close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jetzt anmelden im Kindergarten Tanzen wie Mick Jagger

EinbettenHerunterladen
Zugestellt durch Post.at
Amtliche Mitteilung!
TERMINE AUF EINEN BLICK
28.4. Kräutertag bei der Gärtnerei Hart
mann von 9.00 bis 16.00 Uhr
29.4. + 1.5. Maiblasen ab 16.00 Uhr
30.4. Anmeldung im Gemeindekindergar
ten von 7.30 bis 13.00 Uhr
30.4. Sprechstunde der Agrargemeinschaft
von 18.00 bis 19.00 Uhr im Fondshaus
2.5.
Vortrag „Freiheit und Verantwortung
in Schule, Wirtschaft und Gesellschaft”
ab 20.00 Uhr im Valünasaal
8.5.
Eltern-Kind-Nachmittagstreffen von
14.30 bis 16.30 Uhr in den
Räumlichkeiten der Spielgruppe
8.5.
Vortrag „Satt vom Leben” ab 19.30
Uhr im IAP an der Lutz
8.5.
„Lesekreisel” ab 16.15 Uhr in der
Bücherei im Gemeindezentrum
10.5. Elternberatung von 14.00 bis 15.00
Uhr im Saal Fossa
Bereitschaftsdienst Ärzte
26.4. Dr. Sauerwein, Nenzing (Tel 05525/63870)
27.4. Dr. Zerlauth, Thüringen (Tel 2208)
28.4.-1.5. Dr. Walch, Nenzing (Tel 05525/62393)
2.5. OMR Dr. Zitt, Ludesch ( Tel 2166)
3.5. Dr. Zerlauth, Thüringen (Tel 2208)
4.5. Dr. Sauerwein, Nenzing (Tel 05525/63870)
5.-7.5. Dr. Maier, Bludesch ( Tel 33400)
8.5. Dr. Walch, Nenzing (Tel 05525/62393)
9.5. OMR Dr. Zitt, Ludesch ( Tel 2166)
10.5. Dr. Zerlauth, Thüringen (Tel 2208)
Entsorgung
28.4. + 5.5. Grünmüll-Abgabe bei der Deponie
„Lehmlöcher” von 16.00 bis 18.00 Uhr
2. + 9.5. Grünmüll-Abgabe bei der Deponie
„Lehmlöcher” von 17.00 bis 19.00 Uhr
2.5. Problemstoff-Abgabe beim Bauhof von
16.00 bis 19.00 Uhr
4.5. Abfuhr von Bio- und Restmüll am Lude­
scherberg
9.5. Abfuhr von Bio- und Restmüll im Dorf
Redaktionsschluss
Die nächste Ausgabe von „Mein Ludesch“
er­scheint in Kalenderwoche 19. Unterlagen für
ge­­­wünsch­te Beiträge sollten bis 4.5. bei Daniela
Meßner (gemeinde@ludesch.at, Tel: 2221-200)
im Gemeindeamt abgegeben werden.
Impressum
Herausgeber: Gemeinde Ludesch n Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Dieter Lauermann n Stellvertreter/Inserate:
Daniela Meßner / Ilse Dünser n Tel: 2221-0, Fax 2221-11,
E-mail: gemeinde@ludesch.at, www.ludesch.at
Redaktion + Gestaltung: TM-Hechenberger, Ludesch
Kindergarten gratuliert Raphaela
Pädagogen und Kinder des Gemeindekindergartens gratulieren
Raphaela Maly: Sie hat letztes Wochenende die Zusatzausbildung
zur Montessori-Pädagogin erfolgreich abgeschlossen.
Kindergarten-Pädagogin Raphaela Maly
aus Raggal arbeitet seit 2008 am Ludescher
Gemeindekindergarten. Seit 2009 hat sie sich
zusätzlich mit den Lehren von Maria Montessori
auseinandergesetzt. Innerhalb von fünf
Semestern absolvierte sie den Diplomlehrgang
der Österreichischen Montessori-Gesellschaft
in Innsbruck. Die Ausbildung erfolgte berufsbegleitend in mehrtägigen Modulen. „Raphaela, wir sind sehr stolz auf dich und
wünschen dir weiterhin viel Freude beim Umsetzen deiner Ausbildung!”, freuen
sich die Kolleginnen und die Kinder der Zwerglegruppe.
Informationsmagazin der Gemeinde Ludesch Nr. 9 /2012
Vortrag „Satt vom Leben”
Im Rahmen der Info-Reihe „Pflege im Ge-­
spräch” laden der Mobile Hilfsdienst Blu­men­­
egg und connexia - Gesellschaft für Pflege
am Dien­stag, 8. Mai zu einem Vortrag von Dr.
Geb­hard Mathis. Unter dem Titel „Satt vom
Leben” spricht der Rankweiler Internist über
Ernäh­rungs­verweigerung im Alter. Pflegende
Angehörige sowie andere Interessierte sind ab
19.30 Uhr im IAP an der Lutz herzlich willkommen. Der Eintritt beträgt fünf Euro.
Tanzen wie Mick Jagger
„Lesekreisel” dreht sich
Für ihren Show-Tanz á la Mick Jagger ernteten die Mädchen der 4b
Klasse der Volksschule bei den Österreichischen Meisterschaften
für Garde- und Showtanz viel Applaus.
Das Bücherei-Team lädt am Dienstag, 8. Mai
wieder zum „Lesekreisel”. Ab 16.15 Uhr liest
Stefan Pfefferkorn eine spannende Geschichte
aus einem Kinderbuch-Klassiker vor.
Mit Turnlehrerin Rebecca Kempter hatten sich die Schülerinnen intensiv auf
ihren Auftritt im Ramschwagsaal vorbereitet und „Moves like Jagger” einstudiert.
Vom Ergebnis zeigten sich die Juroren beieindruckt. Die „Jagger-Girls” brachten
einen 3. Rang, Medaillen, Urkunden und einen Pokal mit nach Hause. Bewertet
wurden unter anderem die Synchronizität, das Auftreten und die Kreativität
des Showtanzes. Die Lehrerinnen Isabella Vonbrül, Rebecca Maria Kempter und
Direktorin Simone Kots gratulieren herzlich.
Sprechstunde der Agrar
Mitglieder der Agrargemeinschaft Stock­lo­
sungsfonds Ludesch können am Montag, 30.
April von 18.00 bis 19.00 Uhr bei der Sprech­
stunde im Fondshaus die Bilanzen der Fern­
wärmeversorgung und der TL Biomasse­handel
einsehen. Außerdem können Losbezug und
Frondienst angemeldet werden.
Musikanten ziehen durchs Dorf
Die Schülerin sind sichtlich stolz auf
ihre Leistung.
MEIN
TIPP
Klimaschutzprojekt Ludesch
Für hartgekochte Eier nehme ich warmes Wasser (etwas Salz und etwas Essig) und
stell den Topf auf den Herd. Sobald das Wasser kocht, wird die Herdplatte abgeschaltet. Die Resthitze der Platte reicht für hartgekochte Eier und spart zudem Strom.
Martha Huber, Ludescherberg
Traditionell startet die Harmoniemusik mit
Musik in den Mai: Anlässlich des österreichweiten „Tages der Blasmusik” marschieren die
Musikanten am Sonntag, 29. April und am 1.
Mai jeweils ab 16.00 Uhr musizierend durchs
Dorf.
Eigener Reisepass für Kinder
Kinder dürfen ab 15. Juni nur mehr mit eigenem Reisepass verreisen. Die Mitarbeiter im
Gemeindeamt helfen gerne weiter (Tel: 2221).
I
Woche 17 / 2012
Freiheit und Verantwortung
Unternehmensberater Mag. Herbert Salzmann beleuchtet am 2. Mai
im Valünasaal das Thema „Freiheit und Verantwortung in Schule,
Wirtschaft und Gesellschaft”.
Der gefragte Referent setzt sich seit vielen Jahren damit auseinander, welche Qualifikationen in Unternehmen gefragt sind und wie man Menschen
zu mehr Teamgeist, Sozialkompetenz und Eigen­verantwortung „erziehen” kann. Renommierte Firmen und Institutionen wie Omicron, das Land
Vorarlberg oder Spar holen sich bei seinen Seminaren Inspiration zu „wertschätzender Konfrontation”, zum „Führen ohne Vorgesetztenfunktion” oder zur
Schulentwicklung. Das Montessori Zentrum Oberland und die Freie Montessori
Schule Altach laden anlässlich des 60. Todestages von Maria Montessori ab 20.00
Uhr zu diesem Vortrag. Die Teilnahme kostet fünf Euro, MZO-Mitglieder haben
freien Eintritt.
Jetzt anmelden im Kindergarten
Alle Kinder, die zwischen dem 1. September 2007 und dem 31.
August 2008 geboren sind, können am Montag, 30. April mit ihren
Eltern im Kindergarten zur Anmeldung vorbei kommen.
Von 7.30 bis 13.00 Uhr können sie die Pädagoginnen und die anderen Kinder
kennen lernen und sich in den Räumlichkeiten umsehen. Prinzipiell ist der
Kindergarten von Montag bis Freitag jeweils von 7.00 bis 12.30 Uhr sowie
am Donnerstag Nachmittag von 13.30 bis 16.00 Uhr geöffnet. Zusätzlich
können von Montag bis Donnerstag ein Mittagsmodul inklusive Essen sowie
Schwerpunktnachmittage zu den Themen Bewegung und Natur (Montag),
Kunst und Kreativität (Dienstag) sowie Musik und Rhythmik (Mittwoch - ist kein
Ersatz für die musikalische Früherziehung) bis jeweils 16.00 Uhr gebucht werden.
Dreijährige Kinder, deren Eltern einen Bedarf angemeldet haben, werden zu
einem späteren Zeitpunkt schriftlich zur Kindergartenanmeldung eingeladen.
Raggalerstraße wird ausgebaut
Stromsparen leicht gemacht
Im Auftrag des Landesstraßenbauamtes wurde kürzlich mit dem
Ausbau der Raggalerstraße L88 begonnen. Die Verantwortlichen
bitten um Verständnis für Verkehrsbehinderungen.
Vorwort des Bürgermeisters
Kennen Sie das Café Ludasco? Nein? - Dann
sollten Sie unbedingt demnächst im IAP an
der Lutz vorbei schauen. Denn nach langer
Suche und entsprechenden Verhandlungen ist
es uns gelungen, kompetente Pächter für die
Cafeteria in unserem Sozialzentrum zu finden.
Roland und Monika Hofer aus Sulz werden Sie
ab 6. Mai jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr im Café
Ludasco verwöhnen (Montag und Dienstag
Ruhetag!). Ab 12. Mai können sich die Gäste
außerdem am Samstag und am Sonntag von
9.00 bis 11.00 Uhr an einem reichhaltigen
Frühstücksbuffet bedienen. Ich freue mich sehr,
dass mit dem neuen Café noch mehr Schwung
ins IAP an der Lutz kommt und wünsche dem
Betreiberpaar viel Erfolg.
Ihr Bürgermeister
Dieter Lauermann
Verkaufe - tausche - suche
Antike Schrankmöbel zum halben Preis!
Tel: 2104
Suchen für zwei Haushalte eine Reinigungskraft für je ca. vier Stunden pro Woche. Tel:
0664/4663955
l
l
Rasen jetzt vertikutieren
„Jetzt ist die richtige Zeit um den Rasen zu
lüften”, informiert der Obst- und Garten­bau­
ve­rein. Wer den Rasen fachgerecht ver­ti­ku­
tie­ren lassen möchte, kann sich mit Land­
schafts­gärtnerin Yvonne Hämmerle (Tel:
0664/1040310) in Verbindung setzen.
Müllablagerungen
Unbekannte lagern immer wieder illegal Rest- und Grünmüll auf den Wiesen
im Gemeindegebiet ab. Die GemeindeVerantwortlichen weisen darauf hin, dass dies
gesetzlich verboten ist. Hinweise unter Tel
2221 werden vertraulich behandelt.
Hip Hop für Mädchen
Im vergangenen Jahr fand der Hip HopWorkshop des Instituts für Sozialdienste großen Anklang. Ab Anfang Mai wird deshalb in
der Mittelschule Bludenz wieder regelmäßig
jeden Freitag von 16.00 bis 17.30 Uhr getanzt.
Interessierte wenden sich an Sarah Natter (Tel
0664/60884131, E-Mail sarah.natter@ifs.at).
Zwischen Kilometer 3,445 und der Hinterbrünnelebrücke wird der gesamte
Straßenoberbau komplett erneuert. Zwei zusätzliche Ausweichen bei Kilometer
1,6 und 2,05 sollen die Sicherheit weiter verbessern. Wegen dieser Arbeiten muss
die Straße von Montag bis Freitag jeweils von 8.00 bis 17.00 Uhr gesperrt werden. In
der übrigen Zeit sowie an den Wochenenden können Fahrzeuge einspurig passieren. Sobald die bergseitigen Abträge und Steinschlichtungen abgeschlossen sind,
möchten die Verantwortlichen die Straße außerdem täglich in der Mittagszeit von
12.00 bis 13.00 Uhr zur Durchfahrt frei geben. An vier Terminen wird eine völlige
Sperre von 8.00 bis 5.30 Uhr unumgänglich sein, damit die bitumöse Tragschicht
und der Deckbelag aufgebracht werden können. Die Verantwortlichen hoffen,
dass die Bauarbeiten bis Ende Oktober abgeschlossen sind.
„Bienenfreundliche” Wiesen
Der Bienenzuchtverein appelliert an Landwirte und Gartenbesitzer,
nicht zu früh zu mähen und den Rasen weniger intensiv zu pflegen.
„Es müsste möglich sein, den ersten Blütenflor
des Löwenzahns ausblühen zu lassen und so
den Bienen ein großes Angebot an Pollen und
Nektar bereitzustellen”, hofft Ob­mann Markus
Müller. Er verweist auf Albert Einstein, der die
Gefahr erkannte: „Wenn die Biene von der Erde
verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr,
keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen
mehr.“ Um sterile Wiesen zu vermeiden, empfiehlt der Bienenzuchtverein den
Gartenfreunden, mit der Aktivierung der Rasenmäherautomaten noch etwas
zuzuwarten. Markus Müller: „Auch der Einsatz von Pestiziden sollte genauestens
überdacht und einer ungiftigen Alternative der Vortritt gegeben werden.” Wenn
die Landwirte schon während des Bienenflugs mähen, droht den Tieren weitere
Gefahr. Da sie nicht schnell genug von den Blüten weg kommen, sterben viele
Tiere, wenn sie von den Mähwerken erfasst werden. „Die Bestäubung der Fruchtund Obstkulturen ist eine unterschätzte und für selbstverständlich gehaltene
Dienstleistung von hohem ökonomischen und ökologischem Wert. Wir alle
profitieren davon”, appellieren die Imker.
Betreute Reisen des Roten Kreuzes
Das Rote Kreuz Vorarlberg bietet regelmäßig betreute
Urlaubsreisen für Menschen mit gesundheitlichen Problemen an.
Interessierte können sich direkt an die zuständige Mitarbeiterin Doris Schütz (Tel:
05577/77000-9041, doris.schuetz@v.roteskreuz.at) wenden.
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir
BriefträgerInnen für den Bereich Walgau.
Anforderungen:
Führerschein B erforderlich
keine Praxis notwendig, Bewerber/Innen können angelernt werden.
Flexibilität und Belastbarkeit wird vorausgesetzt.
Arbeitszeit:
Vollzeitbeschäftigung im Ausmaß von 40 Stunden pro Woche
Entlohnung nach gesetzlichem Schema.
Gehalt laut KV 1303,22 p.M. brutto plus allfällige Zulagen.
Hermann Haas
Österreichische Post AG, Zustellbasis Thüringen
Tel.: +43 (0) 577 67 66712, E-Mail: zb.6712.bz@post.at
Beim Rundgang gewährten die Red Bull-Mitarbeiter Einblick in den Ludescher Betrieb.
Im Herzen von Weltkonzern Red Bull
Energy Drinks lässt Red Bull bei Rauch in Nüziders abfüllen. Die
Rohstoffmischung dazu wird seit 2009 im Red Bull eigenen Werk in
Ludesch hergestellt.
Einblick in diesen Standort, in dem höchste Hygienebestimmungen gelten, die
sich mit Standards vergleichen können, die in der Pharmaindustrie zu finden
sind, wird nur selten gewährt. Unternehmensvertreter Roland Concin machte für
Landeshauptmann Mag. Markus Wallner sowie die Bürgermeister von Ludesch
und Thüringen, Dieter Lauermann und Mag. Harald Witwer, eine Ausnahme.
In besonders geschützten Bereichen mit Mantel, Haarnetz und Überschuhen
ausgestattet, wurden die Besucher durch den beeindruckenden Betrieb geführt.
Betriebsleiter Ralf Öchsner, Technikchef Gerhard Rudigier und Produktionsleiter
Marco Sonderegger erklärten die großteils computer- und automatisationsgesteuerten Abläufe. Das Ergebnis dieser Prozesse: in großen, mehrfach versiegelten Kunststoffbehältern („Big Bags“) wird die Rohstoffmischung nach peniblen
Kontrollen und Analysen zu den Abfüllanlagen geliefert.
Abfüller Rauch versorgt mit seinen Werken in Ludesch und Widnau (Schweiz)
den Weltmarkt mit jährlich rund vier Milliarden Dosen dieses einzigartigen
Energy Drinks. Die Dosen für beide Werke liefert die ebenfalls in Ludesch angesiedelte Firma „Rexam“, das qualitativ hochwertige Wasser stammt aus dem
Tiefen-Grundwassersee zwischen Ludesch und Nüziders.
Ludesch und Nüziders sind damit - neben der Firmenzentrale in Fuschl (Salzburg)
– die weltweit wichtigsten Standorte des Milliardenkonzerns. „Das wird auch so
bleiben“, versicherte Roland Concin beim Gespräch mit LH Mag. Wallner und
Bgm. Lauermann, das im Anschluss an den Betriebsrundgang angesetzt war.
Bücherei-Team sucht Mitgestalter
Das Bücherei-Team sucht ehrenamtliche Helfer, die das Angebot der
Bücherei aktiv mitgestalten möchten.
Die langjährige, engagierte Leiterin der Bücherei im Gemeindezentrum, Sonja
Bertsch, hat sich Ende März von den Ludescher Lesern verabschiedet. Ihr
bewährtes Team bedankt sich herzlich für ihren Einsatz und wird alles daran
setzen, weiterhin besten Service zu bieten. „Dafür hoffen wir auf Verstärkung”,
erklärt Anne Hammerer. Gesucht sind Leute jeden Alters, welche während der
Öffnungszeiten in der Bücherei Dienst tun, aber auch aktiv Ideen einbringen
möchten. Zur Zeit stehen mehr als 5000 verschiedene Medien - von MusikCDs über Computerspiele, Zeitschriften, Filme bis hin zu Kinderbüchern,
Sachbüchern, Romanen und vielem mehr - in den Bücherei-Regalen. „Wer aktiv
mitarbeitet, bestimmt auch das Angebot mit”, eröffnet das Bücherei-Team
Perspektiven. „Vielleicht können wir ja auch ein paar jugendliche Medienfreaks
begeistern.” Die Bücherei ist jeweils am Dienstag, Donnerstag und Freitag von
9.00 bis 11.00 Uhr sowie am Dienstag und Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr
geöffnet.
Das e5-Team hat für Stromsparmeister einige
Tipps zum Thema Kühlen parat:
n Viele Kühlgeräte sind zu kalt eingestellt.
Eine Innentemperatur von +5 bis +7°C im
Kühlschrank und –18°C im Gefriergerät ist
ausreichend. Kontrollieren Sie die Temperatur
mit einem Kühlthermometer.
n Kühl- und Gefriergeräte sollten möglichst
in einem kühlen, gut belüfteten Raum stehen.
Der Abstand des Gerätes zur Wand sollte
mindestens 5 cm betragen, damit die warme
Abluft des Motors abgeführt werden kann.
n Keine heißen Speisen oder Getränke in den
Kühlschrank oder das Gefriergerät stellen. Die
Folge sind verstärkte Eisbildung und damit
erhöhter Energiebedarf.
n Bereits eine dünne Eisschicht von einem
Zentimeter vergrößert den Energieverbrauch
des Gefriergerätes oder Gefrierfaches um
etwa 50 Prozent. Regelmäßiges Abtauen spart
also jede Menge Strom.
n Sind die Türdichtungen beschädigt oder
abgenützt, kann warme Luft in das Innere des
Gerätes dringen und es kommt zu erhöhter
Eisbildung im Innenraum.
n Beim Gerätekauf lohnt es sich, nicht nur
die Preise zu vergleichen, sondern auch
den Jahresstromverbrauch, der auf dem
Energielabel an den Geräten angegeben ist.
Ein Gerät mit der Note A+ verbraucht rund ein
Viertel weniger Strom als ein A- Gerät und ein
Gerät mit A++ sogar fast die Hälfte weniger.
Haussammlung
Im Mai klopft das Vorarlberger Landeszentrum
für Hör­ge­schädigte in Ludesch mit der Bitte
um Spen­den an. Diese Haussammlung ist
amtlich genehmigt.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
11
Dateigröße
887 KB
Tags
1/--Seiten
melden