close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gesamtschule wie geht das II

EinbettenHerunterladen
Gesamtschule – wie geht das?
5. Klasse:
Alle Schüler starten gemeinsam ohne Zuordnung zu einer bestimmten Schulform oder
einem bestimmten Schulabschluss. In der Regel begleiten zwei Klassenlehrer die Schüler vom 5. bis
zum 10. Schuljahr, so dass eine kontinuierliche pädagogische Förderung gewährleistet ist.
Der Unterricht wird so organisiert, dass die Schüler auf unterschiedlichen Niveaus an einem
gemeinsamen Inhalt arbeiten. Davon profitieren sowohl die leistungsstärkeren, als auch die
leistungsschwächeren Schüler.
6. Klasse:
Die Schüler wählen ihr 4. Hauptfach, das sie dann bis einschließlich Klasse 10 belegen.
Es wird immer eine 2. Fremdsprache (meist Französisch oder Spanisch), Naturwissenschaften und
Arbeitslehre angeboten. Manche Gesamtschulen bieten zusätzliche Wahlmöglichkeiten wie
„Darstellen und Gestalten“, Ökologie oder Informatik an.
7. Klasse:
In den Fächern Mathematik und Englisch, werden die Schüler je nach
Leistungsfähigkeit dem Grund- oder dem Ergänzungskurs (G- oder E-Kurs) zugeordnet. Ein Wechsel
zwischen Grund- und Ergänzungskurs ist je nach Leistungsentwicklung jeweils zu Beginn eines neuen
Schulhalbjahres möglich.
8. Klasse:
Die Schüler können eine weitere Fremdsprache wählen. Für manche Schüler ist es die
zweite Fremdsprache, für andere bereits die dritte.
Die Berufswahlvorbereitung beginnt für alle Schüler, zum Beispiel durch ein erstes vor- und
nachbereitetes Schnupperpraktikum und durch berufsvorbereitende Themen in den Fächern Deutsch,
Arbeitslehre/Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften.
9. Klasse:
Die Schüler werden auch in dem Fach Deutsch und in einer Naturwissenschaft (Physik
oder Chemie) je nach Leistungsfähigkeit in Grund- und Ergänzungskurse eingeteilt. Auch hier ist ein
Wechsel zum Halbjahr möglich.
Die Berufswahlvorbereitung wird u. A. durch ein mehrwöchiges Praktikum sowie verschiedene
Informations- und Beratungsangebote in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit intensiviert.
Am Ende der Klasse 9 wird der einfache Hauptschulabschluss vergeben. Wird dieser nicht erreicht,
muss das Schuljahr wiederholt werden. In den Klassen 5-8 können Schüler nur auf Wunsch der Eltern
ein Schuljahr wiederholen, bleiben also nicht „sitzen“.
10. Klasse: Die Berufswahlvorbereitung wird durch zusätzliche Projekte (z.B. Bewerbungstraining,
individuelle Praktika zur Absicherung von Berufswünschen) weitergeführt.
Die Leistungsdifferenzierung in den Fächern Mathematik, Englisch, Deutsch und einer
Naturwissenschaft wird fortgesetzt. Je nach Leistungsfähigkeit können die Schüler am Ende des
Schuljahres folgende, bundesweit anerkannte Abschlüsse erwerben:
Hauptschulabschluss nach Klasse 10: alle Fächer mindestens „ausreichend“
Fachoberschulreife (Realschulabschluss): zwei E-Kurse mindestens „ausreichend“, zwei G-Kurse
mindestens „befriedigend“
Fachoberschulreife mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe: drei E-Kurse mindestens
„befriedigend“, ein G-Kurs mindestens „gut“, alle anderen Fächer mindestens befriedigend.
11. 12. und 13. Klasse:
Die Schüler, die die Qualifizierung für die gymnasiale Oberstufe nach
Klasse 10 erhalten haben, können an der Gesamtschule die gymnasiale Oberstufe besuchen und die
allgemeine Hochschulreife erwerben. Die Lehrplänen und Bestimmungen, sind die gleichen, die auch
für die Oberstufen der Gymnasien gelten.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
9 KB
Tags
1/--Seiten
melden