close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jacke wie Hose? 2. TEIL - Unterwasser

EinbettenHerunterladen
p TECHNIK
Jackettest, teil 2
Jacke wie Hose?
2.TEIL
26 aktuelle Jackets mussten beweisen, wie auftriebsstark und komfortabel sie
sind. Nach unserer Kaufberatung und der Präsentation der »bis 400 Euro Jackets«
im ersten Teil, erhalten Sie nun die komplette Übersicht aller geprüften Modelle
und deren Testergebnisse. Text: Alexander Kaßler · Fotos: Georg Nies
Teil eins verpasst? Kein Problem – hier gibt es die Seiten gratis ...
Im ersten Teil unseres großen Jacket-Tests finden Sie die Ergebnisse und Bewertungen der Modelle bis 400
Euro und eine ausführliche Jacket-Kaufberatung. Zu finden im Download-Bereich auf www.unterwasser.de. 1.TEI
L
Mit freundlicher Unterstützung von:
98 · u 2/13
2/13 u · 99
p TECHNIK
Schnellablässe ausbaufähig
Man zieht am Inflator-Schlauch und nichts passiert. Genau das darf
nicht passieren. Inflator-Systeme ohne Schnellablass-Funktion sind vielleicht im Tech-Bereich erwünscht, bei den Sporttauchern haben sie jedoch nichts zu suchen – meinen wir. Wenn sich dann noch die zu langen Schnellablasskordeln
irgendwo zwischen den
Schultergurten verfangen
oder im Jacket verklemmen,
kann das fatale Folgen haben. Kurze Kordel und eine dicker Griff, der intuitiv
erreichbar ist – so sollte es
sein. Bitte nachbessern!
Jackettest, teil 2
Flaschengurt OK!
Hier haben fast alle ihre Hausaufgaben gemacht. Schnellverschlüsse à la Scubapro und Aqua
Lung sind die Zukunft, weil praktisch und unkompliziert. Nachsitzen müssen in diesem Punkt
nur wenige. Zu denen gehört
Cressi, bei deren Modellen wenigstens eine Nummerierung als
Einfädelhilfe auf der Flaschenschnalle stehen könnte.
Jackettaschen nur selten überzeugend
Bleitaschen meist zu klein
Dieser Punkt ist kein einfacher. Blei­
taschen müssen kompakt sein, sollten
sich leicht in die Fächer schieben lassen und noch einfacher wieder zu
entfernen sein. Dem gegenüber stehen mindestens vier Kilogramm
Bleimasse, die in jede Tasche passen sollten. Für jeden Hersteller ein
schwieriges Unterfangen – das verstehen wir. In unserem Test war dieser Punkt für das gesamte Testteam eine größere (negative) Überraschung. Das von uns verwendete Softblei, ein
1-Kilogramm und ein 2-Kilogramm-Stück, konnte in 80 Prozent aller Fälle
nur mit Mühe in den Taschen untergebracht werden. Hinzu kamen größere Schwierigkeiten die Taschen mit dieser Füllung in die Fächer zu bekommen. Wie soll das denn mit insgesamt vier und mehr Kilogramm aussehen? Noch schwieriger dürfte es mit gegossenen Bleistücken werden. Mag
sein, dass man noch die Trimmbleitaschen zur Verfügung hat. Aber sehen
wir uns mal an der heimatlichen Tauchfront um, hier kommen nur die wenigsten mit unter zehn Kilogramm Blei aus. In diesem Punkt würden wir
den Herstellern und Produktentwicklern dringend mehr Praxisnähe und
den Einsatz größerer Bleitaschen empfehlen. Auch was die Sicherung der
Taschen angeht, ist so mancher noch nicht am Ziel angelangt, was ein
mehrfacher Verlust der Taschen während unseres Tests beweist. Und wir
sind nicht unbedingt Anfänger, was das angeht.
100 · u 2/13
In den Prospekten sind die Jackettaschen immer ein Punkt, der
angepriesen wird. In der Realität haben uns nur die wenigsten
Modelle wirklich überzeugt. Sind die Bleitaschen prall gefüllt
und das Jackets halbwegs belüftet, dann passt in die meisten
Taschen gerade einmal die flache Hand hinein. Gut, wenn es Taschen sind, die aus einem ausklappbaren Beutel bestehen, wie
sie immer häufiger zu finden sind. Schlecht, wenn die Taschen
zu weit hinten liegen, der Reißverschluss auch noch von hinten
nach vorne führt und man somit keine wirkliche Kontrolle darüber hat, ob er geschlossen oder offen ist. Auch hier sollten die
einen oder anderen Produktentwickler nochmals nachsitzen.
Inflatorleistung drunter und drüber
Ja, sie ist ein zweischneidiges Schwert, die Inflatorleistung. Ist der Inflator
zu stark kann es passieren, dass zu viel Luft einströmt und man schneller
nach oben schießt als gedacht. Zudem erhöht eine hohe Durchsatzrate
auch die Vereisungsgefahr der ersten Stufe (siehe u 1/12). Ist
der Inflator bei einem Jacket mit großem Auftriebsvolumen jedoch zu
langsam und der Taucher mit allerlei Zusatzausrüstung behängt, kann
das potentiell lebensgefährlich sein. Die goldene Mitte ist also gefragt.
Jackets mit großem Blasenvolumen benötigen einen »leistungsstarken«,
Jackets mit weniger Volumen einen »ausreichenden« Inflator. In unserem
Test ging es diesbezüglich drunter und drüber – »kleine« Jackets waren überpowert, »große« Jackets zu flachbrüstig. Liebe Hersteller, achtet doch bitte in Zukunft auf diesen kleinen Punkt. Da Ihr in der Regel mit
starken und auch weniger starken Inflator-Systemen ausgestattet seid,
setzt diese doch bitte bei den dazu passenden Jacket-Modellen ein.
ANZEIGE
Auftriebswerte durchwachsen
Wir wollen nicht schon wieder auf den von uns seit Jahren geforderten
Mindestwerten von 16 Litern Auftriebsvolumen für kaltwassertaugliche
Jackets herumreiten – wohl gemerkt, wenn ein Taucher darin steckt. Unser Test ist zudem nicht als wissenschaftlich exakt anzusehen: weder haben wir eine geeichte Waage eingesetzt noch war die Flaschenfüllung
der Tauchflaschen exakt abgestimmt. Die Testergebnisse sind vielmehr
als Vergleichswerte und Orientierungshilfen gedacht, um Ihnen einen
Einblick zu gewähren, in welchem Auftriebsrahmen sich die Jackets unter maximaler Belüftung, samt Taucher und Blei, bewegen. Vergleichen
wir die diesjährigen Ergebnisse mit denen aus dem letzten Jahr in 20
Meter Tiefe so sind auch Differenzen festzustellen. Diese kommen durch
unterschiedliche Bebleiung und einen ausgetauschten Testtaucher zustande und sind mit dem letztjährigen Test nicht vergleichbar. Im Fazit
muss man dennoch sagen, dass einige Modelle vor allem im Hinblick auf
die »Doppelflaschentauglichkeit« seitens der Hersteller dringend überprüft werden sollten, da sie bereits in unserem Test mit einer 10-LiterFlasche viel zu wenig Auftriebsvolumen auf die Waage brachten. Es wäre zudem an der Zeit, das Testverfahren zur Maximalauftriebsermittlung
abzuändern. Die
nach der EN-Normierung ausgewiesene Methode gibt lediglich
den Maximalauftrieb ohne Taucher und
Tauchflasche
an und hat mit
der Tauchpraxis
nichts zu tun.
Stand
3 B14
pico
unterwasserlampen.de/pico
LED-Modul
Spot 10 w
LED-Modul
Flood 20 w
warmton
select620
unterwasserlampen.de/select620
Kowalski
Unterwasserlampen GmbH
Halogen-Modul
Spot 20 w
Unbenannt-2 1
LED-Modul
Flood 10 w
Wiesenweg 9
D-12247 Berlin
Fon:
+49 30 - 771 59 30
Fax:
+49 30 - 771 03 096
E-Mail:
info@unterwasserlampen.de
Internet: www.unterwasserlampen.de
2/13 u · 101
07.01.13 08:44
p TECHNIK
Jackettest, teil 2
Apeks Black Ice (599 Euro)
So haben wir getestet:
Beim Gewicht (4,3 kg) und
dem Preis ist das »Black
Ice« Spitze. Diesen beiden
eher weniger schönen Aspekten stehen optimaler
Tauchkomfort mit viel Bewegungsfreiheit im Frontbereich und der beste Auftriebswert (mit und ohne
Bleitaschenhandling
Neben dem Bestücken der Taschen an Land war es
uns wichtig zu wissen, wie leicht oder schwer es ist,
die Taschen unter Wasser mit Blei zu bestücken und
in die Jackets zu verstauen. Auch der Schnellabwurf wurde geprobt – manchmal auch unfreiwillig.
Taucher) gegenüber. Die
Zielgruppe der technischen
Taucher wird mit dem größten Bleitaschen-Volumen,
dem vielseitig anpassbaren
Harness-System und verstellbaren D-Ringen geködert. Die Bleitaschen
könnten besser greifen.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
17,5 Liter
26 Liter
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,6
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: gut
Bleisystem: befriedigend
Ablässe & Inflator: sehr gut
Auftrieb mit Taucher
Der Taucher steckte in einem 5-mm-Anzug (Größe
M). Das Jacket wurde, samt gefüllter 10-Liter-Flasche und mit sechs Kilogramm Softblei bestückt,
maximal belüftet und der Auftrieb gemessen.
Aqua Lung Axiom (429 Euro)
Inflator und Ablässe
Wie präzise funktionieren die Schnellablässe und der Inflator in den jeweiligen Tauchpositionen? Wie schnell und unkompliziert sind die Schnellablässe und der Inflator zu
erreichen und welche Komplikationen und Unterschiede gibt es?
Inflatorleistung
Bei diesem Test
wurde der Maximalauftrieb (in sieben
Meter Tiefe) ermittelt. Hierfür wurden alle Schnallen,
Gurte und Fixiergummis (soweit
möglich) gelöst und
das Blei aus den Taschen entfernt.
Zusammenbau & Handling
Die völlig luftleeren Jackets wurden sowohl mit als auch ohne Taucher bis zum
Anschlagen des Ablass-Ventils belüftet.
Aus beiden Zeiten wurde ein Mittelwert
ermittelt, der zum maximalen Jacketvolumen in Relation gesetzt wurde.
Sind die Flaschengurte zu lang oder zu steif? Ist
eine Fangschlaufe vorhanden? Gibt es eine Einfädelhilfe? Bei insgesamt 26 Jackets fallen die
Unterschied sehr schnell auf. Diesen Punkt finden Sie in der Beschreibung der Jackets wieder
– wenn es etwas zu bemängeln gibt.
Tauchkomfort
Wo drückt es? Wie verhält sich
das Jacket in den verschiedenen
Tauchpositionen und an der Oberfläche? Durch diese rein subjektiven Einschätzungen kam am Ende die Benotung zustande.
102 · u 2/13
Auftrieb
ohne
Taucher
Gute Verarbeitung im klassischen ADV-Stil trifft auf respektable Auftriebswerte
und ein einfaches Handling
zu einem gerade noch angemessenen Preis. Noch hervorzuheben wären der praktische Schnellverschluss des
Flaschengurtes und das von
der Auftriebsblase abgekoppelte Harness-System. Minimal störend ist die für die
Packmaße praktische, aber
sehr kurze Rückentrage, die
den Taucher beim Tragen
eines dünnen Anzugs die
Tauchflasche im oberen Rückenbereich spüren lässt.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
9,512
LiterLiter
15 Liter
17,5 l
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,22,5
Tauchkomfort: gut
Taschen: gut
Bleisystem: gut
Ablässe & Inflator: sehr gut
Aqua Lung Dimension i3 (539 Euro)
Platz im Frontbereich, gute
Materialverarbeitung, umfangreiche Ausstattung, ein
gutes Be-und Entlüftungssystem (das man mögen
muss) – mit diesen durchweg positiven Argumenten
lässt sich auch der relativ hohe Preis des neuen
Aqua Lung-Wings rechtfertigen. Auch in puncto Auftrieb steht es mit 25,5 und
20 Litern sehr gut da. Einzig der Verzicht auf ein größeres Hardpack bedingt
einen Punktabzug beim Tragekomfort, da die Tauchflasche geringfügig drückt.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
20 Liter 25,5
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,3
Tauchkomfort: gut
Taschen: gut
Bleisystem: gut
Ablässe & Inflator: gut
2/13 u · 103
p TECHNIK
Jackettest, teil 2
CHRIS BENZ
DEPTHMETER
Digital
Beuchat X-Air Light 2 (429 Euro)
Wohin die Reise hier gehen soll ist klar – Richtung Urlaub. Die Materialstärke, der Verzicht auf ein Hardpack
und das minimale Packmaß des Hybrid-Modells sprechen eine deutliche Sprache. Beim Tauchen überspielen
dicke Polster das Fehlen des Hardpacks. Alles in allem,
auch im Hinblick auf die Auftriebswerte, ein optimales
Reisejacket. Einzig die Bleitaschen sind samt Klett und
Fastex-Schnalle etwas umständlich konstruiert.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
8 Liter
19,5 Liter
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,4
Tauchkomfort: gut
Taschen: befriedigend
Bleisystem: befriedigend
Ablässe & Inflator: gut
Finn Sub Fly 13D (695 Euro)
Abgesehen von der Farbe
fällt beim Fly vor allem das
extrem robuste Material mit
einer Fadenstärke von 2000
Denier auf. Einen hochwertigeren Eindruck vermittelte
uns kein anderes Jacket. Alle anderen Testwerte fielen
weniger gut aus. Der Infla-
tor war langsam, die Bleitaschensicherung nachbesserungsbedürftig. Was die
Auftriebswerte betrifft, so
lag es mit 14/8 Litern (ohne/
mit Taucher) im hinteren Bereich – Einbußen aufgrund
des Alu-Backplates und des
robusten Materials.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
8 Liter 14 Liter
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,0
Cressi Back Jac (449 Euro)
die Auftriebswerte von 18/13,5 Litern (ohne/mit Taucher). Sehr gut im Handling, dafür weniger hochwertig
wirkend, hat uns das Bleisystem überzeugt. Die Reißverschlussführung der Taschen sollte umgekehrt sein.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
13,5 Liter 18
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,0
Tauchkomfort: gut
Taschen: bedriedigend
Bleisystem: gut
Ablässe & Inflator: gut
Cressi S2011 (449 Euro)
Im letzten Jahr Testsieger, in diesem Jahr wieder vorn
dabei. Noch immer ist das Von-Oben-Bleitaschen-System unser liebstes, und auch was den Tauchkomfort
und Anpassungsfähigkeit angeht, gibt es keine Be-
Hollis H.D. 100 (599 Euro)
Das Material und die Verarbeitung sind tadellos. Allerdings würden wir von
einem Horseshoe-Wing
mehr Auftrieb erwarten. Alle Jacket-Komponenten für
sich sind gut, das Zusammenspiel klappt aus unserer Sicht leider nicht so
richtig: Die Taschen sind
zu weit hinten, dem Inflator fehlt die Schnell­ablassFunktion, bei den Bleitaschen dürfte es ein Klett
weniger sein. Schade, denn
eigentlich macht das H.D.
100 einen sehr guten Eindruck.
9 Liter 13,5
und verschraubter Krone
gravierter Gehäusebodendeckel
mit Seriennummer
hochwertiges, ganggenaues Quarzwerk
einseitige drehbare Lünette (Stellring) in
schwarz bzw. blau, Durchmesser 41mm
Zifferblatt mit stark nachleuchtenden Indexen und Zeigern
(CHRIS BENZ Safety-Lighting-System)
2,3
Frontbereich und die optimale Anpassungsfähigkeit an
den Taucher. Der Auftrieb von elf Litern mit Taucher ist
gerade noch akzeptabel. Ob das Gesamtpaket den hohen Preis rechtfertigt, sei dahingestellt.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
11 Liter
23 Liter
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,6
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: –
Bleisystem: –
Ablässe & Inflator: sehr gut
Maximaltiefenspeicher
automatische Einschaltung des
Tauchmodus (ab 1m Wassertiefe)
einstellbare Maximaltiefenwarnung
auf die gewünschte Maximaltiefe
Auftauchwarnung bei zu schnellem Auftauchen
Protokolldaten für 4 Tauchgänge (Tauchzeit,
2,0
Divesystem Fly Tech MB (629 Euro)
Anzeige bis 80m
200m/20bar wasserdicht
Tauchkomfort: gut
Taschen: befriedigend
Bleisystem: befriedigend
Ablässe & Inflator: gut
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
Tauchkomfort: gut
Taschen: gut
Bleisystem: sehr gut
Ablässe & Inflator: befriedigend
Wassertemperaturmesser
Tiefenmesser mit digitaler
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
17 Liter 23,5 l
104 · u 2/13
mit verschraubtem Gehäuseboden
seboden
Saphirglas
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
schwerden. Lediglich bei der Verarbeitung der SchulterFixierbänder sollte nachgearbeitet werden, denn diese
neigen zum Herausrutschen. Der Schulterschnellablass
ist aus unserer Sicht zu lang.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
Das kleine Gelbe ist in typischer Tech-Wing-Manier aufgebaut: Wingblase trifft auf Harness mit D-Ringen und
Erweiterungsmöglichkeiten. Was den Tauchkomfort
angeht, punktet es durch seine Bewegungsfreiheit im
Gehäuse aus Marine-Edelstahl
stahl
Mares Hybrid MRS+ (479 Euro)
Alu-D-Ringe, zusammenfaltbar, relativ leicht, anpassungsfähig und moderate
Auftriebswerte von 19,5/13,5
(ohne/mit Taucher) – das
Hybrid MRS+ macht keine
schlechte Figur in unserem
Test. Was die Figur des Tauchers angeht, so ist es zu-
dem äußerst anpassungsfähig. Einen Abzug bekommt
es lediglich für die Taschen,
die zwar erweiterbar sind
aber aus unserer Sicht genau entgegengesetzt verbaut sein sollten (Zipper von
vorn nach hinten und Erweiterung im Frontbereich).
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
13,5 Liter 19,5 l
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,0
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: befriedigend
Bleisystem: gut
Ablässe & Inflator: gut
2/13 u · 105
Wassertemperatur und Tauchtiefe)
zweite Zeitzone (ideal für den Urlaub)
Stoppuhr mit Zwischenzeit
Datum, Kalender, Alarm (Wecker)
hochwertiges und langlebiges Kautschukband mit Deko-Tabelle oder Metallband aus
Marine-Edelstahl mit Tauchverlängerung und
gravierter Sicherheitsschließe
ab EUR 470.(inkl. MwSt.)
Call (+49) 711 23 4 9 9 9 - 2 II info@chrisbenz.de
Mit dem Back Jac bekommt man ein solides und leichtes Wing-Modell. Das geringe Gewicht holt es sich aus
der Materialstärke, die bei nur 500 Denier liegt, was
man merkt, wenn man es in der Hand hat. Solide sind
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: –
Bleisystem: schlecht
Ablässe & Inflator: befriedigend
p TECHNIK
Jackettest, teil 2
Mares Hybrid Pro Tec (519 Euro)
Ginge es nur um Ausstattungsvielfalt, so wäre das Protec nicht zu schlagen. Das beginnt mit dem Klett in den
Bleitaschen, um ein Verrutschen der Gewichte zu verhindern, geht über zehn robuste D-Ringe, sehr clever
Scubapro X-Force (519 Euro)
positionierte Taschen (eine sogar erweiterbar) bis hin
zur faltbaren Rückentrage mit dem von der Auftriebsblase entkoppelten und verstellbaren Harness. Auch
was die Auftriebswerte angeht – Oberliga.
Das klassische ADV-Jacket hat uns vor allem im Punkt
Tauchkomfort überzeugt. Man fühlt sich dank der großen »Seitenflügel« gut aufgehoben. Das bringt allerdings auch einen Nachteil mit sich. Sind die Bleitaschen
voll und wird das Jacket bis an seine Grenzen belüftet,
so wird es sehr eng, und man bekommt nichts mehr in
die zu weit hinten liegenden Taschen. Die Auftriebswerte ohne Taucher waren gut, mit Taucher mäßig.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
19,5 Liter 25 l
11,5 Liter 19 Liter
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,5
2,4
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: sehr gut
Bleisystem: gut
Ablässe & Inflator: sehr gut
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: befriedigend
Bleisystem: gut
Ablässe & Inflator: gut
Oceanic Excursion (489 Euro)
Mit 31 Liter Auftriebsvolumen ohne Taucher ist es an
der Spitze in unserem Test. Kommen Tauchflasche und
Taucher samt Blei hinzu, so sind es immerhin noch 17,5
Liter. Damit erfüllt es die Erwartungen an ein gutes
Seac Sub Pro 2000HD (499 Euro)
Wing-Jacket. Was die Ausstattung angeht, so bleibt nur
die Frage, warum der rückwertige Schnellablass entgegen aller Gewohnheit an der linken Seite ist und der Inflator eine so geringe Luftlieferleistung hat.
Insgesamt ordnet es sich was, den Preis und die Auftriebs- und Testergebnisse angeht, im gehobenen Mittelfeld ein. Die Trennung von Blase und Harness sowie
die individuellen Größeneinstellungen von Auftriebs-
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
17,5 Liter
blase und Gurtsystem kommen dem Tauchkomfort zugute. Sucht man nach Kritikpunkten so könnte der Inflator stärker, die Kordel der Ablassbänder kürzer und
der Reißverschluss der Taschen entgegengesetzt sein.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
31 Liter
13,5 Liter 18 l
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
1,9
2,0
Tauchkomfort: gut
Taschen: sehr gut
Bleisystem: ausreichend
Ablässe & Inflator: befriedigend
TUSA Conquest (549 Euro)
Oceanic Probe H.L.C. (499 Euro)
Robustes Außenmaterial, dezente Polsterung, tadellose Ausstattung und eine gute Verarbeitungsqualität, so lautet der erste Eindruck. Unter Wasser bekommt
es von uns ein Gut für das Bleitaschenhandling. Beim
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: befriedigend
Bleisystem: sehr gut
Ablässe & Inflator: befriedigend
Komfort sorgen lediglich die im Rippenbereich leicht
drückenden Bleitaschen für einen Punktabzug. Mit den
Auftriebswerten von 16,5/8 (ohne/mit Taucher) liegt es
hinten. Also eher etwas für den Urlaub.
Hier ein Täschchen, da eine Tasche, D-Ringe, vier
Schnellablässe, Größenanpassungsmöglichkeiten, ein
Inflator der per Knopfdruck den Schnellablass aktiviert,
Polsterungen, robustes, gut verarbeitetes Material –
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
7 Liter
8 Liter 16,5 Liter
2,0
2,8
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: gut
Bleisystem: befriedigend
Ablässe & Inflator: sehr gut
Tauchkomfort: gut
Taschen: gut
Bleisystem: gut
Ablässe & Inflator: gut
Wow – auf den ersten Blick unscheinbar, entpuppte
es sich im Test als Auftriebs- und Komfortwunder. Das
Seahawk bringt es auf 25/21 Liter (ohne/mit Taucher).
Damit ist es nicht nur an der Spitze, es hat mit 16 Pro-
TUSA Soverin (429 Euro)
zent Abweichung auch den geringsten Auftriebsverlust
vorzuweisen. Schnellablass-Handling, Gurtsystem, Inflatorleistung und Flaschengurt bringen weitere Pluspunkte. Einzig die Bleitaschen sind fummelig.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
21 Liter 25
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,8
u
kauftipp
2/2013
Jackettest
106 · u 2/13
17 Liter
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
Scubapro Seahawk (429 Euro)
Ausstattungsluxus pur. Was den Auftrieb angeht, steht
es als Hybridmodell mit Werten von 17/7 jedoch eher
in der letzten Reihe. Wie immer: Das Bleitaschensystem
braucht Übung. Der Tauchkomfort ist dagegen tadellos.
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: sehr gut
Bleisystem: gut
Ablässe & Inflator: sehr gut
Eine saubere Verarbeitung, durchdachte Anpassungsmöglichkeiten, viel Polsterung und ausreichend Zubehör samt robusten D-Ringen – was die Ausstattung und
den Tauchkomfort angeht, gibt es keinerlei Beanstan-
dungen. Einzig die Auftriebswerte mit Taucher müssten
besser sein. ADV-typisch engt das Jacket bei maximaler
Belüftung ein. Und auch hier fordert das Bleisystem eine Eingewöhnungsphase.
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
8 Liter 16,5 Liter
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,1
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: sehr gut
Bleisystem: befriedigend
Ablässe & Inflator: gut
2/13 u · 107
p TECHNIK
Jackettest, teil 2
TUSA X-PERT (469 Euro)
Was die Ergebnisse angeht,
so liegt es mit 15 und 9,5 Litern (ohne/mit Taucher) hinten. Dies und die 3,5 Kilogramm Gewicht bugsieren
es in die Liga der Reisejackets. Zudem ist Vorsicht geboten, was den Gebrauch
der D-Ring angeht. Die sind
aus Kunststoff und nicht
für große Lasten konzipiert.
Tauchverhalten und Handling sind gut, einzig die Bleitaschen sind gewöhungsbedürftig. Beim Test riss der
Schnellablassgriff ab!
Auftrieb n mit Taucher n ohne Taucher
9,5 Liter 15 l
Luftlieferleistung (Liter/Sekunde)
2,5
Tauchkomfort: sehr gut
Taschen: gut
Bleisystem: befriedigend
Ablässe & Inflator: mangelhaft
Hersteller:
Aeris
Hersteller:
Hollis
Hollis
Mares
Mares
Mares
Produkt:
Atmos
Produkt:
H. D. 100
Ride
Hybrid MRS+
Hybrid Pro Tec
Prestige MRS+
Preis in Euro:
335,-
Preis in Euro:
599,-
399,-
479,-
519,-
339,-
Web:
www.oceanicworldwide.com
Web:
www.oceanicworldwide.com www.oceanicworldwide.com
www.mares.com
www.mares.com
www.mares.com
Vertrieb:
Oceanic-Fachhandel
Vertrieb:
Oceanic-Fachhandel
Oceanic-Fachhandel
Mares-Fachhandel
Mares-Fachhandel
Mares-Fachhandel
Typ:
Hybrid
Typ:
Wing
Wing
Hybrid
Hybrid
ADV
Gewicht in kg:
3,25 (lt. Hersteller)
Gewicht in kg:
4,5 kg (lt. Hersteller)
3,5 kg (lt. Hersteller)
3,8 kg (lt. Hersteller)
4,4 kg (lt. Hersteller)
3,1 kg (lt. Hersteller)
integr. Bleitaschen/je kg:
ja, 2 x 4,5
integr. Bleitaschen/je kg:
ja, 2 x 6 kg
optional
ja, 2 x 6 kg
ja, 2 x 6 kg
ja, 2 x 6 kg
Trimmblei:
ja
Trimmblei:
ja
optional
ja
ja
ja
Rückentrage:
Hardpack
Rückentrage:
Hardpack
Softpack
Hardpack, klappbar
Hardpack, klappbar
Hardpack
Doppelflasche (lt. Herst.)
nein
Doppelflasche (lt. Herst.)
nein
optional
ja
ja
ja
Auftrieb (ohne/mit):
17/10 Liter
Auftrieb (ohne/mit):
13,5/9 Liter
16/11 Liter
19,5/13 Liter
25/19,5 Liter
17/11 Liter
Inflatorleistung (l/sek):
2,4
Inflatorleistung (l/sek):
2,3
1,6
2
2,5
1,3
Hersteller:
Aeris
Apeks
Aqua Lung
Aqua Lung
Beuchat
Hersteller:
Oceanic
Oceanic
Scubapro
u
Scubapro
Seac Sub
Produkt:
EX 100
Black Ice
Axiom
Dimension i3
Masterlift X-Air Light 2
Produkt:
Excursion
Probe
Seahawk
kauftipp
X-Force
Pro 2000 HD
Preis in Euro:
229,-
599,-
429,-
539,-
429,-
Preis in Euro:
489,-
499,-
429,-
519,-
499,-
2/2013
Jackettest
Web:
www.oceanicworldwide.com www.aqualung.de
www.aqualung.de
www.aqualung.de
www.beuchat.fr
Web:
www.oceanicworldwide.com www.oceanicworldwide.com
www.scubapro.com
www.scubapro.com
www.seacsub.it
Vertrieb:
Oceanic-Fachhandel
Aqua Lung-Fachhandel
Aqua Lung-Fachhandel
Aqua Lung-Fachhandel
Beuchat-Fachhandel
Vertrieb:
Oceanic-Fachhandel
Oceanic-Fachhandel
Scubapro-Fachhandel
Scubapro-Fachhandel
Seac Sub-Fachhandel
Typ:
ADV
Hybrid
ADV
Wing
ADV
Typ:
Wing
Hybrid
Wing
ADV
Hybrid
Gewicht in kg:
3,15 (lt. Hersteller)
4,3 (lt. Hersteller)
4,1 (lt. Hersteller)
3,4 (lt. Hersteller)
2,9 (lt. Hersteller)
Gewicht in kg:
4,1 kg (lt. Hersteller)
4,25 kg (lt. Hersteller)
3,52 kg (lt. Hersteller)
3,95 kg (lt. Hersteller)
3,3 kg (lt. Hersteller)
integr. Bleitaschen/je kg:
ja, 2 x 4,5
ja, 2 x 12
ja, 2 x 4,5 kg
ja, 2 x 4,5 kg
ja, 2 x 5 kg
integr. Bleitaschen/je kg:
ja, 2 x 6 kg
ja,2 x 6 kg
ja, 2 x 5,5 kg
ja, 2 x 5 kg
ja, 2 x 4 kg
Trimmblei:
ja
ja
ja
ja
ja
Trimmblei:
ja
ja
ja
ja
ja
Rückentrage:
Hardpack
Hardpack
Hardpack
Hardpack
Softpack
Rückentrage:
Hardpack
Hardpack
Softpack
Hardpack
Hardpack
Doppelflasche (lt. Herst.)
nein
ja
nein
nein
nein
Doppelflasche (lt. Herst.)
nein
nein
nein
nein
ja
Auftrieb (ohne/mit):
21/11 Liter
26/17,5 Liter
17,5/12 Liter
25,5/20 Liter
19,5/8 Liter
Auftrieb (ohne/mit):
31/17,5 Liter
16,5/8 Liter
25/21 Liter
19/11,5 Liter
18/13,5
Inflatorleistung (l/sek):
3,5
2,6
2,2
2,3
2,4
Inflatorleistung (l/sek):
1,9
2,8
2,8
2,4
2
Hersteller:
Cressi
Cressi
Cressi
Dive System
Finn Sub
Hersteller:
Subgear
Subgear
TUSA
TUSA
TUSA
Produkt:
Aquaride
Back Jac
S2011
Fly Tech MB
Fly 13D Rescue Comfort SS
Produkt:
Black Drake
Vapor
Conquest
Soverin
X-Pert
Preis in Euro:
359,-
449,-
449,-
629,-
695,-
Preis in Euro:
259,-
389,-
549,-
429,-
469,-
Web:
www.cressi.it
www.cressi.it
www.cressi.it
www.divesystem.com
www.finnsub.com
Web:
www.subgear.com
www.subgear.com
www.tusa.com
www.tusa.com
www.tusa.com
Vertrieb:
Cressi-Fachhandel
Cressi-Fachhandel
Cressi-Fachhandel
Azenor
Atomic-Aquatics-Fachhandel
Vertrieb:
Subgear-Fachhandel
Subgear-Fachhandel
Waterproof-Fachhandel
Waterproof-Fachhandel
Waterproof-Fachhandel
Typ:
ADV
Wing
Hybrid
Wing
Wing
Typ:
ADV
Hybrid
Hybrid
ADV
Wing
Gewicht in kg:
2,9 (lt. Hersteller)
3,3 (lt. Hersteller)
3,7 (lt. Hersteller)
k. A.
ca. 4,3 kg
Gewicht in kg:
2,7 kg (lt. Hersteller)
4,2 kg (lt. Hersteller)
k. A.
k. A.
k. A.
integr. Bleitaschen/je kg:
ja, 2 x 4,5 kg
ja, 2 x 4,5 kg
ja, 2 x 4,5 kg
ja, k. A.
ja, 2 x 6 kg
integr. Bleitaschen/je kg:
ja, 2 x 4 kg
ja, 2 x 4 kg
ja, 2 x 6 kg
ja, 2 x 6 kg
ja, 2 x 6 kg
Trimmblei:
ja
ja
ja
nein
nein
Trimmblei:
nein
ja
ja
ja
ja
Rückentrage:
Hardpack
Hardpack
Hardpack
Softpack
Edelstahl-Backplate gepolst.
Rückentrage:
Hardpack
Hardpack
Hardpack
Hardpack
Hardpack
Doppelflasche (lt. Herst.)
ja
ja
ja
ja, optional
ja, optional
Doppelflasche (lt. Herst.)
ja
nein
nein
nein
nein
Auftrieb (ohne/mit):
14,5/7 Liter
18/13,5 Liter
23,5/17
23/11 Liter
14/8 Liter
Auftrieb (ohne/mit):
14/7,5 Liter
15/8 Liter
17/7 Liter
16,5/8 Liter
15/9,5 Liter
Inflatorleistung (l/sek):
2
1,8
2
2,6
2
Inflatorleistung (l/sek):
2,3
2,5
2
2,1
2,5
108 · u 2/13
2/13 u · 109
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
5
Dateigröße
3 077 KB
Tags
1/--Seiten
melden