close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hochschule für Musik Karlsruhe Karlsruher - HIT Karlsruhe

EinbettenHerunterladen
The 2014 Karlsruhe Competition
for Composition
In the 21st century, composition seems to know no artistic limits.
The sound capacity of late 20th century music was hugely enriched
and enhanced by the development of advanced techniques for
playing traditional instruments, the emancipation of noise as part
of the compositional process, grasping around space as well as
powerful computer-assisted approaches, even in seemingly
unmusical domains. In the 21st Century, a young generation of
composers has become perfectly acclimatized to their era, benefiting from hard-won musical innovations which they have developed
and placed in meaningful new contexts. As with any such liberty,
it is a challenge to deal responsibly with such freedom. Vision becomes an essential element of compositional presence, helping to
shape the future of music. The Karlsruhe International Composition
Competition offers full panoply of new artistic freedoms as a
barometer of our time, through sonically advanced compositions.
• The competition is open to composers from around the world
who were born after 31 December 1978.
• To enter, submit four copies – not the originals! – of the
score (which are anonymised) of one until then not performed
composition work for solo or ensemble up to twelve players with
an approximate duration between 12 and 15 minutes. The use of
electronic and digital technologies is allowed.
• The registration period ends on 31 August 2014 (all entries must be
postmarked by that date). There is no official entry form for registration. A valid e-mail address and a photocopy of the passport
are obligatory. Otherwise your candidature will be disregarded.
Please send it completely to the following address:
Hochschule für Musik Karlsruhe / University of Music Karlsruhe
Silke Blume
Postfach 6040
D-76131 Karlsruhe, Germany
Alle TeilnehmerInnen werden bis zum 31. Oktober 2014 über die Ergebnisse des Wettbewerbs informiert.
• Die Preisträgerwerke werden im Rahmen von »ZeitGenuss –
Karlsruher Festival für Musik unserer Zeit« in der Zeit vom 23. bis zum
31. Oktober 2015 in einem Konzert aufgeführt, in dessen Rahmen
auch die Preisverleihung stattfindet.
• Um die Werke einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen,
werden mit Einverständnis der Preisträger Videos der aufgeführten
Werke auf der Homepage der Hochschule für Musik Karlsruhe und
auf „iTunes U“ eingestellt.
• Diese Ausschreibung ist in deutscher und in englischer Sprache
veröffentlicht. Im rechtlichen Sinne ist ausschließlich die deutsche
Version verbindlich.
All participants will be informed about the results of the competition not
later than 31 October 2014.
Karlsruher Wettbewerbe für die Interpretation
zeitgenössischer Musik und für Komposition
Prof. Hartmut Höll (Wettbewerbsleitung) /
Dr. Achim Heidenreich (Sekretär der Wettbewerbe)
Hochschule für Musik Karlsruhe
Postfach 6040
76131 Karlsruhe
Die nächsten internationalen Karlsruher Wettbewerbe für die Interpretation zeitgenössischer Musik und für Komposition finden 2015 statt.
The next Karlsruhe International Competitions for the Performance
of Contemporary Music and for Composition will take place in 2015.
• Prize-winning works will be presented under the auspices of the
“ZeitGenuss – Karlsruhe Festival for Contemporary Music” in October
2015 in a concert as an integral part of the awards ceremony.
University of Music
Hochschule
für Musik Karlsruhe
Université de Musique
Universidad de Música
Karlsruher Wettbewerb
für die Interpretation
zeitgenössischer Musik 2014
The 2014 Karlsruhe Competition
for the Performance
of Contemporary Music
Karlsruher
Kompositionswettbewerb
2014
The 2014 Karlsruhe Competition
for Composition
• With the consent of the prize-winners, performance videos of the
winning compositions will be posted on the website of the Hochschule
für Musik Karlsruhe and on the iTunes U” platform.
This announcement is published in German and English. For legal
purposes, the original German-language version is binding.
After the competition, the submitted scores will not be returned,
one copy will be donated to the library of the University of Music
Karlsruhe.
www.hfm.eu
• The jury is made up of three members from the wider musical
community, who are not teaching regularly at the University of
Music Karlsruhe. The secretary of the jury is head of the jury
(without voting rights). All jury decisions are final.
Die Hochschule für Musik Karlsruhe richtet im Herbst 2014 zum zweiten
Mal zwei Wettbewerbe für die Interpretation zeitgenössischer Musik
(instrumental / vokal) und für Komposition aus. Beide werden international ausgeschrieben.
Die Hochschule für Musik Karlsruhe dankt der Ernst von Siemens
Musikstiftung München für die großzügige Unterstützung.
An Preisgeldern sind für beide Wettbewerbe insgesamt € 26.000 zu
vergeben. Die Entscheidung über die Verteilung der Preisgelder steht
allein im Ermessen der jeweiligen Jury.
For the second time, in autumn 2014, the University of Music Karlsruhe
will host two international competitions for the interpretation of
contemporary music (instrumental/vocal) and for composition.
These competitions were made possible by generous support from the
Ernst von Siemens Music Foundation, Munich.
A total of € 26,000 will be awarded in prizes. Decisions about the distribution of prizes are at the sole discretion of the jury.
Karlsruher Wettbewerb
für die Interpretation zeitgenössischer
Musik 2014
Karlsruher
Kompositionswettbewerb
2014
The 2014 Karlsruhe Competition
for the Performance
of Contemporary Music
Zeitgenössische Musik ist in der Lage, Merkmale aller Kulturen der
Welt miteinander zu verbinden. Afrikanische Polyrhythmik, asiatisches
Klang- und Zeitempfinden, amerikanische Minimal-Music, europäisches
Espressivo: Alles findet in der zeitgenössischen Trias Klang-Stille-Geräusch seinen Raum.
Wer heute zeitgenössische Musik interpretiert, hat seine instrumentalen
Fähigkeiten längst schon um neue und neueste Spieltechniken erweitert, ist versiert im Umgang mit technischen Bearbeitungen des Klangs
im Raum und kennt sich in den maßgeblichen ästhetischen und kompositionsgeschichtlichen Entwicklungen der letzten fünfzig Jahre aus. Nur
so kann man den unterschiedlichen Klangvorstellungen der jeweiligen
Komponisten gerecht werden.
Mit dem Karlsruher Wettbewerb für die Interpretation zeitgenössischer
Musik sollen genau jene MusikerInnen angesprochen werden, die sich
diesen neuesten Entwicklungen programmatisch verpflichtet fühlen und
mit ihrem Repertoire für deren Vermittlung und auch Weiterentwicklung
aktiv sorgen möchten.
Komposition im 21. Jahrhundert scheint keine ästhetischen Begrenzungen zu kennen: Die Entwicklung avancierter Spieltechniken für die
traditionellen Instrumente, die Emanzipation des Geräuschs im kompositorischen Prozess, der Raum als Metainstrument sowie ein stark auch
in scheinbar außermusikalische Bereiche sich vortastendes Klangbewusstsein haben die Musik des ausgehenden 20. Jahrhunderts enorm
bereichert. Zu Anfang des 21. Jahrhunderts geht eine junge Komponistengeneration offenbar ganz selbstverständlich mit den seinerzeit
hart erkämpften Neuerungen um, entwickelt sie weiter und stellt sie in
immer neue sinnstiftende musikalische Zusammenhänge.
Wie jede Freiheit, ist auch diese eine Herausforderung, mit ihr verantwortungsvoll umzugehen. Die Gegenwart kompositorisch zu fassen
und die musikalische Zukunft visionär zu gestalten, ist Pflicht. Mit dem
Internationalen Kompositionswettbewerb sollen die neuen ästhetischen
Freiheiten als Seismograph unserer Zeit klanglich ausgelotet, kompositorisch vorangetrieben und einem breiten Publikum präsentiert werden.
Contemporary music can connect all the cultures of the world: African
polyrhythms, Asian timbres and sense of time, American minimalist
sounds, and European espressivo. Everything happens in the contemporary triad of sound-silence-noise.
Anyone who plays contemporary music is familiar with expanding
instrumental skills to recent and up-to-the-minute performance techniques and is well-versed in technical processing of sound in space,
which provides outstanding insight into the relevant compositional aesthetic and historical developments of the past fifty years. That is the
only way to do justice to the panoply of composers‘ ideas in sound.
During the Karlsruhe International Competition for the Performance
of Contemporary Music, musicians will address precisely these challenges, with a feeling of total commitment to the latest innovations in
repertory, as well as a desire to take active steps in mediating for and
developing a new repertoire.
• Der Wettbewerb richtet sich an InstrumentalistInnen und VokalistInnen
aus aller Welt und ist ausschließlich offen für Duos und Ensemblebesetzungen bis maximal sieben MusikerInnen. Die TeilnehmerInnen
müssen nach 1983 geboren sein.
• Der Wettbewerb findet am Samstag, dem 25., und am Sonntag, dem
26. Oktober 2014 in den Räumlichkeiten der Hochschule für Musik
Karlsruhe statt und ist öffentlich.
• Vorzutragen sind zwei repräsentative Werke zeitgenössischer Musik:
- ein Werk, entstanden nach 1960
- ein weiteres Werk, entstanden nach 2000.
Die Einbeziehung elektronischer Mittel ist möglich.
• Die Anmeldefrist endet am 31. Juli 2014 (Poststempel).
Die Anmeldung erfolgt formlos. Es muss eine gültige Mailadresse
eines verantwortlichen Ensemblemitglieds angegeben werden.
Anderenfalls wird die Bewerbung nicht berücksichtigt werden.
Es müssen beigefügt sein
- Kopien der vorbereiteten Werke mit Angabe der Dauer (ca.)
- Kopien der Pässe sowie Biographien und Fotos aller Teilnehmer.
Diese Unterlagen sind komplett zu senden an:
Hochschule für Musik Karlsruhe, Frau Silke Blume
Postfach 6040
76131 Karlsruhe
• Für ihre Anreise und Unterkunft müssen die TeilnehmerInnen selbst
sorgen. Auf Anfrage wird eine Empfehlungsliste mit Hoteladressen in
Karlsruhe zugesandt.
• Die Jury wird aus drei Mitgliedern gebildet, die alle nicht zum Lehkörper der Hochschule für Musik Karlsruhe gehören. Der Sekretär
des Wettbewerbs (ohne Stimmrecht) leitet die Jurysitzungen. Die
Auswahl der Werke, die werkimmanenten künstlerischen und technischen Anforderungen, die interpretatorische Umsetzung werden bei
der Bewertung gleichermaßen berücksichtigt. Die Entscheidungen
der Jury sind nicht anfechtbar.
• Die PreisträgerInnen werden zu einem Konzert im Rahmen von
»ZeitGenuss – Karlsruher Festival für Musik unserer Zeit« im Oktober
2015 eingeladen.
• Der Wettbewerb richtet sich an Komponistinnen und Komponisten aus
aller Welt, die nach dem 31. Dezember 1978 geboren sind.
• Einzureichen sind vier Ausfertigungen der anonymisierten Partitur
(Kopien, keine Originale!) eines noch nicht uraufgeführten Werkes für
eine Besetzung von solo bis zu Ensemble mit maximal 12 Spielern. Die
Aufführungsdauer des Werkes sollte zwischen 12 und 15 Minuten
liegen. Die Einbeziehung elektronischer Mittel ist möglich.
• Einsendungen, die nach dem 31. August 2014 (Poststempel) abgesandt wurden, werden nicht berücksichtigt. Ebenso werden Einsendungen ohne eine gültige Mailadresse des Komponisten/der
Komponistin nicht berücksichtigt.
Diese Unterlagen sind komplett zu senden an:
Hochschule für Musik Karlsruhe, Frau Silke Blume
Postfach 6040
76131 Karlsruhe
Für den Wettbewerb eingesandte Partituren werden nicht zurückgesandt, ein Exemplar wird in die Bibliothek der Hochschule für Musik
Karlsruhe aufgenommen.
• Die Jury wird aus drei Mitgliedern gebildet, die alle nicht zum Lehrkörper der Hochschule für Musik Karlsruhe gehören. Der Sekretär des
Wettbewerbs (ohne Stimmrecht) leitet die Jurysitzungen. Die Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar
• The competition is open to instrumentalists and vocalists from
around the world, not for soloists, but for duos as well as
ensembles consisting of a maximum of seven musicians. All
participants must have been born after 1983.
• The competition will be held on Saturday, 25, and Sunday,
26 October 2014 at the University of Music Karlsruhe, and is open
to the public.
• To enter, prepare two representative works of contemporary music,
including
- one work created after 1960
- one work created after 2000.
The use of electronic and digital technologies is allowed.
• The registration period ends on 31 July 2014 (all entries must be
postmarked by that date). A valid e-mail address of one
responsible member of the ensemble is obligatory. Otherwise
your candidature will be disregarded. There is no official entry form
for registration. Instead, all entrants must provide
- photocopies of scores of the pieces which they intend to perform
including the information about the duration
- photocopies of the passports, as well as biographies and photos,
of all participants.
Please send it completely to the following address:
Hochschule für Musik Karlsruhe / University of Music Karlsruhe
Silke Blume
Postfach 6040
D-76131 Karlsruhe, Germany
• All participants are responsible for their own travel and accommodation organisation and costs. Upon request, an address list of
recommended hotels in Karlsruhe can be made available.
• The jury is composed of three members, all of whom are drawn from
the wider musical community, who are not teaching regularly at the
University of Music Karlsruhe. The secretary of the jury is head of the
jury (without voting rights). In selecting works, both their immediate
artistic and technical requirements as well as their interpretive implementation will be considered and evaluated. All jury decisions are final.
• Winners will be invited for a concert presented under the auspices
of the “ZeitGenuss – Karlsruhe Festival for Contemporary Music” in
October 2015.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
9
Dateigröße
2 428 KB
Tags
1/--Seiten
melden