close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fabienne Louves: „Ich bin, wie ich bin!“

EinbettenHerunterladen
Fabienne Louves: „Ich bin, wie ich bin!“
Fabienne Louves sagt von sich: „Ich bin, wie ich bin!“ Geprägt und
getrieben von einer unvergleichbaren Natürlichkeit geht die Luzernerin mit
der grossen Stimme seit dem Gewinn der TV-Show Musicstar im März 2007
ihren Weg unaufhaltsam vorwärts: Zwei Alben bei Sony Music, ausgiebige
Tourneen, hunderte von Auftritten im Musical „Ewigi Liebi“ und in „Die
kleine Niederdorfoper“, Kooperationen mit Star-DJ Yves Larock oder der
Swiss Army Concert Band sind nur einige Highlights in einer beispiellosen
Karriere, welche Fabienne Louves in den letzten sechs Jahren gemacht hat.
Dank ihrer natürlichen Offenheit hat sich die Frau mit der grossen Stimme
zur vielleicht vielseitigsten Schweizer Sängerin der Neuzeit entwickelt.
Irgendwo zwischen bewährten Mundart- und Swissness-Schemen sowie
vergöttertem Motown-Groove schafft sie es, im familiären Schweizer
Showbusiness neue Massstäbe zu setzen.
Fabienne Louves sagt von sich: „Ich bin, wie ich bin!“, und sie folgt eisern ihrem Motto: „Es chonnt wie’s
mues.“ Geprägt und getrieben von dieser unvergleichbaren Natürlichkeit geht die Luzernerin mit der grossen
Stimme seit dem Gewinn der TV-Show Musicstar im März 2007 ihren Weg unaufhaltsam vorwärts: Mit dem
Song „Hemmigslos liebe“ hat sie zusammen mit Marc Sway neues Schweizer Volksliedgut geschaffen. Bei
Sony Music hat Fabienne Louves ihre beiden Alben „Schwarz uf Wiiss“ und „Fabulös“ herausgegeben und
Top-Chartklassierungen erreicht; mit ihrer Band hat sie diese auf ausgiebigen Touren live präsentiert. Jüngst
spielte die 25-Jährige zusammen mit Polo Hofer und der Original Schmetterband, sie qualifizierte sich über
eine DRS3-Wildcard zusammen mit Patric Scott für die Schweizer Vorausscheidung für den Eurovision Song
Contest 2012 und sang im Rahmen des Basel Tattoo 2013 Ihre Hymne „Rotwiis“ vor einem begeisterten
Publikum.
Doch Fabienne Louves ist mehr als einfach ein Pop-Sternchen. Sie stand als Gret in „Ewigi Liebi“ auf der
grossen Musical-Bühne, spielte über drei Spielzeiten in mehr als 250 Vorstellungen von „Die kleine
Niederdorfoper“ die Dame Bianca und wird im April 2014 erstmals in einer Hauptrolle in einem Theaterstück
von und mit Erich Vock zu sehen sein.
In weniger als fünf Jahren hat sich die Sängerin vom jugendlichen Pop-Starlett zur erwachsenen BühnenGrösse entwickelt, musikalisch höchst vielseitig und versiert. Vielleicht sind es Projekte wie die Remixes ihrer
Single „Samschtig“ von Star-DJ Yves Larock auf der einen, und Gala-Auftritte mit der Swiss Army Concert
Band auf der anderen Seite, die Fabienne Louves zur polyvalenten Künstlerin wachsen liessen, die sie heute
ist. Vielleicht ist es nicht nur ihr Auftritt als Chorleiterin in der TV-Show „Kampf der Chöre“, der Fabienne von
weitum grosse Sympathien hat zufliegen lassen, sondern auch ihr Talent als Motivatorin und kompetente
Sängerin eindrücklich an den Tag brachte. Vielleicht ist es aber auch einfach ihr unglaublich erfrischender und
offenherziger Charakter, der Schuld ist, dass Fabienne Louves die vielleicht vielseitigste Schweizer Sängerin
der Neuzeit ist.
Und vielleicht ist all das nur Geschwurbel. Weil: „Es chonnt wie’s mues.“ Fabienne macht einfach, was sie will
und liebt. Irgendwo zwischen bewährten Mundart- und Swissness-Schemen sowie vergöttertem MotownGroove entzieht sich Fabienne Louves gängigen Stil-Schubladen und schafft es, im familiären Schweizer
Showbusiness neue Massstäbe zu setzen. „Ich liebe groovigen Sound mit kecken Beats und süffigen
Bläsern“, sagt sie - als wärs das natürlichste der Welt, bodenständigen Bergler-Sound mit weltgewandtem
Soul zu verschmelzen. Denn: „Ich bin, wie ich bin!“
Release Dates / Facts
ESC-2012:
‘Real Love’
28.Oktober 2011 (Digital only!)
Patric Scott feat. Fabienne Louves
Videoclip
Swiss Christmas: ‘Wiehnachtsgschänk’
Hitparade:
Einstieg:
Höchste Platzierung:
Anzahl Wochen:
19.November 2010
05.Dezember 2010
# 59
2
Single:
Hitparade:
‘Ned met mer’
Einstieg:
Höchste Platzierung:
Anzahl Wochen:
12.März 2010 (Digital only!)
11.April 2010
# 49
4
Album:
Hitparade:
‘Fabulös’
Einstieg:
Höchste Platzierung:
Anzahl Wochen:
26.März 2010
11.April 2010
# 13
7
Single:
‘Samschtig’
04.Juni 2010 (Digital only!)
Digital incl. Yves LaRock Remixes!!!
Radiodate
14.Mai 2010
Videoclip
21.Mai 2010
Videoclip
Single:
Hitparade:
‘RotWiss’
Einstieg:
Höchste Platzierung:
Anzahl Wochen:
Single:
Hitparade:
‘Swiss National Anthem’ 11.Januar 2008 (Digital only!)
Einstieg:
22.Juni 2008
Höchste Platzierung:
# 84
Anzahl Wochen:
1
Single:
Hitparade:
‘Hemmigslos Liebe’
Einstieg:
Höchste Platzierung:
Anzahl Wochen:
Sales:
Videoclip
11.Juni 2010 (Digital only!)
20.Juni 2010
# 17
4
10.July 2007
29.July 2007
#7
39
24k (Gold)
Album:
Hitparade:
‘Schwarz uf Wiiss’
Einstieg:
Höchste Platzierung:
Anzahl Wochen:
04.Mai 2007
20.Mai 2007
# 12
5
Singles:
Hitparade:
‘Wach uf’
Einstieg:
Höchste Platzierung:
Anzahl Wochen:
23.März 2007
08.April 2007
# 10
6
Radio Singles:
Real Love
Wiehnachtsgschänk
Lovesong
Samschtig
Ned met mer
Wenn nüt meh goht
Fanny
Hemmigslos Liebe
Bitte Lüg mi a
Wach uf
Video Clips:
„Real Love“
Videoclip
„Samschtig”
Videoclip
“Hemmigslos Liebe“
Videoclip
Bitte Lüg Mi A
Videoclip
Patric Scott feat. Fabienne Louves
„Rot Wiss“
21.10.13
Gipfelstürmer
Fabienne Louves (Eliane Müller)
Gipfelstürmer
„Heaven“
27.04.13
Alperöösli
Fabienne Louves, Eliane Müller & Franziska Wigger
Alperöösli
SRF1
„s’Margritli“
05.07.12
Donnschtig-Jass SF1
Fabienne Louves
Donnschtig-Jass
TV-Shows:
Fabienne Louves
Fabienne Louves & Marc Sway
Fabienne Louves
SRF1
SF1
“Real Love”
Patric Scott feat. Fabienne Louves
10.12.11
ESC – Die grosse Entscheidungsshow
ESC-Entscheidungsshow SF1
SF1
“Wiehnachtsgschänk”
21.11.10
Kampf der Chöre SF1
Fabienne Louves & KDC-Chor
Kampf der Chöre
SF1
„Rot Wiiss“
06.06.10
Unsere Helden SF1
Fabienne Louves
Unsere Helden
SF1
“S’Tröimli“
Fabienne Louves, Marc Sway, Daniel Kandlbauer & Pät von QL
30.11.08
Die grössten Schweizer Hits
SF1
Die Grössten Schweizer Hits 2008 SF1
„Schweizer Nationalhymne“
18.11.07
Die grössten Schweizer Hits
Die Grössten Schweizer Hits 2007 SF1
SF1
Highlights
TV-Shows:
Live / Shows / Konzerte / TV:
SRF1
SRF1
SF1
Star-TV
SF1
SF1
SF1
SF2
SF1
Star TV
SF1
SF1
SF1
SF1
SF1
Gipfelstürmer 2013
Alperöösli 2013
Donnschtig-Jass 2012
Prix Walo 2011 / 2012
ESC - Die grosse Entscheidungsshow 2011
Aeschbachers Menschen 2010
Kampf der Chöre 2010
WM-Special 2010
Unsere Helden 2010
Prix Walo 2010 / 2011
Benissimo 2009
Happy Day 2009 & 2010 & 2011
Die grössten Schweizer Hits 2007 & 2008 & 2009
Swiss Award 2007 & 2008
Miss Schweiz Wahlen 2007
…als Zimmermädchen „Linda“ in „Traumhochzeit“ mit Erich Vock, Maja Brunner, Viola Tami, Kiki
Maeder, Peter Zgraggen und Gabor Nemeth / 23.April – 25.Mai 2014
…als Dame „Bianca“ in „Die kleine Niederdorfoper“ mit Erich Vock / Nov.2013 – März.2014
…Talkgast in der SRF1 Samstagabend Sendung „Gipfelstürmer“ mit Eliane Müller, Steffi Buchli,
Stephane Lambiel, Patrick Rohr und Nik Hartmann
…Auftritt als Gastsängerin am Basel Tattoo 2013. Zusammen mit den Massed Bands des
Basel Tattoo unter der Leitung von Christoph Walter, performt Fabienne Ihren Song
„Rot Wiss“. 19. – 27.Juli 2013
…Patin von Chiara Castelli in der SRF1 TV-Show „Alperöösli“ am 27.April 2013
…Auftritt mit der eigenen Band an der Pirelli Night 2013 im Komplex 457 Zürich 24.Feb.2013
…Real Christmas Showreihe mit Patric Scott, Christa Rigozzi, Stéphanie Berger, u.v.a.
im Dezember 2012
…Auftritt an der Opening Night der Swiss Indoors in Basel mit dem Christoph Walter
Orchestra am 22.Okt. 2012
…Auftritt im Donnschtig-Jass in Marbach mit einer Neuaufnahme des „Margritli-Liedes“
am 5.Juli 2012 in Marbach
…Auftritt im Rahmen der Jubiläumsfeier der Sparkasse Schwyz mit Marc Storace,
Padi Bernhard, Börni, u.v.a. am 19.Mai 2012
…Laudatorin und Preisübergeberin am Prix Walo in der Sparte „Bühnenproduktion“ 13.Mai 2012
…STV-Gala mit dem Christoph Walter Orchestra, Lou Bega und Sandee im Zürcher
Hallenstadion am 5.Mai.2012
…Konzertreihe mit Polo Hofer, der original Schmetterband, Sandee u.v.a. im 2012
…Auftritt bei Happy Day auf SF1 mit dem Song „Wiehnachtsgschänk“ am 17.Dez.2011
…Auftritt bei der grossen ESC-Entscheidungsshow auf SF1 mit Patric Scott performt
Fabienne die Power Ballade „Real Love“ am 10.Dez.2011
…Musikalische Hauptrolle in der Weihnachtsshow „Swiss Christmas“
17.Nov. – 31.Dez.2011
…Auftritt am Open Air Hoch-Ybrig zusammen mit Polo Hofer und der
legendären Schmetterband am 18.Juni 2011
…diverse Gala-Auftritte mit der Swiss Army Concert Band unter der Leitung
von Christoph Walter zusammen mit Michael von der Heider u.v.a. - Jun. – Okt.2011
…als Dame „Bianca“ in „Die kleine Niederdorfoper“ mit Erich Vock, u.v.a. - Jan. – Mai 2011
…Pippi Langstrumpf Nightmär-chen, Theater am Hechtplatz Zürich mit Erich Vock,
Hubert Spiess, Nik Hartmann, Filippo Leutenegger, David Bröckelmann, uva. – Dez.2011
…OfflineShow mit Phil Dankner, DJ Antoine, Simon Steuri, Viet Dang, Adi Küpfer, u.v.a.
…Musical Meets X-Mas mit Patric Scott, Tino Andrea Honegger, Isabelle Flachsmann, u.v.a.
…Aeschbachers Menschen 2010 auf SF1 Auftritte mit Chor und als Dame „Bianca“ aus
„Die kleine Niederdorfoper“
…Veröffentlichung des Weinachtssong „Wiehnachstgschänk“ am 19.11.10
…Chorleiterin in der SF1 TV-Show „Kampf der Chöre“ - 24.Okt. – 28.Nov.2010
…diverse Live Konzerte mit Band „Fabulös-Tour 2010“ - März – Dez. 2010
…als Dame „Bianca“ in „Die kleine Niederdorfoper“ mit Erich Vock - Nov.2009 – Feb.2010
…Nomination Prix Walo für “Publikumsliebling” 2008
…Nomination Prix Walo für “Best Newcomer” 2007
…diverse All-Star-Jams und Shows mit Künstlern wie Sina, Marc Sway, Florian Ast, Sandee,
Bligg, Adrian Stern, Toni Vescoli, Myron, Michael von der Heide, Polo Hofer, u.v.a.
…mit A-Live (Acappella-Formation) im “Das Zelt” auf Tour in der ganzen Schweiz 2009
…NRJ Stars for Free Auftritt mit Marc Sway im Hallenstadion Zürich 2007
…Anne Frank Förderpreis 2007 gegen Rassismus und Diskriminierung
…Konzertsupport Ronan Keating im KKL Luzern 2007
…als Gret im Erfolgsmusical “Ewigi Liebi” 2007
…Gewinn der 3. Music-Star Staffel im März 2007
Management / Contact
Starfish GmbH
Sacha Ischi
+41 41 240 46 66
management@fabiennelouves.ch
Booking
Roman Pfammatter, info@artistpool.ch
Web
www.fabiennelouves.ch
www.facebook.com/FabienneLouves
Fabienne Louves & Patric Scott
Partner
Best Jobs Baggenstos, Salzmann Intercoiffure, Adidas
Live-Band
Bass:
Drums:
Keys & Backing Vocals:
Guitars & Backing Vocals:
Saxophon:
Lead Vocals:
Backing Vocals:
Alex Lim
(Sub: Oli Keller)
Francesco Gasparini
(Sub: Massimo Buonanno / JJ Flück)
Pim Nieuwlands
(Sub: Stefan Bregy / Thomas Kull)
Marcel “Schwegi” Schwegler (Sub: Cyrill Camenzind)
Marc Stucki
(Sub: Dave “BEAN” Bohnenblust)
Fabienne Louves
Lesley Bogaert
FoH:
Edis Kahrimanovic
VLNR / VONU
(nicht auf dem Bild)
Credits:
„Real Love“
Produced by:
Recorded, edited & mixed by:
Written by:
Martin de Vries
Martin de Vries
Patric Scott & Martin de Vries
„Wiehnachtsgschänk“
Produced by:
Recorded & edited by:
Mixed by:
Mastered by:
Georg Schlunegger & Roman Camenzind @ Hitmill.ch
Roman Camenzind & Georg Schlunegger @ Hittmil.ch
Fred Herrmann @ Hitmill.ch
Oli Bösch @ Livingroomstudios
Lead & Backing Vocals:
Fabienne Louves
Choir:
Nadine Anthamatten, Renée Baumann, Fabienne Bucher, Adrian Burri,
Tiziana Calicchio, Chiara Castelli, Dino Christen, Bianca Enz, Franziska Felder, Tanja Häfliger, Laura
Hess, Anna-Luz Kelhofer, Jana Klaus, Nadja Limacher,
Othmar Lisibach, Seline Lustenberger, Selly Meier, Daniela Palomino, Noah Wili, Nadia Zattal
Guitars:
Pianos:
Keys:
Bass:
Drums:
Choir arranged by:
Violins:
Violas:
Strings arranged & progr. by:
Strings recorded by:
Roman Camenzind
Pim Nieuwlands
Georg Schlunegger
Roman Camenzind
Nico Looser
Ben Vatter
Dorothee Badent
Gerrit Wunder
Gerrit Wunder
Dorothee Badent @ Gerrit Wunder - Music for Media Vienna
Cover Artwork:
Reproscan Group
„Fabulös“
Produced by:
Recorded & edited by:
Mixed by:
Mastered by:
Musicans:
Composer:
Fotos:
Artwork:
Roman Camenzind & Fred Herrmann @ Hitmill.ch
Roman Camenzind & Fred Herrmann @ Hittmil.ch
Fred Herrmann @ Hitmill.ch
Oli Bösch @ LIVINGROOMSTUDIOS
Fred Herrmann, Roman Camenzind, Chris Muzik, Bernhard Schoch, Dave Feusi, Dani Küffer, Nico looser,
Samuel Schneider, Hubert Kieffer, Lesley Bogaert
Roman Camenzind, Fred Herrmann, Fabienne Louves, Marc Sway, Nikol Ana Kunetic, Pele Loriano,
Georg Schlunegger
Christian Dietrich @ christiandietrich.ch
Moritz Adler @ Formeldrei.ch
„Schwarz uf Wiiss“
Produced by:
Recorded & edited @:
Mixed by:
Mastered by:
Musicans:
Composer:
Fotos:
Artwork:
Fred Herrmann, Thomas Fessler & Ph!l!pp Schweidler
Grooveyard Productions, Basel / Playground Studio, Zürich / Department of Noise, Zürich
Fred Herrmann @ Grooveyard Studio, Basel
Ph!l!pp Schweidler @ Department of Noise, Zürich
Fred Herrmann, Ph!l!pp Schweidler, Chris Muzik, Thomas Fessler, Greg Galli, Caroline Chevin, T.J.Gyger,
Frederik Strömberg
Marc Sway, Michael von der Heide, Thomsa Fessler, Royalpop, Fabienne Louves, Katy Winter, Michele Vellini,
Donna Summer, Michael Omartin, Fred Herrmann, Fabienne Louves, Jörgen Elofsson, Lars Edvall, Mattias
Reimer, Hiten Bharadia, Philip Hochstrate, Thomas Garcia, Robert Haboli, Mack, Johan Aberg, Mads Haugaard,
Maria Hamer, Matthias Venge, Peter Wennerberg
Tim Luedin @ Timage.ch
Gemdesign, Fredy Espejo, Showreel.ch
Fabienne Louves – Fabulös
Drei Jahre nach ihrem Erfolgs-Debut „Schwarz uf Wiiss“ legt Fabienne Louves nach: Auf ihrem
Zweitling „Fabulös“ präsentiert sie sich irgendwo zwischen bewährten Mundart-Schemen und
vergöttertem Motown-Groove. Die Luzernerin präsentiert sich mal angriffslustig, mal verspielt,
mal kokett, mal kuschelig. „Samschtig“ drückt mächtig auf die Tube; ein Floorfiller mit viel
Sex-Appeal. „Sexy BMW“ erteilt, unterstützt von opulenten Bläsersätzen und deftigem Sax, all
den Pimps eine Absage, die Autos wichtiger nehmen, als Frauen – und niemand rechnet so
sexy mit Ex-Lovern ab, wie Fabienne Louves im charmanten „Bye bye bye“! Diese Frau weiss
was sie will – und wen nicht! Wer nicht spurt, der kriegts zu spüren: „Hesch kei Erfahrig oder
fählt dir de Muet?!“ fragt sie in „Du wottschs doch au“. Und wenn die dunkelhäutige Fabienne
Louves „RotWiss“ anstimmt und eine wahre Hymne von einer Liebeserklärung an die Heimat
zelebriert, dann ist Gänsehaut garantiert!
Der Karrierestart von Fabienne Louves war fabulös: Ihr Debut-Album „Schwarz uf Wiiss“ erklomm 2007 Platz 12 in den Album-Charts, und
hatte mit dem Duett „Hemmigslos liebe“ mit Marc Sway eine Nummer am Start, die mittlerweile Schweizer Volksliedgut geworden ist. Jetzt,
zweieinhalb Jahre danach legt die quirlige Luzernerin nach: „Fabulös“ heisst ihr neues Album. Darauf präsentiert sich Fabienne Louves
entwaffnend ehrlich, erfrischend keck und mit einem Soul im Sound, den die Mundart-Schweiz bis heute nicht gehört hat. Irgendwo
zwischen bewährten Mundart-Schemen und vergöttertem Motown-Groove entzieht sich Fabienne Louves mit „Fabulös“ gängigen StilSchubladen und schafft es, in der Schweizer Musik-Szene neue Massstäbe zu setzen. „Ich liebe groovigen Sound mit kecken Beats und
süffigen Bläsern“, sagt die MusicStar-Gewinnerin von 2007 - als wärs das natürlichste der Welt, bodenständigen Bergler-Sound mit
weltgewandtem Soul zu verschmelzen.
„Ich bin, wie ich bin“, sagt Fabienne und lacht. Zum Beispiel eine Partynudel, die am Samstag Abend gerne mit ihren Mädels auf die
Gasse geht und die Clubs unsicher macht. Oder die Femme Fatale, welche ihren Lover mit so viel Sex-Appeal in den Wind schiesst, dass
es schwierig wird, ihr böse zu sein. Aber auch die Verletzliche, die sich nach Geborgenheit sehnt. „Es geht auf dem Album darum, wie
Frauen mit Frauen, Frauen mit Männern, aber auch Männer unter sich umgehen“, bringt Fabienne die inhaltliche Essenz von „Fabulös“ auf
den Punkt.
Mit der Produktion so richtig los gelegt haben Fabienne Louves und ihre Crew im Frühling 2009; entstanden ist das Album in knapp einem
Jahr. „Aber es basiert auf Ideen, die in den letzten zweieinhalb Jahren gewachsen sind“, sagt Fabienne. Es sind die Ideen einer jungen
Frau, die weiss was sie will und die kein Blatt vor den Mund nimmt; die Ideen einer Frau, die vor Lebenslust nur so strotzt – und es sind die
Ideen einer Frau, die gerne Leute um sich hat und die Action liebt.
Um die Songs für „Fabulös“ in eine erste Form zu giessen, hat sich Fabienne mit ihren Produzenten und Co-Songwritern Fred Hermann
und Roman Camenzind – den Hitgaranten von Hitmill (u.a. Sandee, Bligg) – und Camenzinds Freundin Nikol Kunetic nach Kroatien
zurückgezogen. „Das war eine wahrhaft fabulöse Erfahrung“, sagt die Sängerin – und fügt mit einem kecken Grinsen an: „Wir Mädels
mussten bisweilen echt zusammenhalten, um gegen die Jungs zu bestehen...“ Am Ende standen 12 Nummern da, die sich allesamt um
den Alltag einer jungen selbstbewussten Frau drehen – mit Hochs und Tiefs, immer lustvoll und voller Lebensfreude!
So präsentiert sich die Luzernerin auf „Fabulös“ katzengleich feminin: Mal angriffslustig, mal verspielt, mal kokett, mal kuschelig.
„Samschtig“ drückt mächtig auf die Tube. Wenn Fabienne mit ihren Ladies den Floor zum Beben bringt - „schüttled öii Füdle, zeiged waser
händ“ - muss sich die Männerwelt in acht nehmen; ein Floorfiller mit viel Sex-Appeal. „Sexy BMW“ erteilt, unterstützt von opulenten
Bläsersätzen und deftigem Sax, all den Pimps eine Absage, die Autos wichtiger nehmen, als Frauen. Denn: Frauen wollen nur eines: „Zeig
mir, wie fescht du mi bruchsch!“, schmachtet die Luzernerin in der Ballade „Zeig mer dini Liebi“. Niemand rechnet so sexy mit Ex-Lovern
ab, wie Fabienne Louves im charmanten „Bye bye bye“: „Du bisch minus, du bisch nuller als null – ich schiess di in Wind, fly baby fly!“ Und
dazu lüpfige Uptempo-Beats. Ja: Diese Frau weiss was sie will – und wen nicht! Und wer nicht spurt, der kriegts zu spüren: „Hesch kei
Erfahrig oder fählt dir de Muet - was isch denn jetz los, wer staht dir ufem Schluuch?!“ fragt sie in „Du wottschs doch au“. Und wieder
dröhnt dazu dieses kecke Sax... Und wenn die dunkelhäutige Fabienne Louves „Rot-wiis“ anstimmt und eine wahre Hymne von einer
Liebeserklärung an die Heimat zelebriert, dann ist Gänsehaut garantiert.
Tracklist „Fabulös“
1. Lovesong
2. Samschtig
3. Ned met mer
4. Byebyebabybye
5. Zeig mer dini Liebi
6. Heisser als heiss
7. Gemmer nochli meh
8. Bliib bi mer
9. Du wotschs doch au
10.Sexy BMW
11.Manne
12.RotWiss
Herrmann, Camenzind, Louves, Kunetic
Camenzind, Herrmann, Louves, Kunetic
Camenzind, Herrmann, Louves, Sway
Camenzind, Louves, Kunetic
Camenzind, Louves, Kunetic
Camenzind, Louves, Kunetic
Herrmann, Louves, Camenzind, Kunetic
Camenzind, Herrmann, Louves
Herrmann, Louves, Schlunegger, Camenzind
Camenzind, Herrmann, Louves, Kunetic
Camenzind, Louves, Sway
Camenzind, Louves, Kunetic
Fabienne Louves – Schwarz uf Wiiss
Als Fabienne Louves im Final der dritten Musicstar-Staffel „Simply The Best“ von Tina Turner zum
Besten gab, war sich das Publikum einig: Fabienne ist tatsächlich die Beste. Mit ihrer souligen
Stimme und ihrer natürlichen Art hat die 20-Jährige aus Emmenbrücke die Herzen der Schweiz im
Sturm erobert. Auch für die Jury war klar: Auf der Bühne ist die temperamentvolle Fabienne in ihrem
Element. Diese Stimme kann man einfach nicht überhören.
Inzwischen bleibt dem frischgebackenen Musicstar vor lauter Presseterminen und Autogrammstunden keine ruhige Minute mehr. Doch die Innerschweizerin mit karibischen Wurzeln nimmt es
locker, als hätte sie nie etwas anderes getan. Ihre erste Single „Wach Uf“ hat das Naturtalent in
wenigen Takes eingesungen. Der Song hatte bei den Radiostationen leichtes Spiel, schliesslich
weckt der Ohrwurm im Luzerner Dialekt Frühlingsgefühle. Fabiennes erster Hit ist ebenso optimistisch und aufgestellt, wie sie selbst. Die positive Message des Songs, an dem Fabienne selbst mitgeschrieben hat, bringt Fabiennes
Philosophie auf den Punkt: „Wach Uf, lueg i’d Sunne. Es chunnt so wies mues und das isch eifach guet so.“
„Es chunnt wies mues“ ist denn auch Fabiennes Lebensmotto. Sie geht ihre Zukunft unbeschwert an, nimmt den eigenen Erfolg Schritt für
Schritt und ist überzeugt, dass eine positive Einstellung das Wichtigste im Leben ist. Trotz ihrer Bescheidenheit strahlt Fabienne ein ungemeines Selbstbewusstsein aus. Obwohl bislang kein Musicstar-Gewinner nachhaltigen Erfolg hatte, ist die Luzernerin überzeugt, dass sie
auch in Zukunft von sich hören machen wird.
Fabienne Louves entdeckte ihr Showtalent bereits in der Primarschule, als sie bei einer „Mini-Playback-Show“ zum ersten Mal auf der
Bühne stand. Einige Jahre später unternahm sie mit dem Trio ’Girls To Girls’ ihre ersten musikalischen Gehversuche. Spätestens da war
Fabienne klar, wie wohl sie sich auf der Bühne fühlt. Ein Publikum zu bewegen und zu unterhalten ist für Fabienne das höchste der
Gefühle. Lampenfieber kennt sie nicht, höchstens als angenehmes Kribbeln vor dem Auftritt. Ob auf der Bühne oder im Ausgang Fabienne steht gern im Mittelpunkt.
Tracklist „Schwarz uf Wiiss“
1. Bitte Lüg mi a
Sway, von der Heide, Fessler, Louves
2. Ech wott dech ha
Winter, Vellini
3. Fanny
Summer, Omartin, von der Heide, Louves
4. Wenn nüt me goht
Elofsson, von der Heide, Louves
5. Ned guet för mech
Edvall, Reimer, Royalpop, Louves
6. Wot mech sälber si
Bharadia, Hochstrate, Garcia, Fesser, Louves
7. Hemmigslos Liebe
Sway
8. Fascht e chli z’eifach
Habolin, Mack, Aberg, Sway, Louves
9. Chönnt der alles gä
Haugaard, Hamer, Royalpop, Fessler, Louves
10.Wach uf
Elofsson, Venge, Wennerberg, Royalpop, Fessler, Louves
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
579 KB
Tags
1/--Seiten
melden