close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Feiern wie von der Tarantel gestochen - Theater Augusta Raurica

EinbettenHerunterladen
b7.klassik/theater.
baz | 10. Juli 2008 | Seite 19
KONZERTE
THEATER
10.7.donnerstag.
Naturjodler
freilichtspiel I
Die Siebtelbauern
KOMMUNIKATION. Multitalent
Noldi Alder (Gesang, Hackbrett, Violine) bringt Naturjodelsänger aus Urnäsch mit
Instrumentalisten wie der
Geigerin Helena Winkelman
zusammen, um Jodeln als
Natel-Ersatz und Improvisationsgrundlage zu testen.
MISSGUNST. Ein bösartiger
> Burghof, Lörrach. 20.30 Uhr.
Karten: 0049 7621 940 89 11.
www.stimmen.com
12.7.samstag.
Kammermusik
KÜHLE. Das Mondrian En-
Musik und Tanz. Augusta Raurica, Stimmungskulisse fürs «Taranta Festa». Foto Susanne Schenker
Feiern wie von der
Tarantel gestochen
Augst tanzt und singt für drei Tage auf Italienisch
BENJAMIN HERZOG
» Das
Drei abendliche Konzerte sollen die
Römische Theater in Augusta
Raurica wird als Spielort wiederbelebt. Kräfte der traditionellen Tarantella herAm Wochenende gibts dort Tanz, Mu- aufbeschwören: je nachdem mit ekstatisik und Kulinarisches aus Süditalien. scher oder hypnotischer Wirkung auf das
Arenen und Amphitheater sind beliebte Aufführungsorte. Man denke an die berühmte Arena di Verona, an das südfranzösische Orange oder – in der Schweiz –
die Opernfestspiele in Avenches. Im Dreiländereck hat man das Potenzial der Römerstadt Augusta Raurica entdeckt. Anfang September stemmt das Theater Basel
die «Carmina Burana» von Carl Orff auf
die steinerne Bühne des antiken Augst.
Und am kommenden Wochenende bringt
ein wildes Tanz- und Musikfest Leben in
die Ruinenstadt.
«Taranta» heisst das Fest und findet
statt im Rahmen des Lörracher «Stimmen»Festivals. Der Titel ist vom italienischen
Tarantella abgeleitet, einem Tanz, der
seinen Namen von der Tarantelspinne
bezieht. Deren Giftbiss kann man, dem
Volksglauben nach, durch intensives
Tanzen heilen.
Die künstlerischen Leiter von «Taranta», Antonio Infantino und Eugenio Bennato, wollen nun kein Heilseminar anbieten, sondern uns zahmen Mitteleuropäern
ein bisschen südliche Lebensfreude beibringen. Ihr Credo ist, in Tanz und Spiel
«die wilden und verdrängten Kräfte des
Lebens und der Natur» zum Ausdruck zu
bringen und sie im Fest in «kollektive Freude und Ausgelassenheit» zu verwandeln.
Publikum. Es treten auf: Antonio Infantino (Freitag, 20 Uhr) mit den Cantori di
Carpino und Eugenio Bennato (Samstag,
20 Uhr), der mit den Musikern von Lingatere eine spezielle kalabrische Form der
Tarantella präsentiert. Am Sonntag (20
Uhr) kommt sodann der «Saltatio» zum
Zuge, ein bis in die römische Theaterpraxis zurückreichender Tanz, aufgepeppt
mit den Mitteln der Popmoderne. Gespielt
wird die alt-neue Musik von der Band Nidi
d’arac, die in den grossen Clubs Süditaliens bereits Kultstatus erreicht hat.
ITALIANITÀ. Um die «wilden Kräfte des
Lebens» auch physisch etwas zu nähren,
wird das Gelände tagsüber (am Freitag ab
18 Uhr, am Samstag und Sonntag ab
11 Uhr) zur antiken Festwiese. Statt Klöpfer und Bier locken hier die Freuden der
italienischen Küche und Weinkeller. Dabei sind musikalische Umzüge und Spontanauftritte angekündigt. Insgesamt wirken über 150 Künstler an den drei Tarantel-Tagen in Augusta Raurica. Die nördliche Römerstadt wird sich zweifelsohne
in einen südlichen Festort verwandeln.
> Augusta Raurica, Augst. «Taranta Festa»,
11.–13. Juli. Karten: 0049 7621 940 89 11.
www.stimmen.com
semble spielt auch im Sommer in der luftigen Anlage
des Gellertgutes: Kodálys
mitreissendes Duo für Violine
und Cello und das berühmte
Dumky-Trio von Dvořák.
> Gellertgut, Gellertstrasse 33,
Basel. 20 Uhr. Abendkasse.
kultursommerbasel.ch
13.7.sonntag.
Brunch mit Tönen
KULINARIK. Der traditionelle
Sonntagsbrunch auf dem
Gellertgut wird akustisch begleitet: Antoine Joly (Klarinette), Judith Wegmann (Klavier), Ana Helena Surgik (Cello) spielen Werke von Bruch,
Brahms und Beat Fehlmann.
> Gellertgut, Gellertstrasse 33,
Basel. 12 Uhr. Abendkasse.
kultursommerbasel.ch
13.7.sonntag.
Musik und Wasser
KOMBINATION. Das Fortbe-
wegungsmittel und die
Wegzehrung sind von heute,
die Musik 300 Jahre alt: Die
Basler Madrigalisten führen
eine Madrigalkomödie des
Renaissancekomponisten
Adriano Banchieri auf: über
den Zeitvertreib auf Schiffsreisen. Wellenschaukeln und
Dreigangmenü sind inklusive.
> Rheinschiff «Christoph Merian», ab Schifflände Basel.
19 Uhr. Karten: 061 639 95 00.
www.skbm.ch
Grossbauer wird getötet,
doch sein Ruf wirkt nach:
Seinen Hof vermacht er den
Leibeigenen in der Hoffnung,
dass sie sich gegenseitig totschlagen. «Die Siebtelbauern» nehmen die Herausforderung an. Dialektstück mit
dem Landschaftstheater Ballenberg, die Vorlage lieferte
der gleichnamige österreichische Spielfilm.
> Freilichtmuseum Ballenberg, Brienz/Hofstetten.
Fr, 11.7., Sa, 12.7., Mi, 16.7.,
je 20.15 Uhr. Bis 23.8.
Karten: Tel. 033 952 10 44.
www.landschaftstheaterballenberg.ch
freilichtspiel II
Faust
MEPHISTO. Goethes Tragö-
die als Freilichtspiel mit Profis aus Basel und Zürich in
den Hauptrollen. Der alternde
Gelehrte Faust sucht ewige
Jugend und lässt sich dafür
auf einen Teufelsbund ein.
Regie führt Jean Grädel.
> Klosterhof, Wettingen.
Fr, 11.7., Sa, 12.7., Di, 15.7.,
und Mi, 16.7., je 20.30 Uhr.
Karten: Tel. 0848 000 410.
www.klosterspiele.ch
freilichtspiel III
Peer Gynt
MÜNCHHAUSEN. Ibsens Tau-
genichts Peer Gynt liebt die
Freiheit, die Fjorde, die Frauen und die Fantasie. Mit
Münchhausengeschichten
flunkert er allen etwas vor. Er
entführt eine Braut, später
zieht er in die Welt, um ein
Held zu werden. Der grosse
Plan erleidet Schiffbruch.
> Burgfestspiele Rötteln,
Lörrach (D). Fr, 11.7., und
Sa, 12.7., je 20.15 Uhr.
Karten: Tel. 0049 7621 537 67
oder 543 62.
www.burgfestspieleroetteln.de
freilichtspiel IV
West Side Story
MESSER. Das BroadwayMusical über zwei Jugendbanden in New York: Tony
KLANGRAUSCHEN. Oberton- und Maria lieben sich, doch
sänger Christian Zehnder,
die Messer der verfeindeten
sein Kraah Trio und das CaGangs sprechen eine andere
sal Quartett experimentieren Sprache. Mit Live-Orchester
mit tönendem Wetterleuchten und Musical-Profis.
und alpiner Streicher-Klassik. > Seebühne, Thun. Premiere:
16.7.mittwoch.
Obertongesang
> Burghof, Lörrach. 20.30 Uhr.
Karten: 0049 7621 940 89 11.
www.stimmen.com
Di, 15.7., 20 Uhr.
Auch Mi, 16.7., und bis 30.8.
www.thunerseespiele.ch
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
3
Dateigröße
135 KB
Tags
1/--Seiten
melden