close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt 4. Quartal 2014 - Gemeinde Holzhausen

EinbettenHerunterladen
Amtliche Mitteilung
An einen Haushalt in
der Gemeinde Holzhausen
Postgebühr
bar bezahlt
Amtsblatt
der Gemeinde
Holzhausen
Tel. 07243/57155
Mail: gemeinde@holzhausen.ooe.gv.at
Homepage: www.gemeinde-holzhausen.at
Spruch auf der ehemaligen Fassade der Sonnenschule. Zeitgemäß oder nicht? Was ist Ihre Meinung?
Inhaltsverzeichnis
I.
4. Quartal 2014
Abfallinformation
1. Abfuhrtermine 2014, Öffnungszeiten Altstoffsammelzentrum
2. Informationen zur Müllabfuhr
3. Informationen des BAV
II.
Verlautbarungen - Kundmachungen
1. Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwältin Mag. Tina Jägersberger
2. Kostenlose Rechtsberatung durch Notar Dr. Friedrich Fellinger
III.
1.
2.
3.
4.
5.
Vorhaben der Gemeinde
Technologie- und Businesspark Holzhausen
Wasserleitungsbau
Straßenbau (Geh- und Radwegebau)
Neues Wohngebiet Holzhausen Süd
Zubau bei der Krabbelstube und Sanierung der Volksschule Holzhausen
IV.
V.
VI.
VII.
1.
2.
3.
4.
Aus dem Kindergarten der Gemeinde Holzhausen
Aus dem Schülerhort der Gemeinde Holzhausen
Aus der Volksschule der Gemeinde Holzhausen
Jugend, Freizeit und Soziales
IGLU - Monatskalender Oktober, November, Dezember 2014
Sozialberatungsstelle informiert
Highlights mit der OÖ Familienkarte
Sicher im Internet: 10 Tipps vor Gefahren
VIII. Gesundheit, Impfungen, Sanitäre Versorgung
1. Ärztlicher Bereitschaftsdienst
2. Zahnärztlicher Sonn- und Feiertagsdienst
3. Bereitschaftsdienst der Apotheken
IX.
X.
XI.
XII.
XIII.
XIV.
XV.
Veranstaltungskalender 2014
FF Holzhausen
Musikverein Holzhausen
Gesunde Gemeinde Holzhausen
Dämmerungseinbrecher sind wieder unterwegs
Allgemeiner Sportverein Holzhausen – ASH
Sicherheitsinformationszentrum
1
I.
Abfallinformation
1.
Abfuhrtermine:
RESTABFALLTONNE 2-WÖCHENTLICH (Donnerstag) bis spätestens 6.00 Uhr früh bereitstellen!!
02.10.2014
11.12.2014
16.10.2014
27.12.2014 (Sa)
30.10.2014
13.11.2014
27.11.2014
RESTABFALLTONNE 4-WÖCHENTLICH (Donnerstag) bis spätestens 6.00 Uhr früh bereitstellen!!
02.10.2014
30.10.2014
27.11.2014
27.12.2014 (Sa)
RESTABFALLTONNE 6-WÖCHENTLICH (Donnerstag) bis spätestens 6.00 Uhr früh bereitstellen!!
02.10.2014
13.11.2014
27.12.2014 (Sa)
BIOTONNE (Mittwoch) bis spätestens 6.00 Uhr früh bereitstellen!!
01.10.2014
11.12.2014 (Do)
15.10.2014
24.12.2014
29.10.2014
12.11.2014
26.11.2014
GELBER SACK (Mittwoch) bis spätestens 6.00 Uhr früh bereitstellen!!
08.10.2014
19.11.2014
31.12.2014
ALTPAPIER (Mittwoch) bis spätestens 6.00 Uhr früh bereitstellen!!
05.11.2014
17.12.2014
Öffnungszeiten im Altstoffsammelzentrum Marchtrenk
Montag:
08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr
Dienstag:
08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch:
08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag:
08:00 - 18:00 Uhr
Samstag:
08:00 - 12:00 Uhr
2.
Kontakt: 07243/54344
Informationen zur Müllabfuhr:
 Die Abfalltonnen, Biotonnen und die gelben Säcke sind bis spätestens 06.00 Uhr des
Abfuhrtages am Straßenrand bereitzustellen.
 In Verbindung mit Feiertagen oder aus sonstigen Gründen (LKW-Ausfall, Krankheit, …) kann sich
die Abfuhr verschieben - bitte die Mülltonnen stehen lassen!!
 Im Winter bitte keinen nassen Abfall einfüllen; der Abfall friert ein und es könnte nur zu einer
Teilentleerung der Abfalltonnen kommen.
 Das Abfuhrunternehmen ist dazu angehalten, überfüllte Abfalltonnen, deren Deckel nicht mehr
geschlossen werden können, nicht zu entleeren. Sollte einmal mehr Müll anfallen, können Sie am
Gemeindeamt Müllsäcke kaufen, die mit einem Gemeinde-Aufkleber gekennzeichnet sind (€ 7,80
Entsorgungsgebühr). Diese können Sie bei der nächsten Entleerung zur Ihrer Mülltonne dazu
stellen. Säcke ohne „Gemeinde-Aufkleber“ werden nicht entsorgt.
3.
Informationen des BAV
"Trenna is a Hit" - Bring Kleider und Schuhe mit!
Die Umweltprofis der kommunalen Abfallwirtschaft (Bezirksabfallverband, Gemeinden, O.Ö. LAVU AG) kümmern
sich seit mehr als 25 Jahren um die "GETRENNTE SAMMLUNG" und somit auch um die "Textiliensammlung" in
2
rund 180 Altstoffsammelzentren in Oberösterreich. Die getrennte Sammlung spart Zeit und Geld, denn ähnlich wie
beim Einkauf können neben "Textilien und Schuhen" mehr als 80 verschiedene Abfallarten im ASZ schnell und
einfach entsorgt werden. Die erzielten Erlöse aus der getrennten Sammlung werden an die Verbände
rückvergütet, und kommen wieder zurück ins eigene Geldbörsel.
Welche Textilien dürfen im ASZ abgegeben werden?
• Tragbare und saubere KLEIDUNG
• Tragbare und saubere SCHUHE paarweise gebündelt
• Unbeschädigte TASCHEN und GÜRTEL
• Sauberes BETTZEUG, BETTFEDERN im Inlett
• Vorhänge, Tischwäsche
Warum sollten Sie ihre Textilien ins ASZ bringen?
Sämtliche ASZ-Erlöse aus stofflicher Verwertung kommen den Gemeinden und Bürgern zugute:
ASZ-Erlöse fließen in den Ausbau der ASZ-Infrastruktur und decken einen Teil der ASZ-Personalkosten
ASZ-Erlöse entlasten die Abfallgebühren
Umwelt- und Klimaschutz durch effiziente Abwicklung der Sammlung & Verwertung
Regionale Arbeitsplätze in ganz Oberösterreich (mehr als 600 Mitarbeiter/Innen)
Textilien-Sammelsäcke GRATIS in allen ASZ in Oberösterreich
Was passiert mit den Textilien, die im ASZ gesammelt werden?
In allen 180 ASZ werden saubere und tragbare Textilien aller Art in transparenten Textilien-Sammelsäcken und
Schuhe paarweise gebündelt übernommen und zentral in Wels umgeschlagen. Vom Abfall-Logistikzentrum in
Wels werden diese an Sortierbetriebe in der EU geliefert. Dort werden die Textilien bzw. Schuhe in bis zu 70
verschiedene Sorten aufgetrennt und anschließend zur Wiederverwendung in Europa und in der Dritten Welt
eingesetzt.
Garantiert rechtskonform!
Abfälle dürfen nur Abfallsammlern mit Genehmigung übergeben werden. Wer Abfälle an nicht genehmigte
Sammler übergibt, kann sich strafbar machen: Strafhöhe 450,- bis 8.400,- Euro! Da derzeit ganz verschiedene
Sammelcontainer für Alttextilien auftauchen und bei manchen Containern nicht einmal draufsteht, wer für den
Container verantwortlich ist, kann nicht garantiert werden, dass der Container einem genehmigten Sammler
gehört. Wenn Sie die Alttextilien zu einem ASZ bringen, kann Ihnen nichts passieren. Die O.Ö. LAVU AG hat für
alle ASZ in OÖ sämtliche notwendige Genehmigungen.
II.
1.
Verlautbarungen - Kundmachungen
Kostenlose Rechtsberatung
Jägersberger
durch
Rechtsanwältin
Eine kostenlose Rechtsberatung wird am Donnerstag, dem
02. Oktober und am 04. Dezember 2014 ab 16.00 Uhr
durchgeführt. Wie immer wird ein Raum im Gemeindeamt
Holzhausen für diese Beratungstätigkeit zur Verfügung
gestellt. Zur Vermeidung von Wartezeiten wird um
Voranmeldung beim Gemeindeamt Holzhausen gebeten.
2.
Mag.
Tina
Rechtsanwältin
Mag. Tina Jägersberger
Linzer Straße 30
4614 Marchtrenk
Tel.: 07243/51999
Fax: 07243/51999-14
e-mail: office@jaegersberger.eu
www.jaegersberger.eu
Kostenlose Rechtsberatung durch Notar Dr. Fellinger
Die nächste kostenlose Rechtsberatung wird am Donnerstag,
dem 06. November 2014 ab 16.00 Uhr durchgeführt. Wie
immer wird ein Raum im Gemeindeamt Holzhausen für diese
Beratungstätigkeit zur Verfügung gestellt. Zur Vermeidung von
Wartezeiten wird um Voranmeldung beim Gemeindeamt
Holzhausen gebeten.
Öffentlicher Notar
Dr. Friedrich Fellinger
Linzer Straße 44/2
4614 Marchtrenk
Tel.: 07243/54880
Fax: 07243/54880-17
e-mail: kanzlei@notarfellinger.at
3
III.
1.
Vorhaben der Gemeinde
Technologie- und Businesspark Holzhausen
SEI WOO Hi-Tech Polymer GmbH hat mit der Errichtung eines Firmengebäudes im Technologieund Businesspark der Gemeinde Holzhausen begonnen. SEI WOO wurde im Jahr 2000 gegründet
und ist eine Tochterfirma von SEI WOO Rubber Works Pte Ltd aus Singapur (www.seiwoo.com),
einem seit 1962 weltweit tätigen Hersteller von kundenspezifischen Komponenten aus Elastomeren
und Thermoplasten. Es werden durch diesen Bau ca. 20 neue Arbeitsplätze entstehen, wobei
entsprechendes Potential nach oben gegeben ist.
Im Technologie- und Businesspark der Gemeinde Holzhausen sind fast alle Grundstücke verkauft.
Es gibt nur mehr wenige Flächen, die zur Verfügung stehen. Ein Teil dieser unbebauten Grundstücke
ist für die Weiterentwicklung von ortsansässigen Unternehmen reserviert.
2.
Wasserleitungsbau
Die Planungsarbeiten für die Errichtung einer Wasserleitung von unserer Nachbarstadt Marchtrenk
nach Holzhausen laufen auf Hochtouren. Eine besondere Herausforderung ist die Querung der
Westbahn. Der Gleiskörper muss in einer Tiefe von mindestens 3 m gequert werden, wobei natürlich
besondere Sicherheitsvorkehrungen notwendig sind. Insbesondere muss die Wasserleitung in einem
Schutzrohr geführt werden, damit bei einem Rohrbruch die Gleise nicht beschädigt werden können.
Weiters dürfen sich während der Bauarbeiten die Gleise keinen Millimeter bewegen. Diese
Voraussetzungen erfordern natürlich genaue und exakte Vorarbeiten. Es wird angenommen, dass
die Wasserleitung im Frühjahr 2015 gebaut werden kann.
Geplant ist, dass ca. ¼ des Wasserbedarfes von der Linz AG geliefert wird. ¾ des Trinkwassers soll
nach wie vor über den bestehenden Brunnen der Gemeinde Holzhausen gefördert werden. Beide
Systeme können selbständig den Wasserbedarf der Gemeinde decken, wodurch bei einem Störoder Problemfall eine große Sicherheit gegeben ist.
3.
Straßenbau (Geh- und
Radwegebau)
Der
Kreisverkehr
im
neuen
Siedlungsbereich Holzhausen Süd wurde
geringfügig umgebaut. Die aus Richtung
Osten kommende Fahrbahn wurde
Richtung Kreismitte verschwenkt, damit
beim Passieren des Kreisverkehrs die
Geschwindigkeit entsprechend reduziert
werden
muss.
Ebenso
ist
die
Einsehbarkeit für Verkehrsteilnehmer aus
Richtung Am Welserberg kommend
wesentlich verbessert worden.
Hinsichtlich des Geh- und Radweges Richtung Marchtrenk wurde von einigen Grundeigentümern
Bereitschaft für eine Grundabtretung zugesagt. Die Gemeinde Holzhausen hofft, dass alle
Grundanrainer überzeugt werden können, damit der Geh- und Radweg zur Erhöhung der
Verkehrssicherheit errichtet werden kann. Vor allem sollen die schwachen Verkehrsteilnehmer von
diesem Geh- und Radweg profitieren.
4
4.
Neues Wohngebiet Holzhausen Süd
Das neue Wohngebiet Holzhausen Süd entwickelt
sich sehr schnell. Demnächst findet bereits die
Gleichenfeier der beiden Mietwohnhäuser der
Welser Heimstätte statt. Die 24 Wohnungen sollen
im Herbst 2015 bezugsfertig sein. 22 Wohnungen
sind bereits vergeben und was besonders erfreulich
ist, konnten 14 Wohnungen an Holzhausener oder
in Holzhausen arbeitende Personen zugewiesen
werden.
Die beiden Doppelhäuser der Welser Heimstätte,
die auf Mietkaufbasis angeboten wurden, wurden
ebenfalls bereits vergeben. Mit dem Bau dieser
Häuser wurde bereits begonnen.
Im Bereich der my home – Grundstücke sind nur
mehr 2 Bauparzellen für Einfamilienhäuser frei bzw.
können noch 4 Haushälften vergeben werden. Es wird angenommen, dass im Jahr 2015 alle
Grundstücke bebaut sein werden. Ein Haus wurde bereits bezogen.
5.
Zubau bei der Krabbelstube und Sanierung der Volksschule
Die Arbeiten für den Zubau bei der Krabbelstube (eigener Eingangsbereich, Garderobe und
Sanitäranlagen) sowie die Sanierung der Volksschule konnten fast planmäßig abgewickelt werden.
Bei der Schulsanierung wurden sämtliche elektrischen Leitungen neu verlegt und die gesamte
Beleuchtung wurde auf stromsparende LED-Leuchten umgestellt. Es wurden im ganzen Gebäude die
Fenster getauscht. Alle Klassen sowie die Gangbereiche wurden mit einer Schallschutzdecke
ausgestattet. Die Außenwand des Gebäudes wurde gedämmt und die Fassade wurde neu gestaltet.
Von den Bediensteten der Gemeinde wurde vor Schulbeginn bzw. vor Beginn des Kindergartens und
des Schülerhortes die Grundreinigung durchgeführt, wobei letztendlich Baumängel gut festgestellt
und angezeigt werden konnten. Vielen Dank für
diese Tätigkeit, die nicht als selbstverständlich
angesehen werden kann. Danke auch an die
Feuerwehr, die beim Aus- und Einräumen der Möbel
geholfen hat.
Ein besonderer Dank gebührt unserer Direktorin
Brigitte Nöbauer und ihrem Gatten Fritz Nöbauer.
Eigentlich war es nur dem Einsatz der beiden zu
verdanken, dass der Schulbeginn ohne gröbere
Hindernisse termingerecht stattfinden konnte. Sei es
bei Montagearbeiten, bei Malerarbeiten, bei
Reinigungsarbeiten usw. – die helfenden Hände von
Brigitte und Fritz Nöbauer waren die Stütze der
Schulsanierung. Am Sonntag vor Schulbeginn
wurde noch der Schulvorplatz gewaschen und die
Eingangstüren geputzt. Vielen, vielen Dank.
Nächstes Ziel ist die Inbetriebnahme des
Krabbelstubeneinganges. Leider wurde durch einen
Wassereintritt während eines Regenwochenendes
Fritz Nöbauer hilft bei der Montage der Sonnenuhr
der gesamte Neubau feucht und es mussten
Trocknungsgeräte
aufgestellt
werden.
Die
Gemeinde hofft, dass im November dieser Zubau abgeschlossen werden kann und die
Krabbelstubenkinder diese neue Einrichtung nutzen können.
Im nächsten Jahr findet die zweite Sanierungsetappe statt. Alle Räumlichkeiten des Gebäudes sollen
ausgemalt werden. Die Böden werden saniert und neue Möbel sollen geliefert bzw. eingebaut
werden.
5
IV.
Aus dem Kindergarten der Gemeinde Holzhausen
Gut
erholt
und
entspannt
starteten die Kinder und ihre
Eltern sowie das Kindergartenteam in das neue Jahr.
Heuer durften wir sehr viele neue
Kinder bei uns im Kindergarten
willkommen heißen. Für viele Kinder
begann ein neuer Lebensabschnitt.
Das bedeutet sowohl für die Kinder,
als auch für die Eltern, sich mit dem
neuen Tagesablauf, einer neuen
Umgebung, neuen Bezugspersonen
und Kindern vertraut zu machen. Aber
auch für die „alten“ Hasen gilt es, sich
zu Beginn des Kindergartenjahres neu in der Gruppe
zurechtzufinden.
In dieser Zeit nimmt das freie Spiel besonders viel Platz ein.
WIEDER NUR GESPIELT?? Sicher haben Sie schon öfters gehört,
dass die Kinder erzählen: „ Wir spielen ja nur im Kindergarten“. Das
Spiel ist im Kindergartenalter die wichtigste Lernform, jedoch wird sie
nicht immer genügend wertgeschätzt. Das freie Spiel ist für die
Kinder ein wichtiges Mittel, Wissen über
die Umwelt zu erwerben, ihre Umwelt zu
begreifen
und
auf
die
Umwelt
einzuwirken. Kinder erwerben aber auch
Kenntnisse über sich selbst und ihren
Körper, lernen ihre Fähigkeiten kennen
und mit anderen zu kommunizieren.
Während der freien Spielzeit ist die
Erzieherin aktiv und hat viele Aufgaben
zu bewältigen z.B. helfen, Konflikte zu
lösen, Pflege und Hygiene der Kinder,
Impulse geben, Bildungsdialoge führen,
Gesprächspartner sein, Übersicht über
die Gruppe,…
WIR
LERNEN
BERUFE
UND
INSTITUTIONEN
UNSERER
LEBENSUMWELT KENNEN
Unter diesem Motto steht unser diesjähriger Jahresschwerpunkt. Wir möchten den Kindern die
Fenster zur Welt öffnen, Zusammenhänge der Umwelt erlebbar und begreifbar machen. Die Kinder
sollen die nähere Umgebung des Kindergartens kennenlernen. Zusätzlich
möchten wir mit den Kindern verschiedene Berufe und verschiedene
Institutionen entdecken und besprechen. Wir hoffen, dass uns im Laufe des
Jahres viele Eltern und örtliche Betriebe bei unserem Jahresschwerpunkt
unterstützen.
Ein neues Krabbelstubenjahr beginnt…
…und somit viele spannende und interessante Stunden für die Kinder. Vor
wenigen Wochen haben wir in den neu ausgemalten Räumen der
Krabbelstube wieder begonnen. Die Kinder, die schon im Vorjahr die
Krabbelstube besuchten, haben sich sehr gefreut, dass es nun wieder los
geht.
6
Für einige Kinder hat ein neuer Abschnitt
begonnen – der Einstieg in die Krabbelstube.
Freude,
Aufregung,
Ungewissheit
und
manchmal auch ein paar Tränen begleiteten
uns in den ersten Tagen. Neues Spielmaterial,
andere Kinder und eine neue Umgebung, an
das alles mussten sich die Kinder erst
gewöhnen. Mittlerweile genießen es die Kinder
schon bei uns und der Tag ist mit Singen,
Spielen, Basteln und viel Bewegung an der
frischen Luft oder im Bewegungsraum immer
abwechslungsreich für alle. Der Bereich im
Garten ist auf Grund der Baustelle noch etwas
eingeschränkt, aber wir freuen uns schon sehr,
wenn wir den neuen Garderobenbereich
beziehen können.
V.
Aus dem Schülerhort der Gemeinde Holzhausen
Los geht’s ins neue Hort-Jahr!
Ein herzliches Willkommen an alle
neuen Hort-Kinder:
Katharina, Sara, Lara-Sophie, Vinzenz,
Jonas, Konstantin, Marco, Martin,
Philipp, Dominik, Gabriel, Rosalie!
Die Hort-Kinder verbringen nach der
Schule ihre Freizeit bei uns. Nach
einem leckeren Mittagessen können die
Kinder in der Freispielzeit aus einer
Menge an verschiedenen Spielmaterialien auswählen, Impulse der
Hortpädagoginnen wahrnehmen oder
sich einfach in die gemütliche Ecke
zurückziehen und entspannen. Von
13.30
bis
14.30
Uhr
ist
Hausübungszeit, dh. in
dieser
Stunde
macht
jedes
Kind
seine
Hausübung. Wer fertig ist,
sucht sich wieder nach
Lust und Laune eine
Beschäftigung. So vergeht ein Hortnachmittag
wie im Flug.
Unsere Öffnungszeiten
an Schultagen sind:
MO-DO von 11.15 bis
16.15 Uhr, FR von 11.15
bis 15.00 Uhr.
Das Hort-Team wünscht allen Kindern und Eltern einen guten Start in den Herbst!
7
VI.
Aus der Volksschule der Gemeinde Holzhausen
Hurra, ich bin ein Schulkind
Für 18 Kinder war der 8. September ein aufregender Tag, begann doch
für sie ein neuer Lebensabschnitt. Begleitet von ihren Eltern kamen sie in
die 1. Klasse, wo sie zu ihrem Erstaunen von einem Herrn Lehrer herzlich
Willkommen geheißen wurden.
Herr Georg Kuderer wird die Schulanfänger durch ihr erstes Schuljahr
begleiten.
Erst am 2. Schultag fand der Eröffnungsgottesdienst mit Pater Carlos statt.
Die Schulanfänger der Sonnenschule sind Melina Brandstätter, Vasilena Dimitrova, Katharina
Greinecker, Sara Hain, Christina Knierzinger, Vinzenz Kriegner, Clemens Lang, Jonas Leithenmair,
Lara Miksch, Semih Özalp, David Penezic, Konstantin Pichler, Marco Purgar, Lukas Raab, Martin
Rabeder, Philipp Seyrkammer, Dominik Wimmer und Gabriel Zehetner.
Ö3
Schultüten
und
Schulrucksäcke von der
Raiba:
Zum
Versüßen
des
Schulbeginns erhielten alle
Schulanfänger so wie viele
Kinder die begehrten Ö3
Schultüten.
Auch die RAIBA Holzhausen
stellte sich am Schulanfang
bei jedem „Erstklassler“ mit
einem Rucksack, gefüllt mit
brauchbaren Dingen für die
Schule, ein. Herzlichen Dank
dafür!
Pädagogenteam der Sonnenschule Holzhausen:
Frau Sigrid Wallner verließ die Sonnenschule nach Wels-Stadt, dafür verstärkt Herr Georg Kuderer
unser Team. Wir wünschen ihm eine willkommene Aufnahme bei den Eltern und Kindern und eine
gute Zeit in Holzhausen.
Schulleiterin: Brigitte Nöbauer; 1. Kl.: Georg Kuderer, 2. Kl.: Kornelia Wiesinger, 3. Kl.: Bettina
Eilmannsberger, 4. Kl.: Barbara Gruber, kathol. Religion: Gertrude Preiner, evangel. Religion: Karin
Hagmüller.
Georg Kuderer BEd(39), Wohnort Wels, verheiratet und Vater einer
kleinen Tochter.
Ich komme ursprünglich aus Niederösterreich, Bezirk Tulln, und lebe
seit 2010 in Oberösterreich. Lehrer wurde ich auf dem zweiten
Bildungsweg. Ich arbeitete knapp 15 Jahre im Verkauf und war
sowohl Sportartikelverkäufer als auch Versicherungskaufmann für die
Generali Versicherung und diplomierter Verkaufsberater eines
Renault Autohauses. Aus meiner ehrenamtlichen Tätigkeit und
Mitgliedschaft in einem Wiener Turnverein mit Ausrichtung eines
alljährlichen Kinder- und Jugendferienlagers für den Verband der
Jugendwohlfahrt entstand der Wunsch nach beruflicher Veränderung
und der Arbeit mit Kindern. Die Entscheidung war nicht einfach, da
ich mein gesamtes Leben umstellen musste (Bildungskarenz, 3 Jahre Pädagogische Hochschule in
Linz, Übersiedelung) aber ich bin sehr froh darüber. Meine Tätigkeit als Lehrer in einer Volksschule
macht mir großen Spaß und gibt mir das Gefühl, dass ich etwas bewegen kann. Ich freue mich
speziell über meine Anstellung in Holzhausen, da hier die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern
und der Schule als Ganzes sehr freundschaftlich funktioniert.
8
Nimm Haltung an!
Ab 17. September unterrichtet Frau
Karin Lienbacher an fünf Dienstagen
unsere Schulkinder in Haltungsturnen.
Motiviert durch abwechslungsreiche
Übungen wird besonders auf die richtige
Körperhaltung, das richtige Sitzen,
Bücken und Heben geachtet. Aber auch
die Ausdauer und die Körperwahrnehmung werden spielerisch verbessert
und die Koordination trainiert.
Schülereinschreibung:
Der Elternabend für die kommenden
Schülerinnen und Schüler findet am
Mi., 26.11. und die Datenaufnahme
als erster Teil der Schülereinschreibung für das Schuljahr 2015/2016 am Donnerstag, dem 27. November statt.
Schulpflichtig sind alle Kinder, die sich in Österreich dauernd aufhalten und zwischen dem
01.09.2008 und 31.08.2009 geboren sind.
Ein erfolgreiches und abwechslungsreiches Schuljahr
wünscht das Lehrerteam der Sonnenschule!
9
VII.
Jugend, Freizeit und Soziales
1.
IGLU-Monatskalender Oktober, November, und Dezember 2014

bitte mit Voranmeldung
Alle Angebote bei uns sind kostenlos!
Linzer Straße 21,
4614 Marchtrenk
Tel. 07243/51143
Homepage: www.jugendwohlfahrt-ooe.at/iglu
10
2.
Die Sozialberatungsstelle informiert
Öffnungszeiten der
Sozialberatungsstelle
Marchtrenk:
Hilfe in allen Lebenslagen – die Sozialberatungsstelle
Marchtrenk ist für Sie da, um Rat und Orientierung in
schwierigen Lebenssituationen zu geben, Informationen
Montag:
10:00 bis 13:00 Uhr
und Auskünfte zu erteilen. Dienstleistungen und
Hilfsangebote im sozialen Bereich zu koordinieren sind die
Mittwoch: 08:00 bis 12:00 Uhr
hauptsächlichen
Tätigkeiten
der
Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen der Sozialberatungsstellen. Jede Beratung
Freitag:
09:00 bis 12:00 Uhr
erfolgt kostenlos, vertraulich und anonym. Das
Beratungsangebot ist vielfältig und den jeweiligen Lebenslagen der Kundinnen und Kunden
angepasst.
Angeboten wird auch eine Unterstützung bei der Antragstellung auf Bedarfsorientierte
Mindestsicherung.
Sozialberatungsstelle Marchtrenk, Linzer Str. 21, 4614 Marchtrenk
Tel. 07243/5114350, E-Mail: sbs.marchtrenk@aon.at
Ansprechpartnerin: Gabriele GRUBER
3.
Die Highlights mit der OÖ Familienkarte
Die OÖ Familienkarte bringt wieder jede Menge Vorteile für die
oberösterreichischen Familien!
Familienkarte-App ist online!
Diese App sollte auf keinem Smartphone fehlen! Die Mobile OÖ
Familienkarte, alle aktuellen Highlights der OÖ Familienkarte, das Digitale
Elternbildungskonto, sämtliche Veranstaltungen, Informationen zu
Familienförderungen und tolle Gewinnspiele sind ab sofort immer und überall abrufbar auf
Ihrem Smartphone und Tablet. Die App ist vorerst für die Betriebssystem Android und Apple iOS
verfügbar. Mit der Mobilen OÖ Familienkarte wird keine Plastikkarte mehr benötigt! Weitere
Informationen: www.familienkarte.at.
1:0 für Oberösterreichs Familien
Familien können alle Spiele in den oö. Amateurligen - von der Regionalliga bis zur 2. Klasse – zum
Superpreis besuchen, denn die ganze Familie zahlt lediglich einen Einzeleintritt. Alle Informationen
sind auf www.familienkarte.at nachzulesen.
„Sommerschluss für Familien" – Kombitickets der ÖBB für alle zum Kinderpreis
Der große Freizeitspaß kann beginnen – mit den Kombitickets der ÖBB Rail Tours – ganz ohne
Stress. Und das Besondere daran: Erwachsene können an den Aktionstagen die Kombitickets
"Naturhistorisches Museum", "Bahn Ahoi Linz-Grein",
„Linzer Hafenrundfahrt“, „Traunseeschifffahrt & GrünbergSeilbahn“, "Salzerlebnistour Hallstatt" und „Haus des
Meeres“ zum Kindertarif buchen! Weitere Einzelheiten sind
auf www.familienkarte.at zu finden.
Willkommen im Tiergarten Schönbrunn
Der älteste Zoo der Welt ist Heimat für über 600 Tierarten
und sensibilisiert die Besucher für die Bedeutung von
Natur- und Artenschutz. Im Oktober und November 2014
haben Kinder freien Eintritt (statt 7 Euro) und Erwachsene
erhalten zusätzlich 2 Euro Ermäßigung (13 Euro statt 15
Euro) bei Vorlage der OÖ Familienkarte. Weitere
Informationen sind auf www.familienkarte.at bzw.
www.zoovienna.at nachzulesen. JUFA Wien hat für den
Aktionszeitraum günstige Nächtigungsangebote –
nachzulesen auf www.familienkarte.at. Tipp: Reisen Sie
stressfrei und günstig mit der WESTbahn.
Fahrplanauskunft und Ticketbuchung auf www.westbahn.at.
11
Schnupperfahrt auf den Grünberg in
Gmunden
Eine Schnupperfahrt zum Halbpreis erhalten OÖ
Familienkarten-Inhaber vom 3. - 5. Oktober 2014
mit der neuen Grünberg-Seilbahn in Gmunden.
Demnach kostet eine Berg- und Talfahrt für z.B.
für 1 Erw. + 2 und mehr Kinder nur 15,70 Euro
(statt 31,40 Euro). Auch beim Sommerrodeln am
Grünberg gibt es an diesen Tagen für alle Kinder
50 % Ermäßigung. Details zur Aktion sind auf
www.familienkarte.at nachzulesen.
„Rodelspaß“ für Kinder zum Halbpreis
Die Sommerrodelbahn Grünberg, der
Erlebnisberg Wurbauerkogel, die Speed-GleitBahn Stoaninger Alm in Schönau/M. laden vom 3. – 5. Oktober 2014 alle auf der OÖ Familienkarte
eingetragenen Kinder mit einer Halbpreis-Aktion zum Rodeln ein. Im Jagdmärchenpark Hirschalm
gibt es an diesen Tagen sogar 3 Gratis-Fahrten pro Kind. Alle Informationen können Sie auf
www.familienkarte.at nachlesen.
Auf den Spuren von Robin Hood mit Pfeil und Bogen
Action, Spaß und ein unvergessliches Naturerlebnis sind garantiert, wenn die teilnehmenden
Bogensportvereine am 4. und 5.10.2014 OÖ Familienkarten-Inhaber mit einer Halbpreis-Aktion zum
Besuch einladen. Details zu den teilnehmenden Bogensportvereinen bzw. –betrieben, zu den
Parcours, die Preise und die Öffnungszeiten können Sie auf www.familienkarte.at nachlesen.
Erziehungsfallen
Wie erziehen wir unsere Kinder richtig? ist eine Frage, die sich wohl die meisten Eltern stellen. Mit
der Vortragsreihe "Erziehungsfallen" möchten wir Eltern und Pädagog/innen bei der Erziehung der
Kinder und Jugendlichen entsprechend unterstützen. André Stern: Mein Kind kann das! Potentiale
wecken und fördern; Montag, 13. Oktober 2014, 19.30 Uhr; Stadthalle - Wels
Prof. Dr. Martina Leibovici-Mühlberger: Kinder in der Wohlstandsgesellschaft – Fluch oder
Segen?; Dienstag, 21. Oktober 2014, 19.30 Uhr; Neues Rathaus – Linz
Dr. Silke Datzer: Herausforderungen für Eltern von heute – und wie Sie diese meistern!;
Mittwoch, 29. Oktober 2014, 19.30 Uhr; Star Movie Kino – Regau
Preis: 8 Euro im Vorverkauf bei allen oö. Sparkassen mit der OÖ Familienkarte (statt 9 Euro), 11
Euro an der Abendkasse; Elternbildungsgutscheine des Landes OÖ können eingelöst werden!
Informationen: www.familienkarte.at
Mit der OÖ Familienkarte zu den Black Wings
Für alle sportbegeisterten Familien hat die OÖ Familienkarte das passende Angebot: Action pur und
Hänsehautfeeling ist garantiert, wenn die Black Wings in die neue Saison starten. Und zum
Saisonstart können OÖ Familienkarten-Inhaber zum Spitzenpreis live dabei sein: um 15 Euro für die
ganze Familie können die Heimspiele am 10.10., 14.11. und 28.11.2014 besucht werden. Karten gibt
es ab zwei Wochen vor dem jeweiligen Spiel online auf www.ehcliwestlinz.at bzw. an den Infopoints
in der Plus City Pasching, Lentia City Linz-Urfahr und im Passage Linz. Alle Informationen finden Sie
auf www.familienkarte.at.
Dauervorteil für OÖ Familienkarten-Inhaber im Musiktheater Linz
Kinder bis 14 J. erhalten bei sämtlichen Vorstellungen im Musiktheater Linz 50 % Ermäßigung,
begleitende Erwachsene erhalten 20 %. Beim Musical „Les Miserable“ am 24.10.2014 und bei der
Oper „Die Zauberflöte“ am 14.11.2014 wurde ein eigenes Kontingent für OÖ Familienkarten-Inhaber
reserviert. Die Karten gibt es – solange der Vorrat reicht - ab 8.9.2014 im Kartenservice des
Landestheaters unter 0800/218000 (kostenfrei). Weitere Informationen sind auf www.familienkarte.at
zu finden.
Salzburg erleben und genießen! Das "Haus der Natur" und der "Zoo Salzburg" begrüßen die oö.
Familien im November mit einer Halbpreisaktion:
Willkommen im Zoo Salzburg: Der Eintritt mit der OÖ Familienkarte kostet den ganzen November
für Erwachsene 5,05 Euro (statt 10,10 Euro), Kinder von 4 bis 14 J. zahlen 2 Euro (statt 4 Euro);
Jugendliche von 15 – 19 J. zahlen 3,50 Euro (statt 7 Euro), Kinder bis 4 Jahre haben freien Eintritt!
12
Weitere Informationen erhalten Sie
auch auf www.familienkarte.at bzw.
www.salzburg-zoo.at.
Haus der Natur: Der Eintritt mit der
OÖ Familienkarte kostet den ganzen
November für 1 Erwachsenen + 1
Kind (4 bis 15 J.): 6,50 Euro (statt
12,50 Euro), für 2 Erwachsene + 1
Kind (4 bis 15 J.): 10,50 Euro (statt
20 Euro); jedes weitere Kind (4 – 15
J.) zahlt 2,50 Euro (statt 5 Euro).
Weitere Informationen erhalten Sie
auch auf www.familienkarte.at bzw.
www.hausdernatur.at.
JUFA Salzburg hat für den
Aktionszeitraum günstige Nächtigungsangebote – nachzulesen auf www.familienkarte.at. Tipp:
Reisen Sie stressfrei und günstig mit der WESTbahn. Fahrplanauskunft und Ticketbuchung auf
www.westbahn.at
Messe Ried – Modellbaumesse am 15. und 16. November 2014
Am 15. und 16. November wird Ried im Innkreis mit der Int. Modellbaumesse bereits zum 7. Mal zum
Treffpunkt der Modellbau- und Modellsportszene. Alle auf der OÖ Familienkarte eingetragenen
Kinder erhalten in Begleitung von zumindest einem Elternteil freien Eintritt – Erwachsene zahlen 6,50
Euro (statt 8 Euro). Details sind auf www.messe-ried.at bzw. www.familienkarte.at nachzulesen.
Ein Familienurlaub, der das Familienbudget schont
Das Sport- und Freizeitzentrum Obertraun bietet für OÖ Familienkarten-Inhaber eine günstige
Möglichkeit für einen Winterurlaub. Vielfältige Sportangebote können dabei genutzt werden. Ua. wird
auch ein Anfänger-Skikurs für Kinder zu Toppreisen angeboten. Verschiedene Termine stehen
Dezember 2014 und Jänner 2015 zur Auswahl, die auf www.familienkarte.at nachzulesen sind.
Auf ins Abenteuer – Erleben Sie 5 Attraktionen in 3 Ländern zum Halbpreis mit der OÖ
Familienkarte
Tauchen Sie in die vielfältige und abwechslungsreiche Welt von LEGOLAND® Deutschland,
®
Gardaland, Madame Tussauds und 2 SEA LIFE Aquarien ein und sparen Sie mit der OÖ
Familienkarte und dem "2 für 1"-Rabattcoupon (auf www.familienkarte.at zum Downloaden) bares
Geld. So geht´s: In Begleitung eines an der Kassa vor Ort voll zahlenden Erwachsenen erhält pro
Gutschein eine Person eine kostenlose 1-Tageskarte für den gleichen Tag. Original Gutschein
abgeben und die OÖ Familienkarte vorweisen. Die Aktion gilt bis 31. Dezember 2014.
ElternTelefon -142 bietet rasch & kostenlos Unterstützung
Es gibt Tage, an denen Mütter oder Väter einfach nicht mehr weiter wissen, sich alleine gelassen
fühlen, jemanden zum Reden brauchen, mit einer neutralen Person über ihre
Erziehungsschwierigkeiten, Sorgen und Ängste sprechen wollen. Genau für solche Tage bietet das
ElternTelefon -142 ein kostenloses, vertrauliches und rund um die Uhr erreichbares
Beratungsangebot, ein offenes Ohr, Entlastung und Unterstützung für Eltern. Das Elterntelefon ist ein
Soforthilfe-Angebot, das unter der bekannten Nummer 142 (ohne Vorwahl) in Anspruch genommen
werden kann. Weitere Informationen sind auf www.familienkarte.at nachzulesen.
Newsletter für Elternbildungsveranstaltungen
Als besonderen Service können Sie ab sofort den kostenlosen Newsletter für
Elternbildungsveranstaltungen abonnieren. Einfach das Formular auf www.familienkarte.at ausfüllen
und Sie werden hinkünftig jeden 2. Donnerstag im Monat automatisch informiert, wann und wo in
Ihrer Umgebung Veranstaltungen stattfinden, bei denen Sie Oö. Elternbildungsgutscheine einlösen
können.
Mehr Informationen zu den aktuellen Aktionen finden Sie auf
www.familienkarte.at . Dort können Sie auch unseren Newsletter abonnieren
und Sie werden immer rechtzeitig über alle Highlights informiert.
13
4.
Sicher im Internet: 10 Tipps vor Gefahren
Immer wieder haben wir es im Internet mit Hacker-Angriffen zu tun. Dies betrifft nicht nur
Unternehmen, sondern auch Privatpersonen können Opfer von Cyber-Angriffen werden. Hier finden
Sie zehn Tipps des Bundeskriminalamts, um sich vor Gefahren im Internet zu schützen. Das BMI
stellt Ihnen dazu einen Musterartikel für Ihre Gemeindezeitung zur Verfügung.
Sicher im Netz: 10 Tipps, um sich vor Gefahren im Internet zu schützen.
Immer wieder haben wir es im Internet mit Hacker-Angriffen zu tun. Dies betrifft nicht nur
Unternehmen, sondern auch Privatpersonen können Opfer von Cyber-Angriffen werden. Hier finden
Sie zehn Tipps des Bundeskriminalamts, um sich vor Gefahren im Internet zu schützen.
1. Schutz des PCs
Zum Schutz des eigenen Computers sollte vor der ersten Nutzung des Internets ein Anti-VirenProgramm und eine Firewall installiert werden. Wichtig dabei: Regelmäßig Updates durchführen.
2. E-Mails und Chat
Öffnen Sie nur E-Mails und Dateien, die von vertrauenswürdigen Absendern stammen. Vorsicht bei
angeblichen E-Mails von Kreditinstituten, denn Banken bitten Kunden nie per Mail, vertrauliche Daten
ins Netz einzugeben.
3. Software
Achten Sie darauf, welche Software oder Zusatzprogramme („Plug-Ins“) Sie installieren.
4. Tauschbörsen
Wer im Internet mit Unbekannten Daten tauscht, riskiert eine Infektion seines Computers mit
Schadprogrammen und macht sich zudem strafbar!
5. Online-Shopping
Achten Sie bei Online-Shops darauf, dass ein Impressum mit Nennung und Anschrift der Firma oder
des Geschäftsführers, ein Zertifikat oder Siegel, sowie klare Geschäftsbedingungen vorhanden sind.
Informationen dazu bieten Konsumentenschutzorganisationen, wie z. B. www.europakonsument.at.
6. Bezahlung im Web
Die Bezahlung mit Konto- oder Kreditkartendaten im Web sollte immer über eine verschlüsselte
Verbindung übertragen werden. Diese erkennen Sie an den Buchstaben „https“ in der Adresszeile
der Webseite und einem Schloss- oder Schlüssel-Symbol im Internet-Browser.
7. Online-Banking
Geben Sie beim Online-Banking die offizielle Adresse der Bank direkt ein. Die Verbindung sollte
ebenfalls als verschlüsselt erkennbar sein. Vorsicht gilt, wenn bei Überweisungen mehrere TANs
(Transaktionsnummern) abgefragt werden: Dann ist Phishing, eine Art Datendiebstahl, im Spiel. Im
Zweifelsfall sollten Sie sofort Ihr Bankinstitut kontaktieren.
8. Private Infos und Passwörter
Private Informationen sollten in Foren und Communitys nur guten Bekannten zugänglich sein.
Verwenden Sie außerdem nicht das gleiche Passwort für mehrere Dienste. Je länger ein Passwort
ist, desto schwerer ist es zu knacken.
9. Angebote als Waren- oder Finanzagenten
Dubiose Angebote im Internet oder per E-Mail als Waren- oder Geldvermittler zu arbeiten, sind
konsequent abzulehnen, da man hierbei mit strafrechtlichen Folgen rechnen muss.
10. Apps und Abo-Fallen
Installieren Sie Apps nur über die offiziellen App-Shops und seien Sie bei besonders bei kostenlosen
Apps vorsichtig.
Achten Sie bei Werbeangeboten darauf, nicht ohne Ihr Wissen Bestellungen zu tätigen oder AboVerträge abzuschließen. Hilfestellung bietet hier die Schlichtungsstelle Ombudsmann unter
www.ombudsmann.at.
Bedenken Sie, dass der verantwortungsvolle Umgang bei der Nutzung des Internets bei Ihnen liegt.
Verdächtige Sachverhalte im Internet melden Sie bitte an die Internetmeldestelle im
Bundeskriminalamt against-cybercrime@bmi.gv.at.
14
VIII. Gesundheit, Impfungen, Sanitäre Versorgung
1.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Wer hat ärztlichen Bereitschaftsdienst ?
Wählen Sie die Nummer 07242 141
2.
Zahnärztlicher Sonn- und Feiertagsdienst
unter www.zahnaerztekammer.at kann die tagesaktuelle Notdienstliste abgefragt
werden.
Der zahnärztliche Wochenenddienst wird an den angegebenen Tagen jeweils in der Zeit von 09.00
bis 11.00 Uhr in den Ordinationen der angegebenen Zahnärzte durchgeführt.
Verfügen Sie über keine Internetverbindung gibt auch das Rote Kreuz in Wels unter der
Telefonnummer 07242 141 gerne Auskunft.
3.
Bereitschaftsdienst der Apotheken
Seit 01. Jänner 2011 bieten die Apotheken in Österreich eine neue Servicenummer an.
Unter der Kurznummer 1455 erhält jede Anruferin/jeder Anrufer rasch und unbürokratisch
Auskunft über die nächstgelegene dienstbereite Apotheke, auf Wunsch sogar mit
Wegbeschreibung.
Der Apothekenruf 1455 ist rund um die Uhr, 24 Stunden, 365 Tage lang erreichbar.
IX.
Veranstaltungskalender
Veranstaltung
Veranstalter
Datum
Ort
Holzhausener-Lauf
mit Frühschoppen
ASH Holzhausen
Herbstkonzert
Musikverein Holzhausen
Adventausstellung
Landgärtnerei Ehmeier
Advent im Dorf
HOG
29.11.2014
Ortsplatz
Friedenslichtaktion
Freiwillige Feuerwehr
24.12.2014
Gemeindegebiet Holzhausen
Silvesterpunsch
ÖVP Holzhausen
31.12.2014,
ab 17.00 Uhr
Ortsplatz
26.10.2014
22.11.2014
19.30 Uhr
21. bis
23.11.2014
Sportplatz Holzhausen
Mehrzwecksaal
Niederprisching 10
Wird laufend aktualisiert!
15
X.
FF Holzhausen
Ferienpassaktion 9. August 2014
Am 09. August 2014 veranstaltete die
FF Holzhausen
die alljährliche
Ferienpassaktion.
Dieses
Jahr
besuchten
die
teilnehmenden
Kinder
sowie
Jugendfeuerwehrmitglieder
und
Betreuer
die
Hauptwache
der
Freiwilligen Feuerwehr Wels. Nach der
Begrüßung begann die Führung durch
das Gebäude und die Vorstellung
einiger der 30 Einsatzfahrzeuge.
Weiters konnten sich die Kinder in der
Atemschutzübungstrecke austoben. Das
Highlight des Tages war mit Sicherheit
die Fahrt mit der Teleskopmastbühne,
die einen einzigartigen Überblick bis
weit über die Grenzen der Stadt Wels
ermöglichte.
„Fire
Fighting
Competition“
Am 27. August wurde
die
zweite
"Fire
Fighting Competition"
in
Holzhausen
ausgetragen.
Diese Übung soll die
Zusammenarbeit
sowie Kameradschaft
zwischen
den
Foto: Hermann Kollinger
Feuerwehren fördern.
Nicht zuletzt soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen und die Mannschaft gefordert werden.
Heuer ging es darum ein Gewicht im Wettlauf gegen das andere Team durch einen PKW hindurch am
direkten Weg auf zwei Paletten zu versetzten.
Das Team 1 der FF Marchtrenk und FF Freiling benötigte zum Lösen der Aufgabe 23 min und 48
sek. Den Sieg sicherte sich aber das Team 2 der FF Axberg und FF Holzhausen welches die
Aufgabe in 16 min und 41 Sekunden lösen konnte.
Informationen und
Berichte von Einsätzen,
Übungen sowie
Ausbildungen und
Aktivitäten
www.ff-holzhausen.at
Foto: Thomas Pink (FF Axberg)
16
XI.
Musikverein Holzhausen
RÜCKBLICK
Kirtag
Am 15. Juni wurde von der
Pfarre Holzhausen wieder
zum alljährlichen Kirtag
eingeladen.
Wie auch schon die Jahre
zuvor,
sorgte
der
Musikverein
für
die
musikalische Umrahmung
des Frühschoppens beim
Kirchenwirt.
Hochzeit von Daniela
und Andreas
Am 21. Juni 2014 feierten
Daniela und Andreas ihre
Traumhochzeit
in
der
evangelischen
Kirche
Scharten und der Hofbühne
in Tegernbach.
Als Dankeschön für die Einladung, ließen wir es uns natürlich nicht nehmen, das Brautpaar und seine
Gäste musikalisch zu unterhalten.
Wir gratulieren nochmals sehr herzlich und wünschen euch alles Gute für eure gemeinsame Zukunft!
Hochzeit von Birgit und Markus
Bereits eine Woche später, am 28. Juni 2014, fand unsere zweite Musikerhochzeit von Markus und
Birgit in der Heiligenkreuz Kirche bei Kremsmünster und dem Landhotel Schicklberg statt.
Natürlich versteht es sich von selbst, dass wir auch hier auf musikalischem Weg unsere
Glückwünsche überbracht haben. Alles Gute für euren gemeinsamen Lebensweg!
Cold Water Challange
Auch der Musikverein Holzhausen kam diesen Sommer nicht daran vorbei, ein musikalisches Video
in kaltem Wasser zu veröffentlichen. Dankeschön nochmals an dieser Stelle für die Nominierung an
die Musikvereine Buchkirchen und Scharten. Den Link zur Aufnahme findet man übrigens auf
unserer Homepage.
VORSCHAU:
22. November 2014 / Herbstkonzert / Turnsaal / Volksschule
Fragen, Wünsche, Anregungen, Interesse an unseren Aktivitäten?
www.musikverein-holzhausen.at
Obm. Andreas Gruber, Am Sonnenhang 4, 4615 Holzhausen ,
Tel.: 0664 / 615 85 19, e-mail: musikverein.holzhausen@gmx.at
17
XII. Gesunde Gemeinde Holzhausen
„Wir machen Meter“ Ferienpassaktion:
Am 16.07. trafen wir uns am Sportplatz und starteten
unsere „Wir machen Meter-Ferienpasswanderung.“ Bei
strahlendem Sonnenschein marschierten wir los. Wir
suchten verschiedene Pflanzen auf unserem Weg zu
finden, wie z.B. die Kamille, den Löwenzahn und viele
mehr. Wegen der großen Hitze mussten wir immer
wieder kleine Pausen einlegen, um unseren Durst zu
stillen. Auf den letzten Metern halfen uns lustige Lieder
(„1 Hut, 1 Stock, 1 Damenunterrock“) um unser Ziel zu
erreichen.
Im Garten der Familie Foller erwartete uns ein Picknick.
Es duftete bereits nach gegrillten Würstchen und die
schmeckten auch sehr lecker. Zur Nachspeise gab es einen bunten Obstsalat. Nachdem wir uns
gestärkt hatten beendeten wir unsere Runde wieder beim Sportplatz.
Kindergarten und Sonnenschule:
Unser Kindergarten und die Sonnenschule haben sich bei der Aktion „Wir machen Meter“ beteiligt.
Die Kinder, ob groß ob klein, alle waren fleißig beim Metersammeln.
Ob zu Fuß oder per Rad, bei Wanderungen, Ausflügen, im Turnsaal,… immer wurde fleißig
mitgeschrieben und so haben sie gemeinsam 13.206 km gesammelt.
Ein herzliches Dankeschön an Frau Direktor Nöbauer und ihr Lehrerteam sowie an Susanne
Obermaier und das Kindergartenteam. Natürlich auch
an die Eltern/Großeltern, die ihre Kinder so toll
motiviert und unterstützt haben.
Die Gemeinde Holzhausen hat bis jetzt
gemeinsam 17.598.884 Meter
gesammelt!
26.10.2014 startet der Holzhausener
Halbmarathon 2014. Hier können nochmal so richtig
Am
Meter gesammelt werden.
Am 7.11.2014, dem „Tag des Apfels“, liefert das
Team der Gesunden Gemeinde Holzhausen, wie
bereits Tradition, wieder in jeden Haushalt gesunde Äpfel.
Gesunde Jause von zu Hause:
Für unsere Schulanfänger eine Idee für eine gesunde Schuljause
Einser-Burger
1 Vollkorngebäck
Kräuteraufstrich
1 Scheibe Schinken
Gurkenscheiben
Trauben u Beeren
Einen schönen Herbst
wünscht
die Gesunde Gemeinde
Holzhausen
1 Flasche Wasser und Birnensaft
18
XIII. Dämmerungseinbrecher sind wieder unterwegs
Der Wohnhauseinbrecher macht sich sehr oft
den
baldigen Einbruch der Dunkelheit im Herbst und Winter
zunutze und verlagert seine Tatzeit auf den Abend. Er
kann leicht feststellen, ob im ausgesuchten Wohnobjekt
jemand zu Hause ist. Außerdem wird er vom neugierigen
Nachbarn (welcher sonst für die Abschreckung gut ist)
nicht gesehen, wenn er das Grundstück betritt und nach
der Tat verlässt. Ein Ansteigen der Wohnhauseinbrüche ist
in dieser Zeit feststellbar.
Einbrecher bevorzugen nicht einsehbare Stellen. Häufig
rückwärtige Terrassentüren, Fenster oder Kellertüren. Bei
der Arbeitsweise dominiert eindeutig das Aufhebeln von
Fenster und Türen mit einem Schraubenzieher. Das Glas
wird kaum großflächig zerstört, gelegentlich wird in
Griffhöhe eingeschlagen, durchgegriffen und entriegelt.
Dazu einige Tipps, wie Sie Ihr Haus
oder Ihre Wohnung sicherer machen
können.
Einbruchshemmende Fenster sind mit
hier dringen Einbrecher ein
Fenster mit Pilzzapfenverriegelung
einer
Pilzzapfenverrieglung
und
einer
durchwurfhemmenden Verglasung (VSG)
ausgestattet. Die Beschläge derartiger
Fenster oder Terrassentüren bestehen aus
einer umlaufenden Pilzzapfenverriegelung
und
Stahlschließteilen,
welche
im
Fensterrahmen besonders verschraubt sind,
anstatt
der
Rollzapfenverrieglung
mit
Schließteilen aus Guss.
Nachrüsten
ist
durch
Austausch des Beschlages
bei
neueren
Fenstern
möglich, ansonsten durch
das
Montieren
von
Zusatzschlössern
oder
Stangenschlössern.
Das
Glas kann durch eine
Folie, welche an der
Innenseite aufgeklebt wird,
(beim VSG zwischen den
Scheiben)
gegen
Durchwurf
gesichert
werden.
Die
Hauseingangstür
soll aus einem massiven
Türblatt, welches mit einer
Mehrfachverriegelung
ausgestattet ist, bestehen.
19
Der Sicherheitszylinder soll abgedeckt sein (Kernziehschutz).
Die Tür soll der Ö-Norm 5338, Widerstandsklasse 3,
entsprechen. Bei Nachträgliche Sicherungen bei älteren
Türen durch ein Zusatzschloss mit Sperrbügel oder ein
Balkenriegelschloss wird empfohlen.
Gitter
werden von Wohnungseinbrechern nur selten
angegriffen. Insbesondere bei Kellerfenster, WC- oder
Abstellraumfenster ist eine Gittersicherung überlegenswert.
Lichtschachtabdeckungen sind gegen Hochheben zu sichern.
Außenbeleuchtungen sind abschreckend. Automatische
Lichtsteuerungen
über
Außenbewegungsmeldern
zur
Ausleuchtung, zumindest der gefährdeten Hausfronten,
werden angeraten. Unübersichtliche Bepflanzungen durch
Bäume oder Sträucher im unmittelbarem Hausbereich soll
vermieden werden.
Eine Alarmanlage kann ein sinnvolle Ergänzung zu den
mechanischen Sicherungen darstellten. Zu beachten ist
dabei,
dass
die
Anlage
nur
vom
befugten
Alarmanlagenerrichter installiert, möglichst einfach zu
bedienen ist und von allen Hausbewohnern auch akzeptiert
Türschloss mit Mehrfachverriegelung
wird. Im privaten Bereich wird weniger die Raumüberwachung
installiert, sondern die sogenannte Außenhautsicherung vorgenommen. Das heißt, dass zumindest
im Erdgeschoß alle Türen und Fenster mit Kontaktmeldern und Glasbruchsensoren gesichert
werden. Neben dem optisch u. akustischen Alarm, soll auch der stille Alarm eingebaut werden. Damit
können über ein automatisches Wählgerät, die nächste Funkleitstelle, ein Wachdienst, der
Hauseigentümer selbst, oder andere Personen vom Einbruch sofort verständigt werden.
Erkennbare Sicherungen, mechanisch oder elektronisch schrecken Einbrecher ab.
Für weitere Fragen, eventuell auch zu einer Schwachstellenanalyse bei Ihrem Haus, Produkte,
Informationen über Firmen und ungefähre Kosten, stehen Ihnen die Beamten von der
Kriminalprävention in den Bezirks- und Stadtpolizeikommanden, sowie vom Landeskriminalamt gerne
zur Verfügung.
Was unbedingt beachtet werden soll:
 Setzen Sie kein Zeichen der Abwesenheit wenn die Dämmerung beginnt, sondern
sorgen Sie sowohl innen als auch außen für entsprechende Beleuchtung.
 Schließen Sie die Fenster und Türen auch bei kurzer Abwesenheit. Gekippte Fenster
sind wie offene Fenster.
 Sorgen Sie dafür, dass jeden Tag die Post an Ihrem Briefkasten weggeräumt wird.
 Schließen Sie die Rollläden nicht Tag und Nacht sondern nur ab der Dämmerung.
Sollten Sie Interesse an weiteren Hinweisen haben, so können Sie für Ihr Wohnobjekt auch eine
spezielle Beratung zur Einbruchsicherung in Anspruch nehmen. Warten Sie nicht bis bereits
eingebrochen wurde, sondern informieren Sie sich jetzt und nehmen Sie Ihre Sicherheit selbst in die
Hand.
Senden Sie uns Ihr Anliegen in irgendeiner Form, wir werden uns umgehend um einen
Beratungstermin für Sie persönlich bemühen!
Ihr Name: …………..
Polizeiinspektion Marchtrenk
Anschrift: …………...
PI-O-Marchtrenk@polizei.gv.at
Tel.Nr: ………………
Tel. 059 133 4180 Fax. 0591334180-109
20
XIV. Allgemeiner Sportverein Holzhausen - ASH
Kleinfeldturnier 2014
Am 30.08.2014 fand das 12. Kleinfeldturnier des ASH statt. 6
Mannschaften kämpften um den Holzhausener Ortsmeistertitel.
Aufgrund der nicht sehr einladenden Wetterbedingungen und den
durch den starken Regen auch noch sehr schwierigen
Platzverhältnissen wurde den Akteuren wirklich alles abverlangt.
Spielmodus: Jeder gegen Jeden. Nach ca. 4,5 Stunden Spielzeit
stand der Sieger fest. Die Mannschaft „Neania“ siegte vor dem
Vorjahrssieger, der Mannschaft „Kirchenwirt“ und der Mannschaft
„AWZ & Friends“.
Zum Torschützenkönig mit 6 Treffern schoss sich „Ilhan Sari“, der Bruder von unserem Kirchenwirt.
Ein großer Dank gilt allen Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung, allen Mannschaften, die trotz
der widrigen Wetterverhältnisse teilgenommen haben und allen Helfern, die wie immer mit Freude
dabei waren und für eine gelungene Veranstaltung gesorgt haben!
Wir suchen Helferinnen oder Helfer für das Kleinkinderturnen!
Der ASH Sektion Turnen sucht für die Kleinkinder (3 - 6 Jahre), jeden Dienstag von 16:oo bis 17:oo
Uhr, engagierte Mamis oder Papis. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse notwendig. Am besten
du kommst am Dienstag (gleich zu Beginn der Saison) zwischen 16:oo und 17:oo Uhr in den
Turnsaal der Sonnenschule Holzhausen. Unser Vorturner und ehemaliger Leistungsturner Martin
freut sich über ein Gespräch mit jedem Interessenten.
Telefonischer Kontakt: Martin: 0660/2176 008 oder Michael: 0664/8267 995, Mail: michael.matheswieland@aon.at
Halbmarathon mit Frühschoppen
21
22
XV. Sicherheitsinformationszentrum
04. Oktober 2014 Zivilschutz-Probealarm in ganz Österreich
Am Samstag, den 04. Oktober 2014, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm
durchgeführt. Zwischen 12.00 und 12.45 Uhr werden nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei
Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt. Der
Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und
Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut
gemacht werden.
Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium
für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich
als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.
Die Signale können derzeit über mehr als 8.200 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden. Die
Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im
Einsatz- und Krisenkoordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den
Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.
Die Bedeutung der Signale und die auslösenden Stellen am 04.10.2014:
Sirenenprobe: Auslösung durch die Landeswarnzentrale um 12:00 Uhr
15 Sekunden gleich bleibender Dauerton
Warnung: Auslösung durch die Bundeswarnzentrale um 12:15 Uhr
3 Minuten gleich bleibender Dauerton. Herannahende Gefahr!
Radio oder Fernseher (ORF) bzw. Internet (www.ORF.at) einschalten, Verhaltensmaßnahmen
beachten.
Alarm: Auslösung durch die Landeswarnzentrale um 12:30 Uhr
1 Minute auf- und abschwellender Heulton. Gefahr!
Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen
(ORF) bzw. Internet (www.ORF.at)durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.
Entwarnung: Auslösung durch die Landeswarnzentrale um 12:45 Uhr
1 Minute gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahr!
Weitere Hinweise über Radio und Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.ORF.at) beachten.
Allgemeines:
Die Funktionstüchtigkeit der Sirenen wird von den Feuerwehren überprüft und Ausfälle bzw. Fehler
durch die Feuerwehren an die Landeswarnzentrale gemeldet.
Im Besonderen sollte die Bevölkerung auf folgende Details hingewiesen werden:
 Alle näheren Informationen nach Zivilschutzalarmierungen werden über Presse und Rundfunk
(ORF) bekannt gegeben.
 Informationen dürfen in keinem Fall über Notrufnummern eingeholt werden, damit Notrufe nicht
blockiert und notwendige Hilfestellungen dadurch verhindert werden.
 Sollte die Sirene von Bewohnern nicht oder nur schlecht gehört werden, wäre dies direkt an die
betreffende Gemeinde zu melden (auf keinen Fall Anruf bei der Landeswarnzentrale)
Für diverse Anfragen wird in der Landeswarnzentrale beim Landesfeuerwehrkommando
Oberösterreich am 04. Oktober 2014 ein Info-Telefon Tel.Nr. 130 ohne Vorwahl aus ganz OÖ,
(ausgenommen sind aber jene Anschlüsse im Grenzbereich zu anderen Bundesländern mit
Vorwahlen anderer Bundesländer, hier ist 0732 vorzuwählen) in der Zeit von 11:00 – 14:00 Uhr
eingerichtet, wo Experten für Auskünfte zur Verfügung stehen.
23
BM.I
Bundesministerium für Inneres
Zivilschutz in
ÖSTERREICH
LandesFeuerwehrkommando
Für Ihre Sicherheit
Zivilschutz-Probealarm
in ganz Österreich
am Samstag, 4. Oktober 2014, zwischen 12:00 und 12:45 Uhr
Österreich verfügt über ein Flächen deckendes Warn- und Alarmsystem. Mit mehr als
8.203 Sirenen kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt und alarmiert werden.
Um Sie mit diesen Signalen vertraut zu machen und gleichzeitig die Funktion und Reichweite der
Sirenen zu testen, wird einmal jährlich von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für
Inneres mit den Ämtern der Landesregierungen ein österreichweiter Zivilschutz-Probealarm
durchgeführt.
Bedeutung der Signale
Am 4. Oktober 2014 nur Probealarm!
Am 4. Oktober 2014 nur Probealarm!
Am 4. Oktober 2014 nur Probealarm!
Infotelefon am 4. Oktober 2014 von 11:00 bis 14:00 Uhr
Landeswarnzentrale beim Oö. Landes-Feuerwehrkommando
Tel.: 130 (ohne Vorwahl)
Achtung! Keine Notrufnummern blockieren!
24
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
15
Dateigröße
5 258 KB
Tags
1/--Seiten
melden