close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erfolge − so wie früher - Archiv

EinbettenHerunterladen
PINNEBERGER ZEITUNG / SPORT
4
Erfolge − so wie früher
Bei den Baltic Open ganz vorn
Elmshorn − Zwei Siege gab es
für die Latein-Nachwuchspaare
des TGC Schwarz-Rot Elmshorn
bei den 12. internationalen
„Baltic Youth Open“.
Die Geschwister Alexander
und Katja Zimmermann gewannen die Junioren-I-C-Konkur-
renz, Willi Pomjalow und Madeleine Morstadt setzten sich bei
den Junioren II D durch.
Porjalow/Morstadt gelang damit ebenso der Aufstieg in die CKlasse wie dem zweitplatzierten TGC-Paar Peter Berschiek/
Ana Maria Spitznagel.
(fwi)
Donnerstag, 22. November 2001
TISCHTENNIS
tiefer als bisher niemanden
fürchten muss. Dazu steht ab sofort auch Sandra Fait (1:1), die ihre berufliche Fortbilung zum Abschluss brachte, wieder regelmäßig zur Verfügung. Die restlichen
TSV-Siege verteilten sich auf Lydia Mages (2:0), Finja-Marei Rademacher (1:1), Fait/Rademacher und Esins/Mages.
Nach dem freiwilligen Rückzug aus
der Regionalliga
werden die Tischtennis-Damen des
TSV Sparrieshoop
nicht ins Bodenlose
abstürzen.
Verbandsliga, Damen
MTV Heide − TuS Holstein II 5:8
Aufsteiger Quickborn ist auch in
der neuen Umgebung top (9:1
Punkte). Vorentscheidend war,
dass Liebig/Hiller 3:2 gewinnen
konnten. Anschließend imponierten Dorle Hiller (3:0), Sabine Liebig (2:1), Ulla Looks (1:1) und Petra Kayser (1:2) .
Wolfgang Helm
Klein Offenseth
Das ist die Erkenntnis des 8:2 um
Verbandsliga-Punkte über den
SV Gottrupel. Mit Anja Esins (2:0)
verfügen die Klein Offensetherinnen (6:4 Punkte) über eine wahre
Nummer eins, die zwei Etagen
FTSV Elmshorn − Bargfeld 6:8
Nach Erfolgen von Elke Lohse,
Sonja Lohse (je 2:1), Christine
Timm (1:2) und Lohse/Lohse verpasste Melanie Kroener mit einer
9:11, 8:11, 15:13, 11:5, 12:14-
Niederlage gegen Bettina Ludwig
das Team-Unentschieden. Im Abstiegskampf (4:10 Punkte) könnte
bald wieder Birgit Bataryk helfen
(zurück von einem beruflichen
Aufenthalt in Westdeutschland).
Verbandsliga, Herren
Ratzeburg − TuS Holstein II 8:8
Hanns-Peter Hinsch vergab den
TuS-Erfolg mit einer 9:11-Niederlage im fünften Satz seines
zweiten Einzels. Für Quickborn
(11:5) siegten Matthias Dellith,
Burkhard Kayser (je 2:0), Marcus
Berott (1:1), Dellith/Heydorn,
Lanz/Hinsch und Berott/Kayser.
Landesliga Süd, Damen
TTSG Schülp/Hemme − Elmshorner MTV 7:7
Für beide „Kellerkinder“ war es
der erste Saisonpunkt. Christine
Fehrrolfes und Kirsten Biel, die
auch ihr Doppel gewannen, sowie
Anneliese Ottens (alle 2:1) glichen die schwache Tagesform
von Helga Dierick (0:3) aus.
Büchen − FTSV Elmshorn II 8:5
FTSV-Siege: Marion Hell (2:0),
Felicitias Marchlowitz (2:1),
Marchlowitz/Brehm.
Punktestand: 6:6.
Moorreger SV − Nusser TSV 3:8
Uta Quast, Hildegard Derendorf
und Susanne Mahnke siegten je
einmal. Quast/Mahnke (9:11) und
Derendorf/Boldt (10:12) hatten in
den fünften Sätzen ihrer Doppel
kein Glück.
Heister Trabertrainer konzentriert sich jetzt auf die Arbeit mit jungen Pferden
Hansjörg Gröber (42) gehört
zu den „kleinen“ Trabrenntrainern.
Der
gebürtige
Bayer, der schon seit 20 Jahren in Norddeutschland lebt
und im Schatten der Champions Peter Heitmann, Henning Rathjen oder Heiner
Christiansen steht. Beim
Dienstag-Renntag am Köhnholz war „Gröbi“ aber ein
„Großer“. Der seit zwei Jahren auf einem Hof in Heist ansässige Profi kam bei vier von
sechs Fahrten in die Geldränge und schaffte dabei zwei
Siege mit Altamira und Kerro.
„Ich habe mich von vielen
alten Pferden getrennt“, sagte
Gröber, der zurzeit nur noch
14 Traber in seiner trainerischen Obhut hat. Selbstkritisch gesteht er den Fehler
ein, sich nicht schon eher mit
jungen Pferden beschäftigt zu
haben. „Ohne den Nachwuchs
stagniert man“, ergänzt Gröber, der letztlich eine Durststrecke in Kauf nahm, um einen Neuanfang zu wagen.
„Deshalb lasse ich mir auch
Zeit mit meinen beiden talentierten Zweijährigen und lasse sie erst im nächsten Jahr
laufen.“
Dass der Bayer aber auch
mit „alten Böcken“ umgehen
kann, zeigt das Beispiel Kerro. Zwar lief der braune Wallach noch im letzten Jahr in
Elmshorn seinen Rekord
(1:17,0 Minuten/1700 Meter)
mit Remco Petersen und stellte dabei auch seine Antrittsschnelligkeit unter Beweis,
die Manier, mit der der Achtjährige jetzt zum Seriensieger
am Köhnholz wurde, ist jedoch neu.
Zum dritten Mal in Folge
war Kerro unantastbar, und
Hansjörg Gröber konnte trotz
anstrengender Startphase auf
der Zielgeraden sein Pferd sogar verhalten. Hinter dem
überlegenen Gespann folgte
Keystone Karina (Klaus Detlefs) erst mit Abstand.
„Ich habe mit Kerro so lange Starten geübt, bis er es gelernt hatte“, nannte Hansjörg
Gröber sein Geheimnis. Und
Kerro sollte dem kleinen sympathischen Mann (bislang 25
Jahressiege)
mit
dem
Schnauzbart noch so manchen ersten Platz bringen.
Auffälligste Fahrer neben
Gröber, der zudem den als
Schnellstarter
bekannten
Prinz Again im Speed auf
Rang drei steuerte, waren
Nordchampion Heiner Christiansen und Edelbert Ohmer,
die auch zu zwei Tageserfolgen kamen. Christiansen behauptete sich sowohl mit
Texas Diamond als auch mit
Kingsley die einmal eingenommene Führung. Ohmer
triumphierte in der besten
Klasse mit der Amerikanerin
Quick Catch in Tagesrekordzeit (1:18,8/1700) gegen Pino
Chrisma (Manfred Walter)
und Nautius (Michael Larsen)
sowie mit Santrice, die Judge
Gnadenlos (Fred König) im
Einlauf niederkämpfte.
Mit dem Umsatzergebnis
von
194 478,50
Mark
(135 486 Mark von außen)
war man beim Trabrennclub
an diesem nasskalten Abend
zufrieden. Für die Wetter ergaben sich zwei neue Jackpots. Da der Einlauf im dritten
Rennen (Keeness − Adolf de
Sade − Sonimo) nicht getroffen wurde, wanderten rund
6000 Mark in den „ExtraTopf“.
LL
Pinneberger Zeitung
Nr. 273
Seite 4
¦
9
9
9
8
8
10
8
9
9
9
10
10
72:26
70:25
63:40
60:35
52:43
51:56
46:46
44:53
45:63
40:66
43:72
19:80
18:0
16:2
13:5
12:4
10:6
9:11
8:8
7:11
7:11
5:13
3:17
0:20
BASKETBALL
Oberliga, Herren, S-H
Adelby/Flensburg − SC Cosmos Wedel
MTSV Hohenwestedt II − Neustädter LC
TSR Eutin − SV Rugenbergen
Lübecker TS − BG Kronshagen
MarnerTV − TSV Klausdorf
TSV Reinbek − Kieler TB II
1. Lübecker TS
8
2. Neustädter LC
8
3. SC Cosmos Wedel 8
4. BG Adelby/Flensburg 8
5. TSR Eutin
8
6. MarnerTV
9
7. TSV Klausdorf
7
8. BG Kronshagen
8
9. Kieler TB II
8
10. MTSV Hohenwestedt II 8
11. SV Rugenbergen
8
12. TSV Reinbek
8
1. Halstenbeker TS
2. TSG Bergedorf II
3. SC Rist III
4. MTV Lüneburg
5. Nikola Tesla
6. BG Hamburg West
7. TuS Alstertal
8. TSV Uetersen
9. Wandsbek-Jenfeld
10. SG AMTV/Meiendorf
78:79
62:88
70:81
74:53
78:82
71:70
726:471 16: 0
695:555 14: 2
617:526 12: 4
546:579 8: 8
464:551 8: 8
674:744 8:10
473:479 6: 8
479:505 6:10
586:618 6:10
576:634 4:12
555:629 4:12
555:661 4:12
7
7
6
6
7
6
6
7
6
6
67:122
93:60
640:527 14: 0
728:547 12: 2
517:417 8: 4
461:487 8: 4
630:653 6: 8
464:528 4: 8
485:560 4: 8
546:626 4:10
461:492 2:10
426:521 2:10
Oberliga, Damen, Hamburg
BG Hamburg West II − Wandsbek-Jenfeld 79:46
TS Harburg − Ahrensburger TSV II
69:27
VfL Pinneberg II − Halstenbeker TS
64:24
Eimsbütteler TV − Hamburger SV
50:45
1. BG Hamburg West II
2. TS Harburg
3. Eimsbütteler TV
4. VfL Pinneberg II
5. Wandsbek-Jenfeld
6. Hamburger SV
7. MTV Lüneburg
8. Halstenbeker TS
9. Ahrensburger TSV II
10. SG AMTV/Meiendorf
¦
8
7
7
7
7
8
7
6
7
6
660:260 16: 0
523:300 12: 2
351:340 10: 4
358:360 8: 6
411:368 8: 6
437:409 8: 8
314:504 4:10
198:337 2:10
301:459 2:12
238:454 0:12
SO SPIELTE
IHR VEREIN
Fußball
TuS Hasloh
4. Herren − Grün-Weiß Eimsbüttel II 0:0, Alte
Herren − Kummerfelder SV 3:1, Senioren −
Kummerfelder SV 1:0, Frauen − UH/Adler 5:1.
TuS Holstein Quickborn
A-Junioren − Bramfelder SV 1:2, 2. C − Rasensport Elmshorn II 4:3, Hallenmeisterschaft
(Vorrunde): 2. D − TuRa Harksheide III 0:2, −
Union Tornesch V 0:3, − SV Rissen II 0:1, −
WSV 93 III 0:1 - 0 Punkte. E − HEBC 0:0 −
Heidgrabener SV 3:1, − SV Halstenbek-Rellingen 1:0, − TSV Stellingen 88 3:0 - 10 Punkte.
Trabertrainer Hansjörg Gröber hat allen Grund zur Freude: Bei den
Dienstagrennen in Elmshorn kam der gebürtige Bayer aus Heist zu zwei
Siegen und war noch zweimal platziert.
FOTO: MUSCHKE
wieder einmal wichtige Punkte für
den Klassenerhalt. Dabei überraschte Neuerwerbung Hana Sevcikova mit zwei Einzelsiegen gegen
Vera Meyer und Christiane Scholz
angenehm, doch die Doppelpartie
mit Cornelia Lanz hätte nach einer
2:0-Führung nicht verloren gehen
dürfen.
Yvonne Brinke siegte ebenfalls
zweimal und behauptete sich noch
im Doppel mit Sabine Wagner. Das
reichte nicht, weil Lanz (0:3) und
Wagner (0:2) in den Einzeln leer
ausgingen.
(wh)
Als neuer Titelträger wurde
auch Alexander Timm (Pinneberger TC) gekürt, der zusammen mit
Otto Lenhart (TC Alsterquelle) bei
den Junioren II eine Klasse für sich
darstellte.
Ausgesprochenes Pech hatte
hingegen die Tornescher Nachwuchsspielerin Natalie Fehse, die
für den TC Alsterquelle spielt. Mit
ihrer Partnerin Laura Kriett
brachte sie zwar die neuen Titelträgerinnen Svenja Klotz/Frederike Zunke (Heikendorfer TC/Olympia Neumünster) die einzige Niederlage des Turniers bei, scheiterte aber im Tiebreak des dritten
Satzes gegen ihre Vereinskameradinnen Nelly Göhring/Stella Vogt
(TCA).
(mt)
2
1. Kieler TTK II
2. Kaltenkirchener TS
3. MTV Itzehoe
4. SC Urania
5. TSB Flensburg II
6. PSV Rostock Süd II
7. TTC Neuenfelde
8. Oberalster VfW
9. FT Preetz
10. Niendorfer TSV
11. TuS Holstein
12. SV Friedrichsort
3:8
8:6
8:5
3:8
Oberliga, Herren, Hamburg
Zwei Bambina sicherten
sich den Doppel-Landestitel
Pinneberg − Ihre Meisterschaftspokale konnten Mali Kallenberger
(LTC Elmshorn) und Ronya Meinecke (Pinneberger TC) schon am
Sonnabend in Empfang nehmen.
Die beiden Tennis-Bambina hatten
de erstmals in Gruppenform ausgetragenen Doppel-Landesmeisterschaften in Neumünster ohne
Niederlage beendet und sich für
die Favoriten ein wenig überraschend den Titel gesichert.
Tags darauf durfte sich auch Jonas Denker als Meister feiern lassen. Mit seinem Partner Hauke
Karstens (Itzehoer TV) gewann der
Uetersener den Titel in der Altersklasse III gegen Lennart Samuelsen/Henning Schober (TSC Glashütte/TG TuS Holstein Quickborn).
Oberliga Nord, Damen
Niendorfer TSV − TSB Flensburg II
TTC Neuenfelde − TuS Holstein
Niendorfer TSV − SV Friedrichsort
TSB Flensburg II − Kaltenkirchener TS
BG Hamburg West − TSG Bergedorf II
SC Rist III − AMTV/Meiendorf
TuS-Damen 5:8 in Neuenfelde
Quickborn − Beim Umblättern der
Zähltafel kam der Schmerz. Selbst
diese einfache Übung ließ sich
kaum aushalten, so stark macht
Cornelia Lanz derzeit eine Muskelentzündung im rechten Schlagarm
zu schaffen.
„Normalerweise hätte ich gar
nicht spielen dürfen“, sagte die
Tischtennisspielerin des TuS Holstein nach der 5:8-Niederlage ihrer
Oberliga-Mannschaft beim TTC
Neuenfelde.
Im Grunde nur zu Dritt angetreten, verspielten die TuS-Damen
TISCHTENNIS
Landesliga Süd, Herren
Seeth-Ekholt − VfB Lübeck II 9:3
Im Spitzenspiel am Sonnabend gegen die Kellinghusen/Wrist (8:2
Punkte) kann „SE“ (9:1) die Sportfreunde Grande (10:6) als Tabellenführer ablösen. Der Dank dem
Team gebührte „Ersatz“ Oliver
Großcurth, der in Einzel und Doppel (mit Stefan Tiedemann 4:11,
11:9, 16:14, 10:12, 11:9) Ruhe bewahrte. In einem weiteren „Krimi“ setzte sich Kai Bente 12:10 im
letzten Satz durch.
Hansjörg Gröber in Topform
Manfred Bode
Heist/Elmshorn
¦
Schwarz
SuS Waldenau
Alte Herren − Niendorfer TSV 0:1, Senioren −
TSV Holm 3:6, C-Junioren − TSV Sparrieshoop 1:3, E − Blau-Weiß 96 2:2, G − TSV Heist
3:0, Hallenmeisterschaft (Vorrunde). D gewann 7 Punkte, E 12 Punkte und 3. E 7 Punkte.
FRAUENFUSSBALL-UMSCHAU
SC Pinneberg
Alte Herren − TV Haseldorf 1:1, Senioren −
TSV Uetersen II 5:0, C-Junioren − Blau-Weiß
96 II 1:8, Frauen − BSV 19 1:3.
Holsatia siegt 4:0
Fiasko für Blau-Weiß
SV Lieth
3. Herren − Holsatia III 0:0, Alte Herren − TSV
Seestermühe 2:1, 2. D-Junioren − Tornesch IV
2:5.
Elmshorn − Mit dem 4:0 gegen die FTSV Lorbeer gelang
den Verbandsliga-Fußballerinnen von Holsatia Elmshorn der zweite Saisonsieg.
Überragende Spielerin war
Yvette Schilke, die zum 2:0
(13.), 3:0 (36.) und 4:0 (44.)
traf. Bärbel Klemm erzielte
in der 5. Minute das 1:0.
SSV Rantzau − Harburg 0:0
Negativer Höhepunkt dieser
niveauarmen Partie war die
Platzwunde, die sich SSVStürmerin Meike Scharenberg in der 15. Minute bei einem Zweikampf zuzog.
LANDESLIGA
TSV Uetersen − TuS Appen
1:6
Der TSV Uetersen konnte
das Fehlen von vier Stammspielerinnen Uetersens, darunter Torhüterin Bettina
Mundt, nicht kompensieren.
Tore: 1:0 Tiedemann (14.), 1:1 Wulf (21.),
1:2 Heidorn (55.), 1:3 Wulf (67.), 1:4 Baade (80.), 1:6 Bach (87.).
SV Rugenbergen − Post SV
0:1
Die
Bönningstedterinnen
kommen in dieser Saison
nicht in Tritt. Die einzige
nennenswerte
Torchance
des SVR vergab in der zweiten Halbzeit Beate Spiller,
die nur die Latte traf.
E-Blau
E-Rot
E-gelb
BEZIRKSLIGA
1. SC Norderstedt − TSV Wedel 0:1
Die Gäste präsentierten sich
in Bestform, das Tor erzielte
Martina Fricke (40.).
Blau-Weiß 96 − Lurup 0:17
Die Schenefelderinnen wurden überrollt und kamen
nicht einmal über die Mittellinie.
SC Pinneberg − BSV 19 1:3
Den Pinnebergerinnen gelang in der achten Minute
der Führungstreffer durch
Tanja Petry, danach konnten
sie sich gegen die gegnerische Abwehr nicht mehr
durchsetzen.
SV Halstenbek-Rellingen −
Rissener SV 2:3
Trotz des 1:0 durch Görgens
(2.) und dem Anschlusstreffer zum 2:3 (65.) durch Ulrike Thews unterlagen die
Halstenbekerinnen.
Fort. Langelohe − Tornesch
4:3
Als die Elmshornerinnen in
der Abwehr nachließen,
wurde die Aufholjagd von
Union Tornesch fast noch belohnt.
(vlmk)
Tore: 1:0 Schmidt (3.), 2:0 Schmidt (31.),
3:0 Yildiz (38.), 3:1, 3:2 K.Schmidt (50.,
55.), 4:2 Boesten (63.), 4:3 Schröter.
SV Halstenbek-Rellingen
3. Herren − Blau-Weiß 96 III 5:2, Alte Herren −
VfL Pinneberg 2:6, Senioren − Uetersen III 1:1.
Union Tornesch
Alte Herren − Komet Blankenese II 0:1, Senioren − VfL Pinneberg 3:0, 2. Senioren − BlauWeiß 96 III 4:1, B-Junioren − Blau-Weiß II 1:3,
4. D − Lieth II 5:2.
SV Rugenbergen
3. Herren − Egenbüttel III 2:0, 4. Herren − Cosmos Wedel 1:3, Alte Herren − TSV Holm 2:1, 2.
Senioren − Egenbüttel II 1:4, 3. Senioren −
TSV Wedel 2:5, A-Junioren − Altenwerder II
4:1, B − FCE Rellingen 1:1, 2. C − Fortuna
Langelohe 1:3, D − Holsatia 0:3, Frauen −
Post SV 0:1, C-Mädchen − VfL Lohbrügge 0:6.
SC Egenbüttel
3. Herren − Rugenbergen III 0:2, Alte Herren −
Niendorfer TSV II 2:4, 2. Alte Herren − Eidelstedter SV 1:1, 2. Senioren − Rugenbergen II
4:1, B-Junioren SK − MSV Hamburg 2:2, C −
Heidgraben 1:7, 2. C − Süderelbe II 9:1, 2. D −
Rissener SV II 9:0, F − Uetersen 0:6.
SSV Rantzau
B-Junioren − Holsatia II 0:8, 2. B − Holsatia III
0:1, 2. C − Holsatia II 0:1.
TSV Uetersen
Alte Herren − Fortuna Langelohe II 1:2, Senioren − Rasensport Elmshorn 1:0, 2. Senioren −
SC Pinneberg 0:5, 3. Senioren − HalstenbekRellingen 1:1, A-Junioren SK − Buchholz 08
0:6, B − Teutonia 05 2:1, 2. B − Nord SV 5:13,
C − Holsatia 2:4, 2. C − Inter Osdorf 3:1, 3. C −
VfL Pinneberg II 1:5, Frauen − TuS Appen 1:6.
Blau-Weiß 96
3. Herren − Halstenbek-Rellingen III 3:3, Alte
Herren − TuRa Harksheide 2:1, 2. Senioren −
Eisenbahn Altona 3:1, 3. Senioren − Tornesch
II 1:4, B-Junioren − FC Süderelbe 3:0, 2. B −
Tornesch 3:1, C SK − SC Langenhorn 4:2, C −
FC Quickborn 5:1, 2. C − SC Pinneberg 8:1, D
− Altona 93 0:3, Frauen − SV Lurup 0:17.
L
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
42
Dateigröße
84 KB
Tags
1/--Seiten
melden