close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Elternbrief vom Februar 2012 - IGS Ludwigshafen Gartenstadt

EinbettenHerunterladen
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
das erste Schulhalbjahr ist wie im Flug vergangen: Schon sind die Halbjahreszeugnisse ausgeteilt
und der kommende 5er-Jahrgang aufgenommen. Vielleicht habe ich die letzten 6 Monate als so
rasant empfunden, weil es meine letzten Dienstmonate als Schulleiterin waren.
Eines kann ich Ihnen versichern: Ich bin immer gerne in die Schule gegangen – als Lehrerin – als
Schulleiterin und im Ruhestand werde ich auch gerne das eine oder andere Mal einen Besuch
abstatten - in meiner Schule, die ich von Anfang an entwickeln durfte!
Dass ich mich an der IGS Gartenstadt so wohl gefühlt habe, lag auch an Ihnen: Mit einem großen
Vertrauensvorschuss haben Sie uns und mir Ihre Kinder anvertraut. Mit den Gremien wie dem
Schulelternbeirat und dem Freundeskreis FROSCH gab es immer eine prima Zusammenarbeit,
die geprägt war von gegenseitigem Respekt, von großer Hilfsbereitschaft und dem Willen „ es für
unsere Schule gut zu machen“!
An dieser Stelle danke ich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit, das Vertrauen und die
Freundlichkeit, die ich erfahren durfte.
Ich bedanke mich herzlich für die vielen Aufmerksamkeiten und die Post, die ich zu meinem
Abschied erhalten habe.
Ihnen und Ihren Kindern wünsche ich alles Gute und viel Erfolg in den kommenden Jahren!
Ich freue mich sehr, dass Herr Jens Pellkofer meine Nachfolge antritt. Bei ihm bin ich mir sicher,
er weiß das Konzept der Gesamtschule zu schätzen und er kennt unsere Schule von innen. Er
weiß also, wo weitergearbeitet werden muss!
Bringen Sie auch ihm das nötige Vertrauen entgegen; Sie können sicher sein: Er wird sich mit
aller Kraft für unsere Schule einsetzen!
Gestützt durch ein gutes Schulleitungsteam, mit Frau Radermacher und Frau Arend in der
engeren Leitung und Frau Miehlbradt, Frau Skupin, Frau Roschinski, Frau Grimm und Herrn
Weinstein in der erweiterten Schulleitung, wird die IGS Gartenstadt weiterhin „gedeihen“!
Ich verabschiede mich hiermit von der Schulgemeinschaft.
Seien Sie herzlich gegrüßt
Ihre
Hanne Gabel-Monka
1
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,
als neuer Schulleiter möchte ich Sie ein zweites Mal begrüßen. Den meisten Oberstufenschüler/innen und deren Eltern bin ich bereits seit knapp fünf Jahren als MSS-Leiter bekannt und
vertraut. Die neue Aufgabe wird mein Aufgabenspektrum an der Schule deutlich erweitern. Ich
freue mich auf die anstehenden Aufgaben und die bevorstehende Kooperation mit Ihnen. In den
letzten fünf Jahren hatte ich viel Freude beim Unterricht und in meiner Tätigkeit als MSS-Leiter.
Diesen Weg möchte ich fortsetzen und ausbauen. Auf diesem Weg begleiten wird mich die stellvertretende Schulleiterin Frau Radermacher, die bereits seit letztem Mai diese Position innehat.
Wir haben die Aufgabenverteilungen im neuen Schulleitungsteam festgelegt und sind voller Zuversicht, die anstehenden Aufgaben gut bewältigen zu können.
Zunächst einmal möchte ich mich bei Frau Gabel-Monka für ihr entgegengebrachtes Vertrauen
bedanken. Ich denke, die gesamte Schulgemeinschaft ist ihr dankbar, dass sie die Schule mit so
viel Herz und Menschlichkeit aufgebaut und geleitet hat. Sie war stets Vorbild für uns und hat sich
selbst in schwierigen Zeiten mehr als hundertprozentig für die Schule eingesetzt. Sie hat in ihrer
einzigartigen Weise die Integration bei uns an der Schule vorangebracht und etabliert. Sie hat
immer Wert auf einen freundlichen und menschlichen Umgang gelegt und dies vorgelebt. Dafür
möchte ich mich im Namen aller bei ihr bedanken und viel Glück auf ihren neuen Wegen
wünschen!!
Ein wichtiges Ziel für uns als Schulleitung ist es, diesen, im positiven Sinn, respektvollen Umgang
von Schülern, Eltern, Kollegen/innen und Schulleitung weiter zu pflegen. Dies ist nur möglich,
wenn alle Seiten bereit sind, intensiv Gespräche miteinander zu führen und nach geeigneten
Lösungen zu suchen. Dazu möchte ich alle ermutigen! Nach dem Ausbau der Oberstufe hat sich
die Schule nach ihrer fast familiären Anfangszeit zu einer vollausgebauten Integrierten Gesamtschule mit ca. 850 Schüler/innen entwickelt. Dennoch empfinde ich persönliche Begegnungen und
ein gutes Klima als das Herzstück einer Schule. Bei uns sollen die Schüler auch in Zukunft keine
„Nummern“ sein, sondern Wertschätzung und Respekt erfahren. Ein offener Austausch bietet
dafür die Grundlage.
Die Aufnahme in die fünfte Jahrgangsstufe Anfang Februar zeigte einen wahren Ansturm von
Schüler/innen auf unsere Schule. Dies zeigt, dass unsere Gesamtschule weiterhin Interesse und
Zuspruch bei Schüler/innen und deren Eltern findet. Das ist sehr erfreulich. Leider können wir
nicht allen Bewerber/innen einen Schulplatz zur Verfügung stellen, was wir bedauern.
Nachdem die Aufbauphase der Schule nun beendet ist, möchte sich die Schulleitung zukünftig
noch stärker der Projektorientierung widmen. In der Oberstufe werden deshalb gerade profilbezogene Projekte geplant, die im kommenden Jahr starten sollen. Daneben startete Frau
Wambsganß gemeinsam mit der Werkstufe das Projekt „Schulgarten“. Dieses soll in diesem Jahr
durch Einbeziehung des fünften und elften Jahrganges erweitert werden. Als erstes Zeichen ist
am 4. Juni ein „Tag der Artenvielfalt“ geplant, an dem alle beteiligten Schüler/innen und deren
Lehrkräfte gemeinsam mit externen Experten zoologische und botanische Bestimmungen vornehmen werden. Eine Öffnung der Schule ins Umfeld und eine Teilnahme an mehr schulischen
Wettbewerben wäre wünschenswert.
Weiterhin möchten wir natürlich den großen Schwerpunkt Integration vorantreiben. Zum einen
verstehen wir darunter das Einbeziehen behinderter Menschen in das alltägliche Leben, um ihnen
das Leben am Mainstream zu ermöglichen. Zum anderen möchten wir Menschen verschiedener
Herkunft, Kultur und Religionen integrieren, um den gesellschaftlichen Dialog zu bereichern.
Wichtig ist uns dabei, dass in der Schulgemeinschaft jeder seine Meinung offen sagen kann und
dabei die Person des Gegenübers respektiert und wertgeschätzt wird. Eine Atmosphäre des
gegenseitigen Verständnisses und der Rücksichtnahme bleibt unser Ziel. Als sportlich geprägter
Mensch möchte ich von einem „fair play“ sprechen.
2
Das Schulleitungsteam freut sich darauf, an der Verwirklichung dieser Ziele zu arbeiten und hofft
dabei weiterhin auf die tatkräftige Mithilfe der Elternschaft, des Schulelternbeirates und des Freundeskreises FROSCH. Wir möchten unser Bestes geben, um auf dem von Frau Gabel-Monka
begonnenen Weg weiterzugehen.
Personal
Wie bereits zu Anfang des Jahres berichtet, sind wir in diesem Jahr gut mit Personal ausgestattet.
Es wurden zum zweiten Halbjahr zwei neue Planstellen besetzt. Die Vertretungsverträge wurden
glücklicherweise verlängert. Im Stundenplan ergaben sich daraus resultierend ein paar Veränderungen. Das Grundgerüst des Stundenplanes konnte zum Glück aufrechterhalten werden, sodass
ein kontinuierlicher Übergang ins zweite Halbjahr möglich war.
Im Einzelnen ergaben sich folgende Veränderungen:
Verabschiedungen
Neben unserer Schulleiterin verabschiedeten wir Frau Cordula Lüer und Frau Judith Ziwes, die
beide ihr Referendariat bei uns an der Schule erfolgreich abschlossen und nun als fertig ausgebildete Lehrkräfte jeweils an einer anderen Schule eine Stelle erhielten.
Leider verlässt auch Herr Sascha Braun aus familiären Gründen unsere Schule, der uns insbesondere in Physik eine große Stütze war. Auch Herr Gregor Gehrlein verließ nach langjähriger
Tätigkeit unsere Schule, um eine volle Stelle an einer anderen Schule annehmen zu können.
Auf ihrem weiteren Lebensweg wünschen wir allen viel Erfolg!
Neuzugänge
Frau Anne Witzel kommt mit einer Planstelle in den Fächern Sport und Biologie zu uns an die
Schule und verstärkt das 5. Jahrgangteam.
Neu zu uns gestoßen, ebenfalls mit einer Planstelle, ist Herr Christoph Mattner mit den Fächern
Mathematik und Geographie. Er übernimmt zusammen mit Frau Eicher die Tutorenschaft in der
Klasse 10a.
Aus der Elternzeit zurück begrüßen wir wieder Frau Petra Fischer (Fächer: Englisch, Deutsch),
die gemeinsam mit Herrn Haberkorn die Tutorenschaft in der Klasse 5c übernimmt. Ebenso
kommt Frau Martina Steigner (Fächer: Mathematik und Biologie) aus der Elternzeit zurück und
übernimmt gemeinsam mit Frau Michael wieder die Tutorenschaft in ihrer alten Klasse 7c.
Nach den Osterferien heißen wir auch wieder Frau Martina Selimovic mit den Fächern Bildende
Kunst und Französisch willkommen. Sie wird in verschiedenen Jahrgangsstufen die Lücken in
Bildender Kunst schließen.
Erfreulich ist auch, dass die Vertretungsverträge von Herrn Naumann (Team 10) und Frau Groll
(Team 7) verlängert wurden und beide uns auch im zweiten Schulhalbjahr verstärken.
Drei Studienreferendarinnen legen ihren Vorbereitungsdienst an unserer Schule ab. In den
pädagogischen Belangen werden sie vom Studienseminar Kaiserslautern ausgebildet und
begleitet.
Wir begrüßen:
Frau Alexandra Bosch (Fächer Chemie, Biologie)
Frau Sandra Prokop (Fächer Chemie, Biologie)
Frau Franziska Henze (Fächer Mathematik, Physik)
3
Eine problematische Situation stellt die Besetzung der Bibliothek dar. Zur Zeit (vorerst bis zum
31. März) sorgt Frau Jennewein für die Bibliothek. Eine dauerhafte Lösung wird anvisiert. Die
Suche nach solchen dauerhaften Lösungen gestaltet sich jedoch nicht einfach. Für Ideen, Anregungen oder Lösungsvorschläge Ihrerseits wären wir sehr dankbar!
Termine:
27. Februar bis 2. März
Anmeldewoche für die gymnasiale Oberstufe
13. März
Projekttag Jahrgang 7 (Thema: Sexualität)
14. März
Leseabend Jahrgang 5
15. / 16. März
Mündliches Abitur (unterrichtsfrei für die Jahrgänge 5 bis 12)
23. März
Akademische Abiturfeier (Aula der Schule)
24. März
Abiball (Bad Dürkheim)
26. bis 28. März
Jahrgang 10 in Bad Marienberg
29. März bis 13. April
Osterferien
24. April
Einführung des neuen Schulleiters Herrn Pellkofer
16. bis 27. April
Praktika Jahrgänge 8 und 9
3. Mai
Praktikumsbörse Jahrgänge 7 und 8
10. Mai
Frühlingskonzert und Projektpräsentation des 5. Jahrganges
18. Mai / 8. Juni
Bewegliche Ferientage
9. bis 15. Juni
Studienfahrt der Jahrgangsstufe 12
11. bis 21. Juni
Berufsorientiertes Praktikum der Jahrgangsstufe 11
21. Juni
Abschlussfeier 10
22. Juni
Abschlussfeier 9
25. und 26. Juni
Aufnahmeprüfung Klasse 11
27. Juni
Ruanda-Tag, Tag der Artenvielfalt
29. Juni
Zeugnisausgabe und Verabschiedung der Didaktischen Koordinatorin
Frau Arend in den Ruhestand (Unterrichtsschluss um 10.00 Uhr)
2. Juli bis 12. August
Sommerferien
15. September
Schulfest (Teilnahmepflicht für alle Schüler/innen)
Bei folgenden Dingen möchten wir Sie um Unterstützung bitten:
Helfen Sie mit, den Straßenbereich der Schule so sicher wie möglich zu gestalten. Bitte setzen
Sie Ihre Kinder auf dem Otto Thiele-Platz ab, wenn Sie sie mit dem Auto zur Schule bringen. So
kann der unübersichtliche Bereich vor den beiden Schultoren entlastet werden und die Schülerinnen und Schüler haben freie Sicht!
Eine weitere Information möchte ich noch anschließen: Wir wollen allen Schülerinnen und
Schülern ein gutes Vorbild sein - besonders auch beim Rauchen. Auf dem gesamten Gelände der
IGS herrscht deshalb Rauchverbot, bitte halten auch Sie sich daran, wenn Sie in der Schule zu
tun haben oder eine Veranstaltung besuchen.
Auch mit dem Handy schleichen sich immer wieder Probleme ein. Im Unterricht und im Pausenhof
gilt das Handy-Verbot. Bei Nichtbeachtung kann die Lehrkraft den Schüler/die Schülerin auffordern, das Handy im Sekretariat abzugeben; wo es von den Sekretärinnen sicher verwahrt wird.
4
Am nächsten Tag kann dann das Handy von den Erziehungsberechtigten gegen Unterschrift im
Sekretariat wieder abgeholt werden. Im Schulranzen, in der Schultasche oder in der Jackentasche
kann das Handy natürlich jederzeit mitgeführt werden. Im Unterricht oder im Pausenhof würde das
Handy Störungen verursachen und deshalb bitten wir um Verständnis für diese Maßnahme.
Hier an dieser Stelle auch meine immer wiederkehrende Bitte: Helfen Sie mit, dass unsere Schule
auch weiterhin wichtige Anschaffungen für die Schulgemeinschaft tätigen und Unterstützungen bei
Klassenfahrten leisten kann – werden Sie Mitglied bei FROSCH!
Eine Einzelmitgliedschaft kostet nur 16 € pro Jahr, eine Familienmitgliedschaft 24 €. Auch sonst
freuen sich die Mitglieder des „Freundeskreises offene Schule“ über viele Helferinnen und Helfer.
Das FROSCH-Formular ist natürlich jederzeit im Sekretariat erhältlich.
Unser Schulleitungsteam freut sich darauf, das kommende Schulhalbjahr gemeinsam mit Ihren
Kindern zu gestalten. Wir hoffen auf viele positive Erlebnisse und Erfahrungen
Im Februar 2012
Für die Schulgemeinschaft der IGS Gartenstadt
______________________________________
Jens Pellkofer
Direktor
Den folgenden Abschnitt geben Sie bitte Ihrem Kind unterschrieben zurück!
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Name Ihres Kindes: _______________________________________ Klasse: _______
Ich/Wir habe/n den Elternbrief vom Februar 2012 zur Kenntnis genommen.
___________________________________
Unterschrift
5
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
13
Dateigröße
88 KB
Tags
1/--Seiten
melden