close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das Programm im Überblick Wie rettet man die - Pro Stuttgart eV

EinbettenHerunterladen
Liebe Mitglieder, liebe Kulturinteressierte,
liebe Freunde!
Das Programm
im Überblick
Wie rettet man die Gelassenheit? Mit dieser Überschrift erschien ein Vierspalter in der ersten Ausgabe
der Stuttgarter Zeitung in diesem Jahr. Der Autor
drückt in einer Zwischenüberschrift aus, worum es
ihm geht und stellt fest, dass das „Unterwegssein die
unmittelbarste Form der Identitätsbildung“ ist.
Seite 3 Veranstaltung 1:
So. 13. Februar ´11
Hans-Frieder Willmann –
Sonntagsmatinée
Nun kann man diese Aussage auch auf ProStuttgart
beziehen, denn als der Verein im Jahre 1885 gegründet wurde, war es erklärtes Ziel, die Stadt attraktiver
zu gestalten und sich um diejenigen zu kümmern, die
reisen und unterwegs sind.
Daher wären unsere Gründungsväter sicherlich erstaunt und in gleichem Maße erfreut darüber, wie
sehr in den vergangenen 126 Jahren die Mitglieder
selbst unterwegs Eindrücke sammelten und zurück
nach Stuttgart brachten. Denn wie wir wissen: Reisen
bildet!
Dass ProStuttgart lern- und wandlungsfähig ist, lässt
die wechselvolle Geschichte des Vereins erkennen.
Und so ist es auch kein Zufall, dass unser Ehrenvorsitzender Hans-Frieder Willmann das aktuelle Kulturprogramm eröffnet und unsere Tradition der Sonntagsmatinee fortführt. Gewissermaßen unter dem
Motto: Erreichtes Revue passieren lassen – neue Ziele
entdecken! Also nur mal in die rechte Spalte dieser
Seite schauen - dann sehen Sie schon die Bandbreite
der Angebote und erkennen unser Ziel: Ihr Interesse
zu wecken und Ihren Wissensdurst zu stillen! Sie sind
herzlich eingeladen!
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Seite 4 Veranstaltung 2:
Mi. 23. Februar ´11
Straßenbahnmuseum
Seite 5 Veranstaltung 3:
Do. 17. März ´11
Schorndorf –
Automobil-Jahr 2011
Seite 6 Veranstaltung 4:
Sa. 19. März ´11
Frühlingsball der
Stuttgarter Bäcker
Seite 7 Veranstaltung 5:
Do. 14. April ´11
Asperg – Festung &
Weinbaumuseum
Seite 8 Veranstaltung 6:
Do. 05. Mai ´11
Ludwigsburg – Residenzschloss & Gartenschau
Seite 9 Veranstaltung 7:
Di. 24. Mai ´11
Thieme –
Verlag & Moderne Kunst
Viel Spaß bei der Auswahl und buchen Sie schnell!
Seite 10 Veranstaltung 8:
Mo. 06. Juni ´11
Speyer –
Dom & Altstadt,
Spargel-Schlemmen
Fritz Mutter
Vereinsvorsitzender
Seite 11 Veranstaltung 9:
Mi. 29. Juni ´11
Haus der Rosen – Die
Königin und ihre Rosen
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Axel Grau
Geschäftsführer
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 3
Veranstaltung 1
Sonntag,
13. Februar
2011
Programm
SONNTAGSMATINÉE IM CAFÉ SCHLOSSBLICK (FRÜHER CAFÉ MARQUARDT)
Hans-Frieder Willmann – ein Stuttgarter aus Leidenschaft
1922 in Stuttgart geboren, beschäftigte sich Hans-Frieder Willmann journalistisch
mit allen wichtigen Themen, die seine Heimatstadt betrafen. Er nahm kein Blatt vor
den Mund, jedoch war seine Meinung immer abwägend, aber klar und deutlich in
der Sache. Er handelte sich manche Gegenstimme ein.
Seit 1960 (das sind 50 Jahre!) schreibt Hans-Frieder Willmann unter seinem Pseudonym Fred Wiesen im Stuttgarter Wochenblatt (das er als Herausgeber und Gesellschafter führte) die Kolumne „Stuttgarter Tagebuch“, die auch in Buchform
veröffentlicht wurde - eine Chronik der städtischen Ereignisse und menschlicher
Begebenheiten und Veränderungen.
Aber Hans-Frieder Willmann hat für uns, den Pro Stuttgart – Verkehrsverein e.V.,
noch eine weitere wichtige Bedeutung. Als Nachfolger von Peer-Uli Faerber war er
von 1987 – 1996 Vereinsvorsitzender und ist heute
Ehrenvorsitzender unseres Vereins Pro Stuttgart. Er
baute ein bereits gut funktionierendes Vereinsleben
weiter aus. Viele Elemente der Vereinsstruktur sind
noch heute vorhanden.
Sein Schaffen hat jedoch noch viele weitere
Höhepunkte. Neben seinen journalistischen
Aktivitäten ist Hans-Frieder Willmann Verleger und
Autor zahlreicher Bücher, Hörspiele und
Bühnenstücke sowie Stiftungsvorstand des RudolfSteiner-Nachlasses, der Quelle der Waldorfschul-Bewegung. Aus dem breiten Fächer seines schöpferischen Wirkens und bürgerschaftlichen Engagements wird er
uns von seiner Arbeit berichten.
Termin
Treffpunkt
Anfahrt
Kosten
Teilnehmer
Hinweis
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Sonntag, 13. Februar 2011, 11 Uhr Lesungsbeginn – Einlass ab 10.30 Uhr
Café Schlossblick Bolzstraße/Ecke Schlossplatz
Haltestelle Schlossplatz U5, 6, 7, 12, 15 Bus 42, 44
€€ 7,unbegrenzt
Möglichkeit zum anschließenden Mittagessen
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 4
Veranstaltung 2
Mittwoch,
23. Februar
2011
Programm
STRASSENBAHNMUSEUM
Ausflug in die Vergangenheit des Stuttgarter Schienenverkehrs
Für den Verein „Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V.“ und die SSB war es
im Juli 2010 endlich soweit: das neue Domizil konnte der Öffentlichkeit präsentiert
werden. 20 Jahre nach Eröffnung der ersten Dauerausstellung, war ein Auszug
aus den Hallen in Zuffenhausen dringend
nötig. Hochwasser hatte das frühere
Depot geschädigt. Für die neue
Adresse waren 2,2 Mio. €€ erforderlich,
um 140 Jahre regionale
Straßenbahngeschichte in stimmigem
Ambiente darzustellen.
Die Sammlung zur Geschichte des
Nahverkehrs in Stuttgart gilt als eine der
vollständigsten und aussagekräftigsten ihrer Art. Sie umfasst 60 historische
Schienenfahrzeuge – vom Pferdebahn-Fragment von 1868 bis zum StadtbahnPrototyp von 1982. Hinzu kommen Kleinexponate aus Betrieb und Technik sowie
umfangreiches Archivmaterial.
Herzstück ist die 2000 qm große Halle. Auf acht Gleisen präsentieren sich die Bahnen in chronologischer Reihenfolge. Ergänzt werden die Großexponate von gesonderten Themenbereichen: Fahrgäste, Gleisbau, Fahrschule.
Unser Rundgang führt unter anderem durch eine Wartungsgrube, in der die letzten Straßenbahnen bis 2007 abgeschmiert wurden.
Nach dem Duft von Maschinenöl und Holz, angeregt durch viele eigene Erinnerungen, versetzen wir uns bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Sandkuchen weiter
in nostalgische Stimmung.
Pro Stuttgart ist seit vielen Jahren über unsere gegenseitige Mitgliedschaft mit dem
Verein “Stuttgarter Historische Straßenbahnen“ verbunden.
Termin
Treffpunkt
Anfahrt
Kosten
Teilnehmer
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Mittwoch, 23. Februar 2011, 15 Uhr
Veielbrunnenweg 3, 70372 Stuttgart (Bad Cannstatt)
S-/U-Bhf Bad Cannstatt, U-Bhf Mercedesstrasse
€€ 13,unbegrenzt
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 5
Veranstaltung 3
Donnerstag,
17. März
2011
Programm
AUTOMOBIL-JAHR 2011 – 125JÄHRIGES JUBILÄUM
Auf den Spuren von Gottlieb Daimler in Schorndorf
Schorndorf, 17. März, anno 1834: Ein Knabe, von
seinen Eltern auf den Namen Gottlieb Daimler
getauft, kam in dem schwäbischen Städtchen
Schorndorf zur Welt. Er sollte später einmal die
Fortbewegung revolutionieren. In dieser Zeit war
„Mobilität“ noch ein Fremdwort. Längere Reisen und
Wege waren beschwerlich und brauchten viel Zeit.
„Das muss auch komfortabler gehen“, dachte sich
wohl Jahre später der schwäbische Tüftler und
machte sich daran, eine der bemerkenswertesten
Erfindungen seiner Zeit zu erschaffen. Nicht selten
flackerte bei den Daimlers deshalb noch tief in der
Nacht das Kerzenlicht in der dunklen Höllgasse. Wen
wundert es da, dass Spötter und Waschweiber wie
die Nachbarin Marie, das für sie seltsame Treiben mit
Lästerei und übler Nachrede quittierten. Einige Male
hetzten die „braven“ Bürger dem Sonderling gar die
Polizei auf den Hals.
Bei unserem Spaziergang anlässlich des Jubiläumsjahres des Automobils werden
wir in den malerischen Schorndorfer Gassen der Daimler-Nachbarin Marie in ihrem
historischen Kostüm begegnen. Und Emma Pauline Daimler lädt uns, in edlem
Zwirn des 19. Jh. gehüllt, in das Geburtshaus ihres Mannes ein und verrät zum
Schluss eines ihrer Kochrezepte – eine ganz besondere Ehre...
Einen gemütlichen Ausklang findet der Nachmittag dann bei einer Tasse Kaffee
oder Tee (sowie hausgemachtem Kuchen oder Torte) im traditionsreichen Café
Weiler am Marktplatz.
Termin
Treffpunkt
Anfahrt
Kosten
Leistungen
Teilnehmer
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Donnerstag, 17. März 2011, 14 Uhr (Ende ca. 17.30 Uhr)
Schorndorf, Oberer Marktplatz 1 (Eingang Rathaus)
mit Pkw über B 29; Regional-Bahn Richtung Aalen ab Stgt. Hbf 13.22 Uhr
€€ 22,Historische Stadtführung, Kaffe/Tee ist im Preis enthalten
unbegrenzt
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 6
Veranstaltung 4
Samstag,
19. März
2011
Programm
FRÜHLINGSBALL DER STUTTGARTER BÄCKER IN DER LIEDERHALLE
Gutes Handwerk, flotte Tänze und tolle Unterhaltung
Verwundert es Sie, dass das Kulturprogramm von Pro
Stuttgart einen Ball in der Liederhalle anbietet? Unser
Brezelbäcker (und Baumpate) Rudolf Frank aus der
Wächterstrasse hat uns einen unwiderstehlichen Vorschlag gemacht...
Gutes Handwerk ist in manchen Branchen rar geworden. Und so ist
es auch bei selbständigen Bäckern. In der Vergangenheit gab es diesbezüglich keine Probleme und die vielen erfolgreichen Stuttgarter Bäcker feierten alljährlich ihren Ball mit großartigem Programm in der Liederhalle.
Die Runde der selbstständigen Bäckereien ist mittlerweile kleiner geworden, doch
das Feiern lassen sie sich nicht nehmen. In diesem Jahr zum 41. Mal gibt es wieder
allerlei Attraktionen. Den Mittelpunkt der festlichen Veranstaltung bildet eine in
der Liederhalle wohl eher seltene und aufwendige Dekoration – ein Springbrunnen! Wunderbare Blumen-Dekorationen entzücken die Ballbesucher, jede Dame
bekommt eine Rose verehrt und die Herren erhalten ein Glückslos, viele Torten sind
zu bewundern aber auch zu gewinnen.
Jedoch am meisten wird der PHILIA-Chor der Stuttgarter Bäcker zusammen mit
befreundeten Chören und Künstlern brillieren. Die Tanz- und Showband „firebirds“ spielt im Beethovensaal und im Foyer bittet „Night Life“ zum Tanz.
Und wenn wieder einmal zu wenig Herren das Tanzbein schwingen wollen, dann
werden die Damen durch Zauberkunst und Breakdance-Show-Einlagen unterhalten
oder flanieren durch die Räumlichkeiten. Am Ende der langen Nacht dürfen sich
alle in „Nachbars Garten“ bedienen, denn es ist ausdrücklich erwünscht, dass die
prachtvolle Blumendekoration mit nach Hause genommen werden darf. Im oberen
Foyer der Liederhalle hat unser Mitglied, Rudolf Frank, Tische für uns reserviert.
Also, wie wäre es mal mit einer langen Ball-Nacht? Solche, in der Stadt mittlerweile
seltenen Ereignisse, sind nicht nur zum Tanzen da: sie bieten einen Augenschmaus
in jeder Hinsicht und man trifft andere Gäste oder verabredet sich mit Bekannten
zum gemeinsamen Genießen, nutzt die vielen Angebote der Unterhaltung. Also,
auf geht’s!
Termin
Treffpunkt
Anfahrt
Kosten
Teilnehmer
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Samstag, 19. März 2011, 18.15 Uhr – Saalöffnung (19 Uhr Beginn)
Liederhalle Empore vom Foyer
Haltestelle Berliner Platz (Liederhalle) U4, 9, 14 Bus 41, 43
€€ 25,unbegrenzt
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 7
Veranstaltung 5
Donnerstag,
14. April
2011
Programm
TAGESAUSFLUG IN DIE STROHGÄUGEMEINDE ASPERG
Festung und Gefängnis Hohenasperg – Weinbaumuseum Asperg mit Weinprobe, Abendessen im bekannten Hotel/Restaurant ADLER.
Die 2010 eröffnete Dauerausstellung des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg auf dem Hohenasperg –
früher auch Demokratenbuckel genannt – ist unser Ziel.
Wir beginnen unser Nachmittagsprogramm um 14.30
Uhr und steuern ein anderes Highlight von Asperg an:
das bekannte Weinbaumuseum in der historischen
Stadtkelter (erbaut 1652). Vielen Mitgliedern von Pro
Stuttgart ist der Weinbau vertraut, weshalb dieser
Besuch sicherlich unse-ren Horizont erweitert. Das
Museum im 1. Stock bietet ei-nen Einblick in die lange
Tradition des Asperger Weinbaus dessen Geschichte bis
ins Jahr 819 zurückreicht.
Über viele Jahrhunderte war der Weinbau bedeutende Lebensgrundlage für die
Menschen der Stadt. Geschäftsführer Kühner mit seinem Team begrüßt uns persönlich und kredenzt uns eine 3er Weinprobe mit Butterbrezel. Friedrich O. Müller,
der 1. Vorsitzende des Fördervereins e.V. Hohenasperg, begleitet uns
höchstpersönlich in Asperg.
Vom Parkplatz unseres Busses am Löwentor gelangen wir zu Fuß (Achtung
steiler, beschwerlicher Anstieg) über die weitläufige Anlage mit erstaunli#
chem Panoramablick zum Museum im Arsenalbau, das uns, aufgeteilt in
zwei Gruppen, präsentiert wird. Am Beispiel von 22 Häftlingsbiographien
zeigt die Schau wie sich die Strafe des Freiheitsentzugs, diese „extreme
Form der Beziehung zwischen Bürger und Staat“, über drei Jahrhunderte
hinweg entwickelt hat.
Was wäre ein Besuch in Asperg ohne im legendären ADLER für Speis und Trank
einzukehren?! Der ADLER ASPERG mit seiner nunmehr 160jährigen Geschichte,
von Christian und Dr. Dory Ottenbacher in der vierten Generation als Vier-SterneSuperior-Hotel geführt, ist die dritte Station in unserem Programm. Dort beschließen wir den Tag mit einem gemütlichen, gemeinsamen Abendessen in der AguilaBrasserie (ab 18.00Uhr). Die exzellente Küche ist mit einem Michelin-Stern und
weiteren Gastronomie-Prädikaten ausgezeichnet!
Termin
Treffpunkt
Kosten
Leistungen
Teilnehmer
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Donnerstag, 14. April 2011, 13.30 Uhr (Abfahrt), Rückkehr ca. 21 Uhr
Fahrt mit dem Hofbräu Event-Bus am Hotel Am Schlossgarten (ggü. Hbf)
€€ 38,Busfahrt, Führung Weinbaumuseum inkl. 3er Weinprobe, kleine Stadtführung,
Museumseintritt mit Führung, Abendessen im ADLER (Getränke Selbstzahler)
max. 50 Personen
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 8
Veranstaltung 6
Donnerstag,
05. Mai
2011
Programm
RESIDENZSCHLOSS UND BLÜHENDES BAROCK LUDWIGSBURG
Höfischer Glanz und prachtvolle Gartenkunst
„Zu leugnen nicht, dass das Schloss eines von den schönsten Teutschlands sey“, so
schwärmte der Pionier der deutschen Frühgeschichtsforschung Johann Georg
Keyssler schon 1729. Heute zählt das 1704 bis 1733 von Herzog Eberhard Ludwig
erbaute und über drei Generationen von Herrschern und Baumeistern, Künstlern
und Kunsthandwerkern prachtvoll gestaltete „Schwäbische Versailles“, zu den
imposantesten und weitläufigsten Barockanlagen – nicht nur Deutschlands, sondern Europas!
Diese einzigartige Demonstration baulichen Willens und Könnens besichtigen wir
abseits der üblichen Wege. Wir werden die prunkvollen Fluchten der Räume des
Residenzschlosses mit ihren kostbaren Einrichtungen aus Barock, Rokoko und Empire im historischen Kontext erleben und begeben uns beim Gang durch die Parklandschaft des Blühenden Barock auf eine botanische Reise durch die Welt und die
verschiedenen Epochen gärtnerischer Kunst.
Ulrich Krüger, seit knapp vier Jahrzehnten „Herr des Residenzschlosses“, empfängt
uns um 13.30 Uhr im Gardesaal des Neuen Corps des Logis. Christine, Kammerzofe ihrer Majestät Königin Charlotte Mathilde und Johann Hartmann, Kammerdiener seiner Majestät König Friedrich I., begleiten uns dann in historischen Kostümen
auf einer unterhaltsamen Reise durch die Vergangenheit. Sie zeigen uns die Faszination barocker Pracht, die Verspieltheit des Rokoko und die Eleganz des Empire,
öffnen sonst unzugängliche Privatgemächer, lassen uns hinter die Kulissen höfischen Lebens blicken und berichten vom neuesten
Hofklatsch.
Nach einer kleinen Kaffeepause (Parkcafé oder Café
am Rosengarten) heißt uns Volker Kugel,
umtriebiger Chef des Blühenden Barock und
beliebter Moderator der Sendung „Grünzeug“ des
SWR, um 16.00 Uhr in Deutschlands ältester und schönster Gartenschau willkommen. „Die Entwicklung der Parkanlagen von 1704 bis heute“ vermittelt uns anschließend ein geführter Rundgang durch das um diese Jahreszeit traumhafte
Meer der Farben und Düfte tausender Blumen und Blütensträucher. Wir entdecken
die Formenvielfalt barocker Lustgärten, genießen die Heiterkeit mediterraner Landschaften, erforschen die Vielfalt der Themengärten und lassen uns von der Exotik
fernöstlicher Gartenkunst verzaubern.
Beschließen werden wir den Tag mit einem gemütlichen Beisammensein im zauberhaften Ambiente des „Waldhorn am Schloß“, ältestes bürgerliches und geschichtsträchtigstes Haus Ludwigsburgs.
Termin
Treffpunkt
Kosten
Leistungen
Teilnehmer
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Donnerstag, 05. Mai 2011, 12.15 Uhr Rückkehr ca. 21 Uhr
Fahrt mit dem Hofbräu Event-Bus am Hotel Am Schlossgarten (ggü. Hbf)
€€ 37,Busfahrt, historische Schlossführung, Führung Blühendes Barock, Abendessen (Getränke Selbstzahler)
max. 50 Personen
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 9
Veranstaltung 7
Dienstag,
24. Mai
2011
Programm
GEORG THIEME VERLAG – 125JÄHRIGES JUBILÄUM
Moderne Kunst in Büroräumen der Extra-Klasse
Konzentrierte Verlagsarbeit und Moderne Kunst – passt das zusammen? Mögen
Sie Moderne Kunst? Wenn nicht, möchten wir Ihnen eine neue Sehweise nahebringen und Ihnen ein Juwel Stuttgarter Unternehmenskultur vorstellen. Wenn ja,
dann werden Sie sowieso begeistert sein.
Die in Stuttgart beheimatete Thieme-Verlagsgruppe feiert in diesem Jahr ihr
125jähriges Jubiläum. Sie gehört zu den großen deutschen Medienunternehmen
im Bereich der Fachinformation. Insbesondere in der Medizin, aber auch in den
angrenzenden Naturwissenschaften, bietet Thieme ein umfangreiches Angebot an
Fachliteratur (jährlich ca. 500 Neuerscheinungen),
Zeitschriften, elektronischen Medien und
Dienstleistungen.
Die Produkte, die durch die blau-blau-weiße Trikolore gekennzeichnet sind, begleiten heute viele
Medizinstudenten, Ärzte in Klinik und Praxis sowie
andere Berufsgruppen im Gesundheitswesen im
beruflichen Alltag. Auch am Thema Gesundheit
interessierte Bürger finden in den Ratgebern die
unter dem Verlagsnamen TRIAS
erscheinen, wertvolle Hilfen.
So bekannt Thieme und seine Produkte sind, so unbekannt ist für die
meisten die große Kunst-sammlung, welche die Verlegerfamilie Hauff
seit Jahrzehnten pflegt. Ein Teil dieser Sammlung ist heute im Verlagshaus in Stuttgart-Feuerbach zu sehen.
Die Graphiken, Gemälde und Skulpturen bilden einen Querschnitt durch die Kunst
ab den 60er Jahren bis heute. Die Sammlung ist nicht systematisch – sie geht in die
Breite: Sie umfasst abstrakte Kunst, Informel, Zero oder Neorealismus. Zu den ca.
900 Exponaten gehören Arbeiten von Erben, Pfahler und Rickey ebenso wie Bilder
von Naumann, Willikens und Darboven.
Die Mitarbeiter des Thieme-Verlages werden an ihrem Arbeitsplatz mit modernster,
bürotechnischer Ausstattung täglich von dieser Kunst begleitet. Die Symbiose exzellent gestalteter Räumlichkeiten, hochwertiger Verlagsprodukte und moderner
Kunst bekommen wir in einer Führung nahe gebracht. Die Kunst und ihre Künstler
bieten vieles, was noch entdeckt werden will.
Termin
Treffpunkt
Anfahrt
Kosten
Teilnehmer
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Dienstag, 24. Mai 2011, 17 Uhr (Dauer ca. 1,5 Std.)
Verlagshaus Thieme, Rüdigerstr. 14, 70469 Stuttgart (Feuerbach)
Haltestelle S-Bhf Feuerbach, U-Bhf Maybachstr.
€€ 10,max. 40 Personen
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 10
Veranstaltung 8
Montag,
06. Juni
2011
Programm
SPARGEL-SCHLEMMEN UND KULTURELLE HIGHLIGHTS
Dom zu Speyer (UNESCO-Weltkulturdenkmal) und Altstadt
Fortsetzung folgt… Nach unserem Besuch der Stauferausstellung im Januar in
Mannheim, fahren wir heute nach Speyer und führen in diesem Jahr auch unser
traditionelles Spargelessen fort.
1981 wurde der Dom zu Speyer zum UNESCO-Weltkulturdenkmal ernannt. Der
Speyrer Dom gilt als Kaiserkirche, deren Grundsteinlegung ca. 1030 durch den
Salier Konrad II. erfolgte. Mehrere Bauherren erschufen in den folgenden Jahrzehnten das monumentale Werk, welches die Machtfülle ihrer Erbauer sowie die
sakrale Bedeutung des mittelalterlichen Kaisertums zum Ausdruck brachten. Alle
salischen Kaiser, aber auch staufische und habsburgische Herrscher, haben in diesem Dom ihr Grab.
Im Laufe der Jahrhunderte zerstörten Brände mehrfach Dom und Altstadt. Mitte
des 19. Jahrhunderts prägte König Ludwig I. von Bayern das heutige Bild des
Doms. Der Dom zu Speyer ist nach der Zerstörung der Abtei Cluny in Frankreich,
die größte romanische Kirche, heute die Kathedrale des Bistums Speyer und hat
die Stellung einer päpstlichen Basilika.
Zur anschließenden Stärkung bieten sich schöne Cafés in der Nähe an.
Danach bestaunen wir bei einem Rundgang durch die Altstadt den Dom von außen und lassen uns das Kloster St. Magdalena, den Fischmarkt, die Dreifaltigkeitskirche und das Judenbad zeigen und erklären.
Unser beliebtes Spargelessen erfolgt dieses Mal nicht in klassischer Form. Wir dürfen uns freuen auf ein Spargel-Buffet bei Familie Zürker in Dudenhofen, die den
Spargel-Anbau sowie einen Hofladen mit Bioprodukten betreibt. Dort ist der Einkauf von frisch gestochenem Spargel möglich.
Das Buffet beinhaltet: Spargelcremesuppe, zwei verschiedene Spargelsalate, Spargelröllchen, gefüllte Eier, Spargelgemüse, Stangenspargel mit Sauce Hollandaise,
neue Kartoffeln und gekochtem Schinken. Auch die Getränke (Wein, Saft, Wasser)
sind im Preis inbegriffen!
Termin
Treffpunkt
Kosten
Leistungen
Teilnehmer
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Montag, 06. Juni 2011, 11 Uhr (Abfahrt), Rückkehr ca. 21.30 Uhr
Fahrt mit dem Hofbräu Event-Bus am Hotel Am Schlossgarten
€€ 58,Busfahrt, Dombesichtigung und Führung sowie Stadtführung,
umfangreiches Spargelbuffet und alle Getränke!
max. 50 Personen
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 11
Veranstaltung 9
Mittwoch,
29. Juni
2011
Programm
EIN SOMMERABEND IM „HAUS DER ROSEN“ IN FELLBACH
Königin Olga und ihre Rosen
Wer kennt nicht das „Olgäle“, das von Königin Olga gegründete und heute noch
bestehende Krankenhaus und Kinderhospital in Stuttgarts Süden? Und was wissen
wir über die Königin, das „schönste Weib ihrer Zeit“, die tragische und majestätische Großfürstin, die Glanz und Wohltaten verbreitete, privat aber durch tiefes Leid ging?
Die Kunsthistorikerin Dr. Helga MüllerSchnepper bringt uns mit Lesungen aus den
Autobiographien von Olga und ihrer Hofdame
die berühmte Person der Zeitgeschichte näher.
Dabei werden wir auch in die Welt der Rosen
entführt. Unser Gastgeber Peter Schwarzkopf,
Rosenzüchter in Fellbach, hat sich eine
anspruchsvolle Aufgabe gestellt: er kreierte eine
“Königin Olga von Württemberg-Rose“. Sein
Vorbild fand er auf dem von Franz-Xaver
Winterhalter 1856 geschaffenen Porträt, auf
dem die damalige Kronprinzessin Olga zwei
Rosen in Händen hält. Unsere Blicke dürfen in seinen Glashäusern über ein Meer
von Rosen schweifen und wer will, kann von dieser Pracht beim Erzeuger etwas
erwerben.
Selbstverständlich gehören zu einem Sommerabend im „Haus der Rosen“ auch
Bowle und „Olga-Brezeln“.
Termin
Treffpunkt
Anfahrt
Kosten
Leistungen
Teilnehmer
Hinweis
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Mittwoch, 29. Juni 2011, 18 Uhr (Beginn)
Fellbacher Schnittrosen – Peter Schwarzkopf, Stuttgarter Str. 115, 70734 Fellbach
mit Pkw Alte B14 von Stgt-Bad Cannstatt in Richtung Fellbach
ÖPNV: Haltestelle Höhenstraße U1 dann ca. 200 m nach Westen gehen
€€ 30,Vortrag, Bowle und Olga-Brezel
unbegrenzt
Sollten Sie ein Bowle-Service für diesen Anlass zur Verfügung stellen können, würden wir uns sehr über einen entsprechenden Vermerk auf der Anmeldung freuen
und nehmen dann Kontakt mit Ihnen auf.
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 12
WEITERE PRO STUTTGART-TERMINE FÜR DAS JAHR 2011
Sonntag,
03. April, bis
Montag,
04. April
Frühjahrsreise nach Coburg
Donnerstag,
21. Juli, bis
Samstag,
06. August
26. Stuttgarter Weindorf zu Gast in Hamburg
(historischer Rathausmarkt)
Mittwoch,
24. August, bis
Sonntag,
04. September
35. Stuttgarter Weindorf
(Schiller- und Marktplatz sowie Kirchstrasse)
Zwischen 19.
und 25. Oktober
(voraussichtl. 5
Tage)
Jahres- und Herbstreise – Barcelona
Montag,
28. November
Mitgliederversammlung
mit Neuwahl des Vorstands und Beirats
Stilvoll restaurierte fränkische Fachwerkhäuser,
idyllische Winkel und mittelalterliche Gassen erwarten
uns auf unserer Frühjahrsreise nach Coburg....
Detaillierte Anmeldeunterlagen werden Ihnen
zugesandt.
Nach dem überaus erfolgreichen Jubiläums-Weindorf zu Gast in Hamburg,
freuen wir uns auf das 26.ste am gleichen Ort, im gleichen Zeitraum.
Notieren Sie sich schon heute den Dienstag, 30. August, 17 Uhr für unser traditionelles Traubenpressen auf der Rathaustreppe.
Die Teilnehmer der letzjährlichen Reise nach Istanbul schwärmen
noch heute...und nun könne Sie sich schon auf die spanische
Metropole Barcelona freuen!
Ort und Uhrzeit werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Montag,
05. Dezember
Weihnachtsfeier
Nach der gelungenen Weihnachtsveranstaltung im vergangenen Dezember haben
wir schon viele neue Ideen für dieses Jahr! Sie dürfen gespannt sein.
Unser Vereinsstammtisch
Ausnahmen
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Weiterhin jeweils am 1. Donnerstag im Monat, ab 17 Uhr,
in der Brauereigaststätte Dinkelacker, Tübinger Straße 48, 70178 Stuttgart,
bei unserem Mitglied Familie Piorkowski.
So. 01. Mai, auf dem Frühlingsfest (Göckelesmaier-Zelt, ab 11 Uhr),
Do. 01. Sep., Weindorf-Stammtisch (Weinlaube 15 „Zur Zaißerei“, ab 17 Uhr),
Do. 06. Okt., auf dem Volksfest (Weinzelt Stamerhof, ab 17 Uhr)
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 13
WIR FREUEN UNS, SIE BEI UNSEREN KULTURVERANSTALTUNGEN
BEGRÜSSEN ZU DÜRFEN!
Bitte
beachten Sie:
ANMELDUNG
•
Senden Sie bitte die beigefügte Anmeldekarte ausgefüllt und rechtzeitig an
uns zurück. Anmeldungen gelten erst nach schriftlich eingegangener Anmeldung als verbindlich!
• Sofern kein anderer Termin genannt wird, ist der Anmeldeschluss fünf Werktage vor dem Veranstaltungstag.
ZAHLUNG
•
Wir bitten um Zahlung bis spätestens eine Woche vor Veranstaltungstermin.
Zahlungen können per Verrechnungsscheck oder Überweisung auf das Konto
Nr. 20 39 392 bei der Baden-Württembergischen Bank, BLZ 600 501 01, oder
bar in der Geschäftsstelle erfolgen.
STORNIERUNG
•
Bei Stornierungen am Veranstaltungstag oder einen Tag zuvor, können die Kosten – sofern keine Ersatzperson gefunden wird – leider nicht erstattet werden.
Bei den Stornierungen, die wir in der Geschäftsstelle entgegennehmen müssen, entstehen erhöhter Aufwand und zusätzliche Kosten, da sich die Geschäftsstelle bemüht, den frei gewordenen Platz anderen anzubieten, Karten
und Buchungen zu stornieren, Rücküberweisungen vorzunehmen und vieles
andere mehr. Bitte helfen Sie uns, unnötige Kosten zu vermeiden, indem Sie
nur in sehr dringenden Fällen von Ihrer Anmeldung zurücktreten.
•
Nicht-Teilnahme: Sollte Ihnen kurzfristig die Teilnahme nicht möglich sein,
bitten wir Sie dringend, umgehend die Geschäftsstelle zu informieren.
TELEFONKONTAKT
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
•
Bitte nur in sehr dringenden Angelegenheiten: Unmittelbar vor unseren Veranstaltungen, während der Ausflüge oder wenn die Geschäftsstelle für sehr dringende Mitteilungen nicht erreichbar ist, erreichen Sie den Geschäftsführer Axel
Grau unter Mobilnummer 0172 - 99 99 854.
•
Bei allen weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle,
Telefon 0711 / 29 50 00.
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 14
Vereinschronik
»Seit 1885 zum Wohle der Stadt«
Mit vielen historischen Abbildungen von Stuttgart sowie Zeitdokumenten zur Stadtentwicklung und zum Stuttgarter Weindorf,
216 Seiten, vierfarbig, Hardcover, fadengeheftet, Auflage 2000
Exemplare, kostenlos für alle Mitglieder von PRO STUTTGART,
im i-Punkt (Königstr.1), am Rathaus-Empfang und in
der Buchhandlung Wittwer sowie in der Geschäftsstelle erhältlich für
€€ 15,–
Filmische Dokumentation
»Seit 1885 zum Wohle der Stadt«
DVD/PAL 16:9,
Dauer 15 Minuten,
in der Geschäftsstelle
erhältlich für Mitglieder
€€ 10,–
Plakat mit
historischem Motiv
im Format DIN A 2
594 x 840 mm, vierfarbiger Druck
auf hochwertigem Papier, incl. Versand
in der Papprolle
€€ 20,–
zu bestellen in der Geschäftsstelle
Für Druck und Umsetzung des Kulturprogramms danken wir unserem Mitglied
studiodruck GmbH recht herzlich:
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Seite 15
Für Ihre Notizen:
Besonderer Dank gilt der Brauerei STUTTGARTER HOFBRÄU die uns ihren Event-Bus für unsere
Touren zur Verfügung stellt!
An dieser Stelle möchten wir uns auch recht herzlich bei TEINACHER MINERALWASSER für den
Versand dieses Kulturprogramms bedanken!
PRO STUTTGART
Verkehrsverein e.V.
Lautenschlagerstraße 3
70173 Stuttgart
Telefon 07 11 / 29 50 00
Fax 07 11 / 29 30 24
info@ProStuttgart.de
www.ProStuttgart.de
BW | Bank  BLZ 600 501 01
Konto 2 039 392
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 577 KB
Tags
1/--Seiten
melden