close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

.Hallo wie gehts. Nr.4 - Dunlop

EinbettenHerunterladen
Wallrabenstein, Günther (MSa 05/2003)
Der Bananenbieger
ünther Wallrabenstein kann mit Recht
G
behaupten, die schönsten und unbeschwertesten Jahre des Rallyesports mit-
189
erlebt zu haben. Zusammen mit seinen CoPiloten Exner, Stock, Herborn und Säckel
erschreckte der Limburger Geschäftsmann
Deutschlands und Europas Rallye-Elite
zwischen 1960 und 1970 vorzugsweise in
Porsche Carrera und 911ern. Zwischendurch gab es auch Abstecher ins BMWWerksteam und zu Oettinger-VW.
Die Ausbeute dieser zehn Jahre konnte
sich sehen lassen: Deutscher GT-Meister
1962, Mitropa-Cup-Champion. Monte-Carlo-Klassensieger im VW-Käfer, dreimal Gesamtsieger der Semperit-Rallye und zweimal Gewinner der berüchtigten österreichischen Alpenfahrt.
Obwohl Wallrabenstein vom damaligen
BMW-Sportchef Helmut Bein sogar ins Rallye-Werksteam berufen wurde und dort
auch seine Karriere beendete, galt seine
grosse Liebe stets der Marke Porsche. So
holte er sich den grössten Teil der rund
100 Siege am Steuer seiner insgesamt fünf
911 und drei Carrera. Über ein ärgerliches
Missgeschick lamentiert der Hesse allerdings noch heute: Bei der Rallye Genf zerlegte er auf der Mont-Blanc-Prüfung den
bildschönen 904 GTS, mit dem Böhringer/
Wütherich bei der denkwürdigen Rallye
Monte Carlo 1965 im Tiefschnee sensationell auf den zweiten Rang gefahren waren.
Auch Berg- und Flugplatzrennen nahm
der «Bananenbieger» (so sein Branchenspitzname) mit Begeisterung und Erfolg in
Angriff. Besonders wohl fühlte sich der
Chef eines der grössten Bananen-ReifereiBetriebes Deutschlands auf der Nürburgring-Nordschleife. «Das ist was für richtige Männer, nix für Weicheier.»
Inzwischen hat sich Familienmensch
Wallrabenstein, seit über 40 Jahren verheiratet, zwei erwachsene Töchter, zwei
Enkelkinder, längst der Fliegerei verschrieben. Regelmässig geht er mit seiner grüngelb lackierten «Beach Bonanza» in die
Luft. Und von Ruhestand noch keine Spur
– noch immer leitet der heute 70-Jährige
gemeinsam mit seinem Bruder die Geschäfte (pro Woche reifen in seinem Betrieb bis zu 300 Tonnen grün angelieferte
Bananen aus Mittel- und Südamerika).
Kontakt zum Rennsportgeschehen hält
er über die Giessener Rallye-Clique und den
ehemaligen Dunlop-Renndienstchef Gerhard Weber. Neben der Fliegerei ist die Börse übrigens sein zweites grosses Hobby.
Beinahe triumphierend stellt der alte
Schlaufuchs klar: «Mein Aktiendepot hab’
ich noch rechtzeitig geleert, bevor die
grosse Talfahrt begann.»
1967: Erfolg in Rallyes und Rennen
2003: Erfolg in Bananen und Börse
Porsche über alles: Wallrabenstein (r.) 1963 mit dem 1600er-Carrera
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
5
Dateigröße
257 KB
Tags
1/--Seiten
melden