close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erfahrungsbericht - Gesobau

EinbettenHerunterladen
Robert Borchert, Immobilienkaufmann
Hallo, mein Name ist Robert Borchert, ich bin 21 Jahre alt und
habe 2012 meine Ausbildung zum Immobilienkaufmann begonnen.
Ich befinde mich derzeit im 3. Ausbildungsjahr. An der Ausbildung zum Immobilienkaufmann schätze ich vor allem die Vielseitigkeit der Aufgabenfelder, die von der Vermietung über die
Bewirtschaftung bis hin zur Verwertung der Immobilie reichen.
Darüber hinaus reizen mich besonders die praktische Umsetzung der theoretischen Erkenntnisse im Unternehmen, sowie
der direkte Kundenkontakt im Innen- und Außendienst.
Ich habe mich für die GESOBAU AG entschieden, da sie eines der größten Wohnungsunternehmen Berlins ist und mein Interesse besonders mit ihren Modernisierungsprojekten und
ihrem sozialen Engagement geweckt hat.
In meinen Ausbildungsjahren habe ich bereits einige Bereiche der GESOBAU AG kennengelernt. Dementsprechend unterschiedlich stellte sich mein Aufgabenbereich dar:
Im Kundencenter steht man im direkten Kontakt mit den Mietern und wird in den gesamten
Ablauf von der Vertragsschließung über die Wohnungsübergabe bis hin zur Kündigung und
Wohnungsabnahme eingebunden. Dazu gehören u. a. das Anlegen von Mietverträgen, das
Verfassen von Anschreiben, die Kündigungsbearbeitung sowie die Pflegen von Mieterdaten.
Im OSA-Team dreht sich alles darum, den Modernisierungsablauf zu optimieren. Hier betreut
man alle Mieter, die in Modernisierungsobjekten im Märkischen Viertel wohnen. Während
der Bauphase kümmern wir uns intensiv um die Mieter, nehmen Mängelmeldungen auf,
schlichten Konflikte, besorgen gegebenenfalls Umsetzwohnungen...
In den Service-Punkten konnten wir den Objektbetreuern bei der Verkehrssicherung und
vielen weiteren Tätigkeiten über die Schultern gucken. Auch hier bearbeiteten wir wieder
Mängelmeldungen, beauftragten Firmen mit der Mängelbeseitigung und waren direkter Ansprechpartner für die Mieter vor Ort.
In der Vermietung befasste ich mich mit dem Vertrieb von leerstehenden Wohnungen. Da
ging es um Zustandsberichte nach Wohnungsbegehungen, um die Gestaltung von Exposés
und Werbeanzeigen, um neue Mieter zu gewinnen. Die Wohnungswünsche der Interessenten werden registriert und gemeinsam wird versucht eine passende Wohnung für jeden Interessenten zu finden, um nach der Besichtigung schließlich erfolgreich einen Mietvertrag abzuschließen.
In der Betriebskostenabteilung werden die Betriebskostenabrechnungen für den gesamten
Bestand der GESOBAU AG erstellt. Die Mitarbeiter kontrollieren die Rechnungen der Versorgungsunternehmen und Dienstleister, erstellen fristgerecht die Abrechnungen und bearbeiten alle Anliegen und Einsprüche der Mieter rund um das Thema Betriebskosten.
Wertvolle Erfahrungen konnte ich auf der BBA-Lerninsel sammeln, einem Speziallehrgang,
der es Auszubildenden aus verschiedenen Unternehmen ermöglicht, spezielle Fähigkeiten
und immobilienspezifisches Wissen zu vertiefen und auszubauen. Hochqualifizierte Coaches
vermittelten uns in einer Woche Wissen aus verschiedenen Bereichen wie Projektmanagement, Kommunkationstraining und Präsentationstechniken. Neben den täglichen Workshops
galt es eine Projektaufgabe zu bewältigen, die sich jedes Jahr mit einer aktuellen und spezifischen Problematik aus der Immobilienwirtschaft befasst. Themenschwerpunkt des diesjährigen Projektes war die Ausarbeitung von Maßnahmen zur Steigerung der Nachhaltigkeit für
Unternehmen in der Immobilienwirtschaft. Wir waren 18 Auszubildende, die am Ende einer
intensiven Arbeitswoche, die teilweise bis in die Nacht ging, unser Konzept vor den jeweiligen Unternehmensvertretern präsentieren mussten. Die BBA-Lerninsel war eine Grenzerfahrung für mich, die ich nicht missen möchte.
Ich bin sicher, dass ich mit der Ausbildung bei der GESOBAU AG einen soliden Grundstein
für den Berufseinstieg in die Immobilienbranche setze und freue mich auf die kommende
Zeit.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
27 KB
Tags
1/--Seiten
melden