close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

286 28. Leguminösae. K.röhre walzig, flaumig, nicht bauchig

EinbettenHerunterladen
286
28. Leguminösae.
K.röhre w a l z i g , flaumig, nicht bauchig erweitert w i e an folgender
Art.
K.zahne lanzettlich, starr, in einen B o g e n zurückgekrürnmt. —
V, V I . — A n sandigen, trockenen Orten; T., W . , Welt., J.
II*. Bl.chen von sehr deutlichen, gleich dicken, gegen den
Rand hin ziemlich gerade verlaufenden Seitennerven durch­
zogen.
T. striiltum, gestreifter K l . — 0 und © ; 7 bis 30 c m . Stgl.
aufrecht, aufsteigend od. ausgebreitet, gestreift. Untere Bl.chen lang­
gestielt, verkehrtherz- od. eifg., obere kurzgestielt, länglich keilfg., alle
vorn gezähnelt. Btn.std. kugelig, zuletzt etwas verlängert.
K.röhre
zottig, während der Fr.zeit bauchig aufgetrieben.
K.zähne lanzett­
lich pfriemlich und gerade abstehend, kürzer od. so lang als die
blassrosa gefärbte K r . — V bis V I I . — T r o c k e n e , sandige A e c k e r
und A b h ä n g e ; selten; W . , W d t . , J.
2*. Einzelbtn. kürzer od. länger gestielt. K.röhre inwendig kahl.
12. Einzelbtn. sehr kurz gestielt. K. nach dem Verblühen blasig auf­
getrieben, netzaderig. Btn.std. zuletzt kugelig.
13. '-]-. Stgl. niederliegend, wurzelnd. Hülle vielteil ig. so lang
als der K.
T. frag-iferuin, erdbeerartiger K l . — 2|_; 7 bis 20 cm. Stgl.
kriechend, ästig, einwurzelnd, fast kahl. L b . b l . langgestielt. Bl.chen
eifg. od. verkehrteifg., stachelspitzig, gezähnelt, am Rande erhaben
- nervig. Neb.bl. lanzettlich, lang zugespitzt. Btn.std. langgestielt,
blattwinkelständig.
Btn. nicht umgewendet. K . behaart, mit einem
Adernetz geziert, häutig und 2 lippig. Oberlippe nach dem Verblühen
stark vergrössert, blasig aufgetrieben, deren beide Zähne gerade vor­
gestreckt. Unterlippe 3 zähnig (die kopfigen Btn.stde. dann einer Erd­
beere ziemlich ähnlich). — V I bis I X . — Feuchte W i e s e n , W e g e ;
verbr.
13*. 0 .
Stgl. aufsteigend, nicht wurzelnd. Hülle sehr kurz, etwa
so lang wie die kleinen Btn.stl.chen.
T. resupinatum, umgewendeter K l . — 0 ; 15 bis 20 cm. Stgl.
liegend od. aufsteigend.
D e r vor. A r t sehr ähnlich, namentlich
auch in B e z u g auf die Bildung des Fr.k. Btn. aber umgewendet,
d. -h. die Fahne abwärtsgekehrt, klein, rosa. — V I I . — Stammt aus
dem Gebiete des adriatischen Meeres; bei uns zuweilen verschleppt
auf Schuttstellen, so bei Zürich, Genf, an der Landstrasse nach A r b e d o
und wohl noch anderwärts.
12*. Einzelbtn. deutlich kürzer od. länger gestielt. K. nach dem Ver­
blühen nicht blasig aufgetrieben.
14. Pfl. ohne oberirdischen Stgl. Btn.stds.stle. und Lb.bl. gd.ständig.
Btn.std. wenig-, 6- bis 10 blutig.
T. a l p i n i i n i . Alpen-Kl. — 2|_; 5 bis 20 c m . Stgl. scheinbar fehlend.
Bl.chen linealisch lanzettlich, schwach klein gesägt, kahl.
Btn.std.
langgestielt, die L b . b l . überragend. Einzelbtn. sehr gross, bis 24 mm
l a n g , später zurückgeschlagen. Kr. prächtig fleisch- od. purpurrot,
sehr selten gelblichweiss. K. ungefähr halb so lang als die Fahne.
— V I bis V I I I . — A l p e n ; verbr.
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
6
Dateigröße
280 KB
Tags
1/--Seiten
melden