close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Danksagung. Danksagung. wie» «lintsme« MW» wie» «lintsme

EinbettenHerunterladen
ebenfalls ein Paket gefunden, dessen M h a l t >zur'
Stunde noch nichjt festgestellt ist/
Die Bombe, die beim Kreisbureau 6 gefunden wurde, enMelt 2 8 'Vheddite-Patronen, diejenige beim Posten HärinWasse deren 30. Beide
Pakete waren in neueste Nummern des' „ J o u r ­
nals de Oeneve" eingewickelt. Die Untersuchung
wurde von Kantonschemiker Laübi vorgenommen,
welcher erklärte, daß eine einzige BomVe genügt
hätte, einen Häuserblock von der Größe der Kre­
ditanstalt wie ein Kartenhaus znsammenzurei-ßen. E s scheint, daß das Attentat komplott>artig angelegt und systematisch! organisiert worden ist.
— B u c h s . Fiüjr den Dezember sind wiederum
500 österreichische Ferienkinder für eine m^hrwöchige Erholung in der Schweis angemeldet.
S i e sollen tzum größten Teil im Fricktal Aufnähme finden.
— R o m a n s h ö r n. M i t einem selbstgefertig-ten Blechboot kamen zwei deutsche Deserteure hier
an. Zwei SchweiAr-Deutsche, die ihre F a m i lien in Lömmenschwil? und S t . Gallen haben
und seit J a h r e n sich in der Schweiz! befinden.
S i e arbeiteten in der legten Zeit i n der Zeppelin-Werfte in Friedrichshafen und hätten nächistens wieder an die Front abgehen sollen, was
sie Kur Desertion trieb. D a s Boot, mit welche:»
sie W e r den See selten, erstellten sie in geduldiger
Arbeit in ihrem Zimmer, indem sie d a s Blech
Zahlreicher Bchhisen zusmnmenlöteten. Seine Größe Die Klägerin verzichtete schließ litfj: auf ihre An­
w a r (etwa anderthalb Meter tang und 1 Meter sprüche.
breit) knapp iz-ur M f n a h m e ihres Körpergewich— A m Schrecken g e s t o r b e n . Z w Stalle
tes und einigelt „Gepäckes" berechnet. Auf beiden
Seiten des' Bootes waren luftdichte Mechbojen des Landwirtes Vögeli in Kiesen berÄh^rte der
angebracht, die im Falke von „Schiffbruch" als 15jährige P a u l Stalber eine elektrischie Lampe
Mettungsapparate hätten verwendet werden kön- der provisorischen elektrischen Installation und
nen. Auf der Ueberfahrt wurde das deutsche Kon- konnte sich! nicht mehr frei machen. Einein herbei^
trollboot dreimal gesichtet und einmal fuhr das- eilenden Knecht gelang es auch nicht, den Knaben
selbe kaum 20 Meter neben dem Btechboot vorbei. Au befreien Der Knecht S e n n stelltehierauf dew
S t r o m ab, fand aber bei der sofortigen R i W e h r
Was Boot wiegt n u r 33 Kilo.
in den S t a l l den P a u l Stalder leblos am Boden..
— E i n Wirt in Z ü r i c h 8 hatte im F r ü h ­ Der herbeigerufene Acht konnte nur noch! dew
ling zwei junge Füchse erworben, die er aber Tod feststellen und Izwar infolge HerizschlagM
Urtz-lich ans Befehl des Statthalteramtes ans- ans Schreck, da die Stromstärke HN schwach gesetzen mußte. Wähtend er das eine Tier im Wesen wäre, ein gesundes Menschenleben zu verstädtischenTierpark einlieferte, setzte er das an- Nichten.
dere auf dem Zmichberg aus. Um für später ein
Erkennungszeichen zu haben, legte er dem- >zweiFeldkircher Wochenmarkt
ten Fuchs ein HalsketteWn an. Zwei Tage spä­
am letzten Dienstag.
ter erhielt er von der Polizei Bericht, daß das
M a r k t - H ö c h s t p r e i s e : Kohlrabi per Kilo 6 0 h ,
Tier erschossen worden sei, nachdem es i m Grand Kohl per Kilo 50 h, Weißkraut per Kilo 40 h,
Hotel Diolber den ganzen Feder-Viehbestand, be- Blaukraut per Kilo 70 h, gelbe Rüben per Kilo
stchend aus 52 HiWern, abgemurxt hatte. Wie 80 h, rote Rüben per Kilo 6 0 h, Karfiol per
Hotelleitung verlangte n u n w m friühern Besitzer Stück 20—80 h , Kopf-Salat 8—12 h; Endivieber Tieres Fr. 520 Entschädigung abMig- Salat per Kopf 10—12 h, Gurken per Kilo 40 d ,
lich Fr. 160 Mr den Wert des Fleisches. Der B e - per Stück 10—12 h, weiße Rüben Per Kilo 30 h ,
klagte lchnte jedoch die Verantwortlichkeit mit Sommerrettiche per Stück 5—15, Zwiebel per
der Begründung ab, daß er das Tier auf Befehl Kilo ^ 1.70, Kartoffel per K i l o — d , per Mäßle
der Behörden ausgesetzt habe, und daß er des- — b, Fisolen per Kilo — Ii, Eier, frische per
halb nicht mehr haftbar sei A r dessen Frevelt Stück - h .
Versteigerung.
Die Erben nach J o s . S e l t , Nr. 128, B r i e f e n
bringen Sonntag den 25. d. M . nachmittags 3 Uhr
im Gasthaus z. „Schäfli" in Triefen nachstehende
Realitäten auf freiwillige öffentliche Versteigerung
«t
F ü r die vielen Beweise herzlicher Teilnahme anläßlich des unerwartet schnellen
als:
Hinscheidens, sowie für die zahlreiche Beteiligung zur letzten Ruhestätte unserer nnvergeßWohnhaus, Kat.-Nr. 151/VIII, 10 Klafter.
j a j K g j L lichen Mutter, Großmutter, Schwester, Schwiegermutter, Schwägerin und Tante
Stall und Hof 151a/VIII, 50 Klafter.
Bündt 151b/VIII, 138 Klafter.
Garten 151c/VIII, 6 Klafter.
f. I« G r n n ö b n c h f S h r e r s w i t w e
Acker in Wanetfcha 156/VIII, zur Hausbüudt zu­
sprechen
wir
auf
diesem
Wege
allen Beteiligten nnsern herzlichsten Dank aus mit der
geteilt mit 160 Klaftern.
.
Bitte, der lieben Verstorbenen ein liebevolles Angedenken bewahren zu wollen.
Riettell 24/11, mit 250 Klaftern.
Vaduz, Wien, Hamburg, Fürth, Hohenweiler, den 18. November 1917.
Anteil 285/11, mit 349
„
Die Tranerfamilie.
Krautgarten 104/III, 10 „
Acker beim Bächle 179/XII, 120 Klafter.
Heureute 35/XVI, 912 Klafter.
Heuberq 62/XVIII, 2128 Klafter.
B. 2, F. 696 Wiese Naßhacken 39/VI, 620 Kl.
B. 2, F . 137 Wiese Finger 345/VIU, 143 Kl.
B. 4, F . 327 Riedteil 60/X, 390 Klafter.
B. 3, F . 260 Acker auf Gorblum. 229/XII, 248 K.
JBBfljfo
F ü r die vielen Beweise herzlicher Teilnahme anläßlich des unerwartet schnellen 'Hin*B. 3, F . 260 „ dort 233/XH, 144 Klafter.
scheidens
unseres geliebten Vaters, Großvaters, Schwiegervaters und Vetters
B. 3, F . 401 Acker auf Grofch 401/XII, 180 K.
B . 4, F . 328 Gemeindeteil Heulos 11/XVI, 400 K.
Streuemahd im Vaduzer Riet, 493 Kl. V Hsb. 181.
sprechen wir allen Verwandten, Bekannten und Nachbarn unfern herzlichsten Dank aus mit
Die Zahlungsbedingnisse werden vor der Gant
«
R
h
s
J
W
d
e r Bitte, des teuren Dahingeschiedenen auch fernerhin im Gebete zu gedenken.
bekannt gegeben werden.
VfiffiMI*»
Schaan, den 19. November 1917.
Die tranernden Hinterbliebene».
Käufer ladet freundlich ein
Triefen, den 21. November 1917.
Namens der Erben:
O . Walser.
Danksagung.
MM
Fra« Josefa Hartman«, geb. Seeger
Danksagung.
M g
Gesucht:
«in
wie» «lintsme« MW»
welches, wenn möglich, etwas nähen und allen
andern Hausgeschäften vorstehen kann, in größere
Familie mit gewachsenen Leuten. Lohn nach Uevereinkunft. Eintritt sofort oder 1. Dezember.
Arnold Hardsgger,
Landwirt u. Wagner,
Gant».
Siele, Mt» Pityn
in aut empfohlene, christlicheFamilien, durch den
kath. Mädch«nsch»tz V u c h s (St. Gallen),
Stellenburean Frau Kurz-Diebold, Grünaustraße.
Liegenschaften -Käufe.
Uebernehme Liegenschaften jeder Art zu verMitteln unter sehr günstigen Bedingungen und diskret.
Aauernyeimwesm,
Mckereien etc.
Jolsann Uogt
Uferdeasseknranz Sargans-Werdenberg.
Ordentliche Einschätzungen pro S. Semester 1917/18.
Bendern: Donnerstag den 29. November 1917, vormittags 8
Eschen:
„
„ 29.
„
1917,
„ 10
Schaan:
„ 29.
„
1917, nachmitt. 1
Badnz:
„
. 29.
1917,
„
3
„
Ein diesjähriger, sprungfähiger,
schöner
Ziegenbock
(Toggenbnrgerrasse)
ist zu verkaufen.
Adresse bei der Verwaltung dieses Blattes.
Gin schönes
Kuhkalb
hat zßt verkanfen
beim „Löwen".
beim „Kreuz".
bei der „Linde .
beim „Engel".
Die Kommission.
Zu verkaufen:
Zwei Ziegen
ferner
zwei Pferdegeschirre
bei Hau« Nr. 44, Gamprin.
Weber
gesucht.
Tüchtige Weber finden gutbezahlte Arbeit i n
Baumwollweberei in der Ostschweiz.
Offerten an F r . H « b « r , Obermeister»
Adolf Sele, Vaduz.
X
IPftngi, Thurgau.
Gin guterkaktene«
Fahrrad
zn verkanfen.
Uhr
„
„
„
Bei wem sagt die Redaktion.
Trauer=Zirkulare
Zi««nleiilt t Mtttutt
findendauernde und gutbezahlte
Winterarbeit
bei
2
— Bitte den Preis angeben. —
Dietrich,
Baugeschäft,
L
a
n
f
e
n
b
n
r
g
a.
Rhein.
in einer Stunde erhältlich besorgt
Gest. Offerten a n ,
Schweiz.
A. «nljn, Buchdruckerei, Bnchs.
J . Kenerftein, Friedaustraße 181, Chnr.
Druck der Buchdruckers I» 5tuhn« BuchV» Wcrdenberg. »» Redaktivm SWwflb &s|pttt« Itobuj.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
4
Dateigröße
307 KB
Tags
1/--Seiten
melden