close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alterstraumatologie 2.indd - Klinikum Vest

EinbettenHerunterladen
Klinikum Vest GmbH
Akad. Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum
Behandlungszentrum
Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen
Dorstener Str. 151
45657 Recklinghausen
Telefon 02361 56-0
Behandlungszentrum
Paracelsus-Klinik Marl
Lipper Weg 11
45770 Marl
Telefon 02365 90-0
Kontakt über die Sekretariate:
Einweisung in das Alterstraumatologische Zentrum
Klinik für Geriatrie und Geriatrische
Früh-Rehabilitation
Chefarzt Dr. med. Ludger Springob
Dateien
Klinik für Unfallchirurgie
Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Büsing
Telefon 02365 90-2301
Telefax 02365 90-2309
E-Mail chirurgie@klinikum-vest.de
Anfahrt
Paracelsus-Klinik Marl
Lipper Weg 11
45770ANFAHRT
Marl
MitdemPKW
Ihr Zentrum für
Alterstraumatologie
im Vest
VonderA52AbfahrtMarl-Hamm(49)
K22(Carl-Duisberg-Str.)Richtung
Marl-Hülsfolgen,überBergstr.
(rechts)inLipperWeglinkseinbiegen.
So finden Sie uns:
VonderA43AbfahrtMarl-Sinsen(10)
A52 überL522RichtungMarl,dannauf
Abfahrt Marl-Hamm
K22,HülsstraßeundLipperWeg,in
RichtungHüls-Zentrum.
• Richtung
Marl-Hüls (Carl-Duisberg-Str.)
MitöffentlichemNahverkehr
• Bis zur
Hauptkreuzung (Ampel) Carl-
VonMarl-MittemitdemBusRichtung
Hamm/Hüls/HalternbisHaltestelle
Duisberg-Str./Bergstr.
Paracelsus-Klinik.VonRecklinghausen
Linie223odermitdemZugbisMarl• An der
Ampel geradeaus (Römerstr.)
Sinsen,weitermitdemBusRichtung
MarlbisHaltestelleParacelsus-Klinik.
• Nächste
Straße links (Otto-Wels-Str.)
• Nächste Straße rechts (Lipper Weg)
Gesundheit – Nachhaltigkeit – Rehabilitation
43
MÜNSTER
224
43
52
225
Stand: 10/2014
Die neue Station für Altersmedizin bietet
n eine helle und großzügige Gestaltung der
Räumlichkeiten
n Farbige Orientierungshilfen
n Pflege- und Therapiebereich auf einer Ebene
n Große Therapieräume für Physiotherapie,
Ergotherapie und Logopädie
n Einen zentralen, hellen Speiseraum
n Besondere Patientensicherheit durch Infrarot Bewegungsmelder zur Sturzerkennung und
elektronisches Sicherheitssystem „Hinlauf-Schutz“
n Historische Bilder von Marl und Umgebung zur
Biographie-Arbeit
n Seniorengerechte Bäder zur Erleichterung der
aktivierenden Pflege
Telefon 02365 90-1731
Telefax 02365 90-1739
Zur Verwendung in anderen
E-Mailgeriatrie@klinikum-vest.de
52
Die Behandlung findet in der Paracelsus-Klinik auf der neu
für die Altersmedizin umgebauten Station 6 statt. Hier wird
der Patient von vornherein in den innerhalb der Altersmedizin vorgesehenen Bereich aufgenommen und sowohl vom
chirurgischen als auch vom geriatrischen Personal versorgt.
Nach erfolgter Operation finden tägliche gemeinsame Visiten des Chirurgen mit dem Altersmediziner statt.
© psdesign - Fotolia.com
Dr. med. Ludger Springob im Gespräch mit einer Patientin.
Klinikum Vest GmbH
Akad. Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum
Behandlungszentrum
Paracelsus-Klinik Marl
www.klinikum-vest.de
Prof. Dr. med. Martin Büsing, Chefarzt
der Klinik für Unfallchirurgie und
Dr. med. Ludger Springob, Chefarzt
der Klinik für Geriatrie und Geriatrische
Früh-Rehabilitation. Zusammen leiten
sie das Alterstraumatologische Zentrum
am Klinikum Vest und arbeiten dabei
Hand in Hand.
Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient,
aktiv und selbstständig sein, solange wir leben - das wollen alle
Menschen. Doch gerade im Alter kann es durch Erkrankungen
des Nervensystems und des Bewegungsapparates zu akuten
und chronischen Behinderungen kommen. Oft treten mehrere
Leiden gleichzeitig auf, die einander negativ beeinflussen.
Insbesondere im Rahmen eines unfallbedingten Krankenhausaufenthaltes eines geriatrischen Patienten können sich durch
das veränderte Umfeld, den Einfluss von Narkose und Operation sowie durch die krankheitsbedingten Maßnahmen und Immobilität typische geriatrische Syndrome bilden bzw. deutlich
verstärken. Eine allgemeine Herabsetzung der körperlichen Belastbarkeit, Gebrechlichkeit, Sturzneigung und Schwindel, Inkontinenz, chronische Wunden, aber auch Depressionen und
Angststörungen sind nicht selten die Folge. Dieser besondere
medizinische Kontext erfordert, dass die unfallchirurgische Behandlung und insbesondere die sich anschließende Behandlungsphase so früh wie möglich unter Beachtung der besonderen Bedarfe des geriatrischen Patienten erfolgen.
Vereinte Kompetenz für eine ganzheitliche Versorgung
Im Alterstraumatologischen Zentrum des Klinikum Vest vereinigt sich sowohl die chirurgische Kompetenz als auch das altersmedizinische Fachwissen zu einer interdisziplinären Behandlungskette, denn eine ganzheitliche und umfassende
Versorgung von älteren Patienten, gerade nach einem Unfall,
ist nur durch eine verzahnte und aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit möglich.
Die Unfallchirurgie befasst sich mit den operativen und konservativen Verfahren zur Wiederherstellung und Erhaltung der
durch Unfälle geschädigten Körperstrukturen bzw. Organe.
Die Geriatrie bildet den Zweig der Medizin, der sich mit den
präventiven, klinischen, rehabilitativen sowie sozialen Aspekten von Krankheiten beim älteren bzw. hochaltrigen Menschen
beschäftigt.
Behandlungsziel
Die Altersmedizin endet nicht an der Krankenhaustür
Die Zusammenarbeit unserer Spezialisten beider Fachbereiche
umfasst medizinische, pflegerische und auch therapeutische
Aspekte mit dem Ziel, vorhandene Ressourcen so zu aktivieren, dass die Betroffenen ihren Alltag weitgehend selbstständig
bewältigen können und so ihre Lebensqualität erhalten bleibt.
Neben der frühzeitigen Kontaktaufnahme seitens unserer
Überleitungspflege zur Abklärung der sozialen Gegebenheiten und Hilfsmittel erhält der Patient bereits in einem frühen
Stadium nach der operativen Therapie rehabilitative Maßnahmen. Ein besonderes Anliegen ist es uns jedoch, auch die
Versorgung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus mit
unseren Patienten selbst und ihren Angehörigen zu planen.
Um die Schmerzfreiheit und Mobilität bestmöglich wiederherzustellen, geht die Therapie im Alterstraumatologischen
Zentrum über den Krankenhausaufenthalt hinaus.
Behandlungsschwerpunkte:
Trauma mit
n Hüftgelenksnaher Fraktur
(z. B. Oberschenkel halsbruch, Beckenbruch)
n Oberarmfraktur
n Unterarmfraktur
n Wirbelkörperverletzung
Die geriatrischen Kliniken behandeln Patienten, die neben dem
höheren Lebensalter insbesondere durch eine geriatrietypische
Multimorbidität (-mehrere Erkrankungen gleichzeitig) bzw. alterstypisch erhöhte Verletzlichkeit gekennzeichnet sind. So besteht eine erhöhte Gefahr des Auftretens von Komplikationen
und Folgeerkrankungen oder einer Chronifizierung der Erkrankung. Dies kann Herz-Kreislauf- und / oder Lungen-Erkrankungen ebenso betreffen, wie altersbedingte Syndrome, wie z. B.
Muskelabbau und Gebrechlichkeit. In den meisten Fällen kommen eine vorliegende Mehrfach-Medikation sowie eine altersbedingte herabgesetzte Medikamenten-Toleranz hinzu, die in
der Alterstraumatologie eine besondere Beachtung findet und
grundsätzlich auch hinsichtlich ihrer Neben- und Wechselwirkungen überprüft wird.
Wir bieten z. B.
n Gangschulung bei Gangunsicherheit oder
n Sturzprävention
Für knappschaftlich versicherte Patienten sind diese TherapieAngebote kostenlos. Nicht knappschaftlich versicherte Personen können die Angebote gegen eine geringe Gebühr in Anspruch nehmen. Fragen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse nach!
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
12
Dateigröße
1 830 KB
Tags
1/--Seiten
melden