close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Am 9.10. 2011 konnte auch unsere Spaziergeherschulung wie

EinbettenHerunterladen
Tierheim Dechanthof - 02573/2843 - 2193 Wilfersdorf bei Mistelbach - www.tierheim-dechanthof.at
Tiervergabe: Mi – So 13 Uhr – 16 Uhr und gegen telefonische Vereinbarung
Lieber Freund des Dechanthofes,
Gerade wollten wir berichten, dass wir von einer 2. großen Babykatzenwelle verschont geblieben sind, schon
mehren sich in den letzten Tagen die Anrufe mit der Bitte um Hilfe. So mussten wir innerhalb einer Woche 18 (!!)
Katzenkinder bei uns aufnehmen. Wir hatten auch etliche Notfälle, doch konnten wir diese, in der Aufzucht doch
sehr aufwändigen Flaschenkinder, an ganz liebe Tierfreunde weitergeben, die als Pflegestelle das Überleben der
Kitten sichern konnten.
Wir möchten uns hier nochmals ganz herzlich bei allen Helfern, die sich spontan zur
Aufzucht der Kitten bereit erklärt haben, bedanken. Ohne Ihre Hilfe wären die Kleinen
von 17 Uhr bis 7:30 Uhr ohne Versorgung gewesen. Leider hat gerade im Oktober auch
eine Krankheitswelle unsere Pfleger heimgesucht. Wir mussten von Tag zu Tag planen.
Unsere Tiere waren aber zu jeder Zeit versorgt!
wir wurden im Mistkübel vor der Fa.
Fressnapf in Gänserndorf entsorgt –
aber zum Glück rechtzeitig gefunden!
Großen Dank sprechen wir auch unseren ehrenamtlichen Helfern
aus, die sofort bereit waren, anzupacken, damit kein Tier länger
als sonst auf sein Futter oder seine Freilaufzeit warten musste.
Unser Dank gilt auch unserer Inge Hynek, die
jeden Tag am Hof für unsere Tiere da ist und oft
auch als Koordinationshilfe zwischen Personal und
Vorstand agiert.
Danke Roland, Vera
& Brigitta
Am 9.10. 2011 konnte auch unsere Spaziergeherschulung wie geplant
durchgeführt werden.
Mit einfachen Methoden konnte hier unseren regelmäßigen Spaziergehern
ein Einblick in die verschiedensten Verhaltensweisen von Hunden, bei
Begegnungen mit anderen Hunden, gezeigt werden.
Nicht jeder Hund, der an der Leine „Theater“ macht, ist automatisch
unverträglich mit anderen Hunden! Schon in dieser 1. Schulung konnte
jedes Hund-Menschteam mit kleinen Tricks und Verhaltensregeln an eine
reibungslose Begegnung mit einem anderen Team herangeführt werden.
Wenn auch Sie bei Hundebegegnungen Probleme mit dem Verhalten Ihres
Hundes an der Leine haben, so kontaktieren Sie einfach das Team von
dogtalking. www.dogtalking.at
Wir danken allen Spaziergehern unserer Hunde, die bereit sind, mit solchen
Schulungen den Hunden weiter zu helfen und damit auch ihre Chance auf Vermittlung
zu steigern! (leider sind uns einige Teilnehmer entwischt, und wir haben kein Foto von ihnen)
Igel im Herbst
Bis Mitte November sollte den Igeln in freier Wildbahn die Möglichkeit gegeben werden, ihr Gewicht auf rund
800 Gramm zu steigern. Die weit verbreitete Meinung, dass Igel mit einem Gewicht unter 500 Gramm in der
freien Natur keine Überlebenschancen haben, muss nach neuesten Beobachtungen revidiert werden. Dennoch gibt
es Ausnahmefälle wie schwache, verletzte, kranke oder elternlose Igel, die zum Überleben unsere Unterstützung
brauchen. Schwache Tiere müssen dazu nicht aus ihrem natürlichen Umfeld gerissen werden. Erste Hilfe ist auch
vor Ort möglich: Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" empfiehlt einerseits die Einrichtung einer Futterstelle
in geschützter Lage und andererseits Laub-, Reisig- oder Komposthaufen im Garten zu belassen. Sie bieten
den Igeln Schutz vor Wind und Wetter. Als Igel-Nahrung eignet sich Hunde- oder Katzenfeuchtfutter gemischt
mit etwas Haferflocken. Als Getränk nur Wasser anbieten, Milch vertragen die Igel nicht!
Allerdings gelingt es nicht allen Jungigeln, sich ein gutes Winterschlafgewicht
anzufuttern. So irren im Winter bei Schnee und Frost immer wieder kleine abgemagerte Igel umher, die ohne sofortige menschliche Hilfe zum Tod verurteilt
sind. Aber auch hilfsbedürftige kranke, erwachsene Stacheltiere trifft man –
meist tagsüber - in der Winterszeit hin und wieder an.
Kontaktadressen, wertvolle Tipps und einen "Erste Hilfe"-Leitfaden hat VIER PFOTEN im aktuellen
Igelratgeber zusammengestellt, den Sie HIER HERUNTERLADEN können. (Quelle: webheimat)
Igel zählen zu den bedrohten Arten, wenn ihr Lebensraum weiterhin derartig beschnitten wird, wie es leider in
den letzen Jahren war. Deswegen sollten Sie als Gartenbesitzer mithelfen, wieder mehr Lebensraum für diese
possierlichen Tierchen zu schaffen. Aufräumwut im Garten zerstört Nistmöglichkeiten! Insektenvertilgung nimmt
Igeln die natürliche Nahrungsquelle!
Tipps für die Schaffung eines Igelgartens: http://www.pro-igel.de/lebensraum/garten.html
******************************************************************************
Familie Pauli für den
veranstalteten
Flohmarkt.
Wir danken für
650 Euro
und
250 Euro
vom
Versorgungsstand des
Kinderflohmarktes in
Wolkersdorf
Fa. Nestle für die großzügige
Futterspende für unsere Tiere
alle Tierfreunde, die uns bei unserer
Sammlung am 1.10. vor der Fa. Fressnapf
in Gänserndorf mit ihrer Futterspende
unterstützt haben!
Müller Stefan und Schmid Nicole
aus Wolkersdorf für ihre alte Küche
für unsere Mitarbeiter am Hof
Fa. Megazoo für eine Wagenladung mit
Futter und Zubehör für unsere Tiere!
Familie Schuster aus Streifing, die unserem
letzten Sachspendenaufruf sofort gefolgt ist
und uns viele Decken, Katzenhöhlen und
Küchenrollen gebracht hat!
Helmut Kyncl für die Hilfe in
EDV-Fragen und die Spende
einer dringend benötigten
Linkstation
www.pccheck.at
Fressnapf Gänserndorf & Fressnapf Wien 11, Gadnergasse
in diesen beiden Filialen steht jeweils eine Futterspendenbox,
welche alle 2 Wochen von uns entleert wird. Wenn
Sie uns mit einer Futterspende unterstützen möchten,
können Sie diese dort deponieren.
Wir danken Fa. Fressnapf für diese Unterstützung!
Glückskinderstory
Hallo ihr Lieben,
ich hab mir gedacht, ich sollte mich mal wieder bei euch melden und euch berichten, wie es mir geht. Seit
meinem letzten Bericht auf eurer Homepage ist ja schon einige Zeit vergangen.
Mir geht’s absolut fantastisch! Zuhause fühle ich mich ja schon lange da, wo ich jetzt bin, weil mein Frauchen
mich dort langsam integriert hat. Frauchen und Herrchen haben schon im Tierheim eine Beziehung zu mir
aufgebaut: Ich vertraute ihnen somit schon damals, als sie „nur“ meine
Spaziergeher waren. Meine Besitzer haben mich langsam mit ihrem Rüden
Benny zusammengeführt, und auch ihm lernte ich zu vertrauen. Mein
Kumpel, Benny, und ich sind ein unschlagbares Team ☺. Wie man auf den
Bildern sehen kann, geht es uns beiden prima ☺. Wir beide sind der ganze
Stolz von Herrchen und Frauchen, die dafür sorgen, dass wir in einem
tollen Zuhause leben, in welchem wir uns einfach nur wohlfühlen können,
und in welchem wir sehr geschätzt
und verwöhnt werden ☺.
In den Privatstunden mit Mag.
Michaela Marschall (sie versteht uns Hunde wirklich ☺, ihre
Homepage lautet www.project-canis.at) stellen Benny und ich jedes Mal
unter Beweis, wie intelligente und brave Hunde wir sind. Wir trainieren
auch des Öfteren in der M-City. Da gehe ich ganz brav mit Frauchen bei
all den Leuten und Hunden vorbei und zeige mich von meiner besten
Seite. Ein Beißkorb war dabei nie notwendig.
Bald nehme ich mit Frauchen an dem Grundkurs von Fr. Mag. Marschall
teil. Darauf freue ich mich schon sehr, weil ich sehr wissbegierig bin und
bestimmt ganz viele neue, tolle Dinge lernen werde.
Ich bin sehr froh, so ein gutes Zuhause gefunden zu haben und wünsche mir,
dass auch die anderen Tiere, die bei euch sind, bald genauso viel Glück
haben werden. – Nicht, dass ihr euch nicht gut um mich gekümmert hättet
(ganz im Gegenteil !) , aber ein schönes Zuhause, wo man geliebt und
geschätzt wird, ist nunmal unersetzbar!
Ich hoffe, dass es euch auch gut geht!?
Liebe Grüße, Mailo
Anhand Mailo´s Geschichte kann man wieder einmal sehen, dass ein von den Vorbesitzern als
„schwierig“ benannter Hund nur in die richtigen Hände kommen muss. Mailo war gar nicht
schwierig im Umgang. Er brauchte einfach nur das richtige Umfeld, in dem er nicht laufend,
gegen seine Bedürfnisse, überfordert wird.
Der Mensch sollte sich immer auf das Tier einstellen und nicht dauernd Dinge fordern, die für
manche Hunde einfach nicht möglich sind!
Jeder Hund ist individuell zu behandeln und kann nicht nach Schema F in eine gewünschte
Form gepresst werden.
Auch unser Maxi würde sich solche Menschen wie Kerstin und ihre Familie
wünschen. Aber Maxi hatte leider Pech bei seiner 1. Vermittlung.
Er wurde Opfer von ungeduldigen Menschen, die es nicht der Mühe wert
fanden, sein Verhalten, welches er bei ihnen zu Hause an den Tag legte,
durch einen Hundetrainer analysieren zu lassen.
Aufgrund der Beschreibung von Maxis Verhalten in Haus und Garten
vermuten wir, dass er sein Revier verteidigt. Bei Spaziergängen ist Maxi ein
unproblematischer Hund. Leider bekam er nicht die Chance zu lernen, wie er
sich seiner Familie gegenüber richtig verhalten soll.
Er wurde umgehend wieder ins Tierheim abgeschoben. Bei uns im Tierheim zeigt sich Maxi gegenüber
Menschen freundlich und aufgeschlossen. Vom Charakter her ist er sehr lebhaft. Er versteht sich mit
anderen Hunden und zeigt sogar ein sehr soziales Verhalten beim Spielen in der Gruppe.
Wir suchen nun einen Platz bei geduldigen Menschen,
die bereit sind, mit ihm gemeinsam die Zukunft zu gestalten.
Folgende Sachspenden werden bei uns am Hof benötigt:
- Allesreiniger Marke und Sorte egal – Hauptsache „mit gutem Duft“ – da die
Tierunterbringungen im Winter nicht so lange gelüftet werden
können.
- Dicke Decken wir müssen diesen Winter noch mit unseren alten Hundehäusern
bewerkstelligen. Da die Heizung trotz Höchstleistung das große
Hundehaus bei Minustemperaturen gerade noch
auf 10 Grad „erwärmen“ kann, benötigen wir warme Fleeceu. Kuscheldecken.
BITTE KEINE STEPPDECKEN ODER MATRATZEN! Diese
können bei nass-feuchtem Wetter nicht getrocknet werden.
Derzeit bitte auch keine Handtücher und keine Bettüberzüge
bringen – unser dafür vorgesehenes Lager ist gut gefüllt.
- verstellbare Leinen von Zeit zu Zeit müssen auch die Leinen erneuert werden.
Derzeit mangelt es an an Führleinen
ab 200 cm
aus Leder oder Kordel.
Wir nehmen natürlich auch gerne gebrauchte Leinen, wenn
diese noch für den vorgesehenen Zweck verwendbar sind.
(bitte keine eingerissenen Leinen oder mit kaputtem
Karabiner)
- Hundedosenfutter Sorte egal, gerne auch hochwertigere mit hohem Fleischanteil
für „sensible Hunde“.
- Hundekauartikel besonders gerne werden Naturkauartikel wie Ochsenziemer
und Schweineohren genommen.
Zwischenbericht Hope
Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Hope bereits im September an der Hüfte operiert werden konnte.
Er musste ja vorab Muskeln aufbauen, was auch sehr gut gelang. Der erste OP-Termin musste aber aufgrund
schlechter Blutwerte kurzfristig abgesagt werden. Hope bekam Spezialfutter und auch sonst alle medizinische
Versorgung, die er benötigte, und am 30. September war es dann soweit.
Die Operation verlief problemlos.
Seit der OP trainiert er auch schon wieder brav,
damit seine Muskulatur gefestigt wird. Seit 21. Oktober
wohnt Hope wieder bei uns am Hof. Wir hoffen, den
lustigen und Menschen gegenüber sehr aufgeschlossenen Kuvaszrüden bald an einen geeigneten
Platz vermitteln zu können.
Beschlagnahme durch den Amtstierarzt
Am 25. Oktober kurz nach Dienstbeginn wurde unsere Tierheimleiterin informiert, dass 2 Hunde
bei Wolkersdorf durch den zuständigen Amtstierarzt zur Beschlagnahme kommen. Schon kurze
Zeit später übernahmen Frau Dr. Jordan und Manfred Burisch die stark verwahrlosten Hunde in
unsere Obhut. Es handelte sich hierbei um die beiden Mischlingsrüden Aiko 14 Jahre und Merlin
3 Jahre, die offensichtlich schon längere Zeit ausschließlich im Keller des Hause leben mussten.
Wegen der Dunkelheit im Keller konnten wir keine
qualitativ hochwertigeren Fotos machen, aber
Sie können hier sicher erkennen, dass es sich keineswegs
um eine geeignete Unterkunft für Hunde handelt.
Der Ernährungszustand der Hunde war nicht nur erschreckend schlecht, sondern auch lebensbedrohlich.
Bei uns angekommen mussten die Beiden in kleinen
Mengen gefüttert werden, auch wenn sie jeden Bissen
gierig hinunter schlangen. Aber mit hochwertigem Futter
werden wir die, bis auf die Knochen abgemagerten,
Hunde wieder aufpäppeln! In den ersten 3 Stunden
haben sie auch Unmengen an Wasser getrunken. So
durstig waren die armen Kreaturen.
Aufmerksam auf den Zustand der Hunde wurde man eigentlich nur durch einen Zufall. Die
wegen einer anderen Amtshandlung anwesende Polizei entdeckte die Hunde und verständigte
sofort den Amtstierarzt.
Ohne diesen Zufall wären
die zwei tollen Hunde wohl
langsam und qualvoll
verhungert und verdurstet –
mitten in Österreich!
Der Amtstierarzt hat Anzeige
wegen Tierquälerei gestellt!
Auf den Zustand der Hunde angesprochen, erwiderte die Halterin
nur lapidar:
„Mein Mann wollte eh gerade heute Hundefutter kaufen“ ….
Trotz allem Erlebten sind Aiko und Merlin umgängliche und menschenfreundliche Hunde. Schön
langsam gewöhnen sie sich an die neue Situation im Tierheim.
Natürlich dürfen sie aufgrund des hohen Abmagerungsgrades nicht überfüttert werden. Dosenund Trockenfutter mit hohem Fleischanteil wird in kleinen Mengen mehrmals täglich gefüttert.
Wenn Sie die Beiden hier unterstützen möchten, so freuen wir uns über jede Futterspende an
hochwertigem Sensitivfutter!
Schicksale am Dechanthof
Zeus ist ein ca. 2005 geborener, stattlicher Rottweiler Rüde, kastriert. Der
Grund, warum er zu uns kam, ist nicht, weil er vielleicht aggressiv gegenüber
Menschen war oder sonst irgendwas angestellt hat. Nein – er musste zu uns,
weil es sein Besitzer aus Prinzip ablehnte, den Sachkundenachweis zu
machen! So wurden Zeus 6 Jahre treues Hund sein belohnt!
Das hat er nicht verdient!
Er sucht nun einen Platz bei verantwortungsbewussten Rasseliebhabern. Er
ist, wenn er Vertrauen gefasst hat, ein anhänglicher und verschmuster
Zeitgenosse!
Jacky ist ein ca. 2010 geborener, kniehoher Mischlings Rüde. Jacky ist
ein freundlicher, aber bei fremden Menschen anfangs schüchterner
Hund. Hat er aber einmal Vertrauen zu einem Menschen gefasst, ist
er ein verschmuster und sehr verspielter, lustiger Hund. Er hat bei
seinem Vorbesitzer nur im Garten gelebt, konnte daher auch nicht viel
Erfahrungen sammeln. Mittlerweile geht er aber schon brav und gerne
an der Leine spazieren und entdeckt täglich mehr von der großen
weiten Welt. Mit anderen Hunden, egal ob Hündin oder Rüde, ist er
verträglich.
2010 vor seiner Vermittlung ...
Rocky ist ein ca. 2008 geborenes,
männliches Zwergkaninchen, kastriert.
Rocky ist anschmiegsam und verschmust. Er
fügt sich auch gut in eine bereits bestehende
Kaninchengruppe ein.
Das Kaninchen ist Myxomatose geimpft.
Hunter ist ein ca. 2009 geb,
kniehoher Beagle-Mix Rüde.
Leider ist sein Herrchen,
welches ihn vor einem Jahr bei
uns übernommen hat,
verstorben, und er musste
zurück zu uns ins Tierheim. Er
ist ein sehr freundlicher Kerl,
mit anderen Hunden gut
verträglich und würde gut zu
einer aktiven Familie passen.
Er liebt ausgedehnte
Spaziergänge und tobt gerne
mit Artgenossen umher.
Zurzeit ist er auf Diät gesetzt,
damit er seine überschüssigen
Kilos verliert und wieder seine
sportliche Figur bekommt.
… 2011 – sehr übergewichtig, aber
bei uns spielt er sehr viel und
verliert schön langsam die
überflüssigen Kilos!
Dusty ist ein ca. 07/2010 geborener Tigerkater (kastriert). Er
wurde aufgrund von Animal Hoardings beschlagnahmt. Dusty
ist ein aktiver und abenteuerlustiger Kerl. Dusty ist anfangs bei
fremden Menschen noch zurückhaltend, taut mit Leckerlis aber
schnell auf. Dusty ist Freigang gewohnt. Dusty ist Leukose
Fundtiere am Dechanthof
Von folgenden Tieren, die in den letzten 30 Tagen herrenlos in unserem Einsatzgebiet aufgefunden wurden,
ließ sich bisher kein Besitzer eruieren.
Da niemand nach ihnen sucht, gehen wir davon aus, dass sie ausgesetzt wurden!
Bezirk Gerasdorf, Kapellerfeld
West:18.10.2011:
Unser Bereitschaftsdienst wurde am
18.10.2011 abends nach Kapellerfeld
West, Tulpenstrasse, gerufen, um einen
Kangal Mix Rüden abzuholen. Der Hund
lief frei in der Tulpenstrasse herum. Der
Hund ist nicht kastriert, gechipt, aber
nicht registriert.
Zum Glück müssen wir Ihnen dieses Mal
wirklich nur einen Hund zeigen, dessen
Besitzer noch nicht gefunden werden konnte.
Bei einem Spitzmischling aus Marchegg hat es
über eine Woche gedauert, bis ihn sein
Frauchen wieder in die Arme schließen konnte.
Und alles nur, weil der Hund nicht
ordnungsgemäß gechipt und registriert war!
Alle anderen Fundtiere vom Oktober konnten
innerhalb kürzester Zeit wieder ihrem Besitzer
übergeben werden. Auch 2 Ponys waren in
diesem Monat unter den Fundtieren.
Zeigen Sie sich solidarisch mit uns und unserer Arbeit für die Tiere –
werden Sie Mitglied!
Antrag entweder am Hof abgeben, oder per Email Ihre Mitgliedschaft oder Patenschaft bekannt geben!
Mitgliedschaft Verein „die gute Tat“
Patenschaften zahlbar monatlich/jährlich
Ich trete dem Verein als Mitglied bei:
Ich übernehme die Patenschaft
Vor- u. Zuname: ________________________________________
für ein Fundtier – monatlich 10 Euro
Adresse: ________
für einen Hund – monatlich 15 Euro
_________________________________
_______________________________________________
für ein Kleintier – monatlich 4 Euro
Mitgliedsbeitrag pro Jahr
Vor- u. Zuname: ________________________________________
Mitglied: Erwachsene € 20
Fördermitglied: Erwachsene € 50
……………….
Datum
für eine Katze – monatlich 7,50 Euro
Adresse: ________
…………………..
_________________________________
_______________________________________________
Unterschrift
Email: …………………………………………………………………….
Raiffeisenbank im Weinviertel
| Blz. 32318
| Ktnr: 10.850
Email: ……………………………………………………………………………
Raiffeisenbank im Weinviertel
| Blz. 32318
| Ktnr: 10.850
Durch ehrenamtliche Arbeit des Vorstandes
kommt Ihre Spende 1:1 unseren Tieren zu Gute!!
Danke für Ihre Unterstützung,
das Team vom Dechanthof
Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie
erheben und uns für sie einsetzen.
Gillian Anderson
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
6
Dateigröße
1 194 KB
Tags
1/--Seiten
melden