close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

linie peripher. Sanduhrzellen breiter wie hoch, entfernt sanduhr

EinbettenHerunterladen
L i n d i n g e r , Anatomische u. biologische Untersuch. der Podalyrieensamen. 5 9
linie peripher. Sanduhrzellen breiter wie hoch, entfernt sanduhrförmig. — S c h i e i m e n d o s p e r m schwach.
2) K e i m u n g : H y p o k o t y l kahl, grün, ungefähr 10mm lang.
K e i m b l ä t t e r lanzettlich, 7—10mm lang, 4mm breit, | m m dick.
E r s t e s u n d z w e i t e s B l a t t g e g e n s t ä n d i g , verkehrt-eirund, kurz gestielt. Spaltöf&iungen und bald abfallende Haare auch
auf der Oberseite. Bau wie bei den definitiven Blättern. Nebenblätter klein, pfriemlich, schwach chlorophyllgrün, Epidermiszellen
oft mit rötlichem Inhalt; auf der Spitze mehrzellige, eine Wasserspalte tragende Höcker.
Pultenaea
flexilis
Sm. Sydney.
S a m e n 3mm lang, 2 mm breit, 1^ mm dick. Karunkula 1^
bis lf mm lang, gelblich. — Aussenwaud der Pallisadenzellen verdickt, Kutikula massig dick, Lichtlinie peripher. Zellwandteilstücke
6—10, in der Mächenansicht rhombisch. — Sanduhrzellen höher als
breit, stark verdickt. — E n d o s p e r m mittelstark. — E m b r y o :
Kotyledonen oft schräg verschoben.
Pultenaea
incurvata
A. Cunn. Sydney.
1) S a m e n klein, 1|—2 mm lang,
mm breit, 1 mm dick,
grünlichbraun bis braun, gefleckt. Karunkula weiss, £ mm lang. —
Pallisadenzellen verhältnismässig kurz, weitlumig, Aussenwand nicht
oder wenig verdickt, Kutikula dünn, Lichtlinie peripher, Tüpfelkanäle
15—18, mit kurzen Verzweigungen. Zellwandteilstücke 15—18, in
der Flächenansicht rhombisch bis rechteckig, gekerbt, wenig abgerundet. — Sanduhrzellen fast isodiametrisch,- undeutlich längsgetüpfelt, mit Chlorophyllresten im Lumen. — E n d o s p e r m massig.
2) K e i m u n g : H y p o k o t y l 5mm lang, rund, kahl, grün.
K e i m b l ä t t e r lineal-lanzettlich, fast sitzend, 5 mm lang, 2mm
breit, | m m dick.
E r s t e s u n d z w e i t e s B l a t t gegenständig, lineal-lanzettlich,
fast sitzend, 3—4mm lang, 1 mm breit, bifazial. Am Mittelnerv
viele Kalziumoxalatkrystalle. Epidermiszellen der Unterseite grösser
als die der Oberseite, alle verschleimt. Pallisaden zweischichtig,
Schwammparenchym meist 2 mal so dick als das Pallisadenparenchym.
Spaltöffnungen nur auf der Oberseite. Trichome nicht beobachtet.
Nebenblättchen winzig, ohne Gefässe und ohne Chlorophyll, einzelne
Kalziumoxalatkrystalle enthaltend, mit einer Wasserpalte an der
Spitze. )
D i e f o l g e n d e n B l ä t t e r ebenso gebaut. Am Stengel wurden
erst bei weiterer Entwicklung Trichome beobachtet.
E r s t e s I n t e r n o d i u m 2 mm lang.
Pultenaea
polifolia
R. Cunn. Sydney.
Samen 2 mm lang, l\ mm breit, 1 mm dick, gelbbraun bis
dunkelbraun, schwärzlich gefleckt bis völlig schwarz.
Karunkula
klein, gelblich weiss. — Kutikula dünn, Aussenwand der Pallisaden
schwach verdickt, .Lichtlinie peripher. — Sanduhrzellen Chlorophyllreste einschliessend. — E n d o s p e r m unbedeutend. — E m b r y o :
grosse Aleuronkörner Drusen und Einzelkrystalle von Kalziumoxalat
enthaltend.
1
') Von H ü h n e r , Vergleichende Untersuchungen x, wurde diese Art
nicht untersucht.
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
7
Dateigröße
379 KB
Tags
1/--Seiten
melden