close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gewusst wie Extra

EinbettenHerunterladen
Gewusst wie
Aufgaben
1 Nenne Gebiete in Deutschland,
in denen Kohle vorkommt. Suche
sie im Atlas auf.
2
Werte die thematische Karte
(M1) aus. Orientiere dich an der
Schrittfolge.
3 Beschreibe die Phasen der
Entstehung von Braun- und Steinkohle. Nutze dazu M2 und das
Arbeitsheft, S. 13.
Extra
Rohstoff Kohle
Verbreitung der Kohle in Deutschland
Phasen der Entstehung von Braun- und Steinkohle
Kohle ist immer noch ein wichtiger Bodenschatz. In Deutschland
gibt es mehrere Gebiete, in denen Kohle abgebaut wird (vgl. S. 69,
M2). Im Umkreis der ältesten Abbaugebiete entstanden industrielle
Ballungsgebiete. Zuerst förderte man die Kohle, die an der Erdoberfläche zu Tage trat. Später entwickelte man Techniken, mit
denen man auch tiefer liegende Flöze abbauen konnte. Braunkohle wird heute in Deutschland im Tagebau bis in 500 m Tiefe abgebaut. Die wichtigsten Fördergebiete sind die Ville bei Köln, das Mitteldeutsche Revier und die Niederlausitz.
Die Steinkohle des Ruhrgebietes ist älter als unsere Braunkohle.
Die Flöze wurden abgesenkt und werden heute im Tiefbau abgebaut. Steinkohle enthält im Vergleich zu Braunkohle weniger
Wasser. Daher besitzt die Steinkohle einen höheren Heizwert.
Wichtige Fördergebiete befinden sich an Ruhr und Saar.
1
Wo man heute Kohle findet, standen vor 300 Millionen
Jahren riesige Sumpfwälder. Das Klima war warm und
feucht. Die Erdkruste war in Bewegung.
Sumpfwald
Langsam senkte sich das Land. Das Meer brach ein, überflutete die Sumpfwälder und deckte sie mit Schlamm,
Sand und Geröll zu. Die Wälder wurden von der Luft abgeschlossen und gerieten unter den Druck der aufliegenden
Massen. So veränderte sich das Holz mit der Zeit. Aus
dem Holz wurde der Torf.
2
Sch
lamm
/S a n d
/G e rö l l
( Meere sabla g e ru n g e n )
Wa l d
w i r d z u To r f
Absenkung
2336E
S
Straupitz
3
e
p
r
e
a
l
■
■
■
e
d
e
■
r
■
■
■
■
Drebkau
l
a
u
i
t
Sch
z
Döbern
lamm/S
and/Geröll
(Meeresablagerung
W a l d w i r d z u To r f
Schlamm/S
and/Geröll
Brau
nkohle w
ird zu Steinkohle
Absenkung
Großräschen
WelzowSüd
Welzow
Schwarze
Pumpe
Sp
e
Verkehr
■
■
■
■
■
9571E
■
■
■
unter 10 Mio. t
Nochten
Autobahn
Bundesstraße
Eisenbahn Wei
Boxberg
Brikettfabrik
Knappensee
14°30’ Orte (Einwohner)
Kohleveredlung
über 10 000
Wärmekraftwerk
unter 10 000
Kohleverbindungsbahn
bergbaubedingte
0
5
10
Kanalisierung
km
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Hoyerswerda
■
über 10 Mio. t
Boxberg
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
re
S aBraunkohleförderung
c h s e n pro Jahr
■
Braunkohlentagebau
Senftenberger
See
Sanierungsbergbau
d
wieder nutzbar gemachte
Lauta
Fläche, Forstwirtschaft
wieder nutzbar gemachte
Fläche, Landwirtschaft
14°
Gewässer/
geflutete Tagebaulöcher
Tagebau in Flutung
Abbaufläche
geplante Abbaufläche
Hinsichtlich Entstehung und
Qualität unterscheidet man
Braun- und Steinkohle.
Deutschlands wichtigster
Bodenschatz wird vor allem
zur Gewinnung von Energie
eingesetzt.
Weißwasser
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
2338E
Merke
Schwarze
Pumpe
■
■
■
■
■
■
■
en)
Nochmals senkte sich das Land, die Wälder wurden überflutet, wieder entstand Torf. Die weiter unten liegenden
Torfschichten wandelten sich in Braunkohle um. Die
Braunkohle wurde schließlich zu Steinkohle.
Das Heben und Senken des Landes wiederholte sich in
70 Millionen Jahren über hundertmal. Deshalb findet man
in den Kohlegebieten von Nordrhein-Westfalen über
100 Flöze übereinander. Flöz nennt man eine Kohle führende Gesteinsschicht.
M2 Vom Sumpfland zur Kohle
Senftenberg
■
2337E
Spremberg
■
M1 Das Braunkohlenrevier der Niederlausitz
70
s
Talsperre
Spremberg
■
5. Schritt: Karteninhalt
Beschreibe die Karte.
Altdöbern
M al x e
i
■
4. Schritt: Legende
Stelle mithilfe der Legende
fest, was die Farben und Signaturen aussagen.
Hebung
Forst
4
N
Calau
CottbusNord
■
3. Schritt: Größe des Gebietes
Miss die Ausdehnung des
Gebietes, verwende dazu auch
die Maßstabsleiste. Berechne
seine Fläche.
nd/Geröll (Meer
esablagerungen)
To r f w i r d z u
Braunkohle
d
Cottbus
■
2. Schritt: Lage des Gebietes
Bestimme die Lage des dargestellten Gebietes, zum Beispiel
in welchem Bundesland, in
welcher Landschaft, an welchem Fluss es liegt. Schlage im
Atlas nach.
Schlamm/Sa
Vetschau
Auswertung thematischer
Karten
1. Schritt: Kartenthema
Notiere das Thema, das in der
Abbildungsunterschrift
genannt wird.
Jänschwalde
Spree
w
■
iß
Jänschwalde
e
■
Methode
■
Ne
Peitz
Malxe
Lübbenau
■
Die Bewegung der Erdkruste ging weiter. Das Land hob
sich wieder. Dadurch wich das Meer zurück. Neue Sumpfwälder entstanden.
Sumpfwald
Grundbegriffe
• Braunkohle, Steinkohle
• Tagebau
• Tiefbau
M3 Braunkohle und Steinkohle
71
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
1 998 KB
Tags
1/--Seiten
melden