close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fast wie in einem Märchen! - SV Gambit Leideneck

EinbettenHerunterladen
Saison 1996/97 (B-Klasse/Süd)
Die vierte Saison
16
Club der Schachfreunde Mastershausen
Fast wie in einem Märchen!
Vor unserer vierten Schachsaison wussten wir noch nicht einmal ob wir auch
genügend Spieler zusammen bekommen würden. Denn durch die schlechte wirtschaftliche Lage der Steffen AG, wo die meisten Vereinsspieler arbeiten,
mussten wir Samstags fast immer bis 23.00 Uhr rann. Wenige Wochen vor Anmeldeschluss der Mannschaftsmeldung kam dann plötzlich eine etwas unerwartete
Wende aus Leideneck. Mit Waldemar Reich, Alexander Frühauf und Willi Schwarz
konnten wir noch vor Saisonbeginn drei neue Stammspieler gewinnen.
Obwohl fast in jeder Runde mit einer anderen Besetzung gespielt werden
musste, konnten wir uns durch Siege über die SG Mörsdorf/Lahr/Kirchberg V, SG
Boppard Bad Salzig III und einem etwas glücklichen 2,5:2,5 Unentschieden
gegen die SF Stromberg mit 5:1 Punkten unseren besten Saisonstart erspielen.
Auch ein zwischenzeitliches Pokal-Aus bei der SG Simmern/Liebshausen/Kisselbach II konnte uns nichts anhaben. Denn nur 14 Tage später konnten wir uns
beim Punktspiel mit einem 3:2 Erfolg bei der SG Simmern/Liebshausen/Kisselbach II revanchieren und blieben mit 7:1 Punkten in der Meisterschaft weiter
ungeschlagen.
Eigentlich wollten wir diese Saison nur irgendwie ohne Schaden überstehen,
weil durch die Steffen AG fast jeden Spieltag mit einer anderen Besetzung
gespielt werden musste. Jedoch als wir in der fünften Runde die bis dato ohne
Punktverlust spielende „DJK Oberwesel“ mit 3,5:1,5 bezwangen, wurden wir
plötzlich zum Meisterschaftskandidat. Uns es ging weiter! In der 6. und 7.
Runde konnte wir durch zwei 3,5:1,5-Siege über die SG Mörsdorf/Lahr/Kirchberg
IV und Hennweiler II mit dem Tabellenführer SC Hennweiler I gleichziehen.
Als es jedoch am 8. Spieltag zum alles Entscheidenden Spitzenspiel gegen den
SC Hennweiler I kam versagten die Nerven und wir verloren chancenlos mit
1,5:3,5 unsere Spitzenposition. Etwas unerwartet konnten wir uns in der letzten Runde noch einmal aufbäumen und bezwangen die SG Mörsdorf/Lahr/Kirchberg
III deutlich mit 4:1. Die ganze Saison verlief fast wie in einem Märchen.
Denn nur wenige Wochen später erfuhren wir, dass in der A-Klasse ein weiterer
Platz frei geworden war, und durch unseren Sieg in der letzten Runde über
Mörsdorf III und den Verzicht der DJK Oberwesel hatten wir uns für ein Relegationsspiel gegen den VfR Eintracht Koblenz II aus dem Norden qualifiziert.
Und dieses Mal versagten die Nerven nicht! Mit Ralf Bender, Klaus Bender,
Alexander Frühauf, Waldemar Reich und Willi Schwarz von Brett 1 bis 5 konnten
wir das Relegationsspiel gegen den VfR Eintracht Koblenz II mit 3,5:1,5 gewinnen und erspielten uns damit den ersten Aufstieg in der Vereinsgeschichte.
Pokal
& Relegation
Brettmeldung und Einzelergebnisse
Brett PNr
Nr. 1 018
Nr. 2 002
Nr. 3 007
Nr. 4 017
Nr. 5 019
Nr. 6 022
Nr. 7 023
Name
Kollmar, Joachim
Bender, Ralf
Heidebrecht, Heinrich
Bender, Klaus
Schug, Werner
DWZ
1948
1570
1528
1542
1494
----
1
0
½
½
Frühauf, Alexander
1
---- 1
Reich, Waldemar
Nr. 8 021 Etges, Hermann Josef ---Nr. 9 033 Schwarz, Willi
----
2
½
0
0
1
1
3
+
0
1
½
1
4
½
5
½
½
1
½
0
1
1
+
½
6
0
1
½
1
1
7
8
+
0
0
½
Punkte
62,50%
1 41,66%
33,33%
1 71,42%
50,00%
0 64,28%
1
1 93,75%
½
0
1
9
Po. Re.
½
½
0
½
0
1
1
0
1
0
1 66,66%
1
Saison 1996/97 (B-Klasse/Süd)
Die vierte Saison
17
Club der Schachfreunde Mastershausen
Turnierergebnisse
SG Mörsdorf/Lahr/Kirchberg V
Schmidt, Klaus
Schneider, Hans
Georg, Michael
Günster, Oswald
Kasper, P.
-
CdSF Mastershausen
Heidebrecht, Heinrich
Schug, Werner
Bender, Klaus
Reich, Waldemar
Frühauf, Alexander
2,0:3,0
0 : 1
½ : ½
½ : ½
0 : 1
0 : 1
CdSF Mastershausen
Kollmar, Joachim
Heidebrecht, Heinrich
Bender, Ralf
Bender, Klaus
Schug, Werner
-
SF Stromberg
Kunzte, Karl-Heinz
Sitzius, Michael
Möbus, Klaus
Härtig, Manfred
Wieland, Klaus
2,5:2,5
½ : ½
0 : 1
0 : 1
1 : 0
1 : 0
CdSF Mastershausen
Bender, Ralf
Kollmar, Joachim
Heidebrecht, Heinrich
Bender, Klaus
Reich, Waldemar
-
SG Boppard/Bad Salzig III
Meier, Harald
Galeazzi, Wolfgang
Behrens, Hermann
Gräff, Adolf
Wühl, Hermann
3,5:1,5
0 : 1
+ : 1 : 0
½ : ½
1 : 0
SG Simmern/Liebsh./Kisselb. II
Schüller, H.
Adams, Kurt
Schäfer, Gustav
Merscher, Eduard
Escher, Josef
-
CdSF Mastershausen
Kollmar, Joachim
Schug, Werner
Bender, Klaus
Reich, Waldemar
Frühauf, Alexander
2,0:3,0
½ : ½
1 : 0
½ : ½
0 : 1
0 : 1
CdSF Mastershausen
Bender, Ralf
Kollmar, Joachim
Heidebrecht, Heinrich
Frühauf, Alexander
Reich, Waldemar
-
DJK Oberwesel
Dittmayer, Udo
Dittmayer, Jürgen
Henrich, Ralf
Ziermann, Rainer
Botens, Karl Heinz
3,5:1,5
½ : ½
½ : ½
1 : 0
+ : ½ : ½
CdSF Mastershausen
Heidebrecht, Heinrich
Bender, Klaus
Schug, Werner,
Frühauf, Alexander
Reich, Waldemar
-
SG Mörsdorf/Lahr/Kirchberg IV
Michels, Ernst
Färber, Hans-Peter
Michels, Werner
Weins, Andreas
Friedrich, Alfred
3,5:1,5
0 : 1
1 : 0
½ : ½
1 : 0
1 : 0
SC Hennweiler II
Vait, Kalmendi
Strauss, Hubert
Endres, Herbert
Cheung, Kai
Linn, Alexander
-
CdSF Mastershausen
Bender, Ralf
Bender, Klaus
Frühauf, Alexander
Schwarz, Willi
Reich, Waldemar
1,5:3,5
- : +
½ : ½
1 : 0
0 : 1
0 : 1
CdSF Mastershausen
Heidebrecht, Heinrich
Bender, Ralf
Frühauf, Alexander
Schwarz, Willi
Reich, Waldemar
-
SC Hennweiler I
Bakos, Andreas
Hewer, Gerhard
Bruckner, Steffen
May, Christian
Strauß, Michael
1,5:3,5
0 : 1
0 : 1
½ : ½
0 : 1
1 : 0
Saison 1996/97 (B-Klasse/Süd)
Die vierte Saison
18
Club der Schachfreunde Mastershausen
Turnierergebnisse
SG Mörsdorf/Lahr/Kirchberg III
Klemens, Adams
Brodam, Thomas
Olbermann, Rudi
Stanik, Helmut
Adams, Bernd
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
-
CdSF Mastershausen
Bender, Ralf
Bender, Klaus
Frühauf, Alexander
Reich, Waldemar
Schwarz, Willi
Abschlusstabelle
SC Hennweiler I
DJK Oberwesel
CdSF Mastershausen
SG Mörsdorf/Lahr/Kirchberg III
SF Stromberg
SG Boppard/Bad Salzig III
SG Simmern/Liebshausen/Kisselbach II
SG Mörsdorf/Lahr/Kirchberg IV
SC Hennweiler II
SG Mörsdorf/Lahr/Kirchberg V
S
7
7
7
6
4
4
3
3
1
0
R
2
1
1
1
1
0
0
0
0
0
1,0:4,0
0 : 1
0 : 1
1 : 0
0 : 1
0 : 1
N
0
1
1
2
4
5
6
6
8
9
MP
16: 2
15: 3
15: 3
13: 5
9: 9
8:10
6:12
6:12
2:16
0:18
BP
34,0
29,5
28,0
29,5
22,0
20,5
21,0
20,0
13,5
7,0
Das Relegationsspiel (um den Aufstieg in die A-Klasse)
Eigentlich war für uns nach dem Unentschieden zwischen dem SC Hennweiler I
und der DJK Oberwesel in der letzten Runde der B-Klasse/Süd trotz einer sehr
guten Saisonleistung der Aufstiegszug schon abgefahren. Doch als plötzlich
durch den Klassenerhalt des TSV Schott Mainz in der 2. Bundesliga (was eine
Kettenreaktion bis in die unteren Klassen auslöste) ein weiterer Platz in der
A-Klasse frei wurde und der DJK Oberwesel auf ein Relegationsspiel verzichtete, rückten wir auf und bekamen ein Relegationsspiel gegen den zweiten der
B-Klasse Nord, den VfR Eintracht Koblenz II, wobei der Sieger des Matches
neben den Gruppensiegern der beiden B-Klassen ebenfalls in die A-Klasse
aufsteigen durfte.
Nach einer langen Pause zwischen Saisonende und Relegationsspiel war es am
Samstag, den 14.06.1997 endlich soweit. Das wichtigste Match in der Vereinsgeschichte stand an. Durch einen plötzlichen Umzug wäre mein Einsatz zwar
beinahe fraglich gewesen. Aber auch eine Überschwemmung in meiner Wohnung
konnte mich nicht daran hindern, an diesem Tag dabei zu sein. Sogar Werner
Schug wollte sich dies nicht entgehen lassen und fuhr als Unterstützung mit
nach Koblenz. Dort angekommen wurden wir von Christian Kunze sehr herzlich
empfangen. Der VFR Eintracht Koblenz II hatte sich sogar auf jeden unserer
Spieler eingestellt und Namensschilder bereitstehen. An der Wand hing sogar
eine Spielstandtafel auf der die Brettaufstellung beider Mannschaften aufgeführt war. Um 18.00 Uhr wurden alle Uhren angedrückt. Ca. anderthalb Stunden
lang wurde auf fast allen Brettern nur auf Abtasten gespielt. Nur Willi
Schwarz an Brett 5 ging mit der Königsgambit-Eröffnung gegen Christian Kunze
in die Offensive. Dabei machte er bereits im Eröffnungsstadium einen ziemlich
groben Fehler, den sein Gegner aus Koblenz jedoch übersah. Ich kam an Brett 1
gegen Thomas Rondio ganz gut aus meiner Eröffnung heraus, jedoch verbrauchte
ich etwas zuviel Zeit. Um ca. 19.45 Uhr war der Koblenzer Rolf Graw mit den
Gedanken wohl schon in der A-Klasse, denn durch ein Abzugsschach verlor er
gegen Alexander Frühauf einen Turm, wonach er anschließend direkt die Partie
aufgab, was die 1:0 Führung für uns bedeutete. Ich, Ralf Bender war leider
etwas zu sehr mit meiner Partie beschäftigt, so dass ich nicht mitbekam wie
Willi Schwarz seinen Gegner Christian Kunze mittlerweile so im Griff hatte,
dass dem Koblenzer um ca. 20.15 Uhr nur noch die Aufgabe blieb. Und schon
stand es 2:0 für Mastershausen.
Saison 1996/97 (B-Klasse/Süd)
Die vierte Saison
19
Club der Schachfreunde Mastershausen
Zum gleichen Zeitpunkt verlor ich durch eine Unachtsamkeit die Qualität, was
aber nicht schlimm war, denn alle Augen waren jetzt nur noch auf Brett vier
gerichtet, an dem Waldemar Reich den Koblenzer Theodor Walter förmlich überrollte, und um ca. 20.45 Uhr durch ein klassisches Matt mit der 3:0 Führung
das Tor zur A-Klasse für den CdSF Mastershausen endgültig öffnete. Mein
Bruder Klaus Bender reagierte auf diese hohe Führung direkt und einigte sich
mit seinem Gegner Wilhelm Coche auf ein Remis. Ich wollte zwar auch noch
wenigstens ein Remis mit nach Hause nehmen, aber der Koblenzer Thomas Rondio
war an diesem Tag etwas aufmerksamer und konnte um 21.00 Uhr seine Partie
verdient gewinnen, was aber nichts mehr am größten Erfolg in der 5-jährigen
Vereinsgeschichte ändern konnte. Endstand: 3,5:1,5 für Mastershausen.
Ich dachte immer, es wären Rückschläge gewesen als in den vergangenen zwei
Jahren die beiden Spitzenspieler Hans Georg Hajok und Frank Schneider den
Verein verlassen hatten. Mittlerweile glaube ich aber eher daran, dass es die
Mitglieder des CdSF Mastershausen noch näher zusammengebracht hat. Denn
dieser Aufstiegserfolg wurde nur möglich durch einen Mannschaftszusammenhalt
wie ich ihn bisher noch nie gesehen habe!
-
VfR Eintracht Koblenz II
Rondio, Thomas
Coché, Walter
Graw, Rolf
Walter, Theodor
Kunze, Christian
CdSF Mastershausen
Bender, Ralf
Bender, Klaus
Frühauf, Alexander
Reich, Waldemar
Schwarz, Willi
1,5:3,5
1 : 0
½ : ½
0 : 1
0 : 1
0 : 1
Kreismannschaftspokal
1. Runde:
SG Simmern/Lieb./Kisselb. II
Schüller, H.
Adams, Kurt
Schäfer, Gustav
Hoffmann, Rudolf
-
CdSF Mastershausen
Bender, Ralf
Heidebrecht, Heinrich
Etges, Hermann-Josef
Schug, Werner
3,0:1,0
½ : ½
½ : ½
1 : 0
1 : 0
Vereinsmeisterschaft 1997
1.Runde: Klaus Bender
Heinrich Heidebrecht
– Werner Schug
– Willi Kujat
( 1 : 0 )
( 0 : 1 )
2.Runde: Werner Schug
Ralf Bender
– Heinrich Heidebrecht
– Klaus Bender
( 0 : 1 )
(0,5:0,5)
3.Runde: Willi Kujat
Heinrich Heidebrecht
– Werner Schug
– Ralf Bender
( 0 : 1 )
(0,5:0,5)
4.Runde: Ralf Bender
Klaus Bender
– Willi Kujat
– Heinrich Heidebrecht
( 1 : 0 )
(0,5:0,5)
5.Runde: Willi Kujat
Werner Schug
– Klaus Bender
– Ralf Bender
(0,5:0,5)
(0,5:0,5)
Tabelle
|Rang|
| 1. |
| 1. |
| 3. |
| 4. |
| 5. |
Name
Ralf Bender
Klaus Bender
Heinrich Heidebrecht
Willi Kujat
Werner Schug
| Spiele | Punkte | B.H. |
|
4
|
2,0 | 4,50 |
|
4
|
2,0 | 4,50 |
|
4
|
2,0 | 4,00 |
|
4
|
1,0 | 3,25 |
|
4
|
1,0 | 2,25 |
Saison 1996/97 (Schülerliga)
Die vierte Saison
20
Club der Schachfreunde Mastershausen
Jugendmannschaft des CdSF Mastershausen
erreicht Spitzenplatz im ersten Jahr!
Als wir vor einem Jahr mit Peter Beckendorf, Verena Bertgen, Tanja und Wadim
Heidebrecht, Michael Holl, Willi Kujat, Dennis Laux, Benjamin und Daniel
Müllen und Julia Schug unsere erste Jugendmannschaft an den Start schickten,
hatten wir uns als Ziel für die erste Saison Rang acht bis zwölf gesetzt. Wir
hatten zwar mit Willi Kujat einen erfahrenen Spieler an Brett 1, jedoch
betraten alle anderen jugendlichen Spieler Neuland.
Mit der SG Pieroth/Bad Kreuznach hatten wir in der ersten Doppelrunde direkt
einen sehr starken Gegner zu bewältigen. Und obwohl das erste Spiel mit
0,5:3,5 verloren ging konnten sich unsere Schüler im zweiten Match ein 2:2
Unentschieden erkämpfen und fuhren immerhin mit einem Punkt von vier nach
Hause. In der zweiten Doppelrunde erspielten sich unsere Schüler gegen den SV
Turm Lahnstein III mit einem 3:1 Erfolg den ersten Turniersieg. Das Rückspiel
wurde zwar mit dem gleichen Ergebnis verloren, aber in der Tabelle hielt sich
die Schülermannschaft des CdSF Mastershausen auf dem achten Platz.
Und dann war der Bann plötzlich gebrochen. Es folgten zwei 2:2 Unentschieden
gegen den SC Bad Salzig, und in der vierten Doppelrunde deklassierten unsere
Schüler den SF KSP Bad Salzig II sogar mit einem 4:0 und 3,5:0,5 Erfolg.
Runde für Runde erspielte sich unser Nachwuchs einen Punkt nach dem anderen.
Egal mit welcher Aufstellung wir an den Start gingen, es wurde bis zum
Saisonende kein Match mehr verloren. Die Ziele, die wir für unsere Jugend in
dieser ersten Saison gesetzt hatten, wurden mit dem vierten Tabellenplatz bei
weitem übertroffen. Die Schülermannschaft des CdSF Mastershausen zählt nach
dieser Saison zu den besten Nachwuchsmannschaften des Schachbezirks RheinNahe.
Die beiden besten Spieler der ersten Schülermannschaft des CdSF Mastershausen
waren ohne Zweifel „Willi Kujat“ und „Michael Holl“, wobei Willi Kujat bei
allen Spielen an Brett 1 antrat und genau wie Michael Holl nur ein einziges
Match während der Saison verlor. Eine super Leistung!!!
Brettmeldung und Einzelergebnisse
Brett
Nr.
Nr.
Nr.
Nr.
Nr.
Nr.
1
2
3
4
5
6
Nr. 7
Nr. 8
Nr. 9
Nr.10
Name
Kujat, Willi
Heidebrecht, Wadim
Laux, Dennis
Schug, Julia
Bertgen, Verena
Beckendorf, Peter
Heidebrecht, Tanja
Müllen, Daniel
Müllen, Benjamin
Holl, Michael
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
½
1
1
0
1
0
1
1
1
1
1
0
1
0
+
+
½
1
1
0
0
0
0
1
0
1
1
1
1
½
½
0
0
0
1
0
1
0
0
½
0
0
0
0
12,50%
100 %
1
1
89,28%
30,00%
33,33%
87,50%
30,00%
00,00%
25,00%
0
½
0
1
Punkte
1
1
1
1
1
1 88,88%
Saison 1996/97 (Schülerliga)
Die vierte Saison
21
Club der Schachfreunde Mastershausen
Turnierergebnisse der Schülerliga
Ergebnisse der 1.Doppelrunde vom 03.11.96:
SG Bad Kreuznach/Pieroth
- CdSF Mastershausen
Parulava, Sandra
- Kujat, Willi
Seebauer, Markus
- Laux, Dennis
Schaal, B
- Schug, Julis
Förster, T.
- Bertgen, Verena
(3,5:0,5)
(0,5:0,5)
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
SG Bad Kreuznach/Pieroth
Seebauer, Markus
Schaal, B
Zimmermann, D.
Förster, T.
(2,0:2,0)
( 0 : 1 )
( 1 : 0 )
( 0 : 1 )
( 1 : 0 )
–
CdSF Mastershausen
Kujat, Willi
Laux, Dennis
Schug, Julia
Bertgen, Verena
Ergebnisse der 2.Doppelrunde vom 01.12.96:
CdSF Mastershausen
- SV Turm Lahnstein III
Kujat, Willi
- Haas, Florin
Müllen, Daniel
- Reichgeld, Henrick
Heidebrecht, Tanja
- Scharpf, Sebastian
Holl, Michael
- Avadier, Semjon
(3,0:1,0)
( 1 : 0 )
( 0 : 1 )
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
CdSF Mastershausen
Beckendorf, Peter
Kujat, Willi
Müllen, Daniel
Müllen, Benjamin
(1,0:3,0)
( 0 : 1 )
( 0 : 1 )
( 0 : 1 )
( 1 : 0 )
-
SV Turm Lahnstein III
Haas, Florian
Reichgeld, Henrick
Scharpf, Sebastian
Avadier, Semjon
Ergebnisse der 3.Doppelrunde vom 19.01.97:
SC Bad Salzig
- CdSF Mastershausen
Stüber, B.
- Kujat, Willi
Frick, A.
- Heidebrecht, Wadim
Frick, K.
- Heidebrecht, Tanja
Gregorius, C.
- Holl, Michael
(2,0:2,0)
( 0 : 1 )
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
( 0 : 1 )
SC Bad Salzig
Stüber, B.
Frick, A
Frick, K.
Gregorius, C.
(2,0:2,0)
( 0 : 1 )
( 0 : 1 )
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
-
CdSF Mastershausen
Kujat, Willi
Heidebrecht, Wadim
Heidebrecht, Tanja
Holl, Michael
Ergebnisse der 4.Doppelrunde vom 23.02.97:
CdSF Mastershausen
- SF KSP Bad Salzig II
Kujat, Willi
- Nick, A.
Laux, Dennis
- Breitbach, K.
Schug, Julia
- Bock, J.
Bertgen, Verena
- Nick, C.
(4,0:0,0)
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
CdSF Mastershausen
Kujat, Willi
Schug, Julia
Müllen, Daniel
Müllen, Benjamin
(3,5:0,5)
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
(0,5:0,5)
( 1 : 0 )
-
SF KSP Bad Salzig II
Nick, A.
Breitbach, K.
Bock, J.
Nick, C.
Saison 1996/97 (Schülerliga)
Die vierte Saison
22
Club der Schachfreunde Mastershausen
Turnierergebnisse der Schülerliga
Ergebnisse der 5.Doppelrunde vom 09.03.97:
SC Einrich II
- CdSF Mastershausen
Reuter, M.
- Kujat, Willi
Hermann, G.
- Heidebrecht, Wadim
Kober. J.E.
- Heidebrecht, Tanja
Hoffmann, R.
- Holl, Michael
(1,5:2,5)
( 0 : 1 )
( 1 : 0 )
(0,5:0,5)
( 0 : 1 )
SC Einrich II
Reuter, M.
Hermann, G.
Kober, J.E.
Hoffmann, R
(2,0:2,0)
( 0 : 1 )
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
( 0 : 1 )
CdSF Mastershausen
Kujat, Willi
Heidebrecht, Wadim
Heidebrecht, Tanja
Holl, Michael
Ergebnisse der 6.Doppelrunde vom 20.04.97:
CdSF Mastershausen
- SF KSP Bad Salzig I
Kujat, Willi
- Wenig, R.J.
Bertgen, Verena
- Schuhmacher, S.
Schug, Julia
- Bach, D.
Holl, Michael
- Reusch, S.
(3,0:1,0)
( + : - )
(0,5:0,5)
(0,5:0,5)
( 1 : 0 )
CdSF Mastershausen
Kujat, Willi
Heidebrecht, Wadim
Heidebrecht, Tanja
Holl, Michael
(3,5:0,5)
( + : - )
(0,5:0,5)
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
-
SF KSP Bad Salzig I
Wenig, R.J.
Schuhmacher, S.
Bach, D.
Reusch, S.
Ergebnisse der 7.Doppelrunde vom 11.05.97:
SV Turm Lahnstein II
- CdSF Mastershausen
Pestow, R.
- Kujat, Willi
Jahnke, C.
- Beckendorf, Peter
Wirges, M.
- Müllem, Daniel
Kreidel, S.
- Holl, Michael
(2,0:2,0)
( 0 : 1 )
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
( 0 : 1 )
SV Turm Lahnstein II
Pestow, R.
Jahnke, C.
Wirges, M.
Kreidel, S.
(2,0:2,0)
( 0 : 1 )
( 1 : 0 )
( 1 : 0 )
( 0 : 1 )
Abschlusstabelle
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
-
-
CdSF Mastershausen
Kujat, Willi
Schug, Julia
Bertgen, Verena
Holl, Michael
Spiele
S
R
N
MP
BP
SV Turm Lahnstein I
14
SC Nastätten
14
SG Pieroth/Bad Kreuznach
14
CdSF Mastershausen
14
SV Turm Lahnstein III
14
SV Turm Lahnstein II
14
SC Einrich I
14
SC Bad Salzig
14
Tus Werlau
14
SC Einrich II
14
SF KSP Bad Salzig I
14
SF KSP Bad Salzig II
14
13
9
8
6
7
7
6
5
5
4
2
0
1
3
3
6
3
2
1
2
1
3
2
0
0
2
3
2
4
5
7
7
8
7
10
14
24: 4
21: 7
19: 9
18:10
17:11
16:12
13:15
12:16
11:17
11:17
6:22
0:28
41,5
36,5
32,5
33,0
32,0
30,5
30,0
27,0
28,5
20,5
20,5
3,5
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
17
Dateigröße
60 KB
Tags
1/--Seiten
melden