close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AGB für Hypnosebehandlungen - Hypnosepraxis Janosch Rieger

EinbettenHerunterladen
AGB fu
¨ r Hypnosebehandlungen
Hypnosepraxis Janosch Rieger
Bestimmungen
§1 Ablehnung von Behandlungen
Die Praxis beha¨lt sich vor, eine Behandlung ohne Angabe von Gru
¨nden
abzulehnen.
§2 Terminvereinbarung
Behandlungen erfolgen ausschließlich nach Terminvereinbarung. Per Email
oder telefonisch vereinbarte Termine gelten als verbindlich, sofern die Praxis nicht von ihrem Recht zur Ablehnung der Behandlung nach §1 gebrauch
macht.
§3 Bezahlung
Fu
¨r alle Behandlungen einschließlich des Erstgespr¨achs werden 50epro angefangener halber Stunde berechnet. Die entsprechende Gebu
¨hr ist unabh¨angig davon, ob der Klient den Betrag von seiner Krankenkasse erstattet bekommt, am Ende jedes Behandlungstermins in bar zu entrichten.
§4 Nichterscheinen des Klienten
Erscheint ein Klient nicht innerhalb der ersten 15 Minuten des vereinbarten
Behandlungstermins, oder wird ein Termin nicht wahrgenommen bzw. innerhalb von 48 Stunden vor Behandlungsbeginn abgesagt, macht die Praxis
gem¨aß §611 und §615 Satz 1 BGB sowie §296 BGB einen Vergu
¨tungsanspruch in H¨ohe der urspru
¨nglich vereinbarten Gebu
¨hr geltend. Beispiel:
Hat ein Klient eine einstu
¨ndige Behandlung gebucht, so entstehen gem¨aß
§3 Kosten in H¨ohe von 100e, die dem Klienten in Rechnung gestellt werden.
§5 Nichtzustandekommen eines Termins
Sollte ein Termin seitens der Praxis nicht zustandekommen (z.B. im Krankheitsfall), wird dies dem Klienten schnellstm¨oglich angezeigt und ein Ausweichtermin in Absprache mit dem Klienten vereinbart.
§6 Leistungsumfang
Die in der Hypnosepraxis Janosch Rieger angebotenen Leistungen stel¨
len Dienstleistungen dar. Wie auch bei Arzten
wird das Honorar fu
¨r die
Dienstleistung und nicht fu
¨r das Ergebnis entrichtet. Es besteht keinerlei
Erfolgsgarantie.
§7 Gesundheitszustand des Klienten
Der Klient tr¨agt jederzeit selbst die Verantwortung fu
¨r seinen Gesundheitszustand. Eine Hypnosebehandlung setzt die k¨orperliche und geistige
Gesundheit des Klienten voraus. Durch die Inanspruchnahme der Leistungen der Hypnosepraxis Janosch Rieger erkl¨art der Klient eigenverantwortlich, dass er geeignete Maßnahmen wie u.U. den Besuch eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychologen getroffen hat um sicherzustellen, dass
er k¨orperlich und geistig gesund ist. Er versichert insbesondere, dass er
unter keiner der folgenden Krankheiten leidet: Herzkrankheiten, Schlaganfall, Epilepsie, Demenz, schwere Intelligenzdefekte, Ged¨achtnisausf¨alle,
Drogen- oder Alkoholmissbrauch, endogene Psychosen, Manie, Schizophrenie, Wahn, Borderline-Syndrom, multiple Pers¨onlichkeitsst¨orung und andere Psychosen.
§8 Haftung
Im Rahmen der Erfu
¨llung meiner vertraglichen Pflichten hafte ich nur fu
¨r
Scha¨den aus der Verletzung des Lebens, des Ko¨rpers oder der Gesundheit,
die auf einer vors¨atzlichen oder fahrl¨assigen Pflichtverletzung meinerseits
beruhen. Auch fu
¨r sonstige Scha¨den hafte ich nur insoweit, als diese auf
einer vors¨atzlichen oder grob fahrl¨assigen Pflichtverletzung meinerseits beruhen. Ich u
¨bernehme keinerlei Haftung fu
¨r verlorene Gegenst¨ande und
sonstige Sch¨aden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenem Gewinn oder Anspru
¨che Dritter, Datenverlust, Reisekosten sowie Folge- und
Verm¨ogenssch¨aden jedweder Art.
§9 Datenschutz
Die Praxis unterliegt der Schweigepflicht. Sollte dies nicht in vollem Umfang aus einer gesetzlichen Bestimmung ableitbar sein, unterwirft sich die
Praxis freiwillig und unwiderruflich der Schweigepflicht. S¨amtliche Daten
¨
der Klienten inklusive aller Außerungen
der Klienten w¨ahrend der Behandlung werden nicht an Dritte weitergegeben.
§10 Urheberrecht
Alle digitalen und schriftlichen durch die Praxis zur Verfu
¨gung gestellten
Materialien unterliegen dem Urheberrecht von Janosch Rieger.
§11 Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere der obigen Bestimmungen unwirksam sein, beru
¨hrt
dies nicht die Gu
¨ltigkeit der u
¨brigen Bestimmungen. Eine unwirksame Regelung soll von den Vertragsparteien durch eine Regelung ersetzt werden,
die den wirtschaftlichen Interessen der Parteien am n¨achsten kommt und
den u
¨brigen Bestimmungen nicht widerspricht.
§12 Gerichtsstand
Im Falle einer Auseinandersetzung ist der Gerichtsstand fu
¨r beide Parteien Frankfurt am Main, sofern dies nicht den Statuten meiner Berufshaftpflichtversicherung zuwiderl¨auft. Im letzteren Fall ergibt sich die gerichtliche Zust¨andigkeit aus den Bestimmungen des Versicherers.
Unterschrift
Hiermit erkl¨are ich, dass ich die allgemeinen Gesch¨aftsbedingungen der Hypnosepraxis Janosch Rieger zur Kenntnis genommen habe und mit ihnen einverstanden bin.
Frankfurt am Main, den
Unterschrift des Klienten
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
12
Dateigröße
67 KB
Tags
1/--Seiten
melden