close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download dlv-Newsletter Oktober

EinbettenHerunterladen
DLV – NETZWERK LADENBAU e.V. – Newsletter Oktober 2014
Würzburg, den 21.10.2014
Liebe Leserinnen und Leser,
heute erhalten Sie die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters mit den neuesten Infos und Meldungen zur
deutschen Ladenbaubranche! Themen sind diesmal:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
dlv-Studienreise 2015: Von Boxpark über Harrods bis Westfield
STORE BOOK 2015: 190 Projekte eingereicht!
Edeka gewinnt Kaiser’s
Amazon eröffnet Laden in New York?!
Stuttgart weitet Verkaufsfläche deutlich aus
Fujitsu: Crosschannel-Lösung für den POS
DACH: Anteil des interaktiven Handels im Einzelhandel steigt auf zehn Prozent
Das Buchregal als Touchscreen
Termine, Seminare, Messen und Veranstaltungen
+++ Jetzt schon vormerken! Die dlv-Ladenbautagung am 07. und 08. Mai 2015 in Berlin +++
Zu den einzelnen Themen:
1. dlv-Studienreise 2015: Von Boxpark über Harrods bis Westfield
Nach einer aufregenden und sehenswerten dlv-Studienreise nach New York steht das
nächste Reiseziel bereits fest. Vom 14. bis 18. April 2015 geht es nach London! Die britische Metropole lockt mit ausgefallenen und hippen Geheimtipps sowie herausragenden
Warenhäusern (Harrods, Selfridges). Für viele amerikanische Brands ist London die erste
Destination auf ihrem Weg nach Europa. Kein Wunder - denn nahezu an jeder Ecke lauert
ein neuer Trend. Bei der zweiten Ladenbau Trend-Tour des dlv – Netzwerk Ladenbau sind
fix vorgesehen die Besichtigungen im brodelnden Dreieck Oxford Street/Regent
Street/Bond Street, das konsumige Shopping Center Westfield Stratford City (Olympiapark), das luxuriöse Westfield Shepards Bush und der trendige Boxpark mit seinen zahlreichen Pop-up-Stores. Ein besonderes Highlight wird eine morgendliche Exklusiv-Führung
bei Harrods sein, die durch die guten Kontakte eines dlv-Mitgliedes zustande gekommen
ist. Optional steht eine schillernde Night-Tour in Sachen Schaufenstergestaltung auf dem
Programm. Mitkommen lohnt sich!
Informationen zur Anmeldung finden Sie auf www.netzwerk-ladenbau.de
2. STORE BOOK 2015: 190 Projekte eingereicht!
Der Deutsche Ladenbau Verband (dlv - Netzwerk Ladenbau e.V.) hat in Zusammenarbeit
mit dem Callwey Verlag auch dieses Jahr wieder herausragende Ladenbaukonzepte aus
dem In- und Ausland gesucht. Viele sind dem Ruf gefolgt, sodass für das STORE BOOK
2015 an die 190 Projekte eingereicht wurden. Auch diesmal sind hochkarätige Projekte
dabei - sowohl national als auch international.
Mit dem STORE BOOK 2015 erscheint ein hochwertig ausgestattetes Jahrbuch vorbildlich
gestalteter Läden auf dem Markt. Das Buch zeigt eine branchenübergreifende Übersicht
schöner und erfolgreicher Läden: Von Accessoires, Apotheken und Schuhen über Food
und Fashion, Optiker, bis hin zum Warenhaus. Zudem informiert das STORE BOOK über
angesagte Shop Design-Trends, wichtige Events der internationalen Retail- und
Shopfitting-Szene sowie über professionelle Partner bei Laden-Investitionen.
Bis zum 03.11.2014 können noch Anzeigen für das STORE BOOK 2015 angenommen
werden. Interessenten finden die Details zu den Mediadaten hier: http://www.netzwerkladenbau.de/sb-mediadaten.html
3. Edeka gewinnt Kaiser‘s
Die Supermarktochter Kaiser’s Tengelmann wurde an Edeka verkauft. Zum 30. Juni 2015
sollen die 451 Filialen den Besitzer wechseln. Das Bundeskartellamt muss dem Deal noch
zustimmen. Mit einem Marktanteil von nur 0,6 Prozent sah Karl-Erivan W. Haub, Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann, für die eignen Supermärkten keine Perspektive, um diese weiterhin selbst am
Markt zu halten. Mit den Kaiser’s-Supermärkten ist Tengelmann in Metropolen wie Berlin
stark vertreten, wo Edeka bisher massiv unterrepräsentiert ist. Dieser Nachteil wäre mit
dem Deal ausgebügelt. Neben Kaiser's sollen auch die Online-Töchter an Edeka gehen.
Dazu zählen die beiden Internetportale Plus.de und GartenXXL.de.
4. Amazon eröffnet Laden in New York?!
Laut Zeitungsbericht wirft der Online-Riese Amazon einen interessierten Blick auf den stationären Handel. Der Konzern wolle ein Geschäft in New York eröffnen, schrieb das "Wall
Street Journal". In dem geplanten Laden in der Nähe vom Empire State Building sollen
Kunden unter anderem online bestellte Waren abholen und nicht mehr erwünschte Artikel
zurückgeben können, hieß es. Des Weiteren könne Amazon die Fläche auch dazu nutzen,
seine Geräte wie Kindle-Tablets oder die Fernsehbox Fire TV zu demonstrieren. Details,
wie die Größe des Ladens, seien bislang nicht zu erfahren gewesen. Amazon wollte die
Informationen auf Anfrage der Medien nicht kommentieren.
5. Stuttgart weitet Verkaufsfläche deutlich aus
Stuttgart ist gleich um zwei Shopping-Center reicher. Am Südende bildet das Gerber mit
seinen 82 Läden einen neuen Publikumsmagneten, im Norden zieht das Milaneo
Konsumenten in rund 200 Läden. Die fast zeitgleiche Eröffnung zweier großer Malls bringt
Dynamik in die Landeshauptstadt. Ein Zuwachs von 70 000 Quadratmetern Verkaufsfläche
auf einen Schlag birgt jedoch größere Konkurrenz für die alteingesessenen Händler. Es
bleibt abzuwarten, ob damit zusätzliche Kaufkraft angekurbelt wird oder dies auf Kosten
des vorhandenen Einzelhandels läuft. Die Umsatzerwartungen der beiden Center liegt
dem Vernehmen nach bei bis zu 350 Millionen Euro im Jahr. Dies entspricht etwa einem
Drittel der Erlöse, die derzeit in der City erzielt werden. Nach Einschätzung von Sabine
Hagmann, Geschäftsführerin des Einzelhandelsverbands, werden die Hauptverlierer nach
ihrer Prognose die Umlandgemeinden von Pforzheim bis Göppingen, Heilbronn bis
Tübingen sein. Die Entwicklung bleibt spannend - zumal eine dritte Mall gerade im Bau ist,
das Dorotheen-Quartier hinter dem Kaufhaus Breuninger.
6. Fujitsu: Crosschannel-Lösung für den POS
Die neue Crosschannel-Anwendung Fujitsu Retail Solution Market Place soll die Barrieren
zwischen stationärem Handel und Onlinehandel beseitigen. Dabei sollen Einkäufe in der
Filiale sowie Bestellungen über andere Kanäle in einer Transaktion zusammengeführt
werden. Unabhängig davon, ob der Kunde auf der Webseite des Händlers surft, das
Call-Center anruft, über sein Smartphone die Konfektionsgröße und Farbe auswählt oder
im Geschäft vor Ort Produktdetails auf einem Tablet-PC abruft und mobil bestellt - die
neue Plattform soll Kontinuität über alle Kanäle hinweg bieten und damit den Service
optimieren.
7. DACH: Anteil des interaktiven Handels im Einzelhandel steigt auf zehn Prozent
Der Umsatz der Online- und klassischen Versandhändler in Deutschland, Österreich und
der Schweiz betrug im Jahr 2013 um die 60 Milliarden Euro. Dies machte damit einen Anteil von 9,6 Prozent am gesamten Einzelhandelsvolumen in der Region aus. 2010 lag
dieser Anteil noch bei 6,6 Prozent mit einem Umsatzvolumen von knapp
40 Milliarden Euro. Die gemeinsamen Zahlen im DACH-Raum haben die Branchenverbände Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh), Handelsverband Österreich als auch der Verband des Schweizerischen Versandhandels (VSV)
vorgestellt.
8. Das Buchregal als Touchscreen
Der Buchmarkt wird digitaler und Buchläden nutzen neue Online-Entwicklungen für sich.
Zwar ist das digitale Buch weiter auf dem Vormarsch, gegenüber der herkömmlichen
Variante auf bedrucktem Papier hat das E-Book aber immer noch den Nachteil, jenseits
des Lesegeräts unsichtbar zu sein. Wie lassen sich also E-Books besser in Szene setzen?
Um diese Frage zu beantworten, hatte das Forum Zukunft des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels den internationalen Ideenwettbewerb „Forum Zukunft Arena Digital“
ausgerufen. Die Lösung auf die Frage könnte „Bookshelf 2.0“ sein. So heißt der Beitrag
der Produktdesignerin und Gewinnerin Olivia Tomaschek aus Wuppertal. Im Grunde ist
das ein großer Touchscreen in Regaloptik, an dem man nach Büchern stöbern und sie
auch gleich kaufen kann – im Buchladen genauso wie an der Bushaltestelle.
9. Termine, Seminare, Messen und Veranstaltungen
21. bis 25. Oktober 2014 / Köln, Orgatec Modern Office and Object
Einrichtung, Licht, Boden, Raumakustik sowie Kommunikations- und Medientechnik
bestimmen den Inhalt der Messe. Wie keine andere Messe präsentiert die ORGATEC
ganzheitliche Lösungen aus allen relevanten Bereichen rund um den Arbeits- und Lebensraum Büro. Mehr Informationen unter: www.orgatec.de/
05. bis 07. November 2014 / Frankfurt am Main, viscom 2014
Internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation, Technik und Design. 350 Aussteller
bieten den 13 000 Fachbesuchern aus 70 Nationen neue Impulse und Lösungen aus den
Bereichen large format printing, signmaking, digital signage, POS display, POS packaging
und object design. www.viscom-messe.com
!!!dlv stellt aus!!!
09. bis 12.02.2015 / Bad Salzuflen, ZOW 2015
Neue Produkte, Werkstoffe und Prozessideen für die Möbelfertigung stehen im Fokus der
ZOW, der internationalen Messe für die Möbelindustrie und Interior Design. Sie bietet eine
professionelle Plattform für Themen rund um die Zukunft von Möbelkonstruktion und
Innenausbau, so beispielsweise für RFID-Funktechnologie und werkstoffoptimierte
Produktlösungen im Möbelleichtbau. www.zow.de
24. bis 26.02.2015 / Düsseldorf, EuroCIS 2015
Europas führende Fachmesse für Retail Technology zieht jedes Jahr im Februar
internationales Publikum an. Auch im kommenden Jahr stehen wieder IT und
Sicherheit im Handel im Mittelpunkt der Veranstaltung. www.eurocis.com
05. bis 08. Mai 2015 / Köln, interzum 2015
Die interzum, weltgrößte Messe der Möbelzulieferindustrie und des Innenausbaus, setzt
auch 2015 ihren Erfolgskurs fort. Sie präsentiert sich mit neuer, zukunftsweisender
Struktur: Statt der bisher sieben Angebotssegmente konzentriert sie sich nur noch auf die
drei Bereiche "Materials & Nature", "Function & Components" und "Textile & Machinery",
um Besuchern und Ausstellern eine klarere Struktur und einfachere Zuordnung zu bieten.
Mehr unter: www.interzum.de/de/interzum/home/index.php
_____________________________________________________________________________________
Der dlv möchte Ihnen Informationen anbieten, die für Sie interessant und relevant sind. Falls Sie künftig
keine weiteren Informationen von uns erhalten möchten, melden Sie sich bitte aus unserem Verteiler ab unter
http://www.netzwerk-ladenbau.de/de-infothek-abo.html.
_____________________________________________________________________________________
ANZEIGEN
ERP & Projektmanagement Software im Ladenbau
DeskWare bietet eine modulare Softwarelösung für alle Unternehmen aus den Bereichen Ladenbau, Innenarchitektur, Retail und der Zulieferindustrie. Die durchgängige Bearbeitung von Projekten, beginnend
im CRM, dem Projekt- und Dokumentenmanagement, der projektbezogenen Auftragsabwicklung, dem
Kostenmanagement und Rechnungswesen, der Zeit-, Ressourcen- & Aktivitätsplanung bis zur CAD Konstruktion bieten erhöhte Transparenz, Effektivität und Leistungsfähigkeit. Viele Kunden nutzen die objektorientierte 3D Ladenplanung um diese per Knopfdruck in eine Kalkulation oder Angebot zu übernehmen.
Die leistungsfähige Auftragsabwicklung lässt alle Vertriebsaufgaben schnell, nachhaltig und kundenorientiert umsetzen. www.deskware.de
Lichtblicke in der Raumgestaltung
moduluxX® heisst die modulare Weiterentwicklung von Display & Design aus Overath. Dieses AluminiumRahmensystem mit neuester LED-Technik ermöglicht eine freie Raumgestaltung und schafft ein individuelles Ambiente. Hochwertige Textilgrafiken oder edle Dekor- und Schichtstoffplatten lassen sich architektonisch stilvoll integrieren. Eine ganz besondere Eleganz zeigen LED durchleuchtete Acrylglasplatten mit
eingegossenen Inlays oder Nanopartikel sowohl als Raumteiler, kunstvolles Wandelement, Produktpräsentation oder im Möbel-, Laden-, Messe-, und Objektbau. Die Kombination von Leichtigkeit und Licht schaffen kreative Lösungen und verkaufsfördernde Atmosphäre. Und genau um die geht es bei der Inszenierung von Verkaufswelten am Point of Sale. Weitere Informationen unter: www.display-design.de
Neue 24 V - LED-Anbauleuchte im ELEKTRA-Portfolio
Die steckbaren LED-Module mit SMD-LED bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten bei der Lichtbandmontage. Dabei lassen sich bis zu 3500 mm "seamless" als Lichtband ohne Dunkelzonen über die
Steckvorrichtung hervorragend montieren. Außerdem bieten die verschiebbaren Halter mit Schraubbefestigung Flexibilität und einfache Handhabung. Abhängig vom LED-Betriebsgerät können die Leuchten der
Schutzklasse III gedimmt werden. Das Einspeisemodul kann mit oder ohne Schalter gewählt werden, der
Anschluss an den 24 V Driver erfolgt über einen ESP-Stecker und 2000 mm Leitung. Die Leuchte hat eine
Aufbauhöhe von 16 mm (Breite: 22,5 mm) und ist in 5 unterschiedlichen Längen verfügbar. www.elektra.de
Glänzende Leistung: Holzwerkstoffhersteller Pfleiderer hat Hochglanz für DecoBoard
weiterentwickelt
Auch bewährte Produktionsmethoden sind bisweilen für Verbesserungen gut. Den besten Beweis dafür
liefert derzeit der Holzwerkstoffhersteller Pfleiderer. Seit vielen Jahren setzt das Unternehmen an seinem
Standort Leutkirch auf die bewährte Rückkühltechnologie, um direktbeschichtete Spanplatten (DBS) auf
Hochglanz zu bringen. Dieses Verfahren hat Pfleiderer nun erfolgreich optimiert: „Der Glanzgrad ist jetzt
noch höher“, stellt Produktmanagerin Sabine Spitz fest: „Und die Oberfläche ist so ruhig, wie man es sich
für eine Dekorplatte nur wünschen kann.“ www.pfleiderer.de
PROJECT FLOORS Produkte ohne Phthalate
PROJECT FLOORS, Spezialist für Designbodenbeläge, gibt bekannt, dass seit Januar 2013 nur noch der
phthalatfreie Weichmacher Hexamoll DINCH in der Produktion zum Einsatz kommt. Hexamoll DINCH wird
von dem weltweit agierenden Unternehmen BASF ausschließlich in Deutschland hergestellt. Er wurde
speziell für sensible Anwendungen entwickelt, die in engem menschlichen Kontakt stehen. Hierzu gehören
zum Beispiel Kinderspielzeug, medizinische Produkte und Kunststoffe zum Verpacken von Lebensmitteln.
Markus Dünkelmann, Geschäftsführer PROJECT FLOORS: „Als einer der führenden Hersteller und Spezialist für Designbeläge haben wir den Anspruch nicht nur in Bezug auf Optik und Vielfalt, sondern auch in
punkto Technik und Nachhaltigkeit eine Spitzenposition einzunehmen.“
www.project-floors.com/nachhaltigkeit.php?lang=ger&sm=&men=3&zid=na3
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
10
Dateigröße
170 KB
Tags
1/--Seiten
melden