close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Farbenfroh wie das Leben - Gemeinde Neukieritzsch

EinbettenHerunterladen
Gemeindebote
70 Jahre Gemeindebücherei in Neukieritzsch
Die erste deutsche Volksbücherei öffnete
bereits schon im Jahre 1838 im sächsischen
Großenhain ihre Pforten. Auf dieses ehrwürdige Alter bringt es die Bücherei in Neukieritzsch nicht. Immerhin aber ist es schon in
unserem Ort seit siebzig Jahren möglich,
Bücher auszuleihen. Eigentlich sind es sogar
ein paar Jahre mehr. In der Schule konnten
sich seit 1938 nicht nur die Kinder, sondern
auch ihre Eltern Lesestoff ausborgen. Aber
erst für den 18. August 1942 ist die offizielle
Eröffnung einer Gemeindebücherei in Neukieritzsch belegt. An jenem Tage fand um
20.00 Uhr im damaligen Gemeindeamt, heute Alte Poststraße 1, die offizielle Feier statt.
Zur ersten Leiterin der Gemeindebibliothek
bestimmte der Bürgermeister die junge Erika
Wagner (verh.: Erika Hertel).
Amtsblatt der Gemeinde
Neukieritzsch
mit den Ortsteilen
Breunsdorf,
Großzössen,
Kahnsdorf,
Kieritzsch,
Lippendorf,
Lobstädt
22. Jahrgang
Samstag,
den 21. Juli 2012
Nummer 7
www.neukieritzsch.de
In dieser Ausgabe
lesen Sie:
Gemeinderatsbeschlüsse
.............................................. 3
Die jüngsten Einwohner
unserer Gemeinde
.............................................. 5
Bekanntmachung von
Fundsachen
.............................................. 6
Kirchennachrichten........ 16
Partnergemeinden:
Deizisau
Erkenbrechtsweiler
Owen
Anzeigen
Ambulanter Pflegedienst
Petra Kansy
Mitglied im Arbeitgeber- und Berufsverband
Privater Pflege e.V.
24-Stunden-Dienst, auch an Sonn- und Feiertagen
Heimat- und Bürgerzeitungen –
hier steckt Ihre Heimat drin.
www.wittich.de
Farbenfroh wie das Leben
Hauptsitz
Victoriastraße 36
04575 Neukieritzsch/OT Lobstädt
Tel. (0 34 33) 90 48 45
Funk (01 72) 9 51 40 30
Seniorenbegegnungsstätte
Clara-Zetkin-Str. 2
04575 Neukieritzsch
Tel. 03 43 42 / 54 50-0
www.pflegedienst-kansy.de
-2-
116 117 - Die neue Nummer
für den ärztlichen Bereitschaftsdienst
Seit dem 16.04.2012 erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst bundesweit unter der kostenlosen Rufnummer 116 117.
Dort erhalten Sie dann genaue Auskunft, welcher Bereitschaftsarzt zuständig ist oder werden direkt verbunden.
Bis auf Weiteres können Sie auch die bekannte Rufnummer
03 41/1 92 92 für den Bereitschaftsdienst wählen.
Zeiten des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes:
Montag, Dienstag, Donnerstag 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Mittwoch, Freitag 14.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Samstag, Sonntag 7.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Bei dringenden, lebensbedrohlichen Notfällen, wie Schlaganfall, Herzinfarkt usw. rufen Sie bitte weiterhin den Rettungsdienst über den Notruf 112.
Apotheken-Notdienst 21.07. - 19.08.2012
Sonnabend
21. Jul.
Zwenkau 2 Bad Lausick 2
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Sonnabend
22. Jul.
23. Jul.
24. Jul.
25. Jul.
26. Jul.
27. Jul.
28. Jul.
Zwenkau 2
Zwenkau 2 Böhlen 1 Groitzsch 1 Neukieritzsch Groitzsch 2
Rötha 1 Regis-Breitingen
Borna 1
Frohburg 2
Bad Lausick 1
Borna 6
Borna 5
Kitzscher
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Sonnabend
29. Jul.
30. Jul.
31. Jul.
1. Aug.
2. Aug.
3. Aug.
4. Aug.
Rötha 1
Pegau
Böhlen 2 Zwenkau 1 Zwenkau 2 Böhlen 1 Pegau
Borna 2
Bad Lausick 1
Borna 3
Frohburg 1
Borna 4
Bad Lausick 2
Regis-Breitingen
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Sonnabend
5. Aug.
6. Aug.
7. Aug.
8 Aug.
9. Aug.
10. Aug.
11- Aug.
Pegau
Groitzsch 2 Rötha 1
Rötha 2 Pegau
Neukieritzsch
Zwenkau 1
Borna 1
Frohburg 2
Bad Lausick 1
Borna 6
Borna 5
Kitzscher
Borna 2
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Sonnabend
Sonntag
12. Aug.
13. Aug.
14. Aug.
15. Aug.
16. Aug.
17. Aug.
18. Aug.
19. Aug.
Zwenkau 1
Böhlen 1
Pegau
Neukieritzsch
Groitzsch 2
Rötha 1
Rötha 2 Rötha 2
Bad Lausick 1
Borna 3
Frohburg 1
Borna 4
Bad Lausick 2
Regis-Breitingen
Borna 1
Frohburg 2
Der Dienst beginnt um 8 Uhr und endet am folgenden Tag um
8 Uhr.
Ab 20 Uhr sowie sonntags und feiertags ganztägig wird eine
Notdienstgebühr von 2,50 € erhoben.
Bad Lausick 1
Bad Lausick 2
Borna 1
Löwen-Apotheke, Str. der Einheit 10
Tel.: 03 43 45/2 23 52
Park-Apotheke, Dr.-Schützhold-Platz 2
Tel.: 03 43 45/2 45 31
Stadt-Apotheke, Brauhausstraße 5
Tel.: 0 34 33/20 40 49
Nr. 7/2012
Borna 2
Borna 3
Borna 4
Borna 5
Borna 6
Löwen-Apotheke, Markt 14
Tel.: 0 34 33/2 73 30
Apotheke im Kaufland
Tel.: 0 34 33/20 48 82
Apotheke am Krankenhaus
Tel.: 0 34 33/2 74 30
Adler-Apotheke, Leipziger Straße 26a
Tel.: 0 34 33/20 40 24
farma-plus Apotheke an der Marienkirche,
Sachsenallee 28b
Tel.: 0 34 33/7 46 87 60
Böhlen 1
Galenus-Apotheke, Röthaer Straße 5
Tel.: 03 42 06/59 00
Böhlen 2
Ahorn-Apotheke, Leipziger Str. 2
Tel.: 03 42 06/7 70 88
Frohburg 1
Apotheke am Markt, Markt 16
Tel.: 03 43 48/5 13 62
Frohburg 2
Sonnen-Apotheke, Str. der Freundschaft 31
Tel.: 03 43 48/5 36 22
Groitzsch 1
Apotheke am Markt
Tel.: 03 42 96/4 37 08
Groitzsch 2
Arkaden-Apotheke, Breitstraße 16
Tel.: 03 42 96/4 17 50
Kitzscher
Die Engel Apotheke, Glück-Auf-Weg 2a
Tel.: 0 34 33/74 12 16
Neukieritzsch
Linden-Apotheke, Markt 3
Tel.: 03 43 42/5 13 81
Pegau
Löwen-Apotheke, Breitstraße 51
Tel.: 03 42 96/97 50
Regis-Breitingen Stadt-Apotheke, Schillerstraße 31
Tel.: 03 43 43/5 13 53
Rötha 1
Stadt-Apotheke, Lessingstraße 2
Tel.: 03 42 06/5 41 07
Rötha 2
Apotheke am Markt
Tel.: 03 42 06/7 88 34
Zwenkau 1
Laurentius-Apotheke, Pegauer Straße 15
Tel.: 03 42 03/57 90
Zwenkau 2
Markt-Apotheke, Weinhold-Arkade 4
Tel.: 03 42 03/5 44 00
IMPRESSUM
Amtsblatt Neukieritzsch
„Gemeindebote“
Amtsblatt der Gemeinde Neukieritzsch
mit den Ortsteilen Breunsdorf, Großzössen, Kahnsdorf, Kieritzsch,
Lippendorf und Lobstädt
Partnergemeinde von Neukieritzsch: Deizisau
Partnergemeinde von Lobstädt: Erkenbrechtsweiler
Partnerstadt von Kahnsdorf: Owen
Das Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neukieritzsch mit den Ortsteilen
Breunsdorf, Lippendorf und Kieritzsch, Lobstädt, Großzössen und Kahnsdorf
erscheint einmal im Monat kostenlos.
- Herausgeber, Druck und Verlag:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, 04916 Herzberg,
An den Steinenden 10,
Telefon (0 35 35) 48 9-0, Telefax 48 91 15
- Verlagsleiter Ralf Wirz
- Verantwortlich für den amtlichen Teil und nichtamtlichen Teil:
Der Bürgermeister der Gemeinde Neukieritzsch
- Abgabeadresse für die redaktionellen Beiträge:
• 04575 Neukieritzsch • Schulplatz 3 • Tel.: 034342/80312,
Fax: 034342/80333
- Anzeigenannahme:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG,
04916 Herzberg, An den Steinenden 10
Telefon: (0 35 35) 4 89-0, Telefax: 48 91 15 oder
Anzeigenberater: Frau Nadine Piechota, Funk: 0175/2 60 53 03
E-Mail-Adr.: nadine.piechota@wittich-herzberg.de
Vertrieb: Haushaltswerbung Walter Leipzig
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere zurzeit gültige Anzeigenpreisliste.
Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse
kann nur Ersatz des Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche insbesondere aus Schadensersatz sind ausdrücklich
ausgeschlossen.
Nr. 7/2012
-3-
Amtsblatt Neukieritzsch
Amtlicher Teil
Gemeinderatsbeschlüsse
Beschlussnummer: 06/33-2012
Der Gemeinderat Neukieritzsch bestätigt auf Grundlage von
§ 14 der Feuerwehrsatzung der Gemeinde Neukieritzsch die
Wahlniederschrift der Wahl vom 24.05.2012 und stimmt der
Wahl von Kamerad Markus Fobian zum Ortswehrleiter und von
Kamerad Maik Stelzner zum Stellvertretenden Ortswehrleiter
der OW Lobstädt sowie der Mitglieder des Ortsfeuerwehrausschusses zu.
Der Ortswehrleiter, sein Stellvertreter sowie der Ortsfeuerwehrausschuss werden auf die Dauer von 5 Jahren gewählt.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/34-2012
Der Gemeinderat fasst den Grundsatzbeschluss zur Eingliederung der Gemeinde Deutzen in die Gemeinde Neukieritzsch.
Der Gemeinderat beauftragt die Verwaltung mit der Fertigung
eines Entwurfs zur Eingliederungsvereinbarung zwischen den
Gemeinden Deutzen und Neukieritzsch.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/35-2012
Der Gemeinderat beschließt die Nachkalkulation der Gebühren
für die Gemeindeeinrichtungen für den Zeitraum 2007 bis 2011.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/36-2012
Der Gemeinderat beschließt die Kalkulation der Gemeindeeinrichtungen für den Zeitraum 2012 bis 2016.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/37-2012
Der Gemeinderat beschließt die Kalkulation der Mehrzweckhalle
für den Zeitraum 2012 bis 2014.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/38-2012
Der Gemeinderat beschließt außerplanmäßige Ausgaben für die
Zahlung von Zuschüssen in Höhe von 93.000 Euro und Straßenentwässerungsinvestitionsumlage in Höhe von 89.000 Euro.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen:
0
Beschlussnummer: 06/39-2012
Der Gemeinderat beschließt den Zuschlag für die Lose 0 und 1
des Bauvorhabens „Grundhafter Ausbau der Straße des Friedens“ im OT Großzössen an die Firma naumburger bauunion
gmbh & co bauunternehmung kg aus Mertendorf/OT Görschen
zu vergeben.
Diese Firma unterbreitete im Rahmen einer öffentlichen
Ausschreibung das wirtschaftlichste Angebot in Höhe von
659.600,53 Euro brutto für die beiden zu bezuschlagenden Lose.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/40-2012
Der Gemeinderat beschließt den Abschluss einer Vereinbarung
über die Vorfinanzierung von Trinkwasserversorgungsanlagen in
der Straße des Friedens im OT Großzössen.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/41-2012
Der Gemeinderat beschließt den Abschluss des vorliegenden
Erschließungsvertrages zum Bebauungsplangebiet Lagune
Kahnsdorf - SO 1 „Hainer Seeblick“. Der Bürgermeister wird beauftragt, die erforderlichen Abstimmungen zu treffen und den
Vertrag zu unterzeichnen.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/42-2012
Der Gemeinderat beschließt im Rahmen einer Auftragserweiterung aus der öffentlichen Ausschreibung zum grundhaften Ausbau der Alten Poststraße der Firma Reif Baugesellschaft mbH &
Co.KG den Auftrag zum Straßenausbau der Schleenhainer Straße zu erteilen. Der Auftrag erfolgt als freihändige Vergabe auf der
Basis des § 3 Abs. 4, Punkt c) VOB A.
Die Einheitspreise aus der öffentlichen Ausschreibung zur „Alten
Poststraße“ bleiben bestehen. Die Abrechnung erfolgt gesondert nach Aufmaß. Das Volumen der Auftragserweiterung beträgt 150.563,04 € brutto.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 12
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 1
Amtsblatt Neukieritzsch
-4-
Beschlussnummer: 06/43-2012
Der Gemeinderat beschließt, den Zuschlag nach öffentlicher
Ausschreibung an die Firma Gerüstbau Zeitler GmbH aus Neukieritzsch, OT Kahnsdorf zu vergeben.
Diese Firma unterbreitete das wirtschaftlichste Angebot in Höhe
von 4.035,75 € brutto.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 12
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen:
1
Beschlussnummer: 06/44-2012
Der Gemeinderat beschließt, den Zuschlag nach öffentlicher
Ausschreibung an die Firma Baugeschäft Pohle GbR aus Neukieritzsch, OT Lobstädt zu erteilen.
Diese Firma unterbreitete mit der Annahme der 2 Nebenangebote das wirtschaftlichste Angebot in Höhe von 56.914,12 € brutto.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 12
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 1
Beschlussnummer: 06/45-2012
Der Gemeinderat beschließt, den Zuschlag nach öffentlicher
Ausschreibung der Fliesenlegefirma Bernd Nattermüller aus
Borna zu erteilen. Diese Firma unterbreitete das wirtschaftlichste Angebot in Höhe von 19.633,45 € brutto.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 12
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 1
Beschlussnummer: 06/46-2012
Der Gemeinderat beschließt, den Zuschlag nach öffentlicher
Ausschreibung der Duralin - Leichtmetall GmbH aus Stollberg
zu erteilen. Diese Firma unterbreitete das wirtschaftlichste Angebot in Höhe von 13.439,86 € brutto.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen:
12
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 1
Beschlussnummer: 06/47-2012
Der Gemeinderat beschließt, den Zuschlag nach beschränkter
Ausschreibung im zweiten Beteiligungsverfahren an die Firma
GTS Geithainer Tief- und Straßenbau GmbH aus Frankenhain
zu erteilen.
Diese Firma unterbreitete das wirtschaftlichste Angebot in Höhe
von 26.963,07 € brutto.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/48-2012
Der Gemeinderat beschließt, den Zuschlag nach beschränkter
Ausschreibung an die Firma Metallbau Schröter GmbH & Co.
KG aus Borna zu erteilen.
Diese Firma unterbreitete das wirtschaftlichste Angebot in Höhe
von 107.105,72 € brutto.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: Ja-Stimmen: Nein-Stimmen: Enthaltungen:
Nr. 7/2012
12 und der Bürgermeister
13
0
0
Beschlussnummer: 06/49-2012
Der Gemeinderat beschließt, den Zuschlag nach beschränkter
Ausschreibung an die Firma Metallbau Schröter GmbH & Co.
KG aus Borna zu vergeben.
Diese Firma unterbreitete das einzige Angebot zum Preis von
1.273,30 € brutto.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/50-2012
Der Gemeinderat beschließt, den Zuschlag nach beschränkter
Ausschreibung an die Firma Elektro Schindler GmbH aus Borna
zu erteilen.
Diese Firma unterbreitete das wirtschaftlichste Angebot in Höhe
von 1.517,13 € brutto.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen:
13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Beschlussnummer: 06/51-2012
Der Gemeinderat beschließt die Erteilung einer Bauerlaubnis zur
Inanspruchnahme einer Teilfläche des gemeindeeigenen Flurstückes 131/23 der Gemarkung Neukieritzsch zur Errichtung
einer Zufahrt zum Flurstück 44/3 der Gemarkung Neukieritzsch
gemäß beiliegendem Lageplan.
Die Bauerlaubnis gilt für die derzeitigen Grundstückseigentümer
des Flurstücks 44/3 der Gemeinde Neukieritzsch. Zum beabsichtigten Ausbau der Zufahrt ist ein vermasster Lageplan mit
Angaben zur Ausführung der Trag- und Deckschicht und zur
Entwässerung der Fläche durch den Grundstückseigentümer
einzureichen. Die Bauerlaubnis wird zukünftig durch den Erwerb
einer Teilfläche des Flurstückes 131/23 ersetzt.
Die Verwaltung wird mit dem Abschluss der Bauerlaubnis und
der Vorbereitung der Wegerechtsvereinbarung bevollmächtigt.
Während der Bauphase ist die zu überfahrende Pflasterfläche
vor Beschädigungen der Fahrradabstellanlage durch Baufahrzeuge zu schützen. Kosten zur Behebung von Beschädigungen
sind vom Baulastnehmer zu tragen.
Die Bauerlaubnis sowie der spätere Kaufvertrag sind verbunden
mit einem Geh- und Fahrrecht für Pkw über die Pflasterfläche
der Fahrradabstellanlage (gemäß Lageplan).
Die Begünstigten haben für das Geh- und Fahrrecht ein jährliches Nutzungsentgelt in Höhe der anteiligen Aufwendungen für
Unterhaltung und Verkehrssicherung der Fläche zu tragen.
Gesetzliche Anzahl der
Mitglieder des Gemeinderates: 18 und der Bürgermeister
davon anwesend: 12 und der Bürgermeister
Ja-Stimmen: 13
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 0
Nr. 7/2012
-5-
Amtsblatt Neukieritzsch
Eheschließungen im Juni 2012
Liebe ist ...
wenn zwei Menschen ganz genau
wissen, dass sie zusammengehören!
Katrin Lange & Sven Graichen
aus Taucha haben am Samstag, 02.06.2012 im Schillerhaus
zu Kahnsdorf geheiratet.
Pia Schubert & Jörg Pfeffer
aus Neukieritzsch, OT Lobstädt haben am Samstag,
09.06.2012 im Trauzimmer des Gemeindeamtes den Bund
der Ehe geschlossen.
Pepe Weißer - geboren am 03.04.2012.
Mit den glücklichen Eltern Stefanie und Enrico Weißer freut
sich Bruder Quentin.
OT Großzössen
Nadine Harzendorf & Jens Nickl
aus Kissing haben am Donnerstag, 21.06.2012 im Trauzimmer des Gemeindeamtes geheiratet.
Marina Fischer & Mirko Bruschke
aus Neukieritzsch haben am Samstag, 23.06.2012 im Trauzimmer des Gemeindeamtes den Bund der Ehe geschlossen.
Ines Beylich & Jörg Löser
aus Neukieritzsch, OT Lobstädt haben sich am Montag,
25.06.2012 im Trauzimmer des Gemeindeamtes das JaWort gegeben.
Wir gratulieren herzlich zur Eheschließung und wünschen
den Brautpaaren alles erdenklich Gute für die gemeinsame
Zukunft.
Rehm, Standesbeamtin
Ben Wolfgang Dammhahn - geboren am 24.04.2012.
Mit den glücklichen Eltern Melinda und Maik Dammhahn
freuen sich die Brüder Pierre und Paul.
Neukieritzsch
Wir begrüßen die jüngsten Einwohner herzlich in ihrer Heimatgemeinde.
Rehm, Standesbeamtin
Herzlich willkommen im Leben!
Was wäre die Sonne ohne Wärme,
was wäre die Nacht ohne Sterne,
was wäre die Musik ohne Melodie,
was wäre die Welt ohne Kinder?
Erwin Pilz - geboren am 05.03.2012.
Die glücklichen Eltern sind Lisa Pilz und Sebastian Pelzer.
OT Großzössen
Wegfall der Papier-Lohnsteuerkarten
Durch Einführung der ELStAM - ElektronischeLohnSteuerAbzugsMerkmale wird die seit 1925 genutzte Papier-Lohnsteuerkarte durch ein elektronisches System ersetzt.
Die auf der Lohnsteuerkarte eingetragenen Besteuerungsmerkmale werden künftig von der Finanzverwaltung elektronisch zentral verwaltet.
Das Bundeszentralamt für Steuern (BZST) betreibt einen bundeseinheitlichen Datenpool (ELStAM-Datenbank), in dem alle für
das Lohnsteuerabzugsverfahren benötigten Daten vorgehalten
werden. Über die Steueridentifikationsnummer (Steuer-IdNr) erfolgt die Zuordnung der Steuerabzugsmerkmale.
Steuerpflichtige wenden sich bezüglich Bildung (Neubeantragung), Änderung oder Löschung von elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen grundsätzlich an das für sie zuständige
Finanzamt.
Die Meldebehörden übermitteln amtliche Daten wie Geburt eines Kindes, Heirat, Scheidung oder Religionszugehörigkeit an
das Bundeszentralamt für Steuern.
Verlust der Steueridentifikationsnummer (Steuer-Id-Nr.)
Der Bürger hat die Möglichkeit, schriftlich beim Bundeszentralamt für Steuern oder beim zuständigen Finanzamt die erneute
Übermittlung der Steuer-Id-Nr zu beantragen.
Für Einwohner der Gemeinde Neukieritzsch und den Ortsteilen
ist das Finanzamt Borna zuständig.
Postanschrift: FA Borna, Brauhausstr. 8, 04552 Borna, Telefon:
0 34 33/8 72-0
Teichert
Einwohnermeldeamt
Amtsblatt Neukieritzsch
-6-
Nr. 7/2012
Übermittlung von Einwohnerdaten
Bekanntmachung der Fundsachen Juli 2012
Alters- und Ehejubilare
Nr. d. Fund- Beschreibung des Tag d. Ab- Meldefrist
verzeichn. Fundgegenstandes lieferung Ende
________________________________________________________
Begehrt jemand eine Auskunft über Alters- und Ehejubiläen, darf
die Meldebehörde aufgrund von § 33 Abs. 2 des Sächs.MG den
Namen, Doktorgrad, Anschrift, Tag und Art des Jubiläums von
Alters- und Ehejubilaren veröffentlichen und an Presse, Rundfunk oder andere Medien zum Zwecke der Veröffentlichung
übermitteln.
Einwohnerbücher und ähnliche Nachschlagewerke
Die Meldebehörde darf Namen, Doktorgrad und Anschriften der
volljährigen Einwohner in Adressbüchem und ähnlichen Nachschlagewerken veröffentlichen bzw. zum Zwecke der Herausgabe solcher Werke übermitteln.
Gruppenauskunft vor Wahlen
Die Meldebehörde darf Parteien, Wählergruppen und anderen
Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen zu
parlamentarischen und kommunalen Vertretungskörperschaften
Gruppenauskünfte erteilen.
Wehrpflicht
Auch nach Aussetzung der Wehrpflicht werden dem Bundesamt
für Wehrverwaltung jährlich Familienname, Vornamen, gegenwärtige Anschrift zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die volljährig werden, übermittelt.
automatisierter Abruf über das Internet
Nach Sächs.MG darf die Meldebehörde Auskunft zu Namen,
Doktorgrad und gegenwärtigen Anschriften von Personen übermitteln. Diese Auskunft kann auch über das Internet aus dem
Kommunalen Kernmelderegister erfolgen. Nach § 32 Abs. 4
Sächs.MG kann gegen den automatisierten Abruf über das Internet widersprochen werden. Das bedeutet allerdings nicht,
dass keine Auskünfte erteilt werden. Diese Auskünfte dürfen nur
manuell bearbeitet werden.
Auskünfte und Weitergabe von Daten aus dem Melderegister darf die Meldebehörde nur geben, wenn dagegen nicht
widersprochen wurde. Der Widerspruch ist schriftlich zu erklären und gilt bis auf Widerruf. Wer der Übermittlung oder
Veröffentlichung seiner Daten widersprechen möchte, kann
sich an das Einwohnermeldeamt wenden. Hier gibt es die
entsprechenden Formulare.
Mitteilung aus der Kämmerei
Die Gemeindekasse Neukieritzsch macht darauf aufmerksam,
dass zum 15. August 2012 die 3. Rate der Grund- und Gewerbesteuern fällig werden.
An alle Abgabepflichtigen, die sich noch nicht für das bequeme
Bankeinzugsverfahren entschieden haben, ergeht die Bitte, die
fälligen Beträge rechtzeitig auf das Konto der Gemeindekasse
Neukieritzsch zu überweisen.
Maßgebend für Ihre termingerechte Zahlung ist nicht das Datum
Ihrer Überweisung, sondern das Datum des Zahlungseinganges
bei der Gemeindekasse Neukieritzsch.
Sollten Sie verschiedene Zahlungen auf einem Überweisungsvordruck zusammenfassen, so ist die Angabe aller Verwendungszwecke unbedingt erforderlich. Dadurch ist gewährleistet,
dass Fehlbuchungen und daraus resultierende Kosten durch
spätere Mahnungen vermieden werden.
Neue Einzugsermächtigungen können für dieses Quartal noch
berücksichtigt werden, wenn diese der Gemeindekasse bis zum
10.08.2012 vorliegen.
Nach dem Steuertermin sind die Gemeindekassen gesetzlich
verpflichtet, die Rückstände gebührenpflichtig abzumahnen und
erforderlichenfalls anschließend zwangsweise beizutreiben.
Änderung der Anschrift/Bankverbindung
Bitte teilen Sie Änderungen Ihrer Anschrift und bei Teilnahme am
Lastschrifteinzugsverfahren auch Änderungen Ihrer Bankverbindung unverzüglich mit.
08/12 09/12 10/12 11/12
12/12 schwarzes Plastebrillen-
etui mit Lesebrille
Schlüsselbund mit
3 Schlüsseln
Chinesische Vase
Schwarze Schlüssel-
tasche mit 3 Schlüsseln
26-er MTB Scirocco
Canera, Kettenschaltung
10.05.12
10.11.12
14.04.12
14.10.12
22.05.12
29.05.12
22.11.12
29.11.12
18.06.12 18.12.12
Die Eigentümer werden aufgefordert, ihre Rechte binnen der in
der letzten Spalte angegebenen Meldefrist bei der unterzeichneten Behörde geltend zu machen.
Nach Ablauf der Meldefristen wird über die Fundgegenstände
anderweitig verfügt.
Neukieritzsch, 03.07.2012
Ott
Fundbüro
Besichtigung der Grubenwasserreinigungsanlage
MIBRAG lädt technisch interessierte Anwohner am
22. August 2012 ab 17 Uhr ein
Ende März 2010 ging nach nur neun Monaten Bauzeit die Grubenwasserreinigungsanlage im Tagebau Vereinigtes Schleenhain in den Leistungsbetrieb. Seitdem werden hier zwischen 45
und 60 Kubikmeter Wasser pro Minute behandelt. Dabei wird
durch die Zufuhr von Kalkmilch und Luftsauerstoff der pH-Wert
des Sümpfungswassers in den neutralen Bereich angehoben
und der Eisengehalt nach der Ausfällung von Eisenhydroxid auf
unter drei Milligramm pro Liter gesenkt. Das Ergebnis ist klares
und sauberes Wasser. Das wird anschließend durch unterirdisch
verlegte Rohre in die 1,2 Kilometer entfernte Pleiße abgeleitet.
MIBRAG öffnet für technisch interessierte Anwohner der Gemeinde Neukieritzsch die Tore der Grubenwasserreinigungsanlage und lädt gemeinsam mit Bürgermeister Henry Graichen zu
einem Besuch ein. Schauen Sie hinter die Kulissen und lassen
Sie sich von den Experten vor Ort die Anlagen und Vorgänge
erklären:
Mittwoch, 22. August 2012, 17 Uhr bis 19 Uhr
Grubenwasserreinigungsanlage
Tagebau Vereinigtes Schleenhain, Neukieritzsch
Ansprechpartner MIBRAG:
- Rüdiger Worms, Leiter Grubenwasserreinigungsanlage
- Dr. Peter Jolas, Leiter Hydrologie
- Dr. Angelika Diesener, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
- Sylvia Werner, Pressesprecherin
Wichtiger Hinweis:
Wir bitten Sie, Ihre Teilnahme bis zum 17. August 2012 beim
Gemeindeamt Neukieritzsch, Tel. 03 43 42/8 03 12, per E-Mail
gemeindeverwaltung@neukieritzsch.de oder presse@mibrag.de
anzumelden.
Besuchen Sie uns im Internet
www.wittich.de
Nr. 7/2012
-7-
Amtsblatt Neukieritzsch
Abwasserzweckverband „Espenhain“
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine
Ingenieur/Ingenieurin Technischer Bereich
Der Abwasserzweckverband „Espenhain“ mit 11 Mitgliedsgemeinden ist zuständig für die Abwasserentsorgung seines Gebietes mit ca. 36.000 Einwohnern.
Ihre zukünftigen Aufgaben:
• Vorbereitung, Durchführung, Begleitung, Abrechnung
und Dokumentation von Bauvorhaben des Verbandes
• Fördermittelbeantragung für Bauvorhaben und Verwendungsnachweisführung
• Bauüberwachung und Projektsteuerung
• Planung und Überwachung von Investitionen und Reparaturen
• Antragswesen für wasserrechtliche Erlaubnisse und Genehmigungen
• Erstellung von Vermögens- und Bestandsnachweisen
im technischen Anlagenbereich
Unsere Erwartungen an Sie:
• abgeschlossenes Studium (FH/Master/TU) der Fachrichtung Siedlungswasserwirtschaft, Tiefbau, Wirtschaftsingenieur Bau oder eine vergleichbare Ausbildung
• mehrjährige Berufserfahrung in den genannten Tätigkeitsgebieten
• vertiefte Kenntnisse in Planung und Ausführung von
Baumaßnahmen im Abwasserbereich
• gute EDV-Kenntnisse (MS Office, Geo-Informationssystem)
• ausgeprägtes Kostenbewusstsein
• Flexibilität, Teamfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
• eigenständige Arbeitsweise
Wünschenswert wären darüber hinaus Erfahrungen in einer
Kommunalverwaltung.
Unsere Leistungen:
Wir bieten Ihnen eine vorerst bis 31.12.2015 befristete
Vollzeitstelle mit anspruchsvollem und interessantem Tätigkeitsgebiet in einem angenehmen Arbeitsklima. Die Vergütung erfolgt nach TVÖD. Bewerbungen von Frauen sind
besonders erwünscht. Bewerbungen Schwerbehinderter
werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Interessiert?
Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung, mit Angabe des frühestmöglichen Arbeitsantritts, bis spätestens 04.08.2012.
Abwasserzweckverband „Espenhain“
Herr Lindstedt
Blumrodapark 6
04552 Borna
Telefon: 03 43 43/5 07 -0
E-Mail: abwasserzweckverband-espenhain@t-online.de
Die Ämter der Gemeindeverwaltung Neukieritzsch sind
telefonisch zu erreichen
Bürgermeister/Sekretariat
8 03 12
Amtsleiterin Hauptamt
Standesamt
Personalamt
Einwohnermeldeamt
Ordnungsamt
Soziales
Bücherei/Archiv
Vollzugsbedienstete
8 03 24
8 03 23
8 03 30
8 03 16
8 03 19
8 03 15
8 03 18
8 03 32
Amtsleiterin Kämmerei
Kasse, Hundesteuer, Haushalt
Garagen- und Gartenpachten,
Grund- und Gewerbesteuer, Miete
Kitas und Hort
8 03 28
8 03 20
Amtsleiterin Bauamt
Bauverwaltung/Liegenschaften
Tief- und Hochbau
8 03 27
8 03 26
8 03 29
8 03 21
8 03 22
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung
Neukieritzsch
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Haus- und
Postadresse:
Fax:
E-Mail:
Internet:
geschlossen
09.00 - 11.30 Uhr und 12.30 - 18.00 Uhr
09.00 - 11.30 Uhr
12.30 - 18.00 Uhr
09.00 - 11.30 Uhr
04575 Neukieritzsch, Schulplatz 3
03 43 42/5 02 75 oder 8 03 33
gemeindeverwaltung@neukieritzsch.de
www.neukieritzsch.de
Öffnungszeiten des Bürgerbüros Lobstädt
Montag
9.00 - 12.00 Uhr
Dienstag
9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr
Freitag
geschlossen
Ruf-Nr. des Bürgerbüros: 0 34 33/90 34 55
Öffnungszeiten der Gemeindekasse
Lobstädt
Dienstag
Donnerstag
9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
9.00 - 12.00 Uhr
Öffnungszeiten der Gemeindebibliothek
Die nächste Ausgabe
erscheint am
Dienstag:
Donnerstag:
Freitag:
09.00 - 11.30 Uhr 12.30 - 18.00 Uhr
12.30 - 18.00 Uhr 09.00 - 11.30 Uhr
Samstag, dem 18. August 2012
Annahmeschluss für redaktionelle
Beiträge und Anzeigen ist
Freitag, der 3. August 2012
Sprechzeiten des Polizeipostens
Neukieritzsch
Dienstag
von 15.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag
von 09.00 bis 12.00 Uhr
Telefon: 03 43 42/5 38 27, Fax: 03 43 42/5 38 28
Amtsblatt Neukieritzsch
-8-
Im August findet keine Sprechstunde der
Schiedsstelle statt.
Die nächste Sprechstunde
findet am 11.09.2012 von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr im
Gemeindeamt Neukieritzsch, Raum 112, statt.
(Zusätzliche Termine können über Telefon 03 43 42/8 03 12
vereinbart werden.)
Nr. 7/2012
Nordstraße 1
4. OG, l.
2-Raum-Whg. (ca. 46,99 m2)
bezugsfertig - mit Dusche!
sofort
Str. d. Einheit 32
4. OG, r.
2-Raum-Whg. (ca. 46,13 m2)
bezugsfertig!
01.08.2012
Nordstraße 1
3. OG, r.
3-Raum-Whg. (ca. 62,42 m2)
bezugsfertig
01.10.2012
Sanierter Altbau
Karl-Marx-Str. 6A Büro- oder Lagerraum (ca. 40 m2)
part.
bezugsfertig!
Die Sprechstunde Concept Immobilien
2012 findet
immer dienstags von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Bürgerbüro
Lobstädt statt.
am 14.08.2012
am 28.08.2012
Karl-Marx-Str. 6A 3-Raum-Whg. (66,06 m2)
1. OG, r.
bezugsfertig!
Pappelweg 6
part.
sofort
01.07.0212
2 1/2 Raum-Whg. (ca. 54 m2) 01.09.2012
mit Dusche, bezugsfertig
Im August findet keine Bürgermeistersprechstunde statt.
Der Bücherbus kommt!
Aktueller Tourenplan für die Fahrbibliothek Leipziger Land
Telefon: Herr Friedrich - 0 34 33/2 60 98 25, Fax: 0 34 33/21 93 56
Lobstädt, Schule
Montag, 06.08.2012 von 17:45 bis 18:30 Uhr
Montag, 20.08.2012 von 13:30 bis 14:15 Uhr
Kahnsdorf, Rittergut
Mittwoch, 22.08.2012
von 16:30 bis 17:00 Uhr
Großzössen, Witznitzer Str.
Mittwoch, 22.08.2012
von 15:45 bis 16:15 Uhr
Lippendorf, an der Bushaltestelle
Donnerstag, 23.08.2012
von 14:30 bis 15:00 Uhr
Die Fahrbibliothek hält
• Bücher
• Zeitschriften
• Videos und DVD
• MC, CD und
• CD-Rom
für die ganze Familie zum Ausleihen bereit. Die Jahresgebühr
beträgt 3,10 € bzw. 6,10 €.
Angebote an zz. freien Mietwohnungen in
Neukieritzsch
Neubau
Str. d. Einheit 18 1-Raum-Whg. (ca. 30,88 m2)
1. OG., r.
bezugsfertig!
sofort
Str. d. Einheit 23 1-Raum-Whg. (ca. 30,62 m2)
3. OG., l.
bezugsfertig!
sofort
Str. d. Einheit 33 1-Raum-Whg. (ca. 30,88 m2)
part. r.
m. Dusche - altersgerecht!
sofort
Nordstraße 2
part. Mitte
1-Raum-Whg. (ca. 24,46 m2)
bezugsfertig!
sofort
Nordstraße 4
part. Mitte
1-Raum-Whg. (ca. 24,46 m2)
bezugsfertig!
sofort
Nordstraße 8
1. OG., Mitte
1-Raum-Whg. (ca. 24,46 m2)
bezugsfertig!
sofort
Str. d. Einheit 35 1-Raum-Whg. (ca. 30,88 m2)
1. OG., r.
bezugsfertig!
sofort
Str. d. Einheit 17 4-Raum-Whg. (ca. 72,44 m2)
2. OG, l.
bezugsfertig!
sofort
Anfragen an:
HaWoGe Neukieritzsch
Frau Höck 04575 Neukieritzsch
Tel. 03 43 42/5 19 13 oder 04575@hawoge-mbh.de
Unsere Bibliothek hat Geburtstag
Standorte der Bücherei in Neukieritzsch:
• 1942 - Sept. 1969 Gemeindeamt (Alte Poststraße 1)
• 06.04.1970 - 1974 Karl-Marx-Straße 4/5, heute Grundstück
Rauschenbach
• 1974 - 1985 Leipziger Straße 1. Die Bücherei teilte sich die
Etage mit dem Seniorenklub.
• 1985 - 1991 Leipziger Straße 8, ehemals Klempnerei Poster,
heute Gemüsegeschäft.
• 22.05.1991 - Jan. 1992 Oberschule Otto Grotewohl (Interimslösung)
• Januar 1992 (offiziell: 02.04.1992) - heute: Gemeindeamt
Neukieritzsch, Schulplatz 3
Leiter und Mitarbeiter der Gemeindebibliothek:
1945 Hans Hammernick, 1946 Günter Wittke (Neulehrer), 1948
Elvira Winkler, Horst Gessner, 1950 (Frl.) Mauersberger, 1951
(Frau Murer), 1967 Margitta Pech (verh. Leutsch), 1975 Leonore
Thurm, Edelgard Krowollik, 1979 Margarete Zipplies, Leonore
Thurm, Edith Valley, 1990 Torsten Himmel, Manuela Höll (jetzt
Schurgacz), 1991 Annemarie Pjetzko, 06.01.1992 (02.04.) Detlef
Bergholtz, 2001 Andrea Ott, Ines Eberhardt
Nr. 7/2012
-9-
Ausgewählte Höhepunkte:
1945: Die Bestände werden konsequent auf humanistische Inhalte hin überprüft, NS-Literatur wird ausgesondert.
Allerdings fielen den Säuberungen auch wertvolle bürgerlichhumanistische Werke zum Opfer, wie aus der Regionalgeschichte, Kirchen- und Religionsgeschichte, bürgerliche Literatur
(Hamsun, Hedin, Rosegger u. a.). Es dominieren fortan sowjetische Autoren (Nossow, Ostrowski, Katajew). Erst ab 1955 begann dann wieder das Werk von DDR-Autoren im Mittelpunkt
zu stehen. Ausgewählte Autoren der Weltliteratur fanden sich u.
a. mit Stendhal, Dumas, Twain, B. Hart u. a. Noch 1991 dominierten im Bestand Exemplare des sozialistischen Realismus,
insbesondere auch der Sowjetunion, darunter aber auch schon
die zeitkritischen Werke junger sowjetischer Autoren. 8000 nicht
mehr zeitgemäße Bücher wurden ausgesondert. Ab 1992 erfolgte der konsequente Umbau der Bibliothek sowohl in räumlicher
Hinsicht als auch im Bestandsaufbau. Die Gemeindeverwaltung
stellte bedeutende Mittel zur Verfügung, besonders auch für
Personalkosten. Auch Fördermittel konnten beantragt und eingesetzt werden. Die bis heute stark genutzte „Kinderecke“, die
Sachbibliothek und die Phonothek gehen auf Anregungen von
Detlef Bergholtz zurück, der sie mit Hilfe der Verwaltung umsetzte. Als erster Besucher und aktiver Leser konnte am 02.04.1992
Helge Schramm (Neukieritzsch) in den neuen Räumen begrüßt
werden. Die ab ca. 2003 erfolgte Umgestaltung zu einer Mediathek (Medienzentrum mit Internetanschluss) unter der Leitung
von Andrea Ott und Ines Eberhardt war noch konsequenter, so
dass die Bibliothek heute einen modernen Zuschnitt besitzt.
Ausgewählte Daten:
1949: 274 Bände: 17 Leser; 1968: 1100 Bände, 290 Leser; 1994:
3636 Besucher. 379 aktive Leser, 10835 Entleihungen; 2011:
13.119 Medien, 150 aktive Leser, 2780 Besucher, 6583 Entleihungen
Der älteste Benutzer feierte kürzlich seinen 87. Geburtstag, die
jüngste Benutzerin ist 7 Jahre alt.
Vieles gäbe es über die Bibliothek noch zu berichten. Dieser kurze geschichtliche Rückblick anlässlich des Jubiläums sollte aber
genügen.
Ein Dank geht an alle bis jetzt in unserer Gemeinde tätigen
Bibliotheksleiter/-innen. Jeder von ihnen war und ist bestrebt,
diese kulturelle Einrichtung zu erhalten und weiter zu entwickeln.
Stillstand bedeutet Rückschritt.
Bibliotheken müssen feste Instanzen im täglichen Leben bleiben
und tragen dafür Sorge, dass die Lust im Umgang mit Medien
frühzeitig geweckt wird und sich über die Jahre hinweg weiterentwickeln kann.
Frau Ott und Frau Eberhardt werden auch in Zukunft alles daran
setzen, die Wünsche ihrer Leser zu erfüllen.
Wie wäre es mal wieder mit einem Besuch in unserer Bibliothek?
Christina Janietz
Geschichtswerkstatt Neukieritzsch
Amtsblatt Neukieritzsch
Alte Handwerkskunst, Ritterspiele und
Tänze der Edelfräulein kennen gelernt
(Projektwoche in der Grundschule Neukieritzsch zum
Thema Mittelalter)
Mit einem Höhepunkt, dem zünftigen „Ritterfest“, fand am
Freitag (01.06.) die Projektwoche zum Thema Mittelalter in der
Grundschule Neukieritzsch ihren Abschluss. Nach den sportlichen Ritterspielen, den Tänzen der Edelfräulein, dem Bewerten
der Wissenstests, dem Auswerten aller Ergebnisse und dem
Verteilen von Urkunden und Lobesworten hatten die Kinder
dann gegen Mittag des letzten Tages vor allem Hunger. Neugierig schauten, schon vor dem Trompetenschall einige der Ritter,
Knappen und Fräuleins in den festlich angerichteten Rittersaal
(Speiseraum). Ein Mädchen: „O, das sieht aber gut aus!“ Ein
Junge: „Komm, schnell umziehen, sonst sind wir zu spät!“. Die
Menükarte versprach einiges Interessante: „Steyn brodt mite vil
guot schmaltz; Vische in würtz kreutter; krafftige süpplin; wiltprett mite pflumenmuos; Ganßlin von spis; Kas von geberge“.
Da konnte man sich mächtig Appetit holen. Mit dem dann dargereichten Angebot von Quark, Brot und feinen Geflügelstücken,
letztere frisch aus dem Ofen, waren die Kinder höchst zufrieden.
Zufrieden waren die Kinder aber auch mit den Erlebnissen der
Woche. Luca Littmann (Kl. 3) und Dominic Vielspuhl (Kl. 3) hatte das Papierschöpfen besonders gefallen. Peter Bobes Bütte,
dem Schöpfbottich, war dicht umlagert. Mehr als 10 Blätter durften die Kinder herstellen.“ Das Handwerk ist nicht schwer zu
verstehen und deshalb auch was für Kinder“, so die Meinung
des Mannes aus Niederfrohna. Bis 1850 hätte man aus Leinenfasern das Papier hergestellt. Es zähle zu den ältesten Handwerken und ist auch nicht mit dem Buchdruck aus der Mode gekommen. Die Neukieritzscher Kinder waren so sehr begeistert,
dass Schulleiterin Annett Reimann eine Idee kam:“ Wir werden,
„Peters Bastelfix „ mit seinem Bütten auch in das Weihnachtsprojekt einbauen.“ Laura Ewert und Adrein Pestel hatten Freude
am Töpfern. Letzten Endes entstanden aus ihren Händen ein
Weinbecher und ein Krug. „Die müssen nun noch gebrannt werden“, erklärte Laura. Die Anleitung für das Töpfern erhielten die
Kinder von einem gestandenen Handwerkerpaar, von Ralf und
Heike Blechschmidt aus Löbnitz-Bennewitz. Beim Burgenbau
dagegen hatte Lehrerin Margot Eigebrecht den Hut auf. „Die Kinder staunten selber, als die Burg fertig war“, sagte die erfahrene
Erzieherin. „Die Mädchen und Jungen hätten sehr viele Ideen
beigesteuert. Einige hatten überlegt, wie die Burg bemalt werden kann. Ian Paslack fiel ein, wie ein Burgtor aussehen könnte“,
freute sie sich. Aber ohne die Mithilfe von Jürgen Kaubisch und
Peter Schweizer wäre das Ganze nichts geworden.
Vorschau Veranstaltungsplan
August
10.08. - 12.08.2012 Feuerwehr- und Parkfest in Kahnsdorf
29.08.2012
Neptunfest im Freibad für alle Kitas
24.08. - 26.08.2012 Heimatfest in Neukieritzsch
Bauernregel im August
Fängt der August mit Hitze an,
bleibt sehr lang die Schlittenbahn.
Stolz präsentieren die jungen Burgenbauer der dritten und vierten
Klasse ihr Werk: eine echte Ritterburg in Gestalt eines Kastells.
Amtsblatt Neukieritzsch
- 10 -
Für die Vorbereitungen, wie das Anfertigen von Schablonen für
die Ritterschilde oder weitere Tätigkeiten am Holz, waren die
beiden Männer zuständig. Ein herzlicher Dank von allen Edelfräuleins, Knappen und Rittern ging an die beiden.
Letztlich gab es Kinder wie Laura Günter oder Mary Lynn Müller, denen rein alles gefiel, auch der Besuch der Neuenburg in
Freyburg, das Mützen- und Troddelnähen, das Zeichnen und
Basteln, das Tanzen nach mittelalterlicher Musik und dass die
Projektwoche eine hausaufgabenfreie Zeit war. Wir lassen auch
diese Begründung für eine interessante Woche gelten.
Detlef Bergholtz
Überraschung bei den „Lobstädter Würmchen“
Ein nicht alltäglicher Besuch kündigte sich für Freitag, den
04.05.2012 im Kindergarten an. Herr Rühl von der gleichnamigen Firma: Heizung-Sanitär-Wartung Fa. Stefan Rühl und
sein Mitarbeiter Herr Piosek kamen mit einem „Geldsegen“ in
die Kita. Ganze 100,00 EUR wurden überreicht, schlicht in einem Briefumschlag, ganz einfach so. Für die vielen kleinen und
großen Wünsche der Kinder, sagte Herr Rühl. Sofort fielen den
Kindern unzählige Wünsche ein. Wir sind gespannt wofür die
Kinder es verwenden wollen (wir Erzieher haben ja ganz konkrete Vorstellungen, diese weichen jedoch stark von den KinderWünschen ab). Wie es zum Geldsegen kam? Die Fa. St. Rühl
hatte ihr 10-jähriges Firmenjubiläum gefeiert. Ein aufgestelltes
Sparschwein wurde durch die Gäste kräftig gefüttert. Und damit
die Sache rund wird, legten Herr Rühl und Herr Piosek noch
privat etwas dazu.
VIELEN, VIELEN DANK!
Es ist nicht das erste Mal dass uns Herr Rühl unterstützt. Wünsche und Anfragen für unsere Kita finden immer Gehör. Danke
im Namen aller Erzieher und Kinder und Eltern.
Mit einem selbstgebackenen Kuchen und fröhlichen Kinderliedern sagten die Kinder Danke.
Leiterin der Kitas
Marina Mai
Nr. 7/2012
4 tolle Tage im Krümelwäldchen!
Anlässlich des Kindertages gab es für die Kinder der Kindertagesstätte Großzössen 4 erlebnisreiche Tage.
Der erste Tag stand unter dem Motto „Ein lustg‘er Sportler bin ich!“
Am 30.05. begannen wir den Tag mit einem echten Fitnessfrühstück und starteten danach mit unserem alljährlichen Sportfest.
Neben den üblichen Sportarten, wie Ballwurf, Rennen und Weitsprung konnten die Kinder sich auch in Dosenwerfen, Wassertragen und Bobby-Car-Wettrennen ausprobieren.
Zum Abschluss des Tages bekamen alle Sportler eine schön gestaltete Mit-mach-Medaille.
Am zweiten Tag erwartete alle Kinder ein total verrückter Tag!
Doch was genau an dem verrückten Tag gemacht wird, konnten
die Kinder im Vorfeld selbst bestimmen. Deshalb stand die Frage im Kindergarten „Was ist eigentlich verrückt?“
Die Kinder haben sich gewünscht, sich zu verkleiden, selber zu
schminken, über den Zaun zu klettern, auf dem Boden zu frühstücken und verrückte Spiele.
Gewünscht, gemacht! Alle Kinder hatten beim Schminken sehr
viel Spaß und als die Kindergesichter voll waren, mussten die
Erziehergesichter herhalten, das war ein riesiger Spaß für alle
Beteiligten.
Zum Abschluss des Vormittages besuchte uns ein Mann mit
Koffern und Kisten.
„Wer ist denn der Mann?“ und „Was macht denn der Mann
hier?“ waren häufig gestellte Fragen.
Umso größer war die Überraschung, als die Kinder herausfanden, was genau der Mann vor hatte.
Denn dieser Mann hatte einen echten Zirkus in seinen Koffern,
und zwar den „Original Mäusezirkus“!
Unsere Kinder durften an der Show aktiv teilnehmen und haben auch keine Berührungsängste mit den Mäusen gezeigt, sie
haben sie gestreichelt, angefeuert bei den Kunststückchen und
einige waren so mutig und haben sie sich auf den Kopf setzen
lassen!
Das war ein Spaß!
Am Nachmittag fand dann das Familienfest, auch unter dem
Motto „ein total verrückter Tag“, statt.
Die Familien nahmen nach Kaffee und Kuchen an lustigen und
außergewöhnlichen Spielen teil.
Koffertanz,
Gummistiefelweitwurf,
Toilettenpapierzielwurf,
Schubkarrenwettrennen mit Verkleiden und Muffin-Verkostung
mit wunderlichen Zutaten, wie zum Beispiel Fisch oder Senf.
Als Abschluss haben die Eltern des Elternbeirates und die Erzieher ein Theaterstück aufgeführt.
Dieses Stück trug den Namen „Rotperückchen - das etwas andere Rotkäppchen“ dabei gab es für Akteure und Zuschauer viel
zu lachen.
Bis auf den plötzlichen Regenschauer während des Familienfestes war es ein rundum gelungener Tag für Kinder, Eltern und
Erzieher.
Am 3. Tag waren wir in der Grundschule Lobstädt zur Generalprobe des Zirkusprojektes, an dem 2 Kinder aus unserer Einrichtung teilgenommen haben, eingeladen.
Dieser Einladung sind wir gern gefolgt, denn Seiltänzerin Stella
und Fakir Viktor wollten wir alle gern sehen.
Es war erstaunlich zu sehen, was die Kinder innerhalb dieser
Woche einstudiert und gelernt haben.
Es gab großen Applaus für alle Schüler und Kindergartenkinder,
die an der Show teilgenommen haben.
Am Montag, dem 04.06. wollten wir unseren vierten tollen Tag
verbringen. Doch das schlechte Wetter machte uns leider einen
Strich durch die Rechnung.
Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Am Mittwoch, dem
06.06. konnten wir unseren Wandertag durchführen.
An diesem Wandertag sind alle Kita-Kinder nach Kahnsdorf gewandert.
In Kahnsdorf haben wir unsere Erzieherin, Fr. Krätzsch, besucht,
die längere Zeit wegen Krankheit nicht zu uns in den Kindergarten kommen kann.
Nr. 7/2012
- 11 -
Amtsblatt Neukieritzsch
Bei Fr. Krätzsch gab es Muffins (ohne wunderliche Füllung), Erdbeeren und eine Eistüte für jedes Kind.
Alle haben sich gefreut, unsere Fr. Krätzsch wiederzusehen und
haben trotz des langen Fußmarsches sehr viel Spaß gehabt. Wir
konnten sogar auf dem Rückweg noch ein kleines Wettrennen
veranstalten.
Diese Tage werden so schnell nicht vergessen und man kann
noch lange davon erzählen.
Doch all diese Aktionen wären ohne die Hilfe der fleißigen Eltern
nicht möglich gewesen. Deshalb auch auf diesem Weg noch
einmal ein großes Dankeschön an alle!
Kindertagsfeiern in der Kita „Lobstädter
Würmchen“
Anlässlich des Kindertages haben sich die Erzieherinnen und
der Elternbeirat der Lobstädter Kindertagesstätte „Lobstädter
Würmchen“ vielfältige Aktivitäten für die Kinder einfallen lassen.
So fand am 11. Juni ein Sportfest für die Knirpse und die größeren Kinder statt. Im Krippenbereich wurde zu Bewegungsliedern
getanzt, gekegelt, Zielwerfen geschult, mit dem Bobbycar um
die Wette gedüst
Das alljährliche Sommerfest fand am Mittwoch, dem 20.06.2012
unter dem Motto „Beachparty“ statt.
Nach Begrüßung durch die Leiterin, Frau Mai, führten die Kinder
gemeinsam mit den Erzieherinnen einen Sommertanz vor, der
zum Mitmachen animierte.
und Seifenblasen gefangen, während sich die großen Kinder
ihrer Fitness in den Disziplinen Weitsprung, Weitwurf und Wettrennen beweisen durften. Stolz auf das Erreichte war dann ein
jedes Kind, als es seine Medaille überreicht bekam.
Auf die Kinder warteten anschließend viele spannende Spielstationen. Dabei glich der Garten selbst einer Strandpromenade
mit: Hängematten, Wasserbällen, Grillstation und einer Cocktailbar - natürlich alkoholfrei -.
Am folgenden Dienstag besuchte das Puppentheater Parthier
die Lobstädter Würmchen. Das Theaterstück „Der Wolf und die
7 Geißlein wurde unter aktiver Einbeziehung alle Kinder aufgeführt. Dabei hatten die Kinder nicht nur die Zuhörerposition
bezogen, sondern durften aktiv am Programm mitwirken. Das
war vielleicht ein lebendiges Erlebnis: Märchenfiguren zum Anfassen, Texte zum Mitrufen, Szenen zum Mitfiebern, ob der Wolf
nun die Geißlein frisst, macht Kreide wirklich eine helle Stimme
und wer steckt denn nun unter dem Wolfskostüm?
Zwischen Fische angeln und Sandburgen bauen, fantasievollen
Bildern aus Sand zaubern, Seifenblasen pusten, Ketten basteln,
Wasserbomben werfen und Schwimmflossenwettlauf konnten
die (Groß-) Eltern und Kinder gemeinsam kreativ sein oder gegeneinander antreten. Letztendlich durfte jedes Kind nach der
Erfüllung aller Aufgaben auf die heiß begehrte Schatzsuche gehen und sich einen der zahlreichen Preise ergattern. Diese Sachspenden wurden von den Firmen A.T.U. Borna, AMB Automobile
Borna GmbH, Abfallwirtschaft LK Leipzig, Tinas Reisebüro, Reiseagentur B&B oHG, Postfiliale Borna, Base Shop Kaufland,
Tucholsky Bücherei, mobilcom Shop Borna und unabhängiger
Finanzberatungsservice Katrin Junghanns freundlicherweise
zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle nochmal ein großes und
herzliches Dankeschön an alle Sponsoren!
Zum Abschluss führten die Erzieherinnen die Geschichte von
Heiner und seinen Hähnchen auf. Diese Aufführung, welche
schon zu einer Tradition zu den Kita-Festen geworden ist, begeisterte Jung und Alt.
Vielen Dank an die Erzieherinnen und an alle fleißigen Helfer, die
zum Gelingen dieses tollen Festes beigetragen haben.
Der Elternbeirat
Amtsblatt Neukieritzsch
- 12 -
Unsere herrlichen Wandertage
Wir, die Klasse 4b der GS Neukieritzsch, fuhren vom 21.05. bis
23.05.2012 nach Grünheide in die Wandertage. Im Haus „Plauen“
bezogen wir die Zimmer und erforschten anschließend gleich
erst mal das Gelände. Es bot sich eine Vielzahl von Möglichkeiten der aktiven Beschäftigung für uns. Wir bowlten, übten uns
im Krafttraining, strapazierten Trampolins, spielten Minigolf und
führten eine lustige Olympiade durch. Auf dem Trimm-dich-Pfad
konnten wir zeigen, wie fit alle sind. Die abendliche Disco fand
nicht bei allen Anklang, aber die Härtesten hielten tapfer durch.
Eine gespenstige Nachtwanderung nahmen die Jungen zum Anlass, die Mädchen mal richtig zu erschrecken. Ein Besuch im Altenburger Inselzoo rundete auf der Heimfahrt unsere Wandertage ab. Die meisten von uns wollten am liebsten eine Babyziege
adoptieren, die uns permanent verfolgte.
Es waren drei sehr schöne Tage und ein toller Höhepunkt unserer Grundschulzeit. Dafür möchten wir uns bei den einsatzfreudigen Vatis Mirko Labe und Jörg Karte, dem verständnisvollen
Kraftfahrer, Herrn Bauer und unserer Klassenlehrerin bedanken.
Die Kl. 4b
Indianertag in Deutzen
Wir, die Klasse 1 der Grundschule Neukieritzsch, besuchten am
16.05.12 den Kulturpark Deutzen. Kaum angekommen wurden
wir vom Indianerhäuptling vor dem großen Tipi begrüßt und erhielten nun unsere indianischen Namen. Zu einem richtigen Indianer gehört natürlich auch eine echte Bemalung. Aussehen wie
ein Apache oder ein Cheyenne, das ist doch indianisch gut. So
bemalten wir unsere Gesichter. Nachdem nun alle wie Indianer
aussahen, brauchten wir natürlich noch einen passenden traditionellen Federkopfschmuck. Jedes Kind fertigte sich seinen
eigenen Indianerschmuck an. Außerdem war für die Indianer die
Kunst, sich in fremdem Gelände möglichst lautlos und unauffällig bewegen zu können und gut mit Pfeil und Bogen umzugehen, überlebenswichtig. Um das zu trainieren, besuchten wir die
Stationen des Trimm-Dich-Pfades, das Labyrinth und probierten
das genaue Zielen mit Pfeil und Bogen. Im Anschluss ließen wir
uns am Lagefeuer nieder und erholten uns von einem schönen
und anstrengenden Indianertag, den wir lange in Erinnerung behalten werden.
Nr. 7/2012
Beim Dreikampf gab es folgende Sieger:
Kl. 1
Angelina Kathe, Kl. 2 Hannah Scheibe,
Ron Schneider
Nick Schwarz
Kl. 3
Lysanne Ellmer, Kl. 4 Lissy Teske,
Ben Scheibe
Jon Müller
Der lange Weg vom Korn zum Mehl
Am Dienstag, dem 26.06.2012 unternahmen wir, die Klasse 3
der Grundschule Neukieritzsch, mit unserer Klassenlehrerin Frau
Rauschenbach eine Exkursion. Wir trafen uns an der Grundschule und fuhren dann gemeinsam zum Bauernhof von Familie
Schmidt nach Altengroitzsch. Ziel der Exkursion war es Getreidearten näher kennen zu lernen.
Aber als erstes zeigte uns Herr Schmidt alle auf dem Hof lebenden Tiere. Da konnten wir zum Beispiel Hühner, Schafe, Tauben
und unser aller Liebling Hund „Bibbe“ sehen.
Danach kamen die Erntemaschinen an die Reihe. Der grüne
Traktor und der große Mähdrescher interessierten uns am meisten. Herr Schmidt erklärte uns wie Getreide mit einem Mähdrescher geerntet wird.
Nun ging es weiter, wir liefen zu den Getreidefeldern, Hund Bibbe durfte mit. Dort wurde Weizen, Gerste und Mais angebaut.
Herr Schmidt und Frau Schmidt berichteten vom Anbau und
Nutzung von Getreide.
Dann ging es nach Audigast, zur Mühle. Der Müller erklärte uns
die Mühle und was am Ende vom Getreide übrig bleibt.
Wir danken Familie Schmidt für diese gelungene Exkursion.
Marry Lynn Müller im Namen der Klasse 3, Grundschule Neukieritzsch
Rückblick und Vorschau
Wieder geht ein Schuljahr zu Ende und es stehen
Ferien auf dem Stundenplan
Sportfest und Spendenlauf
Am Montag, dem 11.06.2012 fand das alljährliche Sportfest der
Grundschule Neukieritzsch statt.
Nach dem Dreikampf beteiligten sich alle Schüler an einem
Spendenlauf zu Gunsten von Unicef.
Der Erlös geht zur Hälfte an die Schule für neue Schulhofspiele.
Dafür liefen alle Schüler eine halbe Stunde Runden um den
Sportplatz. Keiner gab auf. Die Schüler liefen in den 30 Minuten
zwischen 3 und 15 Runden. Für jede gelaufene Runde erhalten
sie nun von Sponsoren den im Vorfeld vereinbarten Geldbetrag.
Vielen Dank an die vielen Sponsoren!
Am 20.07.12 verabschieden wir unsere Viertklässler und wünschen ihnen erholsame Ferien und dann im September einen
guten Start an den weiterführenden Schulen. 14 Schüler werden
am Gymnasium in Groitzsch starten und 15 an den Mittelschulen Regis und Böhlen. Die Klassen 4a und 4b verabschieden
sich mit einer Theateraufführung.
Auch für alle anderen Schüler geht ein erlebnisreiches Schuljahr
mit viel Unterricht, Projekten, Wandertagen, Sportfesten und ...
zu Ende und auch sie haben sich erholsame Ferien verdient.
Ein großes Dankeschön geht an alle Eltern, Großeltern, dem Hort
und Kindergarten sowie an die Gemeinde für ihre Unterstützung
und die erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Schuljahr.
Liebe Eltern,
alle aktuellen Informationen zum neuen Schuljahr entnehmen
Sie bitte unserer Schautafel an der Schule und unserer Internetseite.
Nr. 7/2012
- 13 -
Danke,
Frau Fiebig,
für die schönen
4 Jahre
sagen ihre Kinder
der 4b
samt Eltern!
Neukieritzsch,
Juli 2012
Tischtennisturnier 2012
Im Rahmen des Ortsvereinsfestes des TSV Lobstädt wurde am
30.06. ein Tischtennisturnier der Kinder und Erwachsenen ausgetragen.
Im sportlichen Wettkampf wurde nach dem Sieg und Plätzen
gerungen.
In vierstündigen Wettkampf konnten bei der
Kinderklasse
Sieger Martin Scheibner
11 : 1 Punkte
2. Platz Christin Cebulla
9 : 3 Punkte
3. Platz Pascal Krabbes 7 : 6 Punkte
und in der
Erwachsenenklasse
Sieger Hartmuth Brunzel
27 : 0 Punkte
2. Platz Manfred Kurau
24 : 3 Punkte
3. Platz Marcel Rautenberg
21 : 9 Punkte
als Sieger oder Platzierte mit Pokalen, Medaillen, Urkunden und
kleinen Präsenten geehrt werden. Der Wettkampf verlief erfolgreich aber eine bessere Teilnahme wäre wünschenswert.
Tischtennisabteilung TSV Lobstädt
Fischereischeinlehrgang, jetzt anmelden!!!
Ein neuer Vorbereitungslehrgang zum Erwerb des Fischereischeines ist Anfang September 2012 geplant. Voraussichtliche Termine sind, 1./2., 8./9. und 15./16. September. Absprache erfolgt
individuell. Die Themen sind: Allgemeine Fischkunde, Spezielle
Fischkunde, Gewässerkunde und Naturschutz, Gerätekunde
und Gesetzeskunde. Dieser 30-Stunden-Vorbereitungslehrgang
zur Erlangung des Fischereischeines ist Pflicht.
Amtsblatt Neukieritzsch
Zur persönlichen Anmeldung ist ein aktuelles farbiges Passbild
unbedingt notwendig. Die Lehrgänge finden Samstag von 13.00
bis 18.00 und Sonntag von 08.00 bis 13.00 Uhr in Groitzsch
statt. Anmeldungen ab sofort an:
Frank Espenhain
Mühlstraße 15
Tel. 0 34 29 64 11 81
04539 Groitzsch
Premiere des ersten Park Arena-Cups
in Neukieritzsch geglückt!
Das Team des Bornaer SV wird verdient erster
Titelträger
Gastgeber überzeugen mit einer starken Mannschaftsleistung, Julian Döhler ist der Torwart des Turniers und die
Halbfinale entscheiden sich erst im Neunmeterschießen!
Kaiserwetter zur Eröffnung um 9:20 Uhr am Samstag auf dem
Gelände der Park Arena. 8 Mannschaften schnürten die Schuhe und wetteiferten um den ersten Park Arena-Cup. Neben den
gastgebenden Sportfreunden aus Neukieritzsch bereiten sich
der Röthaer SV, TSV Lobstädt, Bornaer SV, VFB Zwenkau, Otterwischer SV und der SV Belgershain auf den Anstoß vor. Komplettiert wird das Feld durch die Thüringer Mannschaft der SG
Schmölln II. Das Organisationsteam hatte seine Hausaufgaben
sehr ordentlich erledigt und um 09:30 Uhr rollte endlich der Ball.
Für das blau-weiße Team war es das Erlebnis der Saison, ein
Heimturnier! Schon im letzten Training am Freitag war den
Kindern die Anspannung anzumerken. Der Ehrgeiz war groß.
Entsprechend engagiert gingen die Spieler um Kapitän Nick
Schwarz zu Werke. Der SV Belgershain hatte im ersten Gruppenspiel alle Hände voll zu tun, die Offensivbemühungen der
Gastgeber zu stoppen. Chancen waren genügend vorhanden.
Aber letztendlich war Torwart Marius Pischer vom SVB in diesem Spiel nicht zu überwinden. 0 : 0 im Auftaktspiel war für SFN
durchaus akzeptabel. Im zweiten Gruppenspiel traf SFN auf die
Vertretung des Röthaer SV.
Im Testspiel im April war der Gegner noch klar unterlegen, zeigte
sich jetzt deutlich verbessert und war immer für einen gefährlichen Konter gut. SFN spielte auch in diesem Spiel feldüberlegen
mit deutlichen Vorteilen, konnte aber keinen Treffer markieren.
So endete auch das Spiel 0 : 0. Im letzten Spiel der Gruppenphase stand nun „blau-weiß“ schon unter enormen Druck, half doch
nur ein Sieg, das Halbfinale zu erreichen. Auch hier zeigte das
Team sich von seiner besseren Seite und dominierte das Spiel.
Nur die Chancen auch in Tore zu verwandeln, gelang nicht. Nach
einer gut getretenen Ecke von Nick Schwarz half glücklicherweise der TSV Lobstädt aus und traf beim Abwehrversuch ins eigene Netz. Kurz danach hatte Scholz per Strafstoß die Möglichkeit
zur Entscheidung, scheiterte aber an den eigenen Nerven. So
blieb es auch bis zum Schlußpfiff beim 1 : 0. 5 Punkte und ein
Tor reichten zum Gruppensieg. Die Abwehr stand stabil, kam der
Gegner doch einmal vor das Tor, so war Torwart Döhler immer
zur Stelle und klärte die Situation. Er war ein Garant dafür, dass
alle Gruppenspiele „zu Null“ endeten!
Halbfinale bedeutet „ein Spiel vorm großen Ziel“, bedeutet aber
auch „ein Spiel mit besonderer Emotion“. Nerven reißen bündelweise, Nervosität greift um sich, Spieler vergessen alles, was
ihnen Trainer sagen und Trainer erzählen Unsinn, weil sie nervös
sind. Aber nichts dergleichen war zu spüren, als der Stadionsprecher uns und den Gegner aus Schmölln zum Duell bat.
Es war sogleich zu sehen, dass hier zwei Teams auf Augenhöhe
gegeneinander spielten. Schmölln spielte feinen Fußball, SFN
verstand es zu kontern. In diesem Spiel wurde der souveräne
Torwart Döhler zum Besten des Teams. Mit extrem schneller
Reaktionszeit, gepaart mit einer sicheren Ballkontrolle und einem guten Stellungsspiel, hielt er auch im vierten Spiel das Tor
sauber, was aber auch an der hervorragenden Abwehrarbeit der
Feldspieler lag.
Wenn hinten die Null steht ist das in einem Halbfinalspiel gut.
Amtsblatt Neukieritzsch
- 14 -
Nur wenn vorne auch eine Null steht, bedeutet das: Drama Neunmeterschießen! Als die Trainer die Frage aller Fragen stellten, hoben von 11 Spielern 11 die Hand, gleichbedeutend mit
„Ich will schießen!“ Also, wen sollen sie nehmen? Augustin,
Schwarz und Kempe bekommen das Vertrauen und sollen „Helden“ werden. Und sie werden es! Zusammen mit Torwart Döhler!
3 : 2 setzt sich SFN durch. Das Finale war erreicht.
Das letzte Spiel des Tages lautet: Bornaer SV - Sportfreunde
Neukieritzsch. SFN ist in diesem Finalspiel unterlegen, stemmte
sich der SFN mit Macht gegen das Gegentor. Die Latte half dem
tapferen Döhler. Er selbst klärte mehrere Male in letzter Sekunde. Alle Spieler gehen an oder über ihre Grenze - am Ende reichte es nicht. Der BSV gewinnt 2 : 0 und das verdient.
Fazit: Platz zwei wurde in einem guten Turnier erreicht und Torwart Döhler zum Besten seiner Zunft gekürt! Sportlich ist das ein
Ergebnis, das sich sehen lassen kann!
Die Abteilungsleitung bedankt sich beim Organisationsteam und
bei den Eltern der Heimmannschaft für das Engagement beim
Kuchenbuffet, bei Bürgermeister Henry Graichen und Jens Hauschild für die passenden Worte bei der Siegerehrung und bei
den Schiedsrichtern Sebastian Eidner und Manfred Schrötter für
die jederzeit faire und korrekte Leitung der Spiele. Die Premiere des Park Arena-Cups ist geglückt, die zweite Auflage kann
kommen!
Abteilungsleitung Fußball
SFN 1921 e. V.
Nr. 7/2012
Recht vielen Dank an Fam. Schiebold. Unseren Kranken heute
nicht anwesenden Mitgliedern, gute Besserung, seid bald wieder bei uns!
Unser nächstes Treffen ist am 20.08.2012, wir besichtigen die
Eisenmühle in Elstertrebnitz.
Heinrich Gödel & Annelies Kietz
Heimatkreisgemeinschaft Militsch Trachenberg
Heimatgruppe Trachenberg
20. Schlesiertreffen in Frohburg
Am 04.07.2012 waren Mitglieder unserer Gruppe zur Präventionsveranstaltung der Christiaan-Barnard-Klinik in Schmannewitz. Recht vielen Dank für die Einladung und den Transport von
Herrn Jürgen Fischer aus Groitzsch. Gleichzeitig waren andere
Mitglieder unserer Gruppe zum 3. Netzwerktreffen des Brustzentrums Nord-Sachsen in der Heliosklinik in Borna. Auch für
diese Einladung recht vielen Dank.
Am 05.07.2012 hatten wir eine SUPERVISION mit Prof. Dr. Christian Miesch in der Gaststätte zur Tulpe in Groitzsch. Thema war:
Kommunikation untereinander, wie gehen wir miteinander um?
Recht vielen Dank an Herrn Prof. Dr. Miesch und seine Gattin
Rosmarie, die extra aus Meißen zu uns gekommen waren.
Nun ging es zum gemütlichen Teil des Tages!
Natürlich haben auch wir der Gaststätte zur Tulpe zum 10. Geburtstag gratuliert und uns für 14 durchgeführte Veranstaltungen
in der Tulpe recht herzlich bedankt!
Unser Chefchen hatte an diesem Tag seinen 55. Geburtstag,
auch feierten wir die Geburtstage von unserer Erni, unserer Hannelore und unserem Werner!
Für unseren Gunter hatten wir uns was Besonderes einfallen lassen, das Familienwappen der Familie Kratzsch, na das war eine
Überraschung, er war das erste Mal sprachlos und nun nahmen
die Glückwünsche kein Ende mehr!
Eine Überraschung gab es aber noch, als Frau Willberg Blumen
per Fleurop brachte, von Renate und Sigmar Schiebold aus ihrem Urlaubsquartier, mit Glückwünschen für unseren Gunter.
AMTSBLÄTTER BEILAGEN BROSCHÜRE N
PROSPEKTE Z EITUNGEN AMTSBLÄTTER
BEILAGEN
BROSCHÜREN
PROSPEKTE
ZEITUNGEN A MTSBLÄTTER B EILAGE N
BROSCHÜREN P ROSPEKTE Z EITUNGEN
AMTSBLÄTTER BEILAGEN BROSCHÜRE N
PROSPEKTE Z EITUNGEN AMTSBLÄTTER
BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKT E
Fragen zur Werbung?
Ihre Anzeigenfachberaterin
Nadine Piechota
berät Sie gern.
Telefon: 0 35 35 / 489 - 153
Telefax: 0 35 35 / 489 - 115
Funk:
01 75 / 2 60 53 03
nadine.piechota@wittich-herzberg.de
www.wittich.de
1. Krebsselbsthilfegruppe Groitzsch/Pegau
Die Trachenberger Heimatgruppe lädt am 25. August 2012 um
10.00 Uhr nach Frohburg ins Schützenhaus ein.
Herzlich willkommen sind Schlesier, ihre Nachkommen, aber
auch Bürger, die sich für das Schlesierland interessieren. Also
ein Kommen lohnt sich, ein Gesprächspartner aus der alten oder
neuen Heimat ist auf jeden Fall dabei. Das Frohburger Schützenhaus ist gut für Speis und Trank vorbereitet.
Der Mundartsprecher Günter Wosniak und Ahnenforscher Udo
Nistripke haben auch zugesagt. Auf Großleinwand wird eine
DVD über die 5-tägige Junibusfahrt aus dem Kreis Militsch - Trachenberg, Breslau und Riesengebirge gezeigt.
Die Veranstaltung beginnt, wenn die Trompetenklänge von Walter Bartnick aus Trebishain und Reinhard Tost aus Kitzscher um
10.00 Uhr ertönen.
Helmut Lietsch
Nr. 7/2012
- 15 -
Veranstaltungsplan Seniorenclub
Neukieritzsch
August 2012
Mittwoch, den 01.08.2012
14.00 Uhr Ausfahrt nach Kahnsdorf in die „Schmiede“
Donnerstag, den 02.08.2012
14.00 Uhr Sportnachmittag
Montag, den 06.08.2012
13.00 Uhr Seniorenskat
Dienstag, den 07.08.2012
13.00 Uhr Seniorenkegeln in der Maxhütte
Mittwoch, den 08.08.2012
14.00 Uhr Blutdruckmessung
Donnerstag, den 09.08.2012
14.00 Uhr Räuberessen nach Treuen
Montag, den 13.08.2012
13.00 Uhr Seniorenskat
Dienstag, den 14.08.2012
14.00 Uhr Rommee und Rummy
Mittwoch, den 15.08.2012
14.00 Uhr Quiz und Bingo mit Herrn Thiem
Donnerstag, den 16.08.2012
17.00 Uhr MS-Gruppe
Montag, den 20.08.2012
13.00 Uhr Seniorenskat
Dienstag, den 21.08.2012
17.00 Uhr BHG Frau Hallert
Mittwoch, den 22.08.2012
14.00 Uhr Sommerfest bei Familie Fichna im Garten mit Hut!
Donnerstag, den 23.08.2012
14.00 Uhr Modenschau mit Familie Uhlig
Montag, den 27.08.2012
13.00 Uhr Seniorenskat
Dienstag, den 28.08.2012
14.00 Uhr Spielenachmittag
Mittwoch, den 29.08.2012
14.00 Uhr Tanznachmittag mit Herrn Moritz
Donnerstag, den 30.08.2012
Kaffeenachmittag
Änderungen vorbehalten!
Essenausgabe von Montag bis Freitag
Veronika Perkuhn
Leiterin Seniorenclub
Ihre Ortsgruppe Lobstädt
Dienstag, den 14.08.2012
Sommerfest mit Grillen
Dienstag, den 28.08.2012
Singen von deutschen Volksliedern
Treffpunkt: 14.00 Uhr im Gemeinderaum
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Rosemarie Langner
OT Lobstädt
Neue Straße 17, 04575 Neukieritzsch
Telefon 0 34 33/90 03 24
ZEIT SPAREN – private Kleinanzeigen
ONLINE BUCHEN: www.wittich.de
Amtsblatt Neukieritzsch
Wir gratulieren allen
Seniorinnen und Senioren,
die im August Geburtstag haben!
Neukieritzsch
am 01.08. Herrn Rudolf Wendrich
zum 80. Geburtstag
am 01.08. Frau Amanda Herder
zum 82. Geburtstag
am 02.08. Herrn Herbert Blas
zum 82. Geburtstag
am 03.08. Herrn Karl-Heinz Colditz
zum 75. Geburtstag
am 03.08. Frau Johanna Geneiß
zum 99. Geburtstag
am 04.08. Herrn Horst Koch
zum 79. Geburtstag
am 05.08. Frau Susanne Ritz
zum 79. Geburtstag
am 05.08. Frau Ingrid Pannier
zum 75. Geburtstag
am 06.08. Frau Frieda Neubacher
zum 99. Geburtstag
am 06.08. Frau Helga Grabner
zum 73. Geburtstag
am 07.08. Herrn Manfred Queißer
zum 74. Geburtstag
am 07.08. Frau Irma Schlauch
zum 89. Geburtstag
am 08.08. Herrn Günter Ende
zum 71. Geburtstag
am 08.08. Frau Helga Pratsch
zum 74. Geburtstag
am 11.08. Frau Irmgard Mitterer
zum 80. Geburtstag
am 11.08. Frau Helga Pechacek
zum 73. Geburtstag
am 13.08. Frau Maria Kwasniewski
zum 77. Geburtstag
am 14.08. Herrn Franz-Josef Steffen
zum 71. Geburtstag
am 14.08. Herrn Dieter Herbst
zum 70. Geburtstag
am 15.08. Herrn Lothar Hentschel
zum 72. Geburtstag
am 15.08. Frau Juliana Kurth
zum 76. Geburtstag
am 17.08. Frau Irene Semmler
zum 72. Geburtstag
am 18.08. Frau Lieselotte Hoppe
zum 92. Geburtstag
am 18.08. Herrn Hans-Jochen Braesel zum 82. Geburtstag
am 19.08. Frau Ilse Dittrich
zum 84. Geburtstag
am 20.08. Herrn Dietmar Tornow
zum 73. Geburtstag
am 20.08. Herrn Rolf Günther
zum 86. Geburtstag
am 21.08. Frau Rita Wendler
zum 72. Geburtstag
am 21.08. Frau Margot Martini
zum 80. Geburtstag
am 21.08. Frau Lotte Damschke
zum 86. Geburtstag
am 22.08. Herrn Horst Pohl
zum 70. Geburtstag
am 22.08. Frau Margitta Bischoff
zum 83. Geburtstag
am 24.08. Frau Annemarie Günther
zum 76. Geburtstag
am 25.08. Frau Irmgard Zemmrich
zum 87. Geburtstag
am 25.08. Herrn Harry Weise
zum 85. Geburtstag
am 25.08. Herrn Karl-Heinz Reuter
zum 75. Geburtstag
am 25.08. Herrn Roland Große-Uhlma zum 72. Geburtstag
am 26.08. Herrn Peter Ruppert
zum 70. Geburtstag
am 26.08. Herrn Willibald Pötzl
zum 75. Geburtstag
am 26.08. Frau Ingrid Socha
zum 74. Geburtstag
am 26.08. Herrn Wolfgang Kurth
zum 77. Geburtstag
am 27.08. Frau Ingeburg Haferkorn
zum 82. Geburtstag
am 28.08. Herrn Rolf Pufe
zum 81. Geburtstag
am 28.08. Herrn Manfred Fichna
zum 84. Geburtstag
am 30.08. Frau Brigitte Legel
zum 79. Geburtstag
am 31.08. Frau Helene Müller
zum 90. Geburtstag
OT Breunsdorf
am 24.08. Frau Inge Kirmse
zum 77. Geburtstag
OT Lippendorf
am 12.08. Herrn Werner Taubert
zum 92. Geburtstag
OT Kieritzsch
am 03.08. Herrn Fritz Hardt
zum 70. Geburtstag
am 12.08. Herrn Helmut Nagel
zum 85. Geburtstag
am 17.08. Frau Johanna Nagel
zum 90. Geburtstag
am 28.08. Frau Marga Thiele
zum 89. Geburtstag
OT Großzössen
am 01.08. Frau Ingeborg Schumann
zum 73. Geburtstag
am 02.08. Frau Judith Lohse
zum 79. Geburtstag
am 18.08. Frau Marianne Stollin
zum 83. Geburtstag
am 23.08. Herrn Artur Winkler
zum 84. Geburtstag
am 25.08. Herrn Heinz Schneider
zum 72. Geburtstag
am 28.08. Frau Renate Teichert
zum 71. Geburtstag
am 30.08. Frau Brigitte Witteck
zum 73. Geburtstag
Amtsblatt Neukieritzsch
OT Kahnsdorf
am 04.08. Herrn Friedhelm Heyner
am 07.08. Herrn Martin Gerloff
am 10.08. Herrn Siegmund Michall
am 12.08. Herrn Werner Köberle
am 23.08. Frau Elke Michall
am 25.08. Frau Margarete Freitag
am 29.08. Herrn Bernd Landrock
OT Lobstädt
am 01.08. Herrn Wolfgang Schuster
am 02.08. Frau Brunhilde Ruck
am 03.08. Frau Regina Hoffmann
am 04.08. Frau Ursula Schories
am 09.08. Frau Ingrid Datzmann
am 10.08. Frau Grete Fritzsche
am 10.08. Frau Edith Mews
am 11.08. Frau Inge Michael
am 11.08. Herrn Gerhard Menz
am 14.08. Frau Annemarie Walther
am 16.08. Herrn Adam Stier
am 23.08. Frau Brigitte Pausch
am 24.08. Frau Ursula Fobian
am 24.08. Frau Irmgard Martin
am 26.08. Frau Eleonore Pohle
am 28.08. Frau Erna Richter
am 29.08. Herrn Roland Maudrich
am 31.08. Frau Elfriede Schwarz am 31.08. Herrn Manfred Scheibe am 31.08. Frau Helene Scheibe - 16 -
zum 75. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 83. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 88. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
Der Bürgermeister besuchte am 2. Juni 2012 Frau Ilse
Kaufmann, die ihren 93. Geburtstag feierte. Er beglückwünschte sie zu ihrem Ehrentag, überbrachte ihr Blumen
und wünschte noch weiterhin eine schöne Zeit.
Nr. 7/2012
Feuerwehr- und Parkfest in Kahnsdorf
10. - 12. August 2012
Freitag, 10. August
20:00 Uhr Fackelumzug mit Stadtkapelle Owen
Treffpunkt „Gasthof zur Schmiede“
anschließend Lagerfeuer
Disco mit „DJ Steph + Jo“ > Ü 30 Party <
Samstag, 11. August
14:00 Uhr Eröffnung mit Böllerschüssen
Konzert mit Stadtkapelle Owen
Spiel + Spaß für Groß und Klein
große Tombola, Hüpfburg
Modenschau mit „Mode-Nr. 1“
Feuerwehrtechnik zum Anfassen
Kleintierschau mit Verkauf
ab 19:00 Uhr Unterhaltungsprogramm mit: Stadtkapelle Owen Tanz für Jung und Alt
ca. 22:00 Uhr Höhenfeuerwerk
BRAZIL DANCE GROUP
Sonntag, 12. August
9:30 Uhr Gottesdienst mit Stadtkapelle Owen
St. Laurentius Kirche
ab 10:00 Uhr Musikalischer Frühschoppen im Festzeit
Historische Feldbäckerei - Hohendorf
Historische Feldschmiede - Wiederau
Kohrener Land Expreß
13:00 Uhr „Monika Hauff & Klaus-Dieter Henkler“
(LIVE)
An allen 3 Tagen: Musik mit „DJ Steph + Jo“ und Stadtkapelle
Owen
Speisen und Getränke in reicher Auswahl - Schausteller und
Händler
Die Feuerwehr Kahnsdorf freut sich schon heute auf Ihren Besuch!
Ev.-Luth. Kirchgemeinde
Lobstädt-Neukieritzsch
Frau Kaufmann
Frau Ruth Hoffmann beging am 17. Juni 2012 ihren 90. Geburtstag. Auch sie besuchte der Bürgermeister, wünschte
ihr viel Gesundheit und überbrachte einen Blumenstrauß.
Jahreslosung für das Jahr 2012:
Jesus Christus spricht:
Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.
2. Korinther 12,9
Spruch für den Monat August:
Gott heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre
Wunden.
Psalm 147,3
Unsere Gottesdienste
5. August - 9. Sonntag nach Trinitatis
Kollekte für die eigene Gemeinde
- Großzössen
08.30 Uhr - Sakramentsgottesdienst
- Lippendorf
10.00 Uhr - Predigtgottesdienst
12. August - 10. Sonntag nach Trinitatis
Kollekte für Jüdisch-christliche und andere kirchliche Arbeitsgemeinschaften und Werke
- Kahnsdorf
09.30 Uhr - Predigtgottesdienst zum Dorffest
Nr. 7/2012
- 17 -
19. August - 11. Sonntag nach Trinitatis
Kollekte für die eigene Gemeinde
- Lobstädt
10.00 Uhr - Lektorengottesdienst
26. August - 12. Sonntag nach Trinitatis
Kollekte für die eigene Gemeinde
- Kieritzsch
09.00 Uhr - Predigtgottesdienst
- Neukieritzsch
10.00 Uhr- Predigtgottesdienst
Gemeindeveranstaltungen
Kieritzsch/Lippendorf
- Frauenkreis
Mittwoch, den 1. August, 14.00 Uhr
Alle anderen Gemeindeveranstaltungen sind in der Sommerpause!
Amtsblatt Neukieritzsch
Darüber hinaus finden samstags um 17:00 Uhr in der kath. Kirche „St. Konrad“ in Deutzen sowie sonntags um 10:00 Uhr in
der kath. Kirche „St. Joseph“ in Borna regelmäßig Heilige Messen statt. Interessierte sind zu allen Gottesdiensten herzlich eingeladen!
Kontakt
Katholisches Pfarramt „St. Joseph“
Stauffenbergstraße 7
04552 Borna
Tel.: (0 34 33)20 83 50
Fax: (0 34 33) 20 83 53
E-Mail: pfarramt@kath-kirche-borna.de
Web: www.kath-kirche-borna.de
Anzeigen
HerzlichenDank
Aus dem Gemeindeleben
Katholische Pfarrgemeinde
„St. Joseph“ Borna
Gottesdienste
Die nächste Heilige Messe in Neukieritzsch findet am Samstag,
dem 11. August 2012, um 17:00 Uhr im ev.-luth. Gemeindezentrum „Katharina-von-Bora-Kirche“ statt.
Vielen Dank
80. Geburtstag
Für die zu meinem
erhaltenen Geschenke und Glückwünsche
möchte ich mich bei meinen Verwandten,
Freunden und Bekannten herzlich bedanken. Ein besonderer Dank dem Kollektiv der
„Maxhütte” Neukieritzsch
Ursula Fichna
Neukieritzsch, Mai 2012
Gebirge
Anti-Stress Tage für Sie und Ihn
Oberlausitz... Zittauer
Getauft wurden:
Max und Til Gründler aus Kahnsdorf am 7. Juli 2012 in der
St. Laurentiuskirche zu Kahnsdorf
Getraut wurden:
Stefan Schultz und Kaja Demuth aus Leipzig am 23. Juni 2012
in der St. Laurentiuskirche zu Kahnsdorf
und
Morris Gründler und Daniela Rahming aus Kahnsdorf am
7. Juli 2012 in der St. Laurentiuskirche zu Kahnsdorf
„Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die
daran bauen. Wenn der Herr nicht die Stadt behütet, so wacht
der Wächter umsonst.“
Ps. 127,1
Christlich bestattet wurde:
Ulrich-Peter Barthold aus Lobstädt, entschlafen im Alter von
66 Jahren.
„Und nun befehle ich euch Gott und dem Wort seiner Gnade, der
da mächtig ist, euch zu erbauen und zu geben das Erbe unter
allen, die geheiligt sind.“
Apg 20,32
Achtung
Pfarrer Krieger befindet sich vom 5. bis 23. August 2012 im
Urlaub!
Öffnungszeiten der Pfarramtsverwaltung Neukieritzsch:
Dienstag 10:30 Uhr - 13:00 Uhr und Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr
Öffnungszeiten des Pfarramtes Lobstädt:
Donnerstag 8:00 Uhr - 12:00 Uhr
Sprechzeiten des Pfarrers Thomas Krieger
in Neukieritzsch: jeden 1. Donnerstag im Monat 14:00 16:00 Uhr
in Lobstädt: jeden 2. Donnerstag im Monat 14:00 16:00 Uhr
und jeweils nach Vereinbarung!
Sprechstunden der Friedhofsverwaltung - Herr Müller:
in Lobstädt (Pfarrhaus):
jeden 1. Dienstag im Monat von 15:00 bis 16:00 Uhr
in Kahnsdorf (Pfarrhaus):
jeden 2. & 4. Dienstag im Monat von 17:00 bis 18:00 Uhr
Telefon: 0 34 33/91 80 19
Fax: 0 34 33/91 21 60
Pfarramtsverwaltung: pfarramtsverwaltung@kirche-I-n.de
Pfarramt: pfarramt@kirche-l-n.de
6 Tage (5 Nächte) entspannen und vitalisieren:
 5 Übernachtungen im Schloßhotel
 5x Buffet a. Abend m. einem
vegetarischen Angebot
✩ ✩ ✩
Superior
 Nutzung des Wellnessbereichs & Sauna
Entspannungsprogramm
 2x Gesprächsrunde+Vortrag
 5x Entspannungsprogramm am Morgen
 1x Entspannungstraining
 2x basische Körperbehandlung
 2x Bewegungsprogramm
 1x Fußmassage
 1x Honig-Salz-Rückenmassage
 2x Wohlfühlrückenmassage
Unter prof. Anleitung v. Gerlinde Golde, ausgebildete Fastenleiterin, Ernährungsberaterin u.
Hypnose-Coach, sowie einer Personal Trainerin
Termine:
16.09. - 21.09.2012 / 04.11. - 09.11.2012
ab
620,- €
p.P. im DZ
www.schlosshotel-althoernitz.de
Für alle Reisen gilt: Termine buchbar ab sofort und nach Verfügbarkeit! Eigene
Hin-/Rückreise. Preise exklusive Kurtaxe. Programmänderungen vorbehalten.
Einzelzimmerzuschlag, Kinderermäßigung u. Verlängerungsnächte auf
Anfrage. Veranstalter: Schloßhotel Althörnitz
Buchungsservice:
) 03583 / 5500
Bitte angeben: WVS0712-SAZ-5
Mail: info@schlosshotel-althoernitz.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
61
Dateigröße
2 016 KB
Tags
1/--Seiten
melden