarisch
werden Sie von Top-Gastronomen verwöhnt
und für die Kleinen steht ein spezielles Weihnachtsbastelzelt zur Verfügung.
Öffnungszeiten: Freitag, 14–21 Uhr;
Samstag, 11–21 Uhr; Sonntag, 11–18 Uhr
Inhalt
28. November 2008
Gemeindeblatt Nr.48
Allgemein
Seite 2
Hohenems
Seite 7
Götzis
Seite 21
Altach
Seite 37
Koblach
Seite 45
Mäder
Seite 52
Anzeigen
Seite 60
Kleinanzeigen
Kalender
49. Woche
Sonnen-Aufgang 7.47 Uhr
Sonnen-Untergang 16.32 Uhr
Seite 127
Impressum
Redaktion
Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW
Andrea Fritz-Pinggera, MSc,
andrea.fritz@hohenems.at;
Mag. Martin Hölblinger, DW 1131;
martin.hoelblinger@hohenems.at
Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen
Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at
Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl
Koblach: Monika Amann
Mäder: Elisabeth Häle – Adressen wie unten
Medieninhaber
Stadt Hohenems und
Marktgemeinde Götzis
Verantwortlicher Schriftleiter:
Bürgermeister DI Richard Amann
Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt
GmbH, Dornbirn.
Abgabetermin
Abgabeschluss für Inserate ist jeweils
Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann
sich der Annahmeschluss vorverlegen.
Abo + Anzeigen
Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139
Carmen Sonderegger, gemeindeblatt@
hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,
Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at
Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 35
Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at
Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25
Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at
Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20
M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at
Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20
Elisabeth Häle, gemeindeblatt@maeder.at
Titelfoto: WG Götzis
Editorial
Ein Weihnachtsmarkt
wie im Märchen
Der Weihnachtsmarkt in Götzis öffnet
morgen wieder seine Pforten. Es war uns
allen ein besonderes Anliegen diesen
Weihnachtsmarkt zu einem der schönsten
Märkte in Vorarlberg zu machen. Erleben
Sie das historische Jonas-Schlössle, das
mit Flair und Charme zum Bummeln
durch die festlich dekorierten Räume
einladet.
Auf dem Junker-Jonas-Platz direkt davor
erwarten Sie Kunsthandwerk aus ganz
Vorarlberg und eine lebende Krippe die
Groß und Klein verzaubert.
Weihnachtsüberraschungen für die ganze
Familie finden Sie bei über 50 Ausstellern
dieses einzigartigen Marktes mitten in
Götzis. Als Ergänzung wird Ihnen im Foyer
der Kulturbühne AmBach Kunst geboten
und ein abwechslungsreiches Programm
verspricht Unterhaltung mit Niveau. Kulinarisch werden Sie von Top-Gastronomen
verwöhnt und für die Kleinen steht noch
das spezielle Weihnachtsbastelzelt bereit.
Ein Dank gilt Helene Berchtold und Trudi
Schmid, die diesen Markt zu etwas ganz
Besonderem gemacht haben.
Erleben Sie diesen Weihnachtsmarkt im
Jonas-Schlössle mitten in Götzis und
genießen Sie das hochwertige Angebot
für die ganze Familie. Die Wirtschaftsgemeinschaft Götzis freut sich auf Ihren
Besuch.
Manfred Böhmwalder
WG Götzis – Obmann
h Montag 1. 12.
Natalie, Edmund, Arnold, Eligius
A Dienstag 2. 12.
Luzius, Herta, Bianca, Bibiana
A Mittwoch 3. 12.
Quatember; Franz Xaver,
Gerlinde
S Donnerstag 4. 12.
Barbara, Johannes v. D.,
Osmund
S Freitag 5. 12.
Anno, Gerald, Hartwig,
Reinhard
S Samstag 6. 12.
Nikolaus, Denise, Heike, Asella
D Sonntag 7. 12.
Ambros, Josefa, Agathon, Farah
Das Wetter
Weiterhin eher kalt
Am Donnerstagnachmittag ist
es teils neblig, teils sonnig bei
Werten um 0 Grad. Oberhalb
von 900 Metern herrscht sonniges Wetter mit guter Fernsicht. Am Freitag ziehen auch in
der Höhe vermehrt Wolkenfelder durch, es bleibt trocken.
Am Wochenende geht es mit
einem Mix aus Nebel, Wolken
und etwas Sonne weiter. Am
Sonntag fällt vorübergehend
etwas Regen oder Schnee.
Nachts ist es leicht frostig, nachmittags werden nur knapp über
0 Grad gemessen.
Der Mond
Zunehmender Mond, unter sich
gehend. 28. November bis 4. Dezember: Übungen/Massagen
zur Regeneration und Kräftigung. Ab 29. November Mond
über sich gehend. 28. November:
ideal für Nagelpflege. 30. November bis 2. Dezember: günstiger Zeitpunkt für Haut- und
Nagelpflege.
.
.
Allgemein
Notdienste und Serviceinformationen
Ärztlicher Notdienst
am Wochenende
Hohenems
Mittwoch, 3. Dezember 2008
Dr. Walter Pöschl
Hohenems, Beethovenstraße 11
Tel. 05576 74118
Samstag, 29. November 2008 und
Sonntag, 30. November 2008
Dr. Walter Pöschl
Hohenems, Beethovenstraße 11
Tel. 05576 74118
Donnerstag, 4. Dezember 2008
Dr. Christoph Schuler
Hohenems, Goethestraße 4
Tel. 05576 74020 oder 75497
Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen,
Sonn- und Feiertagen:
jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr
Götzis, Altach, Koblach und Mäder
Götzis, Altach, Koblach und Mäder
Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende!
Samstag, 29. November 2008, um 7.00 Uhr, bis
Sonntag, 30. November 2008, um 7.00 Uhr
Dr. Wilfried Müller
Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57
Tel. 05523 62246
Privat: 05523 62246
Sonntag, 30. November 2008, um 7.00 Uhr, bis
Montag, 1. Dezember 2008, um 7.00 Uhr:
Dr. Hans-Karl Berchtold
Ordination: Götzis, Schulgasse 7
Tel. 05523 64960
Privat: 0650 4014027
Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der
Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen:
Donnerstag, 27. November 2008
Dr. Anna-Marie Koch
Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845
Freitag, 28. November 2008
Dr. Roland Kopf
Altach, Telefon 05576 74110 oder 74374
Montag, 1. Dezember 2008
Dr. Wilfried Müller
Götzis, Tel. 05523 62246
Dienstag, 2. Dezember 2008
Dr. Norbert Mayer
Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555
Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von
11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.
Mittwoch, 3. Dezember 2008
Dr. Erich Scheiderbauer
Altach, Telefon 05576 72571
Werktagsbereitschaftsdienst
Donnerstag, 4. Dezember 2008
Dr. Dietmar Koch
Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845
Hohenems
Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in
dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an
die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden.
Freitag, 28. November 2008
Dr. Christoph Schuler
Hohenems, Goethestraße 4
Tel. 05576 74020 oder 75497
Montag, 1. Dezember 2008
Dr. Pius Kaufmann
Hohenems, Nibelungenstraße 30
Tel. 05576 76076
Dienstag, 2. Dezember 2008
Dr. Guntram Summer
Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5
Tel. 05576 74343 oder 74368
Ordination geschlossen:
Dr. Reinhard Längle
am 28. November 2008
Zahnärztliche Notdienste
Hohenems
Samstag, 29. November 2008 bis
Sonntag, 30. November 2008
Dr. Sonja Holzmüller
Dornbirn, Moosmahdstraße 1a
Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils
von 17.00 bis 19.00 Uhr.
Allgemein
28. November 2008
Bezirk Feldkirch
Initiative Sichere Gemeinden
Samstag, 29. November 2008 bis
Sonntag, 30. November 2008:
Dr. Elfriede Ess
Rankweil, Ringstraße 23a
Sichtbarkeit reduziert
das Risiko
Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils
von 9.00 bis 11.00 Uhr.
Nähere Infos auf der Homepage:
http://vlbg.zahnaerztekammer.at
Apotheken Nacht- und
Bereitschaftsdienst
an Werktagen für Hohenems, Götzis,
Altach, Koblach und Mäder
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach
(und Arbogast Apotheke, Weiler)
Elisabeth Apotheke, Götzis
Kreuz Apotheke, Götzis
Nibelungen Apotheke, Hohenems
(und Marien Apotheke, Rankweil)
Kaulfus Apotheke, Hohenems
(und Vinomna Apotheke, Rankweil)
Apotheken Wochenenddienst
für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach
und Mäder
Samstag, 29. November 2008, 8.00 Uhr bis
Montag, 1. Dezember 2008, 8.00 Uhr:
Elisabeth-Apotheke, Götzis
Sonntagsdienst der
Krankenschwestern
für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach
und Mäder
3
Nun hat sie uns wieder, die kühle Jahreszeit. Jetzt heißt es
auch wieder, sich an die Dunkelheit zu gewöhnen. Die
Tage werden kürzer, die Nächte länger.
Wer früh aus dem Haus muss, den umfängt die Morgendämmerung. Wer später heim kommt, wandelt in der Abenddämmerung. Situationen, auf die besonders Fußgänger und
Zweiradfahrer reagieren sollten. Und zwar mit Sichtbarkeit.
Denn nichts ist gefährlicher, als ungesehen am Verkehrsgeschehen teilzunehmen. Das Risiko, bei Dunkelheit in einen
Unfall verwickelt zu werden, ist nämlich um ein Dreifaches
höher als bei Tag.
Sehen und gesehen werden sollte deshalb die Devise lauten.
Es gibt viele Möglichkeiten, sich sichtbar zu machen. Helle
Kleider sind ein Punkt. Reflektierende Materialien ein anderer. Besonders Kinder sollten entsprechend gerüstet auf den
Weg geschickt werden. Jacken und Schultaschen mit Leuchtstreifen rücken die Kleinen auf der Straße ins rechte Licht.
Und sie minimieren die Gefahren.
Besonders tragisch enden aber auch immer wieder Unfälle
mit älteren Menschen, die in der Dunkelheit im Straßenverkehr übersehen werden. Die Fakten kennen keinen Altersunterschied: eine dunkle Person ist erst bei 25 Metern zu
erkennen, ein Reflektor „leuchtet“ bereits bei 170 Metern
Entfernung.
Zweiradfahrer, ob motorisiert oder nicht, sollten unbedingt
darauf achten, dass die Lichtquellen an ihren Gefährten
funktionieren. Angesprochen sind hier in erster Linie die Radfahrer. Man muss derzeit nicht einmal genau hinschauen
um zu sehen, dass kaum ein Drahtesel beleuchtet ist. In solchen Fällen ist es für jeden Autofahrer schwer zu reagieren,
wenn plötzlich ein radelnder Schatten aus der Dunkelheit
auftaucht.
Bei der Aktion ,,Sehen und gesehen werden“ wird Schulkindern und interessierten Eltern, aber auch Senioren und
Vereinen hautnah vor Augen geführt, welche tödliche Gefahr
in der Dunkelheit lauert und wie durch Sichtbarkeit diese
Gefahr reduziert werden kann.
Licht ist bekanntlich die Quelle des Lebens. Im Herbst und
Winter auch des Überlebens.
Am Samstag hat immer der ortsansässige Verein von 8.00
bis 12.00 Uhr Dienst.
Sonntag, 30. November 2008, von 8.00 bis 18.00 Uhr
KPV Götzis, Telefon 0664 6332979
Tierärztlicher Notdienst
Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem
Tierarzt.
.
.
Allgemein
28. November 2008
Natur
Garten- und Blumenecke
27. November bis 4. Dezember 2008 – Mond absteigend;
Pflanz- und Schnittzeit
28., 29. BLATT
Schnittlauch lässt sich leicht für die Küchennutzung im Winter vortreiben. Man gräbt einige Stöcke aus, lässt diese richtig durchgefrieren (Tiefkühltruhe) und taut diese dann im
lauwarmen Wasser auf. Nachher wird eingetopft und 1 – 2
Stöcke in ein warmes Zimmer gestellt. Gut eignet sich ein
Fensterbrett über der Heizung. Am besten in einer Folie einpacken, damit erspart man sich das Nachwässern. Nach
Erscheinen der ersten Grünteile die Folie etwas lockern bzw.
mit Luftlöchern für einen Luftaustausch sorgen. Den treibenden Stock von der Wärmequelle wegnehmen, nach
Bedarf etwas wässern und mit wenig Kaffeesatz auf der
Topferde düngen und etwas kühler, aber hell stellen. Wenn
der Schnittlauch höher ist, kann vorsichtig mit der Ernte
begonnen werden. Zuerst die äußeren Spitzen zur Ernte verwenden und niemals zu tief abschneiden, damit die feinen
Röhrenblätter mit dem hellen Licht und Feuchtigkeit nachwachsen können. Bei den eingelagerten Kübelpflanzen und
Blumen auf Schädlinge achten und zur Vorbeugung bei allen
Pflanzen (außer Zwiebelblumen) Knoblauchzehen einstecken und mitwachsen lassen. Diese schwefelhaltigen
ätherischen Öle des Knoblauch gelangen in die Pflanzerde
und helfen mit, die dunklen Wintermonate besser zu überstehen, die dann später auch in der Küche frisch verwendet
werden können. Aussaat von Kresse auf Erde oder einem
feucht zu haltenden sauberen Schwammtuch. Dieses in
Herz- oder Sternform geschnitten und besät sind eine billige
Geschenkunterlage für Weihnachten oder Neujahr.
Mond aufsteigend; Reiser- und Christbaumschnitt
29. bis 12 Uhr BLATT
Kresse oder auch Zimmerkultur von Pflück/Schnittsalat. Die
meisten Salate brauchen eine ideale Keimtemperatur von
etwa 12 – 15 Grad Celsius. Daher in einem kühleren Raum
hell (nur mit Vlies oder Zeitungsblatt abdecken) ankeimen
lassen und dann erst in einen warmen Raum bringen. Dazu
eignen sich bestens die jetzt leeren Blumenkistchen, die nur
halb mit Erde gefüllt werden und gegen die Austrocknung
mit einer Folie oder Plastikschlauch umhüllt werden. Später
zum Luftaustausch immer mit mehr Löcher versehen und
durch diese Löcher mit einem Wassersprüher feucht halten.
Damit können Sie zu den Feiertagen einen eigenen, frischen
Salat ernten. Es werden dann immer nur die äußeren Blätter
vorsichtig abgezupft, damit sich die inneren immer wieder
erneuern können. Achten Sie darauf, dass der Salatsamen
nach etwa 2 Jahren seine Keimkraft immer mehr verliert und
wenn Sie unsicher sind, lieber eine Keimprobe auf einem
saugenden feuchten Papier machen.
23. ab 13 Uhr BLÜTE
Wenn Sie Bergblumen für den Steingarten usw. selbst aussäen wollen, so müssen Sie dies im Winter in einer Schale
4
machen. Dazu wird die fast ungedüngte Aussaaterde vermischt mit etwas gröberen Sand verwendet. Den Samen fein
ausstreuen, die Erde schon einige Stunden vorher befeuchten, den Samen fein verteilen und alles mit einer Folie
(Nadellöcher stupfen) überziehen und an einen sehr schattigen, aber gefrierenden Ort im Freien aufstellen und wenn
möglich mit etwas Schnee zudecken. Einfach alles im Freien
stehen lassen und im späteren Frühjahr werden sich die
ersten feinen Keime zeigen. Alles im Schatten belassen, bis
sich die feinen Pflänzchen etwas an das immer länger werdende Licht gewöhnt haben. Erst dann die Folie entfernen
und nach und nach abhärten. All diese Samen sind Frostkeimer, d.h. der Frost muss die harten Schalen zuerst aufbrechen, damit die Samen auskeimen können. Schnitt von
Adventreisig und Christbäumen. Derzeit halten sich die
Nadeln bedeutend länger und haben auch eine gute Duftausdünstung. Diese früh geschlagenen Christbäume und
Reisig nicht zusätzlich an der Sonne lagern, sondern im
Schatten auch der Kälte aussetzen.
30., 1. bis 7 Uhr FRUCHT
Wie bei Blüte; Verwertung von Obst und Gemüsen (Marmelade, Sauerkraut, Weihnachtskekse, Milchverwertung usw.
2., 3. ab 8 Uhr, 4. bis 11 Uhr WURZEL
Wurzelfrüchte, die noch im Garten sind können oder sollten
mit Laub oder Stroh und/oder Vlies gegen die austrocknenden Kahlfröste geschützt werden. Bei einer guten Mulchdecke und Mäusefreiheit können diese dann auch überwintert werden. Wintersalate wie Nüssle, Spinat usw. werden
am besten mit Reisig oder Vlies gegen die Kälteschäden
geschützt. Karotten und Möhren sowie Monatrettiche können auch wenn die Beete vorbereitet sind ausgesät werden.
Diese Samen sind frosthart und Keimen dann bei einer passenden Temperatur. Eine leichte Abdeckung dieser winterlichen Saatbeete ist von Vorteil. Dadurch können z.B. kleinere
Karotten bereits im Mai geerntet werden.
4. ab 12 Uhr BLÜTE
Wie am 29. nachmittags; Reisig und Weihnachtsbäume
schneiden!
Natur
Aktueller Gartentipp
Der Winterkaktus blüht
Der im Winter blühende Kaktus zeigt jetzt nach der Ruhepause nun die ersten Blütenknospen. Um das unliebsame
Abwerfen von Knospen und Blüten zu vermeiden, sollte die
Pflanze nicht mehr umgestellt werden. Mit einem kleinen
Merkzeichen auf der Vorderseite des Topfes ist gewährleistet, dass die Pflanze wieder in dieselbe Stellung gebracht
wird.
Allgemein
28. November 2008
Verkehr
Am 14. Dezember
ist Fahrplanwechsel
In der neuen Gemeindeblattserie „Fahrplanwechsel“ informieren wir sie fortlaufend zur bevorstehenden Fahrplanumstellung in der Region amKumma. Teil 1: Neue Linien
für die Region amKumma.
Götzis, Mäder, Altach:
Ein Bus Drei Linien – Erweiterung nach Mäder: Der Ortsbus
von Götzis Berg fährt als Linie 4 weiter bis Mäder Industrie-
5
gebiet und von dort weiter als Linie 5 über Schnabelholz zum
Götzis Bahnhof (1-4-5) und wieder zurück (5-4-1). Damit
werden sowohl Ortsteile in Götzis, Mäder und Altach als
auch die Industriegebiete Lastenstraße, Hopbach und Mäder
neu erschlossen.
Götzis – Altach:
Mit der weiteren Ortsbuslinie 2b Götzis–Altach wird nahezu
das gesamte Ortsgebiet Altach erschlossen.
Götzis Nord:
Mit der Verlängerung der Landbuslinien 53 nach Götzis gibt
es wieder eine direkte Verbindung nach Lustenau.
Das neue Liniennetz der Region amKumma
Weitere Informationen im nächsten Gemeindeblatt.
Familie
Neuer Familienpass 2009
Im Gemeindeamt wird ab Dezember der neue Vorarlberger Familienpass angeboten. Kostenlos und mit noch mehr
Vorteilen!
Der Familienpass bietet nicht nur erhebliche Ermäßigungen
bei der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel und Seilbahnen sondern Familientarife in Vorarlbergs Freizeit-,
Sport- und Kultureinrichtungen. Mehr als 300 Partnerbe-
triebe wurden kontaktiert,
um familiengerechte Tarife
und Angebote für alle Familiensituationen zu schaffen.
Besonders im Bereich Kultur
gibt es künftig mehr Angebote.
Der Familienpass 2009 ist in
Ihrem Gemeindeamt kostenlos, im praktischen Scheckkartenformat, erhältlich. Sie müssen lediglich ein Antragsformular ausfüllen und unterschrei-
.
.
Allgemein
28. November 2008
ben. Der Familienpass wird automatisch verlängert und
jedes Jahr per Post zugeschickt, bis Ihr Anspruch endet. Der
Antragsteller kann eine zweite Bezugsperson nennen, die
ebenfalls eingetragen wird, das heisst, der Familienpass
kann auch zweifach ausgestellt werden. Ausflüge mit Bus
und Bahn sind besonders günstig: so zahlt z. B. ein Erwachsener den vollen Preis, der zweite Erwachsene und alle Kinder
fahren gratis.
Es lohnt sich also, den Familienpass 2009 zu beantragen
bzw. ihn dann immer dabei zu haben! Weitere wertvolle
Tipps und Infos finden Sie im neuen Vorarlberger Familienkalender, den Sie gemeinsam mit Ihrem Familienpass erhalten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Freude bei gemeinsamen Unternehmungen!
Informationen zum Familienpass erhalten Sie bei Ihrer
Gemeinde und auch im Familienreferat der Vorarlberger
Landesregierung. www.vorarlberg.at/familie.
Die Bürgermeister
von Hohenems, Götzis, Altach, Koblach, Mäder
Brauchtum
Zeit für ein Gedicht
Die Altacher Bibliothek hat zur Einstimmung auf die
Advents- und Weihnachtszeit verschiedene Gedichte
herausgesucht. Nachfolgend das „Weihnachts-ABC“ von
Hermann Mensing
Adventkalenderklappen öffnen
Bratäpfel mit Zucker löffeln
Christbaumschmuck und mildes Licht
Der erste Schnee weht ins Gesicht
Engelshaar ganz fein und weich
Frost zieht übern Gartenteich
Ganz, ganz viele Heimlichkeiten
Hundert Sachen vorbereiten
Im Schlafanzug das Haus durchstreifen
Jauchzen, lachen, Pläne reifen
Kommt das Christkind, kommt Papa
Lauter Fragen an Mama
Marzipan zu Nikolaus
Nüsse und ein Knusperhaus
Oma strickt schon seit zwei Wochen
Papa bunte Weihnachtssocken
Qualm quillt dick aus den Kaminen
Rund und orange sind Apfelsinen
Spannend ist es jeden Tag
Träumen darf man, was man mag
Unterm Bett versteckt man dies und das
Vieles macht am Heiligabend größten Spaß
Wenn wir Lieder singen
um die Tanne springen
Heiligabend wird es nett
X und Ypsilon und Zett
6
Soziales
Ratgeber
Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen:
Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren
Angehörige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und
Donnerstag 15.00–19.00 Uhr, Telefon 05572/23113, E-Mail:
connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at
Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Schulgasse 3, Telefon
05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen.
Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie
– Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, Essstörungen).
Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und
trauernde Menschen und Angehörige, Caritashaus, Lustenauerstraße 33, 6850 Dornbirn, Telefon 05572/25314-30.
Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden
mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefonnummer 142.
Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Sozialarbeit, Psychologie und Psychotherapie, Supervision und
Familienberatung. Krisen bei Erwachsenen, Ehe und Partnerschaft, Familie, Sexualität und Schwangerschaft, Kindern
und Erziehung, Jugendlichen, Migranten und Migrantinnen.
Telefonische oder persönliche Anmeldung Montag bis Freitag, jeweils 8.30 bis 11.30 Uhr. at & co, F.-M.-Felder-Straße 6,
Telefon 05576/73302, www.ifs.at
Psychosoziale Gesundheitsdienste Dornbirn: Wir bieten
Menschen, die an seelischen Problemen leiden, individuelle
Hilfe und Unterstützung für Betroffene und Angehörige an.
Unser Angebot beinhaltet medizinische, psychologische und
psychotherapeutische Hilfe, Beratung und Begleitung bei
sozialen und psychischen Problemen, Hilfe zur Selbsthilfe
steht immer im Vordergrund. Telefon 05572/20110 (Mo bis
Fr 9–11 Uhr).
Vorarlberger Selbsthilfe Prostatakrebs: Hallo Männer, nun
sind wir auch im Netz! Besucht uns unter: www.vsprostatakrebs.at
Selbsthilfegruppe LEGA: Der Verein LEGA fördert Menschen
mit Problemen wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Informationen erhalten Sie bei Ute Forster unter 0676/7266891.
Altach
Verlautbarungen der Gemeinde Altach
Bürgerservice
Anwaltliche Rechtsberatung
Die nächste anwaltliche Rechteberatung findet am
Montag, dem 1. Dezember 2008, von 17.30 bis 19.00 Uhr im
Sprechzimmer der Volksschule statt.
Erstmalige Rechtsauskünfte sind unentgeltlich.
Anmeldung unbedingt persönlich um 17.30 Uhr erforderlich.
«mensana Altach.aktiv»
Der Treffpunkt für Menschen,
die fit bleiben wollen
Im mensana-Treff stehen mehrere Computer zur Verfügung. Die Mitglieder des mensana-Teams zeigen Ihnen,
wie’s geht:
• Gedächtnis- und Konzentrationsübungen
• Schreiben von Briefen und Einladungen
• Anlegen eines Haushaltsbuches
• Fotobearbeitung
• Internet
• E-Mail
• Umgang mit dem Handy
• Jassen am Computer
• Telebanking (Bankgeschäfte über Internet)
• Alte Fotos von Altach – zum Anschauen
www.altach.at
Wandern mit Bernd
In Zusammenarbeit mit dem Kneippverein
Mit Bernd Brändle
Jeden Mittwoch.Treffpunkt 13.30 Uhr bei der Kirche. Fahrgemeinschaften. Gutes Schuhwerk! Im Vereinsanzeiger des
Gemeindeblattes finden Sie das jeweilige Ziel.
Kostenlos; keine Anmeldung erforderlich
Jassen
Mit Kiki Karu
mensana lädt zum Jassen. Alle, die gern einen Jass klopfen,
sind herzlich eingeladen.
Wann: jeden Montag ab 14.30 Uhr
Wo:
im Café Suki
Kostenlos; keine Anmeldung erforderlich
Informationen: Kiki Karu, Telefon 05576 75129 oder 0664
2407529, kiki.karu@aon.at
Gemeindeamt
Das Altach-Buch als
Geschenk
Der Doppelband „Altach – Geschichte und Gegenwart“ ist
ein ideales Weihnachtsgeschenk, das in keinem Bücherregal fehlen sollte.
Der Doppelband kostet u 43,– und ist im Gemeindeamt am
Infoschalter erhältlich.
mensana-Öffnungszeiten:
Montag 14.00 – 16.00 Uhr oder nach Vereinbarung
(Tel. Kiki Karu 0664/2407529)
Im Mehrzweckraum des Sozialzentrums
Zugang über Café Suki oder den Speisesaal des Sozialzentrums. Kostenlos; keine Anmeldung erforderlich
„Fit bleiben – auch im Kopf“
Übungen zur Steigerung der Konzentration und der Merkfähigkeit. In der Kleingruppe wird spielerisch und mit Spaß
das Gedächtnis trainiert. Ohne Computer.
Mit Maria Waibel
Wann: Montag, 24. November 2008
14.00 – 15.30 Uhr
Wo:
Bildungs- und Kulturzentrum Legial, Achstraße
1. Stock, Raum 7
Kostenlos; keine Anmeldung erforderlich
Eine ideale Geschenksidee: „Altach – Geschichte und Gegenwart“
.
.
Altach
28. November 2008
Kultur
Weihnachtsmarkt
wurde Publikumsmagnet
Ein voller Erfolg war auch dem dritten Altacher Weihnachtsmarkt beschieden. In romantischer Kulisse mit tanzenden Schneeflocken boten rund 70 Aussteller ihr auf
sehr hohem Niveau gehaltenes Angebot feil.
Angesichts der Fülle an Kostbarkeiten und kreativen Geschenksideen kam so mancher Besucher geradezu ins
Schwärmen. Das gebotene Rahmenprogramm sorgte zusätzlich für Stimmung unter der großen Schar an Marktbesuchern und auch die kleinen Gäste kamen mit Backen und
Basteln auf ihre Rechnung. Ein herzliches Dankeschön an
alle, die zum Gelingen dieses wunderbaren Marktes beigetragen haben, ganz besonders an Hauptorganisatorin Aurelia Peter und Kulturreferentin Dr. Rosi Rützler, die ihre Kräfte
in besonderem Maße für dieses Ereignis bündelten. Weitere
Fotos gibt es unter www.altach.at
38
Altach
28. November 2008
39
.
.
Altach
28. November 2008
40
Soziales
Mitanand z’Mittageassa
Freitag, 28. November 2008, 11.30 Uhr, Café Suki.
Dieses Angebot richtet sich an alle älteren Menschen in
Altach: ein gemeinsames Mittagessen, das die MoHi-Frauen
Grete Müller und Brigitte Kolb zusammen mit dem Sozialreferat der Gemeinde organisieren. Einmal im Monat trifft
man sich zum Essen in geselliger Runde. Das schmeckt oft
besser als allein zuhause. Die Gastwirte bieten ein preiswertes Menü an, doch kann auch à la carte bestellt werden.
Jede und jeder ist willkommen; über neue Gäste freuen sich
alle.
Eine Anmeldung ist nicht nötig, es sei denn, man möchte
sich vom „MoHi-Taxi“ abholen und wieder heimbringen lassen: die beiden MoHi-Frauen befördern alle, die nicht selbst
kommen können. In dem Fall rufen Sie bitte Grete Müller
(0650/2109672) oder Brigitte Kolb (05576/76423) an.
Die Freie Montessorischule Altach, eine Schule für 6- bis 14-Jährige,
lädt zum Informationsabend.
alterspezifischen Ansprüchen gerecht. Die Schule schließt
mit einem öffentlich anerkannten Hauptschulabschluss
nach der 8. Stufe ab und ermöglicht einen Übertritt in jede
weiterführende Schule und Oberstufengymnasien. Anmeldeschluss für das Schuljahr 2009/2010 ist der
28. Februar 2009. Infos auch unter www.freie-montessorischule.at
Wann: Donnerstag, 4. Dezember, 20.00 Uhr
Wo: Freie Montessorischule Altach, Enderstraße/Huberareal
Kultur
Schellinski – Lieder mit Flügel
Schulen
Info-Abend an der Freien
Montessorischule Altach
Wer für sein Kind eine Schule sucht, die einen individuell
abgestimmten Unterricht ermöglicht, die soziales Lernen
in den Vordergrund stellt, die das Kind dabei unterstützt,
Dinge selber zu tun und zu erfahren, dem bietet die Freie
Montessorischule Altach am Donnerstag, dem 4. Dezember, um 20.00 Uhr, ausreichend Gelegenheit zur Information.
Dabei informieren die Lehrpersonen über den Schulalltag
und die pädagogischen Grundprinzipien der Schule. Weiters
gibt es die Möglichkeit, Schulklassen zu besichtigen und mit
Eltern von Kindern, die bereits an der Schule sind, ins
Gespräch zu kommen. Einzigartig an der Freien Montessori
Schule Altach ist das Dreistufen-Modell. Sowohl die Unterstufe (1. – 3. Schulstufe) als auch die Mittelstufe (4. – 6. Schulstufe) wie auch die Oberstufe (7. & 8. Schulstufe) entsprechen damit den Entwicklungsstufen nach Maria Montessori
und werden durch eine differenzierte Unterrichtsgestaltung
Der Theaterkreis Altach lädt zur Präsentation der neuen
Schellinski-CD am Samstag, den 29. November, ins Theater im Legial.
„Wenns dr net guat got, treaffnd mir üs am Obat im HerzSchmerz-Hotel“ – so lautet die erste Zeile des Titelsongs der
neuen CD. In gewohnt feinfühliger Manier besingen Schellinski Begebenheiten in der Bar des Herz-Schmerz-Hotels.
Vierzehn neue Songs über große Gefühle, faule Tricks und
Schellinski präsentieren ihre dritte CD am Samstag im Theater im
Legial.
Altach
28. November 2008
süße Lügen. Lieder, denen man jedes Wort abkauft, mit Texten von Michael Köhlmeier, die für manches verschmitzte
Schmunzeln und einige zerdrückte Tränen gut sind. Für ihre
dritte CD haben Walter Schuler, Bernhard Weber und Roman
Lorenz eine Menge Freunde ins Studio eingeladen, die auf
verschlungenen Hörspuren mit Saz, Trompete oder Xylophon die Hörer verzaubern. Dadurch servieren Schellinski
wieder einmal Lieder mit Flügel. Erleben Sie diesen Abend
gemeinsam mit dem Theaterkreis Altach. Kartenreservierungen unter info@theaterkreis.at oder an der Abendkassa.
Veranstaltungen
Wann: Samstag, 29. November, 20 Uhr
Wo: Theater im Legial – Achstraße
Freitag 28. November und Samstag 29. November
Pfadfinder
41
November/Dezember
Freitag, 28. November
MoHi und Sozialreferat
„Mittagessen für ältere Menschen“
mit Abholdienst
Café Suki, 11.30 Uhr
„Weihnachtskekse-Aktion“
ADEG Riedmann, ab 09.00 Uhr
Wirtschaft
Kosmetiksalon „Hautnah“
eröffnete
Bei einer pflegenden Behandlung durchatmen und neue
Energien tanken, das ermöglicht der neue Kosmetiksalon
„Hautnah“ in der Altacher Widenfeldstraße 1.
Caroline Kepe eröffnete nämlich ihr eigenes Geschäft und
freut sich, ihre Kunden mit professionellen Gesichtsbehandlungen, Maniküre und Fußpflege verwöhnen zu dürfen. Bei
den Behandlungen mit hohem Wohlfühlfaktor kommt die
pflegende Kosmetik von Biocome in Einsatz. Übrigens, ein
Besuch im Kosmetiksalon ist ein ideales Weihnachtsgeschenk – dekorative Gutscheine sind bei „Hautnah“ erhältlich. Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 18
Uhr, Freitag von 9 bis 20 Uhr und Samstag nach Vereinbarung. Caroline Kepe freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme:
Tel. 05576 74317.
Samstag 29. November
Theaterkreis Altach
Konzert „Schellinski“
Theater im Legial, 20.00 Uhr
Sonntag 30. November
Tauchclub Sharkpoint
„Nikolaustauchen mit kleinem Adventmarkt“
Kieswerk Kopf, 14.30 Uhr
Montag, 1. Dezember
Mensana
„Jassen“
Café Suki, 14.30 Uhr
Donnerstag 4. Dezember
Pensionistenverband
„Nikolausfeier“
Gast. Hirschen, 15.00 Uhr
Sonntag, 7. Dezember
RC Enjo Vbg.
„Steirisches Weinfest“
Vereinshaus, ab 14.00 Uhr
Sonntag 7. Dezember
Singing4you
„Gospelkonzert der besonderen Art“
Pfarrkirche Altach, 17.00 Uhr
Fundamt
Gefunden
Die angenehme Atmosphäre im Kosmetiksalon „Hautnah“ lädt zum
Wohlfühlen ein.
Damenfahrrad (Drug Racing, silber); Kinderbike (MX STRONG,
orange); Jugendbike (MISTRAL, silber/grün); Schlüsselbund
(Autoschlüssel, Seat, Schlüssel Kaba).
Vermisste Gegenstände sind auch unter www.fundinfo.at
abrufbar.
.
.
Altach
28. November 2008
Spendenausweis
Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende
Spendeneingänge verzeichnet:
Krankenpflegeverein Altach
• Zum Gedenken an Frau Mathilde Klettl, von:
Seniorenbund Altach u 20,–, Melitta Ender, Starkenfeld 4
u 10,–, Fam. Karolina Kräutler, Starkenfeld 6 u 10,–,
Maria und Kurt Ebenhoch, Klaus u 20,–, Fam. Sybille
Schuler, Rhetikusstraße 15 u 10,–.
• Zum Gedenken an Frau Elisabeth Sandholzer, von:
Fam. Josef Sandholzer, Witzgestraße 3 u 15,–, Fani Ender,
Rheinstraße 9 u 10,–, Melitta Ender, Starkenfeld 4 u 10,–,
Fam. Rudolf und Isabella Lederhass, Obere Gamsfeldstraße 10 u 10,–.
• Zum Gedenken an Herrn Arthur Niederstätter, von:
Fam. Rudolf und Isabella Lederhass, Obere Gamsfeldstraße 10 u 10,–.
Lebenshilfe Götzis
• Zum Gedenken an Frau Elisabeth Sandholzer, von:
Martha Brugger, Götzis u 50,–, Fam. Ernst Sandholzer,
Schulstraße 4 u 20,–, Fam. Jakob Muxel, Hanfland 7 u 20,–,
Reinelde Hämmerle, Werksiedlung 7 u 10,–, Fam. Lydia
und Hubert Bachstein, Mühlbachstraße 10b u 10,–.
42
Bischof Kräutler
• Zum Gedenken an Herrn Walter Kabas, von:
Fam. Walter Achmüller u 15,–.
Sehgeschädigte Kinder
• Zum Gedenken an Herrn Walter Kabas, von:
Fam. Heinrich Schnetzer, Achstraße 25 u 10,–.
• Zum Gedenken an Frau Liesl Sandholzer, von:
Marte Berta, Wiesstraße 14 u 20,–.
• Zum Gedenken an Mathilde Klettl, von:
Fam. Burkhard und Katharina Zankl, Mühlbachstraße 15
u 10,–.
Pater Hubert Kilga
• Zum Gedenken an Frau Lisl Sandholzer, von:
Margit Scharf, Schweizer Straße 17 u 10,–.
• Zum Gedenken an Frau Mathilde Klettl, von:
Fam. Grete und Hubert Wehinger, Berkmannweg 6 u 10,–,
Fam. Franz und Hildegard Piber, Enderstraße 18 u 10,–,
Pina Weingarten, Starkenfeld 6 u 10,–, Maria Mähr, Oberes
Tobel Götzis u 10,–, Maria Dittrich, Löherstraße 28 u 10,–.
Pfarre Altach
• Zum Gedenken an Frau Mathilde Klettl, von:
Norbert und Ingrid Häfele, Götzis u 20,–.
Für die Spenden ein herzliches Vergelt’s Gott!
Altach
28. November 2008
Kirchliche Nachrichten
Gottesdienstordnung der Pfarre Altach
Freitag, 28. November:
7.15 Schülermesse der VS
18.30 Messfeier im Sozialzentrum
Samstag: 29. November:
8.00 Messfeier in der Lourdeskapelle
18.30 Messfeier
Segnung der Adventkränze
Sonntagscafé
30. November: 1. Adventsonntag
L1: Jes 63,16b-17.19b; 64,3-7
L2: 1 Kor 1,3-9
Ev: Mk 13,33-37
6.00 Rorate
Segnung der Adventkränze
Frühstück im Pfarrsaal
9.30 Messfeier
Intention: Fam. Ratz-Ender
Segnung der Adventkränze
Sonntagscafé
Montag: 1. Dezember:
8.00 Messfeier in der Lourdeskapelle
10.15 Messfeier im Sozialzentrum
Dienstag: 2. Dezember:
6.00 Rorate
Intention: Marga und Hermann Hörburger
8.00 Messfeier in der Lourdeskapelle
Mittwoch: 3. Dezember:
9.00 Messfeier
20.00 Taufgespräch, Pfarrsaal
Donnerstag: 4. Dezember: Hl. Barbara
6:00 Rorate
Frühstück im Pfarrsaal
18.00 Anbetung
19.00 Jahrtagsgottesdienst für:
† 2006
Frau Anna Maria Egle, Achstraße 8 (Altweg 8),
Jg. 1911, Frau Herta Aloisia Giesinger, Bahnstr. 3,
Jg. 1920
† 2007
Frau Pia Maria Gächter, Achstr. 20, Jg. 1915,
Frau Emma Fleisch, Siedlung 17, Jg. 1924,
Herr Alois Robert Kasbauer, Kirchfeldstraße 2a,
Jg. 1935
Freitag: 5. Dezember
7.15 Schülermesse der VS
8.00 Wortgottesdienst für alle 1. Klassen
der Hauptschule
10.25 Nikolausfeier der VS
18.30 Messfeier im Sozialzentrum
Ansprechperson für Beerdigungen:
Pfr. Toni Oberhauser, Tel. Nr.: 0664 1913539
43
Informationen aus der Kummenbergregion
Pfarre Götzis:
Advent und Weihnachten für Familien
Wortgottesdienste für Familien mit Kindern
im Kindergarten- und Volksschulalter, jeweils um 11.00 Uhr
in der Alten Kirche Götzis.
30.11./7.12./14.12./21.12./25.12.2008
Pfarre Koblach:
Sonntag, 7. 12. 2008, 17.00 Uhr Koblacher Advent, Pfarrkirche Koblach
Mitwirkende: Kirchenchor St. Kilian, Männerchor Frohsinn
Koblach, Schulchöre der Volksschule Koblach und Edi Streng
(Zither).
Pfarre Altach:
Sonntag, 14. 12. 2008, 17.00 Uhr, Pfarrkirche Altach.
Gemeinsames, offenes Adventliedersingen mit Kirchenchorleiter Josef Heinzle.
Vereinsanzeiger
ARBÖ Kummenbergregion: Am Sonntag, dem 30. November
findet bei guter Witterung beim FC-Platz in Koblach der
ARBÖ-Markt statt. Das Kegelsportcenter hat zum Aufwärmen warme Getränke und Speisen anzubieten. Die ARBÖ
Mitglieder der Kummenbergregion und Hohenems sind
zum Besuch herzlichst eingeladen.
CASHPOINT SCR Altach: Voranzeige für das letzte Heimspiel:
Samstag, 6. Dezember, 18.00 Uhr, 1. KM gegen SK Austria
Kärnten. Nähere Infos siehe Tagespresse und unter
www.scra.at.
Fanshop: Schon das richtige Weihnachtsgeschenk gefunden? Wenn nicht – wir haben die richtigen Geschenksideen
für Sie! Schauen Sie in unserem Fanshop direkt beim
Stadion (Mo – Do, 9.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr,
Fr. 9.00 – 16.00 Uhr durchgehend), oder im Internet unter
www.scra.at/fancorner/fan-shop/ vorbei!
Elternverein: Am Donnerstag, dem 4. Dezember 2008, gibt
es in der Volks- und Hauptschule eine gesunde Jause.
Frauenbewegung: Besinnlicher Adventabend mit Pastoralassistentin Ingrid Gerold und musikalischer Umrahmung.
Danach verwöhnen wie Sie mit Glühwein und leckerem
Weihnachtsgebäck. Dienstag, 2. Dezember, 19.30 Uhr im
Pfarrsaal/Kirche. Auch Nichtmitglieder sind herzlich dazu
eingeladen.
Ravensburg – Christkindlmarkt. Der Christkindlmarkt lässt
sich bis ins Jahr 1697 zurückverfolgen. 1971 von engagierten Bürgern und Händlern wiederbelebt, zählt er heute zu
den stimmungsvollsten Märkten mit historischer Atmosphäre. Montag, 15. Dezember, Abfahrt: 12.20 Uhr Hahn/
Kirche, 12.22 Uhr Schwert, Kosten 15 Euro. Anmeldung bis
1. Dez. bei Amann Reisen Tel. 05576 72339 (bitte auf
Frauenbewegung hinweisen)
.
.
Altach
28. November 2008
44
Gesunder Lebensraum Altach – Babysitterdienst: Wir
vermitteln Ihnen gerne ausgebildete und verlässliche
Mädchen zum Babysitten. Conny Hotz, Tel. 0664 5038895,
Festnetz 05576 75332.
Ortsfeuerwehr: Donnerstag, 27. November 2008, 19.30 Uhr,
Schulungsabend im Einsatzzentrum. Bitte um vollzähliges
und pünktliches Erscheinen. Besuchen Sie unsere Homepage: www.feuerwehr-altach.at
Initiative Altacher Kulturbanausen: Folgende Veranstaltungen können Sie mit uns besuchen: Freitag, 28. November, 20 Uhr, Altes Hallenbad (Feldkirch): walk-tanztheater.
Sonntag, 7. Dezember, 20.00 Uhr, Theater Kosmos: „Der
Geometrische Himmel“ von Gabriele Bösch. Infos jeweils
bei Ch. Flatz, Tel. 05576 77012. Zur Bildung von Fahrgemeinschaften bitte unbedingt anrufen!
Pensionistenverband Altach: Unsere nächste Zusammenkunft findet am Donnerstag, dem 4. Dezember 2008, um
15.00 Uhr im Gasthaus Hirschen statt. Es besucht uns
wieder traditionell der Nikolaus.
Kirchenchor St. Nikolaus: Voranzeige – Am Sonntag, dem
7. Dezember 2008, 9.30 Uhr singt der Kirchenchor Altach
zum Patrozinium in der Pfarrkirche Altach die Krönungsmesse (Missa in C) von W.A. Mozart mit Orgel, Orchester
und Solisten: Nina Maria Plangg (Sopran), Agnes Hunziker
(Alt), Uwe Kieber (Tenor), Hans-Arthur Falkenrath (Bass).
Orgel: Jürgen Natter, musikalische Leitung: Mag. Josef
Heinzle.
Kleiderbörse Kunterbunt: Achtung! Jetzt noch schnell vor
Weihnachten günstige Winterbekleidung für Kinder bis
Größe 176 einkaufen. Wir haben noch jede Menge dicke
Winterpullis, Winterjacken, Schihosen, Schischuhe, Schihelme, Eislaufschuhe, Spiele, Bücher, Hörkassetten, Mützen,
Handschuhe und vieles mehr zu familienfreundlichen
Preisen. Auf euer Kommen freut sich das Kleiderbörseteam.
Mittwochs von 8.30 bis 11.00 Uhr.
Krankenpflegeverein Altach: Wir haben eine Haushaltsmitgliedschaft, d.h.: Alle Bewohner eines Haushaltes können
unsere Dienste für einen Mitgliedsbeitrag (u 29,– pro Jahr)
in Anspruch nehmen. Mit dem halben Jahresbeitrag von
u 14,50 gilt Ihre Mitgliedschaft bis Mai 2009. Zahlscheine
liegen bei den örtlichen Bankinstituten auf. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Mo bis Fr,
von 7.30 bis 16.30 Uhr unter Tel. 0699 11818387 erreichbar.
Mensana Aktiv – Kneipp Aktiv Club: Wandern durch winterlichen Wald – ein herrliches Erlebnis! Mittwoch, 3. 12. 08,
13.15 Uhr (bei jeder Witterung) Treffpunkt Kirchplatz.
Götzis/Schwimmbad – Schönebuch – Meschach – Berghof
Vogel – Meschach – Götzis/Schwimmbad. Wanderung mit
Bernd Brändle, Tel. 75268. Dauer der Wanderung etwa
3 Stunden. Bitte Wanderstöcke mitnehmen.
Nikolausspiel Altach, Arbeitskreis der Pfarre: Wenn Sie
den Besuch eines Nikolausspielers am 5. oder 6. Dezember
wünschen, dann werfen Sie bitte bis zum Samstag,
29. November, einen Zettel mit Adresse und Tag in den
Nikolausbriefkasten im Pfarrzentrum ein.
Öffentliche Bibliothek: Liebe Leserinnen und Leser, ab
sofort liegt unser neues „Rufe!zeichen“ – ein Verzeichnis
aller seit Juli neu angekauften Medien – zum Mitnehmen
auf. Informieren Sie sich über Neuerscheinungen in den
Bereichen Belletristik, Kinder- und Jugendbuch, Sachbuch,
Hörbuch, etc.
Pfadfinder: Verkauf von Weihnachtskeksen bei ADEG-Riedmann in Altach durch die Eltern der Pfadfinder. Freitag,
28. und Samstag, 29. November 2008, ab 9.00 Uhr, solange
der Vorrat reicht.
RC Enjo Vorarlberg: Wein und Mehr aus der Region
Gamlitz – Südsteirische Weinstraße. Der RC Enjo lädt zum
Steirischen Weinfest am Sonntag, 7. Dezember 2008, ab
14.00 Uhr ins Vereinshaus Altach ein.
Silvesterlauf 2008: Der Lauftreff zur Vorbereitung auf den
diesjährigen Silvesterlauf (Sonntag, 28. Dezember 2008) hat
gestartet. Machen auch Sie mit! Auch Anfänger sind willkommen. Treffpunkt jeden Montag, 19.00 Uhr, Hauptschule
Altach. Für Umkleide- und Duschmöglichkeiten ist gesorgt.
Tauchclub Sharkpoint: Informationen des Tauchclub Sharkpoint Altach über die monatliche Clubsitzung jeweils jeden
1. Mittwoch im Monat im GH Hirschen. Die Clubsitzung
beginnt um 19.30 Uhr und ist für jedermann zugänglich.
Falls sich jemand über das Tauchen informieren möchte ist
er recht herzlich willkommen. Ebenfalls trifft sich der Tauchclub Altach jeden Samstag um 13.00 Uhr im Clubheim
(beim alten Wasserwerk in Altach) zum wöchentlichen
Tauchgang in heimischen Gewässern. Interessenten sind
recht herzlich eingeladen.
WSV Altach: Skigymnastik, Fit in den Winter. Jeden Mittwoch, um 20.00 Uhr in der Volksschul-Turnhalle.
Mit Kornelia und Erich.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
27
Dateigröße
883 KB
Tags
1/--Seiten
melden