close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BW Langförden wie aus einem Guss zum 9:1

EinbettenHerunterladen
OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG
HEIMATSPORT
MONTAG, 28. FEBRUAR 2011
29
HALLENFUSSBALL
C-Mädchen Staffel 1
GW Brockdorf - SV Kroge II
TV Dinklage II - VfL Oythe
SV Kroge - BW Lohne
GW Brockdorf - TV Dinklage II
SV Kroge II - BW Lohne
VfL Oythe - SV Kroge
TV Dinklage II - SV Kroge II
SV Kroge - GW Brockdorf
BW Lohne - VfL Oythe
TV Dinklage II - SV Kroge
GW Brockdorf - BW Lohne
SV Kroge II - VfL Oythe
BW Lohne - TV Dinklage II
VfL Oythe - GW Brockdorf
SV Kroge - SV Kroge II
1.TV Dinklage II
2.VfL Oythe
3. SV Kroge
4. GW Brockdorf
5. BW Lohne
6. SV Kroge II
Mädchen
legen los
Der Winter geht zu Ende,
doch für die Fußball-Mädchen
geht der Hallenwinter erst
los.Am Wochenende starteten die ersten C- und DMädchen in die Vorrunde der
Kreismeisterschaft, hier setzt
ein Lutter Talent mit einem
mächtigen Schuss die Gastgebermannschaft des SC Bakum
in der C-Jugend Staffel 3 unter
Druck.
Foto: Schikora
23:1
9:5
10:7
10:10
5:15
0:19
5:0
4:0
2:1
0:4
0:2
1:0
3:0
1:1
0:2
4:0
3:1
0:2
1:8
4:1
7:0
15
12
7
7
3
0
6
6
6
6
6
6
6
15:3
12:0
10:7
7:1
8:14
4:11
1:21
1:0
0:3
0:3
3:0
2:0
3:0
2:4
2:1
0:0
1:6
1:2
0:0
1:0
4:0
2:0
0:2
0:3
2:2
5:0
0:0
2:0
14
14
12
11
4
4
0
5
5
5
5
5
5
0:4
3:0
0:2
0:10
2:0
1:6
1:0
5:0
4:0
4:1
0:5
5:0
0:5
1:1
0:2
23:1 15
13:1 12
11:7 9
12:9 6
2:19 1
1:25 1
5
5
5
5
5
5
C-Mädchen Staffel 2
BW Langförden wie aus einem Guss zum 9:1
Tischtennis-Regionalligist gegen TSV Bargteheide ungefährdet / Jetzt soll der vierte Tabellenplatz noch her
Langförden (ha) – Tischtennis-Regionalligist BW Langförden hat seine Pflicht erfüllt und
mit einem 9:1-Sieg gegen den
TSV Bargteheide letzte Zweifel
am Klassenerhalt ausgeräumt.
Bei 16:12 Punkten können
sich die BWL-Herren nun ganz
entspannt den letzten vier Saisonpartien widmen. Teamchef
Heini Heitkamp möchte gerne
noch den vierten Tabellenplatz
attackieren. Das Restprogramm
lasse solche Ambitionen zu. „Außerdem wollen wir die Spannung aufrecht erhalten“, sagte
Heitkamp. Ab dem 20. März,
wenn Langförden zu Torpedo
Göttingen muss, geht es im wöchentlichen Rhythmus bis zum
Saisonfinale am 9. April weiter.
Gegen die abstiegsbedrohten
Bargteheider war die Sache vor
der guten Kulisse von rund 65
Zuschauern relativ schnell klar.
Alle drei Doppel gingen an
BWL. Überraschend musste dabei das Einser-Duo Sebastian
Stürzebecher/Lars Lorenz gegen
Ole Markscheffel/Clemens Velling beim 3:2 mächtig kämpfen.
Dagegen hatten die eigentlich
Rechterfeld
fehlt noch der
Rhythmus – 2:3
DJK-Volleyballer ziehen einsam ihre Kreise
Zeven (sl) – Die vierwöchige
Spielpause ist Rechterfelds Volleyballdamen nicht gut bekommen. Der Verbandsligist unterlag beim Drittletzten TuS Zeven
mit 2:3 (20:25, 25:22, 18:25,
25:17, 12:15) und darf sich bei
14:14 Punkten im Abstiegskampf
noch nicht zu sicher wähnen.
Durch den Ausfall von Julia
Schewe (Grippe) waren die Gäste geschwächt, doch daran lag’s
nicht allein. „Es passte heute leider nicht alles, so reichte es nicht
zum Sieg“, urteilte Co-Trainerin
Manuela Frilling nach den umkämpften 108 Minuten. Rechterfeld bot gute Abwehrleistungen
und holte viele Bälle, doch wurden die Angriffe nicht wirklich
zum Punkt durchgesetzt. Zudem
fehlte Aufschlag und Block der
Druck. Und wie befürchtet gab’s
Probleme mit Zevens Angriffen.
„Es war nicht die Art Volleyball,
die wir mögen“, meinte Frilling.
Im ersten Satz sah es nach der
Aufschlagsserie von Eva-Maria
Schröder (18:15 nach 13:15) gut
aus, doch dann summierten sich
die Fehler. Satz zwei zog Rechterfeld nach dem 1:4 gut durch,
vor allem Maren Werneke setzte
Akzente. Nach der schwachen
dritten Etappe sorgten starke
Aufschläge von Kirsten Fortmann, Carina Meyer und vor allem Martina Marischen für den
Gewinn des vierten Satzes. Im
fünften Durchgang gaben nach
dem 10:11 einige Kleinigkeiten
den Ausschlag gegen die Gäste.
Vechta (ha) – Bei der DJK
Vechta stehen alle Weichen auf
Volleyball-Oberliga. Mit zwei
Siegen machten die Füchteler
am Samstag einen Riesenschritt
in Richtung Verbandsliga-Titel.
„Der Sekt darf quasi kalt gestellt
werden, denn die Meisterschaft
ist uns nur noch theoretisch zu
nehmen“, jubelte Teamsprecher
Winfried Stuntebeck nach dem
3:0 (25:18, 25:12, 25:23 – 52 Minuten) gegen den SC Bakum
und dem 3:1 (23:25, 25:13, 25:8,
25:20 – 76 Minuten) gegen den
TV Bremen-Walle.
In den verbleibenden beiden
Spielen am 13. März beim Vorletzten VfL Wildeshausen und
am 26. März beim Schlusslicht
SC Weyhe fehlt bei vier Punkten
Vorsprung theoretisch noch ein
Sieg zum Titel und zum Aufstieg. Stuntebeck: „Wir stehen
weiterhin verdient oben in der
Tabelle und wollen uns in den
folgenden beiden Partien keine
Blöße geben. Die Mannschaft
scheint reif für die Herausforderung Oberliga.“
Im letzten Derby gegen die
Bakumer, die sich zum Saisonende ohnehin zurückziehen,
musste Gastgeber DJK keine
Glanzleistung abrufen und gewann dennoch absolut souverän. Lediglich im dritten Satz
kam phasenweise so etwas wie
Spannung auf. Im Angriff und
Block kauften die Kreisstädter
dem Nachbarn jedoch den
Schneid ab.
von der Spielweise gar nicht zueinander passenden Mirko Paw-
ÜBERBLICK
Langförden - Bargteheide
9:1
D1 - O. Markscheffel/Cl. Velling 3:2
D2 - Schildhauer/Chr. Velling 3:0
D3 - T. Markscheffel/Kutzner 3:1
Stürzebecher - Chr. Velling
Pawlowski - Schildhauer
Flörke - T. Markscheffel
Brinkhaus - O. Markscheffel
Lorenz - Cl. Velling
Hölzen - Kutzner
Stürzebecher - Schildhauer
3:0
3:2
3:1
2:3
3:1
3:1
3:0
lowski und Lars Brinkhaus gegen Daniel Schildhauer/Christian Velling überhaupt keine Probleme. Das 3:0 vollendeten Philipp Flörke/Thomas Hölzen gegen Torben Markscheffel/Fabian
Kutzner. Im Einzel ging’s genauso weiter. Spitzenspieler Stürzebecher war am Samstag in Topform und haute beide Bargteheider Spitzenspieler 3:0 weg. „So
wollen wir ihn sehen“, begeisterte sich Heitkamp für den zur
neuen Saison zum Zweitligisten
TuS Celle wechselnden Berliner.
Auch seine Mitstreiter zogen
sauber mit, wobei es Pawlowski
beim 13:11 im fünften Satz gegen Schildhauer richtig spannend machte. Noch leichte Probleme nach vierwöchigen Schulterbeschwerden
hatte
Lars
Brinkhaus, der als einziger sein
Spiel abgab. Das trübte aber die
gute Stimmung in der Halle keinesfalls. „Wir haben uns ein
Stammpublikum
erarbeitet“,
frohlockte
Heitkamp.
Das
möchte man in den beiden noch
ausstehenden Heimpartien gegen Schwarzenbek und den HSV
weiter gut unterhalten.
Nach Doppelsieg Oberliga-Aufstieg fast sicher / Klares 3:0 im Derby gegen Bakum
Falke Steinfeld - RW Visbek
Fortuna Einen - SV Holdorf
TuS Lutten II - RW Visbek II
RW Damme - Falke Steinfeld
RW Visbek - Fortuna Einen
SV Holdorf - TuS Lutten II
RW Visbek II - RW Damme
Falke Steinfeld - Fortuna Einen
RW Visbek - SV Holdorf
TuS Lutten II - RW Damme
RW Visbek II - Falke Steinfeld
RW Damme - RW Visbek
Fortuna Einen - TuS Lutten II
SV Holdorf - RW Visbek II
RW Damme - Fortuna Einen
Falke Steinfeld - SV Holdorf
TuS Lutten II - RW Visbek
Fortuna Einen - RW Visbek II
Falke Steinfeld - TuS Lutten II
SV Holdorf - RW Damme
RW Visbek - RW Visbek II
1. RW Damme
2. SV Holdorf
3. Falke Steinfeld
4. RW Visbek
5. RW Visbek II
6. Fortuna Einen
7.TuS Lutten II
C-Mädchen Staffel 3
SC Bakum - SFN Vechta
TV Dinklage - VfL Oythe II
BW Langförden -TuS Lutten
SC Bakum - TV Dinklage
SFN Vechta - TuS Lutten
VfL Oythe II - BW Langförden
TV Dinklage - SFN Vechta
BW Langförden - SC Bakum
TuS Lutten - VfL Oythe II
TV Dinklage - BW Langförden
SC Bakum - TuS Lutten
SFN Vechta - VfL Oythe II
TuS Lutten - TV Dinklage
VfL Oythe II - SC Bakum
BW Langförden - SFN Vechta
1.TV Dinklage
2. SFN Vechta
3.TuS Lutten
4. BW Langförden
5.VfL Oythe II
6. SC Bakum
D-Mädchen Staffel 1
Große Freude bei der DJK: Klaus Eckholt (links) und Philipp Lenze beim Jubel – am Wochen-
TuS Neuenkirchen - SC Bakum II
SV Holdorf - BW Lohne II
Falke Steinfeld - TV Dinklage
SV Kroge - TuS Neuenkirchen
SC Bakum II - SV Holdorf
BW Lohne II - Falke Steinfeld
TV Dinklage - SV Kroge
TuS Neuenkirchen - SV Holdorf
SC Bakum II - BW Lohne II
Falke Steinfeld - SV Kroge
TV Dinklage - TuS Neuenkirchen
SV Kroge - SC Bakum II
SV Holdorf - Falke Steinfeld
BW Lohne II - TV Dinklage
SV Kroge - SV Holdorf
TuS Neuenkirchen - BW Lohne II
Falke Steinfeld - SC Bakum II
SV Holdorf - TV Dinklage
TuS Neuenkirchen - Falke Steinfeld
BW Lohne II - SV Kroge
SC Bakum II - TV Dinklage
1. SC Bakum II
6
2. SV Kroge
6
3.TuS Neuenkirchen
6
4.TV Dinklage
6
5. Falke Steinfeld
6
6. BW Lohne II
6
7. SV Holdorf
6
ende kam zwei Siege auf dem Weg zum Verbandsliga-Titel dazu.
D-Mädchen Staffel 2
Den 50 Zuschauern bot sich
eine einseitige Partie. Motto der
DJK: keine Geschenke im Rahmen der Abschiedstournee für
den SC Bakum. Deren Teamsprecher Thomas Möller erkannte: „Wir waren noch mal
dran, aber letztendlich gewann
Füchtel das Spiel verdient. Der
letzte Satz zeigte aber, dass bei
uns die Luft noch nicht ganz
raus ist und wir im Heimspiel
nochmals angreifen können.“
Dann geht es am 12. März gegen
SC Weyhe und TG Wiesmoor.
Die DJK Füchtel kam im
zweiten Spiel gegen BremenWalle nur schwer in Tritt. Nach
Foto: Schikora
einem unnötigen Satzverlust
reagierte Spielertrainer Jörn
Middelbeck prompt und schöpfte aus dem Vollen seines ElferKaders. Die Annahme wurde sofort stabiler, die Stärken in Angriff und Block kehrten zurück.
So ging’s zum sicheren VierSatz-Sieg.
1.TuS Lutten
2. RW Visbek
3. Frisia Goldenstedt
4. BW Langförden
5. RW Visbek II
6.TuS Lutten II
7. Fortuna Einen
6
6
6
6
6
6
6
7:3
7:4
5:3
5:3
6:9
3:6
3:8
2:1
0:1
1:1
2:0
1:0
1:2
0:0
1:0
0:0
1:2
0:0
0:1
2:1
0:2
1:1
0:0
1:1
0:2
2:0
1:2
2:0
11
11
11
9
5
5
4
19:0 16
10:4 15
11:4 13
5:11 7
3:8 6
2:12 4
1:11 0
Rückrunde am kommenden Wochenende; dazu Einstieg der D-Mädchen
Staffel 3 sowie der E- und F-Mädchen.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
181 KB
Tags
1/--Seiten
melden