close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hormonblockade-wann-wie - SHG-Pforzheim 11.9.2013 2auf1

EinbettenHerunterladen
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade –
wann und wie ??
Dieter Voland
Leiter der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
3/2001 - 4/2002 Dreifache Hormonblockade
Danach 10 Jahren Pause !!
mit Finasterid/Avodart-Erhaltungstherapie
4/2012 bis 7/2013 2. Zyklus DHB
+ transurethrale Hyperthermie
1
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
Folgende Darlegungen
sind keine Empfehlungen,
sondern lediglich die Weitergabe von
qualifizierten Informationen und
Erfahrungen
für den mündigen Patienten
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
2
1
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
??? ???? RPE ??? ??? ???
??? ??? ?????? ????? ??
??? ???? ???? ST ??? ????
???? RPE ??? ??? ??? ???
??? ??? ?????? ?? HT ???
?? ST ??? ??? ???? ????????
??? ???? RPE ??? ??? ???
??? ??? ?????? ????? ??
??? ???? ???? ST ??? ????
So könnte es im Kopf eines Patienten aussehen,
der die Krebsdiagnose bekommen hat....
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
3
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Viele offene Fragen!!
1. Ist der Krebs wirklich noch lokal auf die Prostata
begrenzt?
2. Wie groß ist das Risiko einer Kapselüberschreitung?
3. Wie groß ist das Risiko von bereits vorhandenen
Mikro-Metastasen
4. Was ist besser: Operation oder Strahlentherapie oder
was sonst?
5. Kann nerverhaltend operiert werden?
6. Wie groß ist das Risiko einer Inkontinenz?
⇒ Hier sind die Diagnosedaten von entscheidender
Bedeutung. iPSA; GS; Anzahl Stanzen krebspositiv
⇒ Wahrscheinlichkeitstabelle n. Partin,
⇒ Prognoserechner (Wahrscheinlichkeit für PSArezidivfreies Überleben nach RPE bzw. ST)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
4
2
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Therapieoptionen
nach Erst-Diagnose Prostatakrebs
⇒ Aktive Überwachung
⇒ Fokale Therapie (innerh. Studie)
⇒ Interne Strahlentherapie (Brachyther./Seeds)
⇒ Hormonblockade als Primärtherapie *)
⇒ Radikale ProstataProstata-Entfernung (OP) *)
⇒ externe Strahlentherapie (extST) *)
*) jeweils mehrere TherapieTherapie-Varianten möglich!
Abhängig von Diagnosedaten !!!
Hormonblockade ist die einzige Therapie, die im
ganzen Körper wirksam ist (= systemisch)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
5
Aktive Überwachung (AS)
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Englisch: „Active Surveillance“ = AS,
Lt. S3-Leitlinie SOLL über diese Möglichkeit aufgeklärt werden!
Wenn
⇒ PSA < 10 ng/ml
⇒ GS < 6
⇒ weniger als 2 Stanzen positiv mit je < 50% Tumorbefall
Vorteile:
⇒ Vorerst keine Therapie mit Risiken u. Nebenwirkungen
Nachteile:
⇒ Krebs kann weiterwachsen
⇒ Weiter PSA-Kontrolle
⇒ Rebiopsie(n) erforderlich (ggf. abhängig von PSA-Anstieg)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
6
3
Fokale Therapie
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Fokale Therapie durch photodynamische Laserbehandlung
Innerhalb Studie TOOKAD,
=> randomisiert vergleichend AS und fokale Therapie
Wenn Bedingungen für AS erfüllt
⇒ PSA < 10 ng/ml
⇒ GS < 6
⇒ weniger als 2 Stanzen positiv mit je < 50% Tumorbefall
Vorteil:
⇒ Chance durch Minimal-Therapie (im Rahmen der
Randomisierung zu fokaler Therapie)
Nachteile:
⇒ wenn in AS randomisiert, s. dort, aber unter
Studienbedingungen beste Kontrolle!
⇒ wenn fokale Therapie: minimales Risiko d. fokale Therapie
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
7
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Interne Strahlentherapie (Seeds)
Computergeplante Bestückung der Prostata mit Seeds
(Brachytherapie =kurzreichende Strahler)
Vorteile:
⇒ Keine Operation
⇒ kurative Chancen, wenn mit hoher Wahrscheinlichkeit
noch keine Mikrometastasen vorhanden sind
⇒ Hauptkrebsmasse wird bestrahlt
⇒ Risiko auf Strahlenschäden gering
Nachteile:
⇒ Nur bei niedrigem Risiko (PSA<10; GS bis 6) sowie bei
Prostatavolumen < 50 ml
⇒ OP nach ST nur mit hohen Risiken möglich
⇒ Wirkt nur lokal, nicht also auf evtl. vorhandene MikroMetastasen
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
8
4
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade als
Primärtherapie
⇒ Gute Chancen nur bei Niedrig- u. mittlerem Risiko
(PSA < 20; GS < 7(4+3))
⇒ Optimierte HB mit dem Ziel einer möglichst langjährigen
Pausezeit (s. Erläuterungen später)
Vorteile:
⇒ Keine OP-Risiken und -Nebenwirkungen
⇒ Keine Strahlenschäden
⇒ Wirkt systemisch, also auch auf evtl. vorhandene MikroMetastasen
Nachteile:
⇒ Nebenwirkungen der Hormontherapie (s. später)
⇒ Ist nicht kurativ, d.h. nicht alle Krebszellen werden getötet
⇒ Wirkt nicht bei schon vorhandenen hormonunabhängigen
Krebszellen
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
9
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Radikale ProstataProstata-Entfernung
=> OP insbesondere dann, wenn ein großer und aggressiver
Krebsherd in der Prostata ist
Vorteile:
⇒ kurative Chancen, wenn mit hoher Wahrscheinlichkeit
noch keine Mikrometastasen vorhanden sind
⇒ Hauptkrebsmasse wird entfernt
⇒ Keine Strahlenschäden
⇒ Strahlentherapie nach OP möglich
⇒ Adjuvante / spätere Hormontherapie braucht nur den
vermutlichen „Restkrebs“ bekämpfen
Nachteile:
⇒ OP-Risiken und –Nebenwirkungen (Risiko Inkontinenz,
Impotenz, verkürzter Penis, Zeugungsunfähigkeit (trockener
Orgasmus), Belastung d. große OP)
⇒ Wirkt nur lokal, nicht also auf evtl. vorhandene MikroMetastasen
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
10
5
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Externe Strahlentherapie
Vorteile:
⇒ Keine Operation
⇒ kurative Chancen, wenn mit hoher Wahrscheinlichkeit
noch keine Mikrometastasen vorhanden sind
⇒ Hauptkrebsmasse wird bestrahlt
⇒ Adjuvante / spätere Hormontherapie braucht nur den
vermutlichen „Restkrebs“ bekämpfen
Nachteile:
⇒ Bei hohen GS-Werten (ab GS 8) hohe Strahlendosis
erforderlich (78 Gy +++)
⇒ 6-8 Wochen Bestrahlung
⇒ Risiko auf Strahlenschäden (v.a. Enddarm/Blasenboden)
⇒ Langfristiges Risiko für Sekundärtumor (Blase, Darm)
⇒ OP nach ST nur mit hohen Risiken möglich
⇒ Wirkt nur lokal, nicht also auf evtl. vorhandene MikroMetastasen
11
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Therapieoptionen bei PSA-Rezidiv
Nach OP:
⇒ Strahlentherapie - wenn konkrete Hinweise auf
Lokalrezidiv bekannt sind (z.B. in Tumorformel pR1; V1)
Keine ST nur auf Verdacht!
⇒ Hormonblockade, wenn (Mikro-)Metastasen vermutet
Nach ST:
⇒ Hormonblockade
⇒ OP (mit hohen Risiken für Inkontinenz)
Wichtige Frage: Wo sitzen die Krebszellen?
⇒ Ausreichende Diagnostik, auch bildgebend (ggf. PET/CT,
multifunkt.MRT), um die Lage der Krebsherde festzustellen!
⇒ Nur die Hormonblockade bekämpft auch gestreute
Krebszellen
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
12
6
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – wann ??
Eine Hormonblockade-Therapie ist
dann angezeigt, wenn
⇒ Andere Therapien abgelehnt werden
⇒ Eine Streuung von Krebszellen wahrscheinlich
⇒ Als adjuvante Therapie nach OP/ST, wenn
hoher PSAPSA-Wert und hoher GS
⇒ Bei PSAPSA-Rezidiv, wenn (Mikro(Mikro-)Metastasierung
anzunehmen ist und keine Indizien für ein
Lokalrezidiv sprechen
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
13
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie ??
Ziel:
Erreichen einer
nach Dauer und Intensität
optimierten Hormonblockade
Mit einer anschließend möglichst
langen Therapiepause!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
14
7
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie ??
Fakten:
Testosteron steuert das Wachstum
von Prostata- und Prostatakrebszellen
Wird die Wirkung von Testosteron
auf die Krebszellen unterbunden,
können diese sich nicht mehr teilen!
Hormonabhängige Krebszellen
sterben ab.
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
15
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie ??
Fakten:
Testosteron-Produktion
=> ca. 90 – 95 % in den Hoden
=> ca. 5 –10 % in den Nebennierenrinden
Daher ist Blockade nur der
Hodenfunktion niemals vollständige
Hormonblockade!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
16
8
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
Möglichkeiten der Hormonblockade:
1. Blockade der Testosteronproduktion d. Hoden
2. Blockade des Andockens an den Krebszellen
3. Blockade der Umwandlung Testosteron in DHT
4. Permanente oder intermittierende HB
5. Einfache, zweifache od. dreifache HB
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
17
Hormonblockade – aber wie??
1. LHRH-Depotspritze (1- oder 3-Monatsspritze)
LHRH-Analoga = Zoladex, Enantone/Trenantone, Eligard
⇒ Bewirkt zunächst Ankurbelung Testosteron-Produktion
=> bis Hoden „erschöpft“ sind und dann die
=> Testosteron-Produktion einstellen
⇒ Dadurch anfängliches „Flare-up“
Testosteron nach LHRH-Analoga
9
8
7
6
5
4
3
2
1
0
⇑
Pforzheim, 11. Sept. 2013
25
23
21
19
17
15
13
9
11
7
5
3
Beginn LHRH-Analogon
1
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade der Testosteronproduktion in Hoden
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
18
9
Hormonblockade – aber wie??
2. mit LHRH-Antagonisten (Antagonist = Gegenspieler)
Neu! Abarelix (Plenaxis®) oder Degarelix (FIRMAGON®)
⇒ Bewirkt sofortige Absenkung der TestosteronProduktion
⇒ Dadurch kein „Flare-up“ (=Aufflammen)
Testosteron nach LHRH-Antagonist
5
4
3
2
1
0
⇑
Beginn LHRH-
Pforzheim, 11. Sept. 2013
17
15
13
11
9
7
5
3
Antagonist
1
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade der Testosteronproduktion in Hoden
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
19
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade der Testosteronproduktion in Hoden
⇒ Blockiert nur ca. 90% bis 95% des Testosteron!
⇒ Testosteron aus Nebennierenrinden weiter wirksam!
⇒ Dadurch Wirksamkeit der Hormonblockade begrenzt
T
e
s
t
o
s
t
e
r
o
n
Testosteron
Restwirkung
100 %
5 - 10 %
Rest-Testosteron = Kastrationsniveau = 0,2 - 0,3 ng/ml
- oft auch höher...
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
20
10
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade der Testosteronproduktion in Hoden
Studie von Morote et al.:
T > 0,5 ng/ml
=> PFS = 72 Monate
T = 0,2...0,5 ng/ml
=> PFS = 90 Monate
T < 0,2 ng/ml
=> PFS = 106 Monate
Je niedriger Testosteron, desto länger ist
das progressionsfreie Überleben! (PFS)
Daraus folgt:
1. Testosteron-Kontrolle ist auch während der Therapie
erforderlich, spätestens jedoch bei PSA-Anstieg
2. Ideal wäre T = 0,0 - also vollständige Blockade!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
21
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade der Testosteronproduktion in Hoden
Beachte:
⇒
einfache HB wirkt zu keinem Zeitpunkt vollständig
die Krebszellen haben Zeit, sich auf immer weniger
Testosteron einzustellen!
⇒ Rest-Testosteron erleichtert das Überleben und die
„Anpassung“ der Prostatakrebs-Zellen.
Außerdem:
⇒ Testosteron kann trotz Depotspritze zu hoch sein!
Messung LH, ggf. Wechsel des Medikamentes
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
22
11
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade der Testosteronproduktion in Hoden
Nebenwirkungen
=> Hitzewallungen
=> Verlust der Libido*)
=> Knochenabbau
=> Muskelabbau
=> Nachlassen der Leistungskraft
=> Stimmungsschwankungen
=> Langfristiges Risiko Herz-Kreislauf
*) Libido = Verlangen - nicht die sexuelle Fähigkeit (Erektion)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
23
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade des Andockens an den Krebszellen
Einfache HB mit Antiandrogen-Tabletten
Wirkungsprinzip:
Die Moleküle der AntiAnti-AndrogenAndrogen-Tabletten
besetzen die AndrogenAndrogen-Rezeptoren der
Krebszellen.
Dadurch können die TestosteronTestosteron-Moleküle
nicht mehr andocken und wirken,
Teilung / Vermehrung der Krebszellen wird
verhindert.
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
24
12
Hormonblockade – aber wie??
Blockade des Andockens an den Krebszellen
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Einfache HB mit Antiandrogen-Tabletten
⇒ Bicalutamid (Casodex® - neu: billigere Generika).
Ältere AA: Flutamid, Nilutamid, Androcur
⇒ Jeder Androgenrezeptor braucht ein
Antiandrogen-Molekül
⇒ Auch gutartige Prostatazellen haben
Androgenrezeptoren
⇒ Krebszellen können mehrere Androgenrezeptoren ausbilden!
⇒ Bei vorhandener Prostata / großem Krebs
viele Antiandrogen-Moleküle erforderlich!
=> 150 mg Bicalutamid
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
25
Abnahme der PSA-Werte unter
verschiedenen Bicalutamid-Dosierungen
54,3%
n. Blackledge 1996
mindestens
so effektiv wie
750 mg Flutamid!
72,1%
84,4%
91,8%
10mg
30mg
93,7% 94,8%
50mg 100mg 150mg 200mg
96,3%
99,2%
Kastration 50 mg + LHRHLHRH-A
=> erkennbar, dass zweifache HB besser wirkt!
26
13
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade des Andockens an den Krebszellen
Einfache HB mit Antiandrogen-Tabletten
⇒ 50 mg Bicalutamid oft zu wenig! 150 mg Bicalutamid besser.
⇒ Blockadewirkungsgrad abhängig von Dosierung, Prostataund Krebsvolumen
⇒ Zu viele Krebszellen werden nicht geblockt!
⇒ Antiandrogenblockade führt zu Testosteron-Anstieg
⇒ Testosteron begünstigt Angiogenese
(= Blutversorgung der Krebszellen) – Dr. Strum u.a.
Auch diese Einfache Hormonblockade
ist als alleinige Therapie ungenügend!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
27
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade des Andockens an den Krebszellen
Einfache HB mit Antiandrogen-Tabletten
Nebenwirkungen
• kein Testosteron-Entzug! Daher auch nicht die
Nebenwirkungen des Testosteronentzugs wie
bei der „Depotspritze“
• Erhöhter Testosteronwert! (bis zu 50%)
• Brustwachstum (durch erhöhten Östrogenspiegel)
und berührungsempfindliche Brustwarzen
• Erhöhte Leberwerte => kontrollieren!
• Risiko des sog. Umdreheffektes (Bicalutamid fördert
dann den Krebs, Folge: PSA-Anstieg)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
28
14
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade der Umwandlung Testosteron in DHT
5-alphaalpha-Reduktasehemmer
Dihydrotestosteron (DHT) entsteht durch
Umwandlung Testosteron => 55-alphaalpha-Reduktase.
DHT ist fünf mal so krebsfördernd als Testosteron
Durch 5-alphaalpha-Reduktasehemmer
Reduktasehemmer (Finasterid,
Dutasterid) wird die Umwandlung in DHT gehemmt.
⇒ Dieses Wirkungsprinzip ist bekannt
⇒ in der Urologie (bisher) nur bei gutartiger ProstatavergrößeProstatavergrößerung angewandt
⇒ in zwei großen ProstatakrebsProstatakrebs-Präventionsstudien wurde der
Nutzen belegt (Verringerung der KrebsKrebs-Häufigkeit)
⇒ gehört zur => Dreifachen Hormonblockade
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
29
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Blockade der Umwandlung Testosteron in DHT
5-alphaalpha-Reduktasehemmer
⇒ Finasterid hemmt nur das ISOISO-Enzym 5AR5AR-2
⇒ Dutasterid hemmt zwei Enzyme 5AR5AR-1 und 5AR5AR-2
Gerade das ISOISO-Enzym 5AR5AR-1 kommt vermehrt in
aggressiven Krebszellen vor (lt. Dr. Strum)
=> Bei GS 7(4+3) und höher daher besser
Avodart® (= Dutasterid)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
30
15
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
=> Permanente oder intermittierende HB ?
„lebenslange“
lebenslange“ Hormonblockade
mit LHRHLHRH-Analoga
hat erhebliche Risiken!!!
⇒ Osteoporose – ca. 10% Knochenabbau pro Jahr
⇒ Leistungsminderung u. Muskelabbau
⇒ Gewichtszunahme, mehr Bauchfett
⇒ geringere Lebensqualitä
Lebensqualität
⇒ Depressionen
⇒ kürzere Lebenszeit (Risiko Herzinfarkte u.a. KHK) !!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
31
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Permanente oder intermittierende HB ?
⇒ Studien: bei intermittierender HB langfristig
gleiche Wirkung - aber bessere Lebensqualität in
den Pausezeiten als bei permanenter HB!
⇒ wenn der Testosteron-Wert wieder ansteigt!
⇒ Dennoch:
=> permanente Hormonblockade weiter üblich!
Jedoch zu beachten:
⇒
⇒
⇒
⇒
Testosteron-Blockade muss möglichst vollständig sein
Blockadezeiten müssen lang genug sein!
Bei zu kurzer Blockade überleben zu viele Krebszellen
Mit jeder neuen Hormonblockade ist die Wirkung
schlechter! (Lernprozess der PK-Zellen)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
32
16
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
=> Permanente oder intermittierende HB ?
⇒ Hormonblockade bis PSA unmessbar, dann
Pause bis PSA = X, dann erneute Blockade usw.
=> Dies gleicht einem „Trainingsprogramm“ für
PK-Zellen um hormonunabhängig zu werden
=> mit jedem neuen HB-Zyklus wird Wirkung
schlechter und Pausezeiten werden kürzer!
Wir müssen den Krebs bekämpfen,
- nicht den PSA-Wert !
⇒ Je besser der Blockadewirkungsgrad, desto mehr
PK-Zellen sterben ab, desto länger ist die Pausezeit
⇒ Je länger die Pausezeiten, desto besser ist die
Prognose für den Patienten (Leibowitz)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
33
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
Sog.„Maximale“ HB mit LHRH + AA-Tabletten
=> ist zugelassen, kann verordnet werden!
⇒ Zweifach-HB => bei hohen PSA- Werten und
Metastasierung
=> LHRH-Analogon + 50 mg Bicalutamid üblich
⇒ Studien ergeben nur geringen Vorteil
⇒ nicht überraschend - bei nur 50 mg Bicalutamid!
und den meist fortgeschrittenen PK-Situationen...
⇒ Gerade bei hohen PSA-Werten, vorhandener
Prostata, großem Krebsvolumen werden mit 50 mg
Bicalutamid zu viele Krebszellen nicht geblockt!
⇒ 150 mg Bicalutamid besser
=> mehr PK-Zellen werden blockiert!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
34
17
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade DHB
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
Grundprinzipien der DHB
1. Frühe und mögl. vollständig wirksame HB
2. Dem Krebs möglichst keine Chance, sich
anzupassen!
3. Als intermittierende HB konzipiert
4. Begrenzte Therapie-Dauer, jedoch so lange
=> bis möglichst alle Krebszellen abgestorben sind.
6. Je länger die anschließende Therapiepause
(mit Finasterid/Avodart®) => desto besser!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
35
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
=> Dreifache Hormonblockade DHB
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
⇒ 3 Medikamente – gleichzeitig beginnen:
LHRH-Analogon + 150 mg Bicalutamid + Finasterid/Avodart®
⇒ 13 Monate Dauer
- Ab Erreichen des PSA-Nadir <0,05 jedoch min. 9 Monate!
⇒ Danach Pausezeit mit Finasterid oder Avodart®
(Dutasterid) = sog. Erhaltungstherapie
⇒ Pause möglichst lange! Ggf. zusätzl. Medikamente
⇒ Nur DHB => bei niedrigem und mittleren Risiko
(PSA < 20; GS < 7(3+4) u. weniger als 50% der Stanzen positiv)
⇒ anstatt Operation / Strahlentherapie
(diese sind nur lokal wirksam!)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
36
18
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
=> Dreifache Hormonblockade DHB
(Dr. Bob Leibowitz)
LH-RH
Analoga
Finasterid oder
Dutasterid
Bicalutamid
T
e
s
DHT
t
o
s
t
e
1-2%
5 - 10 %
0,5 – 1 % ?
r 100 %
o
1. Stufe
2. Stufe
3. Stufe
n
Dreifache Hormonblockade
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
37
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade DHB
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
⇒ Wirkt systemisch, d.h. im ganzen Körper!
⇒ Bewirkt nahezu vollständige Hormonblockade!
Gesamt-Blockade-Wirkung: ca. 99 % - 99,5%
Rest-Wirkung Testosteron:
ca.
0,5% - 1%
------------------------------------------------------------------⇒ Vergleich zur üblichen einfachen HB:
Restwirkung Testosteron 5% bis 10% = Faktor 10 !
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
38
19
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade DHB
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
Die DHB basiert auf der
Kombination bekannter Medikamente
Die Kombination wirkt besser,
bereits in zwei (kleinen) Studien nachgewiesen!
⇒ Erste vergleichende Studie von Dr. Strum
belegt, dass Pausezeiten nach Dreifach-HB
(mit Finasterid) 3 bis 4 mal länger sind als
nach Zweifach-Blockade !
⇒ Diese Therapie gilt als experimentell, ist noch nicht
zugelassen, wird daher - als Ganzes - von den
gesetzlichen Krankenkassen noch nicht bezahlt.
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
39
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade DHB
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
Bei jeder Hormonblockade:
Kontrolle PSA-Verlauf wichtig!
⇒ Je schneller der PSA absinkt, desto besser
⇒ PSA muss unmessbar werden ! ( < 0,05 ng/ml)
⇒ Zeitpunkt für Erreichen des PSA-Nadir erfassen
(bis dahin monatliche PSA-Messungen)
⇒ mind. 9 Monate lang unmessbarer PSA-Wert
⇒ Wenn PSA messbar bleibt (> 0,05) sind Teile der
Krebszellen bereits hormonunabhängig!
=> dann keine Pause, zusätzliche Maßnahmen!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
40
20
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
=> Dreifache Hormonblockade DHB
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
Nebenwirkungen
=> Hitzewallungen
=> Verlust der Libido*)
=> Knochenabbau
=> Muskelabbau
=> Stimmungsschwankungen
=> Ansteigen der Leberwerte
=> trockene Haut
=> leichtes Brustwachstum
wie bei der
einfachen HB
mit LHRH,
aber zeitlich
begrenzt!
}
Pforzheim, 11. Sept. 2013
*) Libido = Verlangen
- nicht die sexuelle
Fähigkeit (Erektion)
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
41
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade DHB
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
Nebenwirkungen
=> Nebenwirkungen sind meist erträglich
=> Durch körperliches u. geistiges Training und
durch pflanzliche Medikamente können
einige der Nebenwirkungen verringert
werden.
=> Nebenwirkungen sind zeitlich begrenzt
und reversibel !
=> Testosteron-Anstieg nach DHB !!
=> spürbar positiv!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
42
21
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade DHB
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
Nach DHB
ist ein mäßiger PSA-Anstieg
bei Anstieg Testosteron und
bei wieder funktionierender Prostata
=> normal!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
43
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Risiko Hormonunabhängigkeit:
Krebszellen können hormonunabhängig sein
– oder werden!
Risiko größer bei hohen Gleason-Score-Werten
und/oder bei großem Krebsvolumen und hohem PSA
ab PSA > 20; GS > 7(4+3); > 50% d.Stanzen positiv
Leibowitz: zusätzlich zur DHB niedrigdosierte
wöchentliche Chemo + Antiangiogene Medikam.
Wichtig => Erweiterte Diagnostik, d.h.
=> Ausbreitung des Krebses
=> biologische Eigenschaften
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
44
22
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade DHB
als Ersttherapie
(nach Dr. Bob Leibowitz)
Kosten der DHB
⇒ 3 Medikamente in 13 Monaten:
4.800 €
(kostengünstigste Verordnung m.Generika)
⇒ + 4 Jahre Finasterid*):
1.020 €
⇒ Gesamtkosten DHB 5 Jahre
5.820 €
*) falls GS > 7a (3+4) besser Avodart® - Mehrkosten ca. 700 €
Zum Vergleich:
=> 5 Jahre einfache HB mit LHRH-Analogon
kosten zwischen 9.800 und 12.800 € !
=> Operation ca. 6.500 € (GKV-Abrechnung DRG)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
45
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade DHB
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
Was passiert, wenn PSA während
einer Hormonblockade steigt?
⇒ hormonunabhängiger PK ?
1. Krebszellen drehen die Wirkung von Bicalutamid um.
Bicalutamid wird vom Blockierer der Krebszellen zum
Ernährer.
2. Krebszellen bilden mehrere Androgenrezeptoren, um
geringste Mengen von Testosteron zu nutzen =>hypersensibel
3. Krebszellen synthetisieren u.a. aus Cholesterin „eigenes“
Testosteron, versorgen sich somit selbst (Montgomery et al. 2008)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
46
23
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade DHB
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
Was passiert, wenn PSA während
einer Hormonblockade steigt?
⇒ hormonunabhängiger PK ?
Erste Maßnahme:
=> Kontrolle der Wirksamkeit der HB
durch Messung des Testosteron-Wertes, ggf. LH
Zweite Maßnahme:
=> prüfen, ob Casodex-Umdreheffekt vorliegt
=> Casodex absetzen, PSA-Kontrolle
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
47
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade DHB
als Ersttherapie
(Dr. Bob Leibowitz)
Was passiert, wenn DHB
nicht den erhofften Erfolg hat?
=> alle konventionellen Therapien noch möglich
(Operation, Strahlentherapie)
=> Möglichkeit Wiederholung DHB => modifiziert,
ggf. zusätzliche Medikamente + niedrigdos.Chemo
=> Chance auf Nutzung neuer Therapien
=> Mindestens einige Jahre Zeit gewonnen
- ohne dauerhafte Nebenwirkungen!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
48
24
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
Dreifache Hormonblockade nach Operation
oder Strahlentherapie – HB3
⇒ Das gleiche Grundprinzip wie bei DHB:
=> möglichst vollständige Blockade erzielen.
⇒ Nur andere Bezeichnung – HB3
(= Hormonblockade mit 3 Medikamenten)
⇒ LHRH-Analogon (Depotspritze) + Bicalutamid +
Finasterid oder Dutasterid (Avodart®)
⇒ Bei noch niedrigen PSA-Werten
evtl. 50 - 100 mg Bicalutamid ausreichend
⇒ Auch hier gilt: je höher der PSA-Wert ist, desto mehr
Krebszellen, umso höher die Dosierung Bicalutamid
(bis 150 mg)
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
49
Hormonblockade – aber wie??
Dreifache Hormonblockade nach Operation
oder Strahlentherapie – HB3
Zu beachten:
wenn schon die lokale Therapie nicht
„kurativ“ war, dann ist mit hoher
Wahrscheinlichkeit (auch) eine
systemische Ausbreitung
anzunehmen !
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
50
25
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
Dreifache Hormonblockade nach Operation
oder Strahlentherapie – HB3
Wahrscheinlich beste Therapie
nach lokaler Therapie
bei PSA-Rezidiv
(Dr. Strum / Dr. Eichhorn)
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
51
Hormonblockade – aber wie??
Dreifache Hormonblockade nach Operation
oder Strahlentherapie – HB3
Aussage Dr. Strum zu seiner Studie intermitt.HB3:
Seite 147/148 in „Ein Ratgeber zum Prostatakrebs“:
„So bemerkenswert diese Daten (Dreifache
Hormonblockade als Ersttherapie) sind, so muss
doch darauf hingewiesen werden,
dass die beeindruckendsten Ergebnisse bei
Patienten erzielt wurden, die
einen PSA-Rückfall nach einer RPE, einer RT oder
nach beiden Behandlungen erlitten und –
=> die HB3 als nächste Therapie wählten.
Deren mittlere Pausezeit hat bereits 5 Jahre überschritten“
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
52
26
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade
Erfahrungen mit der HB3
Beispiel Rolf H.: iPSA 5,7; GS 9 (4+5) !
Tx1: OP im Mai 2001 – angeblich kurativ
PSA 6 Monate unmessbar, dann Anstieg bis 0,3
Tx2: HB1 (Casodex 150) 2 Jahre
TX3: HB1 LHRH-Depot 1 Jahr, dann Pause
> in nur 9 Monaten erneuter PSA-Anstieg bis 0,3
Tx4: HB3 bis Jan. 2008, weiter nur Finasterid
> nach 19 Monaten PSA noch = 0,04 !!
> nach 31 Monaten PSA = 0,38
=> zumindest Zeitgewinn von 4 Jahren!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
53
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade
Erfahrungen mit der DHB
Bereits über 500 Männer in Deutschland nach DHB
- nicht alle, aber viele gute Ergebnisse
(langjährige Therapiepausen bei niedrigem PSA)
Auswertungsstudie zu Ergebnissen an Uniklinik
Homburg/Saar: „die Ergebnisse von Leibowitz im
Wesentlichen bestätigt“ (Dr. J. Kamrath)
Dr. Eichhorn: „nur Dreifach-HB“
Immer mehr Urologen unterstützen, wenn
informierter Patient sich für DHB bzw. HB3
entschieden hat. (meist ein Medikament nur auf Privatrezept)
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
54
27
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade
Erfahrungen mit der DHB
Ich kenne genügend Männer, die Jahre nach
Beendigung der DHB heute PSA-Werte zwischen
1 und 4 haben
Beispiel: 8 Jahre nach DHB: PSA= 2,3!
6 Jahre nach DHB: PSA= 1
Ich kenne aber auch Männer, bei denen die DHB
nicht funktioniert hat und nach DHB sehr schnell
der PSA wieder hoch anstieg! Hier waren die
Ausgangsbedingungen zu schlecht.
Daher immer eine sorgfältige erweiterte Diagnose
vor der Therapieentscheidung!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
55
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade
Erfahrungen mit der DHB
Die Hormonblockade – auch die Dreifache HB
ist keine kurative Therapie
Meistens wird irgendwann eine Folgetherapie
notwendig,
nach Dreifach-HB später als nach Einfach-HB
- aber oft ist auch nach den sogenannten
kurativen Therapien OP und ST eine
Folgetherapie notwendig ......
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
56
28
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade
Zitat 1 von Dr. Leibowitz:
" Die effektivste systemische
Therapie 'sofort' einzusetzen."
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
57
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
=> Dreifache Hormonblockade
Zitat 2 von Dr. Leibowitz:
"Man setzt seine stärkste Hormonblockade
(die dreifache Hormonblockade) zu einem
frühen Zeitpunkt ein;
wenn es danach erforderlich werden
sollte, setzt man auch die beste
Chemotherapie zu einem frühen Zeitpunkt
ein.
Man wartet nicht und erlaubt nicht den
Krebszellen, zu mutieren und dadurch
aggressiver zu werden."
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
58
29
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Neue Medikamente
=> Zytiga® = Abiraterone blockiert durch Hemmung
eines Enzyms die Produktion von Testosteron – im ganzen
Körper, in Hoden, Nebennierenrinden u. in den Krebszellen!
Zulassung bei kastrationsunabhängigem Prostatakrebs und
PSA-Anstieg – vor u. nach Chemotherapie
Möglicherweise wird Abiraterone die DHB ablösen....
........ aber nicht bei Preisen von 5.500 €/Monat
=> Xtandi® = Enzalutamid, vormals MDV3100
blockiert den Androgen-Rezeptor, zusätzlich auch zwei
intrazelluläre Signalwege.
=> Wahrscheinlich besser als Bicalutamid
Zugelassen nach positiver Studie bei
hormonunabhängigem PCa nach Chemotherapie.
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
59
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
Fazit
Die Dreifache Hormonblockade ist nicht
„dreifach gemoppelt“, wie manche Ärzte
diese Therapie lächerlich machen wollen...
Im Gegenteil Jede einfache oder zweifache
Hormonblockade ist eine nicht vollständige
Hormonblockade und ermöglicht dadurch
den Krebszellen, leichter zu überleben und
sich anzupassen.
Diese Therapien sind Untertherapien!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
60
30
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
Fazit
Die Hormonblockade ist
besser als ihr Ruf
Wenn die Hormonblockade,
rechtzeitig und „richtig“
gemacht wird!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
61
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Hormonblockade – aber wie??
Fazit
aus meinen Erkenntnissen und
eigenen Erfahrungen:
Wenn Hormonblockade,
dann Dreifache HB!
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
62
31
Hormonblockade – aber wie??
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Ohne Fleiß – kein Preis!
Nur derjenige wird eine DHB bzw.
HB3 bekommen, der
⇒ die Wirkungsweise verstanden hat
⇒ die Chancen und Risiken kennt
⇒ sich bewusst für die DHB entscheidet
⇒ einen aufgeschlossenen Arzt findet
und
mündiger Patient ist !
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
63
lichen Dank
für
Ihre Aufmerksamkeit
Noch Fragen?
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
64
32
Meine Entscheidung für die DHB
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Die DHB wirkt als nahezu vollständige Blockade, damit haben
die Krebszellen kaum eine Chance, zu überleben.
Diese Therapie wirkt nicht nur lokal, sondern auch systemisch,
also auch auf eventuell vorhandene Mikrometastasen
Die DHB dauert nur 13 Monate, danach werden die HauptHauptmedikamente abgesetzt und die Nebenwirkungen sind damit
zeitlich begrenzt. Testosteron wird danach wieder produziert!
Die DHB hat keine dauerhaften Nebenwirkungen wie
Inkontinenz oder Impotenz zur Folge.
Wenn die DHB nicht den erhofften Erfolg bringen sollte, habe
ich noch alle Therapieoptionen offen, sowohl die Operation, die
Strahlentherapie, Chemotherapie, aber auch bis dahin eventuell
mögliche neue Therapien (z.B. Protonentherapie, Vakzinierung,
molekulare Antikö
Antikörper)
„Wenn ich nur 5 Jahre Zeit gewinne, dann ist dies ein Gewinn
an Jahren guter Lebensqualität“
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
65
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim
Mitglied im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.
Meine Erfahrungen mit der DHB
1. LHRH-Depotspritze (Zoladex)
2. Flutamid – später Bicalutamid
3. Finasterid – später 3 Avodart + Thalidomid + Arcoxia
Bis heute 13 Jahre Zeitgewinn bei guter Lebensqualität ....
Aufgrund schnellen PSA-Anstiegs 2.Zyklus DHB 4/2012 bis 7/2013
Pforzheim, 11. Sept. 2013
Dieter Voland, Telefon 07231-298612
66
33
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
14
Dateigröße
185 KB
Tags
1/--Seiten
melden