close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

6. Aufgabe Wie würden Sie die nachstehenden - N.ethz.ch

EinbettenHerunterladen
6. Aufgabe
Wie würden Sie die nachstehenden Umwandlungen durchführen? Geben Sie alle
benötigten Reagenzien, Lösungsmittel und gegebenenfalls Katalysatoren an!
Bemerkung: eine Stufe beinhaltet auch die entsprechende Aufarbeitung!
OH
O
a)
OH
H2N
Ph
O
O
COOH
b)
H
COOH
H
O
CH3
O
O
N
H
H
CH3
O
OEt
c)
(2 Stufen)
O
Et
COOH
d)
N
N
N
(2 Stufen)
CHO
e)
CHO
H2N
(2 Stufen)
f)
Br
OH
CH3
OH
CH3
g)
H
(2 Stufen)
CH3
H
CH3
6. Aufgabe
O
OH
Ph
a)
O
H
p-TsOH (kat.), Toluol
16 h Rückfluss am Wasserabscheider
OH
H
+ H 2O
Ph
O
O
COOH
b)
H2N
O
H
Cl
O
(= BOC-Cl)
COOH
O
Et3N
CH3
N
H
CH2Cl 2, 16 h 25°
Acetessigestersynthese,
gefolgt von Ketonspaltung
O
O
CH3
O
1) NaOEt, EtOH, Butyliodid
OEt
c)
H
2) 48% HBr, 16 h Rückfluss
(+ NaI, + CO2, +EtOH)
(2 Stufen)
O
Et
N
COOH
d)
1) SOCl2, 2 h Rückfluss
N
Et
2) 2 Equiv. N-Ethyl-N-isopropylamin
N
H 2N
+
Cl
(2 Stufen)
e)
CHO
1) 68% HNO3 / conc. H2SO4
H2N
CHO
2) Fe / HCl
(chemoselektive Reduktion!)
(2 Stufen)
1) Mg, Et2O
f)
Br
2) 3,3-Dimethylbutanal
OH
3) H2O, H3O
CH3
OTs
H
H H
g)
H
(2 Stufen)
CH3
1) TsCl, Pyridin, 16 h 25°
CH3
nötig: E2 für regiosel. Olefin
2) DBU in CH2Cl 2
H
CH3
7. Aufgabe
Welche Hauptprodukte erwarten Sie bei den folgenden Umsetzungen und um welchen
Reaktionstyp, bzw. um welche Namensreaktion handelt es sich dabei? (Wo erforderlich,
Stereochemie angeben!).
2 Stereoisomere
a)
NaBH4
O
Dioxan / Wasser
1 h 0°
COOCH3
Typ:
K
b)
tert-BuO
DMSO, 8 h 50°
Br
Typ:
Br
c)
Na
CN
DMF, 16 h 40°
Typ:
NH
O
OH
d)
p-TsOH
Toluol, 16 h 120°
Wasserabscheider
H3COOC
OH
Typ:
Br2, FeBr3
e)
Typ:
7. Aufgabe
2 Diastereoisomere
a)
NaBH4
O
HO
HO
Dioxan / Wasser
1 h 0°
COOCH3
COOCH 3
H 3COOC
Typ: Metallhydrid-Reduktion
Chemoselektiv!
wenig:
K
b)
tert-BuO
DMSO, 8 h 50°
Br
Typ: E2
Br
c)
Na
CN
CN
+ NaBr
DMF, 16 h 40°
Typ: SN2
NH
O
N
O
OH
d)
p-TsOH
Toluol, 16 h 120°
Wasserabscheider
desakt. linken Ring
Typ: Acetalisierung
Br
akt. rechten Ring
H 3COOC
Br2, FeBr3
e) H 3COOC
OH
Typ: el.phile arom. Subst.
OH
8. Aufgabe
a) Formulieren Sie einen detaillierten Mechanismus für die nachstehende Umsetzung!
CHO
NH2 NH2
+
N
O
HN
AcOH, 8 h, 100°
CH3
CH3
Mechanismus:
b) Ist der neugebildete Heterocyclus aromatisch?
Begründung:
ja:
nein:
8. Aufgabe
O
H
N
elektrophiler als
+
NH2 NH2
O
HN
h
AcOH, 8 , 100°
CH3
Mechanismus:
CH3
OH
OH
O
NH
NH2
HN
NH2
O
NH2
O
H2N
O
Umprotonierung
OH2
HN
HN
H
HN
HO
Me
OH
H
HN
HN
HN
Me
Me
HO
HO
Me
–H
HN
–H
HN
Me
H2O
HN
Me
Me
irreversibel
b) Ist der neugebildete Heterocyclus aromatisch?
Begründung:
N
H
HN
HO
H
HN
ja:
X
nein:
Hückel-Regel (4n + 2) π-Elektronen in parallel zueinander stehenden
pz -Orbitalen ist erfüllt (dazu muss NH sp2 hybridisiert sein).
Prod.
9. Aufgabe
a) Formulieren Sie einen detaillierten Mechanismus für die nachstehende Umsetzung!
NH2
O
O
40% HBr
O
16 h Rückfluss
OH
Mechanismus:
b) Welche Verbindungen entstehen sonst noch? Vervollständigen Sie obige
Produkt + XY + XZ, etc.)
Reaktionsgleichung! (Im Sinne von: Edukt + x H2O
9. Aufgabe
NH2
O
40% HBr
O
16 h Rückfluss
OH
O
Mechanismus:
saure Esterhydrolyse
saure Enaminhydrolyse
β-Ketoäure
Decarboxylierung zu Produkt
O
OH
H
P.
O
Tautomerie
OH
O
OH
via:
H
H2O
H
O
NH2
NH3
H
H
O
O
2) Umprot.
O
O
O
H
O
O
b) Welche Verbindungen entstehen sonst noch? Vervollständigen Sie obige
Produkt + XY + XZ, etc.)
Reaktionsgleichung! (Im Sinne von: Edukt + x H2O
C9H13NO 2 + 2 H 2O
C8H14O 2 + CO2 +NH3
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
6
Dateigröße
45 KB
Tags
1/--Seiten
melden