close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gefragte Führungskräfte Wie gut ist mein Azubi? - Industrie- und

EinbettenHerunterladen
10 2012
H 4647
1. Oktober 2012
54. Jahrgang
Industrie- und
Handelskammer
Nord Westfalen
www.ihk-nordwestfalen.de
Gefragte Führungskräfte
IHK-Zeugnisse für Meister, Technische Betriebswirte
und Medienfachwirte
52 Fachkräfte aus dem Münsterland haben in der Industrie- und
Handelskammer (IHK) Nord Westfalen in Münster ihre Meisterbriefe erhalten. „Als Führungskräfte
werden sie den Geist ihres Unternehmens prägen“, ist sich Norbert
Steinig, Leiter der IHK-Weiterbildung, sicher.
Neben 37 Industriemeistern der
Fachrichtungen Chemie, Metall sowie Printmedien und 15 Meistern
für Lagerwirtschaft erhielten auch
13 Technische Betriebswirte und
drei Medienfachwirte in der IHK
ihre Zeugnisse. Sie alle haben sich
in berufsbegleitenden Lehrgängen
dafür qualifiziert, Organisationsund Führungsaufgaben im Unternehmen zu übernehmen, Teams zu
leiten oder die betriebliche Ausund Weiterbildung durchzuführen.
Carsten Taudt, Geschäftsbereichsleiter Bildung bei der IHK Nord
Westfalen, betonte die Bedeutung
der Fortbildungsabschlüsse: „Unternehmen brauchen Führungskräfte im mittleren Management,
die betriebliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse besitzen
und denen in der Personalführung
Verantwortung übertragen werden
kann.“
Auch Norbert Steinig gratulierte
den Absolventen. Sie hätten sich
durch ihre Leistung eine Qualifikation erarbeitet, durch die sie sich
„sowohl persönlich als auch beruflich weiterentwickelt haben“. Steinig betonte die hohe Leistungsfähigkeit des dualen Aus- und
Weiterbildungssystems, um das
Deutschland in der Welt beneidet
werde: „Sie haben dieses System zu
Ihrem System gemacht und können in wenigen Minuten eines der
begehrtesten Zeugnisse Ihr Eigen
nennen.“
Eine zentrale Aufgabe von Meistern ist die Ausbildung von Lehrlingen. Mit „AusbildungKompakt“
legte Steinig den Absolventen ein
neues Karrieremodell ans Herz, das
Auszubildende in vier bis viereinhalb Jahren zum Abschluss Industriemeister, Wirtschaftsfachwirt,
Handelsfachwirt oder Operativer
Professional führt. „Damit bauen
Betriebe ihren Fach- und Führungskräftenachwuchs gezielt auf
und binden ihn langfristig an das
Unternehmen“, so Steinig. „Aus-
(v.l.) Norbert Steinig und IHK-Prüfer Karl-Heinz Paul gratulieren Bastian
Bertelsbeck (Dülmen), Marcel Bremer (Metelen), Tobias Goldschmidtböing
(Rhede), Kay Henne (Rheine) und Michael Hoven (Münster) zum Meisterbrief
in der Fachrichtung Lagerwirtschaft (ganz rechts Carsten Taudt, Leiter des
IHK-Geschäftsbereichs Bildung).
bildungKompakt“ kombiniert die Weitere Informationen: Sabine Leiklassische Lehre mit einer aner- feld, Telefon 0251 707-338, E-Mail
kannten IHK-Weiterbildung – Aus- leifeld@ihk-nordwestfalen.de
bilderprüfung inbegriffen.“
Prüfungsergebnisse
Wie gut ist mein Azubi?
Wie gut die eigenen Azubis sind,
fragt sich so mancher Ausbilder
nach der Abschlussprüfung. Antworten liefert die Prüfungsergebnisstatistik der IHK Nord Westfalen im Internet. Damit ist es
für Betriebe und Azubis leichter,
die Ergebnisse „ihres“ Azubis mit
den Durchschnittsergebnissen auf
IHK-, Landes- und Bundesebene
zu vergleichen. So können auch
Unternehmen, die an mehreren
Standorten ausbilden, die Ausbildungsqualität vergleichen. Ergebnisse unter: www.ihk-nordwestfalen.de/ergebnisstatistik
Inhalt
Gefragte Führungskräfte
Prüfungsergebnisstatistik im Internet
Abschlussprüfung Winter 2012: Termine
Abschlussprüfung Sommer 2013: Anmeldeschlusstermine
Begabtenförderung
Fachtag der GEBA
Türöffner in die Ausbildung
Auslandspraktika für Nachwuchskräfte
IHK-Messe für Duales Studium
IHK-Signet „Wir bilden aus!“
Gedruckt auf chlorfreiem Papier
1
IHK Nord Westfalen, Postfach 4024, 48022 Münster, Postvertriebsstück, Deutsche Post, Entgelt bezahlt, H 4647
Termine für die Abschlussprüfung Winter 2012
In der Mitteilung „berufsbildung“ 1/12 wurden die Termine für den schriftlichen Teil der Abschlussprüfung Winter 2012 bekanntgegeben. Nachstehend veröffentlichen wir nunmehr eine spezifizierte Aufstellung der Zeit- und Fächerfolge an den einzelnen Prüfungstagen. Bearbeitungszeit in
Minuten je Aufgabe in Klammern ().
a) Kaufmännische Ausbildungsberufe
Eintägig – Dienstag, 27. November 2012
Prüfungsbeginn:
08:00 Uhr
Verkäufer/-in
Verkauf und Marketing (90)
Kaufmann/- frau im Einzelhandel
Verkauf und Marketing (90)
(AO 2009) Teil 1 der AP
Automatenfachmann/-frau Automatenbewirtschaftung
(Teil 1 und 2 der AP)
(90) (Teil 1)
10:00 Uhr
WiSo ((60)
WiSo ((60)
11:00 Uhr
Warenwirtschaft und Rechnungswesen (60)
Warenwirtschaft und Rechnungswesen (60)
Kundenkommunikation (60)
(Teil 2)
WiSo ((60)
Eintägig – Mittwoch, 28. November 2012
Prüfungsbeginn:
08:00 Uhr
Tierpfleger (Zootierpflege,
Pflegen, Halten, Versorgen v. Tieren
Forschung u. Klinik)
im Zoo bzw. Pflegen, Halten, Versorgen und Züchten von Tieren (120)
10:45 Uhr
13:15 Uhr
Einrichten, Reinigen, Desinfi-
WiSo (60)
zieren v. Tierunterkünften bzw.
Durchführung v. diagnostischen
u. hyg. Maßnahmen (120)
10:00 Uhr
Tierpfleger (Tierheim- u. Pflegen, Halten und Versorgen
Erziehen von Hunden (60)
Tierpensionstierpflege)
von Tieren (90)
11:00 Uhr
12:45 Uhr
Verwaltung u. kfm. Grundlagen,
WiSo (60)
Öffentlichkeitsarbeit (90)
Prüfungsbeginn: 10:00 Uhr
Automobilkaufmann/-frau
Vertriebs- und Serviceleistungen (120)
Servicefachkraft f. Dialogmarketing
Dienstleistungsangebot u. Kommunikation (120)
14:00 Uhr (ohne Pause)
WiSo (60)
WiSo (60)
Finanzdienstleistungen (60)
Projektabwicklung im Dialogmarketing (60)
Prüfungsbeginn: 08:00 Uhr
10:00 Uhr (ohne Pause)
Bürokaufmann/-frau
Rechnungswesen (90)
Bürowirtschaft (60)
WiSo (60)
Kaufmann/- frau im Einzelhandel Geschäftsprozesse im EH (105)
Teil II der AP
Fachkraft im Gastgewerbe
Produkte u. gastorientierte Dienstleistungen (90)
Warenwirtschaft (60)
Fachlagerist/-in
Lagerprozesse (90)
Güterbewegung (60)
Florist/in
Technologie (90)
Warenwirtschaft (60)
Hotelfachmann/-frau
Gästeempfang u. Beratung (90)
Marketing u. Arbeitsorganisation (60)
IT-Berufe
Ganzheitliche Aufgabe I (90)
Ganzheitliche Aufgabe II (90)
Kfm./-frau f. Bürokommunikation
Betriebslehre (90)
Bürowirtschaft (60)
Koch/Köchin
Technologie (90)
Warenwirtschaft (60)
Restaurantfachmann/-frau
Restaurantorganisation (90)
Service (60)
Tankwart
Fachbericht (90)
Fachrechnen (60)
Gestalter/-in für visuelles Marketing
Visuelle Verkaufsförderung (120)
10:45 Uhr: Projektplan. u. –steuerg. (60)
Kfm./-frau für audiovisuelle Medien
Produktions- u. Dienstleistungsorganisation (120)
10:45 Uhr: Marketing (60)
Kfm./-frau f. Verkehrsservice
Verkehrs- u. Sicherheitsleist. (120)
10:45 Uhr: ArbOrg., kfm. Steuerung u. Kontrolle (60)
Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr
Serviceleistungen (120)
10:45 Uhr: Luftverkehrswirtschaft (60)
Kfm./-frau f. Versicherungen u. Finanzen (FR: Versicherung)
Kfm./-frau f. Versicherungen u. Finanzen (FR: Finanzberatung)
10:00 Uhr: Versicherungswirtschaft und
14:00 Uhr: WiSo (60)
Leistungsmanagement (180 Min.)
10:00 Uhr: Versicherungswirtschaft und
14:00 Uhr: WiSo (60)
Immobilienfinanzierung (180 Min.)
Dienstag, 27. November 2012
Prüfungsbeginn: 8:00 Uhr
WiSo (60)
WiSo (60)
WiSo (60)
WiSo (60)
WiSo (60)
WiSo (60)
WiSo (60)
WiSo (60)
Fachkunde (90)
WiSo (60)
WiSo (60)
WiSo (60)
WiSo (60)
Zweitägig
Mittwoch, 28. November 2012
Prüfungsbeginn: 14:00 Uhr (ohne Pause)
Buchhändler-/in
Buchhandel (180)
WiSo (60)
Arbeitsorg. u. Rewe (90)
Drogist/-in
Ware und Verkauf (180)
WiSo (60)
Drogeriebetriebslehre (90
Immobilienkaufmann/-frau
Immobilienwirtschaft (180)
WiSo (60)
Kfm. Steuerung, Dokumentation (90)
Industriekaufmann/-frau
Geschäftsprozesse (180)
WiSo (60)
Kfm. Steuerung u. Kontrolle (90)
Kfm./-frau f. Spedition und Logistikdienstleistungen
Leistungserstellung in Spedition u. Logistik (180)
WiSo (60)
Kfm. Steuerung u. Kontrolle (90)
Kaufmann./-frau im Groß- u. Außenhandel
Groß- bzw. Außenhandelsgeschäfte (180)
WiSo (60)
Kfm. Steuerung u. Kontrolle (90)
Bankkaufmann/-frau
Bankwirtschaft (150)
WiSo (60)
Rewe u. Steuerung (60)
Fachangestellter f. Markt- und Sozialforschung
Markt- u. Sozialforschungsprojekte (150)
WiSo (60)
Aufgaben, Funkt. u. Meth d. Sozialforschung (90)
Fachkraft f. Lagerlogistik
Prozesse der Lagerlogistik (150)
WiSo (60)
Rationeller u. qualitätssichernder Güterumschlag (90)
Kfm./-frau f. Dialogmarketing
Projektmanagement im Dialogmarketing (150)
WiSo (60)
Gestaltung u. Vertrieb v. Dienstleistungen (60)
Kfm./-frau f. Kurier-, Express- u. Postdienstleistungen Leistungserstellung im KEP-Dienst (150)
WiSo (60)
Vertrieb u. kfm. Steuerung (90)
Kfm./-frau f. Marketingkommunikation
Entwicklung v. Marketing- u. Kommunikationskonz. (150)
WiSo (60)
Umsetzung u. Steuerung v. Marketing u. Kommuni-
kation (90)
Kfm./-frau f. Tourismus u. Freizeit
Produkte und Leistungen (150)
WiSo (60)
Kfm. Steuerung u. Kontrolle (90)
Medienkaufmann Digital u. Print
Produktentwicklungsproz. u. Vermarktung v. Produkt. u. WiSo (60)
Kfm. Steuerung u. Kontrolle (90)
Dienstleistungen (150)
Personaldienstleistungskaufmann/-frau Auftragsgewinnung, -bearbeitung und –steuerung (120)
WiSo (60)
Personalwirtschaftliche Prozesse (90)
Reiseverkehrskfm./-frau Touristik und Reiseverkehr (150)
WiSo (60)
Kfm. Steuerung u. Kontrolle (60)
Veranstaltungskfm./-frau
Veranstaltungsorganisation (150)
WiSo (60)
Veranstaltungswirtschaft (60)
Fachkraft f. Schutz und Sicherheit
Schutz und Sicherheit (120) 10:45 Uhr: WiSo (60)
Situationsgerechtes Verhal- 16:00 Uhr: Rechtsgrundlagen f. Sicherheitsdienste (90)
ten u. Handeln (90)
Fachmann/-frau f. Systemgastronomie
Systemorganisation (120)
WiSo (60)
Steuerung, Kontrolle, Personalwesen (90)
Hotelkaufmann
Hotelbetrieb u. Hotelorganisation (120)
WiSo (60)
Kfm. Steuerung u. Kontrolle (90)
Kfm./-frau im Gesundheitswesen
Geschäfts- u. Leistungsprozesse (120)
WiSo (60)
Gesundheitswesen (90)
Servicefahrer
Beförderungsprozess (120)
WiSo (60)
Service u. Vertrieb (90)
Sport- u. Fitnesskfm./-frau
Sport- und Fitnesswirtschaft (120)
WiSo (60)
Planung, Verwaltung u. Öff. (90)
Sportfachmann/- frau
Training und Wettkampf (90)
WiSo (60)
Kfm. Steuerung v. Sport- und Fitnessaktionen (120)
Fotomedienlaborant/-in
Labortechnische Arbeiten. (90)
Arbeitsplanung und Gestaltung (60)
Arbeitsorganisation (60)
Die Termine für das Fach „Informationsverarbeitung“ (Textverarbeitung und zwei praxisbezogene Aufgaben) Bürokaufmann/-frau wurden für Donnerstag, 22. November 2012 (Beginn: jeweils 8:30 Uhr
und 13:00 Uhr (105 Minuten) und Freitag, 23. November 2012 (Beginn: 8:30 Uhr (105 Minuten) festgesetzt.
Die Termine für das Fach „Informationsverarbeitung (Textformulierung und -gestaltung, Aufbereitung und Darstellung statistischer Daten) Kaufmann/-frau für Bürokommunikation wurden für
Donnerstag, 29. November 2012 (Beginn: jeweils 8:30 Uhr und 13:00 Uhr (105 Minuten) und Freitag, 30. November 2012 (Beginn: 8:30 Uhr (105 Minuten) festgesetzt.
2
IHK Berufsbildung 10/2012
b) Industriell-technische und
naturwissenschaftliche Ausbildungsberufe
- Fertigungsmechaniker
- Fleischer
- Fluggerätelektroniker
- Fluggerätmechaniker
1. Berufe, bei denen die gesamte - Gießereimechaniker
schriftliche Prüfung an einem - Holzmechaniker
- Kraftfahrzeugmechatroniker
Tag durchgeführt wird:
Teil 2
-M
aschinen- und Anlagenführer
Dienstag , 4. Dezember 2012
- Modellbaumechaniker
- Bauberufe
-N
aturwissenschaftliche Berufe
- Baustoffprüfer
Teil 1
- Bauzeichner
-P
roduktionsfachkraft Chemie
- Berufe der Textilindustrie
- Teilezurichter
- Berufskraftfahrer
- Verfahrensmechaniker
- Chemikant Teil 1
- Eisenbahner im Betriebsdienst
Mittwoch, 5. Dezember 2012
- Elektroanlagenmonteur
-B
erufe der Druck- und Medien- Elektroberufe nach neuer
industrie
Ausbildungsordnung Teil 2
hemikant Teil 2
- Fachkraft für Lebensmitteltechnik - C
-N
aturwissenschaftliche Berufe
- Fachkraft für Möbel-, KüchenTeil 2
und Umzugsservice
-N
eugeordnete Metallberufe
- Fachkraft für VeranstaltungsTeil 2
technik
Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen
Bekanntmachung
Abschlussprüfung für kaufmännische und
industriell-technische Ausbildungsberufe
- Sommer 2013 Zur Sommerprüfung 2013 werden gem. § 43 Abs. 1 Ziffer 1 Be­
rufsbildungsgesetz (BBiG) alle Auszubildenden zugelassen, deren
vertraglich vereinbarte Ausbildungszeit bis zum 30. September 2013
endet.
Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2013
2. Berufe, bei denen die schriftliche Prüfung an zwei Tagen
durchgeführt wird:
Dienstag, 4. Dezember 2012:
- Bergmechaniker -Technologie
- Mechatroniker - Arbeitsplanung
- Modenäher - Technologie
- Modeschneider - Technologie
- Werkstoffprüfer - Technologie
zusätzlich bei allen v.g. Berufen:
Wirtschafts- und Sozialkunde
Termine der Fertigkeitsprüfung:
Dienstag/Mittwoch,
08./09. Januar 2013
(integrierte Prüfung)
- T echnischer Zeichner (außer Technische/-r Produktdesigner/-in)
Montag bis Mittwoch,
14. bis 16. Januar 2013
-B
auzeichner
Die Termine der Fertigkeitsprüfung
für die übrigen Berufe werden inMittwoch, 5. Dezember 2012:
dividuell festgelegt und den Prü- Bergmechaniker - Arbeitsplanung fungsteilnehmern bzw. deren Aus- Mechatroniker - Funktionsanalyse bildungsbetrieben direkt mitgeteilt.
- Modenäher - Gestaltung und
Konstruktion
- Modeschneider – Gestaltung und
Konstruktion
- Werkstoffprüfer - Arbeitsplanung
zusätzlich bei allen v.g. Berufen:
Technische Mathematik
Begabte fördern
Wer seine Berufsausbildung besonders erfolgreich abgeschlossen
hat, kann noch eins draufsetzen:
Das Weiterbildungsstipendium der
„Begabtenförderung
berufliche
Bildung“ bietet einen Anreiz zur
Karriere mit Lehre. Die Stipendiaten können über drei Kalenderjahre die Förderung von anspruchsvollen Weiterbildungsmaßnahmen
bis zu einem Betrag von 6.000 Euro
beantragen.
Gefördert werden kann, wer eine
Ausbildung in einem anerkannten
Ausbildungsberuf mit mindestens
87 Punkten (Durchschnittsnote
1,9) abgeschlossen hat und zum
Aufnahmezeitpunkt (2. Januar
2013) jünger als 25 Jahre ist. Die
Bewerbungsfrist endet am 15. November 2012. Das Antragsformular
und Informationen finden Sie hier:
www.ihk-nordwestfalen.de/weiterbildungsstipendium.
Die Anmeldevordrucke werden den Ausbildungsbetrieben von der
Industrie- und Handelskammer rechtzeitig zugestellt.
Anträge
gemäß § 8 Abs. 1 und 2 BBiG  Abkürzung der Ausbildungszeit,
gemäß § 45 Abs. 1 BBiG
 vorzeitige Zulassung und
gemäß § 45 Abs. 2 und 3 BBiG Zulassung im Ausnahmefall = Externe
sind bis spätestens
30. Oktober 2012
bei der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen in
48151 Münster, Sentmaringer Weg 61,
45894 Gelsenkirchen, Rathausplatz 7,
einzureichen, sofern die Zulassung zur Abschlussprüfung Sommer
2013 erfolgen soll.
Anträge, die nach den vorgenannten Terminen eingehen, können für
die Zulassung zur Abschlussprüfung Sommer 2013 nicht mehr berücksichtigt werden.
Münster, den 20. September 2012
Karl-Friedrich Schulte-Uebbing
(Hauptgeschäftsführer)
IHK Berufsbildung 10/2012
ZEITFRAGE IST [K]EINE STREITFRAGE!
Das Projektbüro FAIR der GEBA
mbH Gesellschaft für Berufsförderung und Ausbildung in Münster
lädt ein zu einem Fachtag: Zeitfrage ist (k)eine Streitfrage, Fachkräfte gewinnen - binden – fördern am 23.10.2012, von 10.00 13.00 Uhr in der Friedenskapelle
Münster.
und Familie zum entscheidenden
Faktor für Gewinn und Bindung
engagierter Fachkräfte geworden.
Der Fachtag gibt Ihnen im Rahmen eines Knowledge-Cafés die
Gelegenheit, sich von Praktiker zu
Praktiker über gute Ansätze und
bewährte Lösungsstrategien in der
Region auszutauschen, neue Anregungen und Impulse mitzunehmen
Demographischer Wandel und der und diese an Ihre Praxissituation
Wettbewerb um gute Fachkräfte anzupassen.
sind längst auch im Münsterland
angekommen und stellt Betriebe Sie sind herzlich eingeladen, sich
vor personelle Herausforderungen. und Ihr Unternehmen mit InforWodurch sich kleine und mittel- mationsbroschüren und Visitenständische Unternehmen jedoch karten ins Gespräch zu bringen.
deutlich von großen abheben, ist
die bemerkenswerte Vielzahl und Weitere Informationen, AnmelFlexibilität ihrer Lösungen.
dung, Anfahrt und Zeitstruktur
unter www.fair-muenster.de
Neben Qualifikation und Bezahlung ist die Vereinbarkeit von Beruf
3
Türöffner
in die Ausbildung
Bundesministeriums für Arbeit und boeing@ihk-nordwestfalen.de;
Soziales gefördert wird.
Informationen über Auslandsaufenthalte im Internet unter: www.
Anmeldung: André Böing, Tele- ihk-nordwestfalen.de/mobilitaetsfon 0251 707-482 oder E-Mail beratung
Eine Einstiegsqualifizierung (EQ)
ist eine gute Chance - sowohl für
Betriebe als auch für Jugendliche sich gegenseitig kennenzulernen.
Mit Einstiegsqualifizierungen geben Unternehmen schwächeren wie in der gesetzlichen UnfallverJugendlichen eine Chance, sich in sicherung.
ihrem Betrieb zu beweisen.
Oftmals ist sogar eine komplette
In dem sechs bis zwölf Monate Förderung über die Agentur für Ardauernden Praktikum erlernen die beit möglich, d. h. 216 € Nettoausjungen Fachkräfte von morgen In- zahlung zuzüglich pauschalierten
halte aus dem ersten Ausbildungs- Gesamtsozialversicherungsanteil in
jahr. In dieser Zeit erwerben junge Höhe von 108 €. Allerdings soll die
Menschen grundlegende Fertigkei- Einstiegsqualifizierung nicht dazu
ten und Kenntnisse des jeweiligen führen, dass die normalen AusbilBerufsfeldes und haben dabei die dungsaktivitäten eines Betriebes
Chance, sich für eine Festanstel- zurückgehen.
lung zu empfehlen.
Der überwiegende Teil der TeilUmgekehrt können die Arbeitge- nehmer an einer EQ in den IHKber potenzielle Auszubildende zu- Berufen bekommt danach einen
nächst im Arbeitsalltag kennenler- Ausbildungsvertrag. Auf die Dauer
nen, bevor sie sich für oder gegen der nachfolgenden Berufsausbileine Einstellung entscheiden. Die dung kann eine Anrechnung von
Einstiegsqualifizierung dient also bis zu einem halben Jahr erfolgen.
als Türöffner für Ausbildung und
Die Vorteile einer EQ liegen auf
Beschäftigung.
der Hand: Für junge Leute mit
Der Jugendliche, bei nicht voll- schlechtem oder keinem Schuljährigen Jugendlichen die Erzie- abschluss eine tolle Chance auf
hungsberechtigten, und der Be- Ausbildung. Umgekehrt erhalten
trieb schließen einen schriftlichen die Betriebe die Möglichkeit, die
Vertrag über die Einstiegsqualifi- jungen Leute kennenzulernen und
zierung, der bei der IHK eingetra- sich von den Fähigkeiten und der
gen wird. Während der EQ besteht Eignung zu überzeugen.
Versicherungspflicht in der gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Renten- Weitere Informationen:
und Arbeitslosenversicherung so- www.ihk-nordwestfalen.de/P594
IHK-Messe für Duales Studium
eröffnet Perspektiven
Zwei Abschlüsse in die Tasche bekommen
weiter an. Rund 5.500 Besucher
nutzten die Gelegenheit, sich am 6.
September in Gelsenkirchen über
die Angebote von 60 Unternehmen und Hochschuleinrichtungen
aus der Region zu informieren.
Die Messe ist Bestandteil der IHKInitiative „Nord-Westfalen. Doppelt.Stark.“ Sie bot den Ausstellern
in diesem Jahr einen besonderen
Reiz, denn im nächsten Jahr läuft
der Doppel-Abiturjahrgang aus.
Im nun fünften Jahr der Messe Künftig wird die Zahl der als po„Ausbildung + Studium“, die die tentielle Fachkräfte zur Verfügung
Industrie- und Handelskammer stehenden Schüler deutlich sinken.
(IHK) Nord Westfalen federführend
organisiert, steigen sowohl die Be- Informationen unter:
sucher- als auch die Ausstellerzahl www.ihk-nordwestfalen.de/p3218
„Zwei Fliegen mit einer Klappe
schlagen“ die Abiturienten, die
sich nach der Schule für ein Duales
Studium entscheiden. Sie kombinieren eine Lehre in einem Unternehmen mit einem Studium und
haben nach dreieinhalb oder vier
Jahren neben einer abgeschlossenen Berufsausbildung auch noch
den ersten Hochschulabschluss in
der Tasche, den Bachelor.
IHK-Signet „Wir bilden aus!“
Mit Ausbildung werben
Betriebe ohne Auflagen oder Be- Engagement in der Ausbildung
fristungen, die junge Menschen in öffentlich zu dokumentieren. Denn
einem der über 150 von der IHK Ausbildung ist Werbung für Unterbetreuten Berufe ausbilden, kön- nehmen.
nen dafür mit dem IHK-Signet „Wir
bilden aus!“ auf ihrer Internet- Ausbildungsbetriebe erhalten zuseite werben. Zusätzlich kann das dem von der IHK die Urkunde
Schild als Aufkleber für Firmenwa- „Anerkannter Ausbildungsbetrieb“.
gen oder Eingangstür bestellt wer- Sollte diese durch eine Anschrifden. Den Aufkleber gibt es in zwei tenänderung oder Umbenennung
Europäischen Parlaments, halten.
Formaten: 20 mal 10 sowie 12 mal der Firma nicht mehr aktuell
sein, stellt die IHK kostenlos eine
6 Zentimeter.
Die Veranstaltung richtet sich an Mit diesen Angeboten will die IHK neue Urkunde aus. Informationen
Führungskräfte in kleinen und Nord Westfalen Betrieben eine und Bestellung unter www.ihkmittelständischen Unternehmen Möglichkeit geben, ihr wertvolles nordwestfalen.de/P534.
(KMU), Auszubildende in IHK-Berufen, junge Beschäftigte sowie
Lehrerinnen und Lehrer an Berufs- Impressum:
Herausgeber: IHK Nord Westfalen, Postfach 40 24, 48022 Münster, Sentmaringer
kollegs.
Auslandspraktika für Nachwuchskräfte
IHK-Forum am 31. Oktober
Die Info-Veranstaltung „Internationalisierung der beruflichen
Aus- und Weiterbildung“ findet
am Mittwoch (31. Oktober) in der
Industrie- und Handelskammer
(IHK) Nord Westfalen in Münster,
Sentmaringer Weg 61, statt. Beginn ist um 15 Uhr. Die Teilnahme
ist kostenlos. In der Veranstaltung
wird aufgezeigt, welche Förderprogramme es gibt und wie betriebliche
Auslandsaufenthalte
für Auszubildende und junge
Fachkräfte realisiert werden können. Unternehmensvertreter und
Auszubildende berichten über ihre
Erfahrungen mit Auslandsaufenthalten. Den Abschlussvortrag wird
Dr. Markus Pieper, Mitglied des
4
Die Veranstaltung wird organisiert
vom Team Mobilitätsberatung der
Gesellschaft für Bildung und Technik mbH der IHK Nord Westfalen.
Die Arbeit der Mobilitätsberatung
ist eingebunden in das bundesweite Projekt „Berufsbildung ohne
Grenzen“, das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des
Weg 61, 48151 Münster, Telefon (02 51) 707-0, Telefax (0251) 70 73 25, Standorte
der IHK in Bocholt und Gelsenkirchen: Rathausplatz 7, 45894 Gelsenkirchen,
Post: 45877 Gelsenkirchen, Telefon (02 09) 388-0, Telefax (02 09) 388-101, Postfach 16 54, 46366 Bocholt, Willy-Brandt-Str. 3, 46395 Bocholt, Telefon (0 28 71)
99 03-0, Telefax (0 28 71) 99 03-30, http://www.ihk-nordwestfalen.de,
http://www.ihk-bildung.de. Schriftleitung: Carsten Taudt, Herstellung: Druckerei
Joh. Burlage, Kiesekampweg 2, 48157 Münster. Beiträge, die mit Namen oder
Initialen des Verfassers gekennzeichnet sind, und als solche kenntlich gemachte
Zitate geben nicht unbedingt die Meinung der Industrie- und Handelskammer
Nord Westfalen wieder. Der Bezugspreis ist im Jahresbeitrag der IHK Nord Westfalen enthalten.
IHK Berufsbildung 10/2012
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
12
Dateigröße
445 KB
Tags
1/--Seiten
melden