close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Jahrgang wie in alten Zeiten - Gemeinde Kurtatsch

EinbettenHerunterladen
VERTRIEB IM POSTABO
6. Jahrgang / Ausgabe 09/11
gemeindeblatt@gemeinde.kurtatsch.bz.it
September 2011
Ein Jahrgang wie in alten Zeiten
Der Jahrgang 1993 hat „gleaslt“.
Das ist zwar an sich nichts Besonderes, alles verlief mehr oder
weniger nach dem bereits zur Tradition gewordenen Muster:
Traktoren und Traktorfahrer wurden organisiert, Wagen geschmückt und für das Erreignis adaptiert, eigene Leibchen
mit Namen (bzw. Pseudonym) aller Beteiligten gedruckt. Dann
ging es an die Arbeit. Die kunstvollen Malereien an den Zugängen zu den Wohnorten der nunmehr 18-Jährigen wurden
angebracht. Ein köstliches Mitagessen wurde bei Carla Peer,
Günther‘s Mutter, serviert. Dann ging es weiter bis nach Graun,
wo auf dem Festplatz bis in die Morgenstunden gefeiert wurde. Auch das obligatorische Foto mit dem Bürgermeister durfte
nicht fehlen. Alles lief reibungslos und wie geschmiert dank der
hervorragenden Organisation.
Fortsetzung auf Seite 3
Mitteilungen
Hohe Auszeichnung
ASV Kurtatsch: Fußballcamp
zum Schulbeginn
für verdienten Bürger
erfolgreich abgeschlossen
mehr auf Seite 7
mehr auf Seite 8
mehr auf Seite 10
1
Beschlüsse vom
19.07. bis 17.08.2011
Auszugsweise
- Genehmigung der Vereinbarung neuer
Preise und Endabrechnung der Erdarbeiten betreffend die Errichtung einer
Zuschauertribüne und Erweiterung der
Lagerräume in der Sportzone, Firma Peer
Lorenz KG
- Vereinbarung neuer Preise der Baumeisterarbeiten betreffend den Bau eines
Vereinsraumes in Entiklar, Firma Zöggeler
Bau GmbH
- Beauftragung der Fa. Helmuth von Call
zum Einbau einer Rampenheizung sowie Genehmigung zur Durchführung von
verschiedenen Sanierungsarbeiten im
Eingangsbereich der Grundschule Penon
durch die Fa. Innerebner Bau GmbH
- Ergänzung des eigenen Beschlusses Nr.
248/A vom 08.10.1996 betreffend das
Legislativdekret Nr. 626/94 - Ernennung
der Kommission für die Sicherheit am Arbeitsplatz: Frau Rosa Trojer, Verwaltungsassistentin der Gemeinde Kurtatsch, wird
als Sicherheitssprecherin für das Altenund Pflegeheim “Altes Spital” ernannt.
- Genehmigung des überarbeiteten Infrastrukturenprojektes betreffend die Wohnbauerweiterungszone C4 „Mall“, erarbeitet vom GP Ingenieurbüro aus Bozen
- Genehmigung der Gesamtkosten für
die Lieferung und Montage von Gipskartonwänden zur Umgestaltung des Rathauses, Fa. Kafmann OHG
- Genehmigung der Gesamtkosten für die
Durchführung der Schneeräumungsarbeiten in Kurtatsch, Penon und Graun für
den Winter 2010/2011: Euro 34.760.- Überprüfung der ordnungsgemäßen Führung der Wählerkartei.
- Genehmigung des Projektes von Dr. Ing.
Alessandro Ferro zur Errichtung eines
Kreisverkehrs bei der Kreuzung der Gp.
2914/1, 2867 und 2868 KG Kurtatsch
mit dem Kostenvoranschlag im Gesamtbetrag von € 124.774,39 (ohne Gelder
zur Verfügung der Verwaltung) sowie Genehmigung der Vereinbarung zur Durchführung der Arbeiten: Die Vereinbarung
enthält die Übertragung der Bauarbeiten
und die Finanzierung derselben an die
Autonome Provinz Bozen-Südtirol. Die
Kosten für Projektierung, Sicherheitskoordination und Grundablöse gehen zu
Lasten der Gemeinde. Bei der Durchführung der Arbeiten ist die Neutrassierung
der Pumpleitung, sowie die Verlegung des
Glasfaserkabels zu berücksichtigen.
- Ankauf von drei Computern samt Bildschirm, drei Laptops und EDV-Material für
2
das Alten- und Pflegeheim „Altes Spital“
bei der Fa. Aldebra GmbH aus Bozen
- Beauftragung eines Technikers mit der
Erstellung einer Geländevermessung des
„Pomella-Areals“, einschließlich Zufahrtsstraße auf der Westseite
- Beauftragung von Frau Dr. Berta Linter
Schlemmer für die Supervision und Organisationsberatung für das Alten- und
Pflegeheim „Altes Spital“ der Gemeinde
Kurtatsch adW
- Beauftragung einer Reinigungskraft
für den Kindergarten Kurtatsch, ab dem
01.09.2011 für die maximale Dauer von
6 Monaten bzw. bis zur Rückkehr der eigentlichen Stelleninhaberin - dringliche
Maßnahme
- Schulausspeisungsdienst für die Grundschulen in Kurtatsch 2011/2012
- Genehmigung der Rechnungen betreffend die Durchführung von dringenden
Reparaturarbeiten im Widum Graun
- Kenntnisnahme des Verhandlungsverfahrens und Vergabe der Arbeiten zur
Erneuerung der Trinkwasserleitung A.Nikoletti-Straße bis Breitbach an die Fa.
Pichler Josef, Montan
Wir gratulieren
Geburten:
Elias Caminada
des Werner und der Anna Kucikova
Benjamin Trentini
d.Robert und d. Katharina Franzelin
Trauungen:
Roberto Chiomento,
Bozen/Kurtatsch
&
Thi Thu Ha Dang, Vietnam
Geburtstage
im September
der über 80-jährigen
Kurtatscher Senioren
Josefine Cassar Wwe. Rigott
Pflegeheim, 100 Jahre
Volkszählung 2011
Martha Cassar
Penon, 88 Jahre
Die Gemeinde Kurtatsch
sucht für die anstehende
Volkszählung Erheber/innen.
Maria Fragösch
Im Feld 14, 86 Jahre
Voraussetzungen:
- gute Deutsch- und
Italienischkenntnisse
- Volljährigkeit
- gute Computerkenntnisse
- eigener PC mit Internetzugang
- Ortskenntnisse
- Führerschein und Fahrzeug
- genügend Zeit, die Arbeit gewissenhaft auszuüben
Josef Gruber
A.-Nikoletti-Straße, 88 Jahre
Die Tätigkeit erstreckt sich auf
die Monate Oktober bis Dezember
2011
Interessierte melden sich innerhalb 10.09.2011
bei Andreas Anegg
im Gemeindeamt
Werbemitteilung. Vertragliche Bedingungen in
den Infoblättern in den Geschäftsstellen und
unter www.sparkasse.it
Gemeindeausschuss
MAX
MAX, das neue Darlehen.
www.sparkasse.it
840 052 052
Heinrich Mayr
Obergasse, 80 Jahre
Hubert Mayr
Pflegeheim, 86 Jahre
Aloisia Pomella
Rain, 82 Jahre
Rosa Pomella Kofler
Graunerweg, 83 Jahre
Allen Jubilaren
herzliche Glückwünsche!!
Maximaler Nutzen
Minimales Risiko
Mehr Bank.
Mitteilungen zum Schulbeginn:
In ehrendem Gedenken
Grundschule Kurtatsch:
Der Unterricht beginnt am 12. September 2011 um 07.50 Uhr. Um 08.30 Uhr
findet der Eröffnungsgottesdienst statt.
Die Materiallisten werden am 05.09.2011 beim Eingang der Grundschule aufgeschlagen.
Grundschule Penon:
Die Schüler treffen sich am 07. September 2011 um 07.45 Uhr im Schulhof und
gehen gemeinsam zur Schülermesse, die um 08.00 Uhr stattfindet.
Grundschule Graun:
Der Unterricht beginnt am 07. September 2011 um 07.50 Uhr. Die Schüler gehen
anschließend gemeinsam zum Eröffnungsgottesdienst, der um 09.00 Uhr stattfindet.
Mittelschule Tramin:
Die Schüler treffen sich am 12. September 2011um 07.40 im Schulhof beim
Haupteingang der Mittelschule Tramin. Die Schülermesse findet am 19.09.2011
um 08.00 Uhr in der Pfarrkirche Tramin statt.
Die Schüler gehen gemeinsam von der Schule zur Messe. Die Klassen- und die
Materiallisten werden ab 05. September 2011 beim Haupteingang der Mittelschule Tramin und auf der Homepage des Schulsprengels Tramin unter
www.snets.it/SSP-Tramin veröffentlicht. Die Listen liegen auch in der Gemeinde
Kurtatsch auf.
Der Unterricht endet am 1. Schultag in allen Schulen um 10.00 Uhr.
Fortsetzung von Seite 1
Die „Leasler“
Das Besondere an diesem Jahrgang ist
seine Größe: insgesamt 44 Mädchen und
Buben. Einen Jahrgang dieser Größenordnung gab es zum letzten Mal im fernen
Jahr 1965 mit knapp 60 und 1963 mit
knapp 50 Geburten. Und so schnell wird
es einen derartigen Jahrgang wohl nicht
mehr geben - vielleicht dann, wenn die
heuer 18-Jährigen mit dem Kindermachen loslegen.
Wollen wirs hoffen!
Die Redaktion wünscht den nunmehr
Volljährigen auf ihrem weiteren Lebensweg viel Glück!
Jahrgang 1993
Sabine Mair, Renè Orian, Franziska
Weger, Florian Dibiasi, Verena Piontek,
Tamara Gabasch, Fabian Baldo, Delia
Weis, Andrea Fischer, Armin Gschnell,
Natalie Geier, Thomas Plattner,
Stefanie Resch, Sandra Roccabruna,
Anna Mayr, Melanie Terzer, Hans
Fischer, Christian Widmann, Philipp
Flaim, Günther Peer, Julian Pfitscher,
Lukas Tiecher, Peter Unterhauser,
Benjamin Lotti, Manuel Terzer,
Alexander Mayr, Christoph Mayr, Ariane
Terzer, Maximilian Lazzeri, Theresia
Ungerer, Stefan Kofler, Sarah Weis,
Simon Dibiasi, Lorenz Morandell,
Tamara Larcher, Jiri Pribyl,
Di Tella Melanie, Andrea Parteli,
Cristina Gemmiti, Samira Giovanett,
Lukas Hanspeter, Michael Cassar,
Manuel Pomella, Susanne Frei
Flavio Roccabruna
* 25.09.1927
+ 18.08.2011
Nachruf für Flavio Roccabruna
Con la morte di Flavio Roccabruna la nostra comunità ha perso un personaggio
tipico.
Flavio era nato nel 1927 a Fornace (TN).
All’età di appena 16 anni si trasferì insieme alla sua famiglia a Cortaccia. Trovò un
posto di lavoro nella stalla dell’azienda
agricola del Baron von Widmann. Ben
presto riusciva a guadagnarsi la fiducia
del Baron e come “Schaffer” diventava
una colonna dell’azienda agricola per oltre 40 anni.
Nel 1957 Flavio sposò una ragazza del
posto, Mathilde, una delle tre figlie del
“Terzer Natz”. Non era facile in quei tempi
pieni di tensione e pregiudizi tra i gruppi
etnici, ma Flavio riusciva a piantare radici
stabili e duraturi nella nostra terra.
All’inizio degli anni 70 ha messo su casa
in un posto vicino al luogo di nascita di
sua moglie. I tre figli (due maschi e una
femmina) sono cresciuti insieme ai loro
coetanei del posto. Tra i cacciatori Flavio
ha trovato amici e con il passare degli
anni è diventato “uno di Cortaccia”, pur
rimanendo sempre se stesso.
Per diverse legislature ha rappresentato il
gruppo italiano nel consiglio comunale e
questa sua fermezza nella propria identità non è stata da tutti ben vista.
Ma la nostra caratteristica di gente al
confine tra due culture è stata creata
proprio da storie come quella di Flavio
Roccabruna.
Molti cognomi che fanno ormai parte inseparabile della nostra comunità derivano da esperienza come quella del defunto
Flavio Roccabruna e anche il nome Roccabruna entrerà nella rosa di questi nomi,
anzi, ne fa già parte.
BM Martin Fischer
3
Öffentliche
Bibliothek
Kurtatsch
SOMMERÖFFNUNGSZEITEN
Sonntag:
9.30 – 11.30 Uhr
Dienstag: 8.00 – 10.00 Uhr
Mittwoch: 18.00 - 20.30 Uhr
Freitag:
18.00 – 20.30 Uhr
SEPTEMBER
Fasten auf Italienisch
F 2010, Olivier Baroux, 102 Min.
Fr 2. 9., Sa 3. 9., So 4. 9.
jeweils 20.30 Uhr
Musikunterricht in Kurtatsch - wie geht es weiter?
Nachdem erwartungsgemäß bei weitem
nicht alle interessierten Musikschüler aus
Kurtatsch bei den Musikkursen des Institutes für Musikerziehung in Tramin bzw.
Auer zugekommen sind und auf die sogenannten Wartelisten gesetzt worden sind,
bietet der Verein zur Förderung der Musik
in der Gemeinde Kurtatsch auch im kommenden Schuljahr wieder Musikkurse für
unsere Mitglieder an. Dabei sollen möglichst all jene, welche in Tramin oder Auer
keine Ausbildungsmöglichkeiten erhalten
haben, berücksichtigt werden.
Um auch in Zukunft die Finanzierung
der Kurtatscher Musikkurse zu sichern,
sehen wir uns gezwungen, die Beiträge
merklich anzuheben:
Der deutlich geringere Beitrag für den Unterricht in der öffentlichen Musikschule
soll auch ein Ansporn sein, sich dort einzuschreiben.
In diesem Zusammenhang nutzen wir
die Gelegenheit, uns im Namen aller
Musikschüler bei der Gemeindeverwaltung und bei der Raiffeisenkasse
Salurn für die langjährige großzügige
Unterstützung zu bedanken.
Verein zur Förderung der Musik
„Die ‚Deutschen Musiker‘ lassen die Herzen
der Kirchenbesucher höher schlagen“,
Cars 2 (3D)
USA 2011, John Lasseter, Brad
Lewis, 107 Min.
Sa 3. 9., So 4. 9. jeweils 18 Uhr
I Phone You
D/China 2011, Dan Tang, 95 M.
Fr 9. 9. 20.30 Uhr, Sa 10. 9.
18.00 Uhr, So, 11. 9. 20.30 Uhr
Larry Crowne
USA 2011, Tom Hanks, 89 Min.
Sa 10. 9. 20.30 h, So 11.9. 18 h
Das Blaue vom Himmel
D 2010, Hans Steinbichler, 99 Min.
Fr 16. 9. 20.30 h, Sa 17.9. 18 h,
So 18. 9. 20.30 Uhr
Brautalarm
USA 2011 Paul Feig, 124 Min.
Sa 17. 9. 20.30 h, So 18.9. 18 h
Nichts zu verzollen
F 2011, Dany Boon, 108 Min.
Fr 23. 9. 20.30 h, Sa 24. 9. 18 h,
So 25. 9. 20.30 Uhr
Kinderkino im Filmtreff
Emil und die Detektive
D 2001, Franziska Buch, 100 Min.
Sa 24.9. 16 h, So, 25. 9. 16 h
Die drei Musketiere 3D
D 2011, Paul W.S. Anderson, 113 M.
Sa 24. 9. 20.30 h, So 25. 9. 18 h
Programmänderungen vorbehalten
www.filmtreff-kaltern.it
4
Mit diesen Worten brachte unser Herr
Pfarrer nach dem Abschluss der Sonntagsmesse die Darbietung der deutschen
Musiker auf den Punkt.
Wie üblich gestaltete das Ensemble für
Kirchenmusik innerhalb des Orchesters
der „deutschen Musiker den Sonntagsgottesdienst. Begleitet von Orgel und
kleinem Orchester brachte ein impo-
santer Chor die „kleine Orgelmesse“ von
Josef Haydn zur Aufführung.
Bei einem Umtrunk im lauschigen Pfarrgarten, organisiert von den Frauen des
Kurtatscher Kirchenchores, bedankte
sich der Pfarrer Franz Josef Campidell bei
den Musikern und wünschte ihnen eine
gute Heimfahrt. Für das Jahr 2012 sind
die Zimmer schon wieder gebucht
Die Bezirksgemeinschaft Überetsch Unterland
sucht zwei Freiwillige
für den Freiwilligen Zivildienst
Projekt „Im Dienst des Nächsten II“ 2012
Willst du für ein Jahr den freiwilligen Zivildienst in der Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland leisten? Du bekommst monatlich 433,80 € und eine Zweisprachigkeitszulage, sofern du den entsprechenden Nachweis besitzt.
Bereich: Werkstätten für Menschen mit Behinderung im Sozialzentrum Kurtatsch
(Holz-und Tonwerkstatt, Haus-und Naturgruppe) oder Ansitz Gelmini Salurn (Papierund Malwerkstatt, Weberei und Hausgruppe)
Arbeitsstunden: 30 Stunden/Woche
Fortbildung: 30 Stunden allg.Ausbildung und 60 Stunden spez. Ausbildung
Anrecht auf 20 Tage Beurlaubung
Informationen unter
Bezirksgemeinschaft Überetsch Unterland, Lauben 26, 39044 Neumarkt
Tel. 0471/826420, lydia.engl@bzgue.org
Kunstfestival „VART“ in Mezzolombardo:
Zusammenarbeit der Werkstätten von Kurtatsch und Salurn
Kennen sie VART? VART ist ein Kunstfestival, das jährlich in Mezzolombardo stattfindet. Es ist das Event, wo Künstler der
Region Trentino- Südtirol ihre Kunst und
Kreativität zeigen und mit den Besuchern
teilen. Viele verschiedene Künste sind
vertreten, wie Malerei, Poesie, Musik, Architektur, Skulptur, Tanz, Film, Keramik,
Fotografie, Gesang, usw.
Einige Personen der Werkstätten vom
Sozialzentrum Kurtatsch und vom Ansitz
Gelmini haben an diesem Festival teilgenommen, welches in diesem Jahr vom 20.
bis zum 26. Juli stattfand.
Zwei KünstlerInnen mit Behinderung des
Malateliers haben mit je einem Bild am
Malwettbewerb teilgenommen. Ihre Bilder
wurden tagelang in den Schaufenstern
von Mode- und Schuhgeschäften ausgestellt. Der Erfolg war sehr groß, und das
Bild von Ute, einer Künstlerin, die schon in
Vergangenheit immer wieder große Anerkennung bekommen hatte, erreichte den
4. Platz bei 30 Teilnehmern.
Weiters boten wir einen Workshop mit vier
Arbeitsgruppen an. In den vier Gruppen
zeigten die Personen mit Behinderung
und die Betreuer unserer Werkstätten
den Teilnehmern, wie man Filz und Altpapier verarbeitet, bemalten zusammen
Steine und stellten die verschiedensten
Keramikprodukte her. Am Workshop nahmen 25 Kinder aus dem Unterland teil
und mehrere Personen mit Behinderung
und psychischen Erkrankungen aus Mez-
zolombardo. Fünf Tage lang arbeiteten
die Menschen mit Behinderung und die
Kinder eng für das Projekt „Der magische
Garten“ zusammen. Die erzeugten Produkte wurden dann nämlich am Ende des
Workshops im Park von Mezzolombardo
ausgestellt.
Der Workshop hatte großen Erfolg und
alle waren sich einig, dass dies eine große
Gelegenheit für Entwicklung, Austausch
und Integration darstellt. Sogar der Direktor der Schule, in welcher der Workshop
stattfand, äußerte sich sehr begeistert
und wünscht sich weiterhin eine Zusammenarbeit mit unseren Werkstätten.
Grillfest der Freiwilligen im Pflegeheim
Ende Juli fand das alljährliche Grillfest für die zahlreichen freiwilligen Helfer im Pflegeheim und für das „Essen auf Rädern“statt.
Die vorbereitete Fotodokumentation zeigte auf, welch wichtigen Dienst die Freiwilligen
im Pflegeheim leisten. Manche Veranstaltung und auch das Essen auf Rädern könnte
ohne ihre Mithilfe in dieser Form nicht stattfinden. Als kleines Dankeschön verwöhnten
deswegen die Heimköche die Freiwilligen mit Köstlichkeiten aus der Küche. Bei einem
„Watter“ klang der Abend dann trotz Regenwetter gemütlich aus.
Ein sehr gelungenes Projekt, das neue
Ideen und Möglichkeiten für eine integrative Zusammenarbeit mit den Schulen
und dem Jugenddienst gebracht hat.
Freiwilliger Dienst
in der Notfallseelsorge
Landesrettungsverein
Weisses Kreuz
Die Notfallseelsorge Unterland/Etschtal
sucht sozial engagierte Menschen, die
bei diesem Dienst mitarbeiten wollen.
Beginn des neuen Ausbildungslehrgangs
im September 2011
Voraussetzungen:
Alter zwischen 28 und 60 Jahre
Lebenserfahrung: Beziehungs- u. Kommunikationsfähigkeit, psychische Belastbarkeit, Distanz, Diskretion, Flexibilität,
Bereitschaft und Zeit für Bereitschaftsdienste und Nachbesprechungen, religiöse und weltanschauliche Offenheit,
Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung
in den Bereichen Psychotraumatologie,
Notfallseelsorge, Krisenintervention und
Erste Hilfe.
Informationsveranstaltung am
MO 19. September 2011, 19.30 Uhr
für NFS AnwärterInnen, in Neumarkt,
Sitz WK,  Lehrsaal, Referent: A. Punter
Nähere Informationen können Interessierte bei der Gruppenleiterin
Frau Maria Lintner unter der Telefonnummer 339-4419357 einholen.
Das Team des Pflegeheims
5
‚Maria Himmelfahrt‘ - Kirchtag in Oberfennberg
Kirchtig ‚afn Höfl‘
Am Sonntag 14. August, am Vorabend des Hochunserfrauentages wurde in der Maria
Himmelfahrtskirche in Oberfennberg das traditionelle Patroziniumsfest gefeiert.
Hochw. Pfaffer Josef
Ploner zelebrierte in
Anwesenheit von zahlreichen Gläubigen die
Hl. Messe, mitgestaltet vom Männergesangsverein Kurtatsch unter der Leitung
von Sandra Giovanett.
Im Anschluss an die
Messfeier
konnten
sich alle Kirchtagsgäste auf dem angrenzenden Gelände der
Ulmburg des Grafen
Georg Kuenburg, welcher seit Frühjahr
Foto: Armin Gschnell
Am Sonntag, 11. September findet der
schon traditionelle „Kirchtig afn Höfl“ in
Penon statt.
Um 10.45 Uhr wird die Hl. Messe an der
Kreuz-Erhöhungskapelle gefeiert.
Zum anschließenden gemütlichen
Mittagessen bei Huhn, Brat, auch Strauben und guaten Apfelkiachlen unterhaltet
sie die Penoner Böhmische.
Lieber Toni
2010 glücklicher Besitzer der gesamten Oberfenner Forste und Liegenschaften ist, von der
Schützenkompanie traditionelle Speisen und Getränke servieren lassen.
Das Kirchtagsfest wurde
zur Freude aller Gäste
und vor allem der gräflichen Familie von der
Foto: Klaus Anegg
Böhmischen der Musikkapelle Kurtatsch musikalisch umrahmt. Hoffen wir, dass diese Tradition auch in
Zukunft in dieser einfachen und für alle Interessierten zugänglichen Form weiterhin
gepflegt und wahrgenommen wird.
Kirchenchor Kurtatsch - Ausflug nach Kloster Neustift
60 Jahr‘ sind nun vergangen,
als dein Leben hat angefangen.
„Bauer“ sein, das ist dein Leben,
für dies und deine Familie hast du
stets dein Bestes gegeben.
Auf diesem Wege wollen wir dir danken
für Müh‘ und Plag,
und den Herrgott bitten,
dass er dich uns
noch lange erhalten mag.
Alles Gute und Liebe
von deiner Frau,
deinen Kindern
und Enkelkindern
6
Am Mittwoch, 05.10.2011 beginnen wir wieder mit den Proben unter der Leitung
von Helene Weis Pomella. Wir würden uns sehr freuen auch neue Sängerinnen und
Sänger in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.
Informationen bei Birgit Mayr Tel. 3486611742
Muss das sein?
Als Bürgermeister ist man stolz, wenn
etwas gut läuft, wenn Erfolge erzielt und
etwas Besonderes geschaffen wird. Genauso sollte man sich aber auch schämen, wenn Ereignisse vorkommen, die
nicht passieren dürften. Nun sollte man
die Jugend zwar etwas nachsichtiger behandeln und nicht in jedem Streich eine
Gotteslästerung sehen, aber bestimmte
Dinge dürfen nicht einreißen. Die Familie
Carli hat sich zu Recht beschwert, dass
eine Gruppe von Jugendlichen in der
Nacht über die Mauer ihres Anwesens
gestiegen ist, auf dem privaten Hausanger gegessen, getrunken und alles liegen
gelassen, Trauben, Obst und Zweige abgerissen und ein Chaos hinterlassen hat.
Wir bemühen uns für die Jugend Freiräume zu schaffen, in denen sie ihren Hobbys nachgehen können. Wir freuen uns,
dass der Jugendraum sehr gut funktioniert und von verschiedenen Altersgruppen besucht wird, wir bedanken uns bei
allen, die dafür sorgen, dass Jugendarbeit
geleistet wird. Leider kommt es immer
wieder vor, dass eine Gruppe Jugendlicher ausrastet und Dinge tut, die nicht
toleriert werden können. Wir werden alles
in unserer Kraft Stehende tun, um Vorfälle dieser Art zu vermeiden. Im Namen der
Gemeindeverwaltung möchten wir uns für
jene Jugendliche entschuldigen, die dieses Chaos verursacht haben und hoffen,
dass all diejenigen, welche sich entweder
als Eltern oder als Jugendliche selbst betroffen fühlen, verstehen, dass bei der Beschädigung von Privateigentum jeglicher
Spaß aufhört.
Bürgermeister Martin Fischer
44. Unterlandler Weinkost
Auch in diesem Jahr konnte die Kellerei
Kurtatsch bei den Unterlandler Weinkosttagen auf Schloss Baumgarten in Auer
sehr gute Ergebnisse erzielen.
Der Merlot Cabernet SOMA 2008 wurde
Sortensieger im Bereich der Cuvée Weine.
Sechs weitere Weine, darunter z. B. der
Weißburgunder Hofstatt 2010 und der
Cabernet Kirchhügel 2009, erreichten jeweils den 2. Platz in ihrer Kategorie.
Die Kellerei Kurtatsch ist bestrebt, das
hohe Qualitätsniveau der letzten Jahre zu
erhalten und laufend zu verbessern und
freut sich deshalb sehr über die erneuten
Auszeichnungen.
Bequem und billig: Abo+
Das Abo+ ist eine Jahreskarte, mit welcher man sämtliche Stadt- und Überlandbusse sowie Regionalzüge in ganz
Südtirol (auch bis Trient, Predazzo, Sillian,
Nauders) und mehrere Seilbahnen (Ritten, Jenesien, Mölten, Vöran, Meransen,
Mendel) unbeschränkt nutzen kann. Für
Personen über 70 Jahre und alle Grund-,
Mittel-, Ober- und BerufsschülerInnen ist
das Abo+ kostenlos. Personen zwischen
60 und 69 Jahren, HochschülerInnen und
Lehrlinge zahlen 100 Euro. Das sind 27
Cent pro Tag. Neben dem konkurrenzlos
günstigen Preis ist auch die Bequemlichkeit nicht zu unterschätzen: das Stempeln
der Wertkarte entfällt und man braucht
sich ein Jahr lang auch nicht um eine Zugfahrkarte kümmern. Wer das Abo+ noch
heuer kauft, erspart sich die Preiserhöhung von 50 € ab Jänner 2012
„St. Bartholomäus“ - Kirchtag in Fennberg
Am Sonntag, 21. August lud die Fam. Tiefenbrunner zum traditionellen „BartlmäKirchtag“ auf der Hofstatt am Fennberg
ein. Der feierliche Gottesdienst wurde
vom „Kirchtagschor“ unter der Leitung
von Markus Silbernagl mit der Harmoniemesse von Sepp Thaler (Text Pfarrer
Ignaz Grandi) musikalisch umrahmt.
Sommerkindergarten 2011
Auch diesen Sommer war es wieder
soweit,
für die Sommerkindergarten zeit.
Am 04. Juli sind wir gestartet,
wir haben auch schon lange darauf
gewartet.
Gemeinsam reisten wir in diesen sechs
Wochen in das Märchenland,
Da haben wir so manches Märchen
wiedererkannt.
Mit Klang Geschichten, Rollenspielen,
Diashow und Stabtheatern,
haben wir gelauscht den Geschichten
von Prinzessinnen, Königen und Katern.
Viel wurde gebastelt, experimentiert
und gesungen,
das hat dann wirklich schön geklungen.
Die freiwillige Feuerwehr haben wir auch
angeschaut,
dort wurde dann fest gestaunt.
Und auch zum Spielplatz sind wir so
manches Mal gegangen,
da wurde fest gespielt, versteckt und
gefangen.
Einen großen Ausflug haben wir auch
gemacht,
dabei haben wir viel gesehen und gelacht.
Der Geoparc - Bletterbach war unser
Ziel,
es doch allen, groß und klein, recht gut
gefiel.
Viel haben wir den tollen Garten genützt,
zum Spielen, Klettern und natürlich
zum Abkühlen im Planschbecken von
der Hitz.
Beim Abschlussfest haben wir dann den
Sommerkindergarten ausklingen lassen,
danach haben wir den Kindergarten mit
schönen Erinnerungen verlassen.
In diesem Zusammenhang ein herzliches Danke an die Gemeinde und
allen,
die zum Gelingen des Sommerkindergartens 2011 beigetragen haben.
Das Sommerkindergartenteam
7
Kräuterwanderung der Bäuerinnen
Ende Juli starteten wir nachmittags Richtung Eppan. Bei der Feuerwehrhalle Perdonig machten wir Halt, da uns dort bereits Frau
Hildegard Kreiter erwartete. Dort war auch der Ausgangspunkt für
unsere Kräuterwanderung. Frau Kreiter machte stets nach einigen
Metern Wanderung Halt, um uns interessante Fakten über die Flora in Wald, Wiese und Feld zu erzählen. Auf diese Weise sollten
wir „die Natur am Wegesrand“ erleben und Wissenswertes über
die heimische Kräuter- und Pflanzenwelt erfahren. „Gegen jede
Krankheit ist ein Kraut gewachsen“ so Frau Kreiter. Abschließend
machten wir im wunderbaren Garten von Frau Kreiter Halt, wo wir
noch einige Kräutermischungen probieren konnten und noch einige Tipps zur Verarbeitung erhalten haben. Heimwärts kehrten wir
noch im Gartenhotel Moser in Montiggl zu und ließen bei einem
Abendessen den Ausflug ausklingen.
Tagesfahrt des KVW - Penon
Am Samstag 30. Juli organisierte die KVW Ortsgruppe Penon ihre
traditionelle Tagesfahrt. Diesmal führte die Fahrt nach Osttirol
und zwar ins Villgratental.
Nach dem Start mit dem Reisebus begrüßte Ortsobmann Oswald
Stanghier die 42 Mitreisenden erklärte den VErlauf der Fahrt.
Diese ging übers Pustertal bis nach Innervillgraten. Dort besichtigten wir unter dem Leitsatz „Schauen, Anfassen, Verkosten“ den
Betrieb der eigenen Schafwollverarbeitung. Die Verarbeitung der
Schafwolle dient für Bettwäsche, Kräuterkissen, das Dämmen
mit Schafschurwolle für Dachisolierungen, u..a. mehr. Auch das
Mittagessen nahmen wir im Zirbensaal oberhalb der Betriebshalle ein. Anschließend führte uns Frau Schett nach Kalkstein zur
Wahlfahrtskirche Maria Schnee, wo wir das Wilderer Grab des
legendären Pius Walder besichtigten.
Ein Ausflug ins Villgratental ist „ Leben mit und in der Natur“. Die
dunklen hölzernen Höfe liegen wie große Adlerhorste hoch über
dem Tal. So passen auch die Schafe der „Villgrater Natur“ wunderbar in dieses Tal. Auf der Rückfahrt besichtigte die Ortsgruppe Penon das Schloss Bruneck. Dieses wurde im Jahr 1250 vom
Brixner Fürstbischof Bruno von Kirchberg erbaut. Es folgten weitere Bischöfe: Albert von Enn (1324-1336), Ulrich Putsch (14271437), Georg Golser (1464-1488), Fürstbischof Simon Aichner
(1884-1904). Das Schloss diente immer wieder als Residenz für
Bischöfe und als Sommersitz für Fürstbischöfe. In den vergangenen Jahren fanden dort Ausstellungen, Musikveranstaltungen
und Sommerakademien statt. Im Jahre 2004 kaufte die Stiftung
Sparkasse den Bau und überließ die Nutzung der Stadtgemeinde
Bruneck. Nun stellt dort Reinhold Messner in seinem neuesten
Museum die Bergvölker aus Asien, Afrika, Südamerika und Europa vor. Nach dieser Besichtigung wurde auf der Heimfahrt die
traditionelle Pizza gegessen. Am Abschluss dieser schönen Fahrt
bedankte sich der Ortsobmann bei allen Mitfahrenden.
8
Verdiente Auszeichnung
für Oswald Stanghier
Am heurigen Hochunserfrauentag erhielt Herr Oswald Stanghier
aus der Hand der Landeshauptleute von Tirol und Südtirol die Verdienstmedaille des Landes Tirol für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen, sowie die kirchlichen und sozialen Belange in Penon.
Oswald Stanghier ist bereits seit seiner Jugend ehrenamtlich tätig. So steht er der Feuerwehr von Penon seit vielen Jahren als
Kommandant vor und hat dabei auch seine berufliche Erfahrung
bei der Berufsfeuerwehr Bozen einbringen können.
Daneben ist er im Pfarrgemeinderat und im Vermögensverwaltungsrat der Pfarrgemeinde Penon tätig und dort ebenfalls seit
langer Zeit Vorsitzender der beiden Gremien. Unter seiner Leitung
wurde unter Anderem die Pfarrkirche von Penon saniert und der
Beitritt der Pfarrgemeinde gemeinsam mit Graun und Fennberg
zur Seelsorgeeinheit Kurtatsch-Margreid-Kurtinig beschlossen.
Nicht zuletzt ist Oswald Stanghier auch Vorsitzender der KVWOrtsgruppe Penon und kümmert sich um die
sozialen Belange der Dorfgemeinschaft.
Neben all diesen Tätigkeiten im Dienste der
Allgemeinheit ist Oswald Stanghier auch ein
gefragter Zimmermann, ein fürsorglicher Vater und mittlerweile mehrfacher Großvater.
Seine Frau Helga und seine Kinder unterstützen ihn tatkräftig bei seiner Vereinstätigkeit und geben ihm dabei starken Rückhalt..
Im Namen der Gemeindeverwaltung, der
Penoner Dorfgemeinschaft und der Vereine gratulieren wir herzlich zu dieser
Auszeichnung und wünschen Oswald Stanghier weiterhin viel
Freude an seinem Dienst für die Allgemeinheit!
Der Gartenrotschwanz („Brantele“)
Foto:
Markus Zadra
Text:
Martin Schweiggl
Das Brantele ist ein eifriger Insektenvertilger und lebt in lichten Wäldern, gern auch
um unsere Dörfer und Höfe. Das Männchen hat Kehle, Brust und Schwanz rostrot
gefärbt, das Weibchen ist etwas heller. Das Nest wird in Baumhöhlen und Mauerlöchern eingerichtet. Deshalb sind in der Kulturlandschaft die Trockenmauern für
diesen sympathischen Singvogel überlebenswichtig. Aus dem Obstbaugebiet ist der
Gartenrotschwanz mangels alter Bäume verschwunden. Nistkästen können hier
erfolgreich Abhilfe schaffen. Im Herbst zieht das Brantele zum Überwintern nach
Zentralafrika.
Nun hat auch die Landeshauptstadt einen
Platz zu Ehren unserer Katakombenlehrerin benannt. Der Angela-Nikoletti-Platz ist
der neue Mittelpunkt des bevölkerungsreichen Stadtviertels Haslach/Oberau
mit Kulturhaus, Bibliothek, Sitz des Stadtviertelrates und anderen Einrichtungen.
In Oberau wirkt nämlich schon seit 40
Jahren der „Circolo Angela Nikoletti“ der
linksgerichteten Kultur- und Freizeitorganisation ARCI. Er hat ein eigenes Büchlein
über das Schicksal der Kurtatscher Katakombenlehrerin und die Unterdrückungspolitik des Faschismus herausgebracht.
Übrigens – wäre es nicht angemessen,
auch am Haus in der Mariahilfgasse,
wo Angela Nikoletti lebte, wirkte und
25-jährig verstarb, eine Gedenktafel
anzubringen?
Martin Schweiggl
Kunstaktion „Stunde 111“
Die Stunde 111 hat geschlagen.
Nach monatelanger Vorbereitung war es
am vergangenen Samstag, 27.08. endlich
soweit:
Das Projekt Stunde 111 des Kunstforums
der Bezirksgemeinschaft Überetsch Unterland, initiiert und organisiert von Kathrin
Schiefer in Zusammenarbeit mit der Leite-
rin des Kunstforums Brigitte Matthias und
dem Präsidenten der Bezirksgemeinschaft
Oswald Schiefer, konnte nun endlich in die
Tat umgesetzt werden. Zahlreiche Schaulustige aus den umliegenden Gemeinden,
Grundbesitzer und Kunstinteressierte waren der Einladung gefolgt, um live bei dem
Spektakel des jungen Margreider Künstlers
Christian Kaufmann dabei zu sein. Dabei
wurde gleich zu Beginn das Logo der Kunstaktion 111 auf einen der bestehenden
Masten geschweißt, sozusagen als Mahnmal für die gesamte Aktion. Danach waren
alle Anwesenden aufgefordert, mittels eines
Wettscheines die Zahl jenes Mastens zu erraten, welcher als nächstes abgebaut wird.
Als Preis winkten dem glücklichen Sieger ein
Kunstwerk des Künstlers. Die Wettaktion
wurde musikalisch von der Ahrntaler Grup-
pe Titlà umrahmt, während die Feldküche
des Weißen Kreuzes-Zivilschutz und die FF
Kurtatsch zusammen mit dem Bauernbund
für das leibliche Wohl sorgten. Neben dem
künstlerischen Aspekt des Abends, kam
aber auch die gesellschaftspolitische Relevanz der Thematik rund um die stillgelegten
Strommasten zur Sprache. Dies betonten
der Kurtiniger Bürgermeister Manfred Mayr
und der Bezirkspräsident Oswald Schiefer
in ihrer Rede. Letzterer betonte insbesondere den zukunftsweisenden Aspekt und
das erklärte Ziel der Aktion - nämlich dass
alle der 111 Strommasten schlussendlich
abgebaut werden müssen. Dazu könnten
sich alle betroffenen Bauern bzw. Grundeigentümer in den nächsten Wochen und
Monaten bei der Bezirksgemeinschaft und
dem Bonifizierungskonsortium melden,
welche dann in der weiteren Folge den Abbau der Masten organisieren werden. Den
Höhepunkt des gesamten Abends stellte
ohne Frage das „Fällen“ des direkt an der
Landesstraße befindlichen Mastens dar.
Gegen 22.00 Uhr konnte das langersehnte
Spektakel beginnen. Während die BezirksFF mit der Drehleiter, die Firma Eurokran
und alle anwesenden FF-Kameraden der
umliegenden Feuerwehren für die nötige Sicherheit sorgten, wurde unter der fachmännischen Leitung der Firmen Karl Peer und
Mittempergher der Masten begleitet von begeisterten Zurufen und tosendem Applaus
der zahlreichen Anwesenden präzise und
punktgenau zu Fall gebracht. Ein schrottreifes Auto wurde zu Demonstrationszwecken
in Fallrichtung des Mastens platziert und
unter dem Gewicht des Mastens komplett
zertrümmert. Somit wurde das Gefahrenpotential der morschen Masten für Jedermann
klar ersichtlich. Alle Anwesenden waren sich
einig, daß dies zwar die erste Mastenfällaktion dieser Art war, jedoch mit Sicherheit
nicht die letzte.
Kathrin Schiefer
Fotos Max Heinz
9
7. Fußball-Camp des ASV Kurtatsch
Europameisterschaft
im Taekwondo
Markus Zadra bei den
Master-Europameisterschaften
Bei wirklich angenehmen Morgentemperaturen in der 2. August-Woche, starteten
65 Kinder aus Kurtatsch, Margreid und
Kurtinig das heurige Fußballcamp.
Unter der Leitung von Peter Plunger und
seinem Trainerstab trainierten die Kinder
mit viel Einsatz und Freude. Insgesamt
halfen 15 Freiwillige mit, dieses Fußball-
Camp so gut wie nur möglich durchzuführen. Trainer, Betreuer, Eltern, sie alle
waren an diesem gelungenen Camp beteiligt. Danken möchten wir besonders unseren Camp-Sponsoren die alljährlich den
Kindern eine solche Woche ermöglichen.
Für alle olympischen Sportarten finden im
September in Lignano Sabbiadoro
die Master-Europameisterschaften statt.
Mit dabei sind unter anderem Leichtathletik, Beach Volley, Kajak, Kanu, Radsport,
Fußball, Golf, Fechten, Tennis, Bogenschießen, Triathlon, Segeln, Gewichtheben, Handball, Judo und auch Taekwondo.
Im Jahre 2000 ist Markus Zadra als am-
Der ASV Kurtatsch
Fußball-Landesliga:
Nach einem gelungenen Saisonstart (3:0 Sieg im Auswärtsspiel
gegen Aufsteiger Teis/Villnöss) am 28. August hier die nächsten
Spiele:
Sonntag 4.09. - 16 Uhr in Kurtatsch: Weinstrasse Süd - Vahrn
Sonnt. 11.9. - 16 Uhr in Kurtatsch: Weinstrasse Süd - Bozner FC
Sonntag 18.09. in Meran: Meran - Weinstrasse Süd
Mittwoch 21.09. in Kurtatsch: Weinstrasse Süd - Moos
Sonntag 25.09. in Bozen: Virtus Don Bosco - Weinstrasse Süd
Sonntag 2.10. in Kurtatsch: Weinstrasse Süd - Stegen
Die noch fehlenden Austragungszeiten der Spiele
werden mit Plakaten bekannt gegeben.
Die Mannschaft freut sich wie immer
auf ein stark vertretenes unterstützendes Publikum!
Segnung Zuschauertribüne und Vereinsbus
Am 27.8. fand in Anwesenheit von LH Dr. L. Durnwalder die Segnung der neu errichteten
Zuschauertribüne mit Lagerräumen und des Vereinsbusses durch Pfarrer F.J. Campidell
statt. Zu diesem Anlass konnte der Präsident Stefan Gruber zahlreiche Ehrengäste und
vor allem viele Fußballbegeisterte, vor allem Kinder und deren Eltern begrüßen. Die
Freiwillige Feuerwehr sorgte für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste und den reibungslosen Ablauf der Feier. Ein ausführlicher Bericht folgt in der nächsten Ausgabe.
Foto: Tom Eschgfäller
10
tierender Weltmeister im Kickboxen vom
aktiven Wettkampfsport zurückgetreten
und widmete sich seitdem dem Aufbau
des olympischen Taekwondo in Südtirol.
2009 hat er nach 9-jähriger Wettkampfpause an einem internationalen Turnier
teilgenommen und dies auch gewonnen.
Jetzt bietet sich die Möglichkeit bei den
Europameisterschaften in der Masterklasse (+35 Jahre) teilzunehmen und das
ist doch ein reizvolles Ziel. Seit 3 Monaten bereitet sich Markus Zadra auf dieses
große Event mit seinen Sportlern vor, bei
dem ehemalige Welt- und Europameister,
sowie Olympiasieger im Einsatz sein werden.
Regionales Familiengeld
und Landeskindergeld
Ab September kann wieder um das regionale Familiengeld für das Jahr 2012
angesucht werden.
Neu für heuer: für die Feststellung
der Voraussetzung wird die „Einheitliche Einkommens- und Vermögenserklärung – EEVE“ benötigt.
Das Bauernbund-Patronat ENAPA
und das Patronat KVW (siehe Sondersprechstunden des KVW auf Seite 12)
bietet allen Bürgern kostenlos sowohl
die Einreichung der EEVE wie auch der
Gesuche an.
Weitere Informationen:
ENAPA - Bezirksbüro Neumarkt
Tel. 0471 812 447 und KVW, Sprechstunden in der Gemeinde Kurtatsch
Sie haben die Äpfel, wir die Lösung!
Auf professionelle Weise pressen wir für
Sie Ihre Äpfel und füllen den Apfelsaft
in Flaschen ab.
Apfelsaftproduzent Alfons Bologna,
Tramin
Tel. 0471860916 oder 3480462771.
Freiwilliges Zivildienstjahr
Jugend-Kultur-Zentrum
Point Neumarkt
ASV Tramin Tischtennis
Ausbildung zum/r Pflegehelfer/in
in Neumarkt
Die Ausbildung dauert 2 Jahre, umfasst 1100 Stunden und
richtet sich an alle, die wieder in das Berufsleben
einsteigen oder sich umorientieren wollen.
Den Teilnehmenden werden die nötigen Grundkenntnisse
vermittelt, um an der Seite und unter Anleitung von
AltenpflegerInnen, SozialbetreuerInnen und
KrankenpflegerInnen bei der Betreuung und Pflege alter,
hilfsbedürftiger und kranker Menschen tätig zu werden.
Eine Informationsveranstaltung zur Ausbildung
findet
am 27. September 2011
um 15.00 Uhr
im Pfarrsaal von Neumarkt statt.
mach mit!
Bist du zwischen 18 und 28 Jahre alt?
Bist du italienische/r Staatsbürger/in?
Hast du Lust auf ein Jahr interessanter
Erfahrungen im Jugendzentrum Point?
Weißt du, dass du dabei 433,80 Euro im
Monat als Vergütung erhältst?
Vorteile: Anrechenbarkeit für die Pension,
Anspruch auf staatliche Gesundheitsversicherung, Bildungsguthaben für Uni,
Praktika usw.
Melde dich einfach bei
Hubert Fischer im Jugendzentrum
Point! 0471 813302, 3286814656
hubert.fischer@point-bz.it
Recyclinghof
Öffnungszeiten:
Freitag: 15 - 18 Uhr
Samstag: 9 - 12 Uhr
Impressum:
Kurtatscher Gemeindeblatt
Eintragung beim Landesgericht Bozen Nr. 4
vom 6.3.2006;
Erscheinungsweise: monatlich; Auflage:
900 Ausgaben
Herausgeber/Eigentümer: Gemeinde Kurtatsch; Schriftleiter: Oswald Schiefer
Verantwortlicher Direktor: Alex Maier
Redaktion: Miriam Benedetti Larcher, Daniel Dibiasi, Martin Fischer, Helmut Gschnell,
Michael Mayr, Oswald Schiefer, Martin
Schweiggl, Karl Heinz Weger und Markus
Zadra.
Druck: Longo AG;
Anzeigenannahme:
Gemeindeamt Kurtatsch
Tel. 0471 881606, Fax 0471 880136
Textbeiträge bitte als Word-Dateien und
Bilder als jpg.Dateien senden an:
gemeindeblatt@gemeinde.kurtatsch.bz.it
REDAKTIONSSCHLUSS: 16.09.2011
Weitere Informationen und Anmeldung:
KVW Bezirk Bozen, Südtiroler Str. 12, Bozen;
Tel. 0471 978056, Fax 0471 981465,
bezirk.bozen@kvw.org
Tischtennisschnupperkurs für
Anfänger für Interessierte jeder
Altersgruppe
von Montag, 5.9. bis Freitag
9.9.2011 von 17 Uhr bis 18.30 Uhr
Ort: Raiffeisenturnhalle Tramin
Mitzunehmen: außer die Freude am
Sport, saubere Turnschuhe und angemessene Sportbekleidung. Schläger und Bälle werden vom Verein zu
Verfügung gestellt. Der Schnupperkurs
ist kostenlos.
Nähere Infos:
Igor Milic igor.milic72@gmail.com
3332357757
Anita Szabo Paizoni paizoni@gmail.com
3482201247
Gesundheitsdienste im Pflegeheim Kurtatsch
Krankenpflege-Ambulatorium:
Montag, Mittwoch und Freitag
von 10.00 bis 10.30 Uhr
Tel. 0471 881009
(Dienstag und Donnerstag
evtl. in Tramin
von 10.00 bis 10.30 Uhr
Tel. 0471 860015)
Vormerkung Fußpflege bzw.
Hauspflege: 0471 826611
Mütterberatung
Geöffnet:
jeden 1. und 3. Donnerstag im
Monat
von 9.00 bis 11.00 Uhr
Tel. 0471 881009
Diese Dienste werden von der
Sanitätseinheit Bezirk Bozen
im Parterre des Pflegeheimes
Kurtatsch, A.-Hofer-Straße 9 angeboten.
Wochenend- und Feiertagsdienste der Ärzte
03.09. - 04.09.
10.09. - 11.09.
17.09. . 18.09.
24.09. - 25.09.
01.10. - 02.10.
Dr. Regini
Dr. Hennig
Dr.Sulzer
Dr. Haller
Dr. Pizzini
329 0554411
0471 880512
0471 860448
348 3054027
0471 880512
Dienstbeginn: Freitag 18.00, Ende Montag 8:00 Uhr
Nachtdienste werktags (20 Uhr bis 8 Uhr):
Mo: Haller / Die: Regini / Mitt: Hennig / Donn: Sulzer
Dienstkalender der Apotheken
27.08. - 02.09.
03.09. - 09.09.
10.09. - 16.09.
17.09. - 23.09.
24.09. - 30.09.
Apotheke Kurtatsch
Tel. 0471 881011
Apotheke Salurn
Tel. 0471 884139
Apotheke Auer
Tel. 0471 810020
Apotheke Neumarkt
Tel. 0471 812163
Apotheke Tramin
Tel. 0471 860487
ÖFFNUNGSZEITEN DER APOTHEKE KURTATSCH
Montag bis Freitag: 8 - 12.15 Uhr, 15.30 - 19 Uhr
Auch Donnerstag Nachmittag geöffnet!
Samstag: 8 - 12 Uhr
11
VERANSTALTUNGSKALENDER September
Datum
Titel
Uhrzeit
Ort
So 04.09.
Passeirer Höhenweg mit Aufstieg
zum Glaitner Hochjoch (2391m)
Start 7.00 Uhr
AVS
Mi 07.09.
Schulbeginn Grundschule Penon
siehe Seite 7
GS Penon
Mi 07.09.
Schulbeginn Grundschule Graun
siehe Seite 7
GS Graun
Sa 10.09.
Klettern für Familien in Zans
wird bekannt
So 11.09.
Wanderung auf die Cima Vezzana (1908m)
Scheitelpunkt zwishcen Asiago und Lovarene
Start 7.15 Uhr
So 11.09.
Kirchtag „Afn Höfl“
10.45 Uhr
Mo 12.09.
Schulbeginn Grundschule Kurtatsch
siehe Seite 7
GS Kurtatsch
Mo 12.09.
Schulbeginn Mittelschule Tramin
siehe Seite 7
MS Tramin
Do 15.09.
Sondersprechstunde zur Abfassung
der Ansuchen um Familiengeld Land/Region
18 - 20 Uhr
Rathaus
KVW
Fr 16.09.
Kellerfete der Musikkapelle Kurtatsch
ab 20 Uhr
Keller
Ansitz Freienfeld
MK Kurtatsch
So 18.09.
Mountain-Bike Tour
nach Riva und Pregasina am Gardasee
wird bekannt
gegeben
AVS
Sa 24.09.
Sondersprechstunde zur Abfassung
der Ansuchen um Familiengeld Land/Region
8.30 - 11.00 Uhr
Rathaus
KVW
So 25.09.
Wanderung „Tre Cime di Bondone“
wird bekannt
gegeben
AVS
So 02.10.
Klettersteig - Überschreitung „Kesselkogel“
im Rosengarten
wird bekannt
gegeben
AVS
gegeben
„Hl.-Kreuz-Kapelle“
am Freitag, 16. September
Anschließung gemütliches
Mittagessen mit Huhn, Brat,
Strauben und „Äpfelkiachl“
Die Penoner Böhmische sorgt für die
musikalische Unterhaltung.
im Keller des
Ansitz Freienfeld
Die Musikkapelle Kurtatsch freut
sich auf Euer Kommen.
10.45 Uhr Hl. Messe
ab 20 Uhr
ladet alle Senioren
im Sprengel Unterland
anlässlich des
Internationalen Tages
der Senioren
zu einem gemütlichen Nachmittag
bei Karten, Musik und Marende
am Samstag, 8.10. ab 15 Uhr
im Kulturhaus J. FIscher
von Montan
Anmeldungen: 0471 826611
am Sonntag, 11. September
Der Fachkreis Senioren Sprengel Unterwegs
BZG Überetsch/Unterland
Kellerfete
Darts-Club Penon
Kirchtag Höfl
„Kreuzerhöhung“
AVS
AVS
Musikkapelle Kurtatsch
Darts Club Himmelspfort Penon
Veranstalter
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
18
Dateigröße
1 140 KB
Tags
1/--Seiten
melden